Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 15964
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Redaktion » So Mär 17, 2019 2:00 pm

Lewis Hamilton erklärt seine Sichtweise zum Schaden am Unterboden, der in Australien viel Performance kostete - Froh, einen Grund gefunden zu haben

Mercedes hat die Erklärung für die schlechte Pace von Lewis Hamilton in Melbourne gefunden. Ein beschädigter Unterboden soll Grund dafür sein, dass Hamilton am Sonntag mit mehr als 20 Sekunden Rückstand auf Teamkollege Valtteri Bottas ins Ziel gekommen war. "Ich habe einfach plötzlich Abtrieb am Heck verloren. Das war schon sehr früh, in Runde vier", verrät der Brite.

Laut Mercedes soll ein Teil am Unterboden im Bereich vor dem linken Hinterreifen gefehlt haben. Warum, das gilt es erst noch zu untersuchen. "Ich bin mir nicht sicher, woher es kam, weil ich keinen Ausritt hatte", so Hamilton. Eine mögliche Ursache könnte das Überfahren eines Trümmerteils gewesen sein, denn in Kurve 1 lagen noch Teile von Robert Kubicas Frontflügel verstreut.

Zu diesem Zeitpunkt wusste Hamilton nicht, was am Auto falsch war. "Irgendetwas stimmte nicht, aber man kann da nicht näher drauf eingehen. Man muss mit dem auskommen, was man hat", sagt er. Bis dahin habe er gut mit Bottas mithalten können, doch anschließend habe er ein paar Probleme mit dem Heck gehabt.

Das und der Fakt, dass er wegen einer Undercut-Chance von Sebastian Vettel früh an die Box musste und dann lange mit den Reifen haushalten sollte, hat dazu geführt, dass die Performance Hamiltons im Vergleich zu Bottas nicht gepasst hat. Als er aus dem Auto ausstieg, wusste er jedoch noch nichts von dem Schaden, weswegen er etwas frustriert über die Performance war.

Dass es nun eine Erklärung gibt, macht ihm das Leben deutlich leichter: "Es war ein ziemlich empfindlicher Teil des Unterbodens. Für mich ist das ziemlich ermutigend." Denn bis dato hatte Hamilton alles im Griff - und plötzlich schien das Auto nicht mehr das gleiche zu sein. "Es ist daher schön, dass es einen Grund dafür gibt", sagt er.

Wie viel das Problem nun im Endeffekt gekostet hat, möchte Mercedes in den kommenden Tagen herausfinden. Dass Bottas im Rennen dermaßen dominant auftreten würde, war zuvor nämlich nicht zu erwarten gewesen. Auf einer seiner Lieblingsstrecken (Zitat Toto Wolff) konnte Hamilton zuvor alle Sessions bis auf Q1 für sich entscheiden.

Nach dem Schaden musste er sich jedoch mit Platz zwei begnügen - und zwar bereits zum vierten Mal in Folge in Melbourne, obwohl er jedes Mal auf Pole gestartet war. Ob er ohne den Schaden gewonnen hätte, ist jedoch ebenfalls anzuzweifeln, denn Bottas kam bereits am Start am Weltmeister vorbei - und ohne Stallorder wäre es sehr schwierig gewesen. "Man braucht ungefähr ein Delta von 1,8 Sekunden zum Überholen", sagt Hamilton. "Und nach der ersten Kurve habe ich nur noch gemanagt."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Mikewolf
Beiträge: 120
Registriert: So Apr 15, 2018 6:13 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Mikewolf » So Mär 17, 2019 2:22 pm

Kein Mensch glaubt euch diese Ausreden ... :shake:
Ferrari for ever :schumi:

Capt_Bavaria
Beiträge: 11
Registriert: So Jul 08, 2018 5:44 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Capt_Bavaria » So Mär 17, 2019 3:07 pm

