Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Minardi » Sa Mai 21, 2016 12:22 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> Besser geht's nicht (ich meine, "Taxi Driver" und "Pulp Fiction" haben die Honks auch ausgebuht).
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und womit? Mit recht.

Beides Filme, die von ihren Darstellern und geradezu perfekt brillant aufgenommenen Einzelszenen (Gänsehaut, Filmkunst auf ihrem Gipfel), dem gottgleichen Soundtrack und hammerartigen Dialogen leben...aber weniger vom roten Faden/der Story...

Pulp Fiction würde ich als vollkommen vergeudetes Potenzial bezeichnen, da hätte man so was endlos Geiles draus machen können, wenn der Film nicht am Tarantino-Syndrom leiden würde: Du schauhst dir den Film an, Szene für Szene und denkst "wie geil ist das denn" und am Ende vom Film nur ein dickes WTF ? Das gleiche kann man aber über die Basterds und Django auch sagen. Irgendwie hat mir das den Tarantino ein wenig vergällt. Reservoir Dogs mag noch gut gewesen sein, aber danach wurde es konfus und die Kill Bill Filme habe ich mir gar nicht erst angetan. Obgleich ich zugeben muss, das hateful 8 zumindest mein Interesse geweckt hat.

Oh Man, was hätte man aus Pulp Fiction aus der Besetzung nicht alles machen können? Man darf gar nicht darüber nachdenken, aber es wäre vermutlich nicht weniger als der beste Film aller Zeiten draus geworden.

Beim Film Taxi Driver war es ähnlich. Irgendwie bekam man im ganzen Film nicht raus, was die Beweggründe von de Niros Filmcharakter sind und eine abgerundete Story habe ich auch nicht erkennen können. Das ist beileibe nicht de Niros schuld. Jetzt wo ich darüber nachdenke, sind sich Taxi Driver und Pulp Fiction recht ähnlich. Zum Glück hat Scorsese später künstlerisch ne andere Richtung eingeschlagen als Tarantino.

Ach ja, der Trailer von Neon Demon...hm, nix was mich vom Hocker haut...aber wer schon diese unsäglich dämlichen Austin-Powers-Filme gut findet, mit dessen filmischen sach- und Kunstverstand ist es nicht allzu weit her...hm...klingt irgendwie bekannt? Bild

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von donington93 » Sa Mai 21, 2016 1:02 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> Besser geht's nicht (ich meine, "Taxi Driver" und "Pulp Fiction" haben die Honks auch ausgebuht).
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und womit? Mit recht.

Beides Filme, die von ihren Darstellern und geradezu perfekt brillant aufgenommenen Einzelszenen (Gänsehaut, Filmkunst auf ihrem Gipfel), dem gottgleichen Soundtrack und hammerartigen Dialogen leben...aber weniger vom roten Faden/der Story... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Ach, roter Faden, Handlungs- und Spannungsbogen und all sowas. Einige Filme, die all das nicht haben, können genausogut oder sogar noch besser sein als Filme mit 'ner "Story". "Full Metal Jacket" z.B.

Eine ganz spezielle Atmosphäre, die der Film hervorruft und einen deshalb sehr berührt, wo ansonsten storymäßig nicht viel "passiert", kann einen viel eher vom Hocker hauen. Filme von Lynch oder Wes Anderson oder "Lost in Translation", "Somewhere", "The Virgin Suicedes" (eigentlich alle Filme von Sofia Coppola). Die Filme von Refn. "Her" von Spike Jonze. Die Filme von Jarmusch. Dessen neuer Film "Paterson" (Busfahrer, der in seiner Freizeit dichtet) hat auch Premiere in Cannes.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Pulp Fiction würde ich als vollkommen vergeudetes Potenzial bezeichnen, da hätte man so was endlos Geiles draus machen können, wenn der Film nicht am Tarantino-Syndrom leiden würde: Du schauhst dir den Film an, Szene für Szene und denkst "wie geil ist das denn" und am Ende vom Film nur ein dickes WTF ? Das gleiche kann man aber über die Basterds und Django auch sagen. Irgendwie hat mir das den Tarantino ein wenig vergällt. Reservoir Dogs mag noch gut gewesen sein, aber danach wurde es konfus und die Kill Bill Filme habe ich mir gar nicht erst angetan. Obgleich ich zugeben muss, das hateful 8 zumindest mein Interesse geweckt hat.

Oh Man, was hätte man aus Pulp Fiction aus der Besetzung nicht alles machen können? Man darf gar nicht darüber nachdenken, aber es wäre vermutlich nicht weniger als der beste Film aller Zeiten draus geworden. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Ach, das Publikum.

