Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19278
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitrag von Redaktion » So Mai 12, 2019 11:14 pm

Teamchef Mattia Binotto räumt ein, dass Ferrari in Barcelona deutlich unter den Erwartungen blieb - Updates haben funktioniert, waren aber nicht ausreichend

Bei Ferrari ist die Enttäuschung nach dem fünften Doppelsieg von Mercedes im fünften Rennen spürbar. Die Scuderia verpasste beim Rennen in Barcelona sogar das Podest und landete mit Sebastian Vettel und Charles Leclerc nur auf den Rängen vier und fünf. "Das war ein weiteres Rennen, das weit unterhalb unserer Erwartungen war", sagt Teamchef Mattia Binotto.

Ferrari hatte vor dem Wochenende extra ein Motoren-Upgrade vorgezogen und zudem eine überarbeitete Aerodynamik an Bord. Laut dem Italiener hätten diese Verbesserungen "gut funktioniert" und Ferrari sei "mehr als zufrieden" mit ihnen, "allerdings haben sie sich als unzureichend herausgestellt".

Vor dem Rennen hatte Binotto noch auf die hohen Topspeed-Werte hingewiesen und so die Wirkungsweise des Motors aufgezeigt. Vettel und Leclerc waren im Qualifying mit Abstand die Schnellsten auf den Geraden.

Gegen Mercedes hatte Ferrari in Barcelona trotzdem nicht den Hauch einer Chance, obwohl man bei den Wintertestfahrten auf gleicher Strecke noch überlegen war. "Wir müssen jetzt analysieren und darüber nachdenken, was nicht funktioniert hat", kündigt Binotto an und gibt zu, dass man im Moment "keine präzise Antwort" darauf habe.

"Wir wissen, dass wir noch eine Menge zu tun haben und dass wir uns verbessern müssen. Das wurde an diesem Wochenende deutlich", sagt der Teamchef weiter. "Aber wir verlieren nicht unser Herz. Die Stimmung im Team ist weiterhin gut, und wir haben ein starkes Verlangen, es besser zu machen. Jetzt müssen wir Taten sprechen lassen."

In der WM-Wertung hat Vettel mittlerweile bereits 48 Zähler Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Hamilton, Leclerc liegt weitere sieben Zähler zurück. In der Konstrukteurswertung fehlen Ferrari bereits 96 Zähler.

Original-News aufrufen

Zed
Beiträge: 151
Registriert: Di Jun 12, 2018 4:35 pm

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Zed » Mo Mai 13, 2019 6:10 am

Wäre es von der MTS Redaktion vielleicht möglich nicht mehr die Wintertests als Referenz zu benutzen?
Mercedes hat doch jetzt schon zum fünften mal gezeigt dass die im Winter nicht mit offenen Karten gespielt haben. ;)

bkopreit
Beiträge: 285
Registriert: So Mai 18, 2008 1:01 am
Wohnort: HL

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von bkopreit » Mo Mai 13, 2019 8:36 am

Und was war in Bahrain ?
Ich denke Ferrari kriegt die Reifen einfach nicht in das Richtige Fenster.
Das fällt auch zwischen Vettel und Leclerc auf, am Anfang ist Vettel etwas Langsamer und zum Rennende dreht sich das.
Aber erstaunlich wie nah die beiden beieinander sind

Micha_r1
Beiträge: 185
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Micha_r1 » Mo Mai 13, 2019 9:34 am

Ferrari ist auf das sandbagging vo Mercedes im Winter reingefallen und bekommen jetzt die volle Breitseite dafür.Ich finde auch den Wechsel an der Spitze bei Ferrari nicht gerade glücklich.
Aber es wird leider die nächste Merc dominierende Saison und somit hätten wir dann die längste Dominanzphase eines Teams in der F1.
Die Strategie Vettel solange vor Lec fahren zu lassen ist mir genauso unverständlich wie es später war das man Vet mit neuen Reifen hinter Lec 5 Runden hinterher fahren lässt.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2574
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von flingomin » Mo Mai 13, 2019 10:12 am

Micha_r1 hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 9:34 am
Ferrari ist auf das sandbagging vo Mercedes im Winter reingefallen und bekommen jetzt die volle Breitseite dafür.
Ob Mercedes in Bahrain wohl auch Sandbagging betrieben hat?
Das Rennen hat Mercedes nur gewonnen weil dem meilenweit führenden LeClerc das Auto und Vettel die Nerven versagten.
Dort war der Ferrari wie schon im Winter das klar schnellere Auto.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 129
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Maceo » Mo Mai 13, 2019 11:29 am

Mercedes hat in Bahrain das Auto nicht auf die Reihe bekommen. Nicht Ferrari war schneller, sondern der Mercedes war langsam. Das ist ein Unterschied. Die Mercedes Dominanz ist insgesamt größer denn je... Die haben Ferrari und RedBull im Winter ganz klar bewusst verarscht. Darüber kann es keine Diskussion geben!
Ich schreibe hier kurze Kommentare und werde nur sehr selten darüber diskutieren.

