...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16333
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mo Jun 03, 2019 9:51 am

Stefan P hat geschrieben:
Fr Mai 31, 2019 9:23 pm
oijojiojio, jetzt hast Du es der pösen 'Großindustrie aber gegeben. :D

...wer zwingt Dich Produkte in Plastikverpackung zu kaufen? Käse, Wurst und Fleisch gibt es an der Theke auch ohne. Joghurt und diverse andere Milchprodukte in Glasflaschen. Bier und Wein und Schnaps und alle Arten von Getränken sowieso. Auch Obst, Salat und Gemüse muss man nicht in Plastikbeutel packen.

Versuch Dir mal ein Produkt wie Auto, Telefon Kühlschrank...ect...ohne 'Plastik' vorzustellen?

Dieses Problem wäre sehr einfach zu lösen. Es muss ein striktes Exportverbot für Plastikabfälle aus der gesamte EU geben mit drakonischen Strafen bei Zuwiderhandlung. Plastik muss in Europa bleiben und entweder recycelt oder verbrannt werden...hat übrigens einen hohen Brennwert. Die Müllverbrennungsanlagen in der Schweiz und Schweden wissen das zu schätzen. Dann brauchen sich Asiaten nicht mehr aufregen, die Westler würden ihre Meere verseuchen. Es ist ohnehin GLASklar (kleines Wortsspiel hehe), daß sie das zu 95 % ganz alleine besorgen...so ganz ohne die Trinkhalme aus Europa.

...noch was, soweit ich gehört haben werden mit dem 'schändlichen' Profit den die Großkonzerne erwirtschaften auch die Gehälter ihrer Angestellten bezhalt, die Rechnungen ihrer Zulieferer...ect...
also ich bitte dich.
das war nur ein beispiel von vielen.
Natürlich zwingt mich auch keiner bei McDonalds zu essen. Die Müllberge allerdings hätte man sich seit jahren sparen könne.
Auf der anderen seite , klar haben die auch heizwert.wenn es in der müllverbrennung ankommt.
was müllexport betrifft, es geht vermutlich nichtmal um plastikmüll.
Albanien hat jahrzehntelang müll gekauft und vergraben , was bei uns nicht mehr recycelt werden kann . Böse chemikalien z.b.
Nagut wenn jemand fett geld kriegt um in seinen garten radioaktiven müll zu vergraben........
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16333
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mo Jun 03, 2019 4:20 pm

...in dem Zusammenhang hab ich was gefunden was so meine Generation über Greta the Brain u anderes denkt.
Ging ja früher auch besser...
Von Alfred Wechsler: Ich bin Jahrgang 50
und muss mir Heute anhören, wir ruinieren der Jugend das Leben.
Ich muss Euch enttäuschen, denn in meiner Jugend wurde nachhaltig gelebt.
Strümpfe und Strumpfhosen wurden gestopft. An Pullover wurden längere Bündchen gestrickt. Hosen wurden mit bunten Borten verlängert. Zum Einkaufen und zur Schule musste ich mehrere Kilometer zu Fuß laufen, transportiert wurden die Einkäufe in einem Netz.
Wenn Kleidung nicht mehr brauchbar war, wurden alle noch verwertbaren Dinge wie Knöpfe oder Reißverschlüsse abgetrennt und der Rest für Flicken oder als Putzlappen genutzt. Geschenkpapier wurde vorsichtig geöffnet um es wieder zu verwenden.
Wir sammelten Altpapier und Flaschen mit der Schule und halfen bei der Kartoffelernte.
Ich könnte noch mehr dieser Art der Nachhaltigkeit aufzählen,
stattdessen muss man sich von Rotzlöffeln die sich mit dem SUV zu Schule kutschieren lassen, alleine wahrscheinlich einen 20 mal höheren Stromverbrauch haben als wir in unserer gesamten Jugend, sagen lassen, wir ruinieren Ihr Leben. Wir hatten keine elektronischen Spiele, unser WhatsApp waren Zettel unter der Bank in der Schule verteilt, wir verabredeten uns mündlich, Telefon gab es keins - das war für Notfälle gedacht.
Diese dämlichen Gören wollen mir etwas über Umweltschutz erzählen, werfen ihre Kleidung nach zweimal tragen weg, produzieren Müll ohne Ende, verbrauchen seltene Erden und müssen immer die neuesten Geräte besitzen.
Auf euren Demos lasst Ihr EUREN Müll von Euren erwachsenen Sklaven wegräumen und am Wochenende geht es zum nächsten Open Air Konzert zum Koma-Saufen, auch euer Koma-Saufen gab es früher nicht. So und wenn ihr dann einmal so nachhaltig lebt wie meine Generation gelebt hat, dann dürft IHR gerne streiken.
Darf gerne geteilt & kopiert werden.
:D :D :schumi:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mo Jun 03, 2019 5:45 pm

