Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24379
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Redaktion » Mi Jun 05, 2019 1:47 pm

Das Mercedes-Team hat 2019 schon sieben von 264 Punkten nicht geholt und steckt nach dem ersten Nicht-Doppelsieg in Monaco in der Krise

Das Mercedes-Team hat nach fünf Doppelsiegen hintereinander beim Grand Prix von Monaco die erste empfindliche Niederlage der Formel-1-Saison 2019 einstecken müssen. Zwar gewann Lewis Hamilton das Rennen, Valtteri Bottas kam aber hinter Sebastian Vettel nur als Dritter ins Ziel. Mercedes ist somit schon sieben Punkte vom rechnerischen Maximum (257 aus 264) entfernt.

Das ist zwar der erfolgreichste Saisonstart, den jemals ein Rennstall in der Geschichte der Formel 1 geschafft hat. Aber nach Monaco ist die Frage berechtigt (natürlich augenzwinkernd), ob Toto Wolff die Verantwortung für den ersten Nicht-Doppelsieg übernimmt. "Ja, ich übernehme die Verantwortung dafür, dass es diesmal kein Doppelsieg geworden ist", lacht der Teamchef.

Wieder ernsthaft fügt er an: "Wir müssen schon am Boden bleiben. Wir lachen jetzt darüber, aber wir haben schon oft gesehen, dass Teams aufgehört haben zu siegen, sobald sie den Erfolg als selbstverständlich betrachtet haben. Aber Erfolg ist nicht selbstverständlich. P1/2 und auch P1/3 ist alles andere als normal für die höchste Kategorie im Motorsport."

Wolff ist darum bemüht, die mediale Euphorie der vergangenen Wochen wieder einzufangen. Zwar sprechen die Ergebnisse eine deutliche Sprache pro Mercedes. Aber einige der Rennen waren knapper, als es der Endstand vermuten lässt. Man denke an die Ferrari-Dominanz in Bahrain oder Charles Leclercs starke, aber unglückliche Vorstellung in Aserbaidschan.



Und auch Monaco war alles andere als ein Selbstläufer: "Wir waren nicht so weit davon entfernt, das Rennen zu verlieren", nickt Wolff. "Es ist eine Strecke, auf der du nicht überholen kannst. Max war trotzdem dazu in der Lage, ein Manöver zu versuchen. In Montreal hätten wir das Rennen verloren. Daher müssen wir größten Wert darauf legen, mental nicht abzuheben."

"Die Leute sagen über uns, dass wir im Moment fliegen. Aber so wird es nicht weitergehen", weiß Wolff und betont, dass man in Monaco auch ein wenig "Glück gehabt" habe - auch wenn er einräumt: "Auf eine Runde waren wir die Schnellsten." Im Rennen habe man aufgrund der nicht optimalen Reifentaktik bei Lewis Hamilton aber geschwitzt.

Und auch beim bevorstehenden Grand Prix von Kanada könnte Mercedes unter Druck geraten. Der F1 W10 EQ Power+ glänzt 2019 vor allem in langsamen Kurven und beim Herausbeschleunigen aus eben diesen. Davon gibt es in Montreal nur ein paar. Der überwiegende Teil der Strecke besteht aus langen Geraden - und das war bisher in dieser Saison Ferrari-Terrain.



"Die Herausforderungen in Montreal sind zu einem großen Teil das genaue Gegenteil zu jenen in Monaco. Der Circuit Gilles Villeneuve ist eine Highspeed-Strecke mit langen Geraden und vielen Überholmöglichkeiten", erklärt Wolff und ergänzt: "Kanada ist bereits das siebte Rennen in dieser Saison und so langsam kristallisieren sich immer mehr die Stärken und Schwächen heraus."

"In den zurückliegenden sechs Rennen waren wir in den Kurven sehr stark, haben aber Zeit auf den Geraden verloren. Entsprechend stellt Kanada eine enorme Herausforderung für uns dar, denn die Streckencharakteristik könnte unseren Gegnern entgegenkommen. Es gibt viele lange Geraden und weniger Kurven, in denen wir Zeit gutmachen können."

Warum Mercedes in Kanada zum ersten Mal 2019 richtig straucheln könnte, ist auch eines der zentralen Themen der aktuellen Ausgabe des Formel-1-Podcasts Starting Grid. Den gibt's jetzt zum Nachhören im Radioplayer auf Motorsport-Total.com, als kostenloses iTunes-Abo oder direkt bei meinsportpodcast.de.

