.:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Do Jun 13, 2019 5:12 pm

seahawk hat geschrieben:
Do Jun 13, 2019 12:32 pm
Oder es gibt eine härtere Strafe, weil er dann auch noch jemanden geschädigt hat. Es ist schön, dass die FIA dieses typisch deutsche und tief unsportliche Fahren eines Vettels endlich nicht mehr toleriert, so wie man es beim Schummler noch getan hat. :D
das macht ja überhaupt keinen sinn, es sei denn, es war absicht.
aber die muss man erstmal nachweisen.
aber bevor wir ins klein klein kommen, was auch kindergarten wäre...Ferrari hat den protest sein lassen und das ist gut so. es wäre nichts bei rum gekommen.
Im endeffekt weiss jeder wer den titel oder die titel holt, damit ist die lage völlig überbewertet.
was noch gross aufregen. 2019 WM Hamilton, die Frage ist nur nach welchem Rennen, der KWM ebenso :top:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

LucaMontezemoloMiMiMi
Beiträge: 41
Registriert: Fr Nov 14, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von LucaMontezemoloMiMiMi » Fr Jun 14, 2019 7:13 am

Doch kein Protest von Ferrari?

Ich vermute mal die Telemetrie hätte gezeigt, dass Vettel sobald er wieder Asphalt unter den Füssen hatte auf dem Gaspedal stand. Soviel zum Thema "keine Kontrolle"... :/

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Fr Jun 14, 2019 9:01 am

Ein förmlicher Protest gegen die strafe wird Ferrari nicht nichts bringen

Für eine Neubewertung der angelegenheit darf sich Ferrari bis zum GP in Frankreich noch knapp 2 Wochen Zeit lassen
um Beweise bzw neue Erkenntnisse zu bringen.
Aber auch das wird im Endeffekt den Sieg und die Punkte nicht wiederbringen.
Soweit ich gelesen habe, hat Vettel aber Strafpunkte kassiert. Die könnten wieder aufgehoben werden.

neues-rechtsmittel-in-sicht
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

vuki
Beiträge: 164
Registriert: Sa Jul 28, 2001 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von vuki » Fr Jun 14, 2019 10:57 am

shuyuan hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 8:21 pm
edit: Nach Sichtung deines videolinks verstehe ich erst recht nicht die Entscheidung zum Vettel vs Hamilton Fall.
Insbesondere ,weil in Monaco die Situation zwischen Hamilton und Ricciardo gefährlicher war und überhaupt nicht diskutiert wurde. Hollywood vs DiscoDan
Da könnte man wieder vom Lewis -Gustav Gans- Hamilton Glück reden, dass er keine Strafe davon trug...oder hat das einen anderen Grund ?
Wurde einige Seiten vorher schon mal erwähnt und ist für mich nicht vergleichbar.
Im Kontext von unsafe reenter kann ich keinen Regelverstoß erkennen.
Bild
Bild
Bild

Das Ricciardo das als Beispiel heranzieht verstehe ich nicht. Enttäuschung, dass er damals nicht gewonnen hat? Wut auf Mercedes, weil sie Bottas nicht für ihn gekickt haben? Whatever.
LucaMontezemoloMiMiMi hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 7:13 am
Doch kein Protest von Ferrari?

Ich vermute mal die Telemetrie hätte gezeigt, dass Vettel sobald er wieder Asphalt unter den Füssen hatte auf dem Gaspedal stand. Soviel zum Thema "keine Kontrolle"... :/
shuyuan hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 9:01 am
Für eine Neubewertung der angelegenheit darf sich Ferrari bis zum GP in Frankreich noch knapp 2 Wochen Zeit lassen
um Beweise bzw neue Erkenntnisse zu bringen.
Gemäß Art. 8.4 des techn. Regelwerks müssten die Stewards die Telemetriedaten bereits im Rennen gehabt haben.

Bild

Welche absolut neuen Erkenntnisse will Ferrari vorbringen? Stewards hatten Videos & Telemetrie? Was gäbe es noch?
Riecht für mich irgendwie nach geordnetem Rückzug.

