Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 14, 2015 10:22 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>
übrigens, in diesem teil des gebäudes wurden Handwerksarbeiten oder so ähnlich getätigt, es war also geräumt, von daher waren wenige menschen um diesen bereich(ein weiterer Zufall? wohl eher nicht, wenn man den einschlag genau an dieser stelle plant dann kann man wunderbar und ganz leicht so eine "renovierungssache" einbauen)... das erklärt übrigens auch wieso es keine 757 sein SOLLTE, man wollte das Gebäude nicht zerstören sondern nur beschädigen(siehe Global Hawk theorie), hinzu kommt die QUASI unmöglichkeit so ein manöver mit einem airliner hinzubekommen,

gegenfragen wären so etwas wie: WO ist nun das hochauflösende und echte videomaterial?
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">ich glaub, du solltest jetzt mal nen Kamillentee nehmen Dissi ,


Man kann es dem Zufall zuschreiben oder nicht, aber du kannst nicht 184 Tote und 110 Verletzte (Pentagon)einfach so lächend wegwischen mit der Bemerkung "Alles Lüge" Bild

Eine einfache Kameraüberwachung an der Autoschranke
-ich würde sagen- 2001 gabs noch keine HD Cams für so eine normale überwachungsaufgabe, die nur dem Zweck dient, Fahrzeuge bzw Leute zu filmen, die die schranke passieren.
Zudem kam die maschine ja nicht von rechts nach links ins bild ,sondern versetzt. Das ist nachprüfbar -auch wenn du wieder mit CGI Flugzeugen kommst.
Bei einer geschwindigkeit von über 800km/h, wieviele bilder glaubst du kann man in den wenigen bruchteilen von sekunden filmen ?

Nur weil sowas noch nie dagewesen ist, ist es -wie man sieht- nicht unmöglich.

lies mal hier nach, vielleicht werden schon einige dinge für dich beantwortet.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29163
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von bnlflo » Mo Sep 14, 2015 10:22 am

Bist du schon mal in den USA (vor 9/11) durch eine Sicherheitskontrolle gegangen? Viel wurde da nicht gecheckt. Dass man da so ohne weiteres in Cockpit marschieren konnte, überrascht mich kein bisschen. Und dass man kleine Waffen dabeihaben konnte auch nicht.

Und haben die Piloten nicht eine Pilotenausbildung gemacht? Starten und Landen war ja gar nich nötig, aber um ein Flugzeug in ein Hochhaus zu fliegen sollte es ja doch gereicht haben.

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:25 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von bnlflo:
<strong> Bist du schon mal in den USA (vor 9/11) durch eine Sicherheitskontrolle gegangen? Viel wurde da nicht gecheckt. Dass man da so ohne weiteres in Cockpit marschieren konnte, überrascht mich kein bisschen. Und dass man kleine Waffen dabeihaben konnte auch nicht.

Und haben die Piloten nicht eine Pilotenausbildung gemacht? Starten und Landen war ja gar nich nötig, aber um ein Flugzeug in ein Hochhaus zu fliegen sollte es ja doch gereicht haben. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">die waren alle schlecht, vor allem der typ der das flugmanöver des jahrtausends aus dem ärmel gezaubert hat UND was wurde von offizieller Seite dazu gesagt dass man ein Flugzeug nicht einfach so ohne autopilot viel zu schnell und viel zu tief fliegen kann? die ganzen instrumente und elektronik sind nicht umsonst da! die pilots for truth behandeln das wie penible deutsche, während die genies hier blind irgendwlechen halbgaren erklärungen die auch noch löchrig sind glauben schenken... äh terrorist...flugzeug...entführung...kabooooom! und nix dazwischen! Bild Bild Bild

lass mich raten, die teppichmesser waren sehr beeindruckend, die piloten mussten den terroristen helfen und dem geschehen seinen lauf lassen. Bild

<small>[ 14.09.2015, 10:31: Beitrag editiert von: Dissident ]</small>

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 14, 2015 10:31 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong>
1. Frage: Wie muss ich mir das vorstellen, dass erste Mal in so einem Airliner im Cockpit und dann mit (wie schnell waren die Boeings eigentlich... ...800km/h???) sehr hoher Geschwindkeit ein 63,4m breites Ziel womöglich im Kurvenflug (beim WTC2) zu treffen - ist das schwer??? Oder anders gefragt (klingt jetzt etwas morbide und zynisch:) Was das große fliegerische Handwerkskunst von den Attentätern???

2. Frage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass beide Anflüge (von Anfängern wohlgemerkt) wirklich gleich im ERSTEN VERSUCH zu einem "Treffer" führen???


Und noch eine Frage an unseren dissidenten:

In einem Land mit bestimmt fetten Konkurrenzdruck unter den Airlines - wie wirtschaftlich ist es mit/für

American-Airlines-Flug 11: von ~220 Sitzplätzen 81 besetzt, 5 davon mit den Entführern - also ohne Anschlag wären vermtl. 76 Passagiere mitgeflogen

United-Airlines-Flug 175: von ~200 Sitzplätzen 51 besetzt 5 davon mit Entführern - also ohne Anschlag wären vermtl. 46 Passagiere mitgeflogen

American-Airlines-Flug 77: von 200-231 Sitzplätzen 58 besetzt, 5 davon mit den Entführern - also ohne Anschlag wären vermtl. 53 Passagiere mitgeflogen

United-Airlines-Flug 93: von 200-231 Sitzplätzen 33, 4 davon mit den Entführern - also ohne Anschlag wären vermtl. 29 Passagiere mitgeflogen

solche unausgelasteten Flüge zu veranstalten??? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich bin kein Pilot.
Abe rich wage zu behaupten (diese Terroristen hatten schliesslich Flugausbildung )
dass die in einem simulator dieses szenario oft genug geübt haben.
Im endeffekt ist es schwieriger keine bruchlandung hinzu kriegen als es wirklich zu tun.

Die türme sind weit sichtbar ,also kein grosses thema, wobei das pentagon schon schwieriger zu treffen war, keine Frage.

es war sehr früh und das waren ja Inlandsflüge. Ich denk dass die Besetzung ziemlich normal ist.

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:33 am

(diese Terroristen hatten schliesslich Flugausbildung )
dass die in einem simulator dieses szenario oft genug geübt haben.


DIE WAREN SCHEISSE KAPIERST DU DAS NICHT? da war kein talent dabei!

höchstens unter der aufsicht der cia und co. die sowieso gewusst hat dass es einen anschlag geben wird(siehe zahlreiche belege dass ausländische geheimdienste die amerikaner gewarnt hatten, lange vor dem anschlag)
--------

billige vermutung ohne jegliche beweise, aber ihr dürft das ja...

was sagte einer der lehrer zu einem der angeblichen piloten? "der kann nicht mal eine cessna steuern, der ist absolut ungeeignet"...aber ja, träum nur weiter

EI-WM99
Beiträge: 2281
Registriert: Di Jan 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Caporegime enttäuscht

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von EI-WM99 » Mo Sep 14, 2015 10:35 am

Je mehr Bild Bild Bild Smilies du verwendest für deinen Stuss, desto lächerlicher machst du dich.

Es gab früher öfters mal Flugzeugentführungen, die Piloten werden sicher nicht damit gerechnet haben, dass diese Irren das Flugzeug abstürzen lassen wollen. Natürlich werde ich mich dann erstmal nicht wehren und das