:top: ...der junge Mann hat völlig Recht. Und alles was die Jungen so schätzen hat unsere Generation erfunden und entwickelt. und die haben außer Kosten zu verursachen bis jetzt noch nichts geleistet. Was sie leisten werden sehen wir frühestens in 10 Jahren.
WELT
...die meisten Klimaschutz-Aktivisten sind weiblich, teilweise 14 oder jünger...
Und diese Pubertierenden wollen Erwachsenen die Welt erklären.

...wer wird eigentlich für den Mißbrauch dieser Kinder verantwortlich gemacht?https://cdn1.spiegel.de/images/image-14 ... 407748.jpg
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16333
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Di Jun 04, 2019 3:36 pm

Naja, wir wollen jetzt ja mit elektroautos die welt retten.
Was für ein ökologischer unsinn getrieben wird, sieht man hier deutlich :Lithiumabbau
Wasserverschwendung und Entvölkerung ist die Zukunft...von den weiteren Umweltsünden ganz zu schweigen.
Aber Hauptsache, den verbrennern den hahn abgedreht und neue Märkte erschlossen.

Witzig dass das Elektroauto schon vor dem Verbrenner existiert hat und nie in serie ging... :betrunken:
Aber so ein Hero Musk will das Rad neu erfunden haben :roll:

achja noch vergessen: Der Kunde wollte es so .
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jun 20, 2019 12:02 pm

Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
finja
Beiträge: 11
Registriert: Sa Jun 15, 2019 6:20 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von finja » Sa Jun 22, 2019 3:13 am

Ich weiß nicht wo diese "Eichenprozessionsspinner" herkommen, zumindest habe ich richtig viel Spaß diese Nacht. In meiner Kindheit gab es diese Tiere noch nicht.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Sa Jun 22, 2019 10:39 am

...die gibt es schon seit ewigen Zeiten. In meiner Kindheit gab es zum Beispiel noch keine Grünen-Spinner dafür Maikäfer* in Massen....oder auch Kartoffelkäfer. Aber früher hatte 'Chicken-Little' auch noch keinen Presseausweis und kein Internet um jeden Scheiß zu einer 'Umweltkatastrophe' hochzujazzen.


* es war besonders lustig, ein paar davon im Kino losfliegen zu lassen... :D
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
finja
Beiträge: 11
Registriert: Sa Jun 15, 2019 6:20 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von finja » Mo Jun 24, 2019 8:09 am

Stefan P hat geschrieben:
Sa Jun 22, 2019 10:39 am
...die gibt es schon seit ewigen Zeiten. In meiner Kindheit gab es zum Beispiel noch keine Grünen-Spinner dafür Maikäfer* in Massen....oder auch Kartoffelkäfer. Aber früher hatte 'Chicken-Little' auch noch keinen Presseausweis und kein Internet um jeden Scheiß zu einer 'Umweltkatastrophe' hochzujazzen.