Mikewolf hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 2:22 pm
Kein Fanboy in rot glaubt euch diese Ausreden ... :shake:
So stimmt’s wohl eher. Mit welchem Grund sollte Mercedes hier eine Ausrede verbreiten? Wäre Leclerc im Umkehrfall Vettel so davongefahren, würde es bestimmt jeder glauben :shake:
Der Stachel bei euch muss ja extrem tief sitzen das man alles was von Mercedes kommt sofort in Frage stellen muss. Hoffentlich steigen sowohl Silber als auch Rot endlich aus der F1 aus, dann verschwinden auch die ganzen Fanboys mit ihren Verschwörungstheorien

Online
Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 20994
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Feldo » So Mär 17, 2019 3:47 pm

Capt_Bavaria hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 3:07 pm

Der Stachel bei euch muss ja extrem tief sitzen
Ich denke eher, ist sind Erfahrungen und die Aussagen der Mercedes-Teamleitung, die einen solche Verschwörungstheorien entwickeln lassen...
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

Formula_One
Beiträge: 316
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Formula_One » So Mär 17, 2019 4:00 pm

Capt_Bavaria hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 3:07 pm
So stimmt’s wohl eher. Mit welchem Grund sollte Mercedes hier eine Ausrede verbreiten? Wäre Leclerc im Umkehrfall Vettel so davongefahren, würde es bestimmt jeder glauben :shake:
Der Stachel bei euch muss ja extrem tief sitzen das man alles was von Mercedes kommt sofort in Frage stellen muss. Hoffentlich steigen sowohl Silber als auch Rot endlich aus der F1 aus, dann verschwinden auch die ganzen Fanboys mit ihren Verschwörungstheorien
Zitate zu verfälschen ist ja ne ganz tolle Nummer...
Etwas merkwürdig ist es schon, wieso kann Hamilton nicht einfach mal so ein "doofes" Rennen haben, ohne dass irgendwas anderes oder irgendwer Schuld ist? Zumal man mit der unglücklichen Reifenwahl und dem Zeitpunkt des Boxenstopps doch schon genug "Ausreden" hätte? Jeder kann sehen, dass er nicht gut gestartet ist. Und in der Dirty Air hinterher fahren ist eh nicht so toll, und letzte Saison war da der Mercedes tendenziell eher noch etwas empfindlicher als andere Autos. Wenn man von vorne startet spielts ja auch keine große Rolle...

Zumindest hat er es bis Runde 4 auch ohne Schaden nicht geschafft, an Bottas näher ran zu kommen. Oder es war auch gar nicht gewollt, da wären wir dann aber tatsächlich im Bereich der Verschwörungstheorien :D

Formula_One
Beiträge: 316
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Formula_One » So Mär 17, 2019 4:02 pm

Feldo hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 3:47 pm
Ich denke eher, ist sind Erfahrungen und die Aussagen der Mercedes-Teamleitung, die einen solche Verschwörungstheorien entwickeln lassen...
Auf jeden Fall... :D Eigentlich würde ich eine Saison lang im Team Mercedes mal wirklich gern Mäuschen spielen und gucken was von diesen Theorien tatsächlich alles stimmt. :D

Tristan
Beiträge: 31
Registriert: Do Sep 20, 2018 2:12 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Tristan » So Mär 17, 2019 4:19 pm

Wer es glaubt wird selig! Ein Teil vom Unterboden fliegt nicht einfach so ohne Bodenkontakt weg! Man will die Leistung von Hamilton nicht ohne Grund schlecht machen. Der Sieg von Bottas stand schon Stunden vor dem Rennen fest.

Formula_One
Beiträge: 316
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Formula_One » So Mär 17, 2019 4:37 pm

Tristan hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 4:19 pm
Wer es glaubt wird selig! Ein Teil vom Unterboden fliegt nicht einfach so ohne Bodenkontakt weg! Man will die Leistung von Hamilton nicht ohne Grund schlecht machen. Der Sieg von Bottas stand schon Stunden vor dem Rennen fest.
Das ist eine dieser Verschwörungstheorien, die ich mir auch vorstellen könnte (dass der Sieg schon fest stand oder zumindest nach Möglichkeit geplant war). Allerdings spricht dagegen, dass Bottas diesen Funkspruch nach dem Rennen abgesetzt hat.

