Nachrichten und Senf dazu...

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Fr Jan 27, 2017 10:34 pm

@ W 196 R

Du und ich reden in einem Punkt gewaltig aneinander vorbei.
Der Holocaust ist eine Tat, für die sich Deutschland auf ewig schämen muss.
Aber niemand muss sich schämen Deutscher zu sein.

DU als Person, als Deutscher, hast damit nichts zu tun. Deine Vorfahren vermutlich auch nichts. Also alles gut.
Warum ziehst Du Dir den Schuh an?

Ich habe niemals, mit keinem Wort, gesagt: wir Deutschen müssen uns schämen.

Okay?

Das Mahnmal in Berlin: Kann sein, daß es viele so sehen, daß man damit für die Ewigkeit etwas zum schämen hat.
Das sehe ich anders.
Es ist eine Erinnerung, wozu unmenschliche Diktaturen führen können. Als Mahnung, daß so etwas nie wieder passieren darf.
Mehr sehe ich dahinter nicht.

Zu Deutschland:
Ab welchem Zeitpunkt reden wir von Deutschland?
Das Dt. Reich seit 1871?
Oder seit dem niederringen der Römer?
Oder (um Marmas mal zu "zitieren") seit die ersten Menschen von Afrika gen Norden zogen?
Deutschland, wie wir es kennen, gibt es erst seit 1945, denn in seiner jetzigen Form hat es ein (völlig egal wie lange zurückgerechnetes) Deutschland nie gegeben.

Deine Furcht, wir werden baldigst von den Muslimen übernommen, entschärfe ich (als (wie Du Arno-like blöderweise dumm kommentiert hast) Phylosopher) hier noch ein mal.
Bevor das passiert, schlagen wir (ja WIR) sie alle tot.
Kleine Story von einem Kunden von mir: Auf die Befürchtung meines Chefes, es werden zu viele Moslems in unserem Land, sagte der Kunde (u.a. Jäger) etwa dieses.... " A komm, mach d´r kei Sorgä, i han gnuäg Revölverle dahoam. No gommer halt mol wieder uffd Jagd." Bild

Ja, hart aber wahr.
Da ich glücklicherweise niemals auf die ätsche Idee kommen kann, wir werden von den Moslems übernommen, (siehe weiter oben), kann ich beruhigt schlafen, und kaufe weiterhin nur mein Wild-Fleisch bei Ihm. Bild
Weil - klingt komisch - der Kerle ansonsten super in Ordnung ist. Hat halt nen Waffen-Knall.


Noch was zum Schluss. Ich will hier niemandem, auch Dir nicht, eine "reinwürgen" oder "mitgeben".
DAS mache ich bei meiner Hockeymannschaft, wenn sie verloren haben, weil sie nicht gemacht haben, was ich vorgegeben habe.
Hier will ich mich nur austauschen. Aber wenn es besonders blöde wird, reg ich mich auch besonders darüber auf.

greez
phylo

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Fr Jan 27, 2017 11:38 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:
<strong> Zu Deutschland:
Ab welchem Zeitpunkt reden wir von Deutschland?
Das Dt. Reich seit 1871?
Oder seit dem niederringen der Römer?
Oder (um Marmas mal zu "zitieren") seit die ersten Menschen von Afrika gen Norden zogen?
Deutschland, wie wir es kennen, gibt es erst seit 1945, denn in seiner jetzigen Form hat es ein (völlig egal wie lange zurückgerechnetes) Deutschland nie gegeben.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen, dass heutige Deutschland gibt es erst seit 1990.
Für den damaligen Westen mag die Veränderung nicht so groß gewesen sein, was die Vergangenheitsbewältigung angeht, aber für die Ostgebiete war dies vermutlich vor der Wende deutlich weniger präsent als für den Westen.
Somit gäbe es das heutige Deutschland auch erst kanpp 30 Jahre, wobei man auch das bestimmt wieder weiter spinnen kann.

Es gibt wahrscheinlich keine fixe Grenze, wo man sagen kann, jetzt ist es Deutschland vorher war es das nicht.
Es gab einen Übergang von einem regionalen Denken zu einem nationalen Denken, als sich die ganzen Fürstentümer und co zusammenschlossen, etwa in diesem Bereich fing Deutschland an zu existieren.
Und die Tatsache, dass sich Bayern noch heute eher als Bayern anstatt Deutsche sehen zeigt doch, dass es keine einfache definition von Deutsch gibt, da dieses LAnd schlichtweg aus vielen kleineren Territorien zusammengefügt wurde.

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Fr Jan 27, 2017 11:53 pm

Bild

Ebend. Als ich zur Bundeswehr kam, war meine Frage an den Vorgesetzten.... "wer ist denn jetzt der Feind" (1990).
Der meinte: "Der Moslem".
Gratuliere. Was für eine Weitsicht.

Also der Ossi, der mit der Grenze, der mit der Grenze, wo er so gerne auf alles geschossen hat, was über die Grenze gehen wollte, - ist mein Bruder/meine Schwester geworden.

Und mit den Leuten, die einen Tag vor der Maueröffnung noch gerne auf mich geschossen hätten, und danach meine Landsleute waren, verbrüdere ich mich jetzt vs. den Islam.
Okay.

