Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6517
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Jan » Mi Jan 15, 2020 1:55 am

Helldriver hat geschrieben:
Di Jan 14, 2020 6:24 pm
Vermutlich wird sich die AfD in den nächsten ein bis zwei Jahren als zweitstärkste Partei etablieren. :top:
:top: :top: :top:

phylosopher
Beiträge: 4991
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Do Jan 16, 2020 10:35 pm

die AfD, die AfD......
Nix gelernt, im Geschichtsunterricht....

Schlimm :kotz:

Dissident
Beiträge: 9082
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Dissident » Fr Jan 17, 2020 9:20 am

wählt lieber CDU SDP oder Grüne, DANN ändert sich endlich etwas - Grüße aus meinem Elfenbeinturm, P.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 983
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Fr Jan 17, 2020 9:28 am

phylosopher hat geschrieben:
Do Jan 16, 2020 10:35 pm
die AfD, die AfD......
Nix gelernt, im Geschichtsunterricht....

Schlimm :kotz:
Immer die gleiche absurde Argumentation. :shake:

1. Warum dürfen wir nur aufgrund "unserer Geschichte" nicht rechts-konservativ wählen? Alle anderen Länder dürfen das ja schließlich auch.

2. Was hat die AfD mit dem Nationalsozialismus zu tun? Die Partei gab es damals noch gar nicht.

3. Warum wird "unsere Geschichte" immer auf diese 12 Jahre reduziert? Sollte man, wenn man aus unserer Geschichte lernen will, nicht die Geschichte als Ganzes betrachten, alle Aspekte mit berücksichtigen und vor allem auch aus der DDR lernen und zu dem Schluss kommen, dass Sozialismus/Kommunismus genau so schreckliche Systeme sind, die viel Leid angerichtet haben?

4. Warum wird das Wahlverhalten von AfD-Wählern immer moralisch bewertet? Bei Grünen- oder Linken-Wählern wird ja auch nicht versucht, ihnen permament ein schlechtes Gewissen einzureden.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

phylosopher
Beiträge: 4991
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Fr Jan 17, 2020 4:01 pm

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Fr Jan 17, 2020 9:28 am
Immer die gleiche absurde Argumentation. :shake:

1. Warum dürfen wir nur aufgrund "unserer Geschichte" nicht rechts-konservativ wählen? Alle anderen Länder dürfen das ja schließlich auch.

2. Was hat die AfD mit dem Nationalsozialismus zu tun? Die Partei gab es damals noch gar nicht.

3. Warum wird "unsere Geschichte" immer auf diese 12 Jahre reduziert? Sollte man, wenn man aus unserer Geschichte lernen will, nicht die Geschichte als Ganzes betrachten, alle Aspekte mit berücksichtigen und vor allem auch aus der DDR lernen und zu dem Schluss kommen, dass Sozialismus/Kommunismus genau so schreckliche Systeme sind, die viel Leid angerichtet haben?

4. Warum wird das Wahlverhalten von AfD-Wählern immer moralisch bewertet? Bei Grünen- oder Linken-Wählern wird ja auch nicht versucht, ihnen permament ein schlechtes Gewissen einzureden.


--> 1: Darfst doch. Ist dann halt dumm. (Mecker, motz, aufstampf) : "...andere Länder sind auch doof, wir wollen auch..."

--> 2. Vergleiche die Anfänge der NSDAP mit dem Auftauchen der AfD, und denk noch mal drüber nach.

--> 3. Ich habe mit keinem Wort explizit das 3. Reich erwähnt, auch wenn das der Eine oder Andere gerne herausliest. :green:

--> 4. Alle Wähler aller Parteien werden bewertet, nur die AfD Wähler sind NOCH empfindlicher.
-- und ich rede niemandem ein schlechtes Gewissen ein. Ich sage, daß sie dumm sind.

greez
pyhlo :)

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5255
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Helldriver » Fr Jan 17, 2020 5:05 pm

phylosopher hat geschrieben:
Do Jan 16, 2020 10:35 pm
die AfD, die AfD......
Nix gelernt, im Geschichtsunterricht....

