...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Do Nov 15, 2018 5:10 pm

Helldriver hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 3:52 pm
Die Erderwärmung und deren Folgen leugne ich gar nicht. Allerdings wird diese, meiner Meinung nach, nur zum geringen Teil von den Menschen verursacht. Die ganze Öko-Hysterie dient einizig und alleine dem Zweck, den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Beim Punkt menschgemacht gehen unsere Meinungen auseinander, beim Thema Politik sind wir uns einig.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32781
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Nov 15, 2018 6:32 pm

OskarL hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 5:10 pm
Beim Punkt menschgemacht gehen unsere Meinungen auseinander, beim Thema Politik sind wir uns einig.
...wie Voyager schon schrieb, Religion funktioniert nur mit hahnebüchenen Drohungen, haben früher die Katholiken bewiesen (und sind am Ende damit gescheitert) und heute beweisen es die Muslime.

Dieses Konzept steht eindeutig hinter der Klimahysterie sonst würde sich ja kein Schwein dafür interessieren. Die Chinesen interessiert es trotzdem nicht, nicht die Inder, nicht die Afrikaner die sonstigen Asiaten auch nicht...und was unternehmen eigentlich die Russen gegen den 'Weltuntergang''?

Jetzt hatten wir mal seit langem wieder einen schönen und langen Sommer und die Warmunisten drehen durch.

Also, alle die ernsthaft glauben, der Mensch könne via CO2 Regulierung das globale Klima einstellen wie die AC im Auto der muss mit der Tatsache leben, daß die CO2 Emissionen weiter steigen werden, zumindest so lange, bis der pro Kopf Anteil der Europäer und Amerikaner, Australier etc, dem der Chinesen, Inder, Asiaten, Afrikaner entspricht....und dann wird die Menscheit natürlich aussterben...schade..,. :D :dead: ...oder auch nicht.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16429
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Do Nov 15, 2018 7:03 pm

Arno hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 1:49 pm
Weil du nicht richtig lesen und verstehen kannst?
:naughty:
was willst du von mir ?
Du hast gerade im Verstappen Fred bewiesen dass du dich selbst meinen musst.
Zuletzt geändert von shuyuan am Do Nov 15, 2018 7:16 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16429
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Do Nov 15, 2018 7:06 pm

OskarL hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 5:10 pm
Beim Punkt menschgemacht gehen unsere Meinungen auseinander, beim Thema Politik sind wir uns einig.
ich lese immer nur mimimi....
Schaue ich mir den weltweiten Flugverkehr an, kommt mir der Gedanke du hast ein schlechtes Gewissen.. :roll:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Do Nov 15, 2018 7:31 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 6:32 pm
...wie Voyager schon schrieb, Religion funktioniert nur mit hahnebüchenen Drohungen, haben früher die Katholiken bewiesen (und sind am Ende damit gescheitert) und heute beweisen es die Muslime.

Dieses Konzept steht eindeutig hinter der Klimahysterie sonst würde sich ja kein Schwein dafür interessieren. Die Chinesen interessiert es trotzdem nicht, nicht die Inder, nicht die Afrikaner die sonstigen Asiaten auch nicht...und was unternehmen eigentlich die Russen gegen den 'Weltuntergang''?

Jetzt hatten wir mal seit langem wieder einen schönen und langen Sommer und die Warmunisten drehen durch.