Auf Basis der TV-Übertragung gemachte Telemetrie (www.f1bythenumbers.com):
Bild

Der Versuch den Ablauf zu skizzieren:
Bild
Bild
Bild
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mitsuha
Beiträge: 177
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von Mitsuha » Fr Jun 14, 2019 11:30 am

shuyuan hat geschrieben:
Do Jun 13, 2019 5:01 pm
yo :jupi:
gehörst du zu der minderheitsgruppe die racing verbieten wollen ?
wenn keiner mehr ein risiko eingeht, dann brauchen wir nur noch qualifying und fahren autokorso in die garage.
Startplatzstrafe :roll:

Strafen gibt es in der regel nicht für unfälle die passieren können, der von vettel wäre so einer gewesen.
Du gehörst du der Minderheitsgruppe, die nicht lesen kann?
Du fragtest, wie man bestrafen will, wenn man im laufenden Rennen nicht mehr bestrafen kann, weil derjenige bereits ausgeschieden ist (z.B. weil das grundsätzliche Vergehen den DNF zur Folge hatte). Ich nenne dir eine Option.

Was hat das mit Racing verbieten zu tun? Ich kann auch jemandem bewußt in den Wagen fahren, wir scheiden beide aus. Tja, und die FIA kann mich nicht mehr bestrafen, denn ich bin ja bereits ausgeschieden. Häh?

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Fr Jun 14, 2019 12:12 pm

vuki hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 10:57 am

Das Ricciardo das als Beispiel heranzieht verstehe ich nicht. Enttäuschung, dass er damals nicht gewonnen hat? Wut auf Mercedes, weil sie Bottas nicht für ihn gekickt haben? Whatever.

---------------------------------------

Ich finde Deine Interpretationen bemerkenswert, danke für die Mühe der geposteten Bilder.

Den Vorfall anhand von Standbildern zu beweisen oder zu entlasten ist äh...wie soll ich sagen : Aluhut ?
Hier mal deine beschrieben Szene in bewegten Bildern Monaco 2016
hier
und
und hier

Hamilton kürzt über geteerten weg ab ,hat im gegensatz zum Vettel Fall die volle kontrolle und blockt RIC definitiv.
Dass ein aktiver Formel 1 Fahrer das als Vergleich heranzieht, sollte doch wohl klar sein.
Was du da jetzt mit Personen ins Spiel bringst ist äh Quatsch.

zusatz: Du weisst überhaupt nicht ob die Sportkommissare wirklich alle wichtigen Daten zum Fall vorliegen haben, das wird nirgendwo kommentiert.
Im Gegenteil, ferrari will angeblich mit telemetriedaten -die nicht zur verfügung standen- Beweise liefern.
Ich kann mir auch kaum vorstellen dass während des rennens -als die strafe ausgesprochen wurde- jedes Material zur verfügung stand.
Zuletzt geändert von shuyuan am Fr Jun 14, 2019 12:20 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Fr Jun 14, 2019 12:17 pm

Mitsuha hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 11:30 am
Du gehörst du der Minderheitsgruppe, die nicht lesen kann?
Du fragtest, wie man bestrafen will, wenn man im laufenden Rennen nicht mehr bestrafen kann, weil derjenige bereits ausgeschieden ist (z.B. weil das grundsätzliche Vergehen den DNF zur Folge hatte). Ich nenne dir eine Option.

Was hat das mit Racing verbieten zu tun? Ich kann auch jemandem bewußt in den Wagen fahren, wir scheiden beide aus. Tja, und die FIA kann mich nicht mehr bestrafen, denn ich bin ja bereits ausgeschieden. Häh?
Anscheinend kannst DU nicht lesen.

Ich schreibe die ganze zeit davon , dass es bei Absicht klare sache ist.
Die muss beweisbar sein.
Im Falle Vettel ist es eben nicht so.

