Der Kern des Problems...

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
GoaSunrise
Beiträge: 29289
Registriert: So Mai 26, 2002 1:01 am
Wohnort: Goldener Süden

Der Kern des Problems...

Beitrag von GoaSunrise » Mi Jul 08, 2015 4:13 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong> Jedes ernstzunehmende zukünftige Super-Car ist heute ein Hybrid: McLaren P1, LaFerrari, Bugatti Chiron, Porsche 918, Koenigseggggggggggg usw.

Wir sollten uns glücklich schätzen, diese Motoren momentan in der F1 bewundern zu dürfen. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das ist aber ein seltsamer Widerspruch. Ich kann durchaus die Technik z.B. eines 918 bewundern. Da gehört das Zeuch auch rein. Aber warum sollte man das in einem F1 bewundern? Die Technik wurde hier gekappt und übel zugerichtet. Und nebenbei vergrault man auch jede Menge Zuschauer (=Geschäftsgrundlage).

Aber wie gesagt, da ist eine Entwicklung im Gange, die wir wohl nicht mehr auf den richtigen Kurs bringen werden, ohne den ganzen Marketinghaufen gesamthaft an die Wand zu stellen:

Tempolimit auf der Nordschleife Bild
Spritsparen in der F1 Bild
Schalldämpfung im Rennsport Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16296
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Der Kern des Problems...

Beitrag von shuyuan » Mi Jul 08, 2015 6:03 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Tyrrell P34:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Wie hier schon viele richtig geschrieben haben. Das sichtbare "Limit" fahren machte den unterschied. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nochmal: Wer ist wo wann "sichtbar am Limit gefahren"? Bei der schnellsten Runde im Qualifying-OK. Sichtbar am Limit fahren heißt meist querstehen,über die Curbs räubern etc. Das ist meist nicht schnell.

Oder so wie Verstappen in Monaco? Das Ergebnis war ein 22g Aufprall, gebrochenes Gaspedal und (noch schlimmer) gebrochener Sitz. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">sorry, lange nicht meh rreingeschaut.
also um deine Frage zu beantworten würde ich einfachein paar derzeitige f1 Piloten zitieren, die sagen, dass es einfach zu lamgsam ist.
Kimi ist einer davon.
Mit am Limit fahren meine ich auch eigentlich eher die körperliche anstrengung ,die es scheinbar in der königklasse nur noch in erzählungen gibt...

Excalibur
Beiträge: 7369
Registriert: Di Jul 15, 2003 1:01 am
Wohnort: Alonsos Masterplan begeistert!

Der Kern des Problems...

Beitrag von Excalibur » Mi Jul 08, 2015 6:05 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong>
Mit am Limit fahren meine ich auch eigentlich eher die körperliche anstrengung ,die es scheinbar in der königklasse nur noch in erzählungen gibt... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das passt doch zur neuen, grünen F1. Man spart nicht nur Benzin, sondern man spart auch Wasser, weil die Fahrer nach dem Rennen nicht mehr Duschen müssen.

Öko-F1 Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16296
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Der Kern des Problems...

Beitrag von shuyuan » Mi Jul 08, 2015 6:15 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>Hast du dieses Jahr beim Kanada-GP mal Felipe Massa beobachtet? Der kam allein in den ersten paar Runden mehrmals im Drift aus der letzten Kurve, ich war mir sicher, er würde irgendwann mal an besagter Wand kleben bleiben.
Solche Szenen gibt es nach wie vor, wenn man sie nur sehen will. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Du hast natürlich Recht.
Es gibt schon noch ein paar Einlagen.
Hinten-wird-mehr-gefightet-Grüsse,

Maldonado Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16296
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Der Kern des Problems...

Beitrag von shuyuan » Mi Jul 08, 2015 7:11 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
[QB]
Die jetzige Hybrid-Power wird ja auch hauptsächlich genutzt, um das Turboloch zu füttern.

