...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29249
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von bnlflo » So Apr 21, 2019 11:31 pm

Sie sind nicht ausgefallen. Es waren weniger, allerdings war ja auch nicht nur Feiertag, sondern stiller Feiertag .

Das hätte man mit einer einfachen Suche bei Google selbst in Erfahrung bringen können, aber darum ging es vermutlich gar nicht.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Mai 03, 2019 11:04 am

...wieder mal ein Beispiel dafür, wie sogenannte 'Wissenschaftler' absoluten Schwachsinn von sich geben, aber Interviewer eine derartig idiotische Aussage unwidersprochen auch noch drucken lassen:
Klimasünde Fleisch „In jedem Steak stecken 70 Liter Erdöl

Fleisch ist viel zu billig, sagt der Klimaforscher Johan Rockström...


...mal sehen: 1 US Barrel Rohöl, 159 Liter, kostet aktuell 61,52 USD. 70 Liter also 24,30 Euro. 1 kg Rumpsteak ca. 38,00 Euro (bei amazon) Also bei einem 'kleinem' Steak von 300 gr. entsteht schon ein Verlust von 26,60 Euro... :lol:

Und der gleiche Schwachkopf behauptet auch:
Vor 30 Jahren gab es in vielen Familien nur einmal in der Woche Fleisch.

Genau, der Sonntagsbraten. Man konnte sich das gar nicht anders leisten. Das war gesünder als unsere Ernährung heute.
Dabei hätte man mal die Statistik bemühen können um festzustellen, daß in Deutschland der Fleischkonsum in den letzten 29 Jahren von 63,9 kg pro Kopf auf 60,2 kg gesunken ist.
https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-2000/

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 66076.html


Aber das hatten wir schon bei den Bienen. Eine seit 2006 steigende Anzahl von Bienenvölkern liefern immer mehr Honig. So viel wie vor 30 Jahren. Aber das rot-grün versiffte Gesocks verbreitet das Märchen vom das Bienensterben. Gleiche Taktik wie die Lüge vom 'Waldsterben'.

https://deutscherimkerbund.de/161-Imker ... ten_Fakten
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Mai 03, 2019 12:20 pm

...da glaubt man dümmer kann es beim Greta-Hype nicht mehr zugehen, da setzt die Mutter noch einen drauf:

"...meine Tochter kann CO2 mit den eigenen Augen S-E-H-E-N..." :betrunken: :jupi:

Nicht zu fassen. Und so einer bedauernswerten Gestörten laufen tausende nach. Die ganze Familie hat offensichtlich einen Knall...hoffentlich sind die Hunde gesund.

https://www.afrinik.com/my-daughter-can ... naked-eye/
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Minardi
Beiträge: 34993
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Minardi » Fr Mai 03, 2019 4:41 pm

Stefan P hat geschrieben:
Fr Mai 03, 2019 11:04 am
Aber das hatten wir schon bei den Bienen. Eine seit 2006 steigende Anzahl von Bienenvölkern liefern immer mehr Honig.
Fängst du schon wieder mit dem positiven Zusammenhang zwischen Bienen und Pestiziden/Glyphosat und anderer Scheisse an?

Schon mal daran gedacht, dass es mehr Bienenvölker gibt, weil es mehr Imker gibt (deren Anzahl hat sich im gleichen Zeitraum ebenfalls erhöht) und jeder tatkräftig daran mitarbeitet, seine Völker zu erhalten und zu mehren?

:jupi:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 08252.html

Nur verdrehen, lügen und herumfaseln, was anderes kennt man von dem rechts-braun versifften Abschaum nicht.
Nicht zu fassen. Und so einer bedauernswerten Gestörten laufen tausende nach.
Ach Gottchen, was hat der debile Chef-Klimaleugner im White-House nicht schon alles von sich behauptet, was er so alles kann und weiss? Und eins kannst du mir glauben: Diesem Idioten dackeln leider noch viel mehr Leute nach...

