Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um das Deutsche Tourenwagen Masters, die DTM
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35440
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von Redaktion » Fr Okt 16, 2020 10:39 am

Das Ende von Jens Marquardt als BMW-Motorsportdirektor ist besiegelt: Wer sein Nachfolger wird und welche Umstrukturierungen in München geplant sind

Knalleffekt in München: Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' ist die Ära von Jens Marquardt als BMW-Motorsportdirektor zu Ende. Der 53-Jährige, der Anfang 2011 das Ruder von Mario Theissen übernommen hatte, soll allerdings im Unternehmen bleiben und eine andere Funktion übernehmen.

Sein Nachfolger soll der Österreicher Markus Flasch werden, der derzeit als Geschäftsführer der M GmbH - eine 100-Prozent-Tochter der BMW-Gruppe - fungiert. Das ist aber vorerst nur eine Übergangslösung. Wer langfristig den Posten übernimmt, ist noch unklar.

Bei der M GmbH handelt es sich um die High-Performance-Division im Serienbereich, die für die Entwicklung und Produktion der besonders sportlichen M-Modelle verantwortlich ist. Es gibt Planungen, wonach der komplette Rennsportbereich - also Werks- und Kundensport - in Zukunft in die M GmbH eingegliedert wird.

Daher ergibt es Sinn, dass Flasch auch die Verantwortung für den Motorsportbereich trägt. Werksseitig ist BMW abgesehen vom IMSA-Engagement in der GTE-Klasse derzeit nur in der Formel E und in der DTM aktiv. Der DTM-Ausstieg mit Saisonende 2020 im Zuge des Audi-Rückzugs steht aber schon länger fest.

Das Formel-E-Projekt der Münchner soll vorerst weiterlaufen, obwohl es auch diesbezüglich bereits Rückzugsgerüchte gab. 'Motorsport-Total.com' hat BMW die Möglichkeit gegeben, zur Recherche Stellung zu beziehen - diese wurde allerdings nicht wahrgenommen.

Mit dem Abgang von BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich Ende Juni 2020 verlor der Werksmotorsport, der bisher direkt seinem Ressort unterstellt war, im Vorstand seinen wichtigsten Fürsprecher. Fröhlich musste gehen, weil es bei den Münchnern eine Altersregelung gibt, die besagt, dass Vorstände mit 60 Jahren aus dem Unternehmen ausscheiden. Sein Nachfolger ist Frank Weber.

Auch die aktuelle Coronavirus-Krise und der Umbruch in der Automobilindustrie durch die Elektromobilität machen die Lage für den Konzern nicht einfacher. Zuletzt stand bei BMW Motorsport die Entwicklung des neuen Kundensport-Autos M4 GT3 im Fokus, dessen FIA-Homologation im September 2021 vorgesehen ist. Damit möchte man nicht nur einen sportlichen, sondern auch einen finanziellen Erfolg landen.

Marquardt, der vor seinem BMW-Einstand bei Toyotas Formel-1-Rennstall Teammanager war, gelang es, schon im DTM-Einstiegsjahr 2012 mit Bruno Spengler den Titel zu holen. Auch 2014 und 2016 gewann man mit Marco Wittmann die Meisterschaft, ehe man in der Turbo-Ära der Traditionsserie deutlich unter die Räder kam. Auch für die enormen Entwicklungskosten des M8 GTE, der nur zwei Jahre lang bei den 24 Stunden von Le Mans und in der WEC im Einsatz war, musste Marquardt Kritik einstecken.

Original-News aufrufen

michael-hagi
Beiträge: 18
Registriert: Fr Okt 02, 2020 11:38 am

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von michael-hagi » Fr Okt 16, 2020 10:46 am

wo er doch soooo erfolgreich in dieser Zeit war :betrunken:

enrgy
Beiträge: 433
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von enrgy » Fr Okt 16, 2020 10:55 am

kein unternehmen, welches im rennsport aktiv ist, hat auf langjährige dauer in allen klassen erfolg. also über jahrzehnte.

wäre marquard bereits nach dem dtm titel 2016 gegangen, hätte man ihm eine sehr erfolgreiche 5-jahres-periode attestiert.

nun aber, nach weitern 5 jahren, die weniger erfolg brachten, sieht das auf die gesamtdauer der verbindung deutlich dunkler aus.

also: nach dem ersten erfolg, spätestens 3 jahren, den job wechseln? :shake:

Darkstar
Beiträge: 228
Registriert: Mo Feb 12, 2007 1:01 am

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von Darkstar » Fr Okt 16, 2020 12:38 pm

