Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 12078
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von Redaktion » Fr Jul 13, 2018 9:28 am

Trotz neuer Teile holten die Silberpfeile auf den Paradestrecken in Spielberg und Silverstone nicht die erwarteten Siege: Kommt man im WM-Kampf unter die Räder?

Bei Mercedes steigt die Anspannung: Bei den drei aufeinanderfolgenden Rennen in Le Castellet, Spielberg und Silverstone, die eigentlich allesamt dem Silberpfeil entgegenkommen, hat man nicht die erwarteten Punkte geholt. Und das, obwohl man ein großes Update-Paket sogar vorgezogen hat. Stattdessen hat Sebastian Vettel mit 50 WM-Punkten voll zugeschlagen, aber selbst Kimi Räikkönen war mit 48 Zählern erfolgreicher als Favorit Lewis Hamilton, der nur auf 43 Punkte kommt. Im WM-Klassement liegt Vettel nun acht Punkte vor Hamilton in Front.

Auffällig ist, dass Ferrari dieses Jahr überhaupt auf Strecken, die im Vorjahr Mercedes-Terrain waren, stark aussieht, was auch mit der deutlich verbesserten Ferrari-Antriebseinheit zusammenhängt. Das zeigte sich auch in Kanada, wo Vettel triumphierte.

"Klar hätte ich es gern gesehen, dass wir in Montreal, Österreich und Silverstone einen Vorsprung herausholen, und dann ein paar Punkte in Ungarn und in Singapur liegenlassen", verweist Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff auf das Vorjahr. "Aber wir müssen uns jetzt alles genau ansehen und so viele Punkte wie möglich holen. Denn diese Saison verläuft nach einem anderen Muster."



Sicher spielte auch die Kollision zwischen Hamilton und Räikkönen in Silverstone eine Rolle, aber von der langjährigen Mercedes-Dominanz, die meist nur auf langsamen Kursen oder bei enormen Hitzerennen leicht bröckelte, ist dieses Jahr nichts mehr zu sehen. Stattdessen scheint Ferrari, wo derzeit jedes Update den erhofften Zeitgewinn bringt, überall siegfähig zu sein.

"Es stimmt, dass jeder bei jedem Rennen Updates bringt, und es gibt keine Geheimwaffe, die dir wie im Vorjahr auf einmal drei oder vier Zehntel bringt", erklärt Wolff. "Dieses Jahr ist es ein ständiger Lernprozess, was die Reifen angeht - und das beeinflusst die Leistung am meisten. Einmal kriegt man es hin, dann wieder nicht."



Ein Aspekt, der den Silberpfeilen auch dieses Jahr Kopfzerbrechen bereitet, während der Ferrari auf fast allen Kursen gut mit den Pneus umgeht. Nur zweimal hatte man leichte Reifenprobleme: in Barcelona, wo man den Kürzeren zog, und in Silverstone. "Wir hatten im Rennen ein paar Schwächen", gibt Vettel zu. "Am Ende des ersten Stints war Valtteri ein bisschen schneller, aber generell waren wir schnell, obwohl es für uns keine einfache Strecke ist."

Auffällig: Auf für den Ferrari schwierigen Strecken setzt die Scuderia dieses Jahr auf eine aggressive Strategie, um Mercedes herauszufordern: Während man in Spanien scheiterte und einen zusätzlichen Stopp einlegen musste, konnte Vettel in Silverstone in der Anfangsphase flüchten und war damit immun gegen einen Mercedes-Undercut.



Doch wie aussagekräftig ist die Tatsache, dass Ferrari auf einer Strecke wie Silverstone, wo es um aerodynamische Effizienz und um Motorleistung geht, plötzlich die Oberhand hat? "Dieses Wochenende war alles ein bisschen anders als sonst, denn es war warm, was für Silverstone untypisch ist", relativiert Vettel. "Außerdem war der Wind nicht so stark, wir haben einen neuen Asphalt, es haben sich also ein paar Dinge geändert. Dennoch ist es eine knifflige Strecke, auf der man die Balance zwischen Abtrieb und Luftwiderstand hinkriegen muss."

