...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mo Jul 22, 2019 3:19 pm

aha ? :eh:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Di Jul 23, 2019 5:43 pm

Prima Klima
Der Mensch will gezwungen werden :jupi:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6467
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Jan » Di Jul 23, 2019 6:03 pm

Geht noch besser, in einer Fake Umfrage vom Staatsfunk sind angeblich 60 % für eine CO2 Steuer...in anderen Umfragen von Privat Organisiert sind 90 % dagegen.

Dissident
Beiträge: 8830
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Dissident » Di Jul 23, 2019 6:49 pm

Das passt schon, Deutschland wird so die Welt retten, müssen nur noch in Russland, USA, China und Indien einmarschieren so klassisch Wehrmachts-Style. :top:

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mi Jul 24, 2019 2:59 pm

...hier hat sich mal ein echter Klimawissenschftler, der sich hauptsächlich mit tKlimamodellberechnungen an Supercomputern beschäftigt, über seine Kollegen die nicht müde werden den Weltuntergang zu predigen, ausgekotzt. Der Mann war schon mal Mitarbeiter von James Hansen, dem Vater aller Klima-Katastrophiker, Kollege von Gavin Schmidt,dem Nachfolger von Hansen beim GISS und seine Frau, (eine Deutsche Klimawissenschaftlerin) arbeitete im PIK und kennt daher Rahmstorf, Schellhuber und die dortigen Klimaesoteriker.

http://realclimatologists.org/Articles/ ... st_August/
...July 20, 2019

It's that time of year again -- summer -- when the weather/climate charlatans try to scare us into believing that because we are having the annual heat wave, global warming is real and the world will surely end by next summer (by which time you'll have forgotten last summer). During this time you get headlines no less ludicrous than the title of this article from self-promoting fake meteorologists and climate scientists -- charlatans for short (look up its definition)...
Duane Tresher :top:
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mi Jul 24, 2019 4:28 pm

:eh:
Was ist denn das wieder für ein Experte
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mi Jul 24, 2019 5:19 pm

shuyuan hat geschrieben:
Mi Jul 24, 2019 4:28 pm
:eh:
Was ist denn das wieder für ein Experte
...ein Experte für Klimamodelle.
]"Dr. Thresher, You have one advantage over me. You are a climate expert and I am not." -- Genius and global warming skeptic Freeman Dyson
http://realclimatologists.org/AboutUs/i ... l#Thresher
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mi Jul 24, 2019 5:28 pm

Sind denn Klimamodellexperten gleichzeitig auch immer Klimaexperten ?
Sowie ich verstanden habe, kann man mit Modellen in eigenem sinne arbeiten um das herauszubekommen was man möchte..
Dieser "Experte" Gerrit Lohmanns ist z.B. so einer... ;)
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mi Jul 24, 2019 6:05 pm

....lies Dir mal dieses Interview mit John Christy durch. Der Mann ist Experte für globale Temperaturmessung per Satelitten. Er hat dieses Verfahren entwickelt als er noch bei der NASA war.Er hat einiges zu sagen über die Problem bei globalen Klimamodellen:

https://wattsupwiththat.com/2019/06/29/ ... realistes/

...und dazu noch einen Satz von einem der größte Physiker des 20ten Jahrhunderts, Freeman Dyson:
Frage
Let’s move to another area, you’ve become known for questioning climate change. The idea that there has been a 40% rise in CO2 over 130 years, that’s not something you disagree with.
But you do disagree with this idea that the climate is predictable or we know why it is happening. Is that correct?

Freeman Dyson
Yes. I mean we don’t understand climate. The most extreme examples of climate change were the ice ages and they were really a catastrophe for life in many parts of the world. And we don’t understand them.