"Pulp Fiction" ist so'n Ding, was die Masse und die Filmliebhaber mögen. In jenem Jahr war Eastwood (also wenn der nicht oldschool und von der "alten Garde" ist, weiß ich auch nicht) der Vorsitzende der Jury und unter seinem Jury-Vorsitz wurde "Pulp Fiction" völlig zurecht mit der Goldenen Palme ausgezeichnet ("Taxi Driver" hat ebenfalls die Goldene Palme gekriegt).

Einige Filme sind ihrer Zeit voraus. "2001", "The Shining". Erst später rafft man, dass die Nominierung für die goldene Himbeere für die schlechteste Regie doch irgendwie peinlich war (ja, für "The Shining").

Zurück zu Tarantino: "Jackie Brown" dürfte dir dann gefallen. "Kill Bill" fand ich auch nicht so super. Wenn, dann bevorzuge ich den ersten Teil. "Death Proof" gefiel mir auch.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Beim Film Taxi Driver war es ähnlich. Irgendwie bekam man im ganzen Film nicht raus, was die Beweggründe von de Niros Filmcharakter sind und eine abgerundete Story habe ich auch nicht erkennen können. Das ist beileibe nicht de Niros schuld. Jetzt wo ich darüber nachdenke, sind sich Taxi Driver und Pulp Fiction recht ähnlich. Zum Glück hat Scorsese später künstlerisch ne andere Richtung eingeschlagen als Tarantino. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Dass Leute auch immer Erklärungen benötigen, so nach dem Motto, "Was ist denn jetzt die Motivation von dem? Woher kommt der denn jetzt? Was ist in der Vergangenheit seines Lebens passiert, dass er jetzt so handeln muss?"

Dass alles immer so haarklein aufgebröselt werden muss. Einge Leute sind auch von einem offenen Ende völlig überfordert. Sie müssen alles erklärt kriegen, sonst sind sie aufgeschmissen, oder so.

Z.B., kennst du "Duel" von Spielberg? Vielleicht sogar mein Lieblings-Spielberg-Film. Truck terrorisiert Autofahrer. Es ist unerheblich, wer der Truckfahrer ist, warum er das macht, was er macht und so weiter.

Es ist egal, ob man "2001" rafft oder nicht. Es haut einen um.

Ich glaube, Atmosphäre (mood/Stimmung) ist das Wichtigste. Es ist das, was einen immer wieder den Film sehen lassen möchte.

Kurz zu Scorsese: also seit 2002 ("Gangs of New York") ist der nicht mehr sooo geil wie in den 70ern, 80ern oder 90ern. Sein letzter Film jedoch ("The Wolf of Wall Street") hatte endliche wieder seine typische geile fiebrige Dynamik. Man mag nicht glauben, dass der Film von 'nem 70-Jährigen gedreht wurde.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Ach ja, der Trailer von Neon Demon...hm, nix was mich vom Hocker haut...aber wer schon diese unsäglich dämlichen Austin-Powers-Filme gut findet, mit dessen filmischen sach- und Kunstverstand ist es nicht allzu weit her...hm...klingt irgendwie bekannt? Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Der Trailer ist vermutlich "flashiger" als der Film selbst (der wahrscheinlich langsam ohne Ende ist). "Only God Forgives" wirst du vielleicht zum Kotzen finden, aber guck' mal "Drive". Ist der zugänglichste Film von Refn. Richtig super.

Wie im Spiegel bzgl. "The Neon Demon" steht:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Aber womit soll ein Film über die oberflächlichste Stadt und die oberflächlichste Branche der Welt auch sonst hantieren, wenn nicht mit Schönheit und ihrer kunstvollen Brechung?

[...]

Sein Film ist eine abgründige, letztlich undurchdringlich bleibende Meditation über Schönheit, die sich in ihrer traumwandlerischen Ästhetik bei Paul Schraders "Katzenmenschen" ebenso bedient wie bei "Black Swan" und "Mulholland Drive".</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Goil. Undurchdringlich. Oder nicht sofort zu fassen. Interessant eben. Und "interessant" im positivsten Sinn gemeint.

Was die Austin-Powers-Filme angeht: Dr. Evil ist lustig. Genauso auch Goldmember. Austin Powers selbst und z.B. Fat Bastard weniger. Der dritte Teil gefällt mir mit Abstand am besten.

