Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12944
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von Redaktion » Mo Jan 14, 2019 3:20 pm

Immer wieder versuchen andere Teams, Adrian Newey von Red Bull abzuwerben, doch so knapp wie im Frühjahr 2014 war das noch nie ...

Im Jahr 2014 stand Adrian Newey offenbar knapp davor, von Red Bull zu Ferrari zu wechseln. Das enthüllt der 60-jährige Stardesigner in seinem Buch "Wie man ein Auto baut" (Sponsored Link: Die faszinierende Biografie jetzt online bestellen!) und ist schon länger bekannt. Recherchen von 'Motorsport-Total.com' haben nun jedoch ergeben, wie knapp es damals wirklich war.

Newey war schon vor 2014 mehrfach von Ferrari kontaktiert worden. 1985 wurde er zu einem Meeting in Maranello eingeladen, weil ihn Enzo Ferrari als Designleiter für das Ferrari-IndyCar engagieren wollte. 1995 gab es dann im Landhaus von Jean Todt ein weiteres Treffen. Newey hätte den Formel-1-Ferrari für Michael Schumacher bauen sollen, lehnte aber erneut ab.

Nach seinen Erfolgen mit Williams führte Newey auch McLaren und Red Bull an die Spitze der Formel 1 und erwarb sich den Ruf als "Michelangelo des Motorsports" (Copyright: 'New Yorker'). In all den Jahren gab es mehrere Abwerbungsversuche; zuletzt, so hört man, erst 2018 von Renault. Doch knapper als im Frühjahr 2014 war es nie.

Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko erklärt auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com': "Wir haben bis jetzt alle Abwerbungsversuche abgewendet." Im Jahr 2014 waren es gleich deren drei, allesamt von namhaften Marken. Newey selbst schreibt in seinem Buch von Treffen mit Niki Lauda (Mercedes) und einem deutschen LMP1-Hersteller (Porsche).



Und von Ferrari: "Jetzt meinten sie es ernst." Also fuhr er in die Toskana, um sich auf dessen Landsitz mit Luca di Montezemolo zu treffen. "Wir verhandelten ernsthaft, das Angebot war erstaunlich großzügig", so Newey. "Ich hätte den Lebensstil eines Filmstars pflegen und ein ungeheures Gehalt einstreichen können, weit mehr als das Doppelte des schon großzügigen, das ich bei Red Bull bekam."

Dazu kommt: Hatten frühere Interessenten in erster Linie versucht, ihn mit mehr Geld von Red Bull wegzulocken, hatte Montezemolo diesmal auch karrieretechnisch eine interessante Perspektive zu bieten: "Luca wollte mir die gesamte Marke Ferrari anvertrauen - Sportwagen und Rennwagen", schreibt Newey in seiner 2018 im Pantauro-Verlag erschienenen Biografie.

Montezemolo reiste am 9. Mai 2014, es war der Freitag des Grand Prix von Spanien, nach Barcelona. Am Samstag wollte er Neweys Verpflichtung bekannt geben. Doch dazu kam es nicht: Über Nacht gelang es den Red-Bull-Verantwortlichen mit Unterstützung von "Oberbulle" Dietrich Mateschitz, Newey von einem Verbleib zu überzeugen. Montezemolo reiste unvollendeter Dinge wieder ab.



Seither sucht sich Newey weitgehend selbst aus, in welchem Umfang er für Red Bulls Formel-1-Team arbeitet. Marko erklärt im Interview mit 'Motorsport-Total.com': "Wir haben eine Regelung gefunden, die seinen persönlichen Bedürfnissen entgegenkommt. Auf der anderen Seite aber für uns den entsprechenden Wert für das Team bringt."

"Newey will keinen normalen Arbeitstag mehr. Er hat eine Tagespauschale, wenn man so will", verrät der Österreicher. Und attraktive Sonderaufgaben. Zum Beispiel durfte er den futuristischen X2010 für die Gran-Turismo-Reihe auf der PlayStation entwickeln. Oder zuletzt den Aston Martin Valkyrie bauen. "Das hat ihn sehr fasziniert und interessiert", sagt Marko.