We just don’t know why they started or why they come and go in a more or less periodic fashion. It’s all a big mystery. And if we don’t understand ice ages we don’t understand climate.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 128
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jul 25, 2019 8:01 am

Stefan P hat geschrieben:
Mi Jul 24, 2019 2:59 pm
...hier hat sich mal ein echter Klimawissenschftler, der sich hauptsächlich mit tKlimamodellberechnungen an Supercomputern beschäftigt, über seine Kollegen die nicht müde werden den Weltuntergang zu predigen, ausgekotzt. Der Mann war schon mal Mitarbeiter von James Hansen, dem Vater aller Klima-Katastrophiker, Kollege von Gavin Schmidt,dem Nachfolger von Hansen beim GISS und seine Frau, (eine Deutsche Klimawissenschaftlerin) arbeitete im PIK und kennt daher Rahmstorf, Schellhuber und die dortigen Klimaesoteriker.

http://realclimatologists.org/Articles/ ... st_August/



Duane Tresher :top:

:lol: :lol: :lol:

We are the most qualified real climatologists to ever come out as global warming skeptics, including even more than Dr. Richard Lindzen, Dr. Judith Curry, and Dr. Roy Spencer, although we acknowledge their courage. We only came out after President Trump was elected because before that it would have been futile.

:lol: :lol: :lol:

http://realclimatologists.org/AboutUs/

:lol: :lol: :lol:

Das muss die Hitze sein, nun schmelzen auch Hirne......

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jul 25, 2019 8:25 am

krono hat geschrieben:
Dr. Richard Lindzen, Dr. Judith Curry, and Dr. Roy Spencer,
...Du kennst die Arbeit dieser Leute und die von Tresher?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Do Jul 25, 2019 9:09 am

bestimmt sogar privat... :naughty:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

krono
Beiträge: 128
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jul 25, 2019 10:20 am

Stefan P hat geschrieben:
Do Jul 25, 2019 8:25 am
...Du kennst die Arbeit dieser Leute und die von Tresher?
Aber sicher.....alles was Trumpisjünger von sich geben ist für mich wie die heilige Schrift für den Paspt...

Nein, da reichen mir die ersten fünf Worte. "We are....."
Ehrlich, so was überzeugendes hab ich noch von keinem "Klimahysteriker" gelesen.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jul 25, 2019 10:54 am

krono hat geschrieben:
Ehrlich, so was überzeugendes hab ich noch von keinem "Klimahysteriker" gelesen.
...da kann ich Dir aushelfen. Unter den Klimawissenschaftlern gibt es eine große Gruppe die das 'Hockeyteam' genannt wird. Angeführt wird sie durch den Wissenschaftler Michael Mann. Das ist der Mann der die berüchtigte Hockeyschlägerkurve aus Baumringdaten zusammengeschustert hat. Dabei hat er die mittelalterliche Erwärmung unter den Tisch fallen lassen und am Ende Messdaten angehängt. Das wurde später auch als 'Michael's Trick' bekannt. Diese Kurve wird mittlerweile auch vom IPCC schamhaft verschwiegen, da sie auch ansonsten vor Fehlern, besonder mathematisch-statistischer Fehler, nur so strotzt.

Besagter M. Mann also hat sich Briefpapier drucken lassen auf dem er sich als Friedensnobelpreisträger ausgibt, nach dem dieser zur Hälfte an Al Gore und zur anderen Hälfte an das IPCC verliehen wurde. Erst nachdem ihn die ganze Gilde ausgelacht hat und das Nobelpreiskommitee explizite erklärte, Mister Michael Mann ist KEIN Nobelpreisgewinner, stampfte er es wieder ein. Dumm und peinlich nur, das sich auch seine Uni, die Penn State University sich mit seinem angeblichen Nobelpreis schmückte und deshalb auch alle entsprechenden Publikationen wieder einstampfen musste.