Schlimm :kotz:
Was soll der Scheiss?
Die AfD hat nahezu das gleiche Wahlprogramm wie die CDU vor 15 Jahren.
Hast Du die Partei und deren Wähler damals auch mit der Nazikeule abgestraft?

Wohl kaum!
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

phylosopher
Beiträge: 4991
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Fr Jan 17, 2020 7:54 pm

@Hellboy

Bist Du beruhigt, wenn ich Dir hoch und heilig verspreche, dass ich auch andere Parteien für "fischen am Rechten Rand" Scheizze fand....??

Ich sehe jedoch einen Unterschied. Der CDU/CSU ist das MAL passiert (vermutlich auch gewollt).
Die AfD macht nur das.

Stellt für mich einen qualitativen Unterschied dar.
Für Dich nicht?

Thema Nazikeule ..... Zitat: ICH:
--> 3. Ich habe mit keinem Wort explizit das 3. Reich erwähnt, auch wenn das der Eine oder Andere gerne herausliest.

okay??

greez
phylo :)

Voyager1
Beiträge: 639
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Voyager1 » Fr Jan 17, 2020 9:23 pm

.
@phylosopher

phylosopher´sche Spitzfindigkeiten scheinen Balsam für dein Ego zu sein.

Was "nicht erwähnt" wird, kann durchaus "gemeint" sein.
Du solltest deine Leser nicht für so minderbegabt halten, solche Feinheiten und die Absichten dahinter nicht zu erkennen.

Voyager
.
Zuletzt geändert von Voyager1 am Sa Jan 18, 2020 12:53 am, insgesamt 1-mal geändert.

phylosopher
Beiträge: 4991
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Fr Jan 17, 2020 10:06 pm

@Voyager

???
Wen sprichst Du damit an?

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6517
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Jan » Sa Jan 18, 2020 5:13 am

Helldriver hat geschrieben:
Fr Jan 17, 2020 5:05 pm
Was soll der Scheiss?
Die AfD hat nahezu das gleiche Wahlprogramm wie die CDU vor 15 Jahren.
Hast Du die Partei und deren Wähler damals auch mit der Nazikeule abgestraft?

Wohl kaum!
Das ist halt so wenn man den ganzen Tag von Tagesschau Heute und den ganzen Linken Zeitungen und Medien indoktriniert wird, AFD Böse böse böse (die glauben wirklich allen ernstes an ein zweites 1933 ) , alle anderen sind Super gut, und überhaupt alles in Ordnung in D nur die bösen Rechten (früher Konservative ) sind das wahre übel. Gibt leider noch viel zu viele Gehirngewaschene in D, wird aber schon bald abnehmen, wenn Sie erst im Dunkeln sitzen (wg abgeschalteter AKW und KKWs, Not Strom aus dem EU-Ausland, in D gibt es nur noch Flatterstrom von nutzlosen Vogelschreddern und Solar Dingern) und Arbeitslos sind ( weil die Industrie in D ruiniert und vertrieben wird wg schwachsinnigem Klima Scheiß, den sonst niemand auf der Welt interessiert ) und die Muslima No Go Areas immer weiter zu nehmen.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 983
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Sa Jan 18, 2020 10:24 am

phylosopher hat geschrieben:
Fr Jan 17, 2020 4:01 pm
--> 1: Darfst doch. Ist dann halt dumm. (Mecker, motz, aufstampf) : "...andere Länder sind auch doof, wir wollen auch..."
Wieso ist es dumm, wenn die Polen PiS wählen? Wieso ist es dumm, wenn die Ungarn Fidesz wählen? Wieso ist es dumm, wenn die Italiener Lega wählen? Wieso ist es dumm, wenn die Amerikaner Trump wählen? Wenn ich in diesen Ländern leben würden, hätte ich exakt diese Parteien bzw. Personen gewählt.

