Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5040
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Helldriver » So Mär 04, 2018 10:10 am

Unglaublich aber war. Wir werden für die nächsten 3,5 Jahre von einer Partei regiert, die in Richtung 15% der Wählerstimmen tendiert. Es geht weiter bergab.....
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6461
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Jan » So Mär 04, 2018 10:33 am

....und der 14 März ab sofort ein Tag der Trauer. :kotz: :flop:

Die überwältige Mehrheit der Sozis überrascht mich dann aber doch, 66 % ist irre, ich hätte mit Zahlen wie 54 % oder so gerechnet, wenn das mal so richtig gelaufen ist. :green:

Ja ich weiß da waren mehrere Notare dabei, aber diese Wägelchen, die da in die Zentrale nur mit Folie eingeschlagen, geschoben wurden, wirkten nicht gerade vertrauenerweckend, ich hätte da eher an geschlossene versiegelte Container gedacht.

Bild

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29194
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von bnlflo » So Mär 04, 2018 11:16 am

Helldriver hat geschrieben:
So Mär 04, 2018 10:10 am
Unglaublich aber war. Wir werden für die nächsten 3,5 Jahre von einer Partei regiert, die in Richtung 15% der Wählerstimmen tendiert. Es geht weiter bergab.....
das war für die FDP und die Grünen jahre-, wenn nicht jahrzehntelang - das Geschäftsmodell. :D
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5040
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Helldriver » So Mär 04, 2018 12:00 pm

bnlflo hat geschrieben:
So Mär 04, 2018 11:16 am
das war für die FDP und die Grünen jahre-, wenn nicht jahrzehntelang - das Geschäftsmodell. :D
Das stimmt wohl, allerdings durften die nie so viele Minister stellen.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Alboreto
Beiträge: 2308
Registriert: Fr Jun 17, 2005 1:01 am
Wohnort: Bergstraße

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Alboreto » So Mär 04, 2018 1:29 pm

Helldriver hat geschrieben:
So Mär 04, 2018 10:10 am
Unglaublich aber war. Wir werden für die nächsten 3,5 Jahre von einer Partei regiert, die in Richtung 15% der Wählerstimmen tendiert. Es geht weiter bergab.....
Und wer wäre die Alternative? Mehr hat doch sonst auch keiner. :confused:

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29194
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von bnlflo » So Mär 04, 2018 5:56 pm

Helldriver hat geschrieben:
So Mär 04, 2018 12:00 pm
Das stimmt wohl, allerdings durften die nie so viele Minister stellen.
Sechs sind es ja. Die FDP hatte von 2009 bis 2013 mit 14,6% immerhin fünf Ministerien. Die Grünen 1998 und 2002 mit deutlich einstelligen Ergebnissen vier. Und relevant ist ja dieses mal auch nicht der gegenwärtige Stand in Umfragen, sondern das Ergebnis vom September, und da hat die SPD nun mal auch nur 6 Prozentpunkte weniger als die CDU (ohne CSU) geholt.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6461
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Jan » So Mär 04, 2018 10:11 pm

Naja aber die SPD hat sich nun z.B. das sehr wichtige Finanzministerium unter den Nagel gerissen... das klappte nur, weil die Union unbedingt weiter AM als Kanzlerin wollte.

2005 gab es das schon ein mal mit FA Steinbrück ? Ja aber damals waren Union und SPD noch gleichauf.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32606
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Stefan P » Mo Mär 05, 2018 6:18 pm

..ihre Finger sind so ekelig wie ihre Politik. Trotzdem hält sie sie immer in die Kamera was wohl beweist, sie hat nicht die geringste Ahnung wie sie gesehen wird...oder es ist ihr Scheißegal... :wuerg:

http://www.achgut.com/images/archiv/_90 ... -_3zu4.jpg
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Dissident
Beiträge: 8799
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Dissident » Mo Mär 05, 2018 6:26 pm


Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21083
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Feldo » Mo Mär 05, 2018 6:42 pm

:lol: :top:

MAGAZINE & DOMAINS
Die folgenden Magazine gehören zu Paul Newsman, deinem Portal für Satire und Fake-Nachrichten:
koelner-abendblatt.de
blitz-kurier.net
britta-magazin.de
graetsche.com
ostdeutscher-anzeiger.de
Artikel dieser Magazine sind demnach nicht real und sollten nicht als seriöse Quellenangabe genutzt werden!
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

Dissident
Beiträge: 8799
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Dissident » Mo Mär 05, 2018 7:07 pm

So schlimm ist Fingernägelkauen nun auch nicht. Ich bin selbst betroffen. :D

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 96538.html

Komisch. So viele Wahlen in den letzten ca. 2 Jahren die als "Missverständnis" eingestuft werden. Ignoranz?