Genaueres kannst Du hier nachlesen:https://johnosullivan.wordpress.com/201 ... climbdown/
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Do Jul 25, 2019 11:54 am

Mach dir nicht solche mühe, hat keinen zweck. :zzz:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Jul 25, 2019 2:10 pm

:zzz: ...der SPIEGEL mal wieder, lügt wie gedruckt:
Heiß, heißer, Geilenkirchen: Die Stadt in Nordrhein-Westfalen war am Mittwoch der heißeste Ort Deutschlands seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das hat der Deutsche Wetterdienst nun offiziell anerkannt.
https://www.spiegel.de/panorama/deutsch ... 78965.html

...was für ein Käse. Die Wetterstation steht auf dem NATO-Flugplatz direkt neben der fast 3 km langen Piste. Jedem der bis 3 zählen kann ist klar, daß es dort besonders warm sein muss. Temperaturangaben von Flugplätzen sind generell untauglich wegen der riesigen Betonflächen nicht nur der Pisten. Korrekt muss es also heißen, der NATO-Flugplatz war der heißeste Ort in Deutschland, seit auf diesem Flugplatz die Temperaturen aufgezeichnet werden (und seit wann werden die das dort?) und nicht die Stadt Geilenkirchen. Schon 100 Meter weiter dürfte es wohl Essig sein mit dem Rekordgeschwafel.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 128
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jul 25, 2019 8:37 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Jul 25, 2019 2:10 pm
:zzz: ...der SPIEGEL mal wieder, lügt wie gedruckt:



https://www.spiegel.de/panorama/deutsch ... 78965.html

...was für ein Käse. Die Wetterstation steht auf dem NATO-Flugplatz direkt neben der fast 3 km langen Piste. Jedem der bis 3 zählen kann ist klar, daß es dort besonders warm sein muss. Temperaturangaben von Flugplätzen sind generell untauglich wegen der riesigen Betonflächen nicht nur der Pisten. Korrekt muss es also heißen, der NATO-Flugplatz war der heißeste Ort in Deutschland, seit auf diesem Flugplatz die Temperaturen aufgezeichnet werden (und seit wann werden die das dort?) und nicht die Stadt Geilenkirchen. Schon 100 Meter weiter dürfte es wohl Essig sein mit dem Rekordgeschwafel.
ähm, in Lingen sollen es heut 42.6 ° gewesen sein......ich glaube Lingen liegt in Deutschland.....rekordverdächtig ist vermutlich auch der Bierkonsum dort....

krono
Beiträge: 128
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Do Jul 25, 2019 9:14 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Jul 25, 2019 10:54 am

Genaueres kannst Du hier nachlesen:https://johnosullivan.wordpress.com/201 ... climbdown/
....und ich würde dir diese Lektüre empfehlen:

No evidence for globally coherent warm and cold periods over the preindustrial Common Era

Raphael Neukom, Nathan Steiger, Juan José Gómez-Navarro, Jianghao Wang & Johannes P. Werner

Naturevolume 571, pages550–554 (2019) | Download Citation


Abstract

Earth’s climate history is often understood by breaking it down into constituent climatic epochs1. Over the Common Era (the past 2,000 years) these epochs, such as the Little Ice Age2,3,4, have been characterized as having occurred at the same time across extensive spatial scales5. Although the rapid global warming seen in observations over the past 150 years does show nearly global coherence6, the spatiotemporal coherence of climate epochs earlier in the Common Era has yet to be robustly tested. Here we use global palaeoclimate reconstructions for the past 2,000 years, and find no evidence for preindustrial globally coherent cold and warm epochs. In particular, we find that the coldest epoch of the last millennium—the putative Little Ice Age—is most likely to have experienced the coldest temperatures during the fifteenth century in the central and eastern Pacific Ocean, during the seventeenth century in northwestern Europe and southeastern North America, and during the mid-nineteenth century over most of the remaining regions. Furthermore, the spatial coherence that does exist over the preindustrial Common Era is consistent with the spatial coherence of stochastic climatic variability. This lack of spatiotemporal coherence indicates that preindustrial forcing was not sufficient to produce globally synchronous extreme temperatures at multidecadal and centennial timescales. By contrast, we find that the warmest period of the past two millennia occurred during the twentieth century for more than 98 per cent of the globe. This provides strong evidence that anthropogenic global warming is not only unparalleled in terms of absolute temperatures5, but also unprecedented in spatial consistency within the context of the past 2,000 years.