phylosopher hat geschrieben:
Fr Jan 17, 2020 4:01 pm
--> 2. Vergleiche die Anfänge der NSDAP mit dem Auftauchen der AfD, und denk noch mal drüber nach.
Diese Vergleiche sind meiner Meinung nach total deplatziert. Die NSDAP hat sich völlig willkürlich und ohne triftigen Grund eine Bevölkerungsgruppe ausgesucht, die sie gehasst, später verfolgt und schlussendlich ermordet hat. Obendrein waren die Juden Deutsche, man hat sich also ganz klar gegen das eigene Volk gestellt. Das war also nicht nur menschenverachtend und rassistisch, sondern auch zutiefst antideutsch.

Wenn sich die AfD gegen kriminelle (!) und vor allem auch illegal (!) ins Land gereiste Ausländer äußert, dann ist das eine völlig legitime politische Position, bei der ich mich eher frage, wie man diese Position allen Ernstes nicht vertreten kann. Dass das als so schlimm angesehen wird, liegt eher daran, dass die anderen Parteien diese Zustände offenbar gut finden, denn warum sonst sollte man eine Partei, die die richtigen Dinge bemängelt, derart hart angehen?

Dass man der AfD ständig vorwirft, generell etwas gegen Ausländer zu haben, ist so absurd und lächerlich, dass ich mich frage, wie man es mit seiner eigenen Intelligenz vereinbaren kann, soetwas zu behaupten.

phylosopher hat geschrieben:
Fr Jan 17, 2020 4:01 pm
--> 3. Ich habe mit keinem Wort explizit das 3. Reich erwähnt, auch wenn das der Eine oder Andere gerne herausliest. :green:
Es ist ja wohl offensichtlich, wenn man in Bezug auf die AfD von unserer Geschichte spricht, dass man damit in 99,9% der Fälle den Nationalsozialismus meint. Was denn sonst? Das ist ja genau diese Keule, um den Leuten ein schlechtes Gewissen einzureden und um eine angebliche Verbindung herzustellen, die es gar nicht gibt.

phylosopher hat geschrieben:
Fr Jan 17, 2020 4:01 pm
--> 4. Alle Wähler aller Parteien werden bewertet, nur die AfD Wähler sind NOCH empfindlicher.
-- und ich rede niemandem ein schlechtes Gewissen ein. Ich sage, daß sie dumm sind.
Naja, es ist schon so, dass nur den AfD-Wählern ein schlechtes Gewissen eingeredet wird (du selbst nicht, aber in der öffentlichen Debatte findet das ständig statt). Das wird bei den anderen Parteien definitiv nicht so gehandhabt, im Gegenteil: Da wird ständig betont, dass die anderen doch die angeblich Guten seien und auf der richtigen Seite stünden.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29933
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von bnlflo » Sa Jan 18, 2020 12:23 pm