Neuerdings hat Newey aber auch wieder große Lust auf die Formel 1. Die Perspektive, mit einem neuen Motorenhersteller (Honda statt Renault) endlich eine Chance gegen Mercedes und Ferrari zu haben, motiviert ihn. Und "einen motivierten Newey zu haben", lächelt Marko, "ist ein großes Asset ..."

"Wenn Newey weiß, dass du mit dem Motor keine Chance hast, dann hast du nicht den gleichen Newey wie jetzt", gibt der Red-Bull-Motorsportkonsulent zu. "Newey ist ein ganz entscheidender Faktor. Als die neuen aerodynamischen Regeln gekommen sind, waren wir völlig daneben. Bis Barcelona hatten wir wieder ein wettbewerbsfähiges Auto. Das ist Newey."

"Er sieht, was nicht richtig ist, und zwar schon in der Konzeption, ohne die ganzen technischen Daten. Er kann dir sagen: 'Das wird nicht funktionieren.' Er hat keinen Computer - in seinem Büro fühlt man sich richtig wohl! Er hat nur ein großes Zeichenbrett. Ein anderer übersetzt das dann in die Computersprache, damit es die anderen auch verstehen. Und was er da so entwirft, ist zu 95 Prozent richtig."



Wie sehr Newey gerade auf das Thema Formel 1 brennt, zeigt sich auch daran, dass er nach Ende der Saison 2018 den langen Flug nach Japan antrat, um sich im Entwicklungszentrum in Sakura mit den Honda-Ingenieuren kurzzuschließen. Das hätte ihm vor einem Jahr noch keine Freude bereitet.

Außerdem reizen ihn die neuen Formel-1-Regeln, die 2019 (und dann noch einmal im Jahr 2021) kommen. Und mit denen scheint er auf einem guten Weg zu sein: Bereits zu Weihnachten hatte Red Bull im Designprozess des 2019er-Autos das gleiche Downforce-Niveau erreicht wie im August 2018 ...

Via Amazon.de (Sponsored Link: Jetzt bestellen!) können Sie die faszinierende Biografie "Wie man ein Auto baut" von Adrian Newey jetzt online bestellen. Es handelt sich dabei um das möglicherweise spannendste und hintergrundreichste deutschsprachige Formel-1-Buch des Jahres 2018.

Original-News aufrufen

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von 2CV » Di Jan 15, 2019 3:50 am

Also, ich hab als Zuschauer diese Geschichte durch das, was in der Presse und im TV zu verfolgen war, folgendermaßen mitbekommen:

Vettel wollte mit Newey zu Ferrari (so wie Schumacher es mt Brawn und Todt getan hatte); die Presse berichtete damals sogar von beobachteten Handschlägen zwischen Newey und Ferrarileuten. Dann hätte Vettels Plan (Montezemolos Plan?), mit Ferrari Titel zu holen, so sicher geklappt wie Schumachers.

Doch dann kam es anders -- vielleicht hatte Vettel nicht genug Einblick in die Dinge, die damals im Hintergrund der F1 abliefen:

Ja, oberflächlich bebachtet war Mateschitz wohl "stinkig", wie Vettel es geschafft hatte, sich 1 Jahr früher aus dem RB-Vertrag zu winden und zu Ferrari zu kommen (die Ausstiegsklausel wegen schlechter Teamergebnisse, die Vettel damals aktiviert hatte, gibt es angbl. seitdem nicht mehr in RB-Verträgen). Und ja, Newey zu verlieren hätte für RB mehr oder minder die sofortige Rückkehr ins Mittelfeld bedeutet und das wiederum wahrscheinlich den Ausstieg Mateschitzs bei RB. Was keiner wollte, auch Ecclestone und auch die FIA nicht, vor Allem nicht vor dem Hintergrund der durch die Hersteller angedrohten Piratenserie. Also bekam Newey ein Traumangebot von Mateschitz und so wurde Newey wortbrüchig, bzw. "handschlagsbrüchig". Ob das Mateschitzs einziger Beweggrund war, weiß man nicht. Gleich mehr dazu.