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Mai 03, 2019 6:27 pm

v. Minardi

Schon mal daran gedacht, dass es mehr Bienenvölker gibt, weil es mehr Imker gibt (deren Anzahl hat sich im gleichen Zeitraum ebenfalls erhöht) und jeder tatkräftig daran mitarbeitet, seine Völker zu erhalten und zu mehren?
...ja, also stimmst Du mir zu, daß es mehr Bienen gibt und nicht weniger? Wäre ja auch ziemlich doof von Dir dem 'Verband der Deutschen Imker' zu widersprechen. Schon mal nachgesehen, wie lamge so eine Biene eigentlich lebt?


:top: https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 08252.html

...guter Artikel. Leider nehmen den die Rot-Grün-Versifften nicht zur Kenntnis. Übrigens, wo habe ich Glyphosat und Pestizide als positiv für Bienen dargestellt?


Und Greta T. aus S auf einem Level mit Donald T. aus USA...? OK, damit kann ich leben :D
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Sa Mai 04, 2019 10:46 am

Stefan P hat geschrieben:
Fr Mai 03, 2019 11:04 am

Aber das hatten wir schon bei den Bienen. Eine seit 2006 steigende Anzahl von Bienenvölkern liefern immer mehr Honig. So viel wie vor 30 Jahren. Aber das rot-grün versiffte Gesocks verbreitet das Märchen vom das Bienensterben. Gleiche Taktik wie die Lüge vom 'Waldsterben'.

Die Lüge vom Waldsterben???

Also es gab kein Waldsterben oder wie ist dass zu verstehen?

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Sa Mai 04, 2019 11:40 am

krono hat geschrieben:
Sa Mai 04, 2019 10:46 am
Die Lüge vom Waldsterben???

Also es gab kein Waldsterben oder wie ist dass zu verstehen?
Korrekt. Die ganze Welt hat sich darüber lustig gemacht. Die Franzosen feixten über 'le Waldsterben'. Den einzigen den dieses Märchen geholfen hat war das grüne Gesocks. Mit diesem Thema haben sie sich zur Partei hochgelogen und nerven seitdem die Deutschen ...und nicht nur die. Halt, den Waldbauern hat es auch geholfen, die bekamen einen Haufen Kohle aus EU-Mitteln um die Wälder zu düngen. Landwirte sind ja sofort dabei, wenn es um 'Staatsknete' und Subventionen geht.
...War die Diskussion über das Waldsterben in den 80ern reine Panikmache oder eine sich selbst verhindernde Prophezeiung?
Colourbox.de Wald: War die Diskussion über das Waldsterben in den 80ern reine Panikmache oder eine sich selbst verhindernde Prophezeiung?

Anfang der 1980er-Jahre warnten Fachleute vor einer „Umweltkatastrophe von bisher unvorstellbarem Ausmaß“. Das Waldsterben kam aber nie. War alles nur beispiellose Panikmache?

„Die ersten großen Wälder werden schon in den nächsten fünf Jahren sterben. Sie sind nicht mehr zu retten“, prophezeite der Göttinger Bodenkundler Professor Bernhard Ulrich 1981 dem „Hamburger Abendblatt“. Er lag falsch. Bis heute sind in Deutschland keine großen Wälder zugrunde gegangen.
https://www.focus.de/wissen/klima/klima ... 60816.html

...es läuft alles immer nach dem gleichen Muster:

...einige Spinner denken sich eine Katastrophe aus, möglichst eine globale die die ganze Menschheit bedroht. Und sofort muss gehandelt werden, damit die Menscheit nicht untergeht. Was getan werden muss, geben natürlich die Hysteriker vor und jeder der Zweifel hegt oder die angbeliche Katastrophe hinterfragt wird geächtet. Diskusion ist nicht erlaubt. Funktioniert besonders gut in Deutschland...siehe Atomkraftwerke, jetzt Kohlekraftwerke, Autoverkehr generell, Fleischkonsum, angebliches Bienen-Und Insektensterben, Pestizide, Glyphosat, etc. pp....
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5108
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Sa Mai 04, 2019 6:29 pm

