Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 30064
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von Redaktion » Do Jan 02, 2020 9:14 am

Mattia Binotto will 2021 einen erfahrenen Piloten bei Ferrari sehen, schließt aber nicht aus, dass Mick Schumacher irgendwann später bei den Roten landen wird

2021 könnte in der Formel 1 das große Stühlerücken in der Formel 1 anstehen - auch bei Ferrari. Denn während Charles Leclerc seinen Vertrag vor Weihnachten bis 2024 verlängert hat, läuft der Kontrakt mit Sebastian Vettel im kommenden Jahr aus. Nicht wenige wünschen sich, dass Mick Schumacher seinen Landsmann beerbt und die Ära von Papa Michael fortsetzt. Doch dazu wird es (vorerst) nicht kommen.

"Für unsere jungen Talente kommt 2021 zu früh", betont Teamchef Mattia Binotto. Wer in der übernächsten Saison im roten Auto sitzen wird, benötigt auf jeden Fall Erfahrung, denn dann stehen die umfassendsten Regeländerungen in der Formel 1 seit vielen Jahren an. Und auch wenn alle in Sachen Erfahrung bei null starten mit dem neuen Auto, ist Formel-1-Expertise durchaus wichtig, wie Binotto sagt.

Ein Fahrer wie Mick Schumacher sei für ihn daher "keine Option". Trotzdem ist der Deutsche natürlich weiterhin Teil der Fahrerakademie und "in Zukunft ein guter Kandidat für die Formel 1".

Doch dazu muss Schumacher 2020 in der Formel 2 liefern. Sein Debütjahr bei Prema verlief mit Platz zwölf und einem Saisonsieg nur mäßig - wie allerdings bislang so häufig in seiner Karriere. Trotzdem sagt Binotto: "Er hat in dieser Saison eine gute Leistung gezeigt. In der Gesamtwertung konnte man erfahrene Piloten vorne sehen, aber er hatte eine gute Saison, um Erfahrung zu sammeln."

Jetzt muss er aber beweisen, dass Ferrari ihn aus sportlichen Gründen verpflichtet hat, und nicht nur weil er der Sohn von Michael Schumacher ist. "Wir erwarten im kommenden Jahr eine Menge von ihm", sagt der Teamchef. Und das sollte der Schlüssel für seine Zukunft in der Formel 1 sein.

Nicht wenige erwarten, dass Schumacher 2021 bei Alfa Romeo geparkt werden könnte, wo ein Platz frei werden könnte, wenn Kimi Räikkönen seine Karriere beenden sollte. Einen Formel-1-Test hatte er für den Rennstall aus Hinwil bereits, 2020 hat man jedoch Robert Kubica als Reservepiloten verpflichtet.

Der Einstieg in die Königsklasse wäre für Schumacher aber der nächste Schritt - und dann könnte man vielleicht irgendwann über Ferrari nachdenken. Denn als Kandidaten für die Zukunft schließt ihn Binotto nicht aus: "Das Ziel der Akademie ist es, das nächste Talent für Ferrari zu finden. Wir glauben, dass er das Talent hat, um in der Gruppe zu bleiben."

Original-News aufrufen

F1Fan65
Beiträge: 93
Registriert: Mo Mär 26, 2018 11:41 am

Re: Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von F1Fan65 » Do Jan 02, 2020 4:33 pm

Kreisch, kreisch :jupi:
Nicht euer Ernst oder, nur weil er Schumacher heißt wird er quasi in die F1 gekreischt??
Die Leistungen in der F2 sprechen eine deutliche Sprache, jeder Paydriver hat höhere Chancen als Mick mit diesen
unterirdischen Leistungen...

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 340
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von Maceo » Do Jan 02, 2020 9:12 pm

F1Fan65 hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 4:33 pm
Kreisch, kreisch :jupi:
Nicht euer Ernst oder, nur weil er Schumacher heißt wird er quasi in die F1 gekreischt??
Die Leistungen in der F2 sprechen eine deutliche Sprache, jeder Paydriver hat höhere Chancen als Mick mit diesen
unterirdischen Leistungen...
Seine Leistungen sind durchschnittlich bis gut. In einer ersten Saison geht das in Ordnung. Dieses Jahr braucht er allerdings mehrere Siege mit dominantem Verlauf. Die Meisterschaft selbst ist gar nicht notwendig.