Das Ergebnis zeige, dass man ein "sehr gutes Auto" habe, meint Vettel. "Wir haben ein paar neue Teile gebracht, die funktioniert haben", verweist er auf den neuen Unterboden, die neue Motorabdeckung und weitere Verbesserungen im Heck. "Wir sind daher sehr zufrieden, denn mit einem schnellen Auto kann man es umsetzen."

Auch Wolff glaubt, dass die Umstände etwas dazu beigetragen haben, dass die Silberpfeile in Silverstone nicht den fünften Sieg in Serie einfahren konnten. "Hätte es im Qualifying um zehn Grad weniger gehabt, dann hätten wir vielleicht bessere Runden zusammengebracht - und das gilt auch für das Rennen", verweist er auf Temperaturen im Bereich von 30 Grad. "Dennoch müssen wir daraus lernen, damit wir mit den Reifen bestmöglich umgehen."

Original-News aufrufen

Turicum04
Beiträge: 46
Registriert: So Okt 22, 2017 11:34 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von Turicum04 » Fr Jul 13, 2018 10:48 am

Mercedes hat die Hausaufgaben nicht gemacht! Man ist nicht mehr bei der Sache, will nicht mehr? Alles gleitet den Silbernen vom Tablett: Zudem hat der (noch) Weltmeister (weiss er mehr?) nicht unterschrieben, wichtige Leute (wissen sie mehr?) verlassen das Team, Dr. Z. tritt bald zurück. Mercedes F1 löst sich auf...

Finster
Beiträge: 173
Registriert: Di Mär 27, 2018 10:33 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von Finster » Fr Jul 13, 2018 12:16 pm

Wo doch der Dauergecoachte in den letzten Jahren immer wieder als Reifenflüsterer und Wunderrundenheilsbringer gefeiert wurde, der die WM wie durch Wunder gewann. Zusätzlich holte Pirelli extra noch die Benzklebereifen raus.

TEAM-LH-44
Beiträge: 182
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von TEAM-LH-44 » Fr Jul 13, 2018 1:14 pm

Finster hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 12:16 pm
Wo doch der Dauergecoachte in den letzten Jahren immer wieder als Reifenflüsterer und Wunderrundenheilsbringer gefeiert wurde, der die WM wie durch Wunder gewann. Zusätzlich holte Pirelli extra noch die Benzklebereifen raus.

Wo doch der angeblich nicht-Dauergecoachte in den letzen Jahren nach Reddbull nichts mehr auf der Reihe Kriegte und endlich Hilfe seit 2 Jahren von Pirelli bekommt , so dass die Reifen bei ihrem Auto dieses Jahr überall funktionieren .. Was für eine Überraschung .

NeeZuhAm
Beiträge: 28
Registriert: Fr Jul 13, 2018 2:15 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von NeeZuhAm » Fr Jul 13, 2018 2:30 pm

So So du verblendeter Hamilton Fan, Pirelli hilft seit 2 Jahren Vettel mit den Reifen, wie?
....in dem sie sie platzen lassen?
Reifenplatzer Vettel 2015, 2016, 2017
....wollen wir wetten nach der Sommerpause erwischt es ihn wieder?
....und wenn es ihn wieder erwischt machst du vor lauter Freude Pippi in die Hose.... :jupi:

Wieviel Reifenplatzer hatte dein HAM die letzten 4 Jahre?