Also, alle die ernsthaft glauben, der Mensch könne via CO2 Regulierung das globale Klima einstellen wie die AC im Auto der muss mit der Tatsache leben, daß die CO2 Emissionen weiter steigen werden, zumindest so lange, bis der pro Kopf Anteil der Europäer und Amerikaner, Australier etc, dem der Chinesen, Inder, Asiaten, Afrikaner entspricht....und dann wird die Menscheit natürlich aussterben...schade..,. :D :dead: ...oder auch nicht.
Doch, demnaechst koennen wir das. Sagt Dein Freund Vojager. Vielleicht solltet ihr euch erst mal einig werden, was denn nun Fakt und was Fakenews sind. Und was das den Einfluss aufs Klima anbelangt, glaub was Du willst. Obwohl Abdussamatov Recht hatte, was die Sonne anbelangt, ist der erwartete Effekt ausgeblieben. Erklärbare das doch mal? Und erklärbaer gleich noch, wie das nochmal mit dem weggefressenen CO2 war. Was deutsche Politiker sagen interessiert mich in diesem Sinne weniger, die Folgen deren verfehlten Handelns betreffen mich jetzt net. Was China und Indien anbelangt, tja, was soll man dazu sagen. 325 Mrd. in Umweltschutz, 5% bei EV Zulassungen, und China, die USA und Australien weichen auf Smart-Grid-Loesungen aus und schalten Kohlekraftwerke ab, weil man festgestellt hat, dass Akkus billiger und effektiver sind. Ironie, in Kalifornien schaltet man ein Kohlekraftwerk ab und baut einen 2,27GWh Akku aufs Gelaende. Warum? Weil billiger und besser. Und selbst der Herr Prof. Doktor. Sinn, ein großer Kritiker regenerativer Energien und von Dir gerne frueher verlinkt, muss als “Klimaalarmist” permanent seine Prognosen aendern, was erneuerbare Energien anbelangt. Einfach mal YouTube der letzten 10 Jahre schauen. Es mag ja sein, dass Du glaubst, den Amis, Chinesen, Indern, oder Australiern ist Klimaschutz scheiss egal, die Realität sieht nun mal anders aus. Man ist anderenorts nur cleverer und macht kein EEG, sondern versucht Oekonomie und Oekologie zu verbinden. Aber he, vielleicht ist es wirklich besser, dass die Trump Regierung zwar offiziell festgestellt hat, “dass der menschgemachte Klimawandel bis 2100 3.5-4 Grad ausmachen wird”, es aber wohl sinnvoller sei, einfach gar nix zu machen. Zumindest nicht von Regierungsseite. Aber immerhin gibt es dort noch Leute mit gewissem Verstand. Bei der AfD meint der Umwelt und Energiebeauftragte Reiner Kraft, “Es gibt keinen Treibhauseffekt”. Das hebelt zwar die Physik aus den Angeln, aber wen interessieren schon Fakten, wenn man nicht mal in der Lage ist, sich selbst zu hinterfragen. In dem Sinne Gute Nacht.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32781
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Nov 15, 2018 10:18 pm

...wen interressiert denn was die AfD sagt? Erklär mir lieber mal warum weltweit der Kohlexport boomt, wenn doch 'alle' plötzlich auf 'regenrative' Energie setzen?

https://www.fin24.com/Finweek/Business- ... r-20180524
http://www.sxcoal.com/news/4579683/info/en
https://www.chinadialogue.net/blog/1076 ... r-again/en

Erklär mir bitte auch, wie zB Deutschland mit jetzt schon (2016) 45 % installierter Leistung aus PV und Wind, mit der nur 21 % der benötigten Strommenge (2016) produziert wurde die fehlenden 79 % des Stroms hernehmen will, wenn künftig die restlichen AKW abgeschaltet sind und dann auch noch jede Menge E-Autos dazukommen sollen? Wo bleibt da Dein Hinweis auf die Physik?

Auf meine Lieblingsgraphik, erstellt von der Windmühlen-Industrie gehst Du ja ungerne ein. Die zeigt aber täglich, wie lächerlich utopisch die Behauptung ist, Deutschland könnte auf Kohle verzichten. Das könnte man nur, wenn man die Kohle durch Kernkraftwerke ersetzen würde aber das wird natürlich nie passieren. Deutschland hat schon die höchsten Strompreise in Europa und sie werden weiter steigen.

https://www.agora-energiewende.de/servi ... 5.11.2018/

Noch vor ein paar Jahren wurde dauernd rumgejammert, daß das Erdöl bald zu Ende sein wird. Dieses Märchen glaubt nun fast niemand mehr. Und der Widerstand gegen die Vogelschredder wächst auch kontinuierlich. In Dänemark zB dürfen keine neuen gebaut werden, man will erst das Problem des Ultraschalls restlos klären. Und die früher entusiatischen Berichte darüber werden immer unfreundlicher:

https://www.telegraph.co.uk/news/2018/0 ... tch-power/
https://stopthesethings.com/2017/11/14/ ... es-dry-up/


Was brauchen arme Länder um aus ihrer Armut zu entkommen? Sie brauchen Energie und Infrastruktur. Das bedeutet sie brauchen Strom der bezahlbar ist und mit der Infrastrukctur steigt der Verkehr und damit der Treibstoffverbrauch....und es werden keine Elektro-LKW und E-Autos sein die dort zunehmen. Vielleicht Elektro-Lokomotiven die mit Strom aus Kohlekraftwerken fahren werden und nicht mit dem aus Sonnensegeln.