Der gemeine Bürger soll ja nicht den Eindruck bekommen dass tatsächlich so einiges im Argen liegt.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29194
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von bnlflo » Mo Mär 05, 2018 8:59 pm

Wobei mir die Cinque Stelle bis heute ein Rätsel sind. Und sollten sie wirklich den Ministerpräsidenten stellen, dann war es das auch mit dem Nimbus als Protestbewegung.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6461
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Jan » Di Mär 06, 2018 2:40 pm

Seehofer plaudert aus dem Nähkästchen:
Seehofer beschreibt den Moment, als die Jamaika-Verhandlungen platzten. Merkel fühlte sich angegriffen wie selten – und vermutete sogar ein Komplott. "Angela Merkel, nachdem das klar war, die war richtig ernst, wie man sie ganz, ganz selten erlebt", sagt Seehofer. "Das war nicht für die Fernsehkameras, sondern sie war wirklich getroffen. Und sie hat mir dann später unter vier Augen gesagt: 'Die wollen mich weghaben.' Die FDP – die wollen mich weghaben."
Ich sage dazu nicht nur die FDP, sondern mehr als die halbe Republik..... aber mit Scheuklappen vor den Augen, sieht man ja nur noch die hälfte. :roll:

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16275
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von shuyuan » Mi Mär 07, 2018 9:42 am

Dissident hat geschrieben:
Mo Mär 05, 2018 7:07 pm
So schlimm ist Fingernägelkauen nun auch nicht. Ich bin selbst betroffen. :D

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 96538.html

Komisch. So viele Wahlen in den letzten ca. 2 Jahren die als "Missverständnis" eingestuft werden. Ignoranz?

Der gemeine Bürger soll ja nicht den Eindruck bekommen dass tatsächlich so einiges im Argen liegt.
Dein letzter Satz hat was von Comedy. Ich denke eher die Bürger haben die Nase voll von Schlingerkursen und suchen nach dem Käptn, der eine konkrete Richtung vorgibt. Was um uns rum passiert ist kein Zufall, eher Ausdruck von grosser Unzufriedenheit. Diese ärmliche europapolitik geht allen auf die Nerven, da besinnt man sich wieder aufs nationale. Und zwar dem Gefühl das gut tut.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16275
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von shuyuan » Mi Mär 07, 2018 9:45 am

Jan hat geschrieben:
Di Mär 06, 2018 2:40 pm
Seehofer plaudert aus dem Nähkästchen:



Ich sage dazu nicht nur die FDP, sondern mehr als die halbe Republik..... aber mit Scheuklappen vor den Augen, sieht man ja nur noch die hälfte. :roll:
Die sind ja auch alle mit Posten schachern beschäftigt und Stuhl leimen. Unsere Matrone hat keine Scheuklappen, sondern Demenz, anders sind ihre Wunschwiederholungen nicht zu verstehen. Diese Hinhaltetaktik soll wofür sein ?

Dissident
Beiträge: 8799
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von Dissident » Mi Mär 07, 2018 4:53 pm

Das Problem ist das zu viele Bürger arbeiten... Arbeiten lenkt ab, stiehlt einem zu viel Zeit, man tauscht Freiheit und Verstand gegen vermeintlichen Wohlstand und Frieden. Wer keine Zeit zum Nachdenken hat, hat keine echte Verwendung für seinen eigenen Verstand von dem er Gebrauch machen sollte.

Kurz mit meinem Abteilungsleiter die Thematik Infrastruktur in Deutschland angesprochen und dass Merkel damals meinte "Das Internet sei Neuland" und er meinte nur :"ja, ich mag die Frau Merkel, aber da hat sie sich ein Eigentor geschossen..."

Er MAG Frau Merkel? er hat was in der Birne, ist ein toller Typ, aber wie gesagt, das bringt der Wohlstand und die Arbeit mit sich, man ist geblendet und fühlt sich irgendwie auch dem System bzw. den Herrschenden verpflichtet. So entsteht eine Blindheit und Arroganz. Diese Menschen muss man erstmal wachrütteln damit sie ihre Programmierung durch Medien, Unterhaltung, Politik und Wirtschaft verstehen. Auch hier im Forum gibts ja zu viele die glauben der Spiegel wäre was für Intellektuelle und verbreitet gemeinsam mit dem anderen dpa Dreck wie WELT ZEIT usw. die Wahrheit, haben ja sonst nichts besseres zu tun, wie praktisch in unserer perfekten Demokratie, es ist für alles gesorgt. Wozu Fragen stellen? lol

Auch die restlichen Kollegen: Die übliche Sorte, einige auch schon älteren Baujahres.. man muss halt aufpassen wie weit man geht und was man sagt... was die Arbeit angeht reicht mir der allgemeine Schwarz/Weiss Konsens.