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 10:24 am
Wieso ist es dumm, wenn die Polen PiS wählen? Wieso ist es dumm, wenn die Ungarn Fidesz wählen? Wieso ist es dumm, wenn die Italiener Lega wählen? Wieso ist es dumm, wenn die Amerikaner Trump wählen? Wenn ich in diesen Ländern leben würden, hätte ich exakt diese Parteien bzw. Personen gewählt.
Es ist nicht per se dumm, aber wenn man sich die Wahlprogramme anguckt, ist es doch oft so, dass die Wähler dieser Parteien in vielerlei Hinsicht ihren eigenen Interessen zuwider handeln. Es gibt eine krawallige Rhetorik gegen irgend einen Gegner (Flüchtlinge, Mexikaner, Chinesen, etc.) und nebenbei eine oft sehr die oberen Einkommensschichten bevorzugende Fiskalpolitik zusammen. Siehe Italien, wo Salvini vor allem die Flat Tax propagiert. Und warum haben in den USA Leute wie die Koch-Brüder so viel Geld in ultra-konservativen Spin gesteckt? Nur aus Patriotismus?
Ich bin ja wirtschaftspolitisch auch sehr liberal, aber ein Teil der AfD-Wähler würden sich eben umgucken, wenn die dann wirklich an der Macht wären.
Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 10:24 am
Diese Vergleiche sind meiner Meinung nach total deplatziert. Die NSDAP hat sich völlig willkürlich und ohne triftigen Grund eine Bevölkerungsgruppe ausgesucht, die sie gehasst, später verfolgt und schlussendlich ermordet hat. Obendrein waren die Juden Deutsche, man hat sich also ganz klar gegen das eigene Volk gestellt. Das war also nicht nur menschenverachtend und rassistisch, sondern auch zutiefst antideutsch.
Die Nazis haben die Juden eben nicht als Deutsche gesehen, sondern als eigene Ethnie, die aber überall auf der Welt lebten. Das ging dann nicht mit der Blut- und Boden-Ideologie einher.
Aber Antisemitismus hat die NSDAP auch nicht erfunden, den gab es schon vorher. Sie haben also ein bestehendes Feindbild aufgegriffen und befeuert. Und das taten die AfD oder auch die Lega ja in den letzten Jahren auch.
Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 10:24 am
Wenn sich die AfD gegen kriminelle (!) und vor allem auch illegal (!) ins Land gereiste Ausländer äußert, dann ist das eine völlig legitime politische Position, bei der ich mich eher frage, wie man diese Position allen Ernstes nicht vertreten kann. Dass das als so schlimm angesehen wird, liegt eher daran, dass die anderen Parteien diese Zustände offenbar gut finden, denn warum sonst sollte man eine Partei, die die richtigen Dinge bemängelt, derart hart angehen?

Dass man der AfD ständig vorwirft, generell etwas gegen Ausländer zu haben, ist so absurd und lächerlich, dass ich mich frage, wie man es mit seiner eigenen Intelligenz vereinbaren kann, soetwas zu behaupten.
Hmm. Du hast Recht, es gibt da auf der einen Seite natürlich oft die Verharmlosung / Verheimlichung der Kriminalität durch Ausländer. Andererseits ist die Stimmung - auch durch die AfD angeheizt - leider so geworden, dass jeder mit Migrationshintergrund per se kriminell ist. Jetzt wird nicht nur gefragt, ob ein Straftäter Deutscher ist, sondern quasi auch direkt noch ein "Ariernachweis" dazu verlangt. Dieser Generalverdacht und die daraus resultierende Stimmung macht mir ziemlich Angst. Auch aus persönlichen Gründen, denn meine Kinder haben eben auch einen Migrationshintergrund, und ich habe keine Lust, dass ihnen das negativ ausgelegt wird von irgendwelchen selbsternannten Herrenmenschen. Oder meine Frau angepampt wird, wenn sie mit meinem Sohn eine andere Sprache spricht. (ja, schon passiert).
Ich werfe der AfD konkret vor, dass sie es an dieser Stelle übertreibt und das anfacht.

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 10:24 am
Es ist ja wohl offensichtlich, wenn man in Bezug auf die AfD von unserer Geschichte spricht, dass man damit in 99,9% der Fälle den Nationalsozialismus meint. Was denn sonst? Das ist ja genau diese Keule, um den Leuten ein schlechtes Gewissen einzureden und um eine angebliche Verbindung herzustellen, die es gar nicht gibt.
Doch, die gibt es durchaus. Natürlich nicht so extrem, aber dieses tiefe Misstrauen in die repräsentative Demokratie, die Ablehnung alle Politiker.. darüber hinaus das Auftreten vieler AfD-Abgeordneten in den Parlamenten. Ich finde schon, dass da immer eine gewisse Delegitimierung unseres Systems mitschwingt.