Was "lustige Filme" angeht: ich stehe neben Woody Allen- oder Coen-Brüder-Komödien oder vor allem auf Wes-Anderson-Komödien oder andere quirky Komödien wie "Frances Ha" oder "Mistress America" und dann noch so auf Komödien wie "Napoleon Dynamite" oder "Eagle vs. Shark" eben auch manchmal auf "derbe/bescheuert/albern/infantil" wie "Dirty Grandpa" oder die "Jackass"-Filme. "Superbad" (die erste Hälfte des Films) war auch zum Schießen komisch.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> Hoach, will den Soundtrack haben. Jetzt. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

dazu ein PS-starkes Auto
eine leere Autobahn
Nacht

Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Eine wirklich sehr leere Autobahn.

donington93

PS:

"Ich hab' Höhenangst!"

- Charles Lindbergh -

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von HaPe » Fr Mai 27, 2016 7:39 am

Gestern im laaaang erwarteten WARCRAFT gewesen.
Ich kann nur sagen : GOIL GOIL GOIL Bild Bild

Würd mich interessieren, ob hier Nicht-WoW-Spieler sind, die den Film gesehen haben, und was sie denken?!

Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Minardi » Fr Mai 27, 2016 9:23 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong> Gestern im laaaang erwarteten WARCRAFT gewesen.
Ich kann nur sagen : GOIL GOIL GOIL Bild Bild

Ich habe den Film nicht gesehen aber laut Fachpresse soll das selbst für Wow-und Genrefans ein lahmer Schinken sein. Wobei ich weder Wow-Spieler noch Genrefan bin.

Aber so wie ich dich kenne, fährst du eh nur wegen der scharfen Orc-Frauen mit Unterbiss und Wildschweinhauern auf den Film ab Bild

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von 1502 » Fr Mai 27, 2016 11:21 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">die sich in ihrer traumwandlerischen Ästhetik bei Paul Schraders "Katzenmenschen" ebenso bedient wie bei "Black Swan" und "Mulholland Drive".</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die Assoziation hatte ich bei dem Trailer allerdings auch sofort. Nicht dass das was Schlechtes wäre, solange da nicht zu offensichtlich abgekupfert wird.

Zu Tarantino, ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr da die Meinungen selbst zwischen ihm zugeneigten Leuten auseinandergehen. Mir gefällt Kill Bill zum Beispiel von seinen Filmen am besten. Gerade der zweite Teil. Hat einfach was Episches. Klar kommt er im Vergleich zu seinen anderen Filmen phasenweise ziemlich ernsthaft und hochtrabend daher - die Themen Ehre, Rache, Demut, Gehorsam, Mutterinstinkt, dazu unantastbare Figuren mit fast gottgleichem Status wie Hattori Hanzo oder Pai Mei - aber dann doch immer im Kontext dieser verrückten und abgefuckten Tarantino-Welt. Vielleicht passt diese Mischung für manche Betrachter einfach nicht, für mich macht gerade das Kill Bill aber so speziell.

Benutzeravatar
Marmas
Beiträge: 32858
Registriert: Mo Okt 22, 2001 1:01 am
Wohnort: wenn einem niemand mehr das Wasser reichen kann, ist man kurz davor zu verdursten

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Marmas » Sa Mai 28, 2016 12:10 am

ich gebe dir Recht

FRür mich ist Kill Bill klasse - der Beste

besser als Pulp Fiktion

für mich

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von HaPe » Sa Mai 28, 2016 3:22 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Ich habe den Film nicht gesehen aber laut Fachpresse soll das selbst für Wow-und Genrefans ein lahmer Schinken sein. Wobei ich weder Wow-Spieler noch Genrefan bin. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich weiß ja nicht, wo du das gelesen haben willst ... aber der Film bekommt von allen Seiten Lob*!
... außer von verkniffenen Filmkritikern mit Stock im A.rsch, die ihre Vorurteile von Gameverfilmungen pflegen und Maßstäbe anlegen, die für einen solchen Film sowieso nicht gelten.

*gibt auch was zu kritisieren - natürlich - aber die Gesamtbewertung liegt zumeist zwischen 7/10 und 8/10

*edit:
IMDB 8,4 / 10 (3377 Bewertungen)
Giga 7/10
Blogbusters.ch 4/5
Moviejones.de 3,5/5
Filmfutter.de 3,5/5

Fulminanter Kinostart in Deutschland - Rekordumsatz erwartet!