Original-News aufrufen

Sonoma
Beiträge: 98
Registriert: Mo Jul 23, 2018 11:01 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Sonoma » Mi Jun 05, 2019 2:50 pm

Ganz amüsante Realsatire...

Tristan
Beiträge: 142
Registriert: Do Sep 20, 2018 2:12 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Tristan » Mi Jun 05, 2019 3:13 pm

Und am Schluss gibt es in Kanada einen Doppelsieg von Mercedes :D

karlchen1111
Beiträge: 280
Registriert: So Dez 11, 2011 1:01 am
Wohnort: Bitterfeld

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von karlchen1111 » Mi Jun 05, 2019 3:24 pm

Typisch Mercedes, arrogant bis zum Ende Eine unsympathische Marke.

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Zed » Mi Jun 05, 2019 3:46 pm

Immer weiter so Mercedes :top:

indyauto
Beiträge: 290
Registriert: Fr Sep 14, 2012 1:01 am
Wohnort: fürth

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von indyauto » Mi Jun 05, 2019 4:02 pm

Dieser Artikel ist die größte Frechheit die ich je gelesen habe ! WOLLT IHR UNS ALLE VERARSCHEN ??? !!! !!! Alle die bei Verstand sind schauen am Sonntag auf keinen Fall F1 !!!

KlausO
Beiträge: 40
Registriert: So Okt 21, 2018 2:27 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von KlausO » Mi Jun 05, 2019 4:11 pm

du schaust leicht noch die formel1?? Resultate lesen und gegebenenfalls auf diversen Videodienste Unfälle oder dergleichen nachschauen-fertig. mehr zeit ist mir diese F1im ganzen nicht mehr wert. :lol:

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Zed » Mi Jun 05, 2019 9:22 pm

KlausO hat geschrieben:
Mi Jun 05, 2019 4:11 pm
du schaust leicht noch die formel1?? Resultate lesen und gegebenenfalls auf diversen Videodienste Unfälle oder dergleichen nachschauen-fertig. mehr zeit ist mir diese F1im ganzen nicht mehr wert. :lol:
Nur weil Du das so machst heißt das ja nicht dass andere es auch so machen müssen.
Weißt du, es soll tatsächlich noch Formel 1 Fans geben die die Formel 1 genießen können, statt ständig wegen jedem Blödsinn ein Faß aufzumachen. :)

Shapeshifter
Beiträge: 143
Registriert: Sa Jun 16, 2018 11:41 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Shapeshifter » Mi Jun 05, 2019 9:41 pm

Dazu fällt mir nur eines ein..... :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:

TH_
Beiträge: 82
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von TH_ » Mi Jun 05, 2019 11:01 pm

Zed hat geschrieben:
Mi Jun 05, 2019 9:22 pm
Nur weil Du das so machst heißt das ja nicht dass andere es auch so machen müssen.
Weißt du, es soll tatsächlich noch Formel 1 Fans geben die die Formel 1 genießen können, statt ständig wegen jedem Blödsinn ein Faß aufzumachen. :)
Also wer die aktuelle Formel Mercedes noch genießen kann, der hat den Schuss nicht gehört. Durch Medikamente ruhiggestellt und vor die Kiste gesetzt, anders kann man es sich kaum noch vorstellen. Selbst ohne die Benzer wäre die F1 schon ein Witz, Sprit- und Reifen sparen, Allmacht der Ingenieure.

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Zed » Do Jun 06, 2019 12:29 am

TH_ hat geschrieben:
Mi Jun 05, 2019 11:01 pm
Also wer die aktuelle Formel Mercedes noch genießen kann, der hat den Schuss nicht gehört. Durch Medikamente ruhiggestellt und vor die Kiste gesetzt, anders kann man es sich kaum noch vorstellen. Selbst ohne die Benzer wäre die F1 schon ein Witz, Sprit- und Reifen sparen, Allmacht der Ingenieure.
Und dennoch bist du noch hier und interessierst dich offenbar dafür. :lol:

2CV
Beiträge: 1025
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von 2CV » Do Jun 06, 2019 3:00 am

KlausO hat geschrieben:
Mi Jun 05, 2019 4:11 pm
du schaust leicht noch die formel1?? Resultate lesen und gegebenenfalls auf diversen Videodienste Unfälle oder dergleichen nachschauen-fertig. mehr zeit ist mir diese F1im ganzen nicht mehr wert. :lol:
So ist es. Eigentlich muß ich Benz und der FIA dankbar sein: F1-Entzug in kleinen Schritten (bin ja F1-Fan seit Stewart ging und Lauda kam, den hab ich noch im Tourenwagen gesehen, mein 1.F1-Rennen vor Ort war 74, Karussel Nordschleife - der Sound damals :D :D :D :D hat mich wohl auf ewig süchtig gemacht -).

