Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
CaptainMorgan
Beiträge: 93
Registriert: Mo Dez 30, 2019 2:37 pm

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von CaptainMorgan » Do Jan 02, 2020 8:26 pm

Dissident hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 8:01 pm
Es geht ja auch gar nicht anders, dass Typen wie du 1 und 1 nicht zusammenzählen können, natürlich ergibt das alles für dich keinen Sinn, genauso wenig wie warum die Krankenkassen seit 2015 wieder Minus machen und die Beiträge ab 2021 anheben müssen, natürlich hat das nichts mit der Flüchtlingswelle zu tun dank der jetzt 2-3 Millionen Menschen ohne Einzubezahlen rundum versorgt werden, auch hat der Lehrermangel und das Quereinsteigen von Menschen die unqualifiziert sind gar nichts damit zu tun, obwohl man überall hört und liest dass der Anteil der deutschen Kindern an Schulen immer weiter sinkt(auch aus meinem persönlichen Umkreis erst wieder von einer Arbeitskollegin bestätigt bekommen deren Tochter Lehrerin ist), weil eines, zumindestens eines hat sich nicht geändert: die Deutschen zeugen zu wenige Kinder. Woher also der Lehrermangel ? Wieso muss man jetzt Quereinsteiger ins Boot holen deren Inkompetenz das PISA Ergebnis wohl nur noch weiter nach unten drücken, Deutschland bald auf dem Bildungsstand von Schwarzafrika.(zumindestens Grund- und Hauptschulniveau) - nicht mehr lange und arabisch und türkisch werden die Hauptsprachen an Schulhöfen. Es wurde ja bereits darüber diskutiert ob man nicht türksich unterrichten sollte: https://www.focus.de/familie/schule/abs ... 01204.html Türkisch statt Englisch. :lol: :lol: :lol: (nicht vergessen, bin selbst Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund)

Schon 2015 hat man von einer gesellschaftlichen Bombe gesprochen und die Zündschnur ist bald am Ende angelangt: https://www.br.de/nachricht/lehrermange ... e-100.html
Zu diesen Behauptungen bitte eine oder mehrere seriöse Quellen angeben die diese auch belegen können. Danke.

Dissident
Beiträge: 8916
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Dissident » Do Jan 02, 2020 8:32 pm

da hast du eine Quelle von 2016: https://www.focus.de/finanzen/versicher ... 90425.html

schon vorvorgestern gewarnt, heute Realität.

2021 erhöhte Beiträge: https://www.report-k.de/Wirtschaftsnach ... ust-124134

Da du ja nicht mal das einmaleins beherrscht und sowas für dich Raketenforschung sein muss: Leute die ins Sozialsystem migrieren und den Staat mehr Geld kosten als einbringen = schleeeeeecht, du verstehen? :jupi:

Hier ein Link zum Lehrermangel, aktuell: https://www.focus.de/familie/schule/sch ... 03164.html

Zum Anteil von Ausländern an Schulen: https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... rheit.html


Ich rate dir aber dich mal selbst zu informieren, auch wenn du lieber mit der Scheuklappe herumrennst anstatt die Nachrichten zu verfolgen. :schumi:

Benutzeravatar
CaptainMorgan
Beiträge: 93
Registriert: Mo Dez 30, 2019 2:37 pm

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von CaptainMorgan » Do Jan 02, 2020 8:38 pm

Dissident hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 8:32 pm
da hast du eine Quelle von 2016: https://www.focus.de/finanzen/versicher ... 90425.html

schon vorvorgestern gewarnt, heute Realität.

2021 erhöhte Beiträge: https://www.report-k.de/Wirtschaftsnach ... ust-124134

Da du ja nicht mal das einmaleins beherrscht und sowas für dich Raketenforschung sein muss: Leute die ins Sozialsystem migrieren und den Staat mehr Geld kosten als einbringen = schleeeeeecht, du verstehen? :jupi:

Hier ein Link zum Lehrermangel, aktuell: https://www.focus.de/familie/schule/sch ... 03164.html

Zum Anteil von Ausländern an Schulen: https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... rheit.html


Ich rate dir aber dich mal selbst zu informieren, auch wenn du lieber mit der Scheuklappe herumrennst anstatt die Nachrichten zu verfolgen. :schumi:
Naja, eigentlich hast du damit keinen Beleg geliefert dass das zwangsläufig mit der Flüchtingssache miteinander zusammenhängt. Nur in einem Artikel, dem aus de Jahr 2016, wird eine (!) Studie aufgegriffen die etwas prognostiziert hat was MÖGLICHERWEISE passieren KÖNNTE. Und selbst da könnte man darüber streiten inwiefern ein drei Jahre alter Artikel jetzt überhaupt noch aktuell sein kann.

