Der Kern des Problems...

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4324
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Maglion » Mo Jul 06, 2015 1:02 pm

@HybridF1
Du schreibt ziemlich viel Blödsinn und überschätzt enorm die geplanten Änderung, von denen ja noch gar nicht sicher ist dass sie alle wirklich so kommen, wie man es plant/wünscht.

Zudem schreibst Du über Dinge, die ich mit keinem Wort erwähnt habe - z.B. Hybridantrieb usw.
Dass Du meinst, dass es um dieses Thema geht, zeigt ja schon an sich, dass auch Du erkannt hast, dass viele diesen Punkt nicht mögen und Du gleich mal vorbeugend Deine Pro-Hybrid Reden auspackst.

Die Technik interessiert die meisten Zuschauer gar nicht, die sind nicht begeistert, dass die F1 Autos jetzt auch so sparsam sind und auf 100km nur ca. 44 Liter Benzin verbrauchen, denn wenn man einen Polo fährt der nur 5 Liter benötigt und man keine AHnung von Technik hat, sind 44 Liter/100km nicht sparsam.

Das Problem sind die komplizierten Regeln und vor allem die vielen Strafen, die sich auf das Rennen auswirken, auch in Verbindnung mit STrafversetzungen wegen neuen Antriebteilen und wie diese sich erreichnet, wenn man mehrere Teile wechselt usw. oder warum man manche Linien überfahren darf, warum manche nicht und warum man eine in der Quali nicht überfahren darf und man im Rennen, nur eine Ermahnung bekommt, wenn der Kommisar meint, dass man zu oft drüber gefahren ist und dann mit einer Starfe droht, die wieder nach Ermessen ausgesprochen wird. Auf der einen Siete hat man ganz klare und präzise Regeln und dann wieder so ein Wischiwaschegedönse, bei denen die Rennkomisare irgendwas machen können, wenn sie Lust haben.

Wenn es heißt in Kurve 9, die fast kei Zuschauer kennt und nicht wieß wo sie ist, SOLLTE man nicht überfahren, und man sieht ständig Fahrer, die da drüber fahren, fragt man sich doch, wie oft darf man denn da drüber fahren, bevor es eine STarfe gibt? 1x 3x 5x 10x? Ist nicht geregelt, es kommt darauf an, ob ein Kommisar, denn man nicht sieht und nicht hört, der Meinung ist, dass es langsam zu viel wird und dann an das Team/Fahrer eine Warnung raus gibt, was aber noch lange nicht bedeutet, dass wenn der betreffende Fahrer die Linie im Rennen noch mal überquert, auch bestraft wird, denn dann kommt es wieder darauf an, ob der Rennkommisar der Meinung ist, ob es jetzt wirklich zu oft war......

Richtig lustig wird es dann, wenn es dann doch mal eine +5 Sek. STarfe gibt und der Fahrer als Nr. 5 über die Line fährt und man irgendwann erfährt, dass er doch nur 8. war, weil die Strafzeit noch addiert wurde.

Und solche Wischiwaschiregeln gibt es viele, die nicht mal die Experten verstehen und selbst rätseln, ob und welche Strafe es geben könnte - z.B. Boxenfunk oder Berührungen bei einem Überholmanöver.

Die Zuschauer sind einfach genervt von den sich ständig ändernden Regeln, die zudem oft zu wischiwaschi sind.

Und zum Thema Sound: Glaubst Du wirklich, dass ein geändertes Wastegate, da viel daran ändert? Träum weiter !!!!
Wenn man Angus Young die E-Gitarre weg nimmt und durch eine Ukulele ersetzt, wird es nichts bringen, wenn man die Ukulele etwas pimpt, damit sie ein bisschen nach Rock klingt. Kein Mensch möchte, dass Angus Young mit einer Ukulele auf der Bühne Highway to Hell "schmetter" und so tut, als wär es eine E-Gittarre, mit der er über die Bühne rockt. Das klingt kacke und wirkt lächerlich und das ist bei den aktuellen Motoren leider ganz ähnlich. Bild Bild

Wie bei vielen Dingen, kommt es bei der Formel 1 auf das Gesamtpaket an und nicht nur auf einzelne Komponenten, wie jetzt den Antrieb, die Regeln, die Strecken, die Vermarktung, das Geld usw. usw. Leider enttäuscht das Gesamtpaket viele.