Mein letztes F1-Rennen hab ich Mitte 2016 geguckt (seitdem verfolge ich die Sache nur noch in der geschriebenen Presse und gegebenfalls z.B. strittige Fahrsituationen nachträglich auf Videoangebotsseiten); aber schon ab Mitte 2014 hatte ich nicht mehr regelmäßig jeden GP verfolgt, weil (zumindest mir) damals klar geworden war, daß das Hybridreglement de facto eine Benzwerbesendung bis 2021 bedeutete. Jetzt ist 2019 und noch nichts hat meine damalige Meinung als Unsinn bewiesen. Im Gegenteil.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

TH_
Beiträge: 82
Registriert: Fr Mai 03, 2019 11:56 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von TH_ » Do Jun 06, 2019 7:01 am

Zed hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 12:29 am
Und dennoch bist du noch hier und interessierst dich offenbar dafür. :lol:
Offenbar ist genießen auch an völlige Dummheit gekoppelt. Ich kann mich dafür interessieren, wie so viele, ohne es zu genießen. Früher habe ich die F1 genossen, und ja, ich verfolge das Geschehen noch in der Hoffnung, man macht wieder mehr einen Sport drauß.

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Zed » Do Jun 06, 2019 7:28 am

TH_ hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 7:01 am
Offenbar ist genießen auch an völlige Dummheit gekoppelt. Ich kann mich dafür interessieren, wie so viele, ohne es zu genießen. Früher habe ich die F1 genossen, und ja, ich verfolge das Geschehen noch in der Hoffnung, man macht wieder mehr einen Sport drauß.
Nun ja, meckern ist halt immer der einfachste Weg.
Für mich zählen nur 2 Möglichkeiten. Entweder ich schwimme mit dem Strom oder ich verlasse das Becken. Seit ich denken kann habe ich die Formel 1 verfolgt, ist quasi ein Teil meines Lebens geworden, da kann ich nicht einfach aussteigen, also schwimme ich mit dem Strom.
Jedoch sind die Zeiten in denen mich die F1 aufregt oder gar nervt längst vorbei. Für mich ist das halt noch seichte RTL Unterhaltung wie alles auf dem Sender. Einfach hinsetzen, Hirn aus und berieseln lassen :D

Mir wäre es einfach zu dumm mich mit etwas zu beschäftigen was mich nur noch am Rande interessiert,dafür wäre mir dann doch meine so schon seltene Freizeit zu kostbar.

Aber ich urteile nicht, jedem das Seine. Ich würds halt nur besser finden wenn man akzeptiert dass es eben auch andere Meinungen gibt, und die Leute dafür nicht kritisiert.

Mitsuha
Beiträge: 182
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Mitsuha » Do Jun 06, 2019 8:27 am

Redaktion hat geschrieben:
Mi Jun 05, 2019 1:47 pm
"Ja, ich übernehme die Verantwortung dafür, dass es diesmal kein Doppelsieg geworden ist", lacht der Teamchef.
Muss er nicht. Die Verantwortung für dieses Scheitern liegt einzig bei Mad Max, der Bottas in der Boxengasse abschiessen wollte. Normal wäre Bottas nach seinem Pitstop auf Rang 2 geblieben und dann hätte man das Rennen ganz normal gemanaged.

alex_kre
Beiträge: 129
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von alex_kre » Do Jun 06, 2019 10:33 am

Ich finde es ja irgendwo auch beeindruckend, dass Mercedes weiterhin so perfekt arbeitet und hungrig nach Siegen ist.
Das muss man leider neidlos anerkennen.
Allerdings stört es mich, dass sie so klinisch sind. Das wirkt sehr arrogant und abgehoben.
Sie stellen sich über Andere nur mit ihrer Art. Da helfen auch keine Worte, in denen zwischen den Zeilen die Arroganz weiterhin steht.
Man sollte solche Rennställe wie RedBull echt fördern. Die verschaffen der Formel1 was cooles, modernes und sie selber bleiben dabei trotzdem höchst professionell.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4338
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Maglion » Do Jun 06, 2019 10:58 am