Kann man die Natur nicht einfach in Frieden sterben lassen?
Das Problem ist die Überbevölkerung und daran wird sich nix ändern - siehe Afrika.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » So Mai 05, 2019 10:25 am

Stefan P hat geschrieben:
Sa Mai 04, 2019 11:40 am

Korrekt. Die ganze Welt hat sich darüber lustig gemacht. Die Franzosen feixten über 'le Waldsterben'. Den einzigen den dieses Märchen geholfen hat war das grüne Gesocks. Mit diesem Thema haben sie sich zur Partei hochgelogen und nerven seitdem die Deutschen ...und nicht nur die. Halt, den Waldbauern hat es auch geholfen, die bekamen einen Haufen Kohle aus EU-Mitteln um die Wälder zu düngen. Landwirte sind ja sofort dabei, wenn es um 'Staatsknete' und Subventionen geht.
Irgendwie symptomatisch wie du deine Haltung zur Klimadebatte widergibst. Da ein bisschen weglassen, da ein bisschen aufbauschen, so dass es für dich stimmig wird. Stimmig für dich ist ja, "wir können sowieso nichts tun da es nichts bringt"und da es nichts bringt ist es uns erlaubt noch mehr Dreck zu produzieren. Na ja....

Aber das Waldsterben gab es und ist das Paradebeispiel, dass man etwas gegen eine Klimaveränderung tun kann. Die Autoindustrie hatte sich damals mit allen Mittel gewehrt den Katalysator einzuführen und die Kophlekraftwerke wehrten sich über Jahre hinaus erfolgreich gegen die Rauchgasentgiftung. Heute gilt als gesichert, dass uns nur die hysterische Waldsterbedebatte vor grösseren Schäden rettete



Zitat aus folegendem LinK: https://www.watson.ch/wissen/gesellscha ... n-maerchen

Heute sind über 30 Jahre vergangen seit den apokalyptischen Prognosen des deutschen Bodenforschers Bernhard Ulrich, der 1981 prophezeite: «Die ersten grossen Wälder werden schon in den nächsten fünf Jahren sterben. Sie sind nicht mehr zu retten.» Diese Voraussage trat – zum Glück – nicht ein. War das Waldsterben also reine Panikmache?

«Das Waldsterben», das sagt Bruno Röösli vom Bundesamt für Umwelt (Bafu), «das Waldsterben war kein Märchen.» Die Massnahmen, die man in den 80er Jahren ergriff, hätten Zustände verhindert, wie sie in Osteuropa eingetreten seien. Wirksam seien namentlich die Senkung des Schwefelanteils beim Heizöl und die Einführung von Autokatalysatoren gewesen.
Wirkungsvolle Gegenmassnahmen

Tatsächlich wirkte die Lenkungsabgabe auf Schwefel: Beim Schwefeldioxid sanken die Messwerte in städtischen Gebieten von 34 Mikrogramm pro Kubikmeter (1988) auf sechs Mikrogramm (2007). Noch stärker nahm der Bleigehalt in der Luft ab: 1991 waren es in städti­schen Gebieten im Jahresdurchschnitt mehr als 250 Nanogramm pro Kubik­meter Luft, 2007 dagegen nahezu null.

Gleichwohl hat der Umstand, dass sich einzelne Forscher während der Hochkonjunktur des Themas Waldsterben mit übertrieben alarmistischen Aussagen die Aufmerksamkeit der Medien sicherten, der Glaubwürdigkeit der Wissenschaft geschadet. Nicht zuletzt aus diesem Grund begegnen viele Leute den Klimaforschern heute mit Misstrauen, wenn diese vor den Gefahren des Klimawandels warnen.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » So Mai 05, 2019 12:14 pm