Es kann so einfach sein.

greez
phylo Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16527
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von shuyuan » Sa Jan 28, 2017 11:34 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von der-mit-dem-auto-faehrt:
<strong> da dieses LAnd schlichtweg aus vielen kleineren Territorien zusammengefügt wurde. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">USA ? Wieso haben die Amerikaner kein Identitätsproblem ?
Warum sind die patriotisch und gleichzeitig kein Nazi ?hm..... Bild

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Sa Jan 28, 2017 2:17 pm

Weil in den USA die heutige Bevölkerung nunmal alle aus der Ostküste kommt und sich dann einfach ausgebreitet hat in Gebiete, wo "keiner" war, bis auf die Ureinwohner, welche allerdings heute die Minderheit sind.
Außerdem ist das ganze dort bereits etwas früher geschehen als hier Bild

<small>[ 28.01.2017, 15:51: Beitrag editiert von: der-mit-dem-auto-faehrt ]</small>

W 196 R
Beiträge: 2274
Registriert: Fr Jan 22, 2010 1:01 am
Wohnort: Lugano

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von W 196 R » Sa Jan 28, 2017 2:58 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:
Zu Deutschland:
Ab welchem Zeitpunkt reden wir von Deutschland?
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also fur mich kann man das eindeutig und glasklar definieren: seit dem Jahre 9 nach Christus.

Die Roemer hatten ja schon das Land bis zur Weser 'eingemeindet' und haben schon angefangen ihre Gesetze und Rechtssprechung etc. einzufuehren. Darauf hatten die Germanen jedoch 0 Bock, da sie Recht von Fall zu Fall entschieden und reagierten aeusserst 'pikiert' Bild indem sie Varus mit seinen ganzen 3 Armeen kurzum abschlachteten und die paar Ueberlebenden wieder ueber den Rhein zurueckschickten. Das war die erste grosse 'konzertierte Aktion' von Germanenstaemmen und stellt fuer mich den Ursprung der Deutschen Nation dar.

Seitdem haben die Roemer nie mehr einen Fuss (dauerhaft meine ich, Germanicus hat ja noch jahrelang Krieg gefuehrt aber nicht gewonnen, etc.) auf die Laender Oestlich des Rheins gesetzt und spaeter sogar selbst den Limes gabaut um diese Grenze zu manifestieren.

Ansonsten waere wie gesagt die Deutsche (Germanische) Sprache genauso untergegangen wie die Gallische. Und da wir von den Roemern, im Gegensatz zu den Franzosen, eben nicht zivilisiert worden sind essen wir heute noch lieber rohes Fleisch statt abgerissene Beine von Froeschen und trinken viel mehr Bier statt Wein... Bild

Deutschland faengt also erst mal mit dem Erhalt unserer Sprache und unserer Sitten an. Dass die deutschen Lande nie so'ne richtige Einheit waren wie die Nationalstaaten Frankreich und England merkt man natuerlich heute noch und ist geschichtlich auch ziemlich schade. Waehrend die anderen Nationen sich die Welt untereinander aufgeteilt haben, haben wir uns im 30 jaehrigen Krieg lieber gegenseitig die Koeppe eingeschlagen.

Aber trotz aller Vielfalt kann man sicher von einem Deutschen Kulturraum sprechen der uns letztendlich alle verbindet.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6517
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von Jan » Sa Jan 28, 2017 3:38 pm

Sehr guter informativer Beitrag W 196 Bild Bild Bild

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Sa Jan 28, 2017 4:38 pm

Zitat vom W:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Ansonsten waere wie gesagt die Deutsche (Germanische) Sprache genauso untergegangen wie die Gallische. Und da wir von den Roemern, im Gegensatz zu den Franzosen, eben nicht zivilisiert worden sind essen wir heute noch lieber rohes Fleisch statt abgerissene Beine von Froeschen und trinken viel mehr Bier statt Wein... [Zwinkern] [Breites Grinsen] </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wenn DU rohes Fleisch frisst, viel Spass.
Ansonsten ist das Grützengelaber.

Du gehst aber schon ab und zu einkaufen?
Schon mal geguckt, wieviele Regale mit Wein in den Läden rumstehen.
Und wir essen keine Froschschenkel. Toll.
Dafür Kuddeln und saure Nieren. Oder Schnecken.

Wir sind jedenfalls niemals nicht beieinander, wenn es um dieses gefährdete Land geht.
Für mich gibt es dieses Land eigentlich erst seit 1945.
Da hilft es auch nix, daß irgend ein Vogel mal den Römern in den Hintern getreten hat.
Von mir aus kannst Du 1871 geltend machen.