In einem Kral in dem es garnichts gibt sind ein paar m² Solarpanele und Batterien mit denen die Kinder bei Licht lernen können, die Erwachsenen fernsehen und ihr Handys aufladen können selbstverständlich eine ideale Sache. Aber nur so lange, so lange es bis in diesen Kral keine Stromleitungen gibt. Und wenn diese Leute einen Traktor haben können, dann wird es keiner mit E-Antrieb sein.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16429
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von shuyuan » Fr Nov 16, 2018 9:24 am

Stefan P hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 10:18 pm
Noch vor ein paar Jahren wurde dauernd rumgejammert, daß das Erdöl bald zu Ende sein wird. Dieses Märchen glaubt nun fast niemand mehr. Und der Widerstand gegen die Vogelschredder wächst auch kontinuierlich.
alle 20 jahre der gleiche angstgau, kein öl mehr da.....
Damit versuchte man nurdie energiepreise nach oben zu regeln. Jetzt isses halt der diesel und die kohle :zzz:
Apropos AKW. Was für eine Zusammenarbeit Europa ist das denn wenn so ein gruseliges AKW wie an der belgischen Grenze (Tihange)immer weiter machen darf ?
Lt. Merkel iss sowas doch wahnsinnig gefährlich ?
ps: ich hatte dir ne PN geschickt :emb:
Die beste Idee der Neuzeit ist, das Atmen zu besteuern und es CO2 Abgabe zu nennen

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Fr Nov 16, 2018 10:04 am

Stefan P hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 10:18 pm
...wen interressiert denn was die AfD sagt? Erklär mir lieber mal warum weltweit der Kohlexport boomt, wenn doch 'alle' plötzlich auf 'regenrative' Energie setzen?

https://www.fin24.com/Finweek/Business- ... r-20180524
http://www.sxcoal.com/news/4579683/info/en
https://www.chinadialogue.net/blog/1076 ... r-again/en

Erklär mir bitte auch, wie zB Deutschland mit jetzt schon (2016) 45 % installierter Leistung aus PV und Wind, mit der nur 21 % der benötigten Strommenge (2016) produziert wurde die fehlenden 79 % des Stroms hernehmen will, wenn künftig die restlichen AKW abgeschaltet sind und dann auch noch jede Menge E-Autos dazukommen sollen? Wo bleibt da Dein Hinweis auf die Physik?

Auf meine Lieblingsgraphik, erstellt von der Windmühlen-Industrie gehst Du ja ungerne ein. Die zeigt aber täglich, wie lächerlich utopisch die Behauptung ist, Deutschland könnte auf Kohle verzichten. Das könnte man nur, wenn man die Kohle durch Kernkraftwerke ersetzen würde aber das wird natürlich nie passieren. Deutschland hat schon die höchsten Strompreise in Europa und sie werden weiter steigen.

https://www.agora-energiewende.de/servi ... 5.11.2018/

Noch vor ein paar Jahren wurde dauernd rumgejammert, daß das Erdöl bald zu Ende sein wird. Dieses Märchen glaubt nun fast niemand mehr. Und der Widerstand gegen die Vogelschredder wächst auch kontinuierlich. In Dänemark zB dürfen keine neuen gebaut werden, man will erst das Problem des Ultraschalls restlos klären. Und die früher entusiatischen Berichte darüber werden immer unfreundlicher:

https://www.telegraph.co.uk/news/2018/0 ... tch-power/
https://stopthesethings.com/2017/11/14/ ... es-dry-up/


Was brauchen arme Länder um aus ihrer Armut zu entkommen? Sie brauchen Energie und Infrastruktur. Das bedeutet sie brauchen Strom der bezahlbar ist und mit der Infrastrukctur steigt der Verkehr und damit der Treibstoffverbrauch....und es werden keine Elektro-LKW und E-Autos sein die dort zunehmen. Vielleicht Elektro-Lokomotiven die mit Strom aus Kohlekraftwerken fahren werden und nicht mit dem aus Sonnensegeln.

In einem Kral in dem es garnichts gibt sind ein paar m² Solarpanele und Batterien mit denen die Kinder bei Licht lernen können, die Erwachsenen fernsehen und ihr Handys aufladen können selbstverständlich eine ideale Sache. Aber nur so lange, so lange es bis in diesen Kral keine Stromleitungen gibt. Und wenn diese Leute einen Traktor haben können, dann wird es keiner mit E-Antrieb sein.
Da Du prinzipiell jede Frage mit einer Gegenfrage beantwortest, kann ich mich ja kurz fassen. Ueber Deinen Kohleboom in den Wirtschaftsmächten Mongolei und Suedafrika habe ich mich koestlich amüsiert. Was China anbelangt, gibt es ein Limit fuer Kohlestrom, was man derzeit mit 20% noch locker unterbietet. Hast Du natuerlich vergessen zu erwähnen, obwohl es sogar in Deinem Link steht. Also mit anderen Worten, China erreicht seine Ziele, Deutschland nicht.