...zweifellos war die Einführung von Katalysatoren (schon lange Üblich in USA) das Verbot von Blei im Benzin und die Entschwefelung von Großfeuerungsanlage eine richtige und wichtige Maßnahme für die Reinerhaltung der Luft generell. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß es das sogenannte 'Waldsterben' in den westlichen Wälder und ganz besonders in Deutschland nicht gab.
...Dabei waren die Ursachen der Walderkrankung jedoch nach wie vor unklar. Als 1982 beispielsweise die Hypothese aufkam, dass vor allem Ozon baumschädigend wirke, verlagerte sich der Blick von den Großfeuerungsanlagen auf den Personenkraftverkehr.(***) Nur zwei Prozent der Schwefeldioxide wurden von Letzterem emittiert, dagegen 45 Prozent der Stickoxide, deren Reaktion mit Sauerstoff Ozon bildet. Dass die entsprechende Studie von einer nordrhein-westfälischen Landesanstalt für Immissionsschutz publiziert wurde, also im Zuständigkeitsbereich eines Ministers, dessen Bundesland stark in der Kohleverstromung engagiert war, trug zum Verdacht bei, die Ursachenforschung sei politisiert.
Hypothesen über das Waldsterben

Einen Ausweg aus diesen Unsicherheiten bot die Formel, ganz gleich, was die Ursache sei, es müssten alle Luftschadstoffe schnell reduziert werden.
Und gegen die Reduzierung dieser Schadstoffe war ja nichts einzuwenden.

https://www.faz.net/aktuell/wissen/natu ... 54742.html

*** und seit dieser Zeit hat das grü-rot-versiffte Gesocks das Auto zur Ursahce aller Übel in der Welt erklärt...nachdem in Deutschland die Atomkraftwerke erledigt waren.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » So Mai 05, 2019 3:27 pm

Stefan P hat geschrieben:
So Mai 05, 2019 12:14 pm
Ändert aber nichts an der Tatsache, daß es das sogenannte 'Waldsterben' in den westlichen Wälder und ganz besonders in Deutschland nicht gab.
Doch, das Waldsterben war real. Nicht ganz so dramatisch wie im Osten (z.B. Tschechien) aber dennoch in ganz Westeuropa weitverbreitet. Die Luftqulität konnte durch die Einführung des Katalysators und dessen kontinuierlichen Weiterentwicklung sowie die Filter- und Entgiftungssysteme bei Kohlekraftwerken und Grossfeueranlagen (und deren parziellen Stilllegung) stark verbessert werden.

Die Wälder haben sich erholt. Ob sie aber die menschengemachte Klimaerwärmung überstehen, ist eine andere Frage.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » So Mai 05, 2019 4:54 pm

v.krono post...Die Luftqulität konnte durch die Einführung des Katalysators und dessen kontinuierlichen Weiterentwicklung sowie die Filter- und Entgiftungssysteme bei Kohlekraftwerken und Grossfeueranlagen (und deren parziellen Stilllegung) stark verbessert werden.
...das stimmt, hat aber trozdem nichts mit 'Waldwiederbelebung' zu tun. Warum starben die Wälder in Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn, DDR,Russland, Ukraine, etc. nicht? Oder willst Du sagen, die fingen dort zur gleicher Zeit mit gleichwertigen Maßnahmen gegen die Schadstoffe an wie im Westen?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » So Mai 05, 2019 5:42 pm

Stefan P hat geschrieben:
So Mai 05, 2019 4:54 pm
...das stimmt, hat aber trozdem nichts mit 'Waldwiederbelebung' zu tun. Warum starben die Wälder in Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn, DDR,Russland, Ukraine, etc. nicht? Oder willst Du sagen, die fingen dort zur gleicher Zeit mit gleichwertigen Maßnahmen gegen die Schadstoffe an wie im Westen?
Ja, zum grossen Teil hinkten sie in den Massnahmen hinterher (und tun das immer noch) zum anderen Teil wurden KKW's gebaut und in Betrieb genommen.
Russland, zu der Zeit noch im Osten in allen Belangen Ton angebend, hatte bereits 1951 ein KKW in Betrieb. Das älteste (immer noch Strom prduzierende) wurde 1971 in Betrieb genommen.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16334
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Mo Mai 06, 2019 8:39 am