Jedenfalls: Vettel strabbelt seitdem hilf- und machtlos mit der italienischen Mannschaft rum, so wie es Schumacher ohne Todt und Brawn auch getan hätte; Ferrari wollte Todt z.B. rasch wieder rauswerfen (weil die Ergebnisse anfangs nicht kamen), aber Schumacher meinte dann (die Macht über Ferrari, die Vettel jetzt fehlt), dann ginge er auch und so durfte Todt bleiben (und der Erfolg kam dann auch). Diese Macht, die Vettel anfangs mit eingeplant hatte (und die in diesem italienischen Schlangennest zu haben auch angeraten ist), war futsch und er fand sich klein wie eine Ameise im italienischen Haufen wieder - kein Newey -. Und dann kam zu allem Überfluß auch noch Marchionne und Monte wurde geschaßt, die letzte Bezugsperson aus diesem Plan.

Wie sehr außerdem die FIA (Todt) in dieser Sache intervenierte, weiß man nicht, aber damals hat Benz mit Brawn für die FIA das techn. Reglement für die Zeit von 2014-2021 ausbaldowert (anders gesagt: Man wollte dort ganz bestimmt nicht Ferrari als WM). Das muß man wiederum sehen vor dem Hintergrund des schon erwähnten existiellen Kampfes der F1 mit den Herstellern damals, welche mit einer Piratenserie drohten: So wurde Benz an die F1 gebunden und alleine mit Renault konnte Ferrari keine Piratenserie erfolgreich aufmachen (man sollte hier nicht übersehen, daß derjenige, der das Wort "Piratenserie eröffnen" in den Mund genommen hatte, Montezemolo gewesen ist). Die F1 war gerettet und Vettel (und sein Plan) mußten über die Klinge hüpfen, auch Montezemolo letztlich (von dem der ganze Plan ja letztlich auch gewesen sein mag, denn Vettels Intelligenz in allen Ehren, aber das, was er da Alles machte, um zu Ferrari zu kommen, IMHO, ist schwerlich auf seinem Kraut gewachsen, aber ich mag mich da auch täuschen).

Doch beschweren kann sich Vettel jedenfalls nicht: Königliches Gehalt (um es mit einem Alonso zu sagen: "Es reicht für Schmerztabletten und einen Psychotherapeuten."), Ferraridienstwagen, er kann von der Schweiz aus mit dem Auto zur Arbeit fahren -- kann er jetzt jemütlich auf Familienpapiprogramm umschalten und mal schaun. ...4 Titel hat er ja, das sollte in jedem Fall als Trostpflaster für's Ego reichen, selbst als Rentner wird er da noch um Interviews gebeten werden.

Ok, sollten die Ozeane bis dahin nicht so gestiegen sein, daß die moderne Zivilisation zusammenbricht, dann war Familie und Sparbüchse für die Katz....
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Sidious Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Jan 16, 2019 10:15 am

:zzz: :zzz: :zzz:
Viel (wirklich irrsinnig viel) Spekulation, ohne belegbare Fakten... :jupi:

Was man allerdings wirklich sehr einfach aus deinem Kommentar rauslesen kann, ist deine tiefe Abneigung gegen Vettel...
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von 2CV » Mi Jan 16, 2019 11:34 am

1. Ist das Gesagte klar als MEINUNG dargestellt. Von daher erübrigt sich dein (übrigens noch faktenloserer) Kommentar.

2. meine was??? :jupi: Vielleicht hast du ja Vettelsocken, -bett- & -unterwäsche, aber ich bin kein Vettelgegner oder wie auch immer, irgendwie Antivettel. Allerdings vergöttere ich ihn auch nicht (tu ich mit niemandem) und beschönige nichts, soll heißen, wenn er Mist macht, nenn ich es auch beim Namen; hier allerdings habe ich nirgends davon geredet, daß er Mist gemacht hätte. Daß ich ihn nicht für Einstein oder Goethe halte, ...jo mei.