---------------

Ein V6 Turbo wird auch von jedem Aerodynamiker einem V8 oder gar V10 vorgezogen. Hinzu kommt noch, dass ein Turbo bei Höhenlage quasi keine Leistung durch die dünne Luft verliert. Bild
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

das war nicht ernst gemeint oder doch?

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Jul 09, 2015 12:50 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong> Was ein Unsinn. Die V10 hatten a) keine 1000 PS auch nicht fast </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ähm doch:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> 2005 kitzelte Honda aus seinem V10 unglaubliche 965 PS bei 18.900/min heraus. Motorenchef Takeo Kiuchi bedauert bis heute, dass die FIA 2006 auf 2,4 Liter V8-Triebwerke umstieg. "Wir hätten sonst 2006 die 1.000 PS-Marke überschritten." </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">web page

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von flingomin » Do Jul 09, 2015 7:11 am

Nur weil du es nicht verstanden hast?

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Do Jul 09, 2015 7:33 am

Ich wär' ja wirklich sehr dafür, das Forum wunschgemäß den (vorgetragenen) Fans der Hybride zu überlassen.

Mal sehen, wie es sich dann entwickeln wird Bild

HRT
Beiträge: 393
Registriert: Fr Mär 25, 2011 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HRT » Do Jul 09, 2015 7:54 am

Jetzt mal eine ernstgemeinte Frage. Ich unterstell den Hybridfreunden mal, dass sie uns intellektuell nicht so überlegen sind, dass sie uns die ganze Zeit uns nur etwas vorspielen und sich 24 h kaputtlachen, dass wir auf ihre teilweise abstrusen Posts hereingefallen sind und ihre Ironie nicht verstehen. Bild

Könnt ihr mir mal 5 Gründe nennen warum die Formel 1 seit 2014 besser ist, als zuvor?

Nochmal, diese Frage ist ERNST gemeint!

Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 18011
Registriert: Mo Jul 24, 2000 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Benutzername » Do Jul 09, 2015 9:07 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HRT:
<strong> Könnt ihr mir mal 5 Gründe nennen warum die Formel 1 seit 2014 besser ist, als zuvor?

Nochmal, diese Frage ist ERNST gemeint! </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da muss jetzt Userin seahawk ran. Das lässt sich nur mit Sarkasmus beantworten.

Einen Vorschlag habe ich schon (von Hybrillie ausgeliehen): wir sehen erstmals Jahrtausendleistungen mit zwei Fingern am Lenkrad.

Bitteschön - seahawk - Du musst ran jetzt.

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Der Kern des Problems...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Do Jul 09, 2015 9:11 am

Auch wenn ich jetzt nicht unbedingt zu denen gehöre, die in den letzten Posts die Hybridtechnik vehement verteidigt haben fühle ich mich trotzdem mal angesprochen und werde meine Sicht der Dinge nennen. Wenn jemand eine andere Meinung hat, ist es halt so, aber man wird halt niemals alle unter einen Hut bekommen.

Die Hybridtechnologie wird in den nächsten Jahren im Strassenverkehr immer wichtiger, da der Sprit immer teurer wird und man mit ihr den Verbrauch senken kann.
Dakonzerne wie Mercedes primär in der F1 sind, da es für sie Marketing ist, werden die Konzerne die Hybridtechnik bevorzugen, da sie bessere PR gibt.
Wären wir aber immernoch bei den V8 Motoren, so wäre es für manche Konzerne, wie Z.B. Renault so uninteressant geworden, dass sie mit Ausstieg gedroht haben - tun sie zur Zeit zwar auch, aber wie ernst das gemeint ist, ist eine andere Geschichte - und z.B. Honda wäre nicht zurückkegehrt - auch die werden sich irgendwann steigern-.

Das die Hybridtechnologie durchaus interessant ist kann man ja auch in der WEC sehen. Guckt man sich eine Onboardaufnahme des Porsches auf der Hunaudieres, da sieht man deutlich, was der Hybrid an Leistung bringt.