Wir haben allerdings das Glück, dass wir eine dennoch gefestigte Demokratie haben, im Gegensatz zur Weimarer Republik, der ja von allen Seiten ein extremes Misstrauen entgegenschlug. (es war ja eine "Republik ohne Republikaner, eine Demokratie ohne Demokraten"), und die auch mit dem Notstands-Paragraph einen entscheidenden Kosntruktionsfehler. Deshalb habe ich zwar nicht die Angst, dass diese 20er ausgehen wie die letzten, und deshalb sollte man die Vergleiche nicht überstrapazieren. Aber einige Muster erkennt man durchaus wieder.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6517
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Jan » Sa Jan 18, 2020 1:31 pm

Das ist Nonsens Flo, die haben selbst genug Leute mit Migritations Hintergrund, und wenn Deine Familie nicht gerad streng gläubige Muslime sind, brauchen die sich keine Sorgen zu machen bei einer AFD Regierung.

Denn die werden dann Hoffentlich Europaweit Millionenfach aus dem Land geschmissen, vor allem Salafisten . wenn Salvini, Le Pen und Co an der Macht sind, das nur noch die wirklich friedlichen Sekulären Muslime übrig bleiben, und die können dann ja auch gerne bleiben.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29933
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von bnlflo » So Jan 19, 2020 1:34 am

Jan hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 1:31 pm
Das ist Nonsens Flo, die haben selbst genug Leute mit Migritations Hintergrund, und wenn Deine Familie nicht gerad streng gläubige Muslime sind, brauchen die sich keine Sorgen zu machen bei einer AFD Regierung.
ist das so? Nein, sie/wir sind keine Muslime, aber Nonsens ist das leider alles auch nicht mehr.

Ach ja: Auch ein gläubiger Muslim ist per se und per Verfassung erst mal kein Problem.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16472
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von shuyuan » Mo Jan 20, 2020 2:24 pm

immernoch der alte schwarz/ weiss dialog.
ich weiss nicht wen ich mehr hasse, leute die einsilbig reden und denken oder kriminelle die unser land übernehmen.

haben denn nicht unsere altparteien für das chaos gesorgt ? die afd bestimmt nicht.
lasst doch die afd an die regierung kommen und lasst sehen was sie so "regierungsverantwortung" nennen.
Im endeffekt wird sich kaum was ändern, das ist meine prognose.
Die machen sich an der urne genauso die taschen vollwie andere auch.
was mich ammeisten stört ist unsere kuscheljustiz, die immer noch nicht begriffen hat, das DU DU DU, keine strafe ist, sondern eine herausforderung zum tanz.Jede strafverfolgung des ruhenden verkehrs ist heftiger.
Unsere Clans müssen abgebügelt werden und rausgeschmissen. Schafft platz für normalos.
Nieder mt der sogenannten religionsfreiheit, die es leuten erlaubt rassistische parolen zu verbreiten.
Der islam gehört nicht zu deutschland.

ist es eigentlich nicht zu kapieren, dass wir (unsere generation) mit ausländern friedlich nebeneinander her lebten und noch leben? Da hat religion so gut wie nie ne rolle gespielt und spielt sie auch weiterhin nicht.

wir müssen nicht integrieren, sondern aussortieren.
Sozialbetrüger (und da ist es egal wer oder woher ) ab auf die insel....tschüss.
Steuerbetrüber dasselbe , auf wiedersehen.

Und noch ne Prognose, das wird nie kommen.
deshalb wählen die leute was "anneres"
@Phylo
manchmal muss man durchgreifen, sondern tanzen die mäuse auf dem tisch.

@Flo

scheiss auf gesetze. die meisten halten sich nicht dran. Theorie ist schön, Praxis besser.
was hab ich davon ,permanent gesetze zu "verschärfen" wenn es dann doch zu keiner gerechten verurteilung und abschiebung kommt ?
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Minardi
Beiträge: 35025
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Minardi » Mo Jan 20, 2020 6:15 pm

Original erstellt von bnlflo am 18 Jan 2020 11:23

[...]
:top: :top: :top:

Dissident
Beiträge: 9082
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Dissident » Mo Jan 20, 2020 6:41 pm

ist es eigentlich nicht zu kapieren, dass wir (unsere generation) mit ausländern friedlich nebeneinander her lebten und noch leben? Da hat religion so gut wie nie ne rolle gespielt und spielt sie auch weiterhin nicht.
Es sind nicht die Flüchtlinge/Neuankömmlinge die etwas zu verlieren haben und am meisten darunter leiden, sondern typen wie ich und viele andere, die hier aufgewachsen, geboren und seit mehreren Generationen in Deutschland leben und wegen der Politik seit 2015 in den gleichen Topf geworfen werden wie die Flüchtlinge und den Zorn der Deutschen auf sich ziehen...obwohl viele davon, wie ich, gar nicht diese Politik unterstützen.