Zum Artikel der Welt: Taugt auch schlecht als Beleg. Zum Einen geht es da um NRW, hat also keine allgemeine Gültigkeit. Und zum anderen geht es da um Migration allgemein. nicht um Flüchtlinge (sind zwei paar Schuhe, sollte aber jemand der angeblich selbst einen Migrationshintergrund hat aber wissen). EDIT: Zudem ist der Artikel aus dem Dezember 2018, ist also auch nicht aktuell.

Überzeugt mich nicht.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32721
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Stefan P » Do Jan 02, 2020 8:43 pm

CaptainMorgan hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 5:08 pm
Für die Behauptung mit dem "Bulle brennt" hätte ich gerne eine seröse Quelle.
...ist Dir ein Originalzitat von Frau Katja Meier selbst seriös genug?
"Ich habe immer gesagt, nicht alle Texte, zu denen ich mit 16 Jahren Bass gespielt habe, teile ich über 20 Jahre später inhaltlich"
Aber vor 20 Jahren fand sie es offenbar in Ordnung
https://www.mdr.de/sachsen/justizminist ... k-100.html

...und die grüen Kanllcharge, Claudia Roth kennst Du offensichtlich nicht?
Iranische Oppositionelle werfen Attar vor, als Gouverneuer der Provinzen Kurdistan und Westaserbaidschan in den 80er-Jahren Hunderte Menschen auf dem Gewissen zu haben. Angeblich unter seinem Befehl sollen Revolutionsgarden brutale Verbrechen an der Zivilbevölkerung begangen haben. Demnach gab es Erschießungen und Vergewaltigungen, ganze Dörfer wurden dem Erdboden gleichgemacht. Attar sei einer derjenigen Männes des Regimes, an dessen Händen am meisten Blut klebe, heißt es aus Oppositionskreisen.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... after.html
https://www.bayernkurier.de/inland/3926 ... hne-moral/

Du weisst nicht besonders viel darüber, was deutsche Politiker so treibe, nicht? Lies doch mal ab und zu eine Zeitung

Mit der AfD hat das direkt nichts zu tun, aber es zeigt klar die Doppelstandards die angelegt werden, wenn es um rechts oder links geht und vor allem bei den MM.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
CaptainMorgan
Beiträge: 93
Registriert: Mo Dez 30, 2019 2:37 pm

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von CaptainMorgan » Do Jan 02, 2020 8:45 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 8:43 pm
...ist Dir ein Originalzitat von Frau Katja Meier selbst seriös genug?

Aber vor 20 Jahren fand sie es offenbar in Ordnung
https://www.mdr.de/sachsen/justizminist ... k-100.html

...und die grüen Kanllcharge, Claudia Roth kennst Du offensichtlich nicht?

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... after.html
https://www.bayernkurier.de/inland/3926 ... hne-moral/

Du weisst nicht besonders viel darüber, was deutsche Politiker so treibe, nicht? Lies doch mal ab und zu eine Zeitung

Mit der AfD hat das direkt nichts zu tun, aber es zeigt klar die Doppelstandards die angelegt werden, wenn es um rechts oder links geht und vor allem bei den MM.

Danke für die Quellen, zukünftig machts du das gleich wenn du irgendwelche Behauptungen aufstellst, dann klappt es auch mit der Glaubwürdigkeit. ;)

Zum Thema Katja Meier: Naja, als Jugendlicher macht man Einiges was man als Erwachsener vermutlich nicht mehr machen würde. Und etwas zu sagen und etwas zu tun sind zwei paar Schuhe. Dürfte auch unter die freie Meinungsäußerung fallen.