Und explizit bezüglich der Frage:
Ich finde nicht, dass die F1 durch den Hybrid unbedingt besser geworden ist, hab aber auch eine Gegenfrage:
Ist die F1 explizit durch die Hybride schlechter geworden?
Und das würde ich nämlich verneinen.

Formulahistory
Beiträge: 1168
Registriert: Do Feb 06, 2014 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Formulahistory » Do Jul 09, 2015 9:23 am

Also was mich schon immer stört ist das Argument: "Aber ohne Hybridmotoren wären die meisten Hersteller ausgestiegen."

Wir hatten 2014 nur 3 Hersteller in der F1 - so wenig wie noch nie. Selbst in den 70er Jahren, als es ja angeblich nur Ferrari und Cosworth gab, mischten andere Hersteller wie BRM, Tecno, Matra, Renault etc mit. Dieses Jahr sind's vier - aber das sind auch noch sehr, sehr wenig.

Mit anderen Worten: Mag sein, dass die aktuell vertretenden Hersteller die Hybridmotoren so toll finden. Aber die meisten Hersteller tun das nicht. Wie viel 100 Hersteller gibt es, die kein Bock auf die F1 haben? Sie haben das nicht, weils einfach viel zu teuer ist. So war ja jetzt auch das Argument von Aston Martin.

Wären die V8-Motoren geblieben, wären wahrscheinlich wirklich welche ausgestiegen, aber hätte man statt den Hybridmotoren wirklich ein kostengünstiges, modernes und interessantes Reglement aufgestellt, dann wären vielleicht viel mehr Hersteller in die F1 gekommen.

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Der Kern des Problems...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Do Jul 09, 2015 9:41 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Formulahistory:
<strong>
Wären die V8-Motoren geblieben, wären wahrscheinlich wirklich welche ausgestiegen, aber hätte man statt den Hybridmotoren wirklich ein kostengünstiges, modernes und interessantes Reglement aufgestellt, dann wären vielleicht viel mehr Hersteller in die F1 gekommen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Welches Motorenkonzept kann denn all diese Punkte auf einmal verbinden?
Ich glaube nicht, dass es dieses Konzept gibt, denn neue/moderne Technik ist nunmal immer teuer.

HybridF1
Beiträge: 3354
Registriert: Fr Jun 06, 2008 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HybridF1 » Do Jul 09, 2015 9:47 am

Der damals angedachte Weltmotor. Kostengünstig und wettbewerbsfähig passt natürlich, wie immer, nicht zusammen, hätte aber durch ein einigermaßen einheitliches Reglement für WEC, WTCC, F1 und Rallye für Vielfalt sorgen können.

Das Problem wäre eben, dass es dann ein V4 geworden wäre und der Exklusiv-Status der F1 motorenseitig verschwunden wäre.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6222
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von seahawk » Do Jul 09, 2015 9:49 am

R4 oder?

V4 war ja nur eine bescheuerte Idee der F1.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4323
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Maglion » Do Jul 09, 2015 10:10 am

Das Problem ist NICHT die Technik, es kommt nur darauf an, wie man sie einsetzt !!!
Hybrid geht auch mit geilem Sound und viel Rennaction am Limit.

Das Problem ist, dass man eine Technik promoten möchte und sie gleichzeitig in ein so enges Korsett steckt, das der Schuss nach hinten losgegangen ist. Im Gegensatz zur WEC, brachte die Hybridtechnik in der Formel 1 überwiegend Nachteile mit sich, was aber nicht bedeutet, dass die Hybridtechnik die Ursache ist - das sollte man ganz klar trennen !!!