* es war besonders lustig, ein paar davon im Kino losfliegen zu lassen... :D
Ich habe mal geschaut, der Eichenprozessionsspinner kommt aus Südeuropa und ist nur heimisch geworden weil es hier häufig so warm ist.
Nun ja warum wird es so warm ....

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Mo Jun 24, 2019 9:08 am

finja hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 8:09 am
Nun ja warum wird es so warm ....
... weil 'Chicken-Little' es behauptet..... :mrgreen:

Minardi
Beiträge: 34993
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Minardi » Mo Jun 24, 2019 9:28 am

Stefan P hat geschrieben:
Mo Jun 03, 2019 5:45 pm
Und alles was die Jungen so schätzen hat unsere Generation erfunden und entwickelt.
...schätze, das einzige was du selbst in deinem Leben erfunden und entwickelt hast, war Maikäfer im Kino starten zu lassen...wobei...vermutlich noch nicht mal das...

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mo Jun 24, 2019 10:49 am

finja hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 8:09 am
Ich habe mal geschaut, der Eichenprozessionsspinner kommt aus Südeuropa und ist nur heimisch geworden weil es hier häufig so warm ist.
Nun ja warum wird es so warm ....
...komisch, nicht mal Wikipedia behauptet das und die sind ansonsten die Ersten, die alles und jedes auf die Klimaerwärmung schieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eichen-Prozessionsspinner

Aber in gewisser Weise stimmt das schon, Seit Ende der letzten Eiszeit und nicht erst seit Beginn der industriellen Revolution, haben sich auch Eichen von Süden nach Norden ausgebreitet und nicht nur die. Im übrigen ist das doch ein sehr nützliches Insekt. Die Raupen werden gerne von Vögeln gefressen und von Raubinsekten. Die ausgewachsenen Falter dienen als wilkommene Sättigungsbeilage für Schwalben und Fledermäuse. Und neben Kartoffelkäfer und Maikäfer kenne ich die auch schon aus meiner Kindheit...und das ist schon ein paar Jahre her. B.t.w...hier in der Gegend haben wir jede Menge Eichen und auch diverse Spinner, aber keine Eichenprozessionsspinner. Man darf die übrigens auch nicht so ohne weiteres ausrotten:
...Maßnahmen zur Regulierung der Populationen des Eichen-Prozessionsspinners aus forstwirtschaftlichen Gründen sind nur in Ausnahmefällen gerechtfertigt. In der Nähe von Siedlungen und Erholungseinrichtungen werden die Raupen des Eichen-Prozessionsspinners aus gesundheitlich-hygienischen Gründen bekämpft. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist dabei insbesondere bis zum zweiten Raupenstadium vor Ausbildung der Brennhaare sinnvoll.
Und was die 'Gefährlichkeit' für Menschen betrifft, so habe ich noch von keinen Todesfällen gehört. Ganz im Gegensatz bei Bienen- oder Wespenstichen. Sich zum Beispiel mit nacktem Arsch in einen Bau von roten Waldameisen zu setzen soll angeblich auch ziemlich unangenehm sein. Will damit sagen, man sollte eben einen Bogen um diese 'Bestien' machen wenn man an einer Eichenallee entlang geht.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16333
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mo Jun 24, 2019 11:32 am

Man merkt, es wird immer das thema gewchselt und auf nichts eingegangen.
Ich hab hier noch nie jemanden antworten schreiben sehen z.B. auf den Lithium abbau im allgemeinen und deren auswüchse.

Gibt ne lange Liste, da wartest du vergeblich. Aber hauptsache ist doch "Kinder an die Macht" :betrunken: :jupi: schreien...