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Formula_One » Mo Mai 13, 2019 11:55 am

Also die Mrrcedes Dominanz ist sicherlich da und ist es auch schon lange, woran das liegt kann man nur mutmaßen. Zu den Tests in Barcelona: Ich denke da fährt jeder sein Programm, genauso wie in den Freitags- und Samstagtrainings. Passend dazu, dass Mercedes die anderen 9 Teams (richtig, nicht nur Ferrari, sondern auch die anderen 8 ) deutlich hinter sich lässt, fahren die auch ein anderes Programm bei Trainings. Sei es nun, weil die so schnell sind, dass sie das Fahren am Limit gar nicht probieren müssen, oder... (da fehlt mir ehrlich gesagt eine für mich nachvollziehbare Option, was aber nicht heißt, dass es die nicht gibt. Dass man das Fahren im Grenzbereich durch Simulieren bei zb. 70% hinbekommt, glaube ich jedenfalls nicht).
Dementsprechend glaube ich schon seit den Tests nicht wirklich an dieses "Sandbagging", genauso wie ich übrigens auch Ferrari nicht als überheblich wahrgenommen habe. Das dreht sich aber der ein oder andere Fan so, wie es gerade passt, bei Aussagen ist immer Interpretationsspielraum. Wenn zb. ein Vettel sagt, dass das "die besten Wintertests" für ihn waren, dann heißt das für mich, dass es für ihn die besten Tests waren. Das hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, wie stark man sich im Vergleich zur Konkurrenz einschätzt, das ist dann der Punkt mit der Interpretation.

Ferrari hat die Schwäche in den langsamen Kurven, was kaum etwas mit der Aero zu tun hat. Der Knackpunkt sind die Reifen und die Aufhängung, da müssen sie jetzt suchen und in die richtige Richtung etwas verändern. Ferrari sollte hauptsächlich versuchen nicht auf Schlagzeilen aus den Medien zu achten, Strategieanweisungen scheint man mittlerweile immer erst rundenlang abzuwarten, sowas geht gar nicht. Da muss Vettel anbieten, dass er Leclerc vorbeilässt, damit da mal was passiert, solche Dinge sind natürlich ein No-Go. Insgesamt sehe ich es aber nicht ganz so schwarz wie viele andere, meiner Meinung nach ist nicht Ferrari so schlecht, sondern Mercedes so gut. Das muss man einfach anerkennen.

Snip
Beiträge: 193
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Snip » Mo Mai 13, 2019 12:22 pm

Maceo hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 11:29 am
Die haben Ferrari und RedBull im Winter ganz klar bewusst verarscht. Darüber kann es keine Diskussion geben!
Und was soll dieses bewusste Verarschen bringen? Wenn Mercedes bei den Tests die angeblich vorhandene dominante Stärke gezeigt hätte, wären dann die Konkurrenten gar nicht in Melbourne angetreten?

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2574
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von flingomin » Mo Mai 13, 2019 12:37 pm

Maceo hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 11:29 am
Mercedes hat in Bahrain das Auto nicht auf die Reihe bekommen. Nicht Ferrari war schneller, sondern der Mercedes war langsam. Das ist ein Unterschied. Die Mercedes Dominanz ist insgesamt größer denn je... Die haben Ferrari und RedBull im Winter ganz klar bewusst verarscht. Darüber kann es keine Diskussion geben!
Also ist jetzt auch gar nicht Mercedes schneller, sondern Ferrari langsamer?
Wie soll ich das verstehen? :confused:

Und natürlich gibt es eine Diskussion über bewusst oder nicht bewusst.
Mercedes hat im Winter sein Testprogramm durchgezogen, hatte in Woche 1 noch nichtmal das 2019er Auto dabei.
Daher kommt übrigens der Begriff Testfahrten.
Welchen Sinn sollte es auch machen die streng limitierten Testfahrten zu opfern, um den Gegnern eine Komödie vorzuspielen??