KlausO
Beiträge: 18
Registriert: So Okt 21, 2018 2:27 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von KlausO » So Mär 17, 2019 5:43 pm

Allerdings spricht dagegen, dass Bottas diesen Funkspruch nach dem Rennen abgesetzt hat.




welchen Funkspruch meinst du?? den, dass ihm seine Kritiker am arsch lecken können?? der Bottas darf auch heuer nicht WM werden-und somit, kann er mich auch am arsch lecken....
man will ja kein schlechter Verlierer sein, aber die Saison beginnt genau dort wo sie beendet wurde. mit dem spannend reden. solange die motorenformel nicht wieder geändert wird, weil sie seit 2014 eingefroren wurde hat mercedes einen uneinholbaren motorenvorteil. natürlich nutzen sie den aus, würde RBR oder Ferrari sicher genauso tun. nur die derart grossen abstände waren bei der sogenannten red Bull Dominanz nicht vorhanden. somit ist das erste rennen der neuen Saison auch schon wieder das letzte rennen der Saison dass ich live gesehen habe. es genügt berichte kurz zu lesen . :dead:

Formula_One
Beiträge: 316
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Formula_One » So Mär 17, 2019 6:46 pm

Ja genau, den Funkspruch meinte ich. Wenn das inszeniert war, passt das nicht ins Bilde. Außer die schreiben da mittlerweile ganze Drehbücher für eine Soap oder Bottas war nicht eingeweiht... :D Die Vorstellung, dass das wirklich so sein könnte, ist schon ein wenig amüsant :D
Aber zurück zur Ernsthaftigkeit: Ich würde mich aber freuen, wenn Bottas und Hamilton sich wirklich einen Schlagabtausch liefern würden, wie Rosberg und Hamilton 2016.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2453
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von flingomin » So Mär 17, 2019 7:15 pm

KlausO hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 5:43 pm

man will ja kein schlechter Verlierer sein, aber die Saison beginnt genau dort wo sie beendet wurde. mit dem spannend reden. solange die motorenformel nicht wieder geändert wird, weil sie seit 2014 eingefroren wurde hat mercedes einen uneinholbaren motorenvorteil. natürlich nutzen sie den aus, würde RBR oder Ferrari sicher genauso tun. nur die derart grossen abstände waren bei der sogenannten red Bull Dominanz nicht vorhanden. somit ist das erste rennen der neuen Saison auch schon wieder das letzte rennen der Saison dass ich live gesehen habe. es genügt berichte kurz zu lesen . :dead:
Könntest Du das bitte kurz erklären?
Das Motorenreglement ist nun seit 5 Jahren konstant. Jeder Hersteller darf und kann am Motor entwickeln was er will, kann wenn er mag zu jedem Rennen einen komplett neuen Mortor mitbringen, es gibt keinerlei Entwicklungsbeschränkungen.
Warum soll ein Vorsprung über so viele Jahre uneinholbar sein?
Was würden Honda, Renault, Ferrari gerne tun was sie nicht dürfen?
Bitte um Klarstellung...

mikag
Beiträge: 921
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von mikag » So Mär 17, 2019 8:15 pm

Bottas Funkspruch stand auch im Drehbuch.