Zed hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 7:28 am
Nun ja, meckern ist halt immer der einfachste Weg.
Für mich zählen nur 2 Möglichkeiten. Entweder ich schwimme mit dem Strom oder ich verlasse das Becken. Seit ich denken kann habe ich die Formel 1 verfolgt, ist quasi ein Teil meines Lebens geworden, da kann ich nicht einfach aussteigen, also schwimme ich mit dem Strom.
Jedoch sind die Zeiten in denen mich die F1 aufregt oder gar nervt längst vorbei. Für mich ist das halt noch seichte RTL Unterhaltung wie alles auf dem Sender. Einfach hinsetzen, Hirn aus und berieseln lassen :D

Mir wäre es einfach zu dumm mich mit etwas zu beschäftigen was mich nur noch am Rande interessiert,dafür wäre mir dann doch meine so schon seltene Freizeit zu kostbar.

Aber ich urteile nicht, jedem das Seine. Ich würds halt nur besser finden wenn man akzeptiert dass es eben auch andere Meinungen gibt, und die Leute dafür nicht kritisiert.
Leute wie Du sorgen dafür, dass das Schlechte schlecht bleibt und sich nichts besser. Verbessern kann man nur etwas, wenn man kritisiert und wenn es genügend Leute gibt, die Deiner Meinung sind und diese auch äußern und auch entsprechend reagieren. Und genau wegen diesen Kritikern, wissen die F1 Verantwortlichen, dass es ein Problem gibt, um dass sie sich kümmern müssen. Was glaubst Du denn, wieso es 2021 eine Reihe an großen Änderungen geben soll? Sicher nicht wegen Leuten wie Dir, die alles schlucken was sie vorgesetzt bekommen und das Maul nicht auf machen, sondern weil Millionen von enttäuschten Fans den Mund auf machen und keine Karten für die F1 kaufen, kein Pay-TV Abo mehr abschließen oder einfach nicht mehr jedes Rennen zu jeder Zeit einschalten und immer öfters auf die F1 verzichten - das merken die Verantwortlichen sehr wohl und ohne Zuschauer an den Strecken und vor den TV-Geräten, verliert die F1 an Wert und generiert weniger Geld.

Das Problem der immer unattraktiveren F1 geht ja noch viel weiter, man sieht es ja auch an den Motorsportportalen, die mit der F1 groß geworden sind und jetzt ALLE ums überleben kämpfen und sich immer mehr zusammen tun müssen, um überleben zu können. Genauso sind nahezu alle F1 lastigen Printmedien verschwunden, die es mal gab. Man sihet ja auch hier im Forum, dass kaum noch jemand etwas schreibt und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis diese ganz dicht gemacht werden. Und wer hier nicht den Mund auf macht und sagt, was einem an der F1 nicht passt, der unterstützt diese negative Entwicklung stillschweigend.

Ich denke, dass viele nur noch aus Gewohnheit F1 schauen und sie immer noch die Hoffung haben, dass sich etwas ändert und es mal wieder ein wirklich interessantes Rennen gibt, das man dann ja nicht verpassen möchte. Aber da siehtv es diese Saison ja extrem mau aus und immer mehr Zuschauer fangen an zu resignieren und schalten erst gar nicht mehr ein. Und diejenigen, die sich das noch an tun, genießen das sicher nicht so, wie sie es gerne würden. Denn nur weil man einschaltet, erfreut oder genießt man das Gesehene ja nicht automatisch - es zeigt nur, dass man interessiert ist, aber viele Menschen schauen auch Nachrichten und ich denke nicht, dass sie es tun, weil sie es genießen, wenn über Krieg, Katastrophen, schwere Unfälle, Mord und Totschlag berichtet wird.