Nur zur Info: Mein erstes F1-Rennen live vor Ort hab ich gesehen am Karussel und an der Südkehre, Nordschleife, 1974; jetzt darfste mal rechnen, wie alt ich in Etwa bin und dann überleg dir mal, ob so ein alter Mann noch Fanboy von Irgendwem ist :lol: :lol: :lol: :lol:

Ich guck F1 als fahrerneutraler Motorsportfan. Was das ist, erklär ich dir dann in 30 Jahren, :D ...falls ich dann noch lebe und falls es dann noch die moderne Zivilisation gibt (Stichwort: Zerstörung der Erde als Überlebensbasis des Menschen) ...
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

__98
Beiträge: 24
Registriert: Mi Jan 16, 2019 3:17 pm

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von __98 » Mi Jan 16, 2019 3:54 pm

?!?!

Als ob Vettel eine unersetzbare Variable ist, damit Newey WMs gewinnen kann...

Jeder, der einigermaßen nicht "zweite Garde" ist, gewinnt in richtig guten bis dominierenden Newey-Jahrgängen (1992, 1993, 1996, 1997, 1998, 1999), egal ob das Fast-Vierziger sind, ehemalige Indy Car-Sieger oder ähnliches...

__98

Sidious Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Jan 16, 2019 5:09 pm

2CV hat geschrieben:
Mi Jan 16, 2019 11:34 am
Ich guck F1 als fahrerneutraler Motorsportfan.
Ja klar... Das ist auch genau das, was deine emotionale Antwort unterstreicht... :jupi:
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von 2CV » Do Jan 17, 2019 3:11 am

Wo bitte ist mein Kommentar, was einen bestimmten Fahrer anbetrifft, emotional?

Zur Präzisierung: Das sind schon seit geraumer Zeit allesamt (nicht nur boxenfunk)gesteuerte, gleichgeschaltete, befehlsausführende, knöpfchendrückende, (im Vrgl. zu früher) charakterlose Pressesprecher in rollenden Batterieladegeräten (ja, da bin ich emotional, hat aber mit Vettel nix zu tun).
Latürnich, es gibt unter 20 Leuten immer Jemanden, der Einem am Wenigsten sympatisch ist, aber auch das ist nicht Vettel.

Sei versichert, ich habe keinen Lieblingsfahrer, da ist niemand, für dessen Sieg ich so fiebere, daß ich dafür meine Lieblingssonntagsbeschäftigung unterbrechen würde, nur um vor den Bildschirm zu kommen; ich guck schon seit 2015 kaum Benzwerbesendungfolgen mehr (verfolge die Schau nur in der geschriebenen Presse) und seit Halo hab ich überhaupt keine Vorführung mehr geguckt, denn siehe unten, ich bin Fan von offenen Monoposti und Motorrädern, Sportwagen finde ich eher ziemlich unaufregend.

(edited)

Wenn du das überhaupt so sehen willst, daß das von mir Geschriebene GEGEN Jemanden oder Etwas ging, dann hast du überhaupt nicht verstanden, um wen & um was es da ging (sowohl im Originalartikel als auch in meinem Kommentar). Um Vettel geht es da gar nicht; wahrscheinlich hast du schon den Artikel nicht richtig verstanden (vielleicht nicht mal richtig gelesen), deswegen auch nicht meinen Kommentar dazu.

Am besten fängst du mit der Überschrift an:
Adrian Newey & Ferrari
...und ich habe dann vor Allem noch FIA, Benz und Ecclestone ins Gespräch gebracht.