Wir haben keine Freunde, wir haben nur Feinde.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 983
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Di Jan 21, 2020 11:54 am

bnlflo hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 12:23 pm
Die Nazis haben die Juden eben nicht als Deutsche gesehen, sondern als eigene Ethnie, die aber überall auf der Welt lebten. Das ging dann nicht mit der Blut- und Boden-Ideologie einher.
Das mag sein, aber das bedeutet ja nicht, dass das richtig war. Eine Glaubensrichtung wie das Judentum als eigene Ethnie anzusehen, ist schlicht und ergreifend abartig. Von daher war das, was die Nazis gemacht haben, zutiefst antideutsch, weil ganz normale deutsche Mitbürger plötzlich nicht mehr als dazu gehörig angesehen wurden. Etwas Ähnliches hat Alexander Gauland mal in einer Rede gesagt.

Die AfD ist da ganz anders. Sie hat überhaupt nichts gegen Leute mit Migrationshintergrund, die schon mehrere Jahre/Jahrzehnte in Deutschland leben und gut integriert sind. Ihre Politik richtet sich gegen illegale Migranten und gegen solche, die erst seit Kurzem hier sind und schon sofort straffällig geworden sind und auch sonst keine Anstalten machen, sich auch nur ansatzweise zu integrieren. Und so eine Position finde ich wie gesagt absolut legitim.
bnlflo hat geschrieben:
Sa Jan 18, 2020 12:23 pm
Hmm. Du hast Recht, es gibt da auf der einen Seite natürlich oft die Verharmlosung / Verheimlichung der Kriminalität durch Ausländer. Andererseits ist die Stimmung - auch durch die AfD angeheizt - leider so geworden, dass jeder mit Migrationshintergrund per se kriminell ist. Jetzt wird nicht nur gefragt, ob ein Straftäter Deutscher ist, sondern quasi auch direkt noch ein "Ariernachweis" dazu verlangt. Dieser Generalverdacht und die daraus resultierende Stimmung macht mir ziemlich Angst. Auch aus persönlichen Gründen, denn meine Kinder haben eben auch einen Migrationshintergrund, und ich habe keine Lust, dass ihnen das negativ ausgelegt wird von irgendwelchen selbsternannten Herrenmenschen. Oder meine Frau angepampt wird, wenn sie mit meinem Sohn eine andere Sprache spricht. (ja, schon passiert).
Ich werfe der AfD konkret vor, dass sie es an dieser Stelle übertreibt und das anfacht.
Ich kann das schon verstehen, was du schreibst. Auch für deine persönliche Betroffenheit habe ich vollstes Verständnis. Wenn Leute mit Migrationshintergrund, die schon lange hier leben, plötzlich angefeindet werden, weil manche Leute nicht in der Lage sind, zu differenzieren und nicht zwischen deutschen Bürgern ausländischer Herkunft und illegalen Migranten zu unterscheiden, dann finde ich das absolut inakzeptabel.

Andererseits kann es nicht sein, dass man aus falsch verstandener Rücksichtnahme auf solche Dinge plötzlich gar nicht mehr Migrations- oder Islamkritik üben kann, nur weil es Leute gibt, die dann bedauerlicherweise ganz viele verschiedene Dinge in einen Topf werfen und plötzlich jedem feindselig gegenüber stehen, der in ihren Augen nicht deutsch genug ist oder was weiß ich. Das geht auch nicht. Missstände in Politik und Gesellschaft müssen auch weiterhin angeprangert werden. Deswegen finde ich es wichtig, dass es die AfD gibt, unabhängig davon, was jeder im Einzelnen von dieser Partei hält.

