Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35696
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von Redaktion » Do Aug 06, 2020 6:50 pm

Nico Hülkenberg bestätigt, dass er Gespräche über eine Rückkehr als Stammfahrer führt - Noch kein Plan B, falls es mit dem Formel-1-Comeback nicht klappt

Vorerst ist Nico Hülkenberg nur als Ersatzfahrer zurück in der Formel 1, doch der Deutsche bestätigt, dass er hinter den Kulissen mit einigen Teams über ein Stammcockpit verhandelt: "Ich stand mit einigen Leuten aus der Formel-1-Industrie und Teamchefs in Verbindung, weil wir uns natürlich alle kennen", sagt der Racing-Point-Pilot am Donnerstag (Formel 1 2020 live im Ticker).

"Einiges davon war nur Smalltalk, aber bei manchem ging es auch um die Zukunft", bestätigt er. "Es gibt definitiv Gespräche - aber noch nichts Konkretes. Ich schätze, es wird noch ein paar Wochen dauern, bis die Dinge etwas konkreter werden."

Mit welchen Teams Hülkenberg gesprochen hat, sagt er nicht. Im vergangenen Jahr hatte er intensiv mit Haas verhandelt, bevor sich das Team von Günther Steiner jedoch für Romain Grosjean entschieden hat. Haas hätte für 2021 noch Plätze frei, genau wie Alfa Romeo oder AlphaTauri.

Als großer Keyplayer gilt Hülkenberg auf dem aktuellen Transfermarkt jedoch nicht. Und sollte es mit der Formel-1-Rückkehr nicht klappen, dann weiß er aktuell noch nicht, wie es weitergehen würde: "Ich nehme es Schritt für Schritt und schaue, wie sich die Dinge entwickeln."



Zumindest hätte er an diesem Wochenende noch einmal die Chance, sich ins Schaufenster zu stellen, wenn er Sergio Perez noch einmal ersetzen dürfte - was aktuell unklar ist. Mit einer guten Leistung könnte er noch einmal Werbung für sich machen, das ist ihm bewusst. Doch Hülkenberg sagt auch, dass sich Teamchefs nicht von einem Ergebnis leiten lassen - schon gar nicht unter solchen Umständen.

"Natürlich wäre es gut, wenn ich ein großartiges Rennen habe. Ich möchte einfach ein guter Ersatz sein und dem Team so gut es geht helfen", sagt Hülkenberg. "Der Rest wird sich später selbst ergeben. Das ist eine andere Angelegenheit."

Doch womöglich werden seine Dienste in diesem Wochenende auch gar nicht gebraucht. Sergio Perez wurde aus der Quarantäne entlassen. Sollte sein neuer Test negativ sein, würde der Mexikaner im Auto sitzen. "Das wäre natürlich in gewisser Weise enttäuschend", sagt er.

Denn zum Fahren kam er auch am vergangenen Sonntag nicht, weil ein Motorenproblem seinen Rennstart verhinderte. "Aber", sagt er weiter, "es war immer klar, dass ich nur ein vorrübergehender Ersatz für Checo sein werde. Er ist der Stammfahrer, und wann immer er wieder fahren kann, wird er zurück sein."



Sollte aber Hülkenberg einen weiteren Einsatz bekommen, dann stehen die Vorzeichen günstiger als noch in der Vorwoche. Dort bekam er den Anruf quasi in letzter Minute und musste ohne Vorbereitung in ein ihm unbekanntes Auto steigen.

"Ich bin zehn Minuten vor FT1 in das Fahrerlager gerannt, habe mich umgezogen, habe den Ausstiegstest gemacht, und dann bin ich direkt raus für das übliche Freitagsprogramm", erzählt er. "Ich musste alles über das Auto lernen. Viel Sprit, wenig Sprit, verschiedene Motorenmodi - alles habe ich mit diesem Auto zum ersten Mal gemacht."

Trotzdem bekam Hülkenberg von allen Seiten großen Zuspruch. Selbst Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sagte, dass er eine gute Wahl für Racing Point sei. "Das geht natürlich runter wie Öl", sagt der Deutsche, der auch zahlreiche Nachrichten auf WhatsApp, Instagram oder per Mail bekommen hatte.