Sonoma
Beiträge: 66
Registriert: Mo Jul 23, 2018 11:01 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Sonoma » So Mär 17, 2019 11:06 pm

flingomin hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 7:15 pm
Könntest Du das bitte kurz erklären?
Das Motorenreglement ist nun seit 5 Jahren konstant. Jeder Hersteller darf und kann am Motor entwickeln was er will, kann wenn er mag zu jedem Rennen einen komplett neuen Mortor mitbringen, es gibt keinerlei Entwicklungsbeschränkungen.
Warum soll ein Vorsprung über so viele Jahre uneinholbar sein?
Was würden Honda, Renault, Ferrari gerne tun was sie nicht dürfen?
Bitte um Klarstellung...
Meine Vermutung bezüglich dessen ist, dass der ganze Daimler Konzern, der zum Überleben auf die Entwicklung neuer Technologien auch angewiesen ist, in seiner Gesamtheit ein sehr mächtiges Entwicklungsteam im Hintergrund darstellt, was deshalb kaum getoppt werden kann. Dazu liefert das Kernteam in England seit Jahren konstant gute Arbeit ab, bisher ohne größere Einbrüche.

2CV
Beiträge: 764
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von 2CV » Mo Mär 18, 2019 5:00 am

Zunächst mal: Jetzt weiß Benz, daß der neue Fulltime-Partymode auch wirklich hält. Die anderen Batterieladegeräthersteller können sich warm anziehen, das wird heuer nix mehr. Hätt man besser das Tokensystem gelassen, vielleicht hätte man mittlerweile aufgeholt. Aber so...
flingomin hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 7:15 pm
Das Motorenreglement ist nun seit 5 Jahren konstant. Jeder Hersteller darf und kann am Motor entwickeln was er will, kann wenn er mag zu jedem Rennen einen komplett neuen Mortor mitbringen, es gibt keinerlei Entwicklungsbeschränkungen.
Warum soll ein Vorsprung über so viele Jahre uneinholbar sein?
Was würden Honda, Renault, Ferrari gerne tun was sie nicht dürfen?
Bitte um Klarstellung...
Na na na, Herr Flingomin, das ist aber jetzt ganz und gar nicht die feine Art; rhetorisch geschickt dargestellt und auch gefragt, aber ziemlich unanständig.

Erstmal war das Reglement die ersten Jahre eben nicht frei (erinnerst dich doch hoffentlich noch an das Tokensystem) und so war Benzs bzw. Ilmors Entwicklungsvorsprung erstmal eingefroren. Allerdings, und das betete Benz gebetsmühlenartig daher, würde das auf Dauer dazu führen, daß dieser Vorsprung rapide schmelzen würde, und daher wurde zweitens erst vor Kurzem die Entwicklung freigegeben, so konnte Benz wieder den Vorsprung ausbauen. ...Man sollte bei der ganzen leidigen Hybridgeschichte nicht vergessen, daß es der damalige Mercedesteamchef Brawn war, der das techn. Reglement für die FIA ausbaldowert hat (behauptete zumindest Ecclestone irgendwann und widersprochen hat ihm niemand) und wie Niki Lauda mal andeutete, hat der Brawn Alles auf Benz und einen dort schon existierenden Antrieb zugeschnitten, die somit einen Entwicklungsvorsprung hatten (laut Lauda von zwei Jahren).

Honda, Renault und ferrari hätten es gern gehabt, daß die Entwicklung von Anfang an frei gewesen wäre, also seit den von dir zitierten 5 Jahren. Eigentlich kann man erst seit 1 Jahr von "freier Entwicklung" reden, und das reicht wieder nicht, um Benz einzuholen -- dazu hätte man besser das Tokensystem behalten. Laut Benzs langjährigem Wehklagen darüber jedenfalls.

Jau, Klaus0, ich hab mir noch nichtmal das Rennen hier reingezogen, und werde auch kein Rennen die ganze Saison gucken. Mach ich schon seit Mitte 2014 nicht mehr. Wie du richtig sagst: Berichte lesen reicht völlig.

