Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 29956
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Redaktion » Do Jul 05, 2018 7:49 am

Geht es nach Jacques Villeneuve, dann sollte Ferrari Charles Leclerc frühestens 2020 ins Cockpit von Kimi Räikkönen setzen: "Weiß nicht, wie gut er ist"

Charles Leclerc wird laut übereinstimmenden Medienberichten 2019 zu Ferrari wechseln und dort das Cockpit von Kimi Räikkönen übernehmen. Die Entscheidung liegt letztendlich einzig und allein bei Ferrari: Wenn Sergio Marchionne und Teamchef Maurizio Arrivabene möchten, dass Leclerc kommt, dann können sie ihn jederzeit zur Scuderia ziehen.

Leclerc hat bis Ende 2020 einen Vertrag als Ferrari-Junior, und dieser ist so ausgelegt wie die Verträge zwischen den Red-Bull-Fahrern und Red Bull. Sprich: Das Team hat kann entscheiden, in welchem Team der Fahrer fahren soll. Jederzeit.

Dass Leclerc 2019 Ferrari fahren wird, ist angeblich entschieden. Ganz vom Tisch ist auch die Variante, ihn 2018 ins Räikkönen-Cockpit zu setzen, nicht. Aber Jacques Villeneuve warnt davor, Leclerc mit seinen erst 20 Jahren schon so einem Druck auszusetzen. Seiner Meinung nach wäre es klüger, bis 2020 zu warten.

"Ich finde es zu früh", sagt der Weltmeister von 1997 gegenüber 'Auto Bild motorsport'. "Damit riskiert Ferrari einerseits, Leclerc zu verbrennen, wenn er gegenüber Sebastian Vettel abfällt. Andererseits verzichten sie auf einen zweiten erfahrenen Entwicklungspiloten, der Kimi Räikkönen derzeit ganz sicher ist."

"Wenn Sebastian den Ferrari nächstes Jahr alleine entwickeln muss, ist das ein Nachteil", glaubt Villeneuve. "Ich würde Leclerc noch ein Jahr geben, in dem er sich weiterentwickeln und lernen kann. Er ist doch sowieso in Ferraris Juniorkader und hat einen bestehenden Vertrag. Deshalb besteht kein Grund, ihn überstürzt ins A-Team zu holen."

Außerdem gehört der 47-jährige Kanadier zu jenen, die bei der Bewertung von Leclercs derzeit gehypten Talent auf die Bremse steigen. Ja, in der WM steht es gegen Sauber-Teamkollege Marcus Ericsson 13:3 für den erst 20-jährigen Monegassen, und ja, auch das Qualifying-Duell führt er mit 7:2 an.

Aber: "Bislang weiß man noch nicht wirklich, wie gut er wirklich ist. Er hat allein Ericsson als Messlatte", relativiert Villeneuve.

Original-News aufrufen

Sidious Awesome
Beiträge: 484
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Sidious Awesome » Do Jul 05, 2018 8:32 am

Dann sollte Ferrari spätestens jetzt den Deal mit Leclerc fixieren. Tendenziell ist es immer gut, nicht auf Villeneuve zu hören...
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4468
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Maglion » Do Jul 05, 2018 10:18 am

Grundsätzlich hat Villeneuve Recht, denn der Druck steigt bei Ferrari enorm und wenn mal einige Rennen in die Hose gehen, werden die Fans und Medien nicht zimperlich sein. Selbst wenn Ferrari Leclerc Zeit gibt und Gedult mit ihm haben, heißt das nicht, dass der Rest der Welt ebenfalls diese Gedult haben. Bis jetzt wurde Leclerc fast immer nur gelobt und hatte in den letzten Jahren immer postives Feedback - wie er dann mit Kritik und den Erwartungsdruck bei Ferrari umgeht, kann noch niemand abschätzen. Gerade Sergio Marchionne ist nicht dafür bekannt, dass er viel Geduld hat und wenn Leclerc nicht funktioniert, befürchte ich, dass er dann schnell wieder weg ist.

Die nächste Frage ist ja dann, wie gut ist er wirklich im direkten Vergleich mit Vettel und welche Asuwirkungen hat der Wegfall von Raikkönen zu Folge? Ferrari ist jetzt endlich konkurrenzfähig und mit einer minimalen Schwächung durch Leclerc bei der der Vorbereitung auf die nächste Saison, kann die entscheidente Zehntel kosten - auch bei Vettel. Vettel hatte schon seinen Grund, wieso er sich für Kimi eingesetzt hat.

Und was ist, wenn Leclerc Vettel so unter Druck setzen kann, dass sie sich gegenseitig WM-Punkte weg nehmen? Dann hat man das gleiche Problem, wie McLaren mit der Fahrerpaarung Alonso / Hamilton hatte. Bei Vettel wissen wir ja, dass er dann zickig werden kann, die Frage ist, wie Leclerc gestrickt ist?! Ist er wie ein Bottas oder Raikkönen oder wie ein Hamilton? ;) :D

Ich hätte an Stelle von Ferrari eher auf Ricciardo gesetzt - er hat viel Erfahrung, fährt intelligent, kommt oft ins Ziel und er ist konstant schnell.
SimSeat-Racer

Mittentilch
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 29, 2018 2:36 pm

Leclerc gegen Vettel

Beitrag von Mittentilch » Do Jul 05, 2018 10:44 am

Ganz klar. Leclerc wird Vettel in Grund und Boden fahren. Er wird sich ansaugen und dann überholen. Vettel wird auch von anderen Fahrern platt gemacht.

