fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Diskutieren Sie über Rennen, Fahrer, Autos, Ereignisse usw., die etwas mit der Geschichte der Formel 1 zu tun haben.
Antworten
Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29221
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von bnlflo » Fr Aug 23, 2019 7:51 pm

https://www.youtube.com/watch?v=rnIjQC08qKk

Da sind einige echte Highlights dabei. Schwingungstilger z.B. :schumi: :lol:
Happy Days...
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
MSC-Fan
Beiträge: 42
Registriert: Mi Apr 23, 2008 1:01 am

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von MSC-Fan » Mo Aug 26, 2019 10:42 am

Oh ja da sind einige interessante technische Neuerungen dabei. Den X-Wings bzw. Tower Wings auf den Seitenkästen trauere ich nicht nach, die waren optisch einfach grauenhaft :roll:

Jordan EJ10
Beiträge: 4151
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von Jordan EJ10 » So Sep 01, 2019 10:03 pm

Ja, ein schönes und interessantes Video, welches noch einmal einige der herausragendsten Innovationen des F1 Sports aufzeigt. Vieles ist für den langjährigen Fan natürlich bereits bekannt, doch es ist toll das nochmals in komprimierter Form verdeutlicht zu bekommen.

Interessant finde ich nach Sichtung des Videos, dass der möglicherweise junge F1-Fan, welcher noch nicht allzu viel Hintergrundwissen bezüglich der F1 besitzt, folgende wichtige Erkenntnisse gewinnen kann:

- Auch bereits in den 60er / 70er Jahren des GP-Sports war der finanzielle Aspekt ein gewichtiger Faktor den man nicht ignorieren konnte. Lotus, Tyrrell, McLaren, Williams, Brabham. Unsterbliche Namen des F1-Sports, die immerzu aber auch über das nötige Geld verfügten um das beste Personal verpflichten zu können. Möglicherweise hätten kleinere Teams ebenfalls in unregelmäßigen Abständen mit Neuerungen für Überraschungen sorgen können, doch da die Finanzen nie in solchen Regionen angesiedelt war wie bei den eben genannten Teams blieb die Möglichkeit für kleinere Rennställe wohl begrenzt um fähige Personen abzuwerben. Siehe March Ende der 80er Jahre. Der türkisfarbene Renner entwickelte sich durch einen gewissen Adrian Newey zum Favoritenschreck bis Williams ihn kurz darauf abwarb. Hätte March das Geld gehabt ihn zu halten, wäre evtl. March das dominierende Team der frühen 90er Jahre geworden, wie nicht wenige Experten vermuten.

- Beinahe alle legendären F1 Teams haben in ihrer Geschichte große Neuerungen hervorgebracht und waren Vorreiter betreffend einiger technischer Entwicklungen. Die Betonung liegt hierbei auf "beinahe alle", denn es fällt schon relativ deutlich auf, dass der italienische Traditionsrennstall beispielsweise mit keiner einzigen revolutionären Entwicklung in diesem Video vertreten ist. Stattdessen wurde versucht die gegnerischen Neuerungen zu kopieren und als man oftmals mit der Kopie nicht einmal annähernd die Effizienz des Originals erreichte, wurde der Gang zur FIA unternommen und um eine Verbannung der gegnerischen Innovation gebeten. Die Epoche der maFIA war geboren und das ist auch einer der Gründe weshalb den Schumachertiteln in der Zeit von 2000 - 2004 stets etwas bitteres anheften wird, da nicht nur einmal Ferrari der Saisonverlauf durch die FIA am grünen Tisch erleichtert wurde ( 1998, 2003, 2006 ) bzw. ihnen manchmal gar komplette Rennen zugeschustert wurden, welche sie sonst aus eigener Kraft wegen diversen Gründen nicht gewonnen hätten ( Malaysia 1999, Malaysia 2000, Belgien 2008 usw. ). ;)

Man kann nur von Glück reden, dass diese peinliche und ungerechte Bevorzugung in den Jahren von 1998 - 2008 heutzutage ein Ende genommen hat. :top: 8) Vor diesem Hintergrund ist es nachträglich betrachtet auch besonders amüsant, wenn gewisse Personen z.b. solch grandiose Ingenieurskunst wie die Wunderbremse von McLaren oder die Schwingungstilger des Renaults als verachtungswürdige Entwicklung brandmarken, wobei sie aber vergessen, dass dies erst von der FIA erlaubt wurde und nur durch den Protest von Ferrari plötzlich verboten wurde. Da hatten die roten Verbrecher...ähm...ich meine die schlechten roten Verlierer wohl mal wieder eine schöne Zahlung an die FIa veranlasst :wink2: :top:

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29221
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von bnlflo » So Sep 01, 2019 10:51 pm

Alter.. da will man nur eine kleine nostalgische Spitze setzen, und dann machst du hier einen auf donington oder holiday. :shake: :roll:
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Jordan EJ10
Beiträge: 4151
Registriert: So Jan 04, 2004 1:01 am
Wohnort: Hannover

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von Jordan EJ10 » Mo Sep 02, 2019 3:04 pm

:confused: Aber wir sind doch hier im History Bereich oder etwa nicht?^^ Ich fand es einfach nur interessant diese beiden Aspekte hervorzuheben. Kann es sein, dass sich hier vielleicht jemand angegriffen fühlt? :green: :D

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16300
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 02, 2019 3:39 pm

Ach komm, die Schreckensherrschaft Dreikönigspitzen Todt Brawn und Schumacher bei jeder Gelegenheit zu denunzieren, hat nix mit History zu tun. :D
Da finde ich es geradezu belustigend dass Hamilton den F2 tödlich Verunglückten zum Anlass nimmt, seine eigene Soft Zeit zurück zu drehen in der Helden geboren wurden. Der unerschrockene Hamilton, der jeden Tag dem Tod ins Gesicht lacht. Pfft. Passt irgendwie auch zum Faden dass einige nur dann gut waren, wenn sie Hilfsmittel zur Verfügung hatten, die es ihnen leichter machte ihre Gegner zu besiegen, Ferrari war eben kein Betrüger wie die anderen. :naughty: :top:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29221
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von bnlflo » Mo Sep 02, 2019 4:24 pm

Jordan EJ10 hat geschrieben:
Mo Sep 02, 2019 3:04 pm
Kann es sein, dass sich hier vielleicht jemand angegriffen fühlt? :green: :D
Weil...? :confused:
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Minardi
Beiträge: 34979
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von Minardi » Di Sep 10, 2019 8:19 pm

*Staub wegpust*...*öchöt, öchöt*...
...Forum-Login erfolgreich...wie ein alter Turnschuh :top:
Jordan EJ10 hat geschrieben:
So Sep 01, 2019 10:03 pm
...ihnen manchmal gar komplette Rennen zugeschustert wurden, welche sie sonst aus eigener Kraft wegen diversen Gründen nicht gewonnen hätten ( Malaysia 1999, Malaysia 2000, Belgien 2008 usw. ). ;)
Malaysia 2000? Als da wäre...?? :confused:

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 843
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: fast 20 Jahre Forums-Debatten in 10 Minuten

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Fr Sep 13, 2019 6:14 pm

Jordan EJ10 hat geschrieben:
So Sep 01, 2019 10:03 pm
- Beinahe alle legendären F1 Teams haben in ihrer Geschichte große Neuerungen hervorgebracht und waren Vorreiter betreffend einiger technischer Entwicklungen. Die Betonung liegt hierbei auf "beinahe alle", denn es fällt schon relativ deutlich auf, dass der italienische Traditionsrennstall beispielsweise mit keiner einzigen revolutionären Entwicklung in diesem Video vertreten ist.
Ja und? Was genau schließt du jetzt aus dieser Tatsache? Man muss das Rad schließlich nicht neu erfinden, sondern oft reicht es aus, solide Arbeit zu leisten. Mal abgesehen davon muss man auch nicht irgendwelche revolutionären Neuerungen bringen, nur um der Revolution willen. Das mag für manche Fans spannend und faszinierend sein, ist aber im Prinzip nichts weiter als brotlose Kunst. Wenn ich nur an gewisse Autos mit drei Achsen denke, dann frage ich mich schon, was der Blödsinn sollte. Wenn das so toll gewesen wäre, dann hätten das ja alle Teams kopiert.
Jordan EJ10 hat geschrieben:
So Sep 01, 2019 10:03 pm
Die Epoche der maFIA war geboren und das ist auch einer der Gründe weshalb den Schumachertiteln in der Zeit von 2000 - 2004 stets etwas bitteres anheften wird, da nicht nur einmal Ferrari der Saisonverlauf durch die FIA am grünen Tisch erleichtert wurde ( 1998, 2003, 2006 ) bzw. ihnen manchmal gar komplette Rennen zugeschustert wurden, welche sie sonst aus eigener Kraft wegen diversen Gründen nicht gewonnen hätten ( Malaysia 1999, Malaysia 2000, Belgien 2008 usw. ). ;)
Oh Mann. :shake:

Erstens: Der Hauptgrund, um nicht zu sagen der einzige Grund, warum den Schumacher-Titeln zwischen 2000 und 2004 stets etwas vermeintlich "Bitteres" anheftet, liegt einzig und allein darin, dass Schumis Kritiker immer das Haar in der Suppe gesucht haben, selbst dann, wenn es gar kein Haar gab. Wenn ich alle fadenscheinigen Pseudo-Argumente zusammentragen würde, mit Hilfe derer man jahrelang versucht hat, Schumis Leistungen schlecht zu reden, dann könnte ich damit ein ganzes Buch füllen. Das nur mal so zur Info. Insofern ist das Rumgeheule irgendwelcher Kritiker, die in den meisten Fällen auch noch direkte Konkurrenten von Schumi und Ferrari waren und somit gar nicht objektiv urteilen konnten, völlig irrelevant.

Zweitens: Wo wurde denn bitte 1998, 2003 und 2006 irgendwas erleichtert für Ferrari? Das ist doch hanebüchen. Die so genannten Wunderbremsen von McLaren 1998 waren ganz offensichtlich illegal, sonst hätte man sie nicht verboten. Das ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Ich kann mich an ein Statement von Ron Dennis erinnern, der ziemlich angefressen war, dass Ferrari die Bremsen beanstandet hat. Der Tenor war, Ferrari sei angeblich ein schlechter Verlierer und sie hätten das ja kopieren können. Blödsinn! Mit der gleichen Logik hätte ja auch McLaren, nachdem die Bremse verboten wurde, nach einer neuen Lösung suchen können, um den technischen Vorsprung zu halten bzw. wieder neu aufzubauen. Adrian Newey war doch angeblich so toll. Ron Dennis hat in der Situation gezeigt, dass er ein ebenso schlechter Verlierer war, der die Situation genau so als Herausforderung hätte ansehen können, sich aber stattdessen über das Verhalten von Ferrari beschwert hat. Das ist vom Prinzip her exakt das Gleiche.

Zu 2003: Dir ist schon klar, dass man vor der Saison mit diversen Regeländerungen versucht hat, die Dominanz von Ferrari aus der Saison 2002 zu brechen, oder? Insofern ist es einigermaßen abenteuerlich, davon zu sprechen, dass Ferrari 2003 in irgendeiner Form bevorteilt wurde. Außerdem hatten die Michelin-bereiften Teams in den heißen Sommer-Rennen (Hockenheim und Hungaroring) klare Vorteile und Bridgestone sah dort ziemlich alt aus. Aber klar, Ferrari wurde bevorteilt. :betrunken:

Und 2006 ist im Großen und Ganzen das Gleiche wie 1998. Der Massedämpfer von Renault war offensichtlich illegal, sonst wäre er nicht verboten worden. Das ist ziemlich eindeutig und ich verstehe nicht, was es da zu diskutieren gibt.

Drittens: Ausgerechnet Malaysia 1999 als Beispiel für ein Rennen zu nehmen, in dem Ferrari der Sieg angeblich "zugeschustert" wurde und man aus eigener Kraft nicht gewonnen hätte, ist an Absurdität wirklich kaum zu überbieten. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Fakten? Ferrari war in Malaysia 1999 haushoch überlegen und der Doppelsieg war absolut verdient. Die ursprüngliche Disqualifikation beider Autos, die dann richtigerweise im Nachhinein wieder zurückgenommen wurde, war eine krasse Fehlentscheidung. Wenn McLaren auf diese Weise gewonnen hätte, dann könnte man tatsächlich davon sprechen, dass ihnen ein Sieg zugeschustert worden wäre, den sie aus eigener Kraft nicht hätten holen können.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Antworten