"Das ist schön zu hören, aber ich denk nicht, dass es eine Rolle für die Zukunft spielen wird", meint er. "Am Ende des Tages schauen sie auf andere Dinge und ob es mit dem Team passt oder nicht. Ich habe natürlich getan, was ich unter den Umständen tun konnte. Ich denke, es lief okay. Natürlich hätte es hier und da besser sein können, aber das kann man bei dieser Vorbereitung erwarten."

Original-News aufrufen

Fixbesteck
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mai 30, 2020 10:04 pm

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von Fixbesteck » Do Aug 06, 2020 11:37 pm

Lakritz hat geschrieben:
Do Aug 06, 2020 9:02 pm
Perez hatte vermutlich niemals den Virus.
Denn hätte er ihn gehabt, dürfte er nicht jetzt aus der Quarantäne heraus.
Vermutlich alles ein riesengroßer Vertragspoker, der dahinter steckt.
Wenn Perez morgen fährt, ist Vettel bei Pacing Point raus.
Was? Bist du Virologe? Hast du den Test vorgenommen?
Genau, die F1 fälscht einen Test damit der positiv ausfällt, damit Verträge und Verhandlungen manipuliert werden können.
Du weißt aber schon, dass vor dem letzten WE 2 Wochen Pause waren oder?
Und es kann sein, dass der Test am letzten WE positiv war, man dann aber jetzt festgestellt hat, dass Perez sich schon am Ende der Zeit befunden hat weil er sich den Virus vielleicht direkt einen Tag nach Ungarn eingefangen hat.
Somit wäre es nichts ungewöhnliches, ihn jetzt rauszulassen. Zwar gibt die F1 10 Pause vor bei einem positiven Test aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die nicht jeden Tag nachgetestet haben. Und dabei werden die festgestellt haben, dass er den Mist hinter sich hat. Morgen ist dann nur der offizielle Test zur Freigabe für das WE. Vielleicht kommt aber auch alles anders und er ist wieder positiv.
Das werden uns die Ärzte mitteilen und keine Hobby-Hellseher.
Lass doch bitte deine Verschwörungstheorien zu Hause. :jupi:

Sidious Awesome
Beiträge: 631
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von Sidious Awesome » Fr Aug 07, 2020 8:14 am

Es ist für mich noch immer vollkommen unverständlich, warum ein Grosjean noch F1 fährt aber ein Hülkenberg nicht.
Ich denke für 21 ist nur Haas eine realistische Option für Hülkenberg. Alpha Tauri wird weiterhin auf die Red Bull Jugend setzen und Alfa Romeo wird wohl 21 auch einen Ferrari-Junior ins Auto setzen, sofern Kimi aufhört.
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

rennfan78
Beiträge: 91
Registriert: So Jan 26, 2020 10:53 am

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von rennfan78 » Fr Aug 07, 2020 8:51 am

Im Fahrerfeld gibt es so einige, die Hülkenberg fahrerisch wahrscheinlich in die Tasche steckt, die aber aufgrund ihrer Mitgift oder ihrer Beziehungen Formel 1 fahren: Latifi, Stroll, Kwjat, Giovinazzi, Grosjean, selbst Perez...
Will RP nächste Saison den nächsten Schritt machen, sollten diese sich von ihrem Fahrerduo trennen: über Stroll braucht man eh nix mehr zu sagen, aber auch Perez kann doch das große Potential des Autos nicht vollends nutzen: beide sorgen in den Trainings mal für Highlights, im Rennen verdaddeln sie das aber...
Ich hoffe, daß Perez nochmal pausieren muß, erstens gibt das ein fatales Bild ab, wenn ein Covid-positiver nach einer Woche Quarantäne wieder im Cockpit sitzt (von der unprofessionellen Aktion, in der Pause nach Mexico zu fliegen, einem Land, das quasi in Neuinfektionen ertrinkt, fang ich gar nicht erst an) und zweitens wäre es interessant, was Hülkenberg aus dem RP holt mit ein bißchen mehr Vorbereitungszeit, zwecks einordnen der Leistungen der bisherigen Stammpiloten. Wahrscheinlich wird Perez aber wieder ins Cockpit geschwurbelt, damit auch die vielen mexikanischen Sponsoren (wäre mal interessant zu erfahren, wo diese Gelder ursprünglich her kommen) zufrieden gestellt sind