2 Sachen noch:
- Du gehst auch bloß auf die Dinge ein, die Du lesen willst, kann das sein?

- was sind denn aus Deiner Sicht diese unfassbar wichtigen, weil wert zu verteidigen, deutschen Dingens.....????
Blasmusik und Schützenverein?
Komm, erzähl mal. Bild


verwunderte greez
phylo Bild

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » Sa Jan 28, 2017 5:11 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:
<strong> - was sind denn aus Deiner Sicht diese unfassbar wichtigen, weil wert zu verteidigen, deutschen Dingens.....????
Blasmusik und Schützenverein?
Komm, erzähl mal. Bild
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ey nichts gegen schöne deutsche Märsche Bild
Und vor allem nichts gegen Schützenvereine Bild

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Sa Jan 28, 2017 5:16 pm

Niemals nix würde ich gegen Schützenvereine sagen.
Wir brauchen Euch Junks noch, wenn wir die Moslems vertreiben müssen.
Also was noch ? Bierzelt und Helene Fischer??

pitschen
Beiträge: 548
Registriert: Mo Okt 01, 2007 1:01 am
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von pitschen » Sa Jan 28, 2017 5:19 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von der-mit-dem-auto-faehrt:
<strong> da dieses LAnd schlichtweg aus vielen kleineren Territorien zusammengefügt wurde. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">USA ? Wieso haben die Amerikaner kein Identitätsproblem ?
Warum sind die patriotisch und gleichzeitig kein Nazi ?hm..... Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das sind auch keine Nazis,sondern patrioten. Bild
Wenn aber Deutsche,in ihrer Heimat Deutschland Fahnen schwingen,dann sind es ganz sicher Nazis. Bild
https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... e-Loyalita et-klaeren.html

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32958
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von Stefan P » Sa Jan 28, 2017 6:10 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:

Schon mal geguckt, wieviele Regale mit Wein in den Läden rumstehen.
Und wir essen keine Froschschenkel. Toll.
Dafür Kuddeln und saure Nieren. Oder Schnecken.

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">..Villingen/Schwenningen wurde von den Römern zivilisiert, schon vergessen? Noch nie in der Villa Rustica gewesen in Hechingen oder im Limesmuseum in Aalen...falls nein, unbedingt nachholen.

Später, als die Wirkung nachgelassen hatte wurde ein neuer Zivilisationsversuch durch die Österreicher gestarten. Die Gegend nannte sich dann Vorderösterreich. Schon mal eurer Landeswappen genauer angesehen?

Bild Bild

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Sa Jan 28, 2017 6:25 pm

...na also bitte.
Kennt man doch, als Schwob.

Und was hat das mit den Traditionen zu tun, die wir verteidigen müssen.
Die Römer sind Geschichte, aber so was von.

Schwenningen wäre ohne Gustav Strohm und ohne die Uhren-Industrie noch immer ein Bauernhof, und das hat mit Rom mal nix zu tun. Und den Villingern wäre das auch viel lieber.... das mit dem Dorf.

Bild

greez
phylo Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16527
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von shuyuan » Sa Jan 28, 2017 8:25 pm

@Vorposter
du gehörst doch nicht zu den Deutschen die sich befohlen von oben kleinreden müssen oder etwa doch ? Bild
Die deutsche Geschichte auf den Holocaust zu reduzieren finde ich überaus arm und bildungsfern.

Sie hat im Gegensatz zu den meist anderen Ländern der Erde viel mehr zu bieten. Darauf darf man auch stolz sein .
Ich finde so eine diskussion, der hat das gemacht und die das ,also das Geschichtsquervergleichen genauso Humbug.

Ich musste mir jahrelang von allen seiten sagen lassen dass ich ein scheiss deutscher bin, ein kraut, ein Jerry oder Borsch.
Als Schulklasse auf besuch in london hat man uns einen rundgang nichtg erlaubt(Nazi Germans wurden wir beschimpft)

viel später, also mehr als dreissig jahre nach diesem Erlebten geht man mit dem Thema einfach anders um. Auch im Ausland.
Als Neuling auf der Arbeit in den Niederlanden wurde ich von einem Belgier mit dem Hitlergruss begrüsst. Man pflegt halt seine Klischees.Darüber konnte ich erstmals lachen, was uns hier zuhause im Halse stecken bleibt sobald ein verdächtiges Autokennzeichen die falsche zahlenkombination trägt... Bild

Man kanns auch übertreiben mit dem Bücken vor der Weltgeschichte...

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Sa Jan 28, 2017 8:37 pm

... bevor ich jetzt was schreibe.... meinst Du mich ??

W 196 R
Beiträge: 2274
Registriert: Fr Jan 22, 2010 1:01 am
Wohnort: Lugano

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von W 196 R » Sa Jan 28, 2017 8:50 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:
Wenn DU rohes Fleisch frisst, viel Spass.
Ansonsten ist das Grützengelaber.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nix gegen 'n herrliches germanisches Schweinemettbroetchen! Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Du gehst aber schon ab und zu einkaufen?
Schon mal geguckt, wieviele Regale mit Wein in den Läden rumstehen.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, das sind die Vorteile des Freihandels

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
Und wir essen keine Froschschenkel. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Spaessle, ich ziehe die Franzosen halt gerne damit auf, weil sie sich uns kulturell soooo ueberlegen fuehlen. Ich sage dann immer 'uns war die Freiheit halt wichtiger als die Zivilisation' Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
Wir sind jedenfalls niemals nicht beieinander, wenn es um dieses gefährdete Land geht.
Für mich gibt es dieses Land eigentlich erst seit 1945.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das ist schade. Das heisst Du hast dich mit der Geschichte dieses wunderbaren, einzigartigen Landes nicht besonders intensiv auseinandergesetzt. Naja, ist aber auch kein Wunder bei dem Bildungssystem und der Medienberieselung. Wenn man die Medien einschaltet besteht Geschichte ja anscheinend zu 99.9% nur aus 'der zweite Weltkrieg'. Davor war anscheinend nix... Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
Von mir aus kannst Du 1871 geltend machen.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">1871 ist da eher insignifikant, es war sowieso nur eine kleindeutsche Loesung mit Preussen als Vormacht. Die Deutsche Kultur ist da viel umfassender