"#iLoveGreta"#ichschwoereichbinschoen

:D Eine kleine CO2 Horror-Geschichte für die kleinsten unter uns :
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Di Jun 25, 2019 10:30 am

shuyuan hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 11:32 am
Man merkt, es wird immer das thema gewchselt und auf nichts eingegangen.
Ich hab hier noch nie jemanden antworten schreiben sehen z.B. auf den Lithium abbau im allgemeinen und deren auswüchse.
Du beklagst dich, dass niemand zum Thema Lithium- Abbau (E-Autos- Oekobilanz usw.) antwortet?
Ja glaubst du denn wirklich es interessiert hier jemanden, ausser Littel-Chicken vielleicht, dass da kleinen indigenen Bevölkerungsgruppen, in Bolivien und Chile, das Wasser abgegraben wird?

Was kratzt das uns, ob die am Rande ihrer Salzseen krepieren? Wieso sollte uns das mehr interessieren als das Abholzen von Regenwäldern?

shuyuan hat geschrieben:
Mo Jun 24, 2019 11:32 am
Gibt ne lange Liste, da wartest du vergeblich. Aber hauptsache ist doch "Kinder an die Macht" :betrunken: :jupi: schreien...
Tja und wenn sich Kinder (Jugendliche) dem Thema annehmen greifst du dir an den Kopf. Ich hoffe, du findest ihn. Deine Ambivalenz zu diesem Thema ist bemerkenswert.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16333
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Di Jun 25, 2019 12:49 pm

krono hat geschrieben:
Di Jun 25, 2019 10:30 am
Du beklagst dich, dass niemand zum Thema Lithium- Abbau (E-Autos- Oekobilanz usw.) antwortet?
Ja glaubst du denn wirklich es interessiert hier jemanden, ausser Littel-Chicken vielleicht, dass da kleinen indigenen Bevölkerungsgruppen, in Bolivien und Chile, das Wasser abgegraben wird?

Was kratzt das uns, ob die am Rande ihrer Salzseen krepieren? Wieso sollte uns das mehr interessieren als das Abholzen von Regenwäldern?




Tja und wenn sich Kinder (Jugendliche) dem Thema annehmen greifst du dir an den Kopf. Ich hoffe, du findest ihn. Deine Ambivalenz zu diesem Thema ist bemerkenswert.
du laberst einen scheiss zusammen dass es einer sau graust... :jupi:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Di Jun 25, 2019 2:25 pm

shuyuan hat geschrieben:
Di Jun 25, 2019 12:49 pm
du laberst einen scheiss zusammen dass es einer sau graust... :jupi:
Dir graut es? Ich dachte du hättest eine Meinung zum Thema...na, ja.

Captain
Beiträge: 830
Registriert: Mi Sep 06, 2000 1:01 am
Wohnort: dem Guten in jedem Menschen überzeugt

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Captain » Mi Jun 26, 2019 7:45 pm

37°C in Frankfurt um 19:40 Uhr.
Das ist ganz normal...
Schuld sind wahrscheinlich die dussligen Windrädchen, die den Wind aufhalten, sodass er nicht mehr kühlen kann :dead:
Aber irgendwer kann mir sicher einen See in Finnland nennen, der um 0.3° kühler ist wie im langjährigen Durchschnitt.

Also eh alles gut :jupi:

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5107
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Mi Jun 26, 2019 9:59 pm

Captain hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 7:45 pm
37°C in Frankfurt um 19:40 Uhr.
Das ist ganz normal...
Schuld sind wahrscheinlich die dussligen Windrädchen, die den Wind aufhalten, sodass er nicht mehr kühlen kann :dead:
Aber irgendwer kann mir sicher einen See in Finnland nennen, der um 0.3° kühler ist wie im langjährigen Durchschnitt.

Also eh alles gut :jupi:
So dämliches Gequatsche ringt mir bestenfalls ein müdes Lächeln ab.
Was glaubt ihr grünen Spinner eigentlich? Ist es in Frankfurt wirklich so furchtbar warm, weil wir von Deutschland aus das Klima zerstören? So lange sich nicht alle Länder (China, Afrika, USA) am Klimaschutz beteiligen, können wir uns hier auf den Kopf stellen und ändern trotzdem absolut gar nix am Klimawandel.