Um mitreden und kritisieren zu können, muss man eben auch dort hinschauen, wo es weh tut. Ich persönlich schaue mir die Trainings nihct mehr an ud auch die Rundenzeiten interessieren mich nicht, ich schaue auf der Hausseite dann nur, ob irgendetwas besonderes passiert ist. Die Quali nehem ich auf und spul sie dann durch - das ist dann in 15 Minuten erledigt. Die Rennen nehme ich grundsätzlich auf. Überseerennen, die früh morgends laufen, schaue ich grundsätzlich nicht mehr live, bei andere Rennen schaue ich mir den Start und die ersten Runden an, dann kann man meistens abschalten und falls es doch noch etwas interessantes zu sehen gab, habe ich noch immer die Aufnahme.
Aber weil ich Motorsportfan bin und ich gerne tolle Rennen genieße, habe ich schon vor Jahren die MotoGP für mich entdeckt, und da schaue ich immer mehr - am Anfang nur MotoGP und jetzt auch gerne noch Moto2. Und wenn man von der F1 kommt, ist da jedes Rennen toll, selbst die, die die reinen Motorradfans langweilig finden, weil ich als F1 Fan meine Erwartungen an ein Rennen schon extrem runter schrauben musste. ;) :D
SimSeat-Racer

vlado777
Beiträge: 91
Registriert: Di Nov 06, 2018 12:37 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von vlado777 » Do Jun 06, 2019 11:51 am

TH_ hat geschrieben:
Mi Jun 05, 2019 11:01 pm
Also wer die aktuelle Formel Mercedes noch genießen kann, der hat den Schuss nicht gehört. Durch Medikamente ruhiggestellt und vor die Kiste gesetzt, anders kann man es sich kaum noch vorstellen. Selbst ohne die Benzer wäre die F1 schon ein Witz, Sprit- und Reifen sparen, Allmacht der Ingenieure.
Sprit (besonders) und Reifen sparen musste man auch in den 80ern....

vlado777
Beiträge: 91
Registriert: Di Nov 06, 2018 12:37 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von vlado777 » Do Jun 06, 2019 11:58 am

Maglion hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 10:58 am
Leute wie Du sorgen dafür, dass das Schlechte schlecht bleibt und sich nichts besser. Verbessern kann man nur etwas, wenn man kritisiert und wenn es genügend Leute gibt, die Deiner Meinung sind und diese auch äußern und auch entsprechend reagieren. Und genau wegen diesen Kritikern, wissen die F1 Verantwortlichen, dass es ein Problem gibt, um dass sie sich kümmern müssen. Was glaubst Du denn, wieso es 2021 eine Reihe an großen Änderungen geben soll? Sicher nicht wegen Leuten wie Dir, die alles schlucken was sie vorgesetzt bekommen und das Maul nicht auf machen, sondern weil Millionen von enttäuschten Fans den Mund auf machen und keine Karten für die F1 kaufen, kein Pay-TV Abo mehr abschließen oder einfach nicht mehr jedes Rennen zu jeder Zeit einschalten und immer öfters auf die F1 verzichten - das merken die Verantwortlichen sehr wohl und ohne Zuschauer an den Strecken und vor den TV-Geräten, verliert die F1 an Wert und generiert weniger Geld.

Das Problem der immer unattraktiveren F1 geht ja noch viel weiter, man sieht es ja auch an den Motorsportportalen, die mit der F1 groß geworden sind und jetzt ALLE ums überleben kämpfen und sich immer mehr zusammen tun müssen, um überleben zu können. Genauso sind nahezu alle F1 lastigen Printmedien verschwunden, die es mal gab. Man sihet ja auch hier im Forum, dass kaum noch jemand etwas schreibt und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis diese ganz dicht gemacht werden. Und wer hier nicht den Mund auf macht und sagt, was einem an der F1 nicht passt, der unterstützt diese negative Entwicklung stillschweigend.

Ich denke, dass viele nur noch aus Gewohnheit F1 schauen und sie immer noch die Hoffung haben, dass sich etwas ändert und es mal wieder ein wirklich interessantes Rennen gibt, das man dann ja nicht verpassen möchte. Aber da siehtv es diese Saison ja extrem mau aus und immer mehr Zuschauer fangen an zu resignieren und schalten erst gar nicht mehr ein. Und diejenigen, die sich das noch an tun, genießen das sicher nicht so, wie sie es gerne würden. Denn nur weil man einschaltet, erfreut oder genießt man das Gesehene ja nicht automatisch - es zeigt nur, dass man interessiert ist, aber viele Menschen schauen auch Nachrichten und ich denke nicht, dass sie es tun, weil sie es genießen, wenn über Krieg, Katastrophen, schwere Unfälle, Mord und Totschlag berichtet wird.