krono hat geschrieben:
So Mai 05, 2019 10:25 am
Irgendwie symptomatisch wie du deine Haltung zur Klimadebatte widergibst. Da ein bisschen weglassen, da ein bisschen aufbauschen, so dass es für dich stimmig wird. Stimmig für dich ist ja, "wir können sowieso nichts tun da es nichts bringt"und da es nichts bringt ist es uns erlaubt noch mehr Dreck zu produzieren. Na ja....
ich würde es so sehen.
Es geht den Beteiligten weniger um die Rettung der Welt als die ihrer Weltanschauung.
Und die ist verhandelbar. Schliesslich geht es immer um viel Geld das umverteilt werden soll.
Dazu braucht man wichtige Gründe, böse Braun - und schmusige Grünwörter. ;)
Laut der Bonner Behörde steigt der Bedarf an Reservekraftwerken bis zum Winter 2022/2023 auf den Rekordwert von 10.647 Megawatt. Damit muss eine Erzeugungskapazität, die umgerechnet der von zehn Atomkraftwerken entspricht, nur zum Zwecke der Stromnetzstabilisierung in Betrieb gehalten werden… Diese Netzreserve besteht aus Kraftwerken, die von ihren Betreibern aus Wirtschaftlichkeitsgründen eigentlich stillgelegt werden sollten. Die Bundesnetzagentur kann die Stilllegung jedoch untersagen, wenn die Anlagen für den Betrieb des Stromnetzes unverzichtbar sind. Die Turbinen müssen dann gegen eine reine Kostenentschädigung ständig in Betriebsbereitschaft gehalten werden… Bislang haben Energiekonzerne 110 Kraftwerksblöcke mit einer Kapazität von 22.000 Megawatt zur Stilllegung angemeldet. In 27 Fällen hat die Bundesnetzagentur die Abschaltung bereits untersagt. Aus diesem Pool wird auch die Netzreserve für den kommenden Winter gebildet, die von der Regulierungsbehörde mit 5126 Megawatt angegeben wird.“

Das soll die Politik mal den zahlenden Bürgern erklären. Bis 2022 sollen die restlichen sieben Kernkraftwerke, die störungsfrei funktionieren und dringend gebraucht werden, vom Netz gehen.
Quelle

Haben wir nicht schon die weltweiten höchsten Strompreise ? :betrunken:

Alles zum Besten für den Klimaschutz . Zur Not kaufen wir bei den teuren Nachbarn ein, wir hams ja.
wir schaffen das :jupi:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5108
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Mo Mai 06, 2019 1:24 pm

Die Deutschen wollen im Alleingang die Welt retten - koste es, was es wolle!
Auf globaler Ebene sind unsere Anstregungen aber nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.
Hauptsache, den Bürgern kann ein Maximum an Geld aus der Tasche gezogen werden - nur darum geht es.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mo Mai 06, 2019 1:37 pm

Helldriver hat geschrieben: Die Deutschen wollen im Alleingang die Welt retten - koste es, was es wolle!
Auf globaler Ebene sind unsere Anstregungen aber nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.
Hauptsache, den Bürgern kann ein Maximum an Geld aus der Tasche gezogen werden - nur darum geht es.
...die deutschen Versuche im Alleingang die Welt zu retten sind so wirkungsvoll wie der Glaube, man könne mit Hundescheiße Krankheiten heilen. Aber auch das glauben ja viele Deutsche und die Krankenkassen bezahlen diesen ekelerregenden Schwachsinn auch noch:
...Ähnlich sieht es mit „Excrementum caninum“ aus. Doch wer weiß schon, dass es sich bei ersterem um die Gemeine Küchenschabe handelt und bei letzterem um Hundekot?
https://www.fr.de/wirtschaft/hundekot-s ... 24498.html
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5108
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Di Mai 07, 2019 8:10 pm

Es dauert nicht mehr lange, dann haben wir eine CO2-Steuer. Vermutlich wird das recht schnell nach den Europawahlen kommen.
Bei der CO2-Steuer haben die Deutschen allen Grund, misstrauisch zu sein

......Dennoch haben die Deutschen allen Grund, misstrauisch zu sein. Zu oft wurde ihnen die Zustimmung zu einer neuen Steuer mit dem wohlklingenden Versprechen abgekauft, die Abgabe diene einem guten Zweck und werde niemanden über Gebühr belasten.