Zum Thema Roth: Verstehe ich jetzt nicht, im WELT-Artikel steht doch eindeutig erklärt warum es zu dieser Geste kam. Den "Bayernkurier" kann man übrigens eher nicht ernst nehmen, immerhin ist das eine Zeitung die von einer Partei herausgegeben wird, und die CSU ist natürlich kein großer Freund der Grünen.

Anmerkung: Wenn du es zukünftig nicht unterlassen kannst persönlich zu werden ist für mich die Diskussion beendet. Das gilt auch für den "Dissidenten".

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32721
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Stefan P » Do Jan 02, 2020 9:03 pm

CaptainMorgan hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 8:45 pm
Danke für die Quellen, zukünftig machts du das gleich wenn du irgendwelche Behauptungen aufstellst, dann klappt es auch mit der Glaubwürdigkeit. ;)
:lol: lass es gut sein. Mit Dir zu diskutieren ist ohnehin zwecklos da Du ja offensichtlich glaubst, Du könntest hier Verhaltensregeln aufstellen und ausserdem nicht so auf dem Laufenden zu sein scheinst.

Such Dir eben eine andere Zeitung aus:
https://www.google.com/search?q=claudia ... 8&oe=utf-8
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 200
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von krono » Do Jan 02, 2020 9:15 pm

Dissident hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 8:01 pm

Türkisch statt Englisch. :lol: :lol: :lol: (nicht vergessen, bin selbst Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund)
Wie könnte man das vergessen. Die Erdo - Gene drücken deutlich durch. (Ironie Ende)

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29333
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von bnlflo » Do Jan 02, 2020 9:19 pm

CaptainMorgan hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 6:14 pm
Geht es vielleicht auch in verständlichem Deutsch? Dieses Kauderwelsch verstehe ich zugegebenermaßen nicht. ;)
Ich glaube nicht, dass eine Übersetzung ins Hochdeutsche da bei dir sonderlich viel ausrichten könnte. :jupi:

Un jetz loss ich et sin mit dir he ze schwade, sons kriesch ich noch et ärm Dier. :dead:
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
CaptainMorgan
Beiträge: 93
Registriert: Mo Dez 30, 2019 2:37 pm

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von CaptainMorgan » Do Jan 02, 2020 9:41 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 9:03 pm
:lol: lass es gut sein. Mit Dir zu diskutieren ist ohnehin zwecklos da Du ja offensichtlich glaubst, Du könntest hier Verhaltensregeln aufstellen und ausserdem nicht so auf dem Laufenden zu sein scheinst.

Such Dir eben eine andere Zeitung aus:
https://www.google.com/search?q=claudia ... 8&oe=utf-8
Alles klar, da du anscheinend lieber persönlich wirst und zudem auf nichts eingehst was ich erwidert habe belassen wir es dabei. Hat aber nichts mit "neuen Verhaltensregeln" zu tun, sondern schlichtweg mit der Tatsache dass man in jedem sachlichen, ernsten Diskurs Behauptungen mit Quellen belegen muss.

krono
Beiträge: 200
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von krono » Do Jan 02, 2020 10:04 pm

CaptainMorgan hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 8:45 pm

Danke für die Quellen, zukünftig machts du das gleich wenn du irgendwelche Behauptungen aufstellst, dann klappt es auch mit der Glaubwürdigkeit.
Irgendwie erinnert mich das an eine Geschichte mit einem Frosch. Der pumpte und pumte..... :lol:

Voyager1
Beiträge: 578
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Voyager1 » Do Jan 02, 2020 11:10 pm

.
Nichts ist sinnloser, als mit Zeitgenossen diskutieren zu wollen, von denen niemals mehr kommt als "...hast Du dafür eine Quelle?", "...das ist aber keine sehr zuverlässige Quelle". Etc, etc. Ist jemand so gutmütig, ihnen die Quellen zu liefern, werden diese relativiert und schleunigst irrelevante sogenannte Nebenkriegsschauplätze eröffnet. Kurz gesagt, es sind inakzeptable Gesprächspartner.

Unter vernünftigen und seriösen Menschen unterhält man sich frei, ohne ergoogelte Wissenskrücken. Und nimmt die Meinungen und Erfahrungen des Anderen zur Kenntnis ohne sich von vornherein gegenseitig Lügen zu unterstellen.