Wir werden hier nur verarscht ohne Ende. Aktuell haben wir die höchsten Strompreise weltweit, bezahlen mit jedem Liter Treibstoff Ökosteuer, lassen uns unsere Dieselfahrzeuge madig machen und demnächst kommt vermutlich eine Co2-Steuer.
Wird dadurch die Welt gerettet? Ansolut nicht.

Es wird einfach die dümmlich, naive Demutshaltung der Deutschen bis aufs letzte in Abgaben umgemünzt, nix weiter.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jun 27, 2019 10:11 am

Helldriver hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 9:59 pm
So dämliches Gequatsche ringt mir bestenfalls ein müdes Lächeln ab.

Was glaubt ihr grünen Spinner eigentlich? Ist es in Frankfurt wirklich so furchtbar warm, weil wir von Deutschland aus das Klima zerstören? So lange sich nicht alle Länder (China, Afrika, USA) am Klimaschutz beteiligen, können wir uns hier auf den Kopf stellen und ändern trotzdem absolut gar nix am Klimawandel.
So dämliches Gequatsche ringt mir bestenfalls ein mitleidiges Lächeln ab.

Zitat von Dr. Nicolas Huber, Professor für Umweltphysik, ETH Zürich und Professor Dr. Stefan Brönimann, Uni Bern,aus nachfolgendem Link:

Argument 5:
Der CO2-Ausstoss der Schweiz ist sowieso minimal.


Ein weiteres häufiges Argument gegen mehr Klimaschutz in der Schweiz ist, dass dies überhaupt nichts bringen würde. Der CO2-Ausstoss der Schweiz sei im Vergleich zu Supernationen wie den USA, China oder dem aufsteigenden Indien nämlich vernachlässigbar. Warum also überhaupt CO2 sparen?

Das sagt Nicolas Gruber: «Der direkte Pro-Kopf-Ausstoss von CO2 liegt in der Schweiz bei über 6 Tonnen pro Jahr. Wenn man noch die sogenannten grauen Emissionen, die aufgrund von Importen im Ausland entstehen, berücksichtigt, sind wir bei über 10 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr. Damit stehen wir international nicht gut da. Der mittlere CO2-Fussabdruck einer Weltbürgerin oder eines Weltbürgers beträgt weniger als 5 Tonnen, derjenige einer Inderin oder eines Inders nur 2 Tonnen.
Und so oder so: Um das Klimaproblem zu lösen, müssen die weltweiten Emissionen bis zur zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts auf null gelangen. Das heisst: Alle müssen sparen. Es ergibt wohl Sinn, dass diejenigen vorausgehen, die in der Vergangenheit schon viel CO2 emittiert haben und auch die finanziellen Möglichkeiten für Anpassungen haben.»
Die Schweiz muss ihren Beitrag zur Lösung dieses globalen Problems leisten – wie alle anderen auch.

Das sagt Stefan Brönnimann: «Die Schweiz muss ihren Beitrag zur Lösung dieses globalen Problems leisten – wie alle anderen auch. Unser Fussabdruck ist wegen unserer wirtschaftlichen Verflechtungen ausserdem grösser, als man es von der kleinen Schweiz erwarten würde. Zudem verfügt die Schweiz über Wohlstand, Know-how und Technologie. Wer, wenn nicht die Schweiz, kann CO2 sparen? Gleichzeitig können wir neue Technologien entwickeln, was eine grosse Chance für die Schweiz ist. Das ist aber nur meine persönliche Meinung, denn eigentlich ist dies Sache der Politik.»

Ersetze Schweiz mit Deutschland. Ist wohl statthaft, da es in allen aufgeführten Punkten Parallelen gibt.