Mit einem vernünftigen Hybridantrieb und einem passenden Reglement, ist es kein Problem, dass man alles bekommt, was sich die Fans wünschen, aber die Verantwortlichen haben in diesem Bereich versagt und flicken jetzt an dem Misthaufen herum, den sie verbrochen haben, weil keinen den Mumm hat, zu sagen, das es Mist war/ist und man ein völlig neues Konzept benötigt.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21100
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Der Kern des Problems...

Beitrag von Feldo » Mo Jul 06, 2015 1:10 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong> @HybridF1
Du schreibt ziemlich viel Blödsinn </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">HybridF1 ist nicht weniger trollig als D93, nur weniger unterhaltsam...

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von gpXracer » Mo Jul 06, 2015 2:03 pm

Da muss ich, und das ist mir eigentlich zuwider, mal etwas pro donington93 schreiben: Er versucht wenigstens, seine Aussagen zu belegen, auch wenn er das mit einer völlig verqueren Logik tut. HybridF1 verdreht einfach nur die Tatsachen oder lässt wichtige Punkte einfach weg, um seine Thesen zu begründen. Also ist er eigentlich noch weniger ernst zu nehmen.

HybridF1
Beiträge: 3354
Registriert: Fr Jun 06, 2008 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HybridF1 » Mo Jul 06, 2015 7:23 pm

Oh, Magilon bezichtig jemanden des Blödsinns. Bild Bild

Wenn Illien meint, dass es für die Lautstärke massiv etwas bringt, dann glaube ich so jemanden etwas mehr, als einem Magilon. Du meinst doch immer, die Meinung der Mehrheit zu vertreten (s.o.).

Der Unsinn mit den Linien ist bekannt, deshalb sollte man auch endlich wieder Kiesbetten hinbauen - optisch schöner, anspruchvoller und die Fahrer gehen weniger Risiken ein, falls doch, ist das Rennen vorbei. Die Dinge, die ichaufliste, stehen jedenfalls auf anderen Seiten unter der Kategorie fast beschlossene Sachen. Kannst ja mal googlen, wenn nicht gerade MotoGP läuft.

Viele F1-Zuschauer sind eben technikinteressiert, deshalb gucken sie es ja. Ansonsten kann man auch gleich eine Einheitsserie oder WTCC schauen. 44 Liter auf 100 Km sind jedenfalls wesentlich weniger als ein Porsche Cayenne Turbo bei Vollast verbraucht. Ein Polo-Fahrer ist ja auch gar nicht das Klientel für die Firmen Ferrari, Lotus, AMG, McLaren oder Rolex. Also, was soll dieser Vergleich schon wieder?
Wärest du etwas mehr technikinteressiert, gucktest du auch eher auf den Wirkungsgrad und nicht auf die schnöde Literzahl. Die Mercedes-PU dürfte da wahrscheinlich der effizienteste Verbrenner in einem Auto weltweit sein.

@Feldo: Ein Troll ist für mich z.B. auch jemand, der ständig die Mitglieds-Tags verschandelt oder als Semi-Mod mit zweierlei Maß misst. Da hat jeder andere Kriterien...
Zu den anderen, die nach 14 Jahren unter ihrem Stein hervorkriechen und losmotzen, gehe ich mal erst gar nicht ein. Insgesamt gab es doch mal eine Regel, dass man über die Sache diskutiert und nicht über User.

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Mo Jul 06, 2015 7:28 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong>Zu den anderen, die nach 14 Jahren unter ihrem Stein hervorkriechen...</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nur mal für mein Verständnis.

- Usernamen kann man laut Forensoftware nicht ändern
- Du bist seit 06.06.2008 angemeldet

Wie kommst Du eigentlich zum Nick HybridF1?