<small>[ 28.05.2016, 15:35: Beitrag editiert von: HaPe ]</small>

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von bnlflo » So Mai 29, 2016 8:26 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Marmas:
<strong> ich gebe dir Recht

FRür mich ist Kill Bill klasse - der Beste

besser als Pulp Fiktion

für mich </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Pulp Fiction war halt so wunderbar zitierfähig.
Kill Bill fand ich auch super, beide Teile, grandioser Soundtrack - sogar die Panflöten passten. Aber auch Jackie Brown hatte was. Across 110th Street und so. Bild

Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Minardi » Mo Mai 30, 2016 10:17 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Ich habe den Film nicht gesehen aber laut Fachpresse soll das selbst für Wow-und Genrefans ein lahmer Schinken sein. Wobei ich weder Wow-Spieler noch Genrefan bin. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich weiß ja nicht, wo du das gelesen haben willst ... aber der Film bekommt von allen Seiten Lob*!
... außer von verkniffenen Filmkritikern mit Stock im A.rsch, die ihre Vorurteile von Gameverfilmungen pflegen und Maßstäbe anlegen, die für einen solchen Film sowieso nicht gelten.

*gibt auch was zu kritisieren - natürlich - aber die Gesamtbewertung liegt zumeist zwischen 7/10 und 8/10

*edit:
IMDB 8,4 / 10 (3377 Bewertungen)
Giga 7/10
Blogbusters.ch 4/5
Moviejones.de 3,5/5
Filmfutter.de 3,5/5

Fulminanter Kinostart in Deutschland - Rekordumsatz erwartet! </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Also sueddeutsche oder spon sagen was anderes.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Nur ist der Film "Warcraft: The Beginning", der die zu befürchtende Fortsetzungsorgie bereits im Titel trägt, leider sehr schlecht geworden. Menschen und Orks befinden sich im Krieg, doch noch schwerer als die Waffen, die hier zum Einsatz kommen, wiegen die miserablen Dialoge, die sie sich in diesem Fantasy-Gehege an den Kopf werfen müssen. Sprachlich bewegt sich der Film auf dem Niveau lausiger Fan-Fiction. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Was hat dir an dem Film gut gefallen? (ernsthaft und ehrlich)

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von HaPe » Mo Mai 30, 2016 7:15 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Also sueddeutsche oder spon sagen was anderes.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Nur ist der Film "Warcraft: The Beginning", der die zu befürchtende Fortsetzungsorgie bereits im Titel trägt, leider sehr schlecht geworden. Menschen und Orks befinden sich im Krieg, doch noch schwerer als die Waffen, die hier zum Einsatz kommen, wiegen die miserablen Dialoge, die sie sich in diesem Fantasy-Gehege an den Kopf werfen müssen. Sprachlich bewegt sich der Film auf dem Niveau lausiger Fan-Fiction. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da haben wir ja 2 herrliche Exemplare dieser "Kritiker" mit Stock am A* und völlig falschen Maßstäben.

Herrjeh .... das ist ein Fantasyfilm - kein tiefgründiges Drama mit ausgefeilten teifgründigen Dialogen und einer Handlung zum noch-tagelang-drüber-Nachdenken....

Warum legt man solche Maßstäbe an?
Ich geh doch auch nicht in eine Pizzeria und bewerte das Essen dann mit Maßstäben eines Sternerestaurants!?!

Warcraft ist ein Fantasyfilm, der sowohl Fans als auch NIcht-Fans einfach nur unterhalten und in die Welt Azeroths entführen und mitreissen will.
Nicht mehr und nicht weniger.
Und DAS schafft er. Sehr sehr gut sogar! Bild

Die Dialoge sind (aus Kritikersicht) flach?
Drauf geschissn - sie sind AUTHENTISCH, das ist was zählt.

Die Menschen, die den Film sehen und bewerten, geben die wahre Meinung wieder* - nicht ein paar selbsternannten Moviekritiker, die (teilweise, nicht alle) auch ein Leberwurstbrot dafür kritisieren würden, dass es zu wenig süß schmeckt. Bild

*hier mal ein kleiner Ausschnitt:
moviejones
Nach einer Liste mit guten Bewertungen, dann dieser Satz:
"Contra
Jetzt geht es um die negativen Kritiken, also alle Kritiken zu Warcraft - The Beginning von euch, die weniger als 3,5 Hüte erhalten haben. Doch was ist das, kein User hat den Film solch eine Bewertung gegeben. Dies überrascht uns wirklich, da es zu jedem Film in der Vergangenheit immer auch ein paar kritische Stimme gab."


</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong>Was hat dir an dem Film gut gefallen? (ernsthaft und ehrlich) </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Alles! Von vorn bis hinten - einfach genial.
Die Welt ist perfekt eingefangen, phänomenal umgesetzt und so detailverliebt - ontop grandiose Eastereggs von Spielelemnenten in den Film gepackt, die den Saal an 2 solchen Stellen geradezu TOBEN liessen.

Selten hat mich ein Kinofilm so gefesselt und mitgerissen.