Von unterirdisch kann aber nicht die Rede sein. Dann hast du seine Saison nicht verfolgt und nur kurz auf Endresultate geschielt.
Living life the easy way

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29416
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von bnlflo » Do Jan 02, 2020 9:21 pm

Er sollte die Saison aber schon in den Top 3, zumindest aber in den Top 5 abschließen, um für Alfa in Betracht zu kommen.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2382
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von Alboreto » Fr Jan 03, 2020 8:20 am

Auch in der F2 hängt viel vom Team ab und da war er zumindest 2019 mit Prema nicht wirklich top bedient. Man kann am Teamkollegen sehen, dass es aber deutlich schlechter geht.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 340
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Bahamas

Re: Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von Maceo » Fr Jan 03, 2020 10:45 am

Ja, Top 5 wäre eine gute Visitenkarte. Mit Prema hat Mick eigentlich ein richtig gutes Team hinter sich. Aber ja, 2019 haben die nicht immer geglänzt und das Auto war, unabhängig von den Fahrern, einfach nie ganz vorn dabei. Da muss auch vom Team mehr kommen dieses Jahr.
Living life the easy way

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4472
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Ferrari: Mick Schumacher für 2021 noch kein Thema

Beitrag von Maglion » Fr Jan 03, 2020 11:43 am

F1Fan65 hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 4:33 pm
Kreisch, kreisch :jupi:
Nicht euer Ernst oder, nur weil er Schumacher heißt wird er quasi in die F1 gekreischt??
Die Leistungen in der F2 sprechen eine deutliche Sprache, jeder Paydriver hat höhere Chancen als Mick mit diesen
unterirdischen Leistungen...
Man sollte nichts über Dinge schreiben, von denen man keine Ahnung hat und für die man zu faul ist, um sich richtig zu informieren. Aber bei Dir geht es ja offensichtlich nur um das typische dümmliche Bshing und dazu brauch man weder Intelligenz noch Wissen und wenn Du Dich freiwillig in diese Ecke stellst und das auch noch laut herumproletest, stehst Du ja auch voll zu Deinen Unzulänglichkeiten und zu Deiner Abneigung gegenüber Mick Schumacher.

Som lange Typen wie Stroll & Co. in der F1 fahren, hat selbst ein mittelmäßger mick Schumacher jedes Recht auf die F1, nur dass ihm Mama kein eigenes Team kaufen muss..... Sein Name ist wertvoll genug, um für die Teams interessant zu sein und ich denke, dass sein Talent in Kombination mit seiner Arbeitsweise völlig ausreichend ist, um gut in der f1 mithalten zu können und wenn Fahrer erst mal in der F1 sind, gibt es zudem oft überraschungen, sowohl negative, als auch positive.

Ich war auch erst skeptisch als Mick in die F3 gekommen ist und dann erst mal hinterher gefahren ist, bis dann der Knoten geplatzt ist und er dominierte. Ich denke Mick kommt stark nach seinem Vater und erarbeitet sich den Erfolg, da wird das letzte Stück fehlende naturtalent, wie es ein Hamilton hat, durch harte und systematische Arbeit und Hirn wett gemacht. Genau diese Kombination könnte in der F1 perfekt sein.

Als Typ finde ich Mick wirklich toll, er ist stets freundlich und aufgeschlossen, wirkt sympathisch und auf der Strecke hat er den nötigen Biss. Da wurde von seinen Eltern und seinem Umfeld alles richtig gemacht und dass man ihm die nötige Zeit lässt, um fit für die F1 zu werden ist genau der richtige Weg. Wenn man schaut, wie ein überforderter Verstappen 4 Jahre in der F1 brauchte, um das zu lernen, was er mangels Möglichkeiten nicht in den den kleineren Formel-Klassen lernen konnte, weil sein Vater vom Ehrgeiz getrieben ihn so schnell wie möglich in die F1 bringen wollte, dann bevorzuge ich das System Schumacher. Verstappen zeigt auch inzwischen starke Anzeichen von Abgehobenheit und das könnte ihm in Zukunft Probleme machen, aber das ist eben das Ergebnis des Verstappen-Systems und dem nicht optimalem Umfeld.

Verstappen ist jetzt zwar zu einem Top-Fahrer gereift, aber er hat auch Spuren in der F1 hinterlassen, die seine Karriere wohl nachhaltig negativ beeinflussen werden und am Ende hat nur derjenige Erfolg, der im richtigen Team landet und das traue ich einem Mick Schumacher eher zu, weil er Team kompatibler ist als Verstappen, der wohl darauf angewiesen ist, dass RedBull WM-fähig wird, weil er weder bei Ferrari, noch bei Mercedes auktuell eine Chance auf einen Vertrag hat.

Bei Mick wird es spannend, was er aus seinen Chancen macht, die er ganz sicher bekommt und wenn es nicht zum Top-Piloten reicht, dann ist das auch okay.
SimSeat-Racer

Antworten