Donald & Dissident Fred

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Di Jul 17, 2018 4:26 pm

Am 17. Juli 2018 um 14:24 von killing joke

Trump ist auf dem richtigen Weg

Je lauter die kriegslüsternen Apparatschicks des amerikanischen deep state schreien und je angestrengter uns die einheimischen Qualitätsmedien vom Gegenteil überzeugen wollen, desto eher glaube ich, dass Trump mit seiner Gesprächspolitik auf dem richtigen Weg ist.

Den Kalten Kriegern und Verehrern von unilateralem Imperialismus und kriegstreiberischen regime change läuft es dabei natürlich kalt den Rücken herunter.

---------

Am 17. Juli 2018 um 14:37 von KarlderKühne

Es ist nicht Putins Erfolg!

Es ist der Erfolg des gesunden Menschenverstandes. Was spricht dagegen, das sich die Präsidenten der größten Atommächte treffen und neben der gegenwärtigen Situation über Möglichkeiten austauschen, die Welt ein Stück sicherer zu machen? Auch wenn "nur kleine Brötchen" gebacken wurden, so ist es doch schon ein Erfolg, das man miteinander und nicht übereinander spricht. "Jede Reise fängt mit den ersten kleinen Schritten an!"
Ich kann einfach nicht verstehen, das Menschen, die sich immer so für Frieden, Freude, Eierkuchen einsetzen, jetzt so gegen dieses Treffen aussprechen.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Di Jul 17, 2018 5:35 pm

Er hätte sogar mehr erreichen können wenn nicht andauernd die alten, dunklen Mächte druck aufbauen würden und nichts unversucht lassen um ihn zu manipulieren.

Ansonsten gilt: Minardis wirres gesülze gehört wie immer in das Reich der Fabeln. Der Typ hat noch nie etwas gehaltvolles und handfestes beigesteuert. Völlig durch der Typ.

Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Di Jul 17, 2018 5:52 pm

Dissident hat geschrieben:
Di Jul 17, 2018 5:35 pm
Er hätte sogar mehr erreichen können wenn nicht andauernd die alten, dunklen Mächte druck aufbauen würden und nichts unversucht lassen um ihn zu manipulieren.
Ja ich finde auch, er sollte sich asap aus der Knechtschaft Putins befreien :top:

Vielleicht käme dann auch sowas wie ein Deal zustanden und nicht nur so PR-Gipfel, wo Trump zur wachsweichen Spachtelmasse wird, die amerikanisches Entgegenkommen zum Nulltarif verschleudert, während die Gegenseite breit in die Mikrophone grinst. In Nordkorea grinst man noch immer. Kim und Putin werden sich bei ihrem Gipfel lachend in den Armen liegen.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Di Jul 17, 2018 7:04 pm

Amerikaner sind doch nie Deals eingegangen, schon die ganze, universelle Sanktionspolitik vergessen? Es hieß immer friss oder stirb, entweder du bist für uns oder gegen uns. Trump hingegen ist ein pragmatiker, ein Geschäftemacher wie er im Buche steht, er hat weder die Zeit noch die Lust für irgendeinen Bullshit, wenn es eindeutig gute und schnelle Lösungen für BEIDE Seiten gibt, dann geht er diese auch ein, revolutionär für die US-Aussenpolitik die bisher nur mit Unterdrückung, Erpressung, Drohgebärden, Mord und Plünderung glänzen konnte. :finger:


Ausserdem frage ich mich was dieses Hyperventilieren der Volltrottel überhaupt soll: Was genau wurde jetzt zwischen den Beiden vereinbart? achja, es reicht ja schon dass sie sich lange, gut unterhalten haben, sofort in Panik geraten und die wildesten Unterstellungen in die Welt posaunen, geisteskrank.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Mi Jul 18, 2018 7:30 am

Es ist fast schon schade dass wir bei der Halbzeit seiner Amtszeit angelangt sind. Wenn das nächste mal nicht jemand wie Tulsi Gabbard oder Rand Paul(Ron ist ja mittlerweile zu alt) Präsident wird, dann lieber wieder Trump. Seine Präsidentschaft hat mehr in Bewegung gesetzt und ist unterhaltsamer als die des Südseekönigs/Drohnenkillers.
In einer besseren Welt hätten wir das nächste mal die Wahl zwischen Gabbard und Paul, die Wahl würde mir schwer fallen.