Und was den Wannabeteamchief Binotto betrifft - ich schätz mal, Arrivabene und Monte haben die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen: Das ist nun wirklich Binottos Auto, er war letztes Jahr der Technikchef dahinter. Und zum Einstand versucht er noch nichtmal, wenigstens den einen Punkt für die schnellste Rennrunde zu holen, sondern schenkt den Mercedes noch dazu :jupi:
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2453
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von flingomin » Mo Mär 18, 2019 6:36 am

Sonoma hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 11:06 pm
Meine Vermutung bezüglich dessen ist, dass der ganze Daimler Konzern, der zum Überleben auf die Entwicklung neuer Technologien auch angewiesen ist, in seiner Gesamtheit ein sehr mächtiges Entwicklungsteam im Hintergrund darstellt, was deshalb kaum getoppt werden kann. Dazu liefert das Kernteam in England seit Jahren konstant gute Arbeit ab, bisher ohne größere Einbrüche.
Ok, also DU meinst sie liefern bessere Arbeit ab als die Konkurrenz?
Würde ich so stehen lassen, das sehe ich ganz ähnlich.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2453
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von flingomin » Mo Mär 18, 2019 7:04 am

2CV hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 5:00 am
Zunächst mal: Jetzt weiß Benz, daß der neue Fulltime-Partymode auch wirklich hält. Die anderen Batterieladegeräthersteller können sich warm anziehen, das wird heuer nix mehr. Hätt man besser das Tokensystem gelassen, vielleicht hätte man mittlerweile aufgeholt. Aber so...



Na na na, Herr Flingomin, das ist aber jetzt ganz und gar nicht die feine Art; rhetorisch geschickt dargestellt und auch gefragt, aber ziemlich unanständig.

Erstmal war das Reglement die ersten Jahre eben nicht frei (erinnerst dich doch hoffentlich noch an das Tokensystem) und so war Benzs bzw. Ilmors Entwicklungsvorsprung erstmal eingefroren. Allerdings, und das betete Benz gebetsmühlenartig daher, würde das auf Dauer dazu führen, daß dieser Vorsprung rapide schmelzen würde, und daher wurde zweitens erst vor Kurzem die Entwicklung freigegeben, so konnte Benz wieder den Vorsprung ausbauen. ...Man sollte bei der ganzen leidigen Hybridgeschichte nicht vergessen, daß es der damalige Mercedesteamchef Brawn war, der das techn. Reglement für die FIA ausbaldowert hat (behauptete zumindest Ecclestone irgendwann und widersprochen hat ihm niemand) und wie Niki Lauda mal andeutete, hat der Brawn Alles auf Benz und einen dort schon existierenden Antrieb zugeschnitten, die somit einen Entwicklungsvorsprung hatten (laut Lauda von zwei Jahren).

Honda, Renault und ferrari hätten es gern gehabt, daß die Entwicklung von Anfang an frei gewesen wäre, also seit den von dir zitierten 5 Jahren. Eigentlich kann man erst seit 1 Jahr von "freier Entwicklung" reden, und das reicht wieder nicht, um Benz einzuholen -- dazu hätte man besser das Tokensystem behalten. Laut Benzs langjährigem Wehklagen darüber jedenfalls.

Jau, Klaus0, ich hab mir noch nichtmal das Rennen hier reingezogen, und werde auch kein Rennen die ganze Saison gucken. Mach ich schon seit Mitte 2014 nicht mehr. Wie du richtig sagst: Berichte lesen reicht völlig.

Und was den Wannabeteamchief Binotto betrifft - ich schätz mal, Arrivabene und Monte haben die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen: Das ist nun wirklich Binottos Auto, er war letztes Jahr der Technikchef dahinter. Und zum Einstand versucht er noch nichtmal, wenigstens den einen Punkt für die schnellste Rennrunde zu holen, sondern schenkt den Mercedes noch dazu :jupi:
Ah, OK das meint ihr.
Wie lange gab es dieses Tokensystem?
1 Jahr oder waren es zwei (wobei das zweite bereits deutlich aufgelockert worden war)?
Ich erinnere mich daran, dass das Renault (und ich meine auch Honda) 2015 am Jahresende Token übrig hatten, weil sie eigentlich nicht recht wussten wofür sie sie verwenden sollen (obwohl sie nachdem sie 2014 erkannten ins Klo gegriffen zu haben "Mehr" Token haben wollten).
Ich erinnere mich auch daran, dass damals Ferrari (trotz Tokensystem) über den ersten (14/15) Winter einen Sprung machte, den z.B. Renault bis heute noch nicht fertig gebracht hat.
Apropos Renault: SIE waren es, die die Einführung einer gebremsten Entwicklung am lautesten forderten weil sie Angst vor explodierenden Kosten hatten (Renault war es auch, die vehement gegen V6 Motoren waren, lieber 4 Zylinder Reihenmotoren gesehen hätten).