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
2 Sachen noch:
- Du gehst auch bloß auf die Dinge ein, die Du lesen willst, kann das sein? </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das kann sein, macht aber jeder so, unter anderem auch du

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
- was sind denn aus Deiner Sicht diese unfassbar wichtigen, weil wert zu verteidigen, deutschen Dingens.....????
Blasmusik und Schützenverein?
Komm, erzähl mal. Bild </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Oh, my god, da reicht mir jetzt der Platz hier wirklich nicht aus aber es ist eine unvergleichliche Mischung aus Rationalitaet, Kunst, Streitkultur, Innovation, Respekt, kulinarischer Vielfalt, und vor allem Perfektionismus. Guck dir mal z.B. mal in UK (ist eigentlich nur 'n Beispiel, trifft aber auf 99,9% aller anderen Laender auch zu) die Schrottgebaeude an, da kommt dir einfach nur das Kotzen wie man so'n provisorischen Scheiss zusammenschustern kann, ich sach nur Feuertueren aus Holz alle 3m, getrennte Wasserhaehne, aufputz verlegte Leitungen, die koennen nicht mal irgendwas anstaendig verlegen oder verkleiden. Was meinste warum unsere Autos auf der ganzen Welt so begehrt sind? Eine Kultur mit Worten zu beschreiben ist unheimlich schwer, aber ich kann dir garantieren, man kann den Unterschied spueren. Wenn man so wie ich fast das ganze Jahr in irgendwelchen Schrottlaendern verbringen muss und dann wieder mal nach Deutschland kommt ist es wie eine Erloesung und schon ein simples Stueck Fleischwurst was fuer euch selbstverstaendlich ist, ist dann eine kulturelle Offenbarung.

PS: ich moechte damit jetzt allerdings nicht alles in Deutschland in den Himmel heben, es gibt durchaus auch Sachen die nerven, aber im grossen und ganzen ist es eine der besten und bewahrenswerten Kulturen mit jahrtausendealter Tradition die man nicht gedankenlos den Muslimen herschenkt. Dazu noch eine kurze Anekdote: Ich fuhr letzte Woche in London Taxi mit einem Iraner. der mich fragte: "Wie konntet ihr nur den Moslems erlauben in eurem Land Moscheen zu bauen?" Da konnte ich nur zustimmen. Die Schweizer waren da schlauer.

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » Sa Jan 28, 2017 9:34 pm

Ruhig Brauner, alles gut.

Ich weiß jetzt nicht, ob das so rüberkam, daß ich Deutschland nicht gut finde, bzw. alles auf AH reduziere.
Das ist nämlich überhaupt gar nie nicht der Fall.

Und vertrau mir bitte, ich habe in Geschichte ein manigfaltiges Wissen, und kann sehr gut nachvollziehen, was Du erzählt hast (da ich das schon wusste).

Klar ist auch, daß ich weiter oben schon X-mal erzählt habe, wie prima ich dieses Land finde.

Unsere Meinungsverschiedenheit ist doch, ob wir von den Moslems übernommen werden, oder eher nicht.
Und da wir seit Jahrzehnten Zuwanderung haben, und immer noch das Deutschland sind, welches ich seit fast 5 Jahrzehnten kenne, mach ich mir da keine Sorgen.

Es wird sein, wie es immer war. Ein kleiner Teil bleibt da, der Rest geht wieder, oder wird gegangen.
Die, welche hier bleiben passen sich zum Teil an, andere nicht.
Wir kennen das doch.
Warum also diese Furcht, JETZT wird es schlimm, und das wundertolle Deutschland geht verloren...??

Und ich stimme Dir zu. Das Thema ist nicht mit ein paar Sätzen zu umschreiben. Sicher ist (für mich) nur, daß Länder und Nationalitäten sich in der Geschichte unendliche male geändert haben, und wir heute nicht am finalen Punkt angekommen sind.
Wenn es so sein soll, dann ist Europa eben in 150 Jahren Muslimisch, und in 300 Jahren ist eben Saudi-Arabien Jüdisch.... usw.... - das ist nur eine banale Idee, aber was wäre so schlimm daran.

Die Menschen passen sich an. Immer und überall. Wenn es nicht funzt, gibt es Krieg. Schon immer, und immer noch.
Und danach passen sich wieder alle an... usw usw usw...

Was ich gerne noch los werden möchte: Laut den Sternenguckern wird die Sonne in .... Jahren die Erde fressen.
Wenn uns vorher nicht ein Meteorit (wieder mal) platt gemacht hat.
Oder ein Irrer auf den A-Knopf gedrückt hat, oder ein mutierter B-Waffen-Quark ..... oder oder.

Und wir haben echt nix besseres zu tun, als uns darüber aufzuregen, ob irgenwo eine Moschee gebaut wird?

Wobei wir nicht mal die leiseste Ahnung haben, wie wir in 30 Jahren die Renten, die Pflege und die Gesundheit finanziert bekommen? Bild
DAS sind Luxussorgen.