HybridF1
Beiträge: 3354
Registriert: Fr Jun 06, 2008 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HybridF1 » Mo Jul 06, 2015 7:34 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von gpXracer:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von philblitz:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong> Das Benzinlimit dient übrigens in erster Libie nicht dazu, um einen pseudo-grünen Anstrich zu verleihen, sondern um die Kosten bei der Motorenentwicklung zu senken....das ist dann aber wohl zu komplex, um es zu verstehen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Könntest du mir das vielleicht erklären, also wie das Benzinlimit die Kosten genau senkt? Bin wirklich gespannt auf deine Erklärung. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Naja. Er wird sagen, dass weniger Benzin gebraucht wird und man dadurch weniger Kosten hat, lässt dann aber weg, dass die Entwicklung bezinsparenderer Motoren, die auch konkurrenzfähig sind, natürlich viele dieser Einsparung wieder verschlingt und die Ersparnis sich am Ende nicht rechnet. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Es geht doch nicht um die Benzinkosten. Bild

Ohne die Regel der 100Kg/h hätten wir wieder Motoren die in der Quali 1500 PS hätten, weil sich die Hersteller gegenseitig überbieten möchten und man sicherlich mehr als vier Stück pro Jahr bräuchte. Von den R&D-Kosten bei so einem PS-Wettbewerb bei gleichzeitiger starker Zuverlässigkeit ganz zu schweigen. Kurz gesagt: Es ist billiger einen nahezu konstant 700 PS leistenden Motor zuverlässig zu bauen, als einen der im Qualimodus auch mal das doppelte leisten müsste.
Ein Rennmotor wird bei so einer eng gesteckten Motorenformel IMMER auf Effizienz getrimmt, weil jedes Kg mehr eben langsamer macht. Speziell wenn man nicht nachtanken darf. Es war ja jetzt nicht so, dass sich die V8 von Mercedes, Renault und Ferrari massiv in Leistung und Verbrauch unterschieden hätten.

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Der Kern des Problems...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Mo Jul 06, 2015 7:49 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von KZwo:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong>Zu den anderen, die nach 14 Jahren unter ihrem Stein hervorkriechen...</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nur mal für mein Verständnis.

- Usernamen kann man laut Forensoftware nicht ändern
- Du bist seit 06.06.2008 angemeldet

Wie kommst Du eigentlich zum Nick HybridF1? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Guckst du hier.

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Mo Jul 06, 2015 8:29 pm

Merci! Bild

Tyrrell P34
Beiträge: 2051
Registriert: Fr Dez 02, 2005 1:01 am
Wohnort: Epsom, Surrey, Woodshed 1

Der Kern des Problems...

Beitrag von Tyrrell P34 » Mo Jul 06, 2015 9:37 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Wie bei vielen Dingen, kommt es bei der Formel 1 auf das Gesamtpaket an und nicht nur auf einzelne Komponenten, wie jetzt den Antrieb, die Regeln, die Strecken, die Vermarktung, das Geld usw. usw. Leider enttäuscht das Gesamtpaket viele. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Aber nicht sehr viele Bild

Das ist ja wieder mal Pech für die Heulis: Zuerst läuft es endlich gut und dann kommt wieder ein Mega-Rennen und wirft monatelange Heularbeit über den Haufen. Das erklärt die stundenlange Schockstarre hier gestern....

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">@HybridF1
Du schreibt ziemlich viel Blödsinn </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wer im Glashaus sitzt.... Bild

Beispiel gefällig?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Dass Du meinst, dass es um dieses Thema geht, zeigt ja schon an sich, dass auch Du erkannt hast, dass viele diesen Punkt nicht mögen und Du gleich mal vorbeugend Deine Pro-Hybrid Reden auspackst.

Die Technik interessiert die meisten Zuschauer gar nicht, die sind nicht begeistert, dass die F1 Autos jetzt auch so sparsam sind und auf 100km nur ca. 44 Liter Benzin verbrauchen </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also was jetzt? Wie sollen die "meisten" Zuschauer Hybrid nicht mögen wenn sie die Technik nicht interessiert? Bild


Mein Gott, wie sie einem versucht haben einzureden wie langsam und unspektakulär die Hybridkrücken sein sollen im Vergleich zu GP2 und den WEC...und was liest man dann wenn man sich an die Fakten hält? Bild

WEC Silverstone: 1 LMP1 Timo BERNHARD, Mark WEBBER, Brendon HARTLEY Porsche 919 Hybrid 1'39.721

F1: 1 L. Hamilton Mercedes 1:32.248 5

GP2: 1 S. Sirotkin Rapax 1:39.949

Bei allen drei Qualisessions war es trocken.