Mein Einwand war , dass wenn 2 kollidieren, es daraufhin grundsätzlich eine Gridstrafe gäbe, niemand mehr ein risiko eingehen wird. Jedes Racing mit evtl Fehlern mit harten strafen zu belegen wäre totaler quatsch.
Vielleicht hast du mich einfach nur falsch verstanden oder machst dich über mich lustig. Seis drum... :dead:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

skoon
Beiträge: 8
Registriert: Mi Jun 12, 2019 1:14 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von skoon » Fr Jun 14, 2019 12:30 pm

Es ist ganz einfach:
"unsafe reentry" kann nicht angewandt werden, wenn der Fahrer von höherer Gewalt dominiert wird!
Gesetz bzw. Regel gilt des Menschen FREIEN Willen.
Vettel war unfrei im Willen, höhere Gewalt hat ihn dominiert. Er war selbst "unsafe"!
Der Extremfall wäre, dass ein Wrack unkontrolliert auf die Piste zurückrutscht - unsafe reentry! :roll:

Wie jeder weiss kann man auf Rasen nicht bremsen, bremsen auch nicht notwendig, wenn man in Führung liegt.
Der Nachfolgende hat sein Fahrverhalten anzupassen.

Dass es Vettel danach mangels Grip noch nach Rechts versetzt hat (leicht öffnen musste, abfangen) aufgrund langegezogener Linksbiegung ist normales Renngeschehen. Er hatte ja versucht aussen HAM Platz zu lassen, sollte dieser den notwendigen Speed mitbringen!
Vettel hat professionell alles richtig gemacht!
HAM war nie in Gefahr -"unsafe"-, konnte bereits vor der Schikane aus sicherer Distanz den Verbremser einkalkulieren.

Dieser Deutsche Rennkommissar ist mit mindestens 5 Sek. zu bestrafen, lebenslänglich!

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Fr Jun 14, 2019 1:43 pm

Wenn es so einfach wäre, würde nicht dauerhaft kontrovers diskutiert werden .
Du spekulierst. Du kannst nicht wissen ob Vettel auf dem Teer tatsächlich 100% Kontrolle wieder erlangt hat und die chance genutzt, um zu blocken.
das würde jeder machen. Sogar Hamilton sagt von sich selbst, er hätte nichts anders gemacht.

Die Stewards sind anhand ihrer vorhandenen Information wohl zu diesem Schluss gekommen, anders lässt sich die strafe nicht erklären.
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

LucaMontezemoloMiMiMi
Beiträge: 41
Registriert: Fr Nov 14, 2008 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von LucaMontezemoloMiMiMi » Fr Jun 14, 2019 2:17 pm

skoon hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 12:30 pm
Dass es Vettel danach mangels Grip noch nach Rechts versetzt hat (leicht öffnen musste, abfangen) aufgrund langegezogener Linksbiegung ist normales Renngeschehen.
Das Versetzen nach Rechts kam einzig und allein, weil Vettel schneller beschleunigen wollte, als es die Reifen und das Auto nach dem Ausritt hergaben.
Vettel ist ein 4-Facher Weltmeister (wieso vergessen ausgerechnet die Fansboys das plötzlich?).
Der hatte das Auto unter Kontrolle sobald Asphalt unter den Reifen war, und trat aufs Gas...
skoon hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 12:30 pm
Er hatte ja versucht aussen HAM Platz zu lassen, sollte dieser den notwendigen Speed mitbringen!
Nö, hat er nicht. Deswegen ja die Strafe.

skoon
Beiträge: 8
Registriert: Mi Jun 12, 2019 1:14 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von skoon » Fr Jun 14, 2019 2:33 pm

LucaMontezemoloMiMiMi hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 2:17 pm
Das Versetzen nach Rechts kam einzig und allein, weil Vettel schneller beschleunigen wollte, als es die Reifen und das Auto nach dem Ausritt hergaben.
Vettel ist ein 4-Facher Weltmeister (wieso vergessen ausgerechnet die Fansboys das plötzlich?).
Der hatte das Auto unter Kontrolle sobald Asphalt unter den Reifen war, und trat aufs Gas...
Rennfahrer beschleunigeen so schnell wie man Kontrolle darüber hat. Dazu gehört auch griploses "wedeln"
Es wäre Rennunfall geworden.
Nö, hat er nicht. Deswegen ja die Strafe.
Ohne Schlenker hatte es ausreichend Platz.

Wie gesagt, eine Regel gilt dem Freien Willen des Menschen - Voraussetzung 100% Kontrolle über das Fahrzeug.
Ist der Fahrer selbst auf "unsafem" Untergrund, gilt zuerst seine eigene Sicherheit vor der anderer! Daher kann die Regel nicht angewandt werden.
Wir kennen die üblichen unsafe reentrys:
- Aus der Box auf die Boxengasse "Pitlane"
- Aus der Boxengasse auf die Strecke
- Oder aus Stillstand neben der Piste (Fz unter volle Kontrolle gebracht) zurück ins Renngeschehen...

