Ausfall und Punkte für Mick Schumacher in Monza

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 22498
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Ausfall und Punkte für Mick Schumacher in Monza

Beitrag von Redaktion » Di Sep 10, 2019 4:13 pm

Mick Schumacher erlebte in Monza nicht das perfekte Formel-2-Wochenende - Dennoch nahm der Deutsche noch einige Punkte mit

Mick Schumacher hat sich das Formel-2-Wochenende in Monza sicher anders vorgestellt. Der Deutsche hatte im Hauptrennen mit technischen Problemen zu kämpfen und drehte sich im Sprintrennen am Sonntag, weshalb er einige Positionen verlor. Dennoch schaffte es der Prema-Fahrer, einige Punkte aus Italien mitzunehmen.

Am Sonntag startete Schumacher von Platz neun aus in das 30 Runden lange Hauptrennen der Formel 2. Er schaffte es, sich aus den Scherereien der Konkurrenz rauszuhalten und machte einen Platz nach dem anderen gut. Er war auf dem Weg, in die Top 5 zu fahren, als ihm die Technik seines Prema-Boliden einen Strich durch die Rechnung machte.

Rundenlang stand Schumacher an der Box, während die Kontrahenten weiter ihre Runden drehten. Der 20-Jährige kam nicht ins Ziel und wurde dementsprechend nicht gewertet. Neben ihm fielen aber auch Guanyu Zhou, Tatiana Calderon und Louis Deletraz aus. Grund für den Ausfall war ein Defekt am Motor.



Schumacher kommentiert das Hauptrennen am Samstag: "Das Rennen war eine große Enttäuschung für uns, weil uns das Pech geschlagen hat. Die Pace und die Strategie schienen gut gewesen zu sein und es lief für uns nach Plan. Dann hat uns aber ein Problem mit dem Motor zur Aufgabe gezwungen. Wir haben unsere Position und die Chance auf das Podium verloren."

Aufgrund des Ausfalls war die Startposition für Schumacher im Sprintrennen am Sonntag alles andere als optimal. Der Prema-Pilot musste von Platz 14 aus ins Rennen starten. Im Lauf arbeitete er sich sukzessive nach vorne und fuhr sogar die schnellste Rennrunde. Seine Aufholjagd wurde aber durch einen Dreher unterbrochen.

Letztendlich schaffte es Schumacher aber dennoch, in die Punkte zu fahren. Der Deutsche wurde Sechster und bekam dafür vier Zähler. Da er die schnellste Runde fuhr, durfte er außerdem zwei Bonuspunkte verbuchen, weshalb er immerhin sechs Zähler aus Italien mit nach Hause nehmen durfte. Dennoch hätte sich Schumacher in Monza bessere Resultate erhofft.



"Das Positive im Rennen war, dass wir die schnellste Runde in den Asphalt gebrannt und damit unser Potenzial gezeigt haben, vorne mithalten zu können. Der Dreher war das Negative, weil er total unnötig war. Der kam aber überraschend, weil es eine kleine Unebenheit auf der Strecke gab." Anschließend hatte Schumacher mit Untersteuern zu kämpfen, worunter die Pace etwas gelitten hat.

Der Prema-Fahrer zieht ein nüchternes Fazit: "Es war ein enttäuschendes Wochenende, weil wir im ersten Rennen die technischen Probleme hatten. Deshalb hatten wir im zweiten Rennen eine schlechte Startposition. Wir haben weniger Punkte geholt, als möglich gewesen ist. Mich hat es aber gefreut, die Emotionen der Zuschauer erlebt zu haben."

Schumacher liegt nach dem Monza-Wochenende mit 51 Punkten auf Platz elf der Gesamtwertung und hat zehn Zähler Rückstand auf Deletraz. Insgesamt werden noch vier Rennen in der Formel-2-Saison 2019 stattfinden - zwei im russischen Sotschi und zwei beim Saisonfinale in Abu Dhabi.

Original-News aufrufen

Antworten