taxi73f
Beiträge: 34
Registriert: Sa Jun 02, 2018 10:37 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von taxi73f » Fr Jul 13, 2018 4:47 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 1:14 pm
Wo doch der angeblich nicht-Dauergecoachte in den letzen Jahren nach Reddbull nichts mehr auf der Reihe Kriegte und endlich Hilfe seit 2 Jahren von Pirelli bekommt , so dass die Reifen bei ihrem Auto dieses Jahr überall funktionieren .. Was für eine Überraschung .
zieh die Ham-Brille aus. Der Junge ist fertig abgefuckt, ausgebrannt kein Biss mehr kann nur noch gewinnen wenn es keine Gegner mehr gibt und bei Mercedes sieht es auch nicht besser aus. Viele Fehler Updates die nicht so laufen wie sie sollten. Dann Ham nur am rum heulen wie ein Weichei dazu Wolf und Lauda die nicht verlieren können, es ist mit Mercedes erstmal vorbei und entspricht auch der Regel das kein Team in der F1 länger als 4-6 Jahre dominiert. Und für Ham ist dann Ende außer er will bei McLaren oder Williams. Oder bei Haas dann kann er zeigen ob er im schlechten Auto auch was reißt. Aber sowas schafft der Warmduscher nicht der gewinnt nur mit bestem Material. :zzz:

TEAM-LH-44
Beiträge: 182
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von TEAM-LH-44 » Fr Jul 13, 2018 5:11 pm

taxi73f hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 4:47 pm
zieh die Ham-Brille aus. Der Junge ist fertig abgefuckt, ausgebrannt kein Biss mehr kann nur noch gewinnen wenn es keine Gegner mehr gibt und bei Mercedes sieht es auch nicht besser aus. Viele Fehler Updates die nicht so laufen wie sie sollten. Dann Ham nur am rum heulen wie ein Weichei dazu Wolf und Lauda die nicht verlieren können, es ist mit Mercedes erstmal vorbei und entspricht auch der Regel das kein Team in der F1 länger als 4-6 Jahre dominiert. Und für Ham ist dann Ende außer er will bei McLaren oder Williams. Oder bei Haas dann kann er zeigen ob er im schlechten Auto auch was reißt. Aber sowas schafft der Warmduscher nicht der gewinnt nur mit bestem Material. :zzz:

Zieh die Vettel-Brille aus... Dass Hamilton ausgebrannt sein sollte und nur 8 Punkte zurückliegt , trotz der Überlegenheit von Ferrari , würde ich sage weiter so lewis....

""" Aha Hamilton heul wie ein Weichei rum "" und der Tourette -vettel schimpft wie ein verzogenes Kind rum...

""" ber sowas schafft der Warmduscher nicht der gewinnt nur mit bestem Material. :zzz:
[/quote]""" Ahah wie viel WM hat Vettel noch seit seiner REdbull-Zeiten gewonnen ? Achja ich dachte der WarmPisser kein schnelleres Auto um WM zu werden... Pustekuchen

NeeZuhAm
Beiträge: 28
Registriert: Fr Jul 13, 2018 2:15 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von NeeZuhAm » Fr Jul 13, 2018 5:33 pm

@ TEAM-LH-44
Hat dein Überflieger schon mal in einem Toro Rosso gesessen oder gar gewonnen? Vettel Schon :mrgreen:

Deine Luise ist in der F!-Geschichte nie in einem Hinterbänkler Team gefahren sonder immer nur in eine Top-Team.
Und man sieht ganz deutlich wie er anfängt rum zu heulen wenn er nicht vorneweg fahren kann, erst recht wenn einer wie jüngst ihn von der Strecke dreht dann heult er rum das Auto ist kaputt ich kann nicht mehr fahren und das Team muß ihn pudern und streicheln bis er wieder Gas gibt.
Und weil er es nicht ganz hoch aufs Podium geschafft hat hetzt er rum das Ferrari ihn absichtlich über den Haufen gefahren hat.
und komm mir nicht damit er hat es zurückgenommen...einen geworfenen Stein kann man nicht mehr zurück nehmen.
Früher hat er die Rassismusschiene benutzt wenn er bestraft wurde und sagte er ist nur bestraft worden weil er schwarz ist...