HAM hatte Situation im Überblick, er wurde nicht überrascht behindert oder angefahren!

Online
Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5112
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von Helldriver » Fr Jun 14, 2019 5:47 pm

shuyuan hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 1:43 pm
Die Stewards sind anhand ihrer vorhandenen Information wohl zu diesem Schluss gekommen, anders lässt sich die strafe nicht erklären.
Genau so wird es sein.

Die Regeln sehen sowas heutzutage vor und die Strafen sind entsprechend.
Hier wird allerdings teilweise indiffrenziert über zwei Sachen diskutiert.

War die Strafe laut Regelbuch gerechtfertig?
Die Antwort lautet vermutlich Ja.

Müssen wir solche bescheuerten Regeln gut finden?
Auf keinen Fall.

Häkkinen hat sich dazu geäussert und ich bin absolut seiner Meinung.https://www.motorsport-total.com/formel ... n-19061402

Die F1 ist heute so sicher geworden, 80% der Zweikampfregeln sollten Sie einfach streichen. So darf jeder fahren, wie er möchte und wir bekommen wieder jede menge Action.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4334
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von Maglion » Fr Jun 14, 2019 6:16 pm

in der F1 sind Strafen selten eindeutig einzustufen, daher wird immer so vorgegangen:

1. KANN man eine Strafe geben?

2. SOLLTE man eine Strafe geben?

3. MUSS man eine Trafe geben?

4. Wenn es eine Strafe soll/muss, ist die Frage, wie hoch die Strafe sein kann / soll / muss.

Bei Vettel konnte man anscheinend eine Strafe geben, aber sie mussten nicht.
Bei der Straffe konnten sie 5 Sekunden geben, mussten aber nicht - es wäre auch eine Verwarnung mit Strafpunkt möglich gewesen.

Schon diese ganzen Möglichkeiten und dass aus diesen nach gut dünken, meistens nicht nachvollziehbar ausgewählt wird, schadet der Formel 1.

Besser wären weniger Regeln bzw. weniger bestrafbare Aktionen und wenn bestraft wird, muss das eindeutig und für jeden nachvollziehbar sein und sollte man erst bestrafen, wenn eine Aktion wirklich gefährlich ist oder wenn der Gegner durch eine grenzwertige Aktion einen massiven Nachteil hat.

Im Fall von Vettel vs. Hamilton, gab es doch keine Gefahr, da Hamilton alles im Blick hatte und er reagieren konnte. Hier hat ja Häkkinen eine sehr umfassende und klar nachvollziehbare Aussage gemacht.

Im Fussball wird ja auch nicht jeder Mist gepfiffen, den man pfeifen muss, sondern Schiris sind eigentlich eher darauf ausgerichtet ein Spiel laufen zu lassen und oft reichen eindeutige Gesten zu entsprechenden Spielern, um für Ordnung zu sorgen. Das wollte die F1-rennleitung ja auch so angehen, weshalb die Strafe gegen Vettel auf so viel Unverständnis sorgt.
SimSeat-Racer

skoon
Beiträge: 8
Registriert: Mi Jun 12, 2019 1:14 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von skoon » Fr Jun 14, 2019 11:26 pm

Unter voller Kontrolle des Fahrzeugs Vortritt erzwingen ist "unsafe reentry",
nicht in Not, auf Rasen selbst unsafe, sichereren Asphalt anfahren.