Ferrari hat es dagegen vorgezogen, schon ab der ersten fliegenden Runde (neben McLaren als einzige!!!) auf Zeitenjagd zu gehen um den Mitbewerbern zu zeigen welche Rakete sie da gebaut und gezündet haben.
Warum auch immer sie das getan haben, sie werden ihre Gründe dafür gehabt haben.

Konsequenz: Mercedes hat jetzt für beinahe jede Situation die richtige Antwort auf Lager, während das Ferrariteam nach eigener Aussage selbst nach dem fünften Rennwochenende (das war früher mal ein Saisondrittel!) noch nicht versteht wann sich das Auto wie verhält und wie dann darauf zu reagieren ist.
Und das nicht auf irgendeiner Strecke die für alle neu war, sondern in BARCELONA!

Wer hat nun die bessere Vorbereitung im Winter gemacht?
Wer hat wen verarscht?
Mercedes den Rest, weil sie seriös getestet haben?
Oder Ferrari alle anderen weil sie sich besser darstellen wollten als sie waren?
Darfst Du dir selbst beantworten.
Zuletzt geändert von flingomin am Mo Mai 13, 2019 12:52 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 6148
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von seahawk » Mo Mai 13, 2019 12:50 pm

Mercedes hat schon im Winter Sandbagging betrieben und zwar massiv. Das bedeutet ja nicht, dass man nicht seriös testet. Fahre ich die Longruns mit mehr Sprit ist das ja nicht unseriös. Fahre ich schnellste Runden nicht mit leerem Tank sondern mit 25% vollen, gewinne ich sehr schöne Daten für den letzten Stint des Rennens und genug Sicherheit um meine eigene Qualifyingperformance einschätzen zu können.

Es riecht halt nur faul, weil man Ferrari sehr bereitwillig die Favoritenrolle zu schob, und damit für die meisten auf eine Art das vermeintliche Kräfteverhältnis bestätigte.

Es ist ja nicht nur Ferrari reingefallen, RBR sah sich ja auch deutlich näher an der Spitze.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2574
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von flingomin » Mo Mai 13, 2019 12:57 pm

RedBull ist auch näher an der SPitze. Gestern lagen sie sogar vor Ferrari und "Best of the rest" ist im Moment nicht Vettel sondern Verstappen..
Nochmal: Kein Rennstall wird bei Testfahrten dazu gezwungen immer und zu jeder Zeit so schnell wie möglich zu fahren.SIe machen das so, wie es für sie am vorteilhaftesten ist.
Auch Williams war früher so ein Beispiel: In den Wintertestfahrten völlig unauffällig, die Weltpresse war völlig aus dem Häuschen und schwafelte etwas von Wachablösung und im ersten Rennen waren sie eine Sekunde schneller als alle anderen.
Ob jetzt die besten Teams in den Testfahrten die Handbremse anziehen damit es niemand merkt, oder ob sie die besten sind WEIL sie seriöser getestet haben als manche selbsternannten?
Tja das ist die große Frage.

Ob der Ferrari Weg sofort auf schnelle Runden zu gehen der richtige war?
Hab tendenziell eher Zweifel wenn ich im Moment so hin schaue.

Benutzeravatar
Maceo
Beiträge: 129
Registriert: Mi Okt 10, 2001 1:01 am
Wohnort: Hamburg/Los Angeles/Manchester

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Maceo » Mo Mai 13, 2019 1:14 pm

seahawk hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 12:50 pm
Es riecht halt nur faul, weil man Ferrari sehr bereitwillig die Favoritenrolle zu schob, und damit für die meisten auf eine Art das vermeintliche Kräfteverhältnis bestätigte.
Es ist ja nicht nur Ferrari reingefallen, RBR sah sich ja auch deutlich näher an der Spitze.
Exakt!
Ich schreibe hier kurze Kommentare und werde nur sehr selten darüber diskutieren.

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Formula_One » Mo Mai 13, 2019 1:20 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 12:37 pm
[…]

Wer hat nun die bessere Vorbereitung im Winter gemacht?
Wer hat wen verarscht?
Mercedes den Rest, weil sie seriös getestet haben?
Oder Ferrari alle anderen weil sie sich besser darstellen wollten als sie waren?
Darfst Du dir selbst beantworten.
Ob die Vorstellung im Winter irgendwie bewertet werden sollte, sei mal dahin gestellt. Verarscht hat weder Ferrari irgendwen, noch Mercedes. Für mich ist es plausibler bei Tests auch schnell zu fahren, weil gerade der Grenzbereich deutlich schlechter zu simulieren sein dürfte als alle anderen Zustände. Aber jeder fährt sein Ding, verarscht wurden nur diejenigen, die sich gerne verarschen lassen wollten und da versucht haben irgend etwas abzulesen. ;)

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2574
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von flingomin » Mo Mai 13, 2019 1:57 pm

Schlussendlich zeigt es mir eigentlich nur, dass Mercedes mit gewonnenen Daten mehr anfangen kann als Ferrari.
Das zeigt nicht nur die Zeit zwischen Testende und Saisonauftakt, das zieht sich durch die gesamte Saison.