Sollte Hitlary, also das Böse, an die Macht kommen, dann wäre es wohlmöglich das Ende der Welt.

Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Mi Jul 18, 2018 9:04 am

Arno, du strunzdämlicher Brunzkopf :)

Hast du kein Gefasel irgender AfD-Tante, welches du eifrig 1:1 nachsabbeln kannst oder irgendne Fake-News, auf die du demonstrativ hereinfallen kannst? Grüss den Dolf recht schön. Mit rechts, versteht sich ;)
Dissident hat geschrieben:
Di Jul 17, 2018 7:04 pm
Amerikaner sind doch nie Deals eingegangen, schon die ganze, universelle Sanktionspolitik vergessen? Es hieß immer friss oder stirb, entweder du bist für uns oder gegen uns.
...äh...Söhnchen, dein Trump is da aber nicht viel anders... :roll:

Obwohl...naja, zugegeben, ein klein wenig anders is es bei Trump schon ... :naughty:

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Mi Jul 18, 2018 9:10 am

Trump probiert sich aus und stellt Dinge zur Debatte die leider nicht in Frage gestellt werden. Sollte sich bspw. Seine Zollpolitik als schädlich für die heimische Wirtschaft herausstellen dann würde er eine Lösung suchen und nicht sturköpfig dabei bleiben. The Donald liebt das Geld und richtet sich dannach was finanziell Sinn macht, mehr iss nicht.

Eine völlig freie Handelszone dient nun mal in erster Linie den multinationalen Konzernen und nicht der Bevölkerung, wenn the Donald jedoch den heimischen Markt, insbesondere die US-Arbeitnehmer schützen versucht dann ist das völlig legitim. Das Protektionismus heutzutage derartig verteufelt wird zeigt wie asozial die Welt geworden ist. Purer Raubtierkapitalismus worldwide, hauptsache den Steuern vermeidenden Konzernen gehts gut.


Der vermeintliche Wohlstand der dadurch entsteht ist lediglich ein Abfallprodukt der Ausbeutung und Plünderung, wenn die flüchtigen Heuschrecken sich entscheiden woanders über die Ernte herzufallen dann wars das. So erklärt es sich auch dass das asoziale Regime in Irland gar nicht die gerechtfertigten Steurgelder von Apple haben will, damit das Land weiterhin für Apple "lukrativ" bleibt. Eigentlich ein Wahnsinn.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Fr Jul 20, 2018 4:17 pm

http://m.faz.net/aktuell/politik/trumps ... 98829.html

Putin is the man!

Ich freue mich dass es schon bald ein zweites Treffen gibt. Trump sollte der hyperventilierenden Öffentlichkeit keine Aufmerksamkeit schenken und sich weiterhin mit Putin austauschen- vorbildlich.

Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Fr Jul 20, 2018 7:34 pm

Es is mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass Donaldin Frederickovitsch Trumpow tief in der Tasche von Putin drinnen steckt, die grosse Frage lautet nach wie vor nur nach dem warum. Es gibt nur zwei Antworten: Entweder Putin hat etwas gegen Towarischtsch Trump massiv in der Hand oder er is ein kompletter Vollidiot. Es gibt leider genügend deutliche Beweise für jede der beiden Varianten: Der Porno-Präsident tut irgendwie wirklich alles, wonach Putin der Sinn steht und was Putin ihm aufträgt, andererseits ist der Fernseher sein einziger Berater auf den er hört, er glaubt offenbar, sich mit der grotesk lächerlichen Ausrede der doppelten Verneinung aus der Affaire labern zu können (besondern witzig noch, dass er auf das Papier von dem er ablas noch schnell selbst mit nem Filzer "there was no colusion" (inkl. Rechtschreibfehler) hinkritzeln musste, um dieses Mantra nicht zu vergessen) und eigentlich sagt dieses Bild schon alles.