Vielleicht wird dir jetzt klar, worum es da eigentlich ging....Jedenfalls nicht um F1-Fahrer, die haben auf dieser Ebene des "Spiels" nichts zu melden und zu tun, dust in the wind.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Sidious Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von Sidious Awesome » Do Jan 17, 2019 10:37 am

2CV hat geschrieben:
Do Jan 17, 2019 3:11 am
Ich guck schon seit 2015 kaum Benzwerbesendungfolgen mehr (verfolge die Schau nur in der geschriebenen Presse) und seit Halo hab ich überhaupt keine Vorführung mehr geguckt...
Und dennoch lässt du dich hier über die F1 aus und stellst diverse Spekulationen an. Ein Schelm, wer... :shake:
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von 2CV » Do Jan 17, 2019 11:31 am

:D stimmt. ...Aber über 40Jahre F1-Erfahrung lassen mich das, was ich da nicht mitbekomme, leicht kompensieren. Und dem aufmerksamen Beobachter meiner Kommentare wird auffallen, daß ich mich schon seit geraumer Zeit nicht mehr über Fahraktionen äußere, einfach weil ich sie nicht mitkriege (es sei denn, ich schau mir dann was auf Y-tube an, weil es viel Aufregung um eine Aktion gibt). Ich äußere mich nur noch zu generellen Dingen, nicht mehr zu den einzelnen Renn, ..äääh, Werbevorführungen. Und daß Bottas den Wingman grad so schafft, das wußte ich schon, als er gegen Massa nur mit Müh und Not nicht unterging, und daß Erickson nicht mal im Mittelfeld richtig hochkommt, dafür muß ich aktuell keine Veranstaltung verfolgen. Aber ob Ocon wirklich so gut ist wie ihn Viele reden, ...da muß ich passen, denn eben eben, ich guck ihm ja gar nicht zu. Daß Vettel, seit er Papi ist, nicht mehr 105% hinkriegt, hab ich schon zur Geburt des ersten Kindes gesagt und es scheint sich bewahrheitet zu haben - er ist so der Typ dafür, ein Häuslicher, kein endlos Fanatischer, der selbst mit Kind noch das Messer zwischen den Zähnen trägt (solche gibt es ja auch, wenn auch nur sehr wenige) -. Außerdem frißt seine in meinem ersten Kommentar beschriebene Situation an ihm, er steckt im italienischen Haufen machtlos fest, denn Newey ist - offenbar entgegen ursprünglicher Abmachungen - nicht mit rüber zu Ferrari gekommen. Womit wir wieder beim Thema wären.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Sidious Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von Sidious Awesome » Do Jan 17, 2019 12:26 pm

2CV hat geschrieben:
Do Jan 17, 2019 11:31 am
:D stimmt. ...Aber über 40Jahre F1-Erfahrung lassen mich das, was ich da nicht mitbekomme, leicht kompensieren. Und dem aufmerksamen Beobachter meiner Kommentare wird auffallen, daß ich mich schon seit geraumer Zeit nicht mehr über Fahraktionen äußere, einfach weil ich sie nicht mitkriege (es sei denn, ich schau mir dann was auf Y-tube an, weil es viel Aufregung um eine Aktion gibt). Ich äußere mich nur noch zu generellen Dingen, nicht mehr zu den einzelnen Renn, ..äääh, Werbevorführungen. Und daß Bottas den Wingman grad so schafft, das wußte ich schon, als er gegen Massa nur mit Müh und Not nicht unterging, und daß Erickson nicht mal im Mittelfeld richtig hochkommt, dafür muß ich aktuell keine Veranstaltung verfolgen. Aber ob Ocon wirklich so gut ist wie ihn Viele reden, ...da muß ich passen, denn eben eben, ich guck ihm ja gar nicht zu. Daß Vettel, seit er Papi ist, nicht mehr 105% hinkriegt, hab ich schon zur Geburt des ersten Kindes gesagt und es scheint sich bewahrheitet zu haben - er ist so der Typ dafür, ein Häuslicher, kein endlos Fanatischer, der selbst mit Kind noch das Messer zwischen den Zähnen trägt (solche gibt es ja auch, wenn auch nur sehr wenige) -. Außerdem frißt seine in meinem ersten Kommentar beschriebene Situation an ihm, er steckt im italienischen Haufen machtlos fest, denn Newey ist - offenbar entgegen ursprünglicher Abmachungen - nicht mit rüber zu Ferrari gekommen. Womit wir wieder beim Thema wären.
und da sind sie wieder, die Spekulationen und haltlosen Behauptungen... :jupi:
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von 2CV » Do Jan 17, 2019 4:17 pm