Gerne würde ich denen was über Putin, Ukraine, Krim und die USA erzählen, aber das bringt mehr eher Ärger als irgendeinen Nutzen.

Das Unternehmen ist zudem eng mit den USA verknüpft und bspw. der Sanktionsliste der USA unterworfen... also alles in allem ein Pro-USA Unternehmen... "Im Körper meines Feindes" sag ich nur. :finger:
Zuletzt geändert von Dissident am Mi Mär 07, 2018 7:41 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16275
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von shuyuan » Mi Mär 07, 2018 5:54 pm

Das Problem ist das zu viele Bürger arbeiten... Arbeiten lenkt ab, stiehlt einem zu viel Zeit, man tauscht Freiheit und Verstand gegen vermeintlichen Wohlstand und Frieden. Wer keine Zeit zum Nachdenken hat, hat keine echte Verwendung für seinen eigenen Verstand von dem er Gebrauch machen sollte.
Würde ich fast unterschreiben.
Arbeiten heisst aber nicht dass man sein gehirn in den Spind hängt . Machst du doch auch nicht :top:

Dissident
Beiträge: 8799
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Beitrag von Dissident » Mi Mär 07, 2018 7:40 pm

Stellt sich die Frage wann im Leben der Moment kommen soll?

Die Arbeit plus vielleicht noch die Familie und Freunde verschlingt zu viel Zeit und Aufmerksamkeit, wer arbeitet den hat "der Staat" im Griff.

Wenn ich mir all die behutsam aufwachsenden, gut betuchten Menschen ansehe, die von vorneherein perfekt in das System eingegliedert sind, dann hört man oft vom Beispiel der rebellischen Töchter und Söhne. Ansonsten ist der Weg ja geebnet, von der Schule an bis hin zur Karriere um an Ende der Ruhestand in Saus und Braus.

Wann im Leben soll die Notwendigkeit und Motivation herkommen über den eigenen Tellerand zu schauen?

Es ist eben wichtig zu verstehen dass nicht nur die Macht korrumpiert, sondern sehr wohl auch der Wohlstand.
"Mit vollem Magen geht man nicht auf die Straße"

Wenn man vielleicht viel reist und sich mit den Ländern auch beschäftigt die man bereist, dann wird einem vielleicht bewusst dass es da draussen mehr gibt als den goldenen Käfig zuhause.

Die allermeisten verlassen leider nicht die Komfortzone, obwohl sie charekterlich wie auch vom Intellekt eigentlich alles mitbringen um der Wahrheit und der Ungerechtigkeit ins Auge zu blicken. Ein weiteres Hindernis wäre eben durch die Programmierung das "nicht wahr haben wollen" - es kann ja nicht sein, wir sind die guten, die anderen sind die Bösen. Wir leben schliesslich in einer freien Demokratie die für Wohlstand und Frieden steht. Das ist leider sehr tief verwurzelt.

Falls jemand der Meinung sein sollte dass sich unsere Welt in ein Utopia verwandelt, wüsste ich gerne was sie davon überzeugt. Für mich bewegt sich die Welt in Richtung einer Dystopie. Ich sehe keine Anzeichen und Projekte die etwas anders belegen. Mit dem aktuellen Mindset und den aktuellen Projekten die am Laufen sind, sehe ich Schwarz. Die Menschheit bewegt sich wieder auf einen kritischen Punkt zu. Merkels Politik ist da nur die Spitze des Eisbergs, aber eben auch ein gutes Beispiel dafür wie eine Politik ausschaut die in einer dystopischen Gesellschaft enden wird.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16275
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re:

Beitrag von shuyuan » Mi Mär 07, 2018 10:24 pm

Dissident hat geschrieben:
Mi Mär 07, 2018 7:40 pm

Wann im Leben soll die Notwendigkeit und Motivation herkommen über den eigenen Tellerand zu schauen?

Wenn man vielleicht viel reist und sich mit den Ländern auch beschäftigt die man bereist, dann wird einem vielleicht bewusst dass es da draussen mehr gibt als den goldenen Käfig zuhause.

