Spielberg: Wie Lorenzo das "Monster" Marquez bezwungen hat

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 7870
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Spielberg: Wie Lorenzo das "Monster" Marquez bezwungen hat

Beitrag von Redaktion » So Aug 12, 2018 6:13 pm

Jorge Lorenzo und Marc Marquez schildern ihr packendes Duell um den Österreich-Sieg im Detail - Andrea Dovizioso beschreibt es aus Verfolgersicht

Nach dem packenden Dreikampf zwischen Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo und Marc Marquez eine Woche zuvor beim Grand Prix von Tschechien in Brünn war es am Sonntag beim Grand Prix von Österreich in Spielberg ein packender Zweikampf, der die Zuschauer am Red-Bull-Ring und vor den TV-Geräten in Atem hielt. Die Protagonisten: Jorge Lorenzo und Marc Marquez.

Nachdem Marquez die erste Rennhälfte bestimmt hatte, holte Lorenzo mit Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso im Schlepptau in der zweiten Rennhälfte auf. In Kurve 1 ging Lorenzo in Führung, doch Marquez konterte nur wenige Meter später in der nach MotoGP-Zählweise als Kurve 3 bekannten, engen Remus-Kurve. Diese Stelle war Marquez' stärkste und Lorenzos schwächste auf dem 4,3 Kilometer langen Alpen-Kurs in der Steiermark.

Drei Runden vor Schluss machte Lorenzo in eben jener Kurve 3 einen Fehler und Marquez ging wieder in Führung. Doch wie schon zuvor, holte sich der Ducati-Pilot noch vor Ende der Runde die Spitze von Marquez zurück - mit einem brutalen Manöver in Kurve 9, das man sonst eigentlich nur von Marquez selbst kennt. Der Honda-Pilot wiederum presste sich in der vorletzten Runde in Kurve 3 wieder innen an Lorenzo vorbei.

Eingangs der letzten Runde schlug der Ducati-Pilot seinerseits zurück und war wieder vorn. In Kurve 3 der letzten Runde probierte es Marquez erneut, kam diesmal aber nicht vorbei. Stattdessen wäre er bei dieser Aktion fast gestürzt, blieb aber sitzen. Lorenzo hatte außen mehr Schwung und behielt die Spitze auch im weiteren Verlauf der letzten Runde. Zu einer geplanten Schlussattacke von Marquez in der letzten Kurve kam es nicht mehr, weil er in der vorletzten Kurve leicht die Linie verpasste.



Während sich Marquez an seiner Honda RC213V für die Reifenkombination Medium (vorn) und Hard (hinten) entschieden hatte, hatte Lorenzo auf seiner Ducati Desmosedici GP18 sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad die weiche Mischung (Soft) montiert. Mit dieser musste es der dreimalige MotoGP-Weltmeister in der Anfangsphase etwas ruhiger angehen lassen, um die Reifen nicht zu überhitzen.

Im Gegensatz dazu fuhr der viermalige MotoGP-Weltmeister Marquez mit seinem harten Hinterreifen anfangs einen Vorsprung heraus, der jedoch von Lorenzo trotz weicher Reifen eingedampft wurde. Wie haben die beiden das packende Duell rückblickend erlebt?

"Ich holte auf ihn und verkürzte den Rückstand von 1,2 Sekunden auf Null", so Lorenzo und weiter: "Das Problem, wenn man Marc überholt ist aber immer, dass er dranbleibt und bis zum Schluss kämpft. Er probiert alles. Mir war klar, dass ich bis zum Ende gegen ihn würde kämpfen müssen. Genau so war es. Es war ein Kampf zweier ambitionierter Fahrer bis zur letzten Kurve."



Marquez, der im vergangen Jahr nach Schlussattacke gegen Dovizioso in der letzten Kurve trotzdem knapp unterlag und sich diesmal dem anderen Ducati-Piloten beugen musste, schildert das Duell gegen Lorenzo aus seiner Sicht: "Natürlich habe ich es probiert. In Brünn probierte ich es nicht, weil ich mich dort nicht wohl fühlte und mehr zu verlieren als zu gewinnen hatte. Heute aber war ich mit anderer Strategie unterwegs. Ich versuchte anfangs zu attackieren, um dann am Ende nur noch gegen eine Ducati kämpfen zu müssen. Das ging auf. Anhand des Rhythmus hatte ich gedacht, dass es 'Dovi' sein würde, aber diesmal war es Jorge."