Und was bezahlbaren Strom anbelangt, solltest Du mal langsam aus dem letzten Jahrtausend den Schritt ins aktuelle wagen. Da gibt es viel zu erleben. In unserem Jahrtausend fahren Millionen EV, Solarstrom ist besonders in sonnenreichen Regionen unschlagbar guenstig geworden (also guenstiger als Kohle, weshalb man selbst auf den Baracken in Armenvierteln inzwischen Solarpanels findet) und in Verbindung mit Akkus Smart-Grid faehig. Ganz im Gegensatz zu Kohlekraftwerken. Ich weiß, Du willst das alles nicht hoeren, der Verbrennungsmotor wird auch in 300 Jahren dominieren und erneuerbare Energien werden nie mehr als 5% Prozent ausmachen. Das stammt alles aus Deinen Links. Mich wuerde jetzt wirklich mal interessieren, welcher Deiner Prophezeiungen sich zu diesem Thema irgendwann mal als richtig erwiesen haetten. Aber keine Sorge, ich gebe zu, ich lag auch falsch. Ich dachte, EV’s werden ab 2050 auf den Straßen dominant sein und 30 Prozent aus regenerativen Quellen erreichen wir so gegen 2030. Geht offensichtlich alles viel schneller ueber die Buehne.

Und dann haette ich noch eine Frage, an welcher Stelle genau hab ich jemals das EEG als gut bezeichnet und das Ende des Erdöls verkündet. Das einzige was ich gesagt habe ist, dass ich es bekloppt finde, statts Erdöl sinnvoller Verwendung zuzuführen, es einfach zu verbrennen.

Ich freue mich auf Deine Gegenfragen.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21272
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Feldo » Fr Nov 16, 2018 10:27 am

Helldriver hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 3:52 pm
. Die ganze Öko-Hysterie dient einizig und alleine dem Zweck, den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.
So ist es.

Gutes Beispiel: Der nächste EU-Haushalt sieht 265 Milliarden Euro direkte Subventionen für Landwirte vor. Die hohe Belastung der Steuerzahler wird mit Klimaschutzargumenten gerechtfertigt.

Agrar-Subventionen sind schon immer das A und O der EU gewesen und haben immer den größten Posten seit Gründung ausgemacht - und standen immer in der Kritik, schon lange, bevor überhaupt jemand "Klimawandel" gesagt hat, als noch das Waldsterben das Ende der Welt bedeutete, wenn nicht das Ozonloch uns allen zuvor den Garaus gemacht hätte.

Doch jetzt - oh Wunder - dienen diese Subventionen dem Klimaschutz...
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32781
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Nov 16, 2018 10:55 am

...in Frankreich gehen gerade die Wellen hoch. Der Sprit, der jetzt schon fast 2 Euro kostet soll noch teuerer werden. Macrönchen begründet das mit dem 'Klimaschutz'. Die Tonne CO2 soll künftig 55 Euro kosten und dem Staat 15 Milliarden in die Kassen spülen.

Auch die SPD bastelt weiter unverdrossen an ihrem endgültigen Untergang und läßt die Umweltministerin hinausposaunen, Sprit und Heizöl müssen teuerer werden damit Deutschland seine 'Klimaziele' erreicht.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32781
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Fr Nov 16, 2018 12:48 pm

OskarL hat geschrieben:
Do Nov 15, 2018 7:31 pm
... Es mag ja sein, dass Du glaubst, den Amis, Chinesen, Indern, oder Australiern ist Klimaschutz scheiss egal, die Realität sieht nun mal anders aus.
...sehr richtig, die Realität sieht anders aus. Nehmen wir mal Australien

Australien ist der Welt größte Exporteur von Kohle, Tendenz steigend. 80 % der geförderten Kohle wird exportiert.

Australien 36,6 %
Indonesien 16,1 %
Russland 13,5 %
USA 8,9 %

und auch die 'Industrieweltmächte' Mongolei und Südafrika freuen sich darüber, daß sie mit ihrer Kohle Kohle machen können.