Wir drehen uns im Kreis. Da ist er wieder, dein (noch faktenloserer) Kommentar zu meinen MEINUNGEN. Also statt wie beim 1.x (werter Drittleser, siehe sein 1.Kommentar zu meinem 1.Kommentar, ganz oben) ohne konkrete Gegenargumentation wieder nur gehaltlos zu bashen, hättste dir diesmal Mühe geben können, These, Antithese, Synthese und so.

Aber von Jemandem, der noch nicht mal weiß, daß die berüchtigte, aber von der FIA erlaubte Benzfelge eine weiterentwickelte Kopie des damals von der FIA verbotenen RB-Prinzips ist, aber im Forum dumm rumprollt (wie hier auch) und dann noch zu faul zum Googlen ist (Thread: https://www.motorsport-total.com/forum/ ... 6#p1422086), von dem sollte man da nichts erwarten.

Over and out

/\
Zuletzt geändert von 2CV am Do Jan 17, 2019 6:00 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Sidious Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Adrian Newey & Ferrari: So knapp war es wirklich!

Beitrag von Sidious Awesome » Do Jan 17, 2019 4:31 pm

2CV hat geschrieben:
Do Jan 17, 2019 4:17 pm
Aber von Jemandem, der noch nicht mal weiß, daß die berüchtigte, aber von der FIA erlaubte Benzfelge eine weiterentwickelte Kopie des damals von der FIA verbotenen RB-Prinzips ist, aber im Forum dumm rumprollt (wie hier auch) und dann noch zu faul zum Googlen ist (Thread: https://www.motorsport-total.com/forum/ ... 6#p1422086), von dem sollte man da nichts erwarten.

Over and out
:lol: :lol: :lol: :lol:
Ach wie schön, jetzt kommen auch noch Beleidigungen... :jupi:
Kein Wunder, dass sonst auch keiner Wert auf deine Ergüsse legt... (btw., du solltest ein wenig aufpassen, wg. der Widersprüche...)
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von 2CV » Do Jan 17, 2019 5:41 pm

und schon wieder nur gehaltlos am bashen - null Gegenargumentation -; wahrscheinlich hast du im Deutschunterricht nie aufgepaßt, sonst würde dir bei "These, Antithese, Synthese" etwas ( :idea: ) aufgegangen sein.

Wieviele Accounts hast du eigentlich mittlerweile so aufgemacht und wie viele wurden gesperrt, seit du mit mir am Diskutieren bist? Mein Account ist mittlerweile knapp 560 Beiträge schwer (und die letzten Monate war ich eher selten hier, weil meine Zeit mit so Kram wie hier totzuschlagen ist mir auf Dauer zu doof), da muß man bei dir wohl 8 Accounts zusammennehmen, um zu einem ähnlichen Ergebnis zu kommen.

Wie ich gerade im anderen Thread sagte :eh: Jetzt geh endlich was essen, bevor du dich weiter auf Andere stürzt, mit leerem Magen bist du nur akro.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

2CV
Beiträge: 566
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von 2CV » Do Jan 17, 2019 6:00 pm

Und das eigentliche Thema ist erfolgreich unter dem Diskussionsmüll mit Sidious Awesome begraben. Außer dem allerersten Kommentar (von mir) und dem vierten (von __98) hat nichts was mit dem Artikelthema zu tun, also 10 Kommentare für die Klospülung; ich entschuldige mich beim Drittleser dafür.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Sidious Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Adrian Newey & Ferrari: So war es (whrschnl.) wirklich!

Beitrag von Sidious Awesome » Fr Jan 18, 2019 8:24 am

Bitte über das Thema, nicht über User diskutieren.
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Antworten