"Ich sagte mir aber sofort, 'Ich muss es versuchen, denn ich bin Marc. Ich muss es versuchen'", so der WM-Spitzenreiter mit einem Lachen. Gegen die Power von Lorenzos Ducati kämpfte Marquez mit seiner Honda aber an einigen Stellen des Red-Bull-Rings auf verlorenem Posten. "Auf jeder kurzen Gerade war er in der Lage, mich zu überholen oder neben mich zu fahren. Es war wirklich schwer, mich zu verteidigen. Trotzdem versuchte ich, eingangs der letzten Runde zu führen. Doch auf der Start/Ziel-Gerade überholte er mich."

"Dann probierte ich es in Kurve 3", so Marquez weiter. "Dort rutschten mir beide Räder weg. Ich war zu schnell und wäre beinahe gestürzt. Ich blieb aber auf dem Bike. Ich weiß nicht, warum, aber ich habe es geschafft. Er überholte mich in der Beschleunigungsphase, weil er auf der Außenbahn mehr Schwung hatte. Wenn er mich dort nicht überholt hätte, hätte er mich aber zwischen den Kurven 8 und 9 gepackt. Ich habe es versucht und ich habe es sehr genossen. Ich bin zufrieden, denn der Vorsprung in der Weltmeisterschaft ist größer geworden."



Sieger Lorenzo, der hinter Valentino Rossi (Yamaha) nun neuer WM-Dritter ist und erstmals seit er für Ducati fährt, nach Punkten vor Teamkollege Dovizioso liegt, macht neben seiner "richtigen Reifenwahl" noch einen anderen Faktor dafür verantwortlich, dass er den anfangs enteilten Marquez wieder einholen und schließlich bezwingen konnte: "Der Schlüssel war die große Verbesserung, die mir im dritten Sektor gelungen ist. Gestern verlor ich dort fast zwei Zehntelsekunden auf Marc und 'Dovi'. Doch am Nachmittag schaute ich mir dann ein paar Videos an und verstand, wie ich meinen Körper auf dem Bike platzieren muss, um an dieser Stelle schneller zu sein. Das hat wirklich gut funktioniert."

Und Dovizioso? Der Italiener, der sich im vergangenen Jahr in der letzten Kurve im Duell gegen Marquez den Sieg geholt hatte, nachdem er eingangs der Kurve von Marquez überholt worden war, war diesmal beim Duell Lorenzo vs. Marquez nur Zuschauer. Seine Sicht schildert "Dovi" wie folgt: "Ich habe schon ein hartes Manöver erwartet, weil Marc dieses Rennen wirklich unbedingt gewinnen wollte. Aber Jorge war in manchen Teilen der Strecke schneller. Ich rechnete daher mit einem Kampf bis zur letzten Kurve. In Kurve 4 verlor Marc in der letzten Runde zu viel Boden. Er wollte an ihm dran bleiben, aber Jorge war im Mittelteil schnell, speziell Ausgang Kurve 8. Marc bereitete sich auf die letzte Kurve vor, hat aber in der vorletzten zu spät gebremst und ist dadurch weit hinaus gekommen. Daher konnte er keinen finalen Versuch mehr reiten."

Für Lorenzo ist sein dritter Saisonsieg 2018 nach Mugello und Barcelona unterm Strich einer der besten seiner Karriere, wie er sagt. Auf Stufe 1 will der Spanier den Österreich-Sieg aber nicht gleich stellen: "Glücklicherweise habe ich schon viele schöne Siege gefeiert, nicht nur in der MotoGP-Klasse, sondern auch in anderen Kategorien. Wenn man Marc besiegt, ist das aber natürlich immer etwas Besonderes. Genauso wie es etwas Besonders ist, wenn man mit Ducati gewinnt. Dieser Sieg ist somit einer der besonderen neben dem ersten (mit Ducati; Anm. d. Red.) in Mugello. Ich musste gegen ein Monster wie Marc, einen Kämpfer wie Marc, bis zum Schluss kämpfen. Ich musste hart bremsen und aus meinen Stärken Kapital schlagen. Es war immer schwierig."