Ich geb dir einen Tipp Hybrid F1 lass dich nicht auf fachlich fundierte Diskussionen mit gewissen Heul-Usern ein das bringt nix, genauso gut kannst du mit der AfD über die offene Gesellschaft und ihre Feinde von Sir Karl diskutieren. Über die wird ohnedies drübergefahren. Wir erleben es gerade: Steigende Quoten trotz teilweise mangelnder Spannung wegen der Mercedes- Dominanz, gleichzeitig wird Ecclestone erstmals von den Teamchefs bei der PK wegen seiner Äußerungen gemaßregelt und Änderungen des Antriebsformats waren bei der Sitzung als einziger Punkt nicht mal auf der Tagesordnung.Diese Sache ist die durch bis 2020, dann kommen die Vierzylinder.

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von gpXracer » Mo Jul 06, 2015 9:41 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Tyrrell P34:
<strong> genauso gut kannst du mit der AfD über die offene Gesellschaft und ihre Feinde von Sir Karl diskutieren. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Alleine dieser Vergleich disqualifiziert dich als Diskussionspartner.

MattMurdog
Beiträge: 11738
Registriert: Di Mai 29, 2007 1:01 am
Wohnort: WLEN begeistert

Der Kern des Problems...

Beitrag von MattMurdog » Mo Jul 06, 2015 9:48 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong> Ohne die Regel der 100Kg/h hätten wir wieder Motoren die in der Quali 1500 PS hätten, weil sich die Hersteller gegenseitig überbieten möchten und man sicherlich mehr als vier Stück pro Jahr bräuchte. Von den R&D-Kosten bei so einem PS-Wettbewerb bei gleichzeitiger starker Zuverlässigkeit ganz zu schweigen. (...)
Ein Rennmotor wird bei so einer eng gesteckten Motorenformel IMMER auf Effizienz getrimmt, weil jedes Kg mehr eben langsamer macht </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und es wird immer das Geld ausgegeben, welches der Konzern da reinstecken will.

Nur Renault ist auf das Märchen "Kostensenken" reingefallen und zahlt nun Lehrgeld. Honda womöglich auch.

Tyrrell P34
Beiträge: 2051
Registriert: Fr Dez 02, 2005 1:01 am
Wohnort: Epsom, Surrey, Woodshed 1

Der Kern des Problems...

Beitrag von Tyrrell P34 » Mo Jul 06, 2015 10:04 pm

Die Kosten waren für Mercedes hoch, aber nicht so hoch wie befürchtet:

Hausseite

Aber es stimmt, dass sie am meisten investiert haben.Sie haben auch die meisten Angestellten und am frühesten mit der Turbo-Hybrid-Entwicklung begonnen. Bei Renault kommt dazu, dass sie die Synergieeffekte eines Werksteams nicht nutzen konnten, zudem wurde ihnen für 2015 Mario Illien "untergeschoben" was sich zumindest bis jetzt als eher kontraproduktiv erwiesen hat.

MattMurdog
Beiträge: 11738
Registriert: Di Mai 29, 2007 1:01 am
Wohnort: WLEN begeistert

Der Kern des Problems...

Beitrag von MattMurdog » Mo Jul 06, 2015 10:13 pm

@Tyrell: ich sag es ja wirklich nur ungern aber zu Zeiten von "Double Irish With a Dutch Sandwich" traue ich Konzernbilanzen exakt soweit, wie die mich werfen können.... Bild

Tyrrell P34
Beiträge: 2051
Registriert: Fr Dez 02, 2005 1:01 am
Wohnort: Epsom, Surrey, Woodshed 1

Der Kern des Problems...

Beitrag von Tyrrell P34 » Mo Jul 06, 2015 10:21 pm

Da hast du allerdings nicht unrecht. Bild

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4324
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von Maglion » Mo Jul 06, 2015 11:20 pm

@Tyrrell P34

Wo habe ich geschrieben, dass die Zuschauer den Hybrid nicht mögen? bitte zitieren !!!

Die Zuschauer mögen nicht, was der aktuelle Hybrid-Antrieb an Nachtreilen mit sich bringt und da steht der schlechte Sound ganz oben auf der Meckerliste.
Den Leuten ist dabei völlig EGAL, warum der Motor so kacke klingt und was da für eine Technik dahinter steckt.

