Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 20249
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps

Beitrag von Redaktion » Fr Jul 12, 2019 9:47 pm

FIA-Präsident Jean Todt ist persönlich für die Wiedereinführung des Nachtankens während Formel-1-Rennen - Red-Bull-Teamchef Horner skeptisch

FIA-Präsident Jean Todt lässt mit einer Forderung aufhorchen. Der Franzose hat am Rande des Grand Prix von Großbritannien kundgetan, dass er die Rückkehr des Nachtankens in Zukunft begrüßen würde. Seit 2010 ist das Nachfüllen des Kraftstoffs während eines Rennens verboten.

Todt stellte aber auch klar, dass eine Entscheidung erst gefällt werden könne, wenn die Auswirkungen in einer Studie zunächst erforscht werden. Gegenüber der 'BBC' meint er: "Persönlich hätte ich das Nachtanken gerne wieder, aber ich bin glücklich, wenn eine Studie die positiven und negativen Seiten davon beleuchtet."

Bereits Nico Rosberg hat vor wenigen Wochen dieselbe Forderung aufgestellt. Die Argumente der beiden: Wäre das Nachtanken während des Rennens wieder erlaubt, dann würden die Autos am Start der Rennen leichter sein. Immer wieder haben die aktuellen Fahrer angemerkt, dass die Boliden derzeit zu schwer sind.

"Die Autos sind zu leicht geworden, das haben wir bereits diskutiert", so Todt. Der Ex-Ferrari-Teamchef möchte eine Analyse darüber lesen, welche Auswirkungen Nachtanken auf das Renngeschehen hätte. Gegner der Idee bringen immer wieder in die Diskussion ein, dass dadurch die Kosten steigen würden.

"Wenn ich höre, dass das den Sport teurer machen würde, dann muss ich lächeln", wird Todt zitiert. "Wenn ich mir die Größe der Motorhomes anschaue, dann glaube ich nicht, dass die Kosten das Killerargument gegen eine Einführung sind."

Ein weiteres Argument dagegen: In den Rennen können die Fahrer aufgrund strategischer Überlegungen noch mehr Plätze aufholen, gleichzeitig wird weniger auf der Strecke überholt. Das befürchtet auch Christian Horner: "Ich erinnere mich noch, dass es zu noch strategischeren Rennen kam. Es wurden keine Autos auf der Strecke überholt, weil man entweder viel oder wenig Sprit eingefüllt hatte."

Die erneute Debatte kommt zu einem kritischen Zeitpunkt in der Regelfindung für das Jahr 2021. Spätestens in zwei Jahren soll das Spektakel auf der Rennstrecke durch radikale Maßnahmen verbessert werden. Erst im Oktober wird das Technische und Sportliche Reglement abgesegnet.

Original-News aufrufen

automatix
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 22, 2012 1:01 am

Re: Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps

Beitrag von automatix » Fr Jul 12, 2019 10:26 pm

genau, denn dann läufts wie mit Schumacher damals (liebe Schumifans, das ist keine Kritik an Schumacher), daß man den Gegner lieber mit der Strategie überumpelt als auf der Strecke überholt (wer erinnert sich nicht an die geniale 4 Stoppstrategie in Frankreich oder das eine Rennen in Ungarn, wo man Häkkinen übertölpelte?)....

Es mag ja nett gedacht sein, daß man mit leichteren Auto dann schneller fahren kann - aber wenn man nach wie vor 'Reifen' hat, die bei voller Attacke sofort kaputtgehen, dann hilft auch das leichtere Auto nur bedingt - es hat halt damals funktioniert, weil man da Reifen hatte, mit denen man 20 Runden volles Rohr am absoluten Limit fahren konnte ohne daß sie einen um die Ohren flogen. Probier sowas wie in Frankreich (2004 mein ich wars oder?) mit den heutigen Pirellis und du wirst grandios scheitern, weil du nach drei Runden keinen Reifen mehr hast.....

stromike
Beiträge: 13
Registriert: Do Jan 16, 2003 1:01 am
Wohnort: Germany

Re: Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps

Beitrag von stromike » Sa Jul 13, 2019 12:20 am

Eigentlich ist die Formel1 peinlich geworden. Reifen die 10 Runden halten aber nur wenn man sie schont, Benzindurchfluss gedrosselt, Technik bis zum abwinken die ständig streikt. Aeorodynamik die einfach nur Lächerlich ist wenn ich mir die ganzen Auswüchse an den Wagen anschaue. Der Boxenfunk muss weg, die sollen Rennen fahren und sonst nix. Baut Autos mit 1000PS Reifen die 30 Runden mit Vollgas aushalten und macht wieder Tankstops, dann ist es wieder Formel 1. Das ewige gejammere um die Reifen ist doch mist. Gasgeben bis einem die Dinger fast um die Ohren fliegen und kämpfe so wie zwischen Verstappen und Leclerc. Diese ewigen Strafen sind ein hohn für den Sport. Warum setzen sie keine Drohnen ein, das wäre unterhaltsamer. Sind das Rennfahrer oder Memmen?

Cannibals
Beiträge: 30
Registriert: Fr Mai 04, 2018 7:07 pm

Re: Regeln 2021: FIA-Präsident Todt spricht sich für Tankstopps

Beitrag von Cannibals » Sa Jul 13, 2019 10:59 am

@stromike
1000 PS sollten die Motoren inzwischen haben. Nur wenn die Dinger ewig halten müssen ist auch blöd. Ich glaube 6 Motoren sind auch nicht teurer wie 3, weil da nicht so extrem in die Haltbarkeit investiert werden muss. Dann könnens auch länger volle Power fahren.
Durchs Nachtanken halten die Reifen auch viel länger, weil man nicht soviel unnütze Ballast mitgeschleppt werden muss.
Dadurch braucht der Motor auch weniger Sprit man mann dadurch auch wieder länger Vollgas fahren.

Technik bis zum abwinken die dauernd streikt???

Es fällt dich eh fast keiner mehr aus, weil was kaputt geht.

Antworten