Das mag heutzutage altmodisch erscheinen. Aber andernfalls kann und sollte man jedes Gespräch lieber gleich bleiben lassen.

Oben genannte Zeitgenossen gebrauchen die aufgeführten schäbigen Rethorik-Tricks aus dem Arsenal der Stasi-Verhörsprache um ihren Gesprächspartner, (sie betrachten ihn als Gegner) zu diskreditieren und abzuwürgen. So wollen sie unerwünschte, ihnen unangenehme Aussagen und Wahrheiten unterdrücken.

Und wenn es ihnen gelingt, halten sie dies dann für einen Triumph ihres genialen Intellekts.

Mehrheitlich handelt es sich schlichtweg um eitle, wichtigtuerische Hohlköpfe.

Voyager
.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5206
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Helldriver » Fr Jan 03, 2020 9:21 am

CaptainMorgan hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 9:41 pm
Alles klar, da du anscheinend lieber persönlich wirst und zudem auf nichts eingehst was ich erwidert habe belassen wir es dabei. Hat aber nichts mit "neuen Verhaltensregeln" zu tun, sondern schlichtweg mit der Tatsache dass man in jedem sachlichen, ernsten Diskurs Behauptungen mit Quellen belegen muss.
Merkelpoller und Polizisten mit Maschinenpistolen, die neuerdings Weihnachtsmärkte beschützen müssen, sind keine Behauptung, sondern Realität. Wieso gibts neuerdings diese Sicherheitsmaßnahmen? Aufgrund von Terroranschlägen, die es früher so hier nicht gegeben hat.
Gruppenvergewaltigungen, Messer- und Axtangriffe hat es in dieser Häufigkeit vor 2015 auch nicht gegeben. Bei mir in der nähreren Umgebung (Kuhdorf auf dem Land) hat es drei Mordfälle durch "Schutzsuchende" gegeben, was hier in der Gegend sonst nicht vorkommt. Extra für dich die "seriösen Quellen", weil ich dich so putzig finde:

https://www.ln-online.de/Lokales/Osthol ... tigen-fest
https://www.ln-online.de/Lokales/Osthol ... Psychatrie
https://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/ ... ge-Angaben

Deine dauernde Fragerei nach "seriösen" Quellen ist einfach nur lächerlich. Mach mal deine Äuglein auf und ließ aufmerksam die Nachrichten, dann weiste Bescheid. Vielleicht solltest Du vorher aber deine rosagrüne Brille abnehmen, sonst wird das nix.
von Voyager:
Unter vernünftigen und seriösen Menschen unterhält man sich frei, ohne ergoogelte Wissenskrücken. Und nimmt die Meinungen und Erfahrungen des Anderen zur Kenntnis ohne sich von vornherein gegenseitig Lügen zu unterstellen.

Das mag heutzutage altmodisch erscheinen. Aber andernfalls kann und sollte man jedes Gespräch lieber gleich bleiben lassen.
So siehts aus. :top:
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 922
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Fr Jan 03, 2020 9:56 am

Dass sich dieses Land seit 2015 dramatisch verändert hat und weiterhin dramatisch verändern wird, ist ja wohl klar. Da jetzt noch irgendwelche Beweise und Quellen zu fordern, ist albern und erübrigt sich, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Man sieht das z.B. an Städten wie Berlin, Hamburg, Frankfurt und Co. Und dass dieses Land irgendwann nicht mehr deutsch, sondern ein Multikulti-Moloch sein wird, dürfte auch klar sein. Die demographische Entwicklung, auch bekannt als Bevölkerungsaustausch, ist maßgeblich dafür verantwortlich.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Dissident
Beiträge: 8916
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Dissident » Fr Jan 03, 2020 10:04 am

Die Sicht auf die Realität ist halt erschwert wenn man als Nachbar vom phylo in einem Elfenbeinturm über den Wolken haust.

Was für die Liebe gilt, gilt ebenso für den Wohlstand: Sie machen blind! "Weil es mir persönlich gut geht, geht es allen gut", "Weil ich persönlich kein Problem habe, hat niemand ein Problem"

krono
Beiträge: 200
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von krono » Fr Jan 03, 2020 11:09 am

Voyager1 hat geschrieben:
Do Jan 02, 2020 11:10 pm
.