https://www.nature.com/articles/s41586-019-1401-2


War gestern auch in der Tagesschau:

https://www.tagesschau.de/ausland/klima ... l-101.html


Wenn das so stimmt, kannst du deine Trumpisjünger einstampfen und deinem verehrten Freeman Dyson seine wohlverdiente Rente geniessen lassen.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Jul 26, 2019 9:47 am

...da hab ich auch was für Dich:

https://www.researchgate.net/publicatio ... sh_Scandes
Download citation
Download full-text PDF
Higher-than-present Medieval pine (Pinus sylvestris) treeline along the Swedish Scandes
Article (PDF Available) in Landscape Online 42(1):1-14 · May 2015 with 116 Reads
DOI: 10.3097/LO.201542
Cite this publication

Leif Kullman
37.45Umeå University

Abstract
The upper treeline of Scots pine (Pinus sylvestris L.) is renowned as a sensitive indicator of climate change and variability. By use of megafossil tree remains, preserved exposed on the ground surface, treeline shift over the past millennium was investigated at multiple sites along the Scandes in northern Sweden. Difference in thermal level between the present and the Medieval period, about AD 1000-1200, is a central, although controversial, aspect concerning the detection and attribution of anthropogenic climate warming. Radiocarbon-dated megafossil pines revealed that the treeline was consistently positioned as much as 115 m higher during the Medieval period than today (AD 2000-2010), after a century of warming and substantial treeline upshift. Drawing on the last-mentioned figure, and a lapse rate of 0.6oC/100 m, it may be inferred that Medieval summer temperatures were about 0.7 oC warmer than much of the past 100 years. Extensive pine mortality and treeline descent after the Medieval warming peak reflect substantially depressed temperatures during the Little Ice Age. Warmer-than-present conditions during the Medieval period concur with temperature reconstructions from different parts of northern Fennoscandia, northwestern Russia and Greenland. Modern warming has not been sufficient to restore Medieval treelines. Against this background, there is little reason to view further modest warming as unnatural.
Ich weiß allerdinsg nicht, ob das vor 4 Jahren Thema bei der ARD oder einem sonstigen Katastrophenhochjubler- Medium war...sicher nicht.

Diese verdammte MWP ist schon immer ein Dorn im Auge der Katastrophiker gewesen, ein Stachel im Fleisch, ein Stein im Schuh...deshalb versuche sie krampfhat diese Fakten wegzulügen oder zu relativieren. Dem stehen allerdings hunderte wissenschaftliche Arbeiten gegenüber die belegen, daß a) diese Periode gegeben hat und b) daß die Temperaturen mindestens so hoch, wahrscheinlich soger höher waren als zur Zeit.

Dazu noch einiges hier:
https://wattsupwiththat.com/2013/12/08/ ... rm-period/
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Captain
Beiträge: 830
Registriert: Mi Sep 06, 2000 1:01 am
Wohnort: Upperaustria

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Captain » Fr Jul 26, 2019 10:37 am

Stefan kommt mit den ganz serösen Quellen :lol:
Fehlt noch www.heute.at oder www.iknewitallthetimebutdidntraumetosay.news

Nein, im Ernst, es geht doch tatsächlich um den steilen Anstieg der Durchschnittstemp. der auch in diesem 6-jahre altem Artikel deutlich zu sehen ist:
Nicht ein Anstieg der Temperatur über Jahrtausende oder Jahrhunderte beschäftigt uns sondern dass wir beinahe jährlich von einem Rekord zum nächsten jagen.