Hätte man die Hybridtechnik mit anderen Verbrennungsmotoren kombiniert, die Entwicklung nicht so extrem begrenzt und das Benzin nicht so sehr limitert, hätte das eine geile Sachen werden können - ist es aber nicht und so wurde das Image der Hybridtechnik, bei den F1 Fans, massiv beschädigt. Für die Hybridtechnik, wäre es besser gewesen, wenn sie auf diese Art in der Formel 1 NICHT eingeführt hätte.

Ich glaube auch nicht, dass, es etwas bringt, wenn man die an der schlechten Basis jetzt anfängt herumzupfuschen um es besser zu machen, denn jedes Mal, wenn man sagt, dies und das ist besser und der Zuschauer kann diese Verbesserung kaum wahrnehmen, schadet man dem Hybridsystem nur weiter.

Ich sehe bei den normalen Fahrzeugen weit und breit keine Hybridfahrzeuge, die tatsächlich einen Ökologischen oder ökonomischen Vorteil gegenüber z.B. reinen Verbrennungsmotoren habe.
Und genau deshalb verkauft es sich nicht !!!
Die Leute, die vernünftige Austo kaufen, achten dabei sehr auf die Gesamtkosten und eben NICHT nur auf den Verbrauch. So lange ich über den Verbrauch nicht die zusätzlichen Kosten überkompensieren kann, die die Hybridtechnik mit sich bringt, werden nur Individualisten diese Technik kaufen und sie wird sich nicht durchsetzen, EGAL wie erfolgreich sie im Motorsport ist.

Die Hybridtechnik gibt es bei den Serienfahrzeugen schon relativ lange, aber ich sehe keine gravierenden Fortschritte, die aus dem Nischenprodukt in wenigen Jahren ein Massenprodukt machen könnte.

Kein Mensch kauft sich jetzt ein Hybridauto, weil in x Jahrzehnten mal das Öl knapp werden könnte, was ja auch Schwachsinn wäre. Wer ein Auto kauft, plant damit im Schnitt für 3 - 7 Jahre und dann sieht man weiter. Irgendwann, wird es sich wahrscheinlich wirklich rechnen, ein Auto mit moderner Hybridtechnik zu nutzen, aber davon sind wir noch Jahre entfernt.

Wenn ich heute viel Fahre und viel Benzin sparen möchte, kaufe ich mir ein Auto mit LPG System, das ist günstig, effektiv und macht sich sehr schnell bezahlt. Da kann ich beim Benziner auf einen Schlag 50% der Spritkosten einsparen, das schafft kein Hybridauto und schon gar nicht zu diesem geringen Preis für die Technik.

Sinnvoll ist meiner Meinung nach nur eine Plugin-Hybrid, den man an die Steckdose hängt und die meiste Zeit elektrisch fahren kann, Reichweite 30 - 60 km, was für die meisten Autofahrer für die normnalen täglichen Fahrten reicht und der Verbrennungsmotor kommt nur zum Einsatz, wenn man schneller oder weiter fahren möchte. Das wird auch die Hybridtechnik sein, die sich durchsetzen wird, nur sehe ich davon nicht in der Formel 1. Bild Bild

Die Formel 1 wirbt für eine Hybridtechnik, die jetzt niemand will und die sich in Zukunft nicht durchsetzen wird - da kann man sich schon fragen, wieso weshalb warum man das macht ?!

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2417
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Kubica-Fan » Do Jul 09, 2015 3:27 pm

Mir ist heute aufgefallen, dass ich seit Sonntag/Rennen gar nicht mehr auf dieser Seite war.. und ich eigentlich auch nur aus lauter Langeweile - Kunde lässt auf sich warten - überhaupt auf die Idee kam, hier vorbeizuschauen und mir F1 News anzuschauen.

Selbst ein (relativ) gutes Rennen wie Silverstone hat mir keinen Anschub gegeben, mich mit der F1 auseinander zusetzen.. und ich würde mich - oder habe mich - sehr als F1 Fan gesehen (kaum ein Rennen verpasst seit den späten 80er Jahren). Aber seit einigen Jahren geht mein Interesse deutlich zurück, dieses Jahr ist es extrem.. ausser dem Rennen selber schaue ich mir praktisch nichts mehr an.. Tippspiel ist mir verleidet, freie Trainings sowieso, Qualy höchstens wenn ich gerade nichts anderes zu tun habe..