Einen besseren nützlichen (Voll)idioten hätte sich Putin in seinen kühnsten Träumen nicht ausdenken können. Oder um es mit den Worten eines US-Diplomaten auszudrücken:

"The president has first and foremost his interests at the top of his mind, as opposed to the government’s. That’s very clear over the past week and a half, between shitting on our NATO allies and kissing Putin’s ass. He cares more about himself than the nation and any of us who serve it. Either he’s compromised by Putin or he’s a pussy, in which case he should grab himself."

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Fr Jul 20, 2018 8:48 pm

Robert Muller wird sich bestimmt gerne deine wahnwitzigen Verschwörungstheorien anhören, denn ausser seit über einem Jahr im trüben zu fischen ist bei ihm nix herausgesprungen. :schumi:

----

ich wüsste noch sehr gerne wie genau die Russen die Wahl beeinflusst und gehacked haben, etwa so beeinflusst wie die Deutschen Medien die pausenlos gegen Trump gehetzt haben und Hitlary als Heilige und einzige Wahl dargestellt haben, so als dürften wir auch in den USA abstimmen?

Ich bin echt auf die PLAUSIBLE Schilderung gespannt wie die Russen den Großteil der Amerikaner erreichen und beeinflussen konnte. #sehrgespanntsei

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4853
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Helldriver » Fr Jul 20, 2018 9:03 pm

Trump fasst die ganze Hysterie passend zusammen:
The Summit with Russia was a great success, except with the real enemy of the people, the Fake News Media. I look forward to our second meeting so that we can start implementing some of the many things discussed, including stopping terrorism, security for Israel, nuclear........
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Fr Jul 20, 2018 9:11 pm

der gute Mann hat absolut Recht, objektiv betrachtet bspw. aus Sicht der Chinesen oder Inder verlief das Treffen von Putin und Trump vorbildlich, erfreulich und ohne jegliche Vorkommnisse, "zu hause" jedoch wartete auf The Donald das VORPROGRAMMIERTE Donnerwetter, so oder so.

Und solange Trump, gemeinsam mit Putin Politik betreibt die auch Israel besänftigen wird(siehe Syrien) wird The Donald nicht in Gefahr sein abgesetzt zu werden, denn wie wir wissen ist die US-Aussenpolitik zu 50% israelische-Aussenpolitik.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Mo Jul 23, 2018 9:18 pm

CHINA! china, China,...CHINA!: https://www.youtube.com/watch?v=E9lZEnlK1cg

Interview mit Tucker: https://www.youtube.com/watch?v=MB8etvUSag0

ab 6:15 über Migration.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Mi Jul 25, 2018 8:39 pm


Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 26, 2018 7:36 am

Die Kräfte die an Trump zerren und ihn permanent attackieren und unter Druck setzen sind bzw. gehören zu den Globalisten und repräsentieren deren Agenda. Punkt.

https://m.youtube.com/watch?v=XumrD3ET3Sg

Das ist genau dieses Dystopia dass uns erwartet, die ganze Welt nur ein Spielplatz multinationaler Konzerne unter der Verwaltung zentraler/regionaler Superstaaten.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 26, 2018 9:16 am

Apropos: https://www.welt.de/newsticker/news1/ar ... -Jahr.html

Schade..

Die so oft gelobten "Kontrollinstanzen" sind durchsetzt von Globalisten, Kriegstreibern und Feinden des Volkes- eine Ironie des Schicksals dass die jeglichen Fortschritten regelmäßig einen Strick drehen.