Quelle:
https://www.nzz.ch/wissenschaft/klimawa ... kaltzeiten

Wird wohl niemand lesen, da so oder so zu gescheit.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jun 27, 2019 11:13 am

krono hat geschrieben:
Wird wohl niemand lesen, da so oder so zu gescheit.

...ja ,wahnsinnig 'gescheit'.... :betrunken:

Wenn also Deutschland (ca. 2,5 % Anteil am CO2 Emissionen) und Schweiz (ca, 0,25 % Anteil an CO2 Emissionen) ihre Anteile auf Null reduziert haben passiert was mit dem Klima? Haben die Chinesen etwa versprochen ihren Anteil bis 2100 auf Null zu reduzieren, oder die Inder, oder die Amerikaner, oder die Russen...? Nein, das haben sie nicht. Die Chinesen haben versprochen ihren Anteil bis 2030 noch deutlich zu erhöhen so wie die Inder und die meisten sogenannten Schwellenländer, von den Entwicklungsländern erst gar nicht zu reden.

Wer also überzeugter Klimaesoteriker und Gretaist ist, der sollte sich schon langsam auf den Weltuntergang vorbereiten. Ihr könnt euch ja da von den Zeugen Jehovas beraten lassen:

Ersetze Zeugen Jehovas mit Deutschland, ist wegen der Paralellen wohl angemessen:
Die Zeugen Jehovas haben in der Vergangenheit bereits mehrmals den Weltuntergang angekündigt. Eingetreten ist der Fall bislang zwar noch nicht und mit ihren letzten drei Prognosen des Weltuntergangs in den Jahren 1914, 1925 und 1975 lagen die Zeugen Jehovas ebenfalls falsch, aber heißt das zwangsweise, dass man ihren Prohpezeiungen keinen Glauben mehr schenken sollte?
Grundsätzlich ist es natürlich so, dass die Prognosen dieser Glaubensgemeinschaft zu keinem Zeitpunkt auf wissenschaftliche Fakten beruht haben. Grundlage für den angekündigten Weltuntergang waren stets interne Informationen der Organisation und Indizien, Beweise gab es nie.
...es gibt allerdings einen kleinen Unterschied. Die Zeugen Jehovas glauben sie werden den Weltuntergang überleben, aber die Gretaisten werden mit untergehen. :D
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jun 27, 2019 12:07 pm

Captain hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 7:45 pm
37°C in Frankfurt um 19:40 Uhr.
Das ist ganz normal...
Schuld sind wahrscheinlich die dussligen Windrädchen, die den Wind aufhalten, sodass er nicht mehr kühlen kann :dead:
Aber irgendwer kann mir sicher einen See in Finnland nennen, der um 0.3° kühler ist wie im langjährigen Durchschnitt.

Also eh alles gut :jupi:

He, Chicken Little, wie wäre es damit:

27.07.2019 11:00 Uhr Garmisch: 30,8°C ca. 900 km nach Norden, 13,2°C weniger
27.07.2019 11:00 Uhr Flensburg: 16,0°C ca. 1900 km nach Norden, 1,5°C weniger
27.07.2019 11:00 Uhr Rovaniemi: 14,5°C
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jun 27, 2019 1:40 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 11:13 am
...ja ,wahnsinnig 'gescheit'.... :betrunken:

War vorauszusehen, dass du lieber die alte Leier «wir armen Idioten können nichts tun» als dein Hirn anwirfst. Und ja… das ist tatsächlich wahnsinnig…gscheit.

Niemand behauptet, China oder sonst ein Land hätte versprochen ihren CO2 Anteil bis 2100 auf Null zu reduzieren.
Du tust gerade so, als ob du in der chinesischen Regierung sitzen würdest und wüsstest was die bis 2100 machen. Da passt der gut hin: :betrunken:

Anstatt deine billige Häme bezüglich Zeugen Jehovas und Gretaisten zum tausend und einten mal zu wiederholen, würde es dir gut anstehen wenn du dein Hirn einschalten- und dich informieren würdest. Vielleicht würdest du erkennen, dass auch die Chinesen die Zeichen der Zeit erkannt haben.