Um mitreden und kritisieren zu können, muss man eben auch dort hinschauen, wo es weh tut. Ich persönlich schaue mir die Trainings nihct mehr an ud auch die Rundenzeiten interessieren mich nicht, ich schaue auf der Hausseite dann nur, ob irgendetwas besonderes passiert ist. Die Quali nehem ich auf und spul sie dann durch - das ist dann in 15 Minuten erledigt. Die Rennen nehme ich grundsätzlich auf. Überseerennen, die früh morgends laufen, schaue ich grundsätzlich nicht mehr live, bei andere Rennen schaue ich mir den Start und die ersten Runden an, dann kann man meistens abschalten und falls es doch noch etwas interessantes zu sehen gab, habe ich noch immer die Aufnahme.
Aber weil ich Motorsportfan bin und ich gerne tolle Rennen genieße, habe ich schon vor Jahren die MotoGP für mich entdeckt, und da schaue ich immer mehr - am Anfang nur MotoGP und jetzt auch gerne noch Moto2. Und wenn man von der F1 kommt, ist da jedes Rennen toll, selbst die, die die reinen Motorradfans langweilig finden, weil ich als F1 Fan meine Erwartungen an ein Rennen schon extrem runter schrauben musste. ;) :D
Kaum gewinnt kein Deutscher mehr, guckt keiner mehr die F1.
Dominanz gab es schon immer... Ob Lotus, Mclaren, Ferrari, Williams, Red Bull und Mercedes...
Das einzige Problem ist halt einfach nur, dass wenn sich die Regeln ändern und dadurch ein Team irgendwie sein Vorteil hat, wird es solange gewinnen bis es wieder eine große Veränderung . Das ist der Unterschwied zwischen heute und damals.

fabioferrai4ever
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 06, 2019 11:49 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von fabioferrai4ever » Do Jun 06, 2019 1:55 pm

Ich packe diesen Typen nicht mehr!!! Toto Wolf ist der Grund warum ich kein Formel 1 Rennen mehr schauen kann. Die Mercedes Dominanz ist schon schlimm und einseitig genug, aber dieses dauernde understatement gelabere von diesem Holzkopf kann man sich nicht mehr länger antun. Warum gibt er es nicht wenigstens zu, ja wir haben einen Vorsprung, wir haben seit der Sch*** Hyprid Aera sowieso so einen großen Vorsprung, dass uns niemand mehr einholen kann... ich hätte damit kein Problem, aber ich lasse mich von so einem Trottel doch nicht länger für blöd verkaufen. Dieses tiefstapeln dient nur dazu, dass sie "ja nichts ändern", oder am Auto verbieten so wie das Ecclestone damals gemacht hätte, wenn er sich eine Dominanz zu recht nicht hat weiter anschauen wollen, weil er Sorge um den Sport hatte. Jetzt ist er aber weg und Liberty Media lässt sich von Mercedes insbesondere Toto Wolf für blöd verkaufen. Oh ja schau wie eng es da zugeht... einen Schei*** ist, null Spannung seit Jahren und es wird auch so bleiben, weil niemand eingreift. Mercedes kann jetzt schon ganz entspannt am 2021 Auto anfangen zu arbeiten, da sie 2019 und 20 eh schon in der Tasche haben. Wie gesagt, dass wäre alles nicht so schlimm und klar man könnte sagen, sie haben es verdient usw. aber Wolf ist einfach nicht mehr vertretbar und solange seine blöde fresse nicht aus der Formel 1 verschwindet, bin ich raus. Es können sich gerne alle weiterhin verarschen lassen, aber ich gebe keine Einschaltquote mehr für so eine Nullshow ab, wo ich mich zusätzlich auch noch für blöd verkaufen lassen muss.

Tyrann
Beiträge: 1648
Registriert: Mo Jun 20, 2005 1:01 am
Wohnort: Wo sind wir daheim? In Frankfurt am Main

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Tyrann » Do Jun 06, 2019 2:28 pm

Ich finde es auch langweilig, dass Mercedes seit Jahren so dominant ist.

Aber was erwartet ihr was Toto Wolf sagen soll?