Sidious Awesome
Beiträge: 484
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Sidious Awesome » Do Jul 05, 2018 12:11 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Jul 05, 2018 10:18 am
Ich hätte an Stelle von Ferrari eher auf Ricciardo gesetzt - er hat viel Erfahrung, fährt intelligent, kommt oft ins Ziel und er ist konstant schnell.
Ich denke Ferrari hat hier eine andere Strategie. Leclerc kann man problemlos "klein" halten, der ist jetzt mal die nächsten 1-2 Jahre froh, wenn er sich im Schatten von der Nr.1 entwickeln kann und Ferrari fahren darf.

Ricciardo hätte sich mit der Nr. 2 Postion nicht zufrieden gegeben.

Uuund, nicht zu vergessen: Leclerc ist mit Sicherheit die billigere Lösung!
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Cave
Beiträge: 758
Registriert: Mi Jan 24, 2018 5:11 pm

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Cave » Do Jul 05, 2018 1:54 pm

Man vergisst aber auch immer die extramotivation zu erwähnen die ein fahrer bestimmt hat wenn er im richtigen auto sitzt.

Wieso man eigentlich immer zeit geben muss? Die jungs sind heute mehr oder weniger fertige rennfahrer wenn sie in die formel 1 kommen. Und villeneuve war doch selbst einer der gleich topmaterial hatte. Bei hamilton, vettel, ricciardo, verstappen, raikkonen gings ja auch nicht schief sie schnell in ein topteam zu holen. Entweder er ist gut, dann gehört er in den ferrari oder er ist es nicht. Diese ewige warterei und fahrer parkerei nervt. Während der saison würde ich ihn nicht in den ferrari setzen. Aber nächste saison schon, so leid es mir auch um raikkonen tut, aber den hatten wir jetzt doch schon lange genug in der f1

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4468
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Maglion » Do Jul 05, 2018 4:36 pm

@Sidious Awesome
Wenn Ferrari die K-WM holen möchte, können sie keinen "kleinen" Fahrer holen, der Vettel zu nicht zu nahe kommt. Kimi wurde ja gefeuert, WEIL er Vettel nicht nahe genug kommen konnte - welchen Sinn macht es dann Leclerc zu holen, um dort weiter zu machen, wo Kimi aufgehört hat?

Ferrari holt Leclerc, weil sie davon aus gehen, dass er als ersatz von Kimi das Team stärker macht und das muss Leclerc erst mal leisten.

Ob die Karriere von Verstappen jetzt wirklich so glatt gelaufen ist, wage ich zu bezweifeln. Zum einen hat er seinen Teamkollegen in der WM noch nie geschlagen und er wirft regelmäßig wichtige Punkte weg. Verstappen kam vielleicht doch 1 - 2 Jahre zu früh ins Top-Team. In den ersten 2 Jahren galt er als Überflieger und man sah ihn schon bald bei Ferrari und jetzt zieht Ferrari ihm einen Rookie mit weniger F1 Erfahrung vor und selbst ein Ricciardo war im Gespräch - Verstappen nicht.

Ich behaupte mal, dass Leclerc Verstappen einiges voraus hat, denn er ist schnell und fährt mit Hirn regelmäßig WM-Punkte ein. Bei Verstappen gibt es immer wieder starke Penlder zwischen Hero und Zero und das ist eben nicht das, was in einem Top-Team von einem Fahrer erwartet wird.
Ich würde mich für Leclerc sehr freuen, wenn er bei Ferrari überzeugen und Vettel mächtig unter Druck setzen kann. Schade wäre es, wenn es doch eine Nummer zu groß und zu früh für ihn ist und seine Karriere dadurch beschädigt wird. Man darf ja nicht vergessen, dass ein Cockpit bei Ferrari deutlich höher einzuschätzen ist, als bei RedBull und dementsprechend sind die Erwatungen und auch die Fallhöhe deutlich höher.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16429
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von shuyuan » Do Jul 05, 2018 5:26 pm

Maglion hat geschrieben:
Do Jul 05, 2018 4:36 pm
@Sidious Awesome
Wenn Ferrari die K-WM holen möchte, können sie keinen "kleinen" Fahrer holen, der Vettel zu nicht zu nahe kommt. Kimi wurde ja gefeuert, WEIL er Vettel nicht nahe genug kommen konnte - welchen Sinn macht es dann Leclerc zu holen, um dort weiter zu machen, wo Kimi aufgehört hat?

Ferrari holt Leclerc, weil sie davon aus gehen, dass er als ersatz von Kimi das Team stärker macht und das muss Leclerc erst mal leisten.

