"Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Redaktion
Beiträge: 22498
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

"Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Redaktion » Mo Sep 09, 2019 1:41 pm

Im Jubel um Charles Leclercs Ferrari-Heimsieg in Monza wäre fast untergegangen, dass es zwischen den Fahrern der Scuderia zu einem Streit gekommen ist

Ganz Motorsport-Italien jubelt über den Sieg von Charles Leclerc beim Ferrari-Heimrennen in Monza, doch hinter den Kulissen der Scuderia ist die Stimmung angespannt. Nach zwei Siegen hintereinander zwar nicht unbedingt, was die sportliche Performance betrifft - aber zwischen Leclerc und seinem Teamkollegen Sebastian Vettel hängt der Haussegen gewaltig schief.

Am Samstag nach dem Qualifying, so berichten es Ferrari-Insider, soll es im Debriefing hitzig zugegangen sein. Abgemacht war eigentlich, dass Vettel Leclerc im ersten Q3-Run Windschatten spendiert - und die Rollen im zweiten Run vertauscht werden. Doch aufgrund des bizarren Windschatten-Pokers quer durchs Feld kam es zu keiner zweiten Runde mehr.

Vettel zeigte sich am Samstag bemüht, Leclerc nicht direkt anzugreifen, ließ zwischen den Zeilen aber doch tief blicken, als er erklärte: "Eigentlich haben wir uns nicht verpokert. Von unserer Seite war die Strategie klar, dass ich im ersten Schuss Windschatten gebe und im zweiten Schuss Windschatten bekomme. Aber es war dann doch recht chaotisch."

Abseits der TV-Kameras soll er seinem Ärger dann aber sehr wohl Luft gemacht haben. Dabei, so wird im Paddock gemunkelt, dürfte auch der eine oder andere Kraftausdruck in Richtung Leclerc gefallen sein. Vettel ist sich sicher, dass ihn sein Teamkollege absichtlich ins Messer hat laufen lassen. Eine Einschätzung, die Mattia Binotto offenbar teilt.



Denn nach Leclercs Zieldurchfahrt am Sonntag waren die ersten Worte des Teamchefs am Boxenfunk "sei perdonato", was so viel bedeutet wie "Ich vergebe dir". Bereits am Samstag nach Ende des Qualifyings hatte Leclerc Schuldbewusstsein signalisiert, als er funkte: "Sorry für das Chaos in der letzten Kurve."

"Im Qualifying hat es ein paar Spannungen gegeben", lacht Ferrari-CEO Louis Camilleri die Auseinandersetzung seiner beiden Fahrer weg. Dass Leclerc möglicherweise mit gezinkten Karten gespielt hat, relativiert er im Interview mit 'Sky': "Er ist halt ein Siegertyp. Wenn man in der Geschichte zurückgeht, waren alle Siegertypen so. Michael war auch eine harte Nuss."

Aber was war eigentlich der Anlass für Vettels vergiftete Stimmung? Durch den Live-Boxenfunk der Onboard-Kanäle kann man den zweiten Q3-Run 1:1 rekonstruieren. Vettel forderte schon in der ersten Schikane: "Sagt Charles, dass er losmachen soll!" Und fuhr, im Wissen, dass es zeitlich eng wird mit der Runde, zunächst am McLaren von Carlos Sainz vorbei.

Leclerc wusste zu dem Zeitpunkt schon Bescheid, dass der Hut brennt. "Es wird knapp", sagte ihm sein Renningenieur. Und wenig später: "Push, sechs Sekunden. Es ist eng. Du musst losmachen. Push." Aber er machte keine Anstalten, Vettel zu überholen. Stattdessen zog Sainz seelenruhig wieder an den bummelnden Ferraris vorbei.



Bei der Variante della Roggia wurde Vettel erneut hingewiesen: "Wir müssen jetzt pushen!" Worauf der antwortete: "Dann sagt ihm, dass er mich überholen soll!" Außerdem erkundigte er sich nach dem Puffer. Antwort: "Null." Als Vettel durch die Ascari fuhr, hatte er laut Boxenfunk wieder drei Sekunden Puffer - aber Leclerc noch immer hinter sich.