ABER ... ich bin da als WoW-Spieler natürlich "befangen" und sehe den Film mit anderen Augen als Nicht-Spieler.
....daher ja auch meine Frage an diese, eingangs.

*EDIT:
Welt.de hat hier IMO eine sehr sachliche Kritik geschafft.

<small>[ 30.05.2016, 19:59: Beitrag editiert von: HaPe ]</small>

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von donington93 » Mo Jun 27, 2016 11:12 am

R.I.P. Götz George

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von bnlflo » Mo Jun 27, 2016 10:37 pm

Bud Spencer ist tot Bild Bild Bild

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Di Jun 28, 2016 7:58 am

Ja,

Bild Bild Bild Bild Bild

R.I.P. Götz
R.I.P. Bud

Benutzeravatar
Marmas
Beiträge: 32858
Registriert: Mo Okt 22, 2001 1:01 am
Wohnort: wenn einem niemand mehr das Wasser reichen kann, ist man kurz davor zu verdursten

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Marmas » Di Jun 28, 2016 1:52 pm

Die Einschläge kommen immer näher ...

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von donington93 » Di Jun 28, 2016 7:14 pm

Und 2016 ist erst zur Hälfte vorbei.

donington93

Benutzeravatar
Benutzername
Beiträge: 18011
Registriert: Mo Jul 24, 2000 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Benutzername » Mi Jun 29, 2016 7:33 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> R.I.P. Götz George </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Gestern hatte das Erste einen schönen Beitrag über Götz George. Er wird sehr fehlen
Bild Bild

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Fr Jul 01, 2016 9:50 am

Um nach den ganzen traurigen Meldungen mal etwas schönes zu feiern:

Wer kennt nicht vom Winde verweht...



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM BURZELTACH MRS. deHAVILLAND!!!


Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

100 Jahre...! Respekt! Bild

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von donington93 » Fr Jul 08, 2016 8:31 pm

R.I.P. Michael Cimino

Gutmensch
Beiträge: 1016
Registriert: Mo Jan 27, 2003 1:01 am
Kontaktdaten:

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Gutmensch » Fr Jul 08, 2016 8:59 pm

Ja, der klopft jetzt am Heaven's Gate oder er trifft die, die durch die Hölle gehen...

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von donington93 » Di Aug 09, 2016 6:14 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Gutmensch:
<strong> Ja, der klopft jetzt am Heaven's Gate oder er trifft die, die durch die Hölle gehen... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Hat er nicht mit Heaven's Gate (überzogene Produktionskosten und anschließend voll wenig eingespielt) das Studio United Artists platt gemacht? Punk, ey! Dabei soll der Film trotzdem richtig gut sein und zu unrecht ein schlechtes Image haben.

donington93

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von donington93 » Di Aug 09, 2016 6:21 pm

R.I.P. David Huddleston

[u.a. war er der "große" Lebowski in "The Big Lebowski"]

Kimis Mama
Beiträge: 7331
Registriert: Sa Dez 17, 2005 1:01 am
Wohnort: auf dem Weg wo Autoträume entstehen

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Kimis Mama » So Aug 14, 2016 8:17 pm

endlich mal was gescheites im TV

jetzt auf arte, Das Leben des Brian

Benutzeravatar
Marmas
Beiträge: 32858
Registriert: Mo Okt 22, 2001 1:01 am
Wohnort: wenn einem niemand mehr das Wasser reichen kann, ist man kurz davor zu verdursten

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Marmas » So Aug 14, 2016 10:10 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Kimis Mama:
<strong> endlich mal was gescheites im TV

jetzt auf arte, Das Leben des Brian </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Oh je

schon soooo alt

aber immer wieder gut Bild

Minardi
Beiträge: 34954
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Minardi » Mo Aug 15, 2016 1:07 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Kimis Mama:
<strong> endlich mal was gescheites im TV

jetzt auf arte, Das Leben des Brian </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...hm, nicht ganz so lustig wie die Ritter der Kokosnuss Bild

Benutzeravatar
Marmas
Beiträge: 32858
Registriert: Mo Okt 22, 2001 1:01 am
Wohnort: wenn einem niemand mehr das Wasser reichen kann, ist man kurz davor zu verdursten

Film und TV Thread Part VIIII (ohne Lost)

Beitrag von Marmas » Mo Aug 15, 2016 7:14 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Kimis Mama:
<strong> endlich mal was gescheites im TV

jetzt auf arte, Das Leben des Brian </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...hm, nicht ganz so lustig wie die Ritter der Kokosnuss Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">stimmt

lustiger Bild

Antworten