Original-News aufrufen

2CV
Beiträge: 426
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Monster bei Lorenzo ganz lieb

Beitrag von 2CV » Mo Aug 13, 2018 12:29 am

War es letzte Runde Kurve 3? Ich bin mir ziemlich sicher, bei Dovi oder Rossi hätt Marquez sich raustragen lassen (Prellbocktechnik), hier bei Lorenzo hat er sich endlich mal verhalten, wie man es von einem sauberen Rennfahrer erwartet; schade, daß man es überhaupt erwähnen muß.

War ein schöner, echter, aber vor Allem mal sauberer Kampf. Bleibt im Sinne des Rennsports zu hoffen, daß der Grund für die saubere Fahrweise nicht Lorenzo war. In memoriam 2015

Wie auch immer: Hut ab vor Lorenzo, ich bin beeindruckt. Schade daß Yamaha derart abloosed daß die Fahrer nicht mit an der Spitze kämpfen können. Wenn Lorenzo es mit der Honda auch schafft, so abzugehen (und dafür gebe ich ihm ein Jahr, eineinhalb, falls sie ihm anfangs nicht passt), dann zählt er für mich zum Pantheon der ganz Großen, die es auf mehreren Maschinen geschafft haben. Da gehört er ja jetzt schon dazu, die Yam und die Duc hat er geritten gekriegt, aber drei Maschinen wär wirklich ganz groß (egal wie viele Titel).
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Husitreiber
Beiträge: 15
Registriert: Fr Mai 04, 2018 12:31 pm

Re: Spielberg: Wie Lorenzo das

Beitrag von Husitreiber » Mo Aug 13, 2018 10:10 am

Hab das auch nicht verstanden, eine oder 2 Runden vorher hat er sich da noch raustragen lassen, wie es wohl auch notwendig gewesen wäre um den optimalen Schwung mitzunehmen.

Das es der Jorge kann ist unbestritten, war ja auch 2008 und 2009 sofort ein ernst zu nehmender Gegner für Vale.
Aber sein Getue danach ist so überheblich und abstoßend. Trotz der WM und der Sache 2015 hätte ich lieber MM als Sieger gesehen, als Lorenzo.

Apex
Beiträge: 10
Registriert: Mo Jul 23, 2018 3:47 pm

Re: Monster bei Lorenzo ganz lieb

Beitrag von Apex » Mo Aug 13, 2018 1:51 pm

2CV hat geschrieben:
Mo Aug 13, 2018 12:29 am
War es letzte Runde Kurve 3? Ich bin mir ziemlich sicher, bei Dovi oder Rossi hätt Marquez sich raustragen lassen (Prellbocktechnik), hier bei Lorenzo hat er sich endlich mal verhalten, wie man es von einem sauberen Rennfahrer erwartet; schade, daß man es überhaupt erwähnen muß.