Unter vernünftigen und seriösen Menschen unterhält man sich frei, ohne ergoogelte Wissenskrücken. Und nimmt die Meinungen und Erfahrungen des Anderen zur Kenntnis ohne sich von vornherein gegenseitig Lügen zu unterstellen.


Voyager
.
Im realen Laben ja.

Hier aber nur blödsinniger Allerweltsbrei.
Du vergisst, dass das kein freies Gespräch unter Freunden und Bekannten am Stammtisch oder sonst wo ist. Dass hier ist ein Forum wo schon die abstrusesten Behauptungen aufgestellt wurden. In solchen Fällen nach einer Quelle der Behauptung zu fragen ist nur legitim und korrekt.
Auch ältere Menschen (sofern es ihnen noch möglich ist) sollten sich Weiterbilden und den Umgang mit modernen Medien lernen. Damit könnten sie ihr altbackenes Schulwissen, ihre Erfahrung (die oft genug mit Weisheit verwechselt wird) auffrischen. :green:

Dissident
Beiträge: 8916
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Dissident » Fr Jan 03, 2020 11:33 am

Quelle pls

krono
Beiträge: 200
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von krono » Fr Jan 03, 2020 12:00 pm

:lol: :top:

....zu welcher Behauptung? Oder willst du, dass ich dich allgemein zitiere?

Voyager1
Beiträge: 578
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Voyager1 » Fr Jan 03, 2020 12:13 pm

.
@krono

Danke!

Altbackenes Schulwissen ist garnicht so verkehrt. So bewahrt es beispielsweise davor, einem gewissen lächerlichen Mädchen (die Gestörte mit dem bösen Blick) hinterher zu hüpfen. Oder die derzeitige Verhunzung der deutschen Sprache mitzumachen. - Und noch vieles mehr ... .

Voyager
.

Voyager1
Beiträge: 578
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Voyager1 » Fr Jan 03, 2020 2:08 pm

.
... Und die gute alte über Jahrtausende entwickelte und bewährte menschliche Vernunft bewahrt auch davor, dieser staatlich verursachten Invasion durch wesensfremde Individuen die hier nichts verloren haben, irgend etwas Gutes abzugewinnen.

Womit wir wieder beim eigentlichen Thema sind.

Schumi_Fan_1990 hat hierzu heute schon zutreffendes beigetragen. Ich selbst habe mich bereits ausführlich zum Thema geäussert. Ist schon etwas länger her. Ich halte es immer noch für richtig. Die Mühe ständiger Wiederholungen erspare ich mir.

Voyager
.

Benutzeravatar
CaptainMorgan
Beiträge: 93
Registriert: Mo Dez 30, 2019 2:37 pm

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von CaptainMorgan » Fr Jan 03, 2020 4:38 pm

krono hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 11:09 am
Im realen Laben ja.

Hier aber nur blödsinniger Allerweltsbrei.
Du vergisst, dass das kein freies Gespräch unter Freunden und Bekannten am Stammtisch oder sonst wo ist. Dass hier ist ein Forum wo schon die abstrusesten Behauptungen aufgestellt wurden. In solchen Fällen nach einer Quelle der Behauptung zu fragen ist nur legitim und korrekt.
Auch ältere Menschen (sofern es ihnen noch möglich ist) sollten sich Weiterbilden und den Umgang mit modernen Medien lernen. Damit könnten sie ihr altbackenes Schulwissen, ihre Erfahrung (die oft genug mit Weisheit verwechselt wird) auffrischen. :green:
Dem würde ich mich im Großen und Ganzen anschließen wollen. Und was dabei auch wichtig ist: Zwischen Tatsachen bzw. Fakten und eigener Meinung bzw. Erfahrungen zu unterscheiden und zu differenzieren. Es ist aber auch klar dass viele aus einer bestimmten Ecke Probleme damit haben und zudem es lächerlich machen wollen wenn man aufgefordert wird seriöse Quellen und Fakten für eigene Behauptungen anzugeben. Denn das hat meist damit zu tun dass es dafür im Regelfall eben keine seriösen und glaubwürdigen Quellen gibt bzw. eigentlich nur welche die die eigene Sicht widerlegen. Das hat dann oft zur Folge dass solche Quellen als "Lügen" diffamiert werden, mal will sich ja sein Weltbild nicht kaputt machen lassen. Oder weiter Hetze betreiben.