Aber bleiben wir mal bei Australien die Deiner Meinung nach 'besorgt' um das Weltklima sind und als Beleg führst Du deren Investitionen in Smartgrid, Akkuspeicherung, ect. an. Dann 'hören' wir mal, was der Energieminister sagt der gerne das Kohlekraftwerk Nummer 28 bauen will:
“We have twenty coal-fired power stations in Australia today with an average life of 27 years,” the federal energy minister said. “While they may not live forever, they will certainly live longer than that 27 years and the Neg will provide that level of stability for the investors and the owners of those assets.”
He said under the guarantee, “the reliability that coal provides the system will be valued and [coal is] much more likely to be staying in the system under the Neg than not”.
https://www.theguardian.com/australia-n ... ower-plant

Die Australier sind mit ihren Kohleexporten auch weltweit die Nummer 1 der Klimarettungsheuchler. Kommen mir vor wie Rauschgifthändler die im eigenen Land den Gebrauch drakonisch bestrafen und unterbinden, aber das Zeug weltweit kostengünstig verticken. Dazu gehören auch die Norweger, die sind stinkreich geworden durch fossile Brennstoffe und spielen sich jetzt als DIE Umweltschoner schlechthin auf.

Dagegen sind die Kalifornier richtig ehrlich. Die haben rauhe Mengen an Ölvorräten vor ihren Küsten importieren es aber lieber teuer von den Scheichs. Sowas sind natürlich die richtigen Maßnahmen um weniger Öl zu verbrauchen :betrunken:

...und noch mal zu den Chinesen. Die haben dezidiert erklärt, bis 2030 ihre gewaltigen CO2 Emissionen, die die höchsten der Welt sind in Summe, weiter zu erhöhen. Ebenso die Inder und andere, willst Du das bestreiten? Deren Investitionen in saubere Luft ist wohl eher dem Kampf gegen Smog in ihren Riesenstädten geschuldet damit dort die Menschen nicht bald umfallen wie die Fliegen und hat mit Sicherheit nur wenig bis nichts mit der Sorgen um den globalen Klimawandel zu tun.

Btw. Deutschland ist die Nummer 6 bei den Kohleimporteuren. Nummer 1 natürlich China.

Noch was , mein Frage zu der agora-graphik ignorierswt Du ja hartnäckig. Fällt Dir dazu nichts ein? Hier scheint gerade üppig die Sonne und es gibt lecker Sonnenstrom Um 10 Uhr waren schon 12 GW am ackern, Wind ist allerdings mau, Offshore so gut wie nichst und Onshore auch wenig, Tendenz sinkend. Die würde wohl auch kein Smartgidhelfen :

https://www.agora-energiewende.de/servi ... 6.11.2018/
Zuletzt geändert von Stefan P am Fr Nov 16, 2018 1:02 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5234
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Fr Nov 16, 2018 12:57 pm

Marc Bernhard im Bundetag zu den Fahrverboten: https://www.youtube.com/watch?v=mNzvL387GDw
:top:
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Nov 17, 2018 5:28 am

Und aus der selben Quelle:

So sind nun mal die Politiker. Mal so und mal so

Und hier aus der selben Quelle:

Scheint die Sonne auch Nachts? und bis 2025 soll die Sonne auf dem ganzen Inselverbund “nachts scheinen.”

Und mal aus der selben Quelle:

Na was nun?
The report says the electricity sector is experiencing its most dramatic transformation in a century, and the increasing cost-competitiveness of solar photovoltaic will push its installed capacity beyond that of wind before 2025, past hydropower around 2030 and past coal before 2040....

....“This report shows they are not taking into account the massive structural change and deflationary nature of renewable energy,” he said.

“The best way of preparing for transition is to have a plan and develop industries that are not in long-term decline, be that tourism, education, agriculture, wine or renewable energy.”
Und mal aus der selben Quelle:

druckfrisch, aber zu radikal

Und mal aus der selben Quelle:

fast schon ueberambitioniert

Ich hab da auch was:

https://www.export.gov/article?id=Australia-smart-grid

Funktioniert in Australien besonders gut und in den USA macht man das jetzt auch. Großflächig.