Soll er sich dahin stellen und sagen: "Ja man, wir bügeln alle von Rennen zu Rennen, die haben alle keine Chance" :betrunken:

Auch zu Zeiten zu Red Bull oder Ferrari Dominanz war es auch ähnlich. Man hat immer die Gegner Groß geredet und eigene Dominanz schön geredet. :roll:

Dass die anderen immernoch nicht aufgeholt haben ist schon verwunderlich :jupi:

Ferrari hat was motorleistung angeht Mercedes eingeholt aber dieses Mal scheinen die ein Aerodynamik Problem zu haben. Dafür kann Mercedes nix.

Zed
Beiträge: 161
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Zed » Do Jun 06, 2019 6:51 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 10:58 am
Leute wie Du sorgen dafür, dass das Schlechte schlecht bleibt und sich nichts besser. Verbessern kann man nur etwas, wenn man kritisiert und wenn es genügend Leute gibt, die Deiner Meinung sind und diese auch äußern und auch entsprechend reagieren. Und genau wegen diesen Kritikern, wissen die F1 Verantwortlichen, dass es ein Problem gibt, um dass sie sich kümmern müssen. Was glaubst Du denn, wieso es 2021 eine Reihe an großen Änderungen geben soll? Sicher nicht wegen Leuten wie Dir, die alles schlucken was sie vorgesetzt bekommen und das Maul nicht auf machen, sondern weil Millionen von enttäuschten Fans den Mund auf machen und keine Karten für die F1 kaufen, kein Pay-TV Abo mehr abschließen oder einfach nicht mehr jedes Rennen zu jeder Zeit einschalten und immer öfters auf die F1 verzichten - das merken die Verantwortlichen sehr wohl und ohne Zuschauer an den Strecken und vor den TV-Geräten, verliert die F1 an Wert und generiert weniger Geld.

Das Problem der immer unattraktiveren F1 geht ja noch viel weiter, man sieht es ja auch an den Motorsportportalen, die mit der F1 groß geworden sind und jetzt ALLE ums überleben kämpfen und sich immer mehr zusammen tun müssen, um überleben zu können. Genauso sind nahezu alle F1 lastigen Printmedien verschwunden, die es mal gab. Man sihet ja auch hier im Forum, dass kaum noch jemand etwas schreibt und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis diese ganz dicht gemacht werden. Und wer hier nicht den Mund auf macht und sagt, was einem an der F1 nicht passt, der unterstützt diese negative Entwicklung stillschweigend.

Ich denke, dass viele nur noch aus Gewohnheit F1 schauen und sie immer noch die Hoffung haben, dass sich etwas ändert und es mal wieder ein wirklich interessantes Rennen gibt, das man dann ja nicht verpassen möchte. Aber da siehtv es diese Saison ja extrem mau aus und immer mehr Zuschauer fangen an zu resignieren und schalten erst gar nicht mehr ein. Und diejenigen, die sich das noch an tun, genießen das sicher nicht so, wie sie es gerne würden. Denn nur weil man einschaltet, erfreut oder genießt man das Gesehene ja nicht automatisch - es zeigt nur, dass man interessiert ist, aber viele Menschen schauen auch Nachrichten und ich denke nicht, dass sie es tun, weil sie es genießen, wenn über Krieg, Katastrophen, schwere Unfälle, Mord und Totschlag berichtet wird.

Um mitreden und kritisieren zu können, muss man eben auch dort hinschauen, wo es weh tut. Ich persönlich schaue mir die Trainings nihct mehr an ud auch die Rundenzeiten interessieren mich nicht, ich schaue auf der Hausseite dann nur, ob irgendetwas besonderes passiert ist. Die Quali nehem ich auf und spul sie dann durch - das ist dann in 15 Minuten erledigt. Die Rennen nehme ich grundsätzlich auf. Überseerennen, die früh morgends laufen, schaue ich grundsätzlich nicht mehr live, bei andere Rennen schaue ich mir den Start und die ersten Runden an, dann kann man meistens abschalten und falls es doch noch etwas interessantes zu sehen gab, habe ich noch immer die Aufnahme.
Aber weil ich Motorsportfan bin und ich gerne tolle Rennen genieße, habe ich schon vor Jahren die MotoGP für mich entdeckt, und da schaue ich immer mehr - am Anfang nur MotoGP und jetzt auch gerne noch Moto2. Und wenn man von der F1 kommt, ist da jedes Rennen toll, selbst die, die die reinen Motorradfans langweilig finden, weil ich als F1 Fan meine Erwartungen an ein Rennen schon extrem runter schrauben musste. ;) :D

Du kannst gerne den Mund aufmachen, ich habe in meinem Leben den mund oft genug geöffnet um zu wissend dass sich die Menschheit dahin entwickelt hat dass jeder nur noch an sich selbst denkt und ernst gemeinte Kritik völlig am Arsch vorbei geht.