War ein schöner, echter, aber vor Allem mal sauberer Kampf. Bleibt im Sinne des Rennsports zu hoffen, daß der Grund für die saubere Fahrweise nicht Lorenzo war. In memoriam 2015
du kriegst nicht viel mit was auf der strecke passiert, dafür phantasierst du umso mehr. Natürlich hätte Marquez nur euren Rossi mehr gegenwehr geboten, weil sich ja auch die ganze Welt um ihn dreht. :lol: Wo war rossi noch mal? Es hat sich niemand für rossi interessiert genau wie letztes jahr, weil da vorne zwei Top sportler ein riesen spektakel abgeliefert haben. marquez war nirgendswo in der lage lorenzo gegenwehr zu bieten, weil lorenzos beschleunigung viel besser war, er konnte sich vor der vorletzten kurve neben marquez setzen. Jetzt würde ich gerne wissen wie marquez noch härter gegen einen fahren soll der INNEN an ihm vorbeigeht. Du bist hier der einzige der wieder geister sieht. falls es dir nicht aufgefallen ist wäre marquez fast in kurve 3 gestürzt so sehr war er am limit, wie du auf die idee kommst er sollte sich dort raustragen obwohl er klar hinter lorenzo war ist wohl ein schlechter scherz? :jupi: aber glaube du lieber an deine telenovela geschichten.
marquez verhält sich immer sauber auf der strecke. Was du für märchen erfindest, die finden nur in deiner traumwelt statt. Marc ist hart aber fair, nur könnt ihr das nicht ertragen, weil es immer dann plötzlich zu hart ist wenn es um marquez geht damit ihr euch wieder künstlich aufregen könnt. Wo marquez sich hätte noch weiter raustragen lassen sollen musst du uns mal erklären? Dir ist schon klar das der fahrer der innen ist rechts neben dem bike hängt und nicht sieht was links passiert? Einfach mal denken bevor man solche schmarn verbreitet.
Und wo war marquez jemals unfair gegen dovi? Letztes jahr war es ein fast perfektes manöver gegen dovi, mit besserem aussagang für dovi. Wenn überholen auf der geraden zu hart für dich ist, dann solltest du lieber golf gucken. dovi selbst lobt marquez immer im zweikampf. wenn marquez seine gegner blockieren würde, dann hätten sie keine chance auf einen konter. rossi, lorenzo, dovi hatten immer die gelegenheit zu kontern, weil ihn marquez genug luft gelassen hat, wie zum henker kannst du dich darüber aufregen wenn es die fahrer selbst nicht tun?
einfach nur lachhaft, wie ihr immer wieder versucht eure träumereien als fakten zu verkaufen. von experten werden marquez aktionen gelobt, das ist fahren am limit. er hatte einen einzigen fehler im zweikampf und das war in argentinien gegen rossi, sowas passiert aber am limit und ist immer noch eine gute quote nach all den jahren in der motogp. Pedrosa, Iannone, Rossi haben da viel mehr auf dem kerbholz. wenn ich mir rossis schmutzige aktionen ansehe, damit könnte man ein ganzes buch füllen. wer im glashaus sitzt sollte nicht mit steinen werfen. :top:
und 2015 lief alles fair, nur rossis aktion in der PK nach dem rennen in australien war das einzig schmutzige an dieser wm. rossi erzählte was von blockieren, obwohl die ganze welt gesehen hat das er nie und nimmer blockiert wurde, niemand von den exfahrern und tv experten hat rossi zugestimmt, aber rossi wollte sich einen schnelleren marquez mittels politik entledigen, indem er druck auf ihn ausübt, nur ging das nach hinten los und rossi fand seinen meister in marquez. 2015 wurde der schnellste fahrer fair und zurecht weltmeister. rossi war zu langsam, das ist fakt. das traurige ist nur das ihr nicht euren eigenen verstand nutzt und diese hexenjagd die rossi begonnen hat auch noch mitmacht. rossi hat marquez absichtlich zu sturz gebracht in sepang, aber das scheint egal zu sein, die gesundheit der fahrer ist nicht wichtig solange es um rossis erfolge geht. wird aber rossi bei einem rennunfall von der strecke gekegelt fangt ihr das heulen an wie kleinkinder.

die weltmeisterschaften sind einfach ein genuss wenn man marquez, dovi, lorenzo, vinales und zarco kämpfen sieht, dadurch wurde der sport auf ein neues level gehievt. so sollte es immer sein, hart aber fair, keiner von denen macht politik abseits der strecke wie rossi. alle verlassen sich auf ihr talent und wenn es mal nicht reicht, dann können sie einander fair gratulieren wie dovi und marquez, so müssen echte racer sein, da jammert keiner hinterher das es zu "hart" war oder unfair, nur PC experten wie du regen sich immer künstlich auf.

Maik Aefer
Beiträge: 70
Registriert: Mo Jun 04, 2018 9:19 am

Re: Spielberg: Wie Lorenzo das

Beitrag von Maik Aefer » Mo Aug 13, 2018 5:13 pm

@Apex

Na dann geh doch gleich mal mit gutem Beispiel voran schließlich unterstellst du anderen sie würden ihre Meinungen als Fakten hinstellen und selbst bringst du nichts was du beweisen kannst. Objektivität fordern und selbst nur persönliche Fanboymeinung kund tun zeugt nicht gerade von Reife.

Da wäre zu allererst der Punkt das MM immer fair sein soll. Da frag ich mich für was der immer wieder Strafen kassiert und das auch schon in den kleinen Klassen. Da hat Rossi in seiner viel längeren Karriere nicht annähernd so viele Strafen kassiert wie MM in seiner deutlich kürzeren Zeit. Tja und diese Strafen sind gut dokumentiert und jeder kann sie nachvollziehen also wer erzählt hier nun die Wahrheit.