Ich habe ja auch geschrieben, dass man auch Hybridantriebe bauen kann, die das liefern, was die Fans sich wünschen, nur hat man bei der Formel 1 leider auf das falsche Konzept gesetzt, kombiniert mit einem Reglement, das die Motoren daran hindert, das zu zeigen, was tatsächlich möglich wäre.

Es ist schon blöd, wenn man das, was man liest nicht verstehen kann oder will und mit einem Tunnelblick durch die Welt geht.

Was glaubst Du, wissen die 4 - 5 Mio. Zuschauer in Deutschland über die Motoren? Ich kann es Dir sagen, so gut wie nichts. Das was in den Köpfen hängengeblieben ist, ist der Begriff Hybridantrieb und das was ihnen auffällt, ist der magere Sound und die langweilig wirkenden Rennen.
Das ergibt dann folgendes Fazit: Hybrid = scheiß Sound = lagweilige Rennen.

Und Du kannst Dich hier auf den Kopf stellen und alle noch tolle Sachen über den Hybrid erzählen, aber das interessiert diese Zuschauer nicht, denn sie lesen das nicht. Die schalten am Sonntag F1 an und wenn es ihnen nicht gefällt schalten sie ab - Basta.

Im Prinzip ist es völlig egal, was für Motoren verbaut werden, so lange der Sound und die Leistung stimmt und diese Leistung auch im TV rüber kommt, weil die Piloten nicht mit angezogener Handbremse herum zuckeln, sondern die PS laufen lassen und dem Boliden so richtig die Sporen geben.

Der durchschnittliche F1-Zuschauer ist eben recht einfach gestrickt, mit einem sehr eingeschränkten Interesse für die technischen Hintergründe.

Viele hier verstehen einfach nicht, dass die F1 auf relativ schlecht informierte Zuschauer angewiesen ist, die relativ klare und simple Vorstellungen davon haben, wie die Formel 1 sie unterhalten soll und alles was dazu im Hintergrund nötig ist, ist für diese Zuschauer nicht interessant.
Wenn die Formel 1 ein Big Bussiness bleiben möchte, muss man einfach akzeptieren, dass die breite Masse der Zuschauer, relativ einfach gestrickt ist und man sich mit einer passenden Formel 1 bedienen muss, die einfach zu verstehen ist und die einen hohen Unterhaltungsfaktor hat und dass die Mittel, die nötig sind, um das zu erreichen, auch deutlich einfacher sein müssen, wie es zur Zeit der Fall ist.

Es wäre kein Probelm, die Formel 1 so umzugestelten, dass sie extrem viel billiger und gleichzeitig für den Zuschauer aufregend wird, was zur Folge hätte, dass die Teams richtig fett Kohle mit der Formel 1 verdienen könnten und deshalb Teams Schlange stehen würden, um da mitmischen zu dürfen und man nicht jedes Krückenteam in die F1 lassen müsste, nur um das Grid voll zu bekommen.

Ich verstehe beim Thema Hybrid auch die Verantwortlichen nicht, wieso macht man nicht einen geilen Motor, z.B. V10 mit 800 PS, der von einem 300 PS Hybridsystem unterstützt wird?
Das ergebnis klingt geil, hat richtig viel Leistung und wird die Zuschauer begeistern. Wenn die Hersteller dann auch noch sagen können, dass dieser geile Motor ein Hybridsystem ist, dann ist das für die Hybridtechnik eine viel bessere Werbung als im Augenblick. Was die Teile dann tatsächlich Verbrauchen, ist doch total egal !!!
Nahezu kein Zuschauer weiß, wass die z.B. die Audi TDI Prototypen, die in Serien Le Mans gewonnen haben, verbrauchen. Aber sie haben gesehen, dass ein Diesel-Motor sportlich sein kann und kaufen sich dann auch so einen sportlichen Diesel. Auch wenn dieser nahezu nichts mit den Rennwagen gemeinsam hat.

Jeder weiß doch, dass Autos mit Hybridantrieb sparsam sind, aber jeder denkt bei Hybridauto, an einen häßlichen und langweiligen Toyota Prius, der von seltsamen Menschen gefahren wird.
Wenn man dieses Image weg bekommen möchte, dann kann man das nicht, indem man mit dem Hybridmotor die Formel 1 schlechter macht, sondern man muss die Formel 1 mit dem Hybridantrieb aufregender und besser machen.