So war es im Kaiserreich mit der Sektsteuer, und so war es nach der deutschen Einheit mit dem Solidaritätszuschlag. Beide Abgaben existieren noch heute, obwohl ihr ursprünglicher Anlass lange hinfällig geworden ist.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... -sein.html

Es geht nur um Kohle, nix anderes. Die Welt wird dadurch nicht gerettet, auch wenn viele einfältige Grünlinge das glauben.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6467
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Jan » Mi Mai 08, 2019 12:10 pm

Nach den EU Wahlen haben die ganz andere Probleme, wie die schwachsinnige CO2 Steuer.

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Mi Mai 08, 2019 1:11 pm

Helldriver hat geschrieben:
Di Mai 07, 2019 8:10 pm

Es geht nur um Kohle, nix anderes. Die Welt wird dadurch nicht gerettet, auch wenn viele einfältige Grünlinge das glauben.
Klar doch, es geht um Kohle. Aber sicher. Nur wer strecht die ein? Die Grünen?
Nein, wie du festgehalten hast sind die zu dämlich.

Wer dann? Vielleicht die rechtsgerichteten Genies? Mit ihren Kumppels in der Autoindustrie die dem Selbstzünder mit ihrem Betrug an Länder, Völker und an der Gesundheit ihrer Kunden, zum Tod verurteilt haben? Ja, das ist wahrscheinlicher.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5108
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Mi Mai 08, 2019 4:35 pm

krono hat geschrieben:
Mi Mai 08, 2019 1:11 pm
Klar doch, es geht um Kohle. Aber sicher. Nur wer strecht die ein? Die Grünen?
Nein, wie du festgehalten hast sind die zu dämlich.

Wer dann? Vielleicht die rechtsgerichteten Genies? Mit ihren Kumppels in der Autoindustrie die dem Selbstzünder mit ihrem Betrug an Länder, Völker und an der Gesundheit ihrer Kunden, zum Tod verurteilt haben? Ja, das ist wahrscheinlicher.
Fragst Du dich nicht auch manchmal, wie es sein kann, daß unsere Regierung von Jahr zu Jahr Rekordsteuereinahmen einstreicht, gleichzeitig unsere Infrastruktur zerbröselt und mittleweile 10 Millionen Arbeiter von Altersarmut gefährdet sind?
Nun ist die große Frage, wohin das Geld verschwindet? Umverteilung heisst das Zauberwort. Das was wir nicht für die bekloppte EU (die uns dann nur noch mehr geißeln möchte) zum Fenster rauswerfen, kommt dann hauptsächlich den Neubürgern zugute. Für Steuersenkungen (wie in Österreich) ist trotzdem kein Geld da, wurde gerade erst wieder von der CDU bestätigt.
Diese Politik des langsamen Verfalls wird von den dümmlichen Gutmenschen getragen, die eine von den Einheitsbreiparteien wählen. Zumeist sind das gleichzeitig irgendwelche Ökospinner, die wirklich den Stuß von der Regierung glauben.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Voyager1
Beiträge: 541
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Voyager1 » Mi Mai 08, 2019 6:11 pm

.
@krono

Junge, Junge!

Soll ich dich ernst nehmen? Das kannst du doch unmöglich selbst glauben! Falls doch, behalte ich das was mir dabei so einfällt lieber für mich ... .

--- Da haben also die Autohersteller "den Selbstzünder / ganze Völker zum Tode verurteilt ... ". ---

Irgendwelche echten Gefahren scheinen dir in deinem kleinen Leben offensichtlich noch nicht begegnet zu sein.