Formula_One
Beiträge: 546
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Formula_One » Do Jun 06, 2019 10:16 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 10:58 am
Leute wie Du sorgen dafür, dass das Schlechte schlecht bleibt und sich nichts besser. Verbessern kann man nur etwas, wenn man kritisiert und wenn es genügend Leute gibt, die Deiner Meinung sind und diese auch äußern und auch entsprechend reagieren. Und genau wegen diesen Kritikern, wissen die F1 Verantwortlichen, dass es ein Problem gibt, um dass sie sich kümmern müssen. Was glaubst Du denn, wieso es 2021 eine Reihe an großen Änderungen geben soll?

[…]
Ich habe jetzt nur den Anfang zitiert, um nicht ein (weiteres) unnötiges Vollzitat hier einzufügen. Ich finde, du hast deinen Standpunkt sehr gut dargelegt und die aktuelle Problematik dazu auch gut beschrieben. Mit dem "Mund aufmachen" ist es immer so eine Sache, aber prinzipiell stimmt es natürlich, es ändert sich nichts, wenn keiner aktiv wird.
Mir geht es auch so, ich gucke zwar nachwievor so viel wie zeitlich möglich (also auch die Trainings), aber von "genießen" kann keine Rede sein. Der Vergleich zu den Nachrichten war ziemlich gut finde ich ;)

alex_kre
Beiträge: 129
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von alex_kre » Fr Jun 07, 2019 8:23 am

Ich denke, dass viele nur noch aus Gewohnheit F1 schauen und sie immer noch die Hoffung haben, dass sich etwas ändert und es mal wieder ein wirklich interessantes Rennen gibt, das man dann ja nicht verpassen möchte. Aber da siehtv es diese Saison ja extrem mau aus und immer mehr Zuschauer fangen an zu resignieren und schalten erst gar nicht mehr ein. Und diejenigen, die sich das noch an tun, genießen das sicher nicht so, wie sie es gerne würden. Denn nur weil man einschaltet, erfreut oder genießt man das Gesehene ja nicht automatisch - es zeigt nur, dass man interessiert ist, aber viele Menschen schauen auch Nachrichten und ich denke nicht, dass sie es tun, weil sie es genießen, wenn über Krieg, Katastrophen, schwere Unfälle, Mord und Totschlag berichtet wird.
Das ist vollkommen richtig! Am Samstag und Sonntag laufen noch DTM und ADAC GT-Masters. Beides super interessante Rennserien. Kombinieren meiner Meinung nach die alten Werte sehr gut mit den neuen und sind so sehr sehr attraktiv.
Vielleicht muss die Formel 1 einfach mal diese Werte wieder aufgreifen.
Sie müssen sich selbst treu bleiben und weg von der Idee mit den ganzen Stadtkursen und damit die Formel E kopieren.
Die Formel 1 sollte sich mal mit Fans an den "Alten Strecken" zusammen setzen und Fragen was die Formel 1 ausmachen sollte.
Meine Kritikpunkte sind zum Beispiel:
• Sound in der TV Übertragung
• Betonwüsten und zu wenig Kiesbetten (Heulerei durch Tracklimits)
• Aerodynamischer Schnick-Schnack
• Stadtkurse, bei denen es nur in Kernschrott endet

Snip
Beiträge: 413
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Mercedes in der Krise: Toto Wolff übernimmt die Verantwortun

Beitrag von Snip » Fr Jun 07, 2019 8:57 am

Tyrann hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 2:28 pm
Auch zu Zeiten zu Red Bull oder Ferrari Dominanz war es auch ähnlich. Man hat immer die Gegner Groß geredet und eigene Dominanz schön geredet. :roll:
Sogar RTL hat damals versucht die Spannung aufrecht zu erhalten und sprach von einem Bruderkrieg in den Schumi-Rekord-Jahren 2001 und 2002 :jupi:

Antworten