Anyway, ich sehe dass es hier keinen Sinn hat sachlich und mit Fakten zu diskutieren, der Großteil will das anscheinend nicht. Das kann ich auch akzeptieren, hat aber auch zur Folge dass ich diese Leute zumindest was das Thema hier betrifft nicht ernst nehmen kann.

Das war dann auch mein letzter Beitrag, aus diesem Thread werde ich mich in Zukunft raushalten.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5206
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Helldriver » Fr Jan 03, 2020 5:48 pm

CaptainMorgan hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 4:38 pm
Anyway, ich sehe dass es hier keinen Sinn hat sachlich und mit Fakten zu diskutieren, der Großteil will das anscheinend nicht.
Welche Fakten denn bittesehr? Du hast lediglich die Fakten der Anderen angezweifelt, mehr nicht.
Was genau hat Dir denn an meinen Fakten (sogar mit Quellen) nicht gefallen? Die waren Dir zu seriös, oder wie?
krono hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 11:09 am
Du vergisst, dass das kein freies Gespräch unter Freunden und Bekannten am Stammtisch oder sonst wo ist. Dass hier ist ein Forum wo schon die abstrusesten Behauptungen aufgestellt wurden.
Quelle bitte. :green:
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

krono
Beiträge: 200
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von krono » Fr Jan 03, 2020 6:09 pm

Helldriver hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 5:48 pm

Quelle bitte. :green:
:zzz:

Du stehst wieder einmal auf dem Schlauch. Dein Kumpel und Bruder im Geiste, der mit den türkischen Wurzeln,hat den schon mal gebracht.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5206
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Helldriver » Fr Jan 03, 2020 6:18 pm

Dann quatsch nicht rum, sondern such doch mal so eine "abstruse Behauptung" raus.
Ansonsten bleibt das nur eine unbelegte Behauptung/Provokation deinerseits.

Mir jedenfalls sind keine abstrusen Behauptungen bekannt, in diesem Faden wird lediglich die Entwicklung seit 2015 dokumentiert und diskutiert. In den meisten Fällen bezieht sich das auf Zeitungsartikeln, die hier auch verlinkt werden.
Keine Ahnung, was dieses Mimimi jetzt soll.

Was ist denn mit den Merkelpollern oder den drei genannten Mordfällen bei mir in der Gegend? Sind das nur Behauptungen? Ihr wollt die Fakten einfach nicht wahrhaben, das ist alles.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

krono
Beiträge: 200
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von krono » Fr Jan 03, 2020 6:55 pm

Helldriver hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 6:18 pm

Dann quatsch nicht rum, sondern such doch mal so eine "abstruse Behauptung" raus.
Da brauch ich nicht lange zu suchen. Ich weiss zwar, dass du das nicht kapieren wirst aber........
Helldriver hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 9:21 am
Merkelpoller und Polizisten mit Maschinenpistolen, die neuerdings Weihnachtsmärkte beschützen müssen, sind keine Behauptung, sondern Realität. Wieso gibts neuerdings diese Sicherheitsmaßnahmen? Aufgrund von Terroranschlägen, die es früher so hier nicht gegeben hat.

Gruppenvergewaltigungen, Messer- und Axtangriffe hat es in dieser Häufigkeit vor 2015 auch nicht gegeben. Bei mir in der nähreren Umgebung (Kuhdorf auf dem Land) hat es drei Mordfälle durch "Schutzsuchende" gegeben, was hier in der Gegend sonst nicht vorkommt. Extra für dich die "seriösen Quellen", weil ich dich so putzig finde:
Wenn man Schutzmassnahmen gegen IS-Terror und kriminelle Taten der Flüchtlinge in einen Topf wirft und zu einem hässlichen, der rechtaussen Gesinung gerechten Brei mischt, um damit aufzuzeigen wie "gefährlich das Leben in Deutschland ab dem 2015 geworden ist, dann ist das eine ABSTRUSE BEHAUPTUNG!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5206
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Helldriver » Fr Jan 03, 2020 7:16 pm

Dann ist Deutschland seit 2015 also sicherer geworden?
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Antworten