Zitat aus nachfolgendem Link:
Im Alltag hat die neue kommunistische Umweltpolitik unzählige, unbekannte Opfer. Chen Xingdong, Chefökonom der französischen Bank BNP Paribas in Peking, spricht von Zehntausenden geschlossenen Fabriken im Jahr 2017 - aufgrund von Umweltauflagen, die von den Behörden erstmals durchgesetzt werden.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 97823.html

Was also, sollte sie (und andere Länder) abhalten die Notwendigkeit der CO2 Reduzierung zu erkennen?

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jun 27, 2019 2:22 pm

Sorry, da ist vorhin was schief gelaufen.
Stefan P hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 11:13 am
...ja ,wahnsinnig 'gescheit'.... :betrunken:
War vorauszusehen, dass du lieber die alte Leier «wir armen Idioten können nichts tun» als dein Hirn anwirfst. Und ja… das ist tatsächlich wahnsinnig…gscheit.

Niemand behauptet, China oder sonst ein Land hätte versprochen ihren CO2 Anteil bis 2100 auf Null zu reduzieren.
Du tust gerade so, als ob du in der chinesischen Regierung sitzen würdest und wüsstest was die bis 2100 machen. Da passt der gut hin: :betrunken:

Anstatt deine billige Häme bezüglich Zeugen Jehovas und Gretaisten zum tausend und einten mal zu wiederholen, würde es dir gut anstehen wenn du dein Hirn einschalten- und dich informieren würdest. Vielleicht würdest du erkennen, dass auch die Chinesen die Zeichen der Zeit erkannt haben.

Zitat aus nachfolgendem Link:
Im Alltag hat die neue kommunistische Umweltpolitik unzählige, unbekannte Opfer. Chen Xingdong, Chefökonom der französischen Bank BNP Paribas in Peking, spricht von Zehntausenden geschlossenen Fabriken im Jahr 2017 - aufgrund von Umweltauflagen, die von den Behörden erstmals durchgesetzt werden.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 97823.html

Was also, sollte sie (und andere Länder) abhalten die Notwendigkeit der CO2 Reduzierung zu erkennen?

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jun 27, 2019 2:36 pm

...lieber krono,

auch wenn Du Dein Gehirn einschaltest wirdst Du nicht erkennen, daß der Smog in Peking (und nicht nur dort) nichts mit CO2 zu tun hatte sondern mit Feinstaub der drastisch reduziert wurde. Eine entsprechende Graphik enthält ja der von Dir verlinkte Artikel.

Wie sich die CO2 Emissionen in China entwickeln (sie steigen wieder in 2018) kannst Du Dir hier ansehen:
https://www.carbonbrief.org/guest-post- ... ed-in-2018

Im übrigen bauen die Chinesen und auch die Russen und noch viele andere Länder neue Atomkraftwerke und die werden dafür sorgen, daß CO2 Emissionen eventuell geringer werden. Arme Länder die sich das nicht leisten können werden weiterhin, vor allem von China entlang der neuen Seidenstraße, mit preiswerten Kohlekraftwerken beliefert.

Aber wenn Du diese sauberste Art der Stromproduktion ansprichst, hast Du speziell in Deutschland gleich das grüne Gesocks am Hals und hier im Forum Minardi und Captain die Dich auf das übelste beschimpfen werden.

Untergehen wird nicht die Menschheit sondern nur Deutschland als Industrienation. Immer wichtiger zwischen Alpen und Nordsee werden immer mehr die Einnahmen aus dem Tourismus. Vor allem der Verkauf von Kuckucksuhren, Lederhosen und Dirndeln an Touristen aus China.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Voyager1
Beiträge: 540
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Voyager1 » Do Jun 27, 2019 4:03 pm

.
Als jemand, der Teile seiner Kindheit und Jugend in wirklich heissen Ländern (auch in Afrika) verbracht hat, nenne ich die "Klima-Katastrophe" hierzulande einfach nur "schönes Wetter".