Finster
Beiträge: 173
Registriert: Di Mär 27, 2018 10:33 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von Finster » Fr Jul 13, 2018 7:32 pm

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 5:11 pm
Ahah wie viel WM hat Vettel noch seit seiner REdbull-Zeiten gewonnen ? Achja ich dachte der WarmPisser kein schnelleres Auto um WM zu werden... Pustekuchen
Wenn der Dauergecoachte per Spazierfahrt-Benz alle Titel abräumt, dann holt kein anderer Fahrer den Titel. Oh, stimmt ja nicht, er hat sogar geschafft, gegen die Schlaftablette Rosi einen Titel zu verhauen. Der von Webber verdroschen wurde. Einmalig. Zusätzlich hat er noch Glück, dass man alle Kiesbetten abgeschafft hat, selbst ins kleinste verirrt er sich ja.

KDMA112
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 09, 2018 9:45 am

Dauergecoachte Warmduscher

Beitrag von KDMA112 » Fr Jul 13, 2018 7:48 pm

Mein Gott, Leute, bleibt mal sachlich, eure ganzen "Dauergecoachte"-, "Warmduscher"- und "Weichei"-Kommentare hier gehen einem mitunter echt tierisch auf den Sack. So wie dieser komische "X wird sich an Vettel ansaugen und vorbeiziehen. Alle andren werden ihn auch vernichten!!!"-Typ, der nur diesen Kommentar immer schreiben kann usw....

Alle Fahrer werden am Funk permanent "gecoacht", das ist ja auch ein Teamsport, ihr Honks. Der Fahrer ist kein Ingenieur und selbst die scheinen ja insbesondere ihre Powerunits nicht einmal wirklich zu begreifen. Natürlich braucht es da hin und wieder mal Hilfe von der Box, wenn es Probleme gibt. Darüber hinaus sind auch Anfragen des Fahrers, wo er sich noch verbessern kann und dergleichen vollkommen normal. Er hat im Auto nicht die Übersicht, die ihm die Box geben kann.

Am Funk "heult" auch niemand rum, sondern es ergeben sich nach Rennsituation natürlich mitunter hitzige Diskussionen am Funk, gerade wenn etwas schief läuft. Fahrt ihr mal mit so einem Auto ein Rennen, schon davon abgesehen, dass ihr keine zwei Runden überstehen würdet, hättet ihr auch technisch keinen Plan, was ihr da tut, also mal nicht die Klappe so aufreißen hier.

IAC
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jul 13, 2018 11:41 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von IAC » Fr Jul 13, 2018 11:43 pm

Dem ist nichts hinzuzufügen :top:

IAC
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jul 13, 2018 11:41 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von IAC » Fr Jul 13, 2018 11:45 pm

Gut geschrieben. Dem kann man nichts mehr hinzufügen! :top:

TEAM-LH-44
Beiträge: 182
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von TEAM-LH-44 » Sa Jul 14, 2018 7:52 am

NeeZuhAm hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 5:33 pm
@ TEAM-LH-44
Hat dein Überflieger schon mal in einem Toro Rosso gesessen oder gar gewonnen? Vettel Schon :mrgreen:

Deine Luise ist in der F!-Geschichte nie in einem Hinterbänkler Team gefahren sonder immer nur in eine Top-Team.
Und man sieht ganz deutlich wie er anfängt rum zu heulen wenn er nicht vorneweg fahren kann, erst recht wenn einer wie jüngst ihn von der Strecke dreht dann heult er rum das Auto ist kaputt ich kann nicht mehr fahren und das Team muß ihn pudern und streicheln bis er wieder Gas gibt.
Und weil er es nicht ganz hoch aufs Podium geschafft hat hetzt er rum das Ferrari ihn absichtlich über den Haufen gefahren hat.
und komm mir nicht damit er hat es zurückgenommen...einen geworfenen Stein kann man nicht mehr zurück nehmen.
Früher hat er die Rassismusschiene benutzt wenn er bestraft wurde und sagte er ist nur bestraft worden weil er schwarz ist...
"" Hat dein Überflieger schon mal in einem Toro Rosso gesessen oder gar gewonnen? "Lach

Hat eine Farhrer schon in ein siegfähiges Redbull-Auto gesessen ohne zu gewinnen? Vettel schon gegen Ricciardo--- :jupi: :jupi:

Welche Fahrer hat in der Geschichte der F1 jedes Jahr mindestens einen Sieg geholt ? Das ist NICHT VETTEL... Das ist LEWIS. :grin: :grin: :grin:

2CV
Beiträge: 522
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Dauergecoachte Warmduscher

Beitrag von 2CV » Sa Jul 14, 2018 7:54 am

KDMA112 hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 7:48 pm
Alle Fahrer werden am Funk permanent "gecoacht", das ist ja auch ein Teamsport, ihr Honks. Der Fahrer ist kein Ingenieur und selbst die scheinen ja insbesondere ihre Powerunits nicht einmal wirklich zu begreifen. Natürlich braucht es da hin und wieder mal Hilfe von der Box, wenn es Probleme gibt. Darüber hinaus sind auch Anfragen des Fahrers, wo er sich noch verbessern kann und dergleichen vollkommen normal. Er hat im Auto nicht die Übersicht, die ihm die Box geben kann.

Ich bleibe mal höflich (klappeaufreißende Honks und so). Du bist bestenfalls F1-Anfänger oder hin und wieder mal Zaungast: Wer von Anfang an diese Benzwerbesendung zuschaut (seit 2014), also die Wannabeformulaone der rollenden Batterieladegeräte, der weiß, worauf sich das mit dem Dauergecoache bei Ham bezieht: Der hatte nach 3 Jahren immer noch nicht die Gebrauchsanweisung für sein Lenkrad gelesen :jupi: . Irgendwann gab's Probleme und im Laufe der Artikel und TV-Sendungen in den nächsten Tagen und Wochen kam ans Licht, daß Rosberg die Gebrauchsanweisung gelesen hatte und resetten konnte, Ham nicht. Sondern der machte, was jeder Durchschnitts"honk" dann macht, nämlich alle Knöpfe drücken und sich am Boxenfunk heulend zu beklagen, dies sei ridiculous ()ohne sich dabei bewußt zu werden, was - respektive wer - da ridiculous war. Hat sich die halbe Welt strackgelacht drüber (also all Jene, die Gebrauchsanweisungen zu studieren pflegen). Seitdem hat er seinen Ruf weg. :eh: Danach haben sie ihm aber Zwangskurse gegeben, heut kennt er den Sinn und Zweck aller Knöpfchen an seinem Arbeitsplatz.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

TEAM-LH-44
Beiträge: 182
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von TEAM-LH-44 » Sa Jul 14, 2018 7:56 am

Finster hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 7:32 pm
Wenn der Dauergecoachte per Spazierfahrt-Benz alle Titel abräumt, dann holt kein anderer Fahrer den Titel. Oh, stimmt ja nicht, er hat sogar geschafft, gegen die Schlaftablette Rosi einen Titel zu verhauen. Der von Webber verdroschen wurde. Einmalig. Zusätzlich hat er noch Glück, dass man alle Kiesbetten abgeschafft hat, selbst ins kleinste verirrt er sich ja.
Hast du noch alle Tassen im schrank ? Ich habe da so meinen Zweifel :jupi: :jupi: :jupi: :jupi: :jupi:

2CV
Beiträge: 522
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von 2CV » Sa Jul 14, 2018 8:01 am

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Sa Jul 14, 2018 7:52 am
Hat eine Farhrer schon in ein siegfähiges Redbull-Auto gesessen ohne zu gewinnen? Vettel schon gegen Ricciardo
Ich facepalme noch nichtmal. Schonmal was davon gehört, daß Vettel so die "vorzeitige Vertragsauflösungsklausel (wegen mangelnder Leistung seitens des Teams)" aktivieren konnte und 1 Jahr früher im Ferrari saß als sein RB-Vertrag ging? Der Fehler passiert RB kein zweites Mal, besagte Klausel konnten Ric und Ves nicht einbauen (laut Marko).
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

TEAM-LH-44
Beiträge: 182
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Dauergecoachte Warmduscher