Was ich damit sagen will? Aus nur einer Quelle, kann ich jede beliebige Meinung ”beweisen”. Ich muss nur den richtigen Schreiberling zitieren. Die Presse spekuliert, wenn der Tag lang ist und Politiker labern. Wirklich entscheiden und handeln wird am Ende nur die Oekonomie und der Mensch selbst. Reports sind sinnlos, wenn man von falschen Annahmen ausgeht. Frag mal das Pferd, AT&T, Internet, Kodak, Nokia, usw. Wenn der Strom aus regenerativen Energien billiger ist, dann wird der Mensch die nutzen, statts Kohle zu verfeuern. Und genau das passiert gerade. Das verlinken von Presseartikeln zeigt nur, dass Deine langfristigen Prognosen allesamt falsch sind. Was Du vor 5 oder 10 Jahren als Quark bezeichnet hast, ist laengst Realität und selbst meine optimistischen Schaetzungen haben sich teilweise als zu konservativ erwiesen. Wie habe ich letztes Jahr geschrieben? In 2050 wird der Anteil an EV’s ueber denen mit Autos mit Verbrennungsmotor liegen und in 50 Jahren ist die Transition abgeschlossen. Tja, irren ist menschlich. Wird wohl alles etwas fixer gehen. Vielleicht kommt auch noch die Brennstoffzelle. Und welchen großen Professor hast Du damals zitiert? Der Verbrennungsmotor wird auch noch in 200 Jahren dominieren? Oder wie sagte einer Deiner Quellen? Mehr als 6% werden die regenerativen Energien nie erreichen? Wirklich, ist das so? Es ist immer nur ein Frage, wann ich was verlinke, aber alles was Du verlinkt hast, ist obsolet und ueberholt. Kleines Schmankerl am Rande, wie man sich irren kann well to wheel Analyse musst Du nicht lesen. Aber da steht doch glatt, dass bis 2030 der Anteil an Windenergie in Europa bei 5% liegen wuerde. Die Prognose stammt aus 2010 und ist insofern korrekt, wenn man von den 12% Stand 2017 bis 2030 wieder 7% abzieht. Das solltest Du vielleicht mal ueberdenken. Das schließt nicht aus, dass es auch voellig ueberzogene Zukunfstprognosen gibt. Wie z.B. der Verbot des Verbrennungsmotors bis 2030. Muss man nicht verbieten. Passiert von ganz alleine, wenn die erwarteten Ergebnisse in der Batterieforschung eintreten und da sieht es ja nicht sooo schlecht aus. Wenn nicht, dann wird es auch 2030 noch Verbrennungsmotoren zu kaufen so what? Verschwinden wird er dennoch, nur etwas langsamer. Es sei denn, morgen wird verkündet, Akkus werden nicht mehr besser und billiger. Nie mehr.

Und was Deinen Link zur Stromlast anbelangt, toll. Selbst ohne Akkus ist die Grundlast der regenerativen Energien stabiler als ich dachte. Merkst Du eigentlich selber, dass Du Deiner Argumentation das Wasser abgräbst? Genau deshalb installiert man jetzt in den USA, Australien, sogar am Golf Gigawattakkus, weil die ein Netz 10mal besser und effektiver stabilisieren als ein Kohlekraftwerk. approved
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Nov 17, 2018 5:37 am

Feldo hat geschrieben:
Fr Nov 16, 2018 10:27 am
So ist es.

Gutes Beispiel: Der nächste EU-Haushalt sieht 265 Milliarden Euro direkte Subventionen für Landwirte vor. Die hohe Belastung der Steuerzahler wird mit Klimaschutzargumenten gerechtfertigt.

Agrar-Subventionen sind schon immer das A und O der EU gewesen und haben immer den größten Posten seit Gründung ausgemacht - und standen immer in der Kritik, schon lange, bevor überhaupt jemand "Klimawandel" gesagt hat, als noch das Waldsterben das Ende der Welt bedeutete, wenn nicht das Ozonloch uns allen zuvor den Garaus gemacht hätte.

Doch jetzt - oh Wunder - dienen diese Subventionen dem Klimaschutz...
Und welcher Forschungsbericht konkret verlang jetzt Subventionen von 265Mrd. Euro in die Landwirtschaft? Eine Quelle waere da net schlecht.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Nov 17, 2018 5:47 am

Helldriver hat geschrieben:
Fr Nov 16, 2018 12:57 pm
Marc Bernhard im Bundetag zu den Fahrverboten: https://www.youtube.com/watch?v=mNzvL387GDw
:top:
Jetzt mal rein die Faktenseite ignoriert (stimme in teilen durchaus zu), was genau schlaegt denn der Herr nun konkret vor? Ist das die Arbeit des Bundestages? Labern ohne Loesungsvorschlaege? Das Video als solches ist ein Armutszeugnis fuer den deutschen Bundestag und sonst zu nix zu gebrauchen.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5234
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Sa Nov 17, 2018 8:26 am

OskarL hat geschrieben:
Sa Nov 17, 2018 5:47 am
Jetzt mal rein die Faktenseite ignoriert (stimme in teilen durchaus zu), was genau schlaegt denn der Herr nun konkret vor? Ist das die Arbeit des Bundestages? Labern ohne Loesungsvorschlaege? Das Video als solches ist ein Armutszeugnis fuer den deutschen Bundestag und sonst zu nix zu gebrauchen.
Sein Lösungsvorschlag war folgender: Die Fahrverbote sein lassen, bis der öffentlich Nahverkehr soweit ausgebaut ist, dass er als Alternative genutzt werden kann. Diese Lösung halte ich für sinnvoll und praktisch.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Nov 17, 2018 8:44 am