Sehr oft startet Ferrari besser in den Freitag, kann dann aber kaum noch zulegen.
Die Mercedes beginnen oft mit Rückstand und sind dann am Samstag und Sonntag vorne.

Scheint einfach eine andere Herangehensweise zu sein.
.

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Formula_One » Mo Mai 13, 2019 2:17 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 1:57 pm
Schlussendlich zeigt es mir eigentlich nur, dass Mercedes mit gewonnenen Daten mehr anfangen kann als Ferrari.
Das zeigt nicht nur die Zeit zwischen Testende und Saisonauftakt, das zieht sich durch die gesamte Saison.

Sehr oft startet Ferrari besser in den Freitag, kann dann aber kaum noch zulegen.
Die Mercedes beginnen oft mit Rückstand und sind dann am Samstag und Sonntag vorne.
Wie gesagt, bei Trainings finde ich es etwas merkwürdig, von "besser" oder "schlechter" zu sprechen. Bislang habe ich noch kein Team die Bestzeit in einem Training fahren sehen, sondern soweit mir bekannt ist das immer im Qualy passiert. Wie man sich darauf vorbereitet, ist offensichtlich unterschiedlich. Auch ob Mercedes mehr mit den Daten anfangen kann ist eine Mutmaßung, die sich letztlich auf Trainingszeiten stützt. Ich denke ganz viel machen diese Saison die Reifen mit der dünneren Lauffläche aus, die haben gleichzeitig die Probleme, die Mercedes 2018 hatte, gelöst und zudem bei Ferrari Probleme ausgelöst, die 2018 noch das Reifenmanagement als Vorteil hatten. Auch Mercedes hat letztes Jahr lange gebraucht, bis das Reifenproblem gelöst war, deshalb würde ich Ferrari jetzt nicht gleich unterstellen, dass sie mit gewonnenen Daten nichts anfangen können. Mercedes hat insgesamt erneut den großen Vorteil, dass man nach Belieben dominiert und Zeit hat, um das Auto noch weiter zu verbessern. Man darf bei diesen Beobachtungen ja nie vergessen, dass alle Teams permanent entwickeln, und eben nicht nur das eine Team (oder besser gesagt alle Teams) das (die) im Rückstand ist (sind).
flingomin hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 1:57 pm
Scheint einfach eine andere Herangehensweise zu sein.
.
Richtig, soviel kann man auf jeden Fall sagen, es ist eine andere Herangehensweise. Und ich glaube nicht, dass Ferrari auf einmal im Qualy und Rennen schneller wäre, nur weil sie auch anfangen, in den Trainings mit weniger Speed zu testen. So eine grundlegende Änderung der Herangehensweise kann man eigentlich nur machen, wenn eh alles geändert wird (zum Beispiel 2021) oder zumindest zum Beginn einer neuen Saison. Ansonsten wären ja auch Vergleichszeiten von vorherigen Rennen hinfällig.

Micha_r1
Beiträge: 185
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Micha_r1 » Mo Mai 13, 2019 4:41 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 10:12 am
Ob Mercedes in Bahrain wohl auch Sandbagging betrieben hat?
Das Rennen hat Mercedes nur gewonnen weil dem meilenweit führenden LeClerc das Auto und Vettel die Nerven versagten.
Dort war der Ferrari wie schon im Winter das klar schnellere Auto.
Naja von 5 Rennen wäre das ein Rennen gewesen wo Fer hätte mithalten können aber alle anderen waren schon recht deutlich. Von daher behaupte ich hat Merc nicht alles gezeigt im Winter.
Und solange es keine großen Regeländerungen geben wird wird es auch so bleiben das Merc vorne bleibt.
Wie auch immer möchte ich damit nicht die Leistung von "Mercedes" nicht schmälern. Sie haben in den letzten Jahren das Auto gebaut mit dem man WM wird und auch nur mit ihm kann man es werden.
Das ist eben der Punkt der schade ist. Denn egal wer in den anderen Teams am Steuer sitzt er wird keine Chance haben.
Aber nochmal ! Merc hat es sich verdient mit einem organisierten Team dem die aktuellen Regel am besten entgegen kommen.