Beitrag von TEAM-LH-44 » Sa Jul 14, 2018 8:05 am

2CV hat geschrieben:
Sa Jul 14, 2018 7:54 am
Ich bleibe mal höflich (klappeaufreißende Honks und so). Du bist bestenfalls F1-Anfänger oder hin und wieder mal Zaungast: Wer von Anfang an diese Benzwerbesendung zuschaut (seit 2014), also die Wannabeformulaone der rollenden Batterieladegeräte, der weiß, worauf sich das mit dem Dauergecoache bei Ham bezieht: Der hatte nach 3 Jahren immer noch nicht die Gebrauchsanweisung für sein Lenkrad gelesen :jupi: . Irgendwann gab's Probleme und im Laufe der Artikel und TV-Sendungen in den nächsten Tagen und Wochen kam ans Licht, daß Rosberg die Gebrauchsanweisung gelesen hatte und resetten konnte, Ham nicht. Sondern der machte, was jeder Durchschnitts"honk" dann macht, nämlich alle Knöpfe drücken und sich am Boxenfunk heulend zu beklagen, dies sei ridiculous ()ohne sich dabei bewußt zu werden, was - respektive wer - da ridiculous war. Hat sich die halbe Welt strackgelacht drüber (also all Jene, die Gebrauchsanweisungen zu studieren pflegen). Seitdem hat er seinen Ruf weg. :eh: Danach haben sie ihm aber Zwangskurse gegeben, heut kennt er den Sinn und Zweck aller Knöpfchen an seinem Arbeitsplatz.
""" Der hatte nach 3 Jahren immer noch nicht die Gebrauchsanweisung für sein Lenkrad gelesen :jupi: . Irgendwann gab's Probleme und im Laufe der Artikel und TV-Sendungen in den nächsten Tagen und Wochen kam ans Licht, daß Rosberg die Gebrauchsanweisung gelesen hatte und resetten konnte, Ham nicht. """"

Interessant.....
Wer hatte im Rennen eine Straffe bekommen (Im Jahr wo man die Funkverbindung verboten hat) weil er nicht mehr wusste wie man das Auto richtig einstellt und drohte auszufallen ? Obwohl er angeblich die Gebrauchsanweisung , gelesen und studiert hatte.... klingt da etwas bei dir? Ja das war ROSBERG ,, der selbsternannte Prof. Ing.... Lach mich kaputt So viel zum Thema studieren.

2CV
Beiträge: 522
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Dauergecoachte Warmduscher

Beitrag von 2CV » Sa Jul 14, 2018 8:26 am

TEAM-LH-44 hat geschrieben:
Sa Jul 14, 2018 8:05 am
""" Der hatte nach 3 Jahren immer noch nicht die Gebrauchsanweisung für sein Lenkrad gelesen :jupi: . Irgendwann gab's Probleme und im Laufe der Artikel und TV-Sendungen in den nächsten Tagen und Wochen kam ans Licht, daß Rosberg die Gebrauchsanweisung gelesen hatte und resetten konnte, Ham nicht. """"

Interessant.....
Wer hatte im Rennen eine Straffe bekommen (Im Jahr wo man die Funkverbindung verboten hat) weil er nicht mehr wusste wie man das Auto richtig einstellt und drohte auszufallen ? Obwohl er angeblich die Gebrauchsanweisung , gelesen und studiert hatte.... klingt da etwas bei dir? Ja das war ROSBERG ,, der selbsternannte Prof. Ing.... Lach mich kaputt So viel zum Thema studieren.
1.: Vom Thema abzulenken ist die falsche Antwort.

2.: Zudem ist die falsche Antwort da sowieso in sich nochmals falsch: Ros hatte Getriebeprobleme und man wies ihn am Funk an (was damals verboten war), den 7.Gang durchzuschalten, um das Getriebe nicht zu beschädigen. Hatte mit also nix mit der Kenntnis vom Sinn und Zweck aller Knöpfe am Lenkrad zu tun.