Und auch vielen Freunden, mit denen ich früher sehr über die F1 gesprochen habe, geht es genauso (auch nicht Kubica-Fans Bild )

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6222
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von seahawk » Do Jul 09, 2015 4:43 pm

Ich glaube ja, die Technik ist nur ein Teil des Problems.

Ich sehe immer mehr einen großen Teil des Problems bei Mercedes und der Art wie sie die Show managen.

Das ist irgendwie als ob ein Erstligaverein gegen einen Dorfverein spielt und nur 2:0 gewinnt weil man seine Stärke nicht zeigen will. So etwas macht keinem Zuschauer Spaß, weder ist es eine echte Demonstration der Stärke noch ein wirklich enger Wettkampf.

Und so ist auch das Teamduell. Das Duell beschränkt sich aufs Q3, danach sind Angriffe oder Taktikwechsel verboten, so dass im Normalfall das Rennen eigentlich schon in Q3 entschieden wird.Wenn Rosi 2 Sekunden hinter Hamilton ins Ziel kommt, sieht das zwar total knapp aus und trotzdem ist jedem klar dass diese 2 Sekunden auch 2 Runden sein könnten und man hat weder gesehen wie schnell Hamilton könnte noch wie schnell Rosberg könnte. Man fühlt sich verarscht.

Heute wünsche ich mir die Schumacher / Rubens Jahre bei Ferrari zurück. Das war zwar ebenso langweilig, aber wenigstens ehrlich und wenn man kein Schumifan war, hatte man wengistens Grund ihn und Ferrari mit Inbrunst zu hassen. Jetzt ist der Sport zu belanglos und so real wie ne RTL Soap und die einzige Reaktion ist eigentlich Desinteresse.

Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 18011
Registriert: Mo Jul 24, 2000 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Benutzername » Do Jul 09, 2015 4:59 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>Sinnvoll ist meiner Meinung nach nur eine Plugin-Hybrid, den man an die Steckdose hängt und die meiste Zeit elektrisch fahren kann, Reichweite 30 - 60 km, was für die meisten Autofahrer für die normnalen täglichen Fahrten reicht </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Zufällig heute sah ich im Flyer von ALDI (Süd) eine Werbung für deren Plug-In Stationen, damit die Öko-Omma ihre Einkäufe auch wirklich noch bis zur 3 km entfernten Wohnung schaffen kann.

Übrigens z. B. @StefanP:
Meine (eigentlich neue und in diesem Thread schon ein paarmal vorgetragene) Idee mit dem Akkutausch (anstelle von langwieriger Aufladung) ist von BMW schon 1972 perfektioniert worden
Bild
Die waren wohl noch etwas früh damals
Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Für die Olympischen Sommerspiele 1972 entwickelte BMW den 1602 Elektro. Die Entwicklung begann 1969 mit zwei Versuchsträgern. Zu Testzwecken dienten diese als Begleitfahrzeug der Langstreckengeher und Marathonläufer während den Spielen. Der Energiespeicher bestand aus einem 350 Kilogramm schweren Paket mit zwölf Blei-Starterbatterien unter der Motorhaube, die gegen Pakete geladener Batterien getauscht werden konnten. Damit konnte man bei konstant 50 km/h etwa 60 Kilometer weit fahren, im Stadtverkehr waren es nur noch etwa 30 Kilometer Reichweite. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 100 km/h und die Beschleunigung von 0-50 km/h dauerte 8 Sekunden.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Aus Wiki
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16296
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Der Kern des Problems...