Helldriver hat geschrieben:
Sa Nov 17, 2018 8:26 am
Sein Lösungsvorschlag war folgender: Die Fahrverbote sein lassen, bis der öffentlich Nahverkehr soweit ausgebaut ist, dass er als Alternative genutzt werden kann. Diese Lösung halte ich für sinnvoll und praktisch.
Also nie... und nein, das ist keine Loesung des Problems. Eine Antwort waere, wie das geschen soll, was das kostet und wie das finanziert werden koennte und was dem Buerger zugemutet werden kann. Alles andere ist bla bla bla und schöne Reden kann jeder Politiker schreiben. Sich hinsetzen und mit Fachleuten sprechen und Konzepte erarbeite macht man in der Wirtschaft und ist offensichtlich viel zu aufwendig fuer Politiker. Da bliebe ja gar keine Zeit mehr fuer bla bla Reden. Hat mit der AfD nix zu tun.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5234
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Sa Nov 17, 2018 10:22 am

Du hast scheinbar nicht richtig zugehört. Diese Grenzwerte sind absoluter Bullshit und daher sind Fahrverbote unsinnig.
Vor allem kann man den Bürgern nicht die Autos verbieten, ohne vorher für passende Alternativen gesorgt zu haben.
So einfach ist das!
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Nov 17, 2018 11:39 am

Helldriver hat geschrieben:
Sa Nov 17, 2018 10:22 am
Du hast scheinbar nicht richtig zugehört. Diese Grenzwerte sind absoluter Bullshit und daher sind Fahrverbote unsinnig.
Vor allem kann man den Bürgern nicht die Autos verbieten, ohne vorher für passende Alternativen gesorgt zu haben.
So einfach ist das!
Na dann werde doch mal konkret. Was sind passende Alternativen? Weitermachen wie bisher? Oeffentliche Verkehrsmittel ausbauen? Innenstädte fuer Privatverkehr sperren? Und von einer Partei, deren Umweltsprecher davon spricht, dass es keinen Treibhauseffekt gibt, muss man halt auch etwas vorsichtig sein. Wer mal geraucht hat, der weiß, wie Zigaretten zum Wohlbefinden beitragen. Und Grenzwerte sind nicht fuer gesunde Erwachsene Menschen gemacht, sondern z.B. fuer Kleinkinder.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5234
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Sa Nov 17, 2018 12:03 pm

Du bist ja lustig.
Nur weil Du anderer Meinung bist, als der Umweltsprecher der AfD, muss man sich vor der ganzen Partei in acht nehmen?

Als erstes machen wir natürlich so weiter, dafür gibt es viele Gründe. Der Grenzwert von 40 ist absoluter Bullshit, auf der Arbeit sind bis zu 950 µg/m³ erlaubt. :betrunken:
Deutschland kann mit solchen Verboten auch nicht die Welt retten. Wir verursachen nur einen geringen Teil der Luftverschmutzungen weltweit, da müssten erstmal andere Länder mitziehen. Ansonsten sind unsere Bemühungen nur ein Tropfen auf dem heissen Stein und schlechter Witz zulasten der arbeitenden Bevölkerung.

Wenn der öffentliche Nahverkehr ausgebaut ist und es in 20 Jahren vernünftige Elektroautos gibt, kann man die Verbrennungmotoren abschaffen. Das wird sich dann schon von selbst regeln. Plötzlich Fahrverbote einzuführen ist absoluter Irrsinn.

Du scheint ein Öko-Hysteriker zu sein, mich lässt diese Panikmache kalt.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18494
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Nov 17, 2018 1:20 pm

Helldriver hat geschrieben:
Sa Nov 17, 2018 12:03 pm
Du bist ja lustig.
Nur weil Du anderer Meinung bist, als der Umweltsprecher der AfD, muss man sich vor der ganzen Partei in acht nehmen?

Als erstes machen wir natürlich so weiter, dafür gibt es viele Gründe. Der Grenzwert von 40 ist absoluter Bullshit, auf der Arbeit sind bis zu 950 µg/m³ erlaubt. :betrunken:
Deutschland kann mit solchen Verboten auch nicht die Welt retten. Wir verursachen nur einen geringen Teil der Luftverschmutzungen weltweit, da müssten erstmal andere Länder mitziehen. Ansonsten sind unsere Bemühungen nur ein Tropfen auf dem heissen Stein und schlechter Witz zulasten der arbeitenden Bevölkerung.