In Afrika scheint dieses Klima jedenfalls schon immer die Fortpflanzungsfreude der Einheimischen zu begünstigten.

Bekanntlich leidet Deutschland an Überalterung und Mangel an Fachkräftenachwuchs. Sollte es den oben erwähnten Zusammenhang tatsächlich geben, wäre es dann nicht ein positiver Nebeneffekt des schönen Wetters wenn auch bei uns die einheimische Bevölkerung öfters mal auf die Idee käme, etwas zu praktizieren das durchaus Spass machen kann und auch noch die Einwanderung von - nebenbei gesagt, äusserst zweifelhaften - kulturfremden "Fachkräften" vollkommen entbehrlich machen würde?

Deutschland jedenfalls, könnte der Klimakatastrophe (falls es sie überhaupt gibt) gelassen bzw. mit froher Erwartung entgegen blicken.

Leider bildet die Neigung der Deutschen zu Gutgläubigkeit und Hysterie, verbunden mit einem gründlich eingeimpften Schuldkomplex den idealen Nährboden für die Ausbreitung des sogenannten Gutmenschentums. (Ich bin eher geneigt, von ausbeuterischem Sektentum mit inquisitorischen Zügen zu sprechen).

Und wo solche Regime diktieren, war und ist die Vernunft schon immer grösster Feind und erstes Opfer.

Voyager
.
Zuletzt geändert von Voyager1 am Do Jun 27, 2019 7:40 pm, insgesamt 2-mal geändert.

krono
Beiträge: 145
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jun 27, 2019 7:15 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 2:36 pm
...lieber krono,

auch wenn Du Dein Gehirn einschaltest wirdst Du nicht erkennen, daß der Smog in Peking (und nicht nur dort) nichts mit CO2 zu tun hatte sondern mit Feinstaub der drastisch reduziert wurde. Eine entsprechende Graphik enthält ja der von Dir verlinkte Artikel.

…..lieber Stefan P,

die Fehlinterpretation meines Posts, ist das Resultat deiner eigenen Hirnleistung und nicht meine Unfähigkeit zwischen Feinstaub und CO2 zu unterscheiden. Nirgends erstelle ich hierzu eine Verbindung. Ich zeige lediglich auf, dass auch China ernsthaft begonnen hat, sich ihrer immensen Umweltprobleme anzunehmen. Und die müssen, und wie!

Ach ja, was deine Kohlekraftwerke in China betrifft:

Zitat aus nachfolgendem Link:

Und auch die Bedeutung der Kohle als Primärenergieträger wird weiter abnehmen. Ihr Anteil verringerte sich zwischen 2000 und 2017 bereits um 8 Punkte auf 60 Prozent. Parallel dazu soll der Anteil nichtfossiler Energiequellen von 12 Prozent im Jahr 2012 auf 20 Prozent 2030 zulegen. Allein die installierten Kapazitäten erneuerbarer Energien haben sich seit 2015 von 470 Gigawatt auf 648 Gigawatt Ende März dieses Jahres erhöht. Im weltweiten Vergleich nimmt China bei den installierten Kapazitäten erneuerbarer Energien die führende Rolle ein. Zum Energiemix zählt auch Atomenergie, um weniger stark von Kohle abhängig zu sein. China hat in den vergangenen Jahren die Forschung vorangetrieben und hält bei der Technologie die Spitzenposition.

https://www.nzz.ch/meinung/die-chinesen ... ld.1426711

Übrigens behauptest du immer noch, dass es den anthropogenen Klimawandel nicht gibt? Dann liess das hier noch einmal sorgfältig durch.

https://www.nzz.ch/wissenschaft/klimawa ... kaltzeiten

Antworten