3.: Ja, soviel zum Thema studieren. DU bist jedenfalls nicht studieren gegangen, das merkt man.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

2CV
Beiträge: 522
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von 2CV » Sa Jul 14, 2018 8:33 am

Redaktion hat geschrieben:
Fr Jul 13, 2018 9:28 am
Warum man auf den Paradestrecken schwächelt
Benzwerbesendung 2014-2020? Künstlich Spannung erzeugen?
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Cave
Beiträge: 372
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von Cave » Sa Jul 14, 2018 8:40 am

Ich frag mich schon lange was man hier im forum für ein problem hat. Wollt ihr nicht sehen, dass euer liebling die besten der besten schlägt? Also mir ist lieber hamilton gewinnt mal nicht oder verliert die wm als dass ich mir dauernd, rennwochenende für rennwochenende anschauen muss dass er einsam vorne weg fährt und gegen angebliche nasenbohrer gewinnt und somit nur der könig der nasenbohrer ist.

Diese saison kämpfen bisher die besten rennfahrer der welt um siege und titel. Ergötzt euch doch dran. Mich stören nur 2 dinge.
1. Diese große performanceunterschiede der topteams von rennen zu rennen. Die sollen gefälligst rad an rad kämpfen.
2. Der enorme performanceunterschied zwischen den 2 ligen in der f1

Als letztes möchte ich noch sagen, dass ich in den letzten jahren mehr von einem demotivierten hamilton gesehen hab als in dieser saison. Ja er hat im letzten rennen gejammert dass das auto kaputt ist, aber aufgegeben hat er nie. Er war von dem moment an wo er durchs feld gerauscht ist bis zum sc der schnellste mann. Vermutlich hat man vettel nur deshalb so früh rein geholt weil mercedes 2 runden später alle taktischen möglichkeiten offen gestanden wären, da bottas einen undercut machen hätte können oder sogar einen overcut weil hamilton im boxenstoppfenster gewesen wäre

KDMA112
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 09, 2018 9:45 am

@2CV

Beitrag von KDMA112 » Sa Jul 14, 2018 1:00 pm

Da hat jemand wohl den Tenor meines Beitrags nicht verstanden.

Zunächst vorweg, mein erstes Rennen sah ich im Alter von 10 Jahren, war damals das Frankreich-Rennen '02, seitdem habe ich bis auf Abu Dhabi '10 nicht ein Rennen nicht gesehen, mich also als "F1-Anfänger" abzustempeln, geht nicht nur am Tenor meines Beitrags vorbei, sondern ist darüber hinaus auch ein Indikator dafür, dass du dich wiederum wohl voll angesprochen gefühlt haben musst, als ich von "Honks" sprach. So viel dazu....
Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, was damals mit Lewis in Baku los war, doch nur weil seine Funksprüche damals öffentlich wurden, heißt das nicht, dass ein Grosjean oder Wehrlein oder oder oder nicht damals wie heute genau die gleichen Probleme haben, nur weil sie hinterher fahren/fuhren, landet das nicht in der Öffentlichkeit. Gecoacht sind sie alle.

Bin selbst nicht gerade der Hamilton-Fan, aber immerhin bin ich in der Lage, hier objektiv bleiben zu können.
Davon ab, selbst wenn Hamilton, wie du sagst, seinen Ruf seitdem weg hat, ist das dennoch kein Grund, in jedem einzelnen Kommentar darauf herumzureiten und ihm ständig Dauergecoachten und dergleichen zu schimpfen, er ist dennoch einer der besten Rennfahrer der Gegenwart. Das Verhalten von einigen hier ist dahingehend einfach kindisch bis zum geht nicht mehr. Das war Tenor meines Kommentars. Vielleicht jetzt verstanden? :roll:

AMG Mercedes Benz 85
Beiträge: 174
Registriert: Mo Jul 09, 2018 10:15 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von AMG Mercedes Benz 85 » Sa Jul 14, 2018 5:56 pm