<small>[ 06.07.2015, 23:58: Beitrag editiert von: Maglion ]</small>

HybridF1
Beiträge: 3354
Registriert: Fr Jun 06, 2008 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HybridF1 » Di Jul 07, 2015 12:07 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>

Die Formel 1 ist im Augenblick höchstens noch für sehr gut informierte Fans interessant, die sich auch die Zeit nehmen können und wollen, um sich in die recht komplexe Materie einzulesen. Und man braucht schon eine sehr gute Begeisterungsfähigkeit, um der Formel 1 dann auf Dauer, die nötige Freizeit zur Verfügung zu stellen.

Man sieht ja schon hier im Forum, dass sich langeweileile und Trägheit unter den Usern breit macht, was sich darin äußert, dass immer weniger geschrieben/kommentiert wird. Wenn ich schon sehe, dass das Thema: "Tops & Flops Silverstone 2015" erst um 19.28 Uhr gestartet wurde und es bis jetzt gerade mal 12 Antworten daruf gibt, dann spricht das für sich.

Ich befürchte, dass die Zuschauerquoten den aktuellen Zustand der Formel 1, sehr geschönt widerspiegeln, denn es kommt nicht darauf an, wieviele die F1 am TV verfolgen, sondern wie gut man diese Zuschauer unterhält und wie diese die Formel 1 tatsächlich sehen und bewerten. Das ist auch für die Sponsoren und die Firmen interessant, die z.B. TV-Werbung schalten.

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So, so...

Wie bereits erwähnt, befindet sich die F1 seit 2009 in der Dominanzfalle, die gelegentlich sehr kurzeitig unterbrochen wurde (zweite Hälfte 09, Anfang 12), aber ansonsten wäre es jeweils törricht gewesen, nicht auf einen Brawn-Mercedes, Red Bull oder Mercedes Sieg zu tippen. Das ist sicherlich nicht besonders spannend, wenn es um den Rennsieg geht, aber das ist nunmal die Formel 1.

- GB hatte auch in jedem Jahrzehnt seine GP-Sieger und WM, wodurch eine ganz andere Beziehung zur F1 aufkeimte und sich entwickelte. Das ist einzigartig und mit der Liebe der US-Amerikaner zur NASCAR zu vergleichen, was dem ein oder anderen seltsam erscheint, weil es eben auch 'langweilig' erscheint. In Deutschland und den meisten Ländern ist das eben nicht der Fall und man bleib ohne Nationalheld zu Hause.

- Österreich war 2014 einzig und allein ausverkauft, weil es eine große Abstinenz gab. 2015 war man wahrscheinlich immer noch oberhalb der Zuschauerzahlen von 2003...

- Die F1 nutzt Hybrid-Systeme seit einem halben Jahrzehnt, seit 2009, und ab 2014 wurde es urplötzlich 'komplex'? Bild

- Jetzt, wo die Quoten wieder steigen, sind sie also wohlmöglich geschönt, sagst du? Merkst du selber, ne (hoffe ich mal)? Könnte man nicht auch - ebenfalls zweifelhaft - argumentieren, die Zahlen wurden vorher nach unten 'geschönt', um etliche Millionen Gebühren zu sparen? Bild

- Man muss auch immer beachten, dass die Kommentarfunktion unter den jeweiligen Artikeln massiv genutzt wird und diesem Forum Stück für Stück das Wasser abgegraben hat.

Die F1 steht finanziell (2014) blendend da und muss nur einige Fanwünsche für 2017 erfüllen, damit es auch weiterhin gut läuft. Die Umfrage und die Reaktion darauf, ist jedenfalls vielversprechend und die Trauerrede auf die F1 verhallt immer mehr zum leisen Katzengejammer von Leuten, denen es 'zu komplex' wird.

Ein paar Sachen die ich für 2016/2017 gelesen habe und gut fand: Änderung des Wastegate-Ventils sorgt für Lautstärke, bessere Optik, Kiesbetten, 6 Prozent schnellere Rundenzeiten.
Ein Bonbon wären natürlich Pro-Car-Rennen der Fahrer am Samstag.... Bild

Viel mehr Änderungen braucht es auch gar nicht...

