Formel-E-Test Marrakesch: Tatiana Calderon sorgt für Staunen

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12825
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel-E-Test Marrakesch: Tatiana Calderon sorgt für Staunen

Beitrag von Redaktion » So Jan 13, 2019 6:03 pm

Nico Müller sicherte sich beim Formel-E-Test in Marrakesch einen neuen Streckenrekord, doch für die Überraschung sorgte mit Tatiana Calderon eine Pilotin

Einen Tag nach dem Formel-E-Event in Marrakesch hat die Elektrorennserie noch einmal einen Testtag auf dem marokkanischen Kurs abgehalten. Audi-Testpilot Nico Müller holte sich sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag die Bestzeit und war mit seinen 1:17.074 Minuten sogar schneller als die Pole-Zeit von Sam Bird vom gestrigen Samstag - ein neuer Streckenrekord.

Die Schlagzeilen schrieb am Sonntag aber eine andere: Tatiana Calderon überraschte in der Vormittagssession mit Rang zwei und war dabei nur gut eineinhalb Zehntelsekunden langsamer als Müller. Am Nachmittag war die Kolumbianerin jedoch nicht mehr im Einsatz: James Rossiter fuhr zu Vergleichszwecken beide DS-Techeetah-Fahrzeuge und landete in der Tageswertung auf Rang zwei - Calderon wurde Sechste.

Auf Rang drei fuhr Antonio Fuoco für das Dragon-Team, das ebenfalls für Aufsehen sorgte. Denn eigentlich sollte Ex-Formel-1-Pilot Felipe Nasr im zweiten Auto sitzen, doch trotz Meldung drehte der Brasilianer keine einzige Runde - angeblich habe sich sein Management nicht mit Dragon einigen können.

Nyck de Vries (Virgin) wurde Vierter vor Jann Mardenborough (Nissan e.dams), Calderon, Bruno Spengler (BMW-Andretti), Raffaele Marciello (HWA), Arthur Leclerc (Venturi) und Norman Nato (Venturi), die die Plätze in den Top 10 belegten. Weitere bekannte Namen waren unter anderem Sergei Sirotkin (11./Mahindra), Jamie Green (14./Audi), Daniel Juncadella (16./HWA) und Marco Wittmann (18./BMW-Andretti).

Für den Abflug des Tages sorgte Jamie Green: Der Audi-Pilot verunfallte in Kurve 7 und beschädigte das Heck seines Audis, was eine rote Flagge zur Folge hatte.

Original-News aufrufen

Antworten