Wenn der öffentliche Nahverkehr ausgebaut ist und es in 20 Jahren vernünftige Elektroautos gibt, kann man die Verbrennungmotoren abschaffen. Das wird sich dann schon von selbst regeln. Plötzlich Fahrverbote einzuführen ist absoluter Irrsinn.

Du scheint ein Öko-Hysteriker zu sein, mich lässt diese Panikmache kalt.
Du solltest vielleicht mal lesen und verstehen! Das wuerde uns schon einmal erheblich weiterbringen.

Wo habe ich jemals Fahrverbote gefordert?
Wo habe ich das Verbot von Verbrennern gefordert. (siehe oben, da hab ich just nochmal genau das Gegenteil geschrieben)

Ich hab 1000 mal geschrieben, dass das EEG Schaizze ist. Ich bin gegen die Subventionen jeder Art von Energien. Also nicht nur gegen die Subvention von regenerativen Energien, sondern auch gegen die Subvention von Kohle und anderen Treibstoffen. Idealerweise waere es, Energieträger nach Primaerenergiegehalt zu versteuern, aber das wuerde den Individualverkehr aus Kostengründen ziemlich einschränken. Und dann bin ich gegen Politiker, die unsäglich daemlich sind. Und wenn sich der Verantwortliche fuer Energie und Umwelt der AfD, Herr Kraft hinstellt, und sagt, es gibt keinen Treibhauseffekt dann komme ich mir eben ziemlich verarscht vor. Solche Leute koennen mir was vom Weihnachtsmann erzählen, aber dann hat es sich auch. Das trifft uebrigens auch auf diese leidige Arbeitsplatzkonzentration vs. Luftkonzentration zu. Babies gehen nicht arbeiten, weshalb MAK und Luftgrenzwerte schonmal nicht vergleichbar sind. Es geht auch niemand 24h arbeiten. Ob die derzeitigen Werte sinnvoll sind oder nicht, kann ich nicht beurteilen und Du kannst das auch nicht. Deshalb halte ich mich mit Aussagen wie, “das ist BS” zurueck. Das einzige was ich gefragt habe, was denn seine Alternativen sind. Wenn mich diese Frage in Deinen Augen zum Oekospinner degradiert, dann ist das eben so. Stoert mich wirklich net. Ich kann es einordnen. Ich stelle mir dann nur die legitime, ob die Freunde vom AfD Fanclub wirklich aufgeklärter sind, als der Rest der Bevoelkerung und nicht nur einfach einem alternativen Mainstream hinterher rennen, der die persönliche angenehmere “Wahrheit” predigt.

Schönen Tag noch.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32781
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » So Nov 18, 2018 1:20 am

...heute in den Nachrichten:

"...Strom wird 2019 um 3 bis 5 % teurer..." und der Schwabbelmaier faselt "... „Wir zeigen, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen können“, und freute sich über die reduzierte EEG-Umlage..." weil die um 0,4 Cent sinkt. Der ist wohl total verblödet... :betrunken:

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 90374.html
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32781
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » So Nov 18, 2018 9:09 am

Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5234
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Di Nov 20, 2018 4:09 pm

Fahrverbote bringen nix, was für eine Überraschung.
https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... gslos.html
Die Messstationen an den beiden Hauptstraßen registrierten im Oktober 2018 im Schnitt 48 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft. Im Oktober 2017 war es mit 39 Mikrogramm deutlich weniger – und das, obwohl die Fahrverbote damals noch gar nicht galten. Messstationen in der Habichtstraße und der Kieler Straße registrierten hingegen einen geringeren Anstieg an Stickoxid, dabei gelten hier keine Fahrverbote.
Unsere Regierung verarscht die Bürger von Jahr zu Jahr mehr.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21272
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Feldo » Di Nov 20, 2018 4:24 pm

OskarL hat geschrieben:
Sa Nov 17, 2018 5:37 am
Und welcher Forschungsbericht konkret verlang jetzt Subventionen von 265Mrd. Euro in die Landwirtschaft? Eine Quelle waere da net schlecht.
Eben genau das ist doch die Krux über die ich mich mokiere. Keine Studie und kein Wissenschaftler, nicht einmal die Klimatologen, verlangen das. Wäre auch zu absurd.

Nur die EU rechtfertigt die 265 Mrd. Agrarsubventionen in kommenden EU-Haushaltsperiode mit dem Totschlagargument "Klimaschutz".
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Antworten