Moto3 Aragon: Pole für Raul Fernandez, KTM verbucht Reihe eins für sich

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Motorrad-Sport wie MotoGP, Moto2, Moto3 und die Superbike-WM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35726
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Moto3 Aragon: Pole für Raul Fernandez, KTM verbucht Reihe eins für sich

Beitrag von Redaktion » Sa Okt 17, 2020 2:11 pm

Raul Fernandez kann sein starkes Tempo in Aragon auch im Qualifying umsetzen und sichert sich die Moto3-Pole - KTM beansprucht Reihe eins komplett für sich

Raul Fernandez (KTM) wird seinen Heim-Grand-Prix in Aragon von der Pole-Position startet. Der Spanier setzte sich im Moto3-Qualifying mit einer Bestzeit von 1:57.681 Minuten gegen seine Markenkollegen Celestino Vietti und Albert Arenas durch. Es ist bereits die vierte Pole für Fernandez in dieser Saison.

Bei trockenen Bedingungen und leicht gestiegenen Temperaturen (18 Grad Luft, 25 Grad Asphalt) legte Fernandez in Q2 früh vor. Der Trainingsschnellste fuhr die erste 1:57er-Zeit des Wochenendes und distanzierte den Rest des Feldes um über eine halbe Sekunde.

Zwar kam Vietti zum Schluss noch bis auf 59 Tausendstel heran, aber nicht vorbei. Damit blieb Fernandez' frühe Bestzeit stehen. WM-Leader Arenas schob sich im letzten Umlauf noch bis auf Rang drei vor und eroberte damit den letzten Platz in Reihe eins. Allerdings fehlte ihm auf die Spitze bereits eine halbe Sekunde.

In Reihe zwei stehen mit Alonso Lopez (4.) und Romano Fenati (6.) zwei Husqvarna-Piloten. Zwischen ihnen nimmt Honda-Fahrer Tatsuki Suzuki Platz. Dahinter ordnen sich in Reihe drei Carlos Tatay (KTM), Ai Ogura und Gabriel Rodrigo (beide Honda) ein. Die Top 10 beschließt John McPhee (Honda) als Zehnter.

McPhee zählte neben Tatay, Ayumu Sasaki (KTM) und Rodrigo zu jenen vier Fahrern, die sich zuvor in Q1 durchgesetzt hatten. Er und Rodrigo waren wegen gestrichener Rundenzeiten im dritten Freien Training nicht direkt in Q2 eingezogen.

Kaito Toba (KTM), der am Morgen noch schwer gestürzt war, blieb in Q1 hingegen auf Platz fünf hängen. Er verpasste ein Weiterkommen um nur 0,046 Sekunden und wird morgen von Startplatz 19 ins Rennen gehen. Sein bestes Qualifying gelang Maximilian Kofler (KTM), der es in Aragon auf Startplatz 21 schaffte.

Original-News aufrufen

Antworten