Gut, ich wohn nicht in einer City mit 65% Migranten um mich rum. Aber nur dann würde ich ewentüel anders denken.


Ä guets Nächtle.
phylo Bild

W 196 R
Beiträge: 2274
Registriert: Fr Jan 22, 2010 1:01 am
Wohnort: Lugano

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von W 196 R » Sa Jan 28, 2017 10:11 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:

Unsere Meinungsverschiedenheit ist doch, ob wir von den Moslems übernommen werden, oder eher nicht.
Und da wir seit Jahrzehnten Zuwanderung haben, und immer noch das Deutschland sind, welches ich seit fast 5 Jahrzehnten kenne, mach ich mir da keine Sorgen.

Es wird sein, wie es immer war. Ein kleiner Teil bleibt da, der Rest geht wieder, oder wird gegangen.
Die, welche hier bleiben passen sich zum Teil an, andere nicht.
Wir kennen das doch.
Warum also diese Furcht, JETZT wird es schlimm, und das wundertolle Deutschland geht verloren...??

</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Es waere schoen wenn du da recht haettest, aber das Problem ist doch dass die Muslime eine voellig andere Herausforderung darstellen als was wir gewohnt sind. Deswegen sage ich 'wehret den Anfaengen.'

Wir behandeln sie wie 'eine weitere Religion' und da wir Religionsfreiheit haben, geben wir ihnen Narrenfreiheit. Dabei wird uebersehen, dass diese Religionsfreiheit historisch vollkommen anders entstanden ist und nicht dafuer gedacht war, eine sich als Religion tarnende Extremistenbewegung mit einzubeziehen der es nicht darum geht individuellen Spiritualismus zu erzielen, sondern die Weltherrschaft. Damit holen wir uns ein knuddeliges Eisbaerbaby ins Haus und wundern uns wenn wir spaeter vom Eisbaer gefressen werden.

- Sie halten sich dank goettlichem Auftrag fuer uns ueberlegen

- Sie sind rationalen Argumenten nicht zugaenglich

- sie steigern ihren Anteil an der Gesamtbevoelkerung langsam aber stetig

- sie sind so dreist, dass sie verlangen, wir sollen uns in UNSEREM EIGENEN LANDE an sie anpassen anstatt sich gemaess den Regeln der Hoeflichkeit and die Sitten der Gastgeber anzupassen

und das Beste:

- WIR SIND SO BLOED UND MACHEN DAS AUCH NOCH! Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 18011
Registriert: Mo Jul 24, 2000 1:01 am

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von Benutzername » Sa Jan 28, 2017 10:20 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Stefan P:
<strong> ...es ist schon erstaunlich, was ein Donald Trump als Präsident so alles auslösen kann. Er bringt sogar einen Jakob Augstein dazu einen Kommentar zu formulieren, den man nicht widersprechen kann.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Nicht nur die Wirtschaft kennt Globalisierung. Auch die Empörung globalisiert sich. Schwule, Frauen, Journalisten, Städter, Professoren aller Länder - vereint gegen Trump! Jetzt machen alle mit beim Blacklivesmatteroccupywomensmarch. Aber wo war der Protest, als das Fundament für Trumps Erfolg gelegt wurde? Die liberale Gesellschaft hat in der Vergangenheit bitter versagt. Und auf die wichtigste Frage der Zukunft hat sie keine Antwort: Was, wenn Trump Erfolg hat? </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und ich bin (wie immer) mal wieder mit StefanP einer Meinung Bild

Das hier ist allerdings bedauerlich und bedenklich:
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die Vertrumpung der Welt ist die Tragödie unserer Gegenwart. Denn wir lernen nicht. Das Missverständnis geht weiter, die Spaltung wird tiefer. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » So Jan 29, 2017 10:10 am

@ W 196 R

In Ordnung.
Ich verstehe Deine Bedenken.
Damit sind wir an einem Punkt, an dem wir darüber reden können, was das Problem darstellt.

Wir sollten vielleicht mal damit anfangen, daß 99% der Moslems ganz normale Leute sind. So wie Du und ich und viele Milliarden.
Die wollen alle nur, was alle Menschen wollen.
Ein Dach überm Kopf.
Ein gefüllter Kühlschrank.
Keine Angst haben (vor was auch immer).

Und dann gibt es diese kleine Minderheit (ich sage 1%, eher weniger) die total fanatisch an irgenwelche, total ätschen Hassprediger glauben.

Die muss man auslöschen.

Das ist gar nicht so schwer, man muß nur den Mut haben.....- STOP... hier haben wir das Problem.

Während in Europa und der USA (und in Australien udn noch paar hübschen Ländern) eben die meisten Leute noch richtig "nett" leben können, ist es im Islamischen Bereich nicht immer so einfach. Keine Jobs, keine Kohle, das neidische gucken auf die Länder mit Geld. Null Zukunft, Null Fantasie, daß es irgendwann mal besser wird.
Dadurch sind die Leute arg empfänglich, für fanatische Vollgasidioten, und bitte....- das was die predigen ist doch gar nicht die eigentliche Religion.

Das ist das, was Dr. med. Dingens uns sagen will, auch wenn der fanatisch die gewaltlosen Moslems predigt.