Und bedrohlicher ist für mich noch, dass wir quasi nix unternehmen. Die wirtschaftlichen Interessen stehen halt noch weit über dem Umweltschutz. Weltweit und bei vielen speziell der älteren Generation.
Und welches Recht nehmen sich die Alten raus, wenn sie die u20-jährigen beschimpfen, weil dies für den Klimaschutz demonstrieren?
Vielleicht weil die Alten tatsächlich VOLL an dem jetztigen Klimaproblem mit-Schuld sind?

krono
Beiträge: 128
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Fr Jul 26, 2019 1:05 pm

Captain hat geschrieben:
Fr Jul 26, 2019 10:37 am
Stefan kommt mit den ganz serösen Quellen :lol:
Fehlt noch www.heute.at oder www.iknewitallthetimebutdidntraumetosay.news

Nein, im Ernst, es geht doch tatsächlich um den steilen Anstieg der Durchschnittstemp. der auch in diesem 6-jahre altem Artikel deutlich zu sehen ist:
Nicht ein Anstieg der Temperatur über Jahrtausende oder Jahrhunderte beschäftigt uns sondern dass wir beinahe jährlich von einem Rekord zum nächsten jagen.

Und bedrohlicher ist für mich noch, dass wir quasi nix unternehmen. Die wirtschaftlichen Interessen stehen halt noch weit über dem Umweltschutz. Weltweit und bei vielen speziell der älteren Generation.
Und welches Recht nehmen sich die Alten raus, wenn sie die u20-jährigen beschimpfen, weil dies für den Klimaschutz demonstrieren?
Vielleicht weil die Alten tatsächlich VOLL an dem jetztigen Klimaproblem mit-Schuld sind?
:top:

Kann mich da nur anschliessen.

Zitat aus nachfolgendem Link zum Thema menschengemachte Klimaerwärmung:

Während tatenlos darüber diskutiert wurde, ob wir nun zu 98 oder zu 99 Prozent sicher sind, hat uns die Realität überholt.

https://www.nzz.ch/wissenschaft/klimawa ... hengemacht

@ Stefan P.

Nach Milankovic müssten wir uns auf eine Eiszeit hin bewegen. Wie erklärst du, da du die CO2 "Theorie" negierst, die Häufung der heissesten Sommer weltweit (Tabelle im Link oben enthalten)in den 3 vergangen Jahrzenten?

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Jul 26, 2019 1:22 pm

@ Captain
...es kann natürlich jeder glauben was er wll, auch an den Weihnachtsmann. Aber:
The Science and Public Policy Institute reported in May 2009: “More than 700 scientists from 400 institutions in 40 countries have contributed peer-reviewed papers providing evidence that the Medieval Warm Period (MWP) was real, global, and warmer than the present. And the numbers grow larger daily.”
https://www.climatedepot.com/2013/03/08 ... e-present/

Lieber Captain, in diesem Link findest Du eine kleine Auswahl von Arbeite zu diesem Theam. Und ich glaube nicht, daß Du fähig bist diese Arbeiten als 'unseriös' abzuqualifizieren.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32616
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Jul 26, 2019 1:35 pm

krono hat geschrieben:
Fr Jul 26, 2019 1:05 pm

Wie erklärst du, da du die CO2 "Theorie" negierst, die Häufung der heissesten Sommer weltweit (Tabelle im Link oben enthalten)in den 3 vergangen Jahrzenten?

...soll man zwar nicht machen aber trotzdem, Gegenfrage:

Wie erklärst Du die vielen heißen Sommer in der MWP? Eben....weil die NICHT mit CO2 zu erklären sind, wollen die Klimahysteriker sie ums Verrecken weglügen. 1990 hat das IPCC noch ausführlich darüber in ihren Report berichtet. 2000 verschwand sie plötzlich und siehe da, etwas später kam Michael Mann mit seiner bis in Einzelheiten zerlegten Hockeykurve daher.

Hast Du schon mal von 'Climatgate' gehört? Da wurden hunderte E-Mails von Klimawissenschaftlern veröffentlicht unter anderem die Absprachen, wie man diese MWP los werden könnte.