Bei Lesmo und Ascari wurde Leclerc erneut eingeschärft, dass er "zero Margin" habe. Da fuhr er immer noch hinter Vettel. Spätestens da muss ihm klar geworden sein, dass es nur ein Ferrari rechtzeitig über die Linie schaffen kann. Ausgangs Ascari dann das Kommando: "Du kannst Sebastian überholen." Leclerc tat das, stieg aber immer noch nicht voll aufs Gaspedal.

Als Vettel aus der Parabolica kam, war die Ampel schon rot. Trotzdem machte er seinem Ärger zunächst keine Luft: "Danke, danke." Er winkte den Fans. Ein paar Augenblicke später, noch während der Auslaufrunde, funkte er noch einmal: "Wie dem auch sei, das Auto war gut. Ich glaube, wir waren heute die Schnellsten. Wenn auch nicht auf dem Zeitenschirm."

Leclerc wusste da noch gar nicht, dass er es nicht mehr rechtzeitig geschafft hatte. Als sich der Renningenieur im ersten Sektor bei ihm meldete, schnauzte er zurück: "Lass mich die Runde fahren!" Nur um den Hinweis zu erhalten, dass er zu spät dran war und auf Pole steht. Der Funkspruch "What a mess" und "Trotzdem Pole" wurde dann schon im Live-TV ausgestrahlt.

Während der Auslaufrunde dämmerte ihm, dass er nun Erklärungsbedarf hat. Nach der Entschuldigung folgte die Ausrede: "Das Problem ist: Am Beginn der Runde blieben der Renault und der McLaren in der Mitte der Strecke. Die waren zu spät dran. Darum waren wir nicht schneller." Was er nicht sagte: dass beide Ferraris vor Sainz und Hülkenberg fuhren, aber trotzdem kein Tempo machten.



Mutmaßlich, weil Leclerc nicht Erster auf der Strecke sein wollte. Vettel zu ziehen, damit hatte er eigentlich kein Problem. Das aber zu tun, ohne selbst im Windschatten eines anderen Autos zu sein, war ihm dann wohl doch zu uneigennützig. Also trödelte Leclerc solange rum, bis Sainz die Kette endlich in Gang setzte. Da war es aber für Vettel schon zu spät.

Nachdem die Fetzen geflogen waren, schaffte es Binotto, die Gemüter zu beruhigen. "Sei perdonato", erklärt er, gelte für "alles, was in den letzten Tagen passiert ist und wir diskutiert haben. Aber das ist etwas, was wir zwischen uns dreien belassen. Zumindest hat er einen guten Job gemacht. Ich wollte ihm auf diese Weise sagen, dass ich zumindest mit seiner Leistung zufrieden bin."

Leclerc scheint durchaus bewusst zu sein, was er verbrochen hat: "Seb war dazu in der Lage, Pole-Position zu holen", weiß er. Doch der zweimalige Saisonsieger sieht sich nicht selbst, sondern "den McLaren und den Renault" in der Verantwortung: "Die sind mitten auf der Strecke stehen geblieben, und wir kamen nicht vorbei."

"Seb hat mich in der Situation überholt, weil wir schon ziemlich knapp dran waren. Ich blieb dann bis zur Gegengerade hinter ihm, als sie mir am Funk gesagt haben, dass ich ihn überholen kann. Also habe ich ihn überholt. Aber ich hatte für mich selbst auch keine Zeit mehr, die Runde ordentlich vorzubereiten. Sehr schade."

"Solche Situationen wie in der zweiten Kurve, dass zwei Autos nebeneinander so langsam fahren, sollten nicht eintreten. Ich kann ja nicht 20 km/h fahren. Aber wir konnten auch nicht überholen. Die meisten Fahrer wollten überholen, hatten aber keine Gelegenheit dazu. So kam es am Ende zu diesem riesigen Chaos."



Eine Erklärung, die ihm Vettel wohl nicht ganz abgenommen hat. Die große Frage ist nun, ob dadurch ein Riss zwischen den beiden entstanden ist, der sich nicht mehr kitten lässt - oder ob die Angelegenheit in der Hitze des Gefechts dramatischer wirkte, als sie eigentlich ist. Binotto ist optimistisch: "Dadurch wird sich nichts ändern."

"Wir haben intern darüber gesprochen", hält er fest. "Es gibt unterschiedliche Meinungen, denn der Ausgang war für alle sehr merkwürdig. Das Wichtigste ist aber, dass Seb der Erste war, der gesagt hat: 'Lasst uns nach vorne schauen.' Diese Jungs sind klasse, ich kann mich auf sie verlassen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das keine Auswirkungen haben wird."

Eine Auswirkung könnte Monza aber sehr wohl haben: eine neue Hackordnung bei Ferrari. Leclerc läuft Vettel zunehmend den Rang ab - und hat den Deutschen erstmals auch in der Fahrer-WM überholt. Vettel ist als Nummer 1 in die Saison gestartet, aber: "Die Dinge ändern sich mit der Zeit", unterstreicht Ferrari-CEO Camilleri.

"Wir sind sehr zufrieden mit Charles. Er hat heute Außergewöhnliches geleistet. Das hat jeder gesehen", sagt Camilleri - stärkt gleichzeitig aber auch Vettel den Rücken: "Den Leuten, die Seb abzuschreiben versuchen, möchte ich nur sagen, dass er ein erstaunlicher Fahrer ist. Ich habe großes Vertrauen, dass Seb zurückschlagen wird!"

Original-News aufrufen

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Sep 09, 2019 2:11 pm

Q3 war echt ziemlich chaotisch und kein F1-Fan möchte so eine Quali sehen. Ich kann Sainz verstehen, dass er sich das Einzelzeitfahren zurückwünscht, zumindest für die letzten 10...

Mag auch sein, dass Leclerc in Q3 nicht sauber gespielt hat, ohne Insiderwissen möchte ich mich nicht aus dem Fenster lehnen... (es wird schon was dran sein...)

Wie dem auch sei, Tatsache ist, dass Vettel das Tempo im Rennen (mal wieder) nicht mitgehen konnte. Wenn Q3 anders verlaufen wäre, hätte das nicht zwangsläufig einen anderen Rennausgang bedeuten müssen. Nach dem Disaster, das Vettel abgeliefert hat, ist er ohnehin gut beraten still zu sein, in sich zu gehen und sich auf seine Stärken zu konzentrieren. Wenn er die Nr.1 bei Ferrari bleiben will, muss er in den nächsten Rennen konstant vor Leclerc ins Ziel kommen und im Idealfall auch in der Quali vor ihm sein, sonst bekommt er langsam, aber sicher einen schweren Stand.
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Mo Sep 09, 2019 2:26 pm

Bis zu seinem Dreher hatte Vettel die beste Pace im Rennen und war schon wieder unmittelbar an Bottas dran.

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Sep 09, 2019 2:33 pm

Er war 0,6 hinter Bottas (ok, war an ihm dran) und 1,7 hinter Hamilton und 3,2 hinter Leclerc...
Die beste Pace hat ihn in den Dreher geschickt...
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6223
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von seahawk » Mo Sep 09, 2019 2:45 pm

Leclerc ist ne richtige Sau. Der vernichtet Vettel mental. :top:

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Mo Sep 09, 2019 3:10 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 2:33 pm
Er war 0,6 hinter Bottas (ok, war an ihm dran) und 1,7 hinter Hamilton und 3,2 hinter Leclerc...
Und davor war er wegen Hülk weiter weg, ergo hat er aufgeholt. Zu sagen, dass ihm der Speed gefehlt hat ist bullshit, vor allem nach dem Qualifying.

Snip
Beiträge: 349
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Snip » Mo Sep 09, 2019 3:18 pm

Also hat Vettel 6 knallharte Runden mit 120% abgeliefert :eek: Der Dreher ist wieder nur das Ergebnis einer falschen Entscheidung im Grenzbereich :top:

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Mo Sep 09, 2019 3:30 pm

Snip hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 3:18 pm
Also hat Vettel 6 knallharte Runden mit 120% abgeliefert :eek: Der Dreher ist wieder nur das Ergebnis einer falschen Entscheidung im Grenzbereich :top:
Lernen lesen :jupi:
Es ging nur um die Aussage, dass Vettel das Tempo im Rennen nicht mitgehen konnte, was Quatsch ist...

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Sep 09, 2019 3:45 pm

Alboreto hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 3:30 pm
Lernen lesen :jupi:
Es ging nur um die Aussage, dass Vettel das Tempo im Rennen nicht mitgehen konnte, was Quatsch ist...
Zusammenhänge sehen lernen... Warum dreht sich ein Fahrer mit relativ frischen Reifen in der Anfangsphase eines GPs?
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Mo Sep 09, 2019 4:04 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 3:45 pm
Zusammenhänge sehen lernen... Warum dreht sich ein Fahrer mit relativ frischen Reifen in der Anfangsphase eines GPs?
Weil er in einer Kurve oder beim Anbremsen dieser Kurve einen Fehler gemacht hat? Was hat das mit dem Rennspeed der 6 Runden davor zu tun? Fehler passieren meist aus Unachtsamkeiten.

Vermutlich willst Du jetzt darauf hinaus, dass er schon davor auf der letzten Rille unterwegs war, was aber reine Spekulation ist. Die Fahrer wissen eigentlich ganz gut, dass sie Reifen schonend fahren müssen, gerade mit vollen Tanks, so dass diese Vermutung eher weiter her geholt wäre.

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Mo Sep 09, 2019 4:28 pm

Alboreto hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 4:04 pm
Weil er in einer Kurve oder beim Anbremsen dieser Kurve einen Fehler gemacht hat? Was hat das mit dem Rennspeed der 6 Runden davor zu tun? Fehler passieren meist aus Unachtsamkeiten.

Vermutlich willst Du jetzt darauf hinaus, dass er schon davor auf der letzten Rille unterwegs war, was aber reine Spekulation ist. Die Fahrer wissen eigentlich ganz gut, dass sie Reifen schonend fahren müssen, gerade mit vollen Tanks, so dass diese Vermutung eher weiter her geholt wäre.
Na, wenn du meinst...
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Micha_r1
Beiträge: 341
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Micha_r1 » Mo Sep 09, 2019 4:41 pm

Wenn Fer weiterhin so gut auf der Strecke ist was ich nicht glaube wird Lec nicht nur Vettel "vernichten" sondern Hamilton gleich mit.
Hamilton macht dieses Jahr sehr viele kleine Fehler die für ihn zum Glück meistens nicht ganz so dramatisch ausfallen Ausnahme Hockenheim. Ich glaube so langsam das die alten Hasen die Hose vor der jungen Konkurrenz voll haben.
Bin mal gespannt auf die nächsten Rennen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2741
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von flingomin » Mo Sep 09, 2019 8:46 pm

Was waren denn gestern Hamiltons "viele kleine" Fehler?
Er hat sich (genau wie LeClerc) ein Mal auf letzter Rille im Windschatten im Zweikampf verbremst, mit Vorderreifen die sichtbar in Fetzen hingen.
Bei LeClerc hatte der gleiche "Fehler" lediglich keine Folgen. Während er einfach nur die Schikane abgekürzt hat, musste Hamilton durchs Styroporlabyrinth.
Viel mehr Fehler habe ich eigentlich nicht gesehen.

Ich finde, es müsste viel mehr LeClercs und Verstappens geben.
Keine maulenden Diven wie Vettel, sondern junge Draufgänger die einfach volle Schnur geben.

Apex
Beiträge: 54
Registriert: Mo Jul 23, 2018 3:47 pm

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Apex » Mo Sep 09, 2019 8:55 pm

jetzt weiss vettel wie sich Webber damals in sepang gefühlt haben muss. :lol: Geschieht vettel absolut recht, denn er selbst ist keinen deut besser. er hat immer jede gelegenheit genutzt webber ein messer in den rücken zu rammen und wenn es mal nicht ging wie in istanbul, dann hat er seinen teamkollegen lieber auf der geraden abgeschossen anstatt nachzugeben. vettel muss hier also nicht auf mitleid machen, denn teamplayer war er selbst noch nie.

@micha R1

Ich weiss nicht welche f1 saison du gerade guckst. Die aktuelle kanns jedenfalls nicht sein. :jupi: Welche kleine fehler hat denn hamilton dieses jahr gehabt? das absolute gegenteil ist der fall, ham war eine bank und konstant wie noch nie zuvor. er hat fast bei jedem rennen das maximum aus dem wagen gepresst. von daher ist es auch völlig albern wieso hamilton und vettel angst haben sollten vor den neuen fahrern? was haben diese denn bisher gezeigt? nicht viel.
Um das zu erreichen was ham und vettel erreicht haben, müssen sich leclerc und verstappen noch strecken. jetzt gleich wieder zu übertreiben, nur weil leclerc auf zwei ferrari strecken knapp gewonnen hat ist schon hanebüchen. hamilton war der einzige fahrer diese saison der den unterschied ausgemacht hat sowohl im qualy als auch im rennen.

automatix
Beiträge: 69
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von automatix » Mo Sep 09, 2019 9:20 pm

Leclerc hat halt erkannt, daß die 'netten' Fahrer als ewige Nr. 2 enden - so wie ein David Coulthard, der Mika Häkkinen dessen ersten zwei Siege schenken mußte - oder wie ein Barichello oder Massa. Will man Weltmeister werden muß man als aller erstes den Teamkollegen vernichten und Leclerc macht das brilliant - und auch Leclerc wird gesehen haben, wie es Webber gegen Vettel erging und er wird ein Teufel tun, daß gleiche Schicksal zu erleben (und daß sich Vettel im Q3 im ersten Versuch geschickt verbremst hat, damit er Leclerc keinen Windschatten geben muß wird natürlich gleich mal vergessen)

Snip
Beiträge: 349
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Snip » Mo Sep 09, 2019 9:40 pm

Vettels Fehlerquote ist auf dem Niveau vom Vorjahr. Bahrain, Silvesterstone und Monza komplett vergeigt, während sein Teamkollege in diesen Rennen eine tolle Leistung gezeigt hat. Und die Diskussion in Kanada hätte Vettel sich erspart, wenn er den Fehler nicht dort gemacht hätte, wo er sich keinen Fehler erlauben durfte.

Man sollte schon wissen, wo Fehler schwerwiegende Folgen haben und wo nicht :top:

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Mo Sep 09, 2019 10:13 pm

Snip hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 9:40 pm
Und die Diskussion in Kanada hätte Vettel sich erspart, wenn er den Fehler nicht dort gemacht hätte, wo er sich keinen Fehler erlauben durfte.

Man sollte schon wissen, wo Fehler schwerwiegende Folgen haben und wo nicht :top:
:lol: Genau! So wie Leclerc, der in Spa und Monza vorher schon ganz genau wusste, das er nach seinen Verbremsern nicht den vorgeschriebenen, sondern den kürzeren Weg nehmen kann ohne bestraft zu werden!

Und Vettel hätte in Montreal natürlich auch lieber seinen Fehler dort gemacht, wo kein Rasen, sondern eine Wand stand. :lol:

tjost1975
Beiträge: 32
Registriert: Mo Apr 09, 2018 12:49 pm

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von tjost1975 » Di Sep 10, 2019 12:20 am

automatix hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 9:20 pm
Leclerc hat halt erkannt, daß die 'netten' Fahrer als ewige Nr. 2 enden - so wie ein David Coulthard, der Mika Häkkinen dessen ersten zwei Siege schenken mußte - oder wie ein Barichello oder Massa. Will man Weltmeister werden muß man als aller erstes den Teamkollegen vernichten und Leclerc macht das brilliant - und auch Leclerc wird gesehen haben, wie es Webber gegen Vettel erging und er wird ein Teufel tun, daß gleiche Schicksal zu erleben (und daß sich Vettel im Q3 im ersten Versuch geschickt verbremst hat, damit er Leclerc keinen Windschatten geben muß wird natürlich gleich mal vergessen)
Muss man vernichten bla bla sorry aber das couchpotato Gelaber
David Coulthard war nicht schneller und nicht so konstant wie Hakkinen. Hat mit freundlich nichts zu tun.
Feine Massa war auch nicht schnell genug und hat seine einzige Chance auf die Weltmeisterschaft 2008 nicht nur in Silverstone runtergespült.

Barrichello war auf gleichem Niveau und manchmal sogar schneller als Schumacher nur leider zu naiv. Wenn der reden dürfte...

Leclerc gibt sich Aktuell als einen der größten Penner aus den der Sport seit Prost gesehen hat und wenn ihm ein paar Siege mit einem Mittelklassen Chaotenteam das Wert sind dann wird er seine Karriere auch da beenden. Ohne Titel.
Ein guter Racer braucht keine Tricks. Psychspielchen im Team, von mir aus, ist mir scheiß egal und Vettel hat es verdient das man ihn Psychisch fertig macht, er springt ja auch drauf an wie ein 4 jähriger. Jammerlappen. Nun wird vielleicht mal mehr Leuten klar das Vettel nur ein mittelklasse Fahrer ist der nur dank Red Bull und dem Nummer eins Status 4 mal Weltmeister geworden ist. Er und das Team haben Webber um 2 Weltmeistertitel betrogen. In meinen Augen hat er keinen der Titel verdient genau wie Schumacher und Prost. Wie komme ich darauf? Hier mal eine Liste seit 1980

1980 Alan Jones. da war vorher nicht viel und danach auch nicht hat einfach geklappt dank dem guten Auto. Nichts besonderes.
1981 Piquet ist einfach nicht ausgefallen-
1982 Rosberg. Glück das alle anderen dank Turboproblemen ausgefallen sind.
1983 Piquet Verdient da er der erste war der es geschafft hatte einen Turbo regelmäßig über eine Renndistanz zu tragen
1984 Lauda. Muss man da was zu sagen? Verdient, bestes Auto mit einem der besten Teamkollegen und das Maximum rausgeholt.
1985 Prost, keine Gegner und einen Lauda der keinen Bock mehr hatte. Keine Kunst
1986 Prost einfach nur Glück was er ohne dem was er von Lauda lernen durfte die gehabt hätte
1987 Piquet offenes Geheimnis von Honda erkauft den Titel. Mansell klar besser
1988 Senna Absolut verdient.
1989 Prost natürlich nicht verdient alleine schon wegen der Nummer in Suzuka und der Zuhilfenahme nehme von Balestre
1990 Senna Verdient weil es nicht mehr das beste Auto war wenn auch die Nummer in Suzuka immer einen Schatten hinterlassen wird
1991 Senna Mit einem schon Nr2 Auto noch Weltmeister werden? Mehr als verdient.
1992 Mansell der richtige man wurde verdient unverdient Weltmeister. Bestes Auto keine Gegner
1993 Prost, Moment ich muss mich Übergeben.
1994 Schumacher gemogelt disqualifiziert und Rammstoß Peinlich. Ich habe mich geschämt 94 deutscher zu sein.
1995 Es hat sich nicht viel geändert nur nachweisen konnte man nichts mehr also belassen wir es dabei.
1996 Hill, musste sich immerhin Villeneuve gegenüber sehen aber ich glaube immer noch das Team hat ihm die WM geschenkt.
1997 Ich hätte es Frentzen gegönnt aber naja wieder Rammstoß aber verdient? Nein
1998 Hakkinen ja absolut. Lange genug darf gearbeitet und durchgezogen gegen einen Schumacher im Schummelteam.
1999 Nach Silverstone beste Saison ever aber Hakkinen hat den Titel nur geholt weil in Schumis Vertrag nur er als WM feststand
2000-2004 Unverdient bestes Auto keine Gegner Nichts worauf man Stolz sein sollte. Man hat es eben über das Ziel gerettet.
2005 Alonso im Unterlegenen Auto den Teamkollegen geschlagen mit einer neues Situation am besten klar gekommen verdient.
2006 Wiederholt nicht so verdient weil keine echte Gegner mehr.
2007 Luuuuuucky
2008 Luuuuuuucky
2009 Ein Märchen und ich habe mich echt gefreut hat einen Vorteil vom Anfang der Saison fast Fehlerfrei über das Ziel gerettet. Verdient
2010 äh ne. Keine Gegner klar bestes Auto und am Ende einfach nur Glück weil man Webber nicht voll unterstützt hat
2011 - 2013 siehe 2010
2014 & 2015 Hamilton gegen den stärksten Teamkollegen gewonnen absolut verdient. Man kann ihn mögen oder nicht aber er ist der beste und schnellste Fahrer der Neuzeit
2016 Rosberg, Hochverdient
2017- 2019 Keine Gegner mehr für Hamilton also ja gewonnen aber irgendwie auch ein wenig Bitter.

wollte ich einfach mal nur sagen

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Di Sep 10, 2019 8:13 am

tjost1975 hat geschrieben:
Di Sep 10, 2019 12:20 am
2016 Rosberg, Hochverdient
Der war gut :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Snip
Beiträge: 349
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Snip » Di Sep 10, 2019 8:23 am

Alboreto hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 10:13 pm
:lol: Genau! So wie Leclerc, der in Spa und Monza vorher schon ganz genau wusste, das er nach seinen Verbremsern nicht den vorgeschriebenen, sondern den kürzeren Weg nehmen kann ohne bestraft zu werden!

Und Vettel hätte in Montreal natürlich auch lieber seinen Fehler dort gemacht, wo kein Rasen, sondern eine Wand stand. :lol:
Nö. Vettel macht in Kanada genau da den Fehler, wo der Mercedes stärker war. Auf der Geraden wäre Hamilton niemals vorbei gekommen. Genauso in Monza. Leclerc wusste das und blieb dort cool, wo Hamilton seine Stärken auspielen konnte :top:

Vettel hat immer Pech bei seinen Fehlern. Immer passiert etwas. Entweder er beschädigt sich sein Auto im Zweikampf oder er beschädigt sich den Wagen nach einem Dreher. Pech als Ausrede ist irgendwann aufgebraucht. Unvermögen nennt man das dann :)

Snip
Beiträge: 349
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Snip » Di Sep 10, 2019 8:28 am

Sidious Awesome hat geschrieben:
Di Sep 10, 2019 8:13 am
Der war gut :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Zu Beginn der Saison war Rosberg eindeutig stärker und hat da die Weichen für den Titelgewinn gelegt. Aber hochverdient war er nicht. Ohne Hamiltons Motorschaden in Malaysia hätte es auch anders laufen können.

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Di Sep 10, 2019 8:54 am

Snip hat geschrieben:
Di Sep 10, 2019 8:28 am
Ohne Hamiltons Motorschaden in Malaysia hätte es auch anders laufen können.
Nein, es wäre anders gelaufen! In dem Fall ist das eine ganz einfache Rechnung...
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Di Sep 10, 2019 9:21 am

Snip hat geschrieben:
Di Sep 10, 2019 8:23 am
Nö. Vettel macht in Kanada genau da den Fehler, wo der Mercedes stärker war. Auf der Geraden wäre Hamilton niemals vorbei gekommen. Genauso in Monza. Leclerc wusste das und blieb dort cool, wo Hamilton seine Stärken auspielen konnte :top:
Du hast aber schon das Rennen gesehen und mitbekommen, dass Leclerc den exakt gleichen Fehler wie Vettel gemacht hat und in der Schikane nur dank Abkürzen der Strecke vor Hamilton geblieben ist?

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2328
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Alboreto » Di Sep 10, 2019 9:23 am

Sidious Awesome hat geschrieben:
Di Sep 10, 2019 8:13 am
Der war gut :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Nicht nur der, die ganze Liste ist für den .....
Ob das Donni ist, der ein paar Rennschnipsel auf YouTube gesehen hat?

Sidious Awesome
Beiträge: 308
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: "Ich vergebe dir": Das steckt hinter dem Zoff zwischen Vette

Beitrag von Sidious Awesome » Di Sep 10, 2019 10:24 am

Redaktion hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 1:41 pm
Denn nach Leclercs Zieldurchfahrt am Sonntag waren die ersten Worte des Teamchefs am Boxenfunk "sei perdonato", was so viel bedeutet wie "Ich vergebe dir".
Original-News aufrufen
"sei perdonato" heißt nicht "ich vergebe dir" sondern "es ist dir vergeben"...

Klingt halt weniger erhaben... ein Schelm, wer... 8)
Aufgrund der Vermeidung von Dilettantismus werden gewisse User ignoriert.
Erdbeermilch für alle!

Antworten