76 poles Rekord!! 50 siege von der pole Rekord!! 125 mal 1.startreihe Rekord!!
40 siege in 4 darauffolgenden jahren Rekord!! 44 poles in 4 darauffolgenden jahren Rekord!!
85 Podiums in 4 darauffolgenden jahren Rekord!
Und natürlich 65 siege 2.platz und 125 Podiums 2.platz!!sieg und Podium Rekord holt er sich auch noch,und die anderen baut er auch noch weiter aus. Und jz Sebastian der auch 4 jahre lang das beste auto hatte :lol:

TEAM-LH-44
Beiträge: 182
Registriert: Do Feb 22, 2018 8:18 am

Re: Dauergecoachte Warmduscher

Beitrag von TEAM-LH-44 » Sa Jul 14, 2018 6:22 pm

2CV hat geschrieben:
Sa Jul 14, 2018 8:26 am
1.: Vom Thema abzulenken ist die falsche Antwort.

2.: Zudem ist die falsche Antwort da sowieso in sich nochmals falsch: Ros hatte Getriebeprobleme und man wies ihn am Funk an (was damals verboten war), den 7.Gang durchzuschalten, um das Getriebe nicht zu beschädigen. Hatte mit also nix mit der Kenntnis vom Sinn und Zweck aller Knöpfe am Lenkrad zu tun.

3.: Ja, soviel zum Thema studieren. DU bist jedenfalls nicht studieren gegangen, das merkt man.

Na klar... entweder kann man an Lenkrad alles selbst verstellen oder man kann es nicht... Jetzt kommt du mit Rosberg hatte Getriebe-Problem--- Das ist doch egal, Er hätte das allein lösen Können et hat auch geschafft nach der Anweisung v aus dem Boxx... Du kannst dir die Probleme nichts aussuchen , das ist eine Ausrede mehr nicht... Rosberg hatte doch die Gebrauch-Anweisung zwar gelesen , hatte nicht sehr viel behalten..

Für deine Info , ich habe einen Master in E-Technik - Energietechnik von der rwth-Aachen . Und ich finde es schon als Hochstapelei wenn jemand sich Prof. Ing. nennen lässt , wie zb Rosberg. Er soll beim Fahren bleiben.

Finster
Beiträge: 173
Registriert: Di Mär 27, 2018 10:33 am

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von Finster » Sa Jul 14, 2018 7:23 pm

AMG Mercedes Benz 85 hat geschrieben:
Sa Jul 14, 2018 5:56 pm
76 poles Rekord!! 50 siege von der pole Rekord!! 125 mal 1.startreihe Rekord!!
40 siege in 4 darauffolgenden jahren Rekord!! 44 poles in 4 darauffolgenden jahren Rekord!!
85 Podiums in 4 darauffolgenden jahren Rekord!
Und natürlich 65 siege 2.platz und 125 Podiums 2.platz!!sieg und Podium Rekord holt er sich auch noch,und die anderen baut er auch noch weiter aus. Und jz Sebastian der auch 4 jahre lang das beste auto hatte :lol:
Wer sagt, er hätte das beste Auto? So einen Spazierfahr- Benz hatte niemand. Selbst in den 4 RB Jahren hatte Seb zeitweilig Konkurrenten. Der Ham konnte doch nach belieben vorn herum cruisen und selbst da hat er sich noch von der Rosi einseifen lassen. Kaum gibt es Gegner, kann er nicht mehr stehen und muss die Interviews ausfallen lassen.

AMG Mercedes Benz 85
Beiträge: 174
Registriert: Mo Jul 09, 2018 10:15 pm

Re: Mercedes: Warum man auf den Paradestrecken schwächelt

Beitrag von AMG Mercedes Benz 85 » Sa Jul 14, 2018 10:22 pm

Warst wohl die letzten 4 jahre im Koma von deinem gesaufe! wenn einer jemandem eingeseift hat war es der lewis gegen rosberg in 4 gemeinsamen jahren 12 siege mehr,und willst mir doch nicht erzählen das vettel Konkurrenz hatte mit seinem fünffach angeblasenen diffuser und babyfahrwerk. :lol:

Antworten