@ Captain

...diese 'steile' Anstieg ist genau der Punkt, wo diese Kurven zur Lüge werden. Man darf Proxydaten nicht mit Meßwerten kombinieren. Aber genau das wurde gemacht und läuft eben unter Klimahysterikern als 'Michael's Trick'. Und zu 'unseriösen Quellen, Du hast überhaupt nichts außer Zeitungsartikel und dann traust Du Dich Protokolle einer Senatanhörung oder die Forschung der Schweden zur Baumgrenze anzuzweifeln?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Fr Jul 26, 2019 2:04 pm

Captain hat geschrieben:
Fr Jul 26, 2019 10:37 am

Nicht ein Anstieg der Temperatur über Jahrtausende oder Jahrhunderte beschäftigt uns sondern dass wir beinahe jährlich von einem Rekord zum nächsten jagen.

Und bedrohlicher ist für mich noch, dass wir quasi nix unternehmen. Die wirtschaftlichen Interessen stehen halt noch weit über dem Umweltschutz. Weltweit und bei vielen speziell der älteren Generation.
Und welches Recht nehmen sich die Alten raus, wenn sie die u20-jährigen beschimpfen, weil dies für den Klimaschutz demonstrieren?
Vielleicht weil die Alten tatsächlich VOLL an dem jetztigen Klimaproblem mit-Schuld sind?
Den einen Rekord zum anderen übernehmen die Medien schon.Man braucht halt Knaller Überschriften, Inhalte interessieren nur am Rande, Hauptsache ist Aufmerksamkeit.
Warum gab es solche Hypes nicht schon früher in Kälte bzw Hitzperioden ? :naughty:

Mit den wirtschaftlichen Interessen hast du natürlich Recht. Daran wird man kaum was ändern können, es sei denn man versucht dem Konsumenten allles zu vermiesen was Spass macht.
Am besten nimmt man ihm immer mehr Kohle ab.
Im Geiste wurde schon an eine Atmungssteuer nachgedacht und nun heisst sie CO2 Steuer, ok der Name wird sicherlich noch schöner gemacht.
Es heisst ja auch nicht mehr Mieterhöhung sondern Anpassung.
Was nutzen schöne worte? Sie kassieren ab. :top:
Seinen Standpunkt moralisch überhöhen und deren anderer abwerten, das ist reine Formalsache heutzutage und wird auch noch TV mässig ausgeteilt..

Niemand beschimpft U20 jährige dafür, dass sie eine Meinung haben.
Es nervt nur dass Meinungen einfach unsachlich übernommen werden .
Immer zu wissen wo was steht, ist keine Lebenserfahrung.
Jeder hat immer zu allem eine Meinung und meint ,seine wäre die ausschliesslich richtige. Sieht man ja hier gut.
Es nutzt auch nicht, schlauer zu wirken , nur weil man dauernd Links zitiert und sonst keine eigene Meinung.


Was für eine Meinung hat man eigentlich zu den 12 jährigen die eine Frau vergewaltigt haben ?
Demonstriert man da auch "for Future" ?

Im Grunde wohl alles nur eine Interpretation, mehr nicht was ? :kiff:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16294
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Fr Jul 26, 2019 2:14 pm

Stefan P hat geschrieben:
Fr Jul 26, 2019 1:35 pm
Und zu 'unseriösen Quellen,
Du hast überhaupt nichts außer Zeitungsartikel
und dann traust Du Dich Protokolle einer Senatanhörung oder die Forschung der Schweden zur Baumgrenze anzuzweifeln?
:D
Also ich trau mich auch eine eigene Meinung zu haben. Die ist aber nicht unumstösslich.
Ich bin der Auffassung, dass ist hier ein Glaubenskrieg. Ich bin jedenfalls nicht mit der Materie so tief vertraut, dass ich dazu eine endgültige Meinung vertrete.
Jeden Tag kann einer mit dem gegenteil um die Ecke kommen und alle blass aussehen lassen weil sie an entscheidene Dinge nicht gedacht haben.
Ist in der Forschung gang und gäbe.
Deshalb gibt es da kein "definitiv". So schlau sindse dann doch nicht....

Als kleiner junge hatte ich ja noch Respekt vor weissen Kitteln .... :lol:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Antworten