Zum gestrigen Rennen und deiner Aussage das MM nie in der Lage war gegen Lorenzo anzukommen solltest du vielleicht nochmal das Rennen anschauen. Wenn nämlich jemand keine Chance hat dann kann er auch nicht bis in die letzte Kurve um den Sieg kämpfen bzw schafft es den Gegner mal zu überholen. Übrigens war nicht nur MM voll am Limit sondern auch Lorenzo wie man an seinem Verbremser sehr gut sehen konnte. Dazu kommt das Lorenzo mit seinen weichen Reifen nicht viel länger auf dem Niveau hätte fahren können also war auch viel Glück dabei.

Was hätten wir denn noch. Achso du sagtest das sich niemand für Rossi interessiert hat. Da frage ich mich warum in Netz mehrere Berichte zu finden sind wo drin steht das Rossi es als einziger Yamaha Fahrer geschafft hat ein ordentlichen Ergebnis einzufahren schließlich ist er von 14 auf 6 vorgefahren. Ach und wenn Rossi niemanden interessiert hat bliebe die Frage warum man zwar zum Großteil den Kampf um den Sieg übertragen hat aber wenn ins Feld geschaut wurde meist Rossis Aufholjagd gezeigt wurde?

Übrigens solltest du dich nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen denn für deine ganzen vermeintlichen Experten welche laut dir die Aktionen von MM loben gibt es locker genau so viele die ihn für seine immer wieder aufkommenden Fehler kritisieren. Versteh mich nicht falsch denn auch ich bin der Meinung das MM derzeit der beste Fahrer und sein Fahrstil spektakulär ist. Das ändert aber nichts daran das er immer wieder übertriebene Härte an den Tag legt und nur von einem nicht nachzuvollziehendem Bonus zehrt wo andere schon hart dafür bestraft wurden (z.B. Lorenzo oder Simoncelli). Vor allem wo ein MM es ja auch anders kann und er selbst mit sauberer Fahrweise Weltmeister würde was seine Titel dann sogar wertvoller machen würde.

Aber was rede ich denn. Wenn ein Paradebeispiel von Fanboy wie du es bist einen Fahrer wie Rossi das Talent absprichst zeigt das deutlich das mit dir jegliche Diskussion sinnfrei ist. Jemand der seit 23 Jahren dabei ist und so gute Leistungen bringt das er immer wieder einen Vertrag in einem Werksteam erhält braucht sich nicht zu verstecken und es zeigt deutlich die Qualität des Fahrers. Dazu ist er derzeit bester Yamaha Fahrer und Zweiter in der WM.

Naja am Ende hätte ich mir die Fakten auch sparen können denn du wirst sie eh allesamt als Träumereien abstempeln denn das machen nicht objektive Fanboys nun einmal.

PS: In Sepang 2015 sind mit Rossi sicherlich die Pferde durchgegangen aber auch da war ein MM nicht ganz unschuldig dran denn MMs Fahrweise zuvor wurde von vielen "Experten" ebenfalls kritisiert. Übrigens hat neben den MM Fanboys niemand anderes Rossi unterstellt das er MM zu Sturz bringen wollte. Sicherlich wollte Rossi in der Situation MM abdrängen und einbremsen und dafür wurde er auch bestraft. MM hätte damals aber auch cleverer reagieren können denn Rossis Linie war so weit aussen und er war sehr langsam da hätte MM nur kurz bremsen und innen durchschlüpfen können. So aber wollte MM außen gegen halten und ist dann halt im Dreck abseits der Ideallinie weggerutscht. Wenn übrigens damals nach der Aktion beide Fahrer hätten weiter fahren können würde heute niemand mehr darüber reden.

Husitreiber
Beiträge: 15
Registriert: Fr Mai 04, 2018 12:31 pm

Re: Monster bei Lorenzo ganz lieb

Beitrag von Husitreiber » Di Aug 14, 2018 8:00 am

Apex hat geschrieben:
Mo Aug 13, 2018 1:51 pm
du kriegst nicht viel mit was auf der strecke passiert, dafür phantasierst du umso mehr. Natürlich hätte Marquez nur euren Rossi mehr gegenwehr geboten, weil sich ja auch die ganze Welt um ihn dreht.
Deine anscheinend schon, es hat sonst niemand über Rossi gesprochen.

Antworten