Ein weiteres mal das Trump zurechtgestutzt und zurückgepfiffen wird. Immer schön den Druck aufrecht erhalten u d permanent attackieren.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von shuyuan » Do Jul 26, 2018 9:25 am

Dissident hat geschrieben:
Do Jul 26, 2018 9:16 am
Apropos: https://www.welt.de/newsticker/news1/ar ... -Jahr.html

Schade..
Ungheimlich viel Inhalt. Blöd 2.0 eben. ich dachte Du bevorzugst bessere Quellen ?
Er bekräftigte zugleich, die USA würden die Annexion der Krim durch Russland nicht anerkennen. Trump hatte eine Anerkennung der Annexion zuletzt nicht ausdrücklich ausgeschlossen. Seine Sprecherin Sarah Sanders versicherte daraufhin, Washington erkenne "Russlands Versuch, die Krim zu annektieren, nicht an."
Wasn jetz ?
Kommt ein Deal für Trump zustande und die Annexion wird anerkannt ? oder wie ?

und sowas
Trump nannte Putins Dementi "extrem stark und kraftvoll".
is einfach nur ein erstickter Lacher wert. :zzz:

«Nach dem, was ich gehört habe, wollen die Leute auf der Krim lieber bei Russland sein», sagte Trump in dem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit dem Sender ABC. «Wenn unser Land gut mit Russland auskäme, wäre das eine grosse Sache.»
Trumps weitere Äusserungen in dem ABC-Interview liessen den Schluss zu, dass ihm die militärische Intervention Russlands unter Präsident Wladimir Putin im Nachbarland Ukraine möglicherweise nicht vollständig bekannt ist.

Trump sagte an den Moderator gewandt: «Putin wird nicht in die Ukraine gehen, ja, nur damit Sie das verstehen. Er wird nicht in die Ukraine gehen, okay? Das können Sie so festhalten.» Der Moderator reagierte mit dem Einwand: «Aber er ist doch schon dort, oder nicht?» Trump erwiderte daraufhin: «Okay, na gut, er ist auf gewisse Weise dort. Aber ich bin nicht dort.»
:lol: :lol: :lol: :lol:

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 26, 2018 12:26 pm

Geil wie der Moderator lügt. Die russischen Truppen auf der Krim waren schon immer auf der Krim und in der Ostukraine ist auch kein russicher Soldat - wenn Russland offiziell krieg gegen die Ukraine geführt hätte dann wäre die gesamte Ukraine russisch- nur wollen das die Russen gar nicht, da kann der Westen noch so oft Lügen auftischen. Die Ukraine ist kein NATO Staat deshalb wäre es für Russland ein Spaziergang geworden, zumal viele Ukrainer mit dem Schokoladenkönig unzufrieden sind und mit Russland sympathisieren.

Ich lese viel westliche Medien um zu wissen welche Lügen und Halbwarheiten verbeitet werden.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von shuyuan » Do Jul 26, 2018 2:08 pm

na das ist klar, wenn der Moderator Deine Versionen 1a bestätigen würde , wäre das FAKT.
Ist es nicht so, muss er lügen. logisch. :betrunken:
was sonst. :jupi:

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 26, 2018 2:09 pm

Ich habs doch erklärt warum er falsch liegt, solltest mal die Klimaanlage anmachen, die Hitze bekommt dir nicht gut.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von shuyuan » Do Jul 26, 2018 2:37 pm

Dissident hat geschrieben:
Do Jul 26, 2018 2:09 pm
Ich habs doch erklärt warum er falsch liegt, solltest mal die Klimaanlage anmachen, die Hitze tut dir nicht gut.
nur um noch mal klarzustellen, du meinst den letzten Quote von mir.
Dann sehe ich nirgendwo eine Stelle wo der Moderator lügen sollte.
Oder meinst du damit dass es eine militärische Intervention Russlands nie gegeben hat ?

Dann stellt sich die Frage, warum Trump gemeinsam mit der Eu Wirtschaftssaktinen verhängt hat und eine Annexion für böse hält. Oder auch nicht, je nach Tagesform..könnte ja morgen schon wieder anders getwittert werden.