Beitrag von shuyuan » Do Jul 09, 2015 5:20 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von flingomin:
<strong> Nur weil du es nicht verstanden hast? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">nee, erklär mal Bild

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32621
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Der Kern des Problems...

Beitrag von Stefan P » Do Jul 09, 2015 7:25 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Benutzername:

Zufällig ...</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...sah ich vor einigen Tage einen Vergleichstest zwischen Smart diesel und Smart Elektro.

Interssanteste Zahl aus diesem Test die Fahrtkosten

E-Smart für 100 km bei heute üblichen Strompreisen : 4,XY Euro
Diesel-Smart für 100 km bei heute üblichen Dieselpreisen : 4,XY Euro

Anschaffungskosten:

E-Smart 23.680 EUR (incl. Batterie)
Diesel Smart 12.375 EUR

...mehr muss an nicht wissen.

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Do Jul 09, 2015 9:09 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Stefan P:
<strong>Interessanteste Zahl aus diesem Test die Fahrtkosten

E-Smart für 100 km bei heute üblichen Strompreisen : 4,XY Euro
Diesel-Smart für 100 km bei heute üblichen Dieselpreisen : 4,XY Euro

Anschaffungskosten:
E-Smart 23.680 EUR (incl. Batterie)
Diesel Smart 12.375 EUR

...mehr muss man nicht wissen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Exakt. Danke! Bild

Und in der Formel H wird die Kosten-/Spaß-Rechnung kaum besser, bzw. eher noch beschissener aussehen.
Passt zum Produkt.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21100
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Der Kern des Problems...

Beitrag von Feldo » Do Jul 09, 2015 9:13 pm

Doch, was noch interessant ist, dass der Diesel-Smart einen geringeren Co2 Ausstoß als die Strom-Variante hat, sofern am öffentlichen Stromnetz geladen... so von wegen Klima und so Bild

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Do Jul 09, 2015 9:21 pm

Auch das noch... Bild

Da will ich jetzt aber mal nicht so tun, als ob mich dieses Thema jemals interessiert hätte... Bild

Tyrrell P34
Beiträge: 2051
Registriert: Fr Dez 02, 2005 1:01 am
Wohnort: Epsom, Surrey, Woodshed 1

Der Kern des Problems...

Beitrag von Tyrrell P34 » Do Jul 09, 2015 11:04 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Hätte man die Hybridtechnik mit anderen Verbrennungsmotoren kombiniert, </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja so wie Toyota in der WEC. Das haben die Forumssystemheuler immer als Beispiel dafür gebracht, wie man Hybridtechnik mit einem lauten V8-Motor verbinden kann und "geiles Racing" herauskommt.

Ja nur, jez isser wech ! Bild Und was kommt rein? V6 Turbo....

Wobei der Toyota V8 wenigstens wie ein Ottomotor geklungen hat und nicht wie ein Insekt im Stromkreis... Bild

Alles was über 15.000 dreht klingt sch..... Ist so.

Es gibt Forumsuser, die haben wenigstens den Durchblick. Und es gibt welche, die wissen nicht was ein Gesamtwirkungsgrad von 40% bedeutet, noch wissen sie was eine "Power Unit" ist. Ist auch so. Bild

Es gab auch zu keinem Zeitpunkt einen Motor in der Formel 1 der nachweislich 1500 PS leistete. Nichtmal der BMW-Vierzylinder.

960 PS aus 3 Litern und 10 Pötten? Soll ich jetzt gleich auf die Knie fallen? Oder geht das morgen auch noch? Das wäre höchstens mit einem Spritmaximum von 100 kg/h erwähnenswert. Bild

Ing. Benzing hat uns auf seiner Seite wieder die PS-Werte vom Österreich GP 2015 ausgerechnet:

Mercedes 890 PS (Q) bei ca. 328 km/h im 8. Gang
Ferrari ca. 870 PS (Q) bei ca. 326 km/h/8.G.

Da werden wir bald bei 1000 PS sein...

Antworten