Micha_r1
Beiträge: 185
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Micha_r1 » Mo Mai 13, 2019 4:52 pm

Formula_One hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 1:20 pm
Ob die Vorstellung im Winter irgendwie bewertet werden sollte, sei mal dahin gestellt. Verarscht hat weder Ferrari irgendwen, noch Mercedes. Für mich ist es plausibler bei Tests auch schnell zu fahren, weil gerade der Grenzbereich deutlich schlechter zu simulieren sein dürfte als alle anderen Zustände. Aber jeder fährt sein Ding, verarscht wurden nur diejenigen, die sich gerne verarschen lassen wollten und da versucht haben irgend etwas abzulesen. ;)
Geb ich dir in soweit vollkommen recht, allerdings hat sogar Vettel gesagt das sie sich von den Wintertest haben täuschen lassen. Von daher bin ich mir da nicht so ganz sicher ob Fer nicht davon ausgegangen ist das man viel viel näher dran ist.

Formula_One
Beiträge: 521
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Formula_One » Mo Mai 13, 2019 5:08 pm

Micha_r1 hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 4:52 pm
Geb ich dir in soweit vollkommen recht, allerdings hat sogar Vettel gesagt das sie sich von den Wintertest haben täuschen lassen. Von daher bin ich mir da nicht so ganz sicher ob Fer nicht davon ausgegangen ist das man viel viel näher dran ist.
Das mag auch sein, dass man sich weiter vorne gesehen hat. Glaube ich sogar, man war auch tatsächlich mit den Tests zufrieden. Aber ich habe in dem Zusammenhang eben nur das gehört, dass man zufrieden war. Nicht, dass man stärker als Mercedes wäre oder sonstiges. Das meinte ich mit "verarschen lassen" (oder eben nicht). Genauso wenig glaube ich, dass man sich deshalb auf die faule Haut gelegt hat.
Und ebenso wenig glaube ich, dass Mercedes mit der Absicht nicht mit schnellen Zeiten testet, um die anderen hinters Licht zu führen.

Micha_r1
Beiträge: 185
Registriert: Mo Mär 26, 2018 9:16 am

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona

Beitrag von Micha_r1 » Di Mai 14, 2019 8:30 am

Formula_One hat geschrieben:
Mo Mai 13, 2019 5:08 pm
Das mag auch sein, dass man sich weiter vorne gesehen hat. Glaube ich sogar, man war auch tatsächlich mit den Tests zufrieden. Aber ich habe in dem Zusammenhang eben nur das gehört, dass man zufrieden war. Nicht, dass man stärker als Mercedes wäre oder sonstiges. Das meinte ich mit "verarschen lassen" (oder eben nicht). Genauso wenig glaube ich, dass man sich deshalb auf die faule Haut gelegt hat.
Und ebenso wenig glaube ich, dass Mercedes mit der Absicht nicht mit schnellen Zeiten testet, um die anderen hinters Licht zu führen.
auch hier stimme ich dir zu, ich wollte damit auch nicht zum Ausdruck bringen das Ferrari sich auf die faule Haut gelegt hat.
Aber ich denke einfach das Merc nicht an die Grenzen gegangen ist bzw falls doch haben sie einfach die besseren Leute wenn es um das Thema Entwicklung Umsetzung der Daten/ Datenanalyse geht. Das es ein Setupthema ist wie es angeblich letztes Jahr bei Mercedes war kann ich mir auch nicht vorstellen.
Bei dem Thema Absicht tue ich mich bei Mercedes manchmal ein wenig schwer. Die F1 ist für Mercedes und auch die anderen Hersteller eine große Marketingstrategie und ich denke das Mercedes auf diesem Gebiet sehr gut ist (natürlich auch auf der sportlichen ). Aber das ist auch das was mich persönlich bei Toto stört, diese Aussagen das es immer alles enger ist wie es tatsächlich ist. Ob er diese Aussagen im Dienste des Sports trifft glaube ich nicht aber er soll mal ehrlich sagen das sie im Moment deutlich vorne sind, was ich persönlich nicht verwerflich finde, es ist so und das haben sie sich auch erarbeitet aber bitte ehrlich sein. (Und solche Aussagen bringen einen dann dazu dieses sandbagging Thema noch glaubhafter zu empfinden)

Antworten