Weisst du was? Damit du auch mal was so richtig aufregendes erlebst, möchte ich dir gern mal eine echte Nahtod-Erfahrung schenken.

Die geht so:

Ich habe gerade eine gute Zigarre geraucht, war ein Genuss. Bei der nächsten setze ich mich neben dich. Und wenn du nicht ohnehin gleich nach spätestens zehn Minuten mausetot von deinem Stuhl kippst, musst du auf jeden Fall von da an mit der Gewissheit leben, schon bald wegen Passivraucher-Krebs den Löffel abgeben zu müssen.

Das wäre doch mal was, so ein Todesurteil!

Das gehört dir dann ganz allein. Nicht irgendwelchen Völkern oder Autos. Das brächte dich vielleicht auch mal auf andere Gedanken. Du könntest noch schnell etwas Gutes tun, zum Beispiel. Oder erwachsen werden. Oder wenigstens keinen hanebüchenen Blödsinn mehr in die Welt posaunen. Das wäre auch nicht schlecht. - So im Angesicht des Todes wachsen manche Menschen ja über sich hinaus.

Voyager
.
Zuletzt geändert von Voyager1 am Mi Mai 08, 2019 6:58 pm, insgesamt 1-mal geändert.

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Mi Mai 08, 2019 6:20 pm

Voyager1 hat geschrieben:
Mi Mai 08, 2019 6:11 pm
.
@krono

Junge, Junge!

Soll ich dich ernst nehmen? Das kannst du doch unmöglich selbst glauben! Falls doch, behalte ich das was mir dabei so einfällt lieber für mich ... .

--- Da haben also die Autohersteller "ganze Völker zum Tode verurteilt ... ". ---

Junge, Junge du solltest lesen lernen. Wer wurde durch die betrügerischen Machenschaften zum Tode verurteilt?

Nochmals lesen....ja jetzt hast du es erkannt, bravo! Der Selbstzünder!

Du weisst nicht was ein Selbstzünder ist? Nein, nein das hat nichts mit Zigarren oder so zu tun aber Passivrauchen kommt dem schon näher.
Das ist ganz einfach ein Dieselmotor. Das wissen eigentlich auch schlichte Gemüter.

Voyager1
Beiträge: 541
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Voyager1 » Mi Mai 08, 2019 6:39 pm

.
Ach weisst du, die wirklich schlichten Gemüter sind ganz einfach zu identifizieren. Ihnen fehlen zwei Dinge:

1)
Humor
2)
Die Fähigkeit zur kritischen Selbstbetrachtung.

Und wo diese Defizite existieren, ist jede weitere Hinwendung pure Zeitverschwendung.

Voyager

Und um auf den Gegenstand dieser Diskussion zurück zu kommen: Mein Standpunkt hierzu ist einige Seiten zuvor zu finden. (12.10.2018. Falls Interesse vorhanden).
.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32635
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mi Mai 08, 2019 7:02 pm

krono hat geschrieben: Du weisst nicht was ein Selbstzünder ist?
...und Du weißt offensichtlich nicht, daß es auch Benzin-Selbstzünder gibt. Und lustig ist natürlich, daß Du einem User dessen Lebensinhalt bislang Autos waren (und vielleicht noch immer sind) vorwirfst, nicht zu wissen was ein 'Selbstzünder' ist....

Junge, Junge... :lol:
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 147
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von krono » Mi Mai 08, 2019 7:14 pm

Voyager1 hat geschrieben:
Mi Mai 08, 2019 6:39 pm

Und um auf den Gegenstand dieser Diskussion zurück zu kommen: Mein Standpunkt hierzu ist einige Seiten zuvor zu finden. (12.10.2018. Falls Interesse vorhanden).
.
Ich habe nachgelesen. Interesse war vorhanden. Der Beitrag wurde vom nachfolgenden User OskarL entsprechend kommentiert. Dem habe ich nichts beizufügen.

Antworten