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von gpXracer » Di Jul 07, 2015 12:11 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong>
- Die F1 nutzt Hybrid-Systeme seit einem halben Jahrzehnt, seit 2009, und ab 2014 wurde es urplötzlich 'komplex'? Bild
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich habe mal nur einen Abschnitt als Beispiel heraus gepickt. Es zeigt prima, wie du die Fakten durch weglassen verdrehst. Du schreibst so lang Texte und doch fehlt die Hälfte. Aber diese Hälfte würde deine Aussagen ja auch widerlegen Bild

HybridF1
Beiträge: 3354
Registriert: Fr Jun 06, 2008 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HybridF1 » Di Jul 07, 2015 12:20 am

Ne, sorry, aber ich kann es nicht mehr lesen: 'neue F1' - komplex - blickt keiner mehr durch...

2014: Zwei Zylinder sind weggefallen, Hybrid-Power verdoppelt, MGU-H eingeführt, Frontflügel um 15 cm schmaler, Benzinlimit*.

Zum Vergleich 2009: KERS, Slicks, Front-, Heckflügel-Abmessungen, Bodywork verboten, ab 2010 Tankverbot... das war sogar in der Änderung und fürs Fanverständnis noch umfangreicher.

*Das Benzinlimit dient übrigens in erster Libie nicht dazu, um einen pseudo-grünen Anstrich zu verleihen, sondern um die Kosten bei der Motorenentwicklung zu senken....das ist dann aber wohl zu komplex, um es zu verstehen.

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von gpXracer » Di Jul 07, 2015 12:27 am

Du sagst, dass es dich nervt, dass alle das ganze zu komplex finden (was es nicht ist, aber das tut ja nicht zwingend etwas zu Sache), hälst das Benzinlimit aber selbst für zu komplex damit andere es verstehen? Da drehst du dich aber gehörig im Kreis.

Wenn viele das zu Komplex finden, so what? Wo ist das Problem? Das ist die Meinung dieser Leute und die ist zu akzeptieren. Es ist natürlich nicht wirklich zu komplex, es wurde eben bloß an der Realität (Rennsport) vorbei entwickelt. Mehr nicht.

EI-WM99
Beiträge: 2281
Registriert: Di Jan 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Caporegime enttäuscht

Der Kern des Problems...

Beitrag von EI-WM99 » Di Jul 07, 2015 12:40 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:

- Österreich war 2014 einzig und allein ausverkauft, weil es eine große Abstinenz gab. 2015 war man wahrscheinlich immer noch oberhalb der Zuschauerzahlen von 2003...

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ach Hybrilli, ja das ist in etwa genauso wahrscheinlich wie dass Alonso dieses Jahr ganz sicher mehr WM-Punkte als Vettel holt.

Ist doch wirklich nicht schwer, einmal kurz die News-Sektion hier auf der Seite zu durchforsten, bevor man sich zum wiederholten Male mit der Realität auf Kriegsfuß stellt:

2003: 170000 Zuschauer an 3 Tagen
2015: 120000 Zuschauer an 4 Tagen

Oder auch
2003: 80000 Zuschauer am Sonntag
2015: 55000 Zuschauer am Sonntag

Und davon, dass es 2003 gleich ZWEI Rennen in Deutschland gab (Hockenheim UND Nürburgring) und 2015 KEINS, fange ich garnicht erst an.

philblitz
Beiträge: 243
Registriert: Di Jan 30, 2007 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von philblitz » Di Jul 07, 2015 12:44 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong> Das Benzinlimit dient übrigens in erster Libie nicht dazu, um einen pseudo-grünen Anstrich zu verleihen, sondern um die Kosten bei der Motorenentwicklung zu senken....das ist dann aber wohl zu komplex, um es zu verstehen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Könntest du mir das vielleicht erklären, also wie das Benzinlimit die Kosten genau senkt? Bin wirklich gespannt auf deine Erklärung.

gpXracer
Beiträge: 885
Registriert: Sa Dez 22, 2001 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von gpXracer » Di Jul 07, 2015 12:49 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von philblitz:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HybridF1:
<strong> Das Benzinlimit dient übrigens in erster Libie nicht dazu, um einen pseudo-grünen Anstrich zu verleihen, sondern um die Kosten bei der Motorenentwicklung zu senken....das ist dann aber wohl zu komplex, um es zu verstehen. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Könntest du mir das vielleicht erklären, also wie das Benzinlimit die Kosten genau senkt? Bin wirklich gespannt auf deine Erklärung. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Naja. Er wird sagen, dass weniger Benzin gebraucht wird und man dadurch weniger Kosten hat, lässt dann aber weg, dass die Entwicklung bezinsparenderer Motoren, die auch konkurrenzfähig sind, natürlich viele dieser Einsparung wieder verschlingt und die Ersparnis sich am Ende nicht rechnet.