Regel dem Freien Willen
, nicht dem durch höhere Gewalt Eingeschränkten

damiechal
Beiträge: 80
Registriert: Sa Nov 27, 2010 1:01 am
Wohnort: Deggendorf

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von damiechal » Sa Jun 15, 2019 1:30 am

LucaMontezemoloMiMiMi hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 2:17 pm
Das Versetzen nach Rechts kam einzig und allein, weil Vettel schneller beschleunigen wollte, als es die Reifen und das Auto nach dem Ausritt hergaben.
wenn Vettel die kontrolle ja wieder über das fahrzeug hatte dann hat Vet halt einfach die Tür zugemacht wie bei HAM und RIC ...




warum gabs eigentlich keine Strafe für Perez für Forcing another driver of the Track? da gabs wheelbanging und der hat den rausgekegelt ?
und wenn wir schon dabeisind: Grosjean re entry nach dem Start, das sah auch ned wirklich safe aus. selbst wenn er ganz rechts langfährt ist das saugefährlich und er hätte ja locker warten können bis alle vorbei sind :lol:

Benutzeravatar
Sherry
Beiträge: 1946
Registriert: Do Jul 10, 2008 1:01 am
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von Sherry » Di Jun 18, 2019 3:32 pm

Medien in Italien melden bereits den Sieg am grünen Tisch! :naughty:

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Di Jun 18, 2019 4:17 pm

Naja, die haben auch den Sieg Vettels gefeiert obwohl nicht anerkannt. :naughty:
Bin gespannt was bei dem einspruch raus kommt.
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

chief500
Beiträge: 1761
Registriert: Fr Jun 12, 2009 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von chief500 » Di Jun 18, 2019 5:56 pm

Gestern bei Servus TV hat der Herr Marco Telemetriedaten von Vettel dabeigehabt.

Müsst ihr euch mal ansehen :schumi:

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16339
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von shuyuan » Mi Jun 19, 2019 6:19 am

Wieso sich der Marko für Vettel noch reinhängt verstehe ich nicht...
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Techno
Beiträge: 638
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von Techno » Mi Jun 19, 2019 9:24 pm

Weil es seine Meinung ist? Sind wir schon so zynisch abgebrüht?
"Niemand ist so blind wie derjenige, der nicht sehen will" (Helly et. al.)

painkiller
Beiträge: 52
Registriert: Mi Mär 13, 2019 5:23 pm

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von painkiller » Mi Jun 19, 2019 11:54 pm

Dr. Marko war immerhin ein erfolgreicher Rennfahrer: F1, F2, LeMans-Sieger (als man noch Konkurrenz hatte). Er ist gegen Leute wie Niki Lauda gefahren. Also hat er wohl mehr Ahnung als viele von uns. Ich teile natürlich nicht immer seine Meinung. Aber er (Red Bull) will sich genauso wie Ferrari und einige andere Teams nicht mehr von der Fia verarschen lassen. Jeder, auch Dr. Marko, sollte wie wir im Forum seine Meinung haben dürfen!

skoon
Beiträge: 8
Registriert: Mi Jun 12, 2019 1:14 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Kanada - Montreal ::.

Beitrag von skoon » So Jun 23, 2019 1:32 pm

Die Regel ist nicht anwendbar - ihr braucht gar nicht um die Ermessensfrage diskutieren. Die Regel ist an dieser Stelle grundsätzlich verboten anzuwenden! Ihr seid Kopf verdreht!
Das ist eine emergency-zone für die Sicherheit der ankommenden Fahrer, geplant für freie Durchfahrt mit Vorfahrtsrecht beim re-entry.
Es darf keine Regel-Barriere geben... was wäre wenn bei nasser Strecke mehrere in den Sicherheitsauslauf rutschen? Schrotthaufen!

Ihr bringt den Fahrer um, wenn er auf dieser kurzen grünen Rasenstrecke anhalten soll. Der bricht in die Mauer aus oder unkontrolliert auf die Strecke! Die Zone soll retten, nicht töten!
könnte man gleich die Betonmauer hinstellen anstelle Rasen-Transit.

Werden nächstes Jahr die Fahrer auf dem grünen Streifen Bremstest üben (abseits Piste!), um der Regelfalle zu entkommen?
DEVILS HOAX, als ob man dem Leader die Blaue Flagge zeigt!
Eine FIA/F1 intern zu untersuchende Angelegenheit! Alle Teams sind vom verrückten kranken Hirn der F1-Offiziellen betroffen!

Voraussetzung für die Regel "unsafe reentry" ist Freier Wille!
Ohne nötigendes Element sichtbare Richtungsänderung (Freier Wille zur Strecke zurück zu kehren) und/oder aus Beinahstillstand (volle Kontrolle zurück erlangt) Beschleunigung.

Antworten