Du bist doch so ein fanatischer Historienprediger.
Was war das mit den Kreuzzügen?
Genau- wir ziehen vs. Konstantinopel, legen alle Ungläubigen um, und sind die Helden.
Und was ist mit den Juden.
Denen wurde doch das Handwerk verboten, - und warum.... - weil sie besser waren, als die anderen.
Dann haben die Juden den Handel als neue Aufgabe genommen, und *Zack* waren sie im Handel die Chefs.
Die (und die Kohle) mussten in Dt. Hände (damals nach 1933) und es haben so viele mitgemacht, daß es schon arg ist.

Worauf will ich hinaus?
Die fanatischen religiösen, oder fanatisch überzeugten, folgten immer den dümmsten, und sahen über einen möglichen Tellerrand nicht mal 1/1000 mm hinaus.

Glaubst Du ernsthaft, die hier lebenden Moslems wollen die Weltherrschaft?
Nö.
Die wollen das Dach über dem Kopf, und den vollen Kühlschrank.
Und weil die halt (nenne es Tradition) mehr Kinder haben, (ebenso wie die Russland-Deutschen) haben, als die Ur-Deutschen, nimmt die Bio-Deutsche Bevölkerung ab.

Na und?

Ich habs Dir schon mal gesagt, Du hast darauf nicht reagiert. Wenn die "Fremden" zu (such Dir bitte den Begriff hier selber aus) werden, dann werden sie umgelegt.
Das gefällt Dir vielleicht nicht.
Das gefällt den Usern hier nicht.
Das gefällt dem Mod nicht.
Aber das ist das, was ich kommen sehe, und es hat nix mit einer "Vermutung" zu tun.
So läuft das in Schland.

Alle meine Freunde, (und das sind nur eine Hand voll) haben jetzt ne Knarre. Zum Teil nur Schreck-Schuss... zum Teil aber auch Live.
Warum? Weil sie sich wappnen wollen.
Wappnen, vs. was?
Und DU gießt noch immer noch mehr Benzin ins schon lodernde Feuer.

Sorry, mach mich fertig, aber Du bist ein Zündler.

Deine Idee, dieses Deutschland hat irgendwas mit der Varus-Schlacht zu tun ist so hohl, daß es nicht nur in Milch schwimmt, nein, es schwimmt in Luft.

Bitte: Erzähl mir (auch als PN) was Dich ängstigt, ausser Du bist ein verkappter Nazi (wobei ich den Begriff für dämlich halte, aber wir haben noch nix besseres gefunden), dann lass es.

Einer meiner besten Freunde ist Moslem.
Sein Vater ist Marokkaner.
ER ist (so gesagt) auch Moslem.
Er kann das nicht verstehen, warum die Moslems so radial sind... also die Hand voll....

Er hat keine Kinder, ist verheiratet, und leitet eine Werbeagentur.
Und er will nur in Frieden leben, und gut ist.

Jetzt Du wieder.


greez
phylo Bild

der-mit-dem-auto-faehrt
Beiträge: 809
Registriert: So Sep 07, 2014 1:01 am
Wohnort: zu Hause

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von der-mit-dem-auto-faehrt » So Jan 29, 2017 11:03 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:
<strong> Niemals nix würde ich gegen Schützenvereine sagen.
Wir brauchen Euch Junks noch, wenn wir die Moslems vertreiben müssen.
Also was noch ? Bierzelt und Helene Fischer?? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, es gibt auch leider bei uns ein paar Spinner dabei, die glauben, dass auf Grund der Flüchtlinge innerhlb des nächsten Jahres das Land zusammen bricht. Bild
Als letzten Sommer bei uns Schützenfest war, wurden die Flüchtlinge, welche im Dorf untergebracht sind (etwa 50 Minderjährige, bei einem Dorf mit ca500 Einwohnern) vom Verein eingeladen zu kommen. Natürlich gab es auch bei denen vereinzelt welche, die Stress gemacht hatten, die wurden jedoch sofort von ihren Betreuern ermahnt und wären auch sonst nach hause gechickt worden, allerdings war der Großteil äußerst freundlich und hat mitgefeiert, als wären sie schon ewig dabei.
Deswegen, es mag schwarze Schafe dazwischen geben, aber der Großteil verfolgt im Leben die gleichen Ziele wie alle anderen.

Ach ja, Bierzelt gibt es bei uns nicht, wir haben eine eigene Halle Bild

phylosopher
Beiträge: 5027
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: ... das erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Ein

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von phylosopher » So Jan 29, 2017 2:24 pm

Ja, ich bin ganz bei Dir.
Mein Hockey-Spieler aus Gambia hat auch alle Rituale des Hockey-Sports übernommen, die zum Verein dazugehören.
Er trinkt immer noch keinen Alk (weil Moslem) und wir bestellen dann halt ne Cola. Sonst ist er völlig integriert, und will nur Teil der Mannschaft sein, und freut sich einfach wie bekloppt, wenn man Ihm zeigt, daß er dazu gehört.

Aber das ist bestimmt die Ausnahme, alle anderen wollen nur das Land .... nö... das ist mir jetzt echt zu albern.

greez
phylo Bild

W 196 R
Beiträge: 2274
Registriert: Fr Jan 22, 2010 1:01 am
Wohnort: Lugano

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von W 196 R » So Jan 29, 2017 10:15 pm

Was du sagst ist ja soweit richtig aber es trifft nicht den Kern der Gefahr der wir ausgesetzt sind.