Das Folgende richtet sich jetzt nicht gegen dich: Bei aller Kritik an der AfD verstehe ich nicht, welche Partei man denn sonst wählen sollte, wenn man sich als rechtskonservativ verortet und

- mit der Migrationspolitik
- mit der Euro-Rettung
- mit der Griechenland-Rettung
- mit der EU
- mit dem ganzen Gender-Blödsinn

nicht einverstanden ist. Im linken politischen Spektrum gibt es Auswahl ohne Ende (SPD, Grüne, Linke). Und Leute, die die oben genannten Punkte alle gut finden, haben es natürlich leicht, sich die Partei auszusuchen, die ihnen am besten gefällt. Im rechten politischen Spektrum gibt es bis auf die AfD keine demokratische Partei, die zudem auch noch groß und wichtig genug ist, dass es sich lohnt, diese Partei zu wählen, weil man sicher davon ausgehen kann, dass sie in den Bundestag bzw. in die Landtage einzieht. Da bleibt nicht mehr viel, um nicht zu sagen gar nichts. Deswegen finde ich es regelrecht verlogen, gerade von linker Seite, dass man rechten/konservativen Bürgern am liebsten sogar die einzige Wahlmöglichkeit, die es gibt, verbieten würde. Das sind die wahren Antidemokraten.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Voyager1
Beiträge: 639
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Voyager1 » Di Jan 21, 2020 2:19 pm

.
@ Schumi_Fan_1990

Einleuchtend erklärt.

Voyager
.

krono
Beiträge: 272
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von krono » Di Jan 21, 2020 4:26 pm

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Di Jan 21, 2020 11:54 am

Die AfD ist da ganz anders.
:shake:


Was für ein Quark! In jeder anderen Partei sind Leute mit Migrationhintergrung mit dabei. Bei der Afd?

https://www.afd.de/partei/bundesvorstand/


Für mich ist diese Partei nicht anderes als das politische Ausbildungscamp für angehende Neonazis.

Ach ja, vielleicht solltest du dir die Definition der Begriffe Ethnie, Völkergruppe usw. gelegentlich mal durchlesen.

Voyager1
Beiträge: 639
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Voyager1 » Di Jan 21, 2020 4:55 pm

.
@krono

Du hast ja so recht!
Was wären deutsche Parteien / die deutsche Politik ohne die neuerdings unvermeidlichen Alibi- bzw. Quoten-Exoten? - Undenkbar!

Voyager
.
Zuletzt geändert von Voyager1 am Di Jan 21, 2020 9:15 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32876
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Stefan P » Di Jan 21, 2020 5:44 pm

Voyager1 hat geschrieben:
Di Jan 21, 2020 4:55 pm
.
Du hast ja so recht!
Was wären deutsche Parteien / die deutsche Politik ohne die neuerdings unvermeidlichen Alibi- bzw. Quoten-Exoten? - Undenkbar!

Voyager
.
...bestes Beipsiel ist Frau Zübeyde Feldmann, ehem. Temizel, die Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters. Die ist mindestens so korrupt wie der Mann von Frau Ministerin Giffey. Also besser 'integriert' geht nicht mehr. Selbstverständlich haben weder Herr Feldmann noch Frau Giffey das allergeringste damit zu tun... :roll:

https://www.sueddeutsche.de/politik/fra ... -1.4691774
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Voyager1
Beiträge: 639
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Voyager1 » Di Jan 21, 2020 6:26 pm

.
Wenn es wenigstens nur das wäre!
Schliesslich braucht es noch Schwule, Lesben und irgendwelche Zwischenwesen die weder Männlein noch Weiblein sein wollen. Quotenfrauen, Drogensüchtige, Kinderliebende, Korrupte, diverse verkrachte Existenzen. Den Rest bilden Tunichtgute und Raffzähne. - Erst dann ist die Mehrheit im Bundestag komplett.