Klima kann krank machen, Kollege.
Pass gut auf dich auf.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 26, 2018 2:49 pm

Die militärische Intervention soll wie ausgesehen haben? Die Truppen auf der Krim waren schon vor dem Mauerfall da und im Osten der Ukraine ist auch keine Armee der Russen am kämpfen. Die Unterstellung Russland würde in der Ukraine aktiv krieg führen ist falsch und da Russland und Ukraine schon immer eng verbunden waren kann man ohnehin jederzeit behaupten dass Putin(oder sonstwer) "in gewisser Weise" in der Ukraine sind. Nur ist Putin nicht tiefer in der Ukraine drin als bspw. Die eklige fette Nuland oder Bidens Sohn der mit der Ukraine den fetten Reibach macht.

Ausserdem ist es immer noch eine Sezession und keine Annexion. Also behalte deine Halbwahrheiten für dich, Propagandaopfer.
Zuletzt geändert von Dissident am Do Jul 26, 2018 3:02 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von shuyuan » Do Jul 26, 2018 3:02 pm

Dissident hat geschrieben:
Do Jul 26, 2018 2:49 pm
Die militärische Intervention soll wie ausgesehen haben? Die Truppen auf der Krim waren schon vor dem Mauerfall da und im Osten der Ukraine ist auch keine Armee der Russen am kämpfen. Die Suggestion Russland würde in der Ukraine aktiv krieg führen ist falsch und da Russland und Ukraine schon immer eng verbunden waren kann man ohnehin jederzeit behaupten dass Putin(oder sonstwer) "in gewisser Weise" in der Ukraine sind. Nur ist Putin nicht tiefer in der Unraine drin als bspw. Die eklige fette Nuland oder Bidens Sohn der mit der Ukraine den fetten Reibach macht.

Ausserdem ist es immer noch eine Sezession und keine Annexion. Also behalte deine Halbwahrheiten für dich, Propagandaopfer.
Nur mal so,annexion oder früher annektion kommt von : anknüpfen oder anbinden. Davon redet die Welt.
Von Krieg ist nirgendwo die Rede.
Sezession ist meines Wissens nach eine Abspaltung....d.h. die Ukraine hat sich quasi aus den Fängen der Russen befreien wollen oder wie ist das von dir gemeint ?
Dann gehen wir konform, Klimahysteriker.

Dissident
Beiträge: 8527
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 26, 2018 3:05 pm

Ich weiß nur in Kiew gabs einen Putsch, auf der Krim hingegen gabs ein Referendum, ein Referendum kann zu einer Abspaltung führen und die Krim hat sich für die Abspaltung von der Unraine entschieden. Da das der Westen weiß und keine Wahl das Ergebnis ändern würde muss man so tun als greift Russland nach der ganzen Ukraine und selbst das Baltikum ist nicht sicher. Und du "Hitzkopf" füllts natürlich darauf herein.

Die Frage ist doch: Wir im Wertewesten sind sooo Demokratisch, wieso reicht es also nicht aus auf neue Wahlen in Syrien und der Krim zu beharren anstatt Alternativlosigkeit zu predigen(Krim zurück, Assad weg) ? Ganz klar, weil die jeweiligen Ergebnisse den Puppenspielern im Westen nicht schmecken würde.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von shuyuan » Do Jul 26, 2018 3:08 pm

Dissident hat geschrieben:
Do Jul 26, 2018 3:05 pm
Ich weiß nur in Kiew gabs einen Putsch, auf der Krim hingegen gabs ein Referendum, ein Referendum kann zu einer Abspaltung führen und die Krim hat sich für die Abspaltung von der Unraine entschieden. Da das der Westen weiß und keine Wahl das Ergebnis ändern würde muss man so tun als greift Russland nach der ganzen Ukraine und selbst das Baltikum ist nicht sicher. Und du "Hitzkopf" füllts natürlich darauf herein.
ich war nie einer anderen Idee verfangen.
Dein Beissreflex nimmt wieder zu.
Erinnere dich.
Damals sprachen wir von einflussnahme der NATO.......
Bei der Krim sieht die westliche wertegemeinschaft den anfang vom ende....
Kälte lässt das Blut schlecht zirkulieren und am ende steht die Bewusstlosigkeit. :roll:

Antworten