Es geht naemlich nicht ums 'heute' sondern um's 'morgen'.

Mag ja sein dass die meisten Moslems tolle Typen sind mit denen man Pferde stehlen kann und die nichts als ein Dach ueber dem Kopf wollen, ist aber in diesem Zusammenhang leider irrelevant.

Diese tolle Typen werden naemlich, wenn sie zu zig Millionen auftreten, unsere Lebensgewohnheiten veraendern, anfangs schleichend, spaeter radikal.

Wenn wir jedes Jahr weiterhin so viele aufnehmen werden sie zwangslaeufig irgendwann in der Mehrheit sein und jetzt kommt der springende Punkt:

Sie sind keinesfalls so tolerant gegenueber uns wie wir gegenueber ihnen. Wenn im Bundestag die moslemische Partei mal die absolute Mehrheit hat werden eben muslimische Gesetze beschlossen.

Uebrigens hab ich ja gar nix dagegen Fluechtlingen in Krisensituationen zu helfen, aber du kannst mir vielleicht dazu mal diese 3 Fragen beantworten:

1. Warum muss ausgerechnet das weit entfernte christliche Europa diese Menschen aufnehmen? Da sind doch genug Laender drumherum mit jeder Menge Platz, sogar mit Islam inklusive und VIEEELLL naeher! Da braucht man auch nicht ueber's Meer! Wieso nehmen die Oelscheichs denn nicht diese Fluechtlinge auf oder wieso wollen die da erst gar nicht hin?

2. Wenn deinem Nachbarn sein Haus abbrennt, laedst Du ihn dann auch ein bei dir fuer immer und ewig zu wohnen oder doch eher bis sein Haus wieder repariert ist?

3. Wenn Du jemanden in deinem Haus zu Besuch hast, laesst Du dir dann von deinem Besuch auch vorschreiben das du neue Moebel kaufen musst und die Zimmer neu einrichten und tapezieren musst und wie du ab jetzt deinen Tagesablauf gestalten sollst?

cheers! Bild Bild


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von phylosopher:

Worauf will ich hinaus?
Die fanatischen religiösen, oder fanatisch überzeugten, folgten immer den dümmsten, und sahen über einen möglichen Tellerrand nicht mal 1/1000 mm hinaus.

Glaubst Du ernsthaft, die hier lebenden Moslems wollen die Weltherrschaft?
Nö.
Die wollen das Dach über dem Kopf, und den vollen Kühlschrank.
Und weil die halt (nenne es Tradition) mehr Kinder haben, (ebenso wie die Russland-Deutschen) haben, als die Ur-Deutschen, nimmt die Bio-Deutsche Bevölkerung ab.

Na und?

Ich habs Dir schon mal gesagt, Du hast darauf nicht reagiert. Wenn die "Fremden" zu (such Dir bitte den Begriff hier selber aus) werden, dann werden sie umgelegt.
Das gefällt Dir vielleicht nicht.
Das gefällt den Usern hier nicht.
Das gefällt dem Mod nicht.
Aber das ist das, was ich kommen sehe, und es hat nix mit einer "Vermutung" zu tun.
So läuft das in Schland.

Und DU gießt noch immer noch mehr Benzin ins schon lodernde Feuer.

Sorry, mach mich fertig, aber Du bist ein Zündler.

Deine Idee, dieses Deutschland hat irgendwas mit der Varus-Schlacht zu tun ist so hohl, daß es nicht nur in Milch schwimmt, nein, es schwimmt in Luft.

Bitte: Erzähl mir (auch als PN) was Dich ängstigt, </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">

EI-WM99
Beiträge: 2281
Registriert: Di Jan 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Caporegime enttäuscht

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von EI-WM99 » Mo Jan 30, 2017 9:22 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von W 196 R:
Sie sind keinesfalls so tolerant gegenueber uns wie wir gegenueber ihnen. Wenn im Bundestag die moslemische Partei mal die absolute Mehrheit hat werden eben muslimische Gesetze beschlossen.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Es gibt schon islamische Parteien in Deutschland. Wenn man deiner "Logik" folgt, sollte man annehmen, dass die schon jetzt, zumindest punktuell, massiven Einfluss haben müssten, oder? 5-6% bundesweit und in einzelnen Städten vielleicht so 30-40%?

Die Realität sieht irgendwie so aus:
Die Islamische Partei Deutschlands wurde 1998 gegründet, schon kurz danach konnte kein Kontakt mehr zum Bundesvorstand hergestellt werden, die Partei existiert nur noch formell. Unnötig zu erwähnen, dass die nie irgendwo irgendwas gerissen hat.

Die bisher erfolgreichste ( Bild ) islamische Partei ist die BIG.
In Nordrhein-Westfalen, z.B. hat dieses Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit bei der Landtagswahl 2010 krasse 0,2% erreicht.
Bei der Hamburger Bürgerschaftswahl bekamen sie das sogar noch unterboten - 0,1%.
Selbst in Frankfurt (FRANKFURT!) schafften die nur 0,2% bei der Kommunalwahl.
Interessiert dich auch noch die Bundestagswahl oder kannst du es dir schon denken? 0,0% bzw 17000 Stimmen in ganz Deutschland!