Was ist an solch einem Sammelsurium unerheblicher Randgruppen repräsentativ - wenn die Bevölkerung sich doch mehrheitlich aus ehrlichen, anständigen, arbeitenden, steuernzahlenden(!), "ganz normalen" Menschen zusammensetzt?

Die allermeisten Menschen halten sich von den Lebenswelten der oben genannten Typen fern. Sie sind nicht so und wollen auch nicht so sein. (Die Lebens- und Arbeitswelt der normalen Bevölkerung ist wiederum den meisten Politikern völlig fremd. Und gleichgültig).

Warum die Menschen diese Figuren aber trotz Allem immer wieder wählen und sich von ihnen dann ausplündern, den Alltag und die Zukunft versauen lassen, ist eines der Rätsel meines Lebens.

Voyager
.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 983
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Mi Jan 22, 2020 10:47 am

krono hat geschrieben:
Di Jan 21, 2020 4:26 pm
:shake:

Was für ein Quark! In jeder anderen Partei sind Leute mit Migrationhintergrung mit dabei. Bei der Afd?

https://www.afd.de/partei/bundesvorstand/
"Quark" ist wohl eher, dass du die Anzahl der Leute mit Migrationshintergrund zum Kriterium und ganz offensichtlich zum Qualitätsmerkmal erhebst. Was soll das und was versprichst du dir davon? Ja, im Bundesvorstand der AfD gibt es tatsächlich keine Leute mit Migrationshintergrund. Und nun? Warum ist das überhaupt relevant?

Davon abgesehen ist der Bundesvorstand nur eine vergleichsweise kleine Personengruppe innerhalb der gesamten Partei. Selbstverständlich gibt es in der AfD auch Leute mit Migrationshintergrund. Die werden medial aber nicht dargestellt, weil das den allseits bekannten Vorurteilen der angeblich "fremdenfeindlichen" AfD widerspräche. Einer der Bekannteren dürfte der Youtuber Hyperion sein. Aber nur auf den Bundesvorstand zu gucken, ist schon ziemliche Rosinenpickerei.

Ganz grundsätzlich verstehe ich einfach nicht, warum diejenigen, die sonst immer sagen, die Hautfarbe, die Herkunft, das Geschlecht etc. würden keine Rolle spielen, plötzlich diejenigen sind, die immer fordern, es müssten mehr Migranten, mehr Frauen, mehr Schwule/Lesben etc. in repräsentativen Positionen sein. Das widerspricht sich! Wenn diese Dinge keine Rolle spielen, dann müssen eben auch nicht mehr von diesen Personen in Führungspositionen sein, so einfach ist das.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

krono
Beiträge: 272
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von krono » Mi Jan 22, 2020 11:56 am

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Mi Jan 22, 2020 10:47 am

Davon abgesehen ist der Bundesvorstand nur eine vergleichsweise kleine Personengruppe innerhalb der gesamten Partei. Selbstverständlich gibt es in der AfD auch Leute mit Migrationshintergrund. Die werden medial aber nicht dargestellt, weil das den allseits bekannten Vorurteilen der angeblich "fremdenfeindlichen" AfD widerspräche. Einer der Bekannteren dürfte der Youtuber Hyperion sein. Aber nur auf den Bundesvorstand zu gucken, ist schon ziemliche Rosinenpickerei.
Ich weiss nicht, was du liest, ob du verstehst was du liest oder ob du die Statments aus dieser Partei überhaupt wahrnimmst.
(Mein Link beinhaltete nicht nur den Bundesvorstand...... :wuerg: )
Mir ist aber klar, dass dir deine eigene Gesinnung über eine kritische Auseinandersetzung mit dieser Partei hinweghilft.

Aber ich bin bereit eine Wette abzuschliessen: Bevor es unser allerseits beliebter User, Dissident, Abgeordneter der Afd wird, wird er die rechte Hand von Erdogan. 5 Euro? Hälst du dagegen?

Antworten