Ist nichts falsches dran was du sagst, aber Interesse muss man eben auch haben.
Und Menschen die viel reisen betrifft das genauso.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16275
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Re:

Beitrag von shuyuan » Fr Mär 09, 2018 1:58 pm

Arno hat geschrieben:
Fr Mär 09, 2018 11:27 am

Die Frage ist doch nun eher, wie lange und wie tief laesst sich die Menschheit weiter unterdruecken?
Es hat wohl damit zu tun, dass zuviele in Abhängigkeiten verwickelt sind. Die einen können nichts tun, die anderen wollen nicht. Und die, die könnten, davon gibts zuwenige...

phylosopher
Beiträge: 4892
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Diskutiere niemals mit einem Idioten,er zieht Dich auf sein Niveau hinab und schlägt Dich dann dort

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Fr Mär 09, 2018 7:32 pm

Gutes Stichwort, mit der Abhängigkeit- vor allem dann, wenn man Leistungen bringen muß, und am Ende des Monats unten am Lohnzettel die Möglichkeit erscheint, das zu leisten.
Revolutionen kommen weder aus dem Mittelstand noch von der Oberschicht, das passiert immer von "den Armen".
Da haben wir aber in diesem untergehenden Land nicht so viele, wie es so gerne dargestellt wird.
Erst wenn diese Leute eine Mehrheit haben, dann knallt es. Davon sind wir endlos weit weg. Zum Glück.

greez
phylo

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16275
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von shuyuan » Fr Mär 09, 2018 7:35 pm

phylosopher hat geschrieben:
Fr Mär 09, 2018 7:32 pm
Gutes Stichwort, mit der Abhängigkeit- vor allem dann, wenn man Leistungen bringen muß, und am Ende des Monats unten am Lohnzettel die Möglichkeit erscheint, das zu leisten.
Revolutionen kommen weder aus dem Mittelstand noch von der Oberschicht, das passiert immer von "den Armen".
Da haben wir aber in diesem untergehenden Land nicht so viele, wie es so gerne dargestellt wird.
Erst wenn diese Leute eine Mehrheit haben, dann knallt es. Davon sind wir endlos weit weg. Zum Glück.

greez
phylo
Du Hamster in Deiner Tretmühle musst der letzte sein, der sich zum Thema meldet. Deine Vermutungen lass ma stecken, du hast keine Ahnung.

Und was noch viel schlimmer ist, du gehörst zu der Gruppe Menschen die keine Ahnung haben wollen.

phylosopher
Beiträge: 4892
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Diskutiere niemals mit einem Idioten,er zieht Dich auf sein Niveau hinab und schlägt Dich dann dort

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Fr Mär 09, 2018 7:51 pm

Ich fasse zusammen....: Ich habe keine Ahnung, da ich erst seit 30 Jahren (nach der Schule) im realen Leben angekommen bin.
Passt :top:
Ich will auch keine Ahnung haben, wobei mir mein Kontoauszug monatlich erzählt, was ich zu bringen habe. Passt :top:

Also lebe ich in einem Land, in dem man quasi aus dem Verlust der Existenz eine Revolution anzetteln kann, ohne jegliche Bedenken, wie es danach weitergeht. Alles klar :top:

Also: Ich habe keine Ahnung. Du aber schon.

Ja, dann ist doch alles gut. :)

greez
phylo

Dissident
Beiträge: 8799
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Beitrag von Dissident » Fr Mär 09, 2018 7:55 pm

Die Abhängigkeit ist viel zu weit voran geschritten, es geht nicht nur um Arbeit und Informationsbeschaffung/Nachrichten, sondern auch darum dass die Menschen auch ihre Gesundheit und ihre Versorgung komplett in fremde Hände legen.

Immer weniger Menschen können sich selbst versorgen oder machen etwas selbst (vor allem beschleunigt durch die Tatsache dass immer mehr Menschen in die Städte drängen) - das hat schon extreme Formen angenommen. Die Versklavung und Kontrolle der Gesellschaft wird so nur umso schlimmer, Endstation Orwellian Future.

Ein Leben als Ameise/Mastvieh oder als Individuum? Erstmal lernen die Ketten zu sprengen, die physischen wie auch die psychischen.

phylosopher
Beiträge: 4892
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Diskutiere niemals mit einem Idioten,er zieht Dich auf sein Niveau hinab und schlägt Dich dann dort

Re: Bundestagswahl 2017 - Mutti + X

Beitrag von phylosopher » Fr Mär 09, 2018 8:37 pm

Jo, mach mal.
Wie stellst Du Dir das vor?

Sagen wir mal so..... - Du hast 1000 Taler Fix-Kosten. Hast darüber hinaus noch 1500 Taler übrig, für Dein Leben. Sagen wir sogar, zu zweit (als Ehegemeinschaft). Damit funzt alles toll.
Jetzt willst Du Freiheit, kein Mastvieh mehr sein, ..... die Idee finde ich nicht übel.

Und jetzt erzähl mir mal, wie man das hinbekommt, wenn man NICHT auf das verzichten möchte, was man sich erarbeitet hat..... verkaufe alles, und leck die Katz, oder wie stellst Du Dir das vor?

:confused:

Antworten