Endlich! Schon als Mario Theissen Anfang des letzten Jahrzehnts in den Ruhestand ging und ich Jens Marquardt gelesen habe, musste ich schon brechen. Ich weiß nicht wieso, vielleicht wegen der Verbindung zum 7-Jahre-F1-Projekt von Toyota. Und ähnlich fühlen sich auch die letzen 10 Jahre von BMW Motorsport an...
Natürlich gab es hier und mal einen Lichtblick und sie bitzten auf. Aber das ist doch nicht der Anspruch von BMW M!?
Die DTM als Werbeveranstaltung rechne ich hier überhaupt nicht mit ein. Die Gleichteilepolitik sollte nicht so fordernt sein, wie die Entwicklung eines GT3 Autos. Und u.a. hier hat Marquardt total versagt.
M6 GT3, M8 GTE, ... Jetzt kommt der M4, welcher in der Serie mittlerweile deutlich über 1,7 metrische Tonnen auf die Waage bringt. Anscheinend fett genug, um daraus wieder einen GT3 zu bauen :jupi:
Und kürzlich, nach dem Sieg von ROWE bei deim N24h Rennen, meinte er noch ganz stolz und ohne "Maulkorb" in die Kamera, dass man es den Kritikern gezeigt habe und der M6 doch nicht so fett ist wie alle sagen :lol: :lol: :lol:
Seine Aussagen in der offiziellen Pressemitteilung klangen dann schon wieder deutlich zahmer.
Wenn man sich allerdings anschaut was die Fahrer zum M6 sagen, von einigen Liebevoll auch "Badewanne" genannt, dann merkt man schnell wie schlimm es um dieses GT3 Auto wirklich steht.

Der Mann war die letzten 5 Jahre nur damit beschäftig sein persönliches Trauma zu überwinden.
Anscheinend hat man das nun endlich auch im Vorstand registriert und den Stecker gezogen.
Und mir wäre es lieber, man zieht den Stecker bei BMW Motorsport komplett, als weiter so peinlich hinterher zu gondeln.

Ob Markus Flasch es besser machen wird, bleibt abzuwarten. Die Informationen zu seiner Person sind eher spärlich.
BMW hat normal keine Leute von aussen geholt, sondern meist selbst im Unternehmen geformt. Und das ist m.M.n. auch die beste Methode.

frankW
Beiträge: 155
Registriert: Mo Jul 16, 2018 2:42 pm

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von frankW » Fr Okt 16, 2020 12:55 pm

enrgy hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 10:55 am
wäre marquard bereits nach dem dtm titel 2016 gegangen, hätte man ihm eine sehr erfolgreiche 5-jahres-periode attestiert.
Nein. Auch damals war BMW nicht erfolgreich. BMW hat man vor 30 Jahren definiert, wie man als Werk im seriennahen Bereich mit Kundensport Geld verdient. Auch zu STW Zeiten war das ganze finanziell ein gutes Geschäft. Aber schon seit Jahren hat BMW im Tourenwagen-Bereich nichts im Angebot wo andere einen TCR nach dem anderen verkaufen und im GT Bereich staunt man in München auch nur Bauklötze, wie Audi, Porsche, Mercedes und wie sie alle heißen einen GT3 nach dem anderen verkaufen während man selbst jeden einzelnen Verkauf groß feiert. Man sollte nicht nur auf den Leuchtturm schauen, in der Breite ist das BMW Motorsport-Programm einfach nur noch ein Schatten dessen, was es mal war.

Und im Werksbereich sind die Erfolge eben auch nur punktuell vorhanden obwohl man mit DTM, GTLM, GT3 und Formel E gleich vier Werksprojekte parallel fährt. Und in den meisten Fällen eben ziemlich hinterher. Man wird ja nicht nur in der DTM auf der Strecke nach belieben dominiert. Der M6 in LeMans fuhr auch nur hinterher und in der Formel E und der GT3 gibt es auch nur hier und da mal Einzelerfolge. Überzeugend war da schon lange nichts mehr.


Smokey
Beiträge: 225
Registriert: Mi Aug 15, 2018 3:22 pm

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von Smokey » Fr Okt 16, 2020 6:42 pm

Der DTM-Titel 2016 ist für die einzige wirkliche Errungenschaft von Marquardt, weil Theissen da schon 6 Jahre nicht mehr da war. Ansonsten steht er für mich für den Niedergang von BMWs GT3-Kundenschaft, den schwachsinnigen und erfolglosen M8 GTE, ein unausgegorenes Formel E-Programm und natürlich die peinliche Vorstellung in der DTM mit dem M4 Turbo.

Jimmie2448
Beiträge: 298
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von Jimmie2448 » Fr Okt 16, 2020 7:33 pm

Smokey hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 6:42 pm
Der DTM-Titel 2016 ist für die einzige wirkliche Errungenschaft von Marquardt, weil Theissen da schon 6 Jahre nicht mehr da war. Ansonsten steht er für mich für den Niedergang von BMWs GT3-Kundenschaft, den schwachsinnigen und erfolglosen M8 GTE, ein unausgegorenes Formel E-Programm und natürlich die peinliche Vorstellung in der DTM mit dem M4 Turbo.
Naja der M8 GTE hat immerhin 2x die 24h von Daytona gewonnen.Aber ansonsten bin ich voll deiner Meinung.

Boltar
Beiträge: 93
Registriert: Mi Mär 07, 2018 5:27 pm

Re: Knalleffekt bei BMW: Marquardt nicht mehr Sportchef, Umbau geplant!

Beitrag von Boltar » Fr Okt 16, 2020 8:36 pm

Das war lange überfällig! Sehr gute Entscheidung, den Typen wegzuloben.

Antworten