So viel zu deiner Gefahr der Mehrheit einer islamischen Partei in Deutschland. Bild

Ich würde aber nicht ausschließen wollen, dass als Gegenreaktion zur momentanen Islamhetze (die ja von Leuten wie dir betrieben wird) irgendwann doch mal eine islamische Partei ein paar mehr Prozent bekommt. Genauso wie die AfD als Gegenreaktion zur Europa- und Flüchtlingspolitik größer geworden ist als sie sein sollte mit dem lächerlichen Personal, das sie hat.
Willst du das?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
1. Warum muss ausgerechnet das weit entfernte christliche Europa diese Menschen aufnehmen? Da sind doch genug Laender drumherum mit jeder Menge Platz, sogar mit Islam inklusive und VIEEELLL naeher! Da braucht man auch nicht ueber's Meer!
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Weil in diesen Ländern drumherum mit jeder Menge Platz auch tatsächlich und ganz real VIIIIIEL mehr Flüchtlinge sind als hier in Europa?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
Wieso nehmen die Oelscheichs denn nicht diese Fluechtlinge auf oder wieso wollen die da erst gar nicht hin?</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Saudi-Arabien behauptet, dass sie 2 Millionen Syrer aufgenommen haben. Allerdings nicht als Flüchtlinge, sondern mit Arbeits- oder Touristenvisa. Ähnlich sieht es wohl bei den Murkel-Staaten wie VAE oder Katar aus.
Zudem sind die VAE und Katar von Syrien aus weiter entfernt als z.B. Griechenland.
Aleppo - München mit Auto: ca. 3000 km.
Aleppo - Dubai mit Auto: ca. 3000 km.

Nichtsdestotrotz sind diese Staaten für ihre Flüchtlingspolitik zurecht in der Kritik. Ich denke aber mal nicht, dass wir unsere moralischen Ansprüche und Werte ernsthaft an Saudi-Arabien messen sollten, oder?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
2. Wenn deinem Nachbarn sein Haus abbrennt, laedst Du ihn dann auch ein bei dir fuer immer und ewig zu wohnen oder doch eher bis sein Haus wieder repariert ist?</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das Haus ist noch nicht repariert und es sieht auch nicht danach aus, dass das in naher Zukunft repariert sein wird.
Im Übrigen ist diese Haus-Analogie ziemlich dämlich. Deutschland ist nämlich nicht dein oder mein Haus, sondern wir sind auch nur so ne Art Untermieter oder bestenfalls Mitglieder einer 80-Mio-Leute-WG. In so 'ne WG ziehen auch immer wieder neue Leute ein - einige von denen suchen sich schnell was anderes, weil es ihnen nicht gefällt, andere bleiben auch länger.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">
3. Wenn Du jemanden in deinem Haus zu Besuch hast, laesst Du dir dann von deinem Besuch auch vorschreiben das du neue Moebel kaufen musst und die Zimmer neu einrichten und tapezieren musst und wie du ab jetzt deinen Tagesablauf gestalten sollst?</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein. Hat dir bisher auch nur ein einziger Flüchtling jemals versucht vorzuschreiben, wie du zu leben hast?

<small>[ 30.01.2017, 09:40: Beitrag editiert von: EI-WM99 ]</small>

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 16527
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Nachrichten und Senf dazu...

Beitrag von shuyuan » Mo Jan 30, 2017 1:45 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von W 196 R:
<strong> Dass das Haus noch nicht repariert ist hindert uns doch nicht daran die Aufenthaltsbewilligung zu befristen bis es eben repariert ist. Machen wir aber nicht, wir laden statt dessen sogar noch den ganzen Clan mit ein fuer immer umzusiedeln.

Im uebrigen finde ich die Haus Analogie sogar sehr treffend denn ich rede nicht wie Du von Mietern sondern von Besitzern. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wie schon EI geschrieben hat, gibt es natürlich gesetzliche Befristungen.
Aber das ist nur oberflächlich betrachtet eine tolle Sache und zielgerichtet.
Jemand der subsidiären Schutz hat, ist eigentlich nur in der Anwartschaft auf richtiges Asyl .

Für mich persönlich wäre es einfach, die Leute vor krieg flüchten und unbedingt hier her wollen, zu sagen, wenn bei euch der krieg vorbei ist, müsst ihr zurück.
In der Zwischenzeit müssen sie aber Sprachkenntnisse haben und arbeiten gehen.
Einer der "subsidiär" eingestuft ist, darf nicht arbeiten. Und das sind seit März letzten Jahres praktisch alle.
Dazu kommt, dass sie eine Wartezeit von 2 Jahren absitzen müssen bis ihre Familien hierherdürfen. Was ich auch Quatsch finde. Sehr sozial.

Ich glaube übrigens nicht dass auch nur eine Handvoll der Flüchtlinge diese Gesetze im Ansatz kapieren. Eine Spielwiese der Advokaten, da wird Geld verdient.

Vielleicht sollte die Politik mal dafür sorgen das "repariert" wird.


ps: gehört eigentlich in den Flüchtlinge / Einwanderungsfaden oder nicht ?

Gesperrt