Ob die Karriere von Verstappen jetzt wirklich so glatt gelaufen ist, wage ich zu bezweifeln. Zum einen hat er seinen Teamkollegen in der WM noch nie geschlagen und er wirft regelmäßig wichtige Punkte weg. Verstappen kam vielleicht doch 1 - 2 Jahre zu früh ins Top-Team. In den ersten 2 Jahren galt er als Überflieger und man sah ihn schon bald bei Ferrari und jetzt zieht Ferrari ihm einen Rookie mit weniger F1 Erfahrung vor und selbst ein Ricciardo war im Gespräch - Verstappen nicht.

Ich behaupte mal, dass Leclerc Verstappen einiges voraus hat, denn er ist schnell und fährt mit Hirn regelmäßig WM-Punkte ein. Bei Verstappen gibt es immer wieder starke Penlder zwischen Hero und Zero und das ist eben nicht das, was in einem Top-Team von einem Fahrer erwartet wird.
Ich würde mich für Leclerc sehr freuen, wenn er bei Ferrari überzeugen und Vettel mächtig unter Druck setzen kann. Schade wäre es, wenn es doch eine Nummer zu groß und zu früh für ihn ist und seine Karriere dadurch beschädigt wird. Man darf ja nicht vergessen, dass ein Cockpit bei Ferrari deutlich höher einzuschätzen ist, als bei RedBull und dementsprechend sind die Erwatungen und auch die Fallhöhe deutlich höher.
So klein ist Leclerc nicht.

Er ist seit 2016 im Förderprogramm der Scuderia Ferrari aufgenommen. In dieser Funktion absolvierte er Formel-1-Testfahrten für Ferrari und Haas.
Auch 2017 Testfahrer für Ferrari.
Also er kennt den Laden schon ganz gut und was seine früheren Erfolge angeht, hat er auch was vorzuweisen.
Einzig war er noch nie in einem TopTeam der Formel 1 unterwegs wie Verstappen.
Es ist schon ein Unterschied ob man bei Sauber ! fährt oder in einem Red Bull.
Nach vorne wird die Luft immer dünner, genau wie du sagst.

Ich denke auch, die Finanzierbarkeit und das Risiko gibt den Ausschlag.
Raikönnen wird wohl ordentlich kosten, aber Erfahrung hat er genug. Und irgendwie hab ich nicht den eindruck, dass Vettel ihn megamässig abhängt.
Was wird passieren, Leclerc fährt eher über die Ziellinie als Vettel. Ist Vettel dann auch auf der Ausmusterungsliste ?
Oder bekommt der Neue einen Nummer 2 Vertrag ?

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4468
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Maglion » Do Jul 05, 2018 7:25 pm

....wenn man die jetzige Situation so betrachtet, könnte man ja fast meinen, dass die taktischen Probleme, die meistens Raikkönen Plätze und Punkte gekostet haben, kein Zufall waren. Raikkönen war gerade am Anfang der Saison sehr stark und regelmäßig VOR Vettel, sowohl in der Quali, als auch im Rennen, bis es zu "zufälligen" taktischen Fehlern des Teams kam, wodurch ganz zufällig Vettel vor Kimi kam. Und jetzt nutzt man das, um Kimi vor die Tür zu setzen......

Bei Kimi war es schon immer so, er war so lange motiviert, wie er konkurrenzfähig war und er das Gefühl hatte, dass das Team voll hinter ihm steht. Nachdem Kimi mehrmals vom Team benachteiligt wurde, war klar zu erkennen, dass seine Motivation nachgelassen hat. Ferrari kennt ja Kimi schon sehr gut und wenn man so falsch mit ihm umgeht, dann muss man sich nicht beschweren, wenn das Folgen hat, außer die Folgen waren so geplant oder zu mindest nicht unerwünscht.

Ich habe den Eindruck, dass man ihn einfach loswerden wollte, weil man mit Leclerc endlich mal einen Ferrari-Nachwuchs an der Hand hat, der vielversprechend ist und diese Chance will man sich bei Ferrari anscheinend nicht entgehen lassen.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16429
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von shuyuan » Do Jul 05, 2018 9:02 pm

genau so kann man das stehen lassen. :top:

Dukenukem
Beiträge: 101
Registriert: Di Aug 15, 2006 1:01 am
Kontaktdaten:

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Dukenukem » Fr Jul 06, 2018 12:49 am

"Raikkönen war gerade am Anfang der Saison sehr stark und regelmäßig VOR Vettel, sowohl in der Quali...."

Zähl doch mal auf, wo er so sehr stark und regelmäßig VOR Vettel lag - kannst ja mal die Quali genauer betrachten, :naughty:

Sidious Awesome
Beiträge: 484
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Jacques Villeneuve: Ferrari kommt für Charles Leclerc zu frü

Beitrag von Sidious Awesome » Fr Jul 06, 2018 8:49 am

shuyuan hat geschrieben:
Do Jul 05, 2018 5:26 pm
Oder bekommt der Neue einen Nummer 2 Vertrag ?
Ich denke genau das ist der Plan, ja!
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Antworten