Wie dem auch sei, seit mehreren Jahren ist regulierungsfreies "frei blasen" angesagt.
Es gibt keine Ausrede, jemand könne nicht so wie er wolle.
Dennoch glaube ich: Die Infrastruktur, die Manpower, die Organisation, das Budget das Mercedes für seine Motoren verwendet hat derzeit kein anderer Hersteller.
Unwahrscheinlich also, dass sich am Kräfteverhältnis egal unter welchem technischen Reglement viel ändern würde.
Aber bitte nicht so tun, als sei ein erarbeiteter Vorsprung vom Reglement her "zementiert". Das war er noch nie.
Und das halte ich gelinde gesagt für Bullshit.

2CV
Beiträge: 764
Registriert: Fr Jan 19, 2018 1:02 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von 2CV » Mo Mär 18, 2019 8:07 am

Also Flingomin, wenn du mich schon zitierst, dann zitier bitte nur das, was du beantworten möchtest, aber sei nicht so faul einfach den ganzen Kommentar zu zitieren, denn da steht jetzt ein Haufen Zeugs, der mit deiner Antwort null zu tun hat und wie soll ein Dritter da jetzt rasch finden, worauf du dich da beziehst und was dann an deiner Antwort oder meiner Urbehauptung falsch sein soll? Wenn du Alles zitierst, aber dann nur auf einen Satz von zehn eingehst, dann brauchst du auch gar nichts zu zitieren, denn der Dritte kann ja auch scrollen :idea:

Und greifst du schon wieder zu rhetorischen Mitteln der unfeinen Art? Ein Jahr? Zwei Jahre? Was denn nu, kannst du zählen oder nicht? Sind zwei Jahre ein Jahr? Egal, denn es sind drei (3, tres, three, trois): Die Token sind erst seit 2017 abgeschafft, macht also 2014 + 2015 + 2016 = 3.

Da hatte ich mich oben geirrt, denn ich schrieb, es seien vier gewesen. 3 Jahre war's "gefreezed" (sag du "zementiert"), seit 2 Jahren ist's "frei". Wobei, so frei das Alles nicht ist: Die Motoren müssen länger halten, und weiterentwickelte Teile dürfen (wie vorher auch) erst dann eingesetzt werden, wenn eine Komponente (Otto, Turbo, MGU-H, MGU-K, Batterie oder Steuergeräte) getauscht wird. Soweit ich weiß, darf man auch nur zwei oder drei dieser Komponenten pro Saison straffrei verwenden. So janz frei ist datt also nich, deswegen hatt ich es schon in meinem vorherigen Kommentar in Anführungszeichen gesetzt.

Ja, Benz wollte den 6Zyl. Widerspricht das meiner obigen Behauptung? Rönno... Renault hat schon 2014 gesagt (und seitdem wiederholen sie's jährlich, mal Prost, mal Abiteboul), sie geben erst ab 2021 Gas (wenn die Benzwerbesendung dann vorbei ist), Honda hat sich erstmal gesagt, da kann man sich ja das 1.Jahr sparen, und Ferrari hat den "Schachpartner" für Benz gespielt (dafür kriegen sie auch 'ne Menge Bonusschotter und das ist der eigentliche Grund, warum das Bonussystem vor 2021 nicht abgeschafft wird), spielt ihn noch :eh: ...denn 'nen Limohersteller als Schachpartner will Benz nicht, passt nicht zur Strategie ihrer Werbesendung.
Halo ist nicht Sicherheits- od.Schönheits-,sondern Prinzipfrage: F1 sind offene Monoposti, der einzigartige Mix v.Mopped&Auto: Ungefährlicher als Mopped, gefährlicher als Auto; wem's zu gefährlich ist, ab zu Sport-&Tourenwagen. Nein zu Halo i.d.F1