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Di Jul 07, 2015 6:26 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>Was glaubst Du, wissen die 4 - 5 Mio. Zuschauer in Deutschland über die Motoren? Ich kann es Dir sagen, so gut wie nichts. Das was in den Köpfen hängengeblieben ist, ist der Begriff Hybridantrieb und das was ihnen auffällt, ist der magere Sound und die langweilig wirkenden Rennen.
Das ergibt dann folgendes Fazit: Hybrid = scheiß Sound = langweilige Rennen.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>Du kannst Dich hier auf den Kopf stellen und alle noch tolle Sachen über den Hybrid erzählen, aber das interessiert diese Zuschauer nicht, denn sie lesen das nicht. Die schalten am Sonntag F1 an und wenn es ihnen nicht gefällt schalten sie ab - Basta.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>Im Prinzip ist es völlig egal, was für Motoren verbaut werden, so lange der Sound und die Leistung stimmt und diese Leistung auch im TV rüber kommt, weil die Piloten nicht mit angezogener Handbremse herum zuckeln, sondern die PS laufen lassen und dem Boliden so richtig die Sporen geben.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Maglion:
<strong>...jeder denkt bei Hybridauto, an einen häßlichen und langweiligen Toyota Prius, der von seltsamen Menschen gefahren wird.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Den Fisch-Aufkleber dabei nicht zu vergessen... Bild

HAGA
Beiträge: 4429
Registriert: Di Mär 02, 2004 1:01 am

Der Kern des Problems...

Beitrag von HAGA » Di Jul 07, 2015 6:52 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Viele hier verstehen einfach nicht, dass die F1 auf relativ schlecht informierte Zuschauer angewiesen ist, die relativ klare und simple Vorstellungen davon haben, wie die Formel 1 sie unterhalten soll und alles was dazu im Hintergrund nötig ist, ist für diese Zuschauer nicht interessant.
Wenn die Formel 1 ein Big Bussiness bleiben möchte, muss man einfach akzeptieren, dass die breite Masse der Zuschauer, relativ einfach gestrickt ist und man sich mit einer passenden Formel 1 bedienen muss, die einfach zu verstehen ist und die einen hohen Unterhaltungsfaktor hat und dass die Mittel, die nötig sind, um das zu erreichen, auch deutlich einfacher sein müssen, wie es zur Zeit der Fall ist. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Erst vor kurzem hattest mir unterstellt genau so ein einfacher Zuschauer zu sein, und somit auch nicht wissen kann was F1 ist. Tradition und so. Was kapiert denn der "einfache Zuschauer" an der F1 nicht, und was genau ist denn MotoGP Reglement so einfach das es jeden ösel Fan total begeistert?

Was denn nun, ist/war die F1 eine Zirkusveranstalltung/Show, oder Motorsport?
Für was gibt es denn die WM der Konstrukteure? Um 20 Jahre die selben Kisten zu bauen?

Du drehst dich mal wieder je nach Zeitungsbericht von Hü nach Hot. Und auf die X Fragen und an dich gerichteten Antworten hast immer noch nicht reagiert. Klatscht hier nur wieder der nächsten Weisheit letzter Schluss hin. Und der SüdSödWestdialekt sprechende Kollege verteilt auch noch Daumen Bild

KZwo
Beiträge: 503
Registriert: So Mai 11, 2014 1:01 am
Wohnort: NRW

Der Kern des Problems...

Beitrag von KZwo » Di Jul 07, 2015 7:12 am

Auch für fette Hybridschnarcher benötigen sie Konstrukteure Bild

...vor allem, weil die dann wohl erst recht viel zuviel wiegen würden.
Wieviel das dann taugt, wusste ja bereits Colin Chapman.

Also gibt es für den Hybrid halt doch keine Rettung.
Und 'was anderes können "Konstrukteure" ja anscheinend nicht mehr konstruieren.
Bild

Antworten