HeinSpassmann
Beiträge: 56
Registriert: So Jul 28, 2019 9:10 pm

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von HeinSpassmann » Fr Aug 07, 2020 9:25 am

rennfan78 hat geschrieben:
Fr Aug 07, 2020 8:51 am
Wahrscheinlich wird Perez aber wieder ins Cockpit geschwurbelt, damit auch die vielen mexikanischen Sponsoren (wäre mal interessant zu erfahren, wo diese Gelder ursprünglich her kommen) zufrieden gestellt sind
Du wirst es kaum glauben, aber auch in Mittelamerika gibt es florierende Unternehmen, die legal ihr Geld verdienen.
Hinter Perez steht, so meine ich mich zu erinnern, ein Unternehmen aus der Telekommunikation, "Telmex".
Kann man übrigens auch "googeln"...

rennfan78
Beiträge: 91
Registriert: So Jan 26, 2020 10:53 am

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von rennfan78 » Fr Aug 07, 2020 11:04 am

HeinSpassmann hat geschrieben:
Fr Aug 07, 2020 9:25 am
Du wirst es kaum glauben, aber auch in Mittelamerika gibt es florierende Unternehmen, die legal ihr Geld verdienen.
Hinter Perez steht, so meine ich mich zu erinnern, ein Unternehmen aus der Telekommunikation, "Telmex".
Kann man übrigens auch "googeln"...
Du wirst es kaum glauben, aber in Mittelamerika geht ohne Korruption und ein Zusammenspiel mit gewissen Kartellen fast gar nix mehr... Daß Telmex Perez (im übrigen seit seiner Zeit in den Nachwuchsklasssen in Deutschland) unterstützt, ist mir bekannt. Das alles ist aber nebensächlich: Perez ist an sich ein sympathischer Typ, der, so fair muß man sein, sein langjähriges Formel1 Engagement aber hauptsächlich seinen Sponsoren zu verdanken hat. Perez ist zurecht in der Formel 1, in einem aufstrebenden Team wie RP (natürlich genauso wie sein Teamkollege, der mMn eher mit einer Carrera-Rennbahn spielen sollte) aber fehl am Platz, da gibt es andere, frischere und mutmaßlich talentiertere für das Cockpit: ich fände ja die Kombi Vettel - Russell für die neue Saison bei RP ideal: ein erfahrener Ex-WM, der, wenns passt, ein Team antreiben und weiterbringen kann und ein großes Talent, daß wiederum ein besseres Auto als den Williams verdient. Perez kann gern weiter Formel 1 fahren, Alfa, Williams oder Haas nehmen die Sponsorengelder sicher gern und daß Perez mehr kann als ein Latifi, Grosjean oder Giovinazzi sollte auch außer Frage stehen und daß Hülkenberg den genannten überlegen ist, ebenfalls!
Es ist einfach schlimm, daß sich die Formel 1 Teams ihren Nachwuchs mittlerweile über "Kooperationen" in den Nachwuchsserien ziehen und eben diese Plätze werden oft auch nur über Beziehungen vergeben, wirklich überragend sind da (vor allem in letzter Zeit) nur wenige: als Independent-Talent hat man mittlerweile null komma gar keine Chance mehr: ich möchte nicht wissen, wie viele talentierte Fahrer durchs Raster fallen, weil sie Spätentwickler sind oder eben nicht die Beziehungen oder Sponsoren haben

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 30157
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von bnlflo » Fr Aug 07, 2020 1:17 pm

Zumindest wirbt Perez ja für Consumer-Produkte, für die sich das Sponsoring ja irgendwie rechtfertigen lässt. Da frage ich mich dann eher bei anderen Werbetreibenden in der F1, was genau die da wollen (abgesehen vom Paddock Pass) - Toro Rosso letztes Jahr zum Beispiel für Tennor, dieser Investmentgesellschaft von Lars Windhorst. Da kann man sich dann eher fragen, was da für Gelder reingesteckt werden.

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1665
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Nico Hülkenberg bestätigt Gespräche über Formel-1-Zukunft

Beitrag von 2CV » Fr Aug 07, 2020 4:42 pm

oder Ar amc o
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Antworten