Snip
Beiträge: 124
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Snip » Mo Mär 18, 2019 8:32 am

Wenn hier so viele von Verschwörung und Verarsche bis 2021 ausgehen, warum guckt ihr euch die F1 dann überhaupt noch an :confused:

Formula_One
Beiträge: 316
Registriert: Mo Jul 30, 2018 8:04 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Formula_One » Mo Mär 18, 2019 9:49 am

Snip, ich denke aus den gleichen Gründen warum viele Leute auch andere, vorherbestimmte Dinge gucken. Sei es beim Sport zum Beispiel das Wrestling, oder im Fernsehen die Daily Soaps oder letztlich sogar normale Filme, ist auch nichts anderes... ;) Zur Unterhaltung guckt man das. Die Vorstellung, dass tatsächlich alles nach Drehbuch läuft ist amüsant, es passt einfach manches zu gut zusammen :D Aber ernsthaft glauben tu ich das nicht... ;)

vampiresclub
Beiträge: 126
Registriert: Do Okt 18, 2018 6:09 pm

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von vampiresclub » Mo Mär 18, 2019 10:04 am

Capt_Bavaria hat geschrieben:
So Mär 17, 2019 3:07 pm
...Hoffentlich steigen sowohl Silber als auch Rot endlich aus der F1 aus, dann verschwinden auch die ganzen Fanboys mit ihren Verschwörungstheorien
Das habe ich damals bei Schumacher Rücktritt auch gedacht, aber pustekuchen
it´s a sad day for formula one when privateers really do go.
But I think we are entering a new era where the privateers are the Red Bulls.
They are really well funded. ------Paul Stoddart-----

Benutzeravatar
danseys
Beiträge: 4543
Registriert: Fr Jul 06, 2007 1:01 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von danseys » Mo Mär 18, 2019 3:58 pm

nach den Rundenzeiten gibt es keinen sichtbaren Einbruch ab Runde 4 bei HAM, der war einfach ständig lahm - weil er sich über den verpatzten Start geärgert hat...

und da es keine "gemanagte Chance" gab an BOT vorbeizukommen, hat er einfach aufgegeben und ist ins Ziel gecruist. :zzz:

denn wenn Toto gleich im ersten Rennen das Wingman-Spielchen abgezogen hätte, würde der Herr Bottas wohl sicherlich künftig das ein und andere Mal seinen Kollegen abräumen... :green:

Snip
Beiträge: 124
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: Lewis Hamilton: Unterboden-Handicap schon ab Runde 4

Beitrag von Snip » Di Mär 19, 2019 8:55 am

Formula_One hat geschrieben:
Mo Mär 18, 2019 9:49 am
Snip, ich denke aus den gleichen Gründen warum viele Leute auch andere, vorherbestimmte Dinge gucken. Sei es beim Sport zum Beispiel das Wrestling, oder im Fernsehen die Daily Soaps oder letztlich sogar normale Filme, ist auch nichts anderes... ;) Zur Unterhaltung guckt man das. Die Vorstellung, dass tatsächlich alles nach Drehbuch läuft ist amüsant, es passt einfach manches zu gut zusammen :D Aber ernsthaft glauben tu ich das nicht... ;)
Wrestling kann man nicht mit F1 vergleichen. Wrestling ist tatsächlich nur eine Show, bei dem das Ergebnis schon vorher festgelegt wird. Aber ich würde mir doch im Leben nicht die F1 angucken, wenn ich wüsste bzw. davon ausgehe, dass alles nur geschauspielert ist. Das kann ich mir nicht verpacken.

Antworten