Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29018
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Redaktion » Mo Sep 09, 2019 7:33 am

Redakteur Ruben Zimmermann erklärt, warum Charles Leclerc alle Eigenschaften eines Champions mitbringt - Im Cockpit muss man auch mal ein "Arschloch" sein



es ist also mal wieder soweit. Sebastian Vettel hat einen Fehler gemacht, und bis zum nächsten Rennen in Singapur in zwei Wochen wird wieder fleißig darüber diskutiert werden, ob der viermalige Weltmeister seinen Zenit überschritten hat. Ob er bei Ferrari nur noch die Nummer 2 ist, und ob er überhaupt noch gut genug für die Formel 1 ist. Das ist nach einem Rennen wie Monza auch irgendwo nachvollziehbar.

Mir persönlich wird diese Diskussion aber häufig ein bisschen zu einseitig geführt. Oft hat man das Gefühl, dass es nur um Vettel und seine Krise geht. Vettel ist hier schlecht, Vettel macht dort etwas falsch und so weiter. Bei einigen Kommentaren in den sozialen Medien könnte man vermuten, der viermalige Weltmeister verliere das interne Ferrari-Duell gerade gegen Pastor Maldonado.

Doch es ist nicht Maldonado, der da im zweiten roten Auto sitzt - auch wenn der selbst behauptet, dass er 2014 kurz vor einem Wechsel zu Ferrari stand. Aber das ist eine andere Geschichte. Es ist Charles Leclerc, gegen den Vettel aktuell kaum kein Land sieht. Und die beiden Rennen in Spa und Monza haben das bestätigt, was viele schon vorher ahnten: Leclerc ist ein kommender Weltmeister.



Eigentlich hätte der Monegasse schon nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg in Belgien Protagonist dieser Kolumne sein sollen. Aus offensichtlichen Gründen haben wir uns nach dem tragischen Spa-Wochenende aber dafür entschieden, niemanden gut schlafen zu lassen. Von daher hat es mir Leclerc mit seinem zweiten Sieg in Serie jetzt leicht gemacht - und sogar noch weiteres Futter geliefert.

Denn es ist auch die Art und Weise seines Monza-Sieges, die gezeigt hat, warum Leclerc alles mitbringt, um eines Tages Weltmeister zu werden. Abseits des Cockpits wirkt der 21-Jährige teilweise wie der nette Student von nebenan. Doch in Italien hat er gezeigt, dass er auf der Strecke ein ziemlicher Drecksack sein kann. Und das meine ich durchaus im positiven Sinne.

Formel-1-Weltmeister wird man nicht, indem man immer brav Platz macht, wenn ein anderer überholen möchte. Diese Lektion hat Leclerc im Österreich gelernt, als ihn Max Verstappen kurz vor Schluss abgekocht hat. Im Zweifel muss man bis an die Grenzen des Erlaubten gehen. Das wusste Verstappen schon damals, und das weiß seitdem auch Leclerc. Monza war eine Konsequenz daraus.



Für sein hartes Verteidigungsmanöver gegen Lewis Hamilton bekam Leclerc lediglich eine Verwarnung. Es ist nachvollziehbar, dass der Brite das nicht ausreichend fand. Meiner Meinung nach ist es aber die richtige Entscheidung. Let them race! Die Aktion mag nicht komplett sauber gewesen sein, aber sie war ein Statement von Leclerc: Das ist mein Sieg hier in Monza, und den nimmt mir keiner weg.

Bereits am Samstag gab es übrigens eine Aktion, in der Leclerc ebenfalls nicht so 100 Prozent fair spielte. Im finalen Versuch im Qualifying wäre er eigentlich an der Reihe gewesen, Vettel Windschatten zu geben, nachdem es im ersten Run umgekehrt war. Doch er sah es gar nicht ein, an die Spitze der Gruppe zu fahren, nur um seinem Teamkollegen einen Vorteil zu verschaffen.

So schafften es am Ende sowohl er als auch Vettel nicht mehr über die Linie. Das hat hinter den Kulissen für mächtig Ärger gesorgt, wie man hört. Im Debriefing sollen sogar nicht jugendfreie Wörter in Leclercs Richtung gefallen sein. Genau wissen wir das natürlich nicht, doch dass Teamchef Mattia Binotto Leclerc nach dem Rennen am Funk sagte, dass er ihm "verzeihe", spricht stark dafür, dass da etwas im Busch ist.



Das alles muss man natürlich nicht gut finden. Aber es sind genau diese Dinge, die an viele große Champions erinnern. Michael Schumacher, Ayrton Senna, Alain Prost, Fernando Alonso ... Sie alle vereint diese Drecksack-Eigenschaft. Sebastian Vettel selbst fällt übrigens auch in diese Kategorie. Mark Webber kann ein Lied davon singen. Stichwort "Multi 21".

Natürlich reicht es nicht aus, auf der Strecke ein - Pardon - "Arschloch" zu sein, um Weltmeister zu werden. Ein bisschen Autofahren muss man auch können. Aber dass Leclerc das kann, daran bestand eigentlich von Saisonbeginn an kein Zweifel. Aktuell sehen wir eine Entwicklung, die der 21-Jährige durchmacht. Dazu zählt zum Beispiel auch, dass er seine Fehlerquote noch etwas reduzieren muss.

Monza war aber der endgültige Beweis dafür, dass Leclerc bereits im Konzert der ganz Großen mitspielt. Und die Ferrari-Fans dürfte er mit seinem Heimsieg jetzt ebenfalls im Sack haben. Es passt irgendwie ins aktuelle Bild, dass sich Vettel fünf Jahre vergeblich abmüht, den Tifosi einen Sieg zu schenken, während es Leclerc gleich im ersten Anlauf schafft. Italien hat einen neuen Liebling.

Vor dem Wochenende wurde ich im Podcast "Starting Grid" gefragt, ob Monza ein Schicksalsrennen für Sebastian Vettel werden könnte. Das habe ich verneint. Nach dem Rennen bin ich mir da ehrlich gesagt nicht mehr so sicher. Ich bin noch immer der Meinung, dass Sebastian Vettel nicht plötzlich zu schlecht für die Formel 1 und Ferrari geworden ist. Vielleicht ist Charles Leclerc aber einfach zu gut.

Ihr#w58#Ruben Zimmermann

P.S.: "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" fand jahrelang jeden Montag auf unseren Portalen Formel1.de und Motorsport-Total.com statt. 2019 ist sie umgezogen zu de.motorsport.com. Wen es dieses mal getroffen hat, können Sie hier nachlesen!

Original-News aufrufen

SpeedManiac
Beiträge: 274
Registriert: Di Feb 27, 2018 4:55 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von SpeedManiac » Mo Sep 09, 2019 8:59 am

Widerspruch:
Charles hat letzte Nacht wahrscheinlich gar nicht geschlafen...:schumi:

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2999
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von flingomin » Mo Sep 09, 2019 10:01 am

Glaub ich auch nicht, zumindest nicht lange.
Erfrischend aber zu sehen, dass nun ein neuer Stern am Himmel erscheint.
Ich denke von dem Jungen werden wir noch einiges hören.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 292
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Maceo » Mo Sep 09, 2019 10:22 am

flingomin hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 10:01 am
Ich denke von dem Jungen werden wir noch einiges hören.
Ach, wirklich?! Bist du dir da ganz sicher? Oder möchtest du diese äußerst exklusive Außenseitermeinung noch überdenken? ;)
Ferraristi

SG516
Beiträge: 100
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von SG516 » Mo Sep 09, 2019 11:08 am

Maceo hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 10:22 am
Ach, wirklich?! Bist du dir da ganz sicher? Oder möchtest du diese äußerst exklusive Außenseitermeinung noch überdenken? ;)
Bin mir auch noch nicht so sicher was Leclerc angeht :?:

Aber so eine exklusiv ist die Meinung von Fligomin nun nicht. Hört man von Vielen.
Vielleicht solltest du andere Meinungen einfach mal akzeptieren...

tjost1975
Beiträge: 44
Registriert: Mo Apr 09, 2018 12:49 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von tjost1975 » Mo Sep 09, 2019 11:35 am

Lieber Herr Ruben Zimmermann,

mir ist als klar denkender Mensch durchaus Bewusst das jeder nicht nur seine eigene sonder in manchen Fällen auch eine völlig andere Meinung haben kann. Der Unterschied liegt hier nur im Forum das Sie sich ausgesucht haben. Unter dem Deckmantel des Journalismus sollte man erst recht nicht seine Meinung verkünden.
Nun nehmen wie doch mal bitte den Sebastian Vettel als Rennfahrer und Erfüller eines Berufes Ewas genauer unter die Lupe.
2007 Der Einstieg bei BMW-Sauber hoch gelobt doch Heidfeld war bis zu seinem Ausfall um Platz 6 Vettel ausserhalb der Punkt.
2008 Auffahrunfall mit Webber. Sieg in einem Auto das von Anfang an nur auf Regen bestimmt war. Sicher man muss das erstmal heimfahren doch alles andere als ein Sieg wäre mit dem Wissen eine Schande gewesen.
2009 Dummer Unfall schon im ersten Rennen.
2010-2013 Klar das beste Auto und eine klare, bevorzugte Nummer 1 und doch macht er weiter dumme Fehler wie in der Türkei oder setzt sich über Ansagen hinweg wie "Multi-21"
20014 Bekommt einen Teamkollegen der Klar besser ist als er und schon wird nur noch gejammert und gewettert gegen die Reifen, Das Auto, den Motor und das Reglement sogar mit Ausstieg aus dem Sport wird gedroht. Peinlich. Ricciardo hat immer hin 2 Rennen gewonnen. Und beim Wechsel zu Renault immerhin ehrlich gesagt das er keine Nummer 2 neben Verstappen sein möchte weil er nicht glaubt das das Team voll hinter ihm stehen würde.
Die Jahre bei Ferrari. Im schnitt machte Vettel in jeden 2 Rennen einen dummen Anfänger Fehler. Sämtliche Chancen auf einen 5 Titel hat er sich selbst zunichte gemacht.
Zählt man einfach alle Fehler zusammen und bedenkt das es sich bei Vettel ja um einen aussergewöhnlichen Weltmeister handeln soll so wirken alle erneuten Fehler die Vettel macht noch schwerer als wenn sie ein Maldonado macht.
Solche Fehler oder Aussetzer wie Baku oder Kanada dürfen Ihm nicht passieren und sind auch nicht entschuldbar. Und all das sollte man bei jeder neuen Strafe mal bedenken und dann wäre eine Disqualifikation im letzten Rennen schon eine milde Strafe gewesen.

Und Leclerc? 2- Rennen gewonnen und beide nur weil er nach einem Fehler unfair und regelwidrig wieder auf die Strecke gefahren ist und sich so einen Vorteil verschafft hat. Muss man Hart sein um ein Champion zu sein? Kann man. Muss ein Psychisch der stark sein? ist auch nicht verkehrt. Muss ein dummer Idiot sein mit dem Grips einer Cola Flasche? Nein denn wenn man das ist dann raus aus dem Sport. So ist Leclerc eine Gefahr für sich und andere.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 292
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Maceo » Mo Sep 09, 2019 11:41 am

SG516 hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 11:08 am
Aber so eine exklusiv ist die Meinung von Fligomin nun nicht. Hört man von Vielen.
Echt?! Wow...
Ferraristi

Jimmie2448
Beiträge: 172
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Jimmie2448 » Mo Sep 09, 2019 12:21 pm

tjost1975 hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 11:35 am

Und Leclerc? 2- Rennen gewonnen und beide nur weil er nach einem Fehler unfair und regelwidrig wieder auf die Strecke gefahren ist und sich so einen Vorteil verschafft hat. Muss man Hart sein um ein Champion zu sein? Kann man. Muss ein Psychisch der stark sein? ist auch nicht verkehrt. Muss ein dummer Idiot sein mit dem Grips einer Cola Flasche? Nein denn wenn man das ist dann raus aus dem Sport. So ist Leclerc eine Gefahr für sich und andere.
Der großte Betrug der letzten Jahre. 2 geschenkte Siege. WOW darauf kann man echt Stolz sein.Die Stewards haben bestimmt ab heute neue Dienstwagen von Ferrari/Fiat.

Jimmie2448
Beiträge: 172
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Jimmie2448 » Mo Sep 09, 2019 12:23 pm

tjost1975 hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 11:35 am

2008 Auffahrunfall mit Webber. Sieg in einem Auto das von Anfang an nur auf Regen bestimmt war. Sicher man muss das erstmal heimfahren doch alles andere als ein Sieg wäre mit dem Wissen eine Schande gewesen.

Ohne den Reifenschaden an Hamiltons Auto hät Vettel nie gewonnen. Bis dahin war Hamilton klar schneller und hät ihn locker überholt.

Tyrann
Beiträge: 1649
Registriert: Mo Jun 20, 2005 1:01 am
Wohnort: Wo sind wir daheim? In Frankfurt am Main

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Tyrann » Mo Sep 09, 2019 12:30 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 10:01 am
Erfrischend aber zu sehen, dass nun ein neuer Stern am Himmel erscheint.
Ich denke von dem Jungen werden wir noch einiges hören.
ja finde ich auch. Verstappen ist schon lange dabei, aber er ist ja auch noch ziemlich jung. Auch ein Albon sollte gut sein, auch wenn ich denke, dass er Verstappen hinterherfahren wird.

Norris schlägt sich auch ziemlich gut.

Und einen sollte man nicht unterschätzen. Den Williams Fahrer Goerge Russel. Er war in jeder Klasse Weltmeister. Auch gegen die namen die, oben erwähnt worden sind. Auch bei Williams fährt er immer das maximum raus. Ich vermute, dass Russel Bottas oder Hamilton in Mercedes folgen wird in ein paar Jahren

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2999
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von flingomin » Mo Sep 09, 2019 12:47 pm

Maceo hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 10:22 am
Ach, wirklich?! Bist du dir da ganz sicher? Oder möchtest du diese äußerst exklusive Außenseitermeinung noch überdenken? ;)
Nein, sicher bin ich mir da natürlich nicht.
Gedacht hat man das schon von vielen (Ricciardo, Webber, Hülkenberg, Montoya, Fisichella, Frentzen oder in jüngster Vergangenheit vielleicht Gasly) ohne dass es dann passiert ist.

Im Fall LeClerc habe ich aber das Gefühl dass er es schaffen könnte (wenn Ferrari nicht ab 2020/2021 vollständig auf die Schumacher-Karte setzt).
Hängt natürlich davon ab wie oft er im Verlauf seiner Karriere zur richtigen Zeit im richtigen Team ist.
Zuletzt geändert von flingomin am Mo Sep 09, 2019 12:55 pm, insgesamt 5-mal geändert.

SG516
Beiträge: 100
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von SG516 » Mo Sep 09, 2019 12:48 pm

Maceo hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 11:41 am
Echt?! Wow...
Ja, echt!!!

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 292
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Maceo » Mo Sep 09, 2019 1:13 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 12:47 pm
Nein, sicher bin ich mir da natürlich nicht.
Einmal tief durchatmen, Maceo...
Ironie scheint hier nicht verarbeitet werden zu können. Aber alles wird gut.
Über Leclerc im September 2019 zu sagen, dass man "noch viel von ihm hören wird" fand ich irgendwie lustig...denn wir hören ja bereits seit einiger Zeit sehr viel von ihm... Ich weiß ja, dass meine ironische Art es hier eher schwer hat, aber manchmal lasst ihr mich echt sprachlos zurück.... No offense.

Thematisch:
1. Ich freue mich über den Sieg
2. Ich finde Charles Defense gegen Lewis NICHT zu hart, sondern genau richtig
3. Ich halte es für möglich und gut, dass Charles Vettels zweiten Q3 Versuch bewusst gespoilert hat
4. Ich habe letzte Nacht hervorragend geschlafen
Ferraristi

SG516
Beiträge: 100
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von SG516 » Mo Sep 09, 2019 2:34 pm

Maceo hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 1:13 pm
Einmal tief durchatmen, Maceo...
Ironie scheint hier nicht verarbeitet werden zu können. Aber alles wird gut.
Über Leclerc im September 2019 zu sagen, dass man "noch viel von ihm hören wird" fand ich irgendwie lustig...denn wir hören ja bereits seit einiger Zeit sehr viel von ihm... Ich weiß ja, dass meine ironische Art es hier eher schwer hat, aber manchmal lasst ihr mich echt sprachlos zurück.... No offense.

Thematisch:
1. Ich freue mich über den Sieg
2. Ich finde Charles Defense gegen Lewis NICHT zu hart, sondern genau richtig
3. Ich halte es für möglich und gut, dass Charles Vettels zweiten Q3 Versuch bewusst gespoilert hat
4. Ich habe letzte Nacht hervorragend geschlafen
Achso Ironie ist das also?! Ironie erkennt man meistens am Tonfall. Da musst schon mit rechnen, dass es nicht so wie du es gern hättest herausgelesen wird...

Thematisch:
1. Ich auch.
2. Grenzwertig aber ok
3. kann durchaus sein. LEC macht sich hier wohl schon gewisse Verhaltensweisen zu eigen, welche die meisten mehrfachen WM ausmachen.
4. ich nicht so gut... lag evtl. am Wetter

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 292
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Maceo » Mo Sep 09, 2019 7:52 pm

SG516 hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 2:34 pm
Achso Ironie ist das also?! Ironie erkennt man meistens am Tonfall. Da musst schon mit rechnen, dass es nicht so wie du es gern hättest herausgelesen wird...
Über Leclerc zu sagen "von ihm wird man noch viel hören" einen Tag nachdem er Monza in einem Ferrari gewonnen hat, nach 4 Pole Positions und den ganzen Erfolgen in den unteren Formelklassen und Kart und dem Ansehen, das er in Fachkreisen seit Jahren genießt, ist schon zum Schießen komisch. Da MUSS eine ironische Antwort kommen. Und wer meinen vor Ironie triefenden Beitrag nicht als solchen versteht, darf eigentlich sein Haus nicht mehr ohne Betreuung verlassen. Ich habe sogar, entgegen meinen Gewohnheiten, einen Zwinkersmilie verwendet, weil das ein verbreitetes Mittel zur Kennzeichnung von Ironie ist. (Obwohl so eine Kennzeichnung die Wirkung von Ironie streng genommen ad absurdum führt.)

Also 😉
Und immer lächeln.
Ferraristi

Jens1989
Beiträge: 48
Registriert: So Mär 11, 2018 6:06 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Jens1989 » Mo Sep 09, 2019 11:04 pm

Lewis Hamilton, würde ich übrigens auch in diese positive Drecksacktyp Kategorie stecken der kann auf der Strecke auch richtig Hart sein

Benutzeravatar
2CV
Beiträge: 1295
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von 2CV » Di Sep 10, 2019 6:44 am

:D Wolff und die Benz-CEOs (haben am Besten geschlafen); sie kriegen den Titel und es konnte erfolgreich der Anschein erweckt werden, da sei ein echter Kampf: Mission Benzwerbesendung 2014-21 prt VI (2019) accomplished
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

SG516
Beiträge: 100
Registriert: Mi Nov 14, 2018 10:38 am

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von SG516 » Di Sep 10, 2019 9:06 am

Maceo hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 7:52 pm
Über Leclerc zu sagen "von ihm wird man noch viel hören" einen Tag nachdem er Monza in einem Ferrari gewonnen hat, nach 4 Pole Positions und den ganzen Erfolgen in den unteren Formelklassen und Kart und dem Ansehen, das er in Fachkreisen seit Jahren genießt, ist schon zum Schießen komisch. Da MUSS eine ironische Antwort kommen. Und wer meinen vor Ironie triefenden Beitrag nicht als solchen versteht, darf eigentlich sein Haus nicht mehr ohne Betreuung verlassen. Ich habe sogar, entgegen meinen Gewohnheiten, einen Zwinkersmilie verwendet, weil das ein verbreitetes Mittel zur Kennzeichnung von Ironie ist. (Obwohl so eine Kennzeichnung die Wirkung von Ironie streng genommen ad absurdum führt.)

Also 😉
Und immer lächeln.
Naja, wie schon gesagt: Du darfst nicht davon ausgehen, dass jeder deine Texte so versteht, wie du es gern hättest.
So, damit jetzt Schluss damit.
Und denk ans Lächeln :wink:

tjost1975
Beiträge: 44
Registriert: Mo Apr 09, 2018 12:49 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von tjost1975 » Do Sep 26, 2019 6:14 pm

Jimmie2448 hat geschrieben:
Mo Sep 09, 2019 12:23 pm
Ohne den Reifenschaden an Hamiltons Auto hät Vettel nie gewonnen. Bis dahin war Hamilton klar schneller und hät ihn locker überholt.
Monza 2008 Hamilton, Reifenschaden? Habe ich da was verpasst? Klär mich mal auf.

Jimmie2448
Beiträge: 172
Registriert: Mo Aug 27, 2018 12:41 pm

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Jimmie2448 » Do Sep 26, 2019 11:43 pm

tjost1975 hat geschrieben:
Do Sep 26, 2019 6:14 pm
Monza 2008 Hamilton, Reifenschaden? Habe ich da was verpasst? Klär mich mal auf.
Schau dir das Rennen bitte noch mal an. Dann siehst du das Ham in dem Rennen einen Reifenschaden hatte.

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2365
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitrag von Alboreto » Fr Sep 27, 2019 9:14 am

Jimmie2448 hat geschrieben:
Do Sep 26, 2019 11:43 pm
Schau dir das Rennen bitte noch mal an. Dann siehst du das Ham in dem Rennen einen Reifenschaden hatte.
Dann hast Du ein anderes Rennen gesehen, als alle anderen! Er hat sich einmal vertan und Fullwets aufgezogen, was sich hinterher als unnötig herausstellte, aber da ist er und das Team selber Schuld gewesen, bzw. bei anderem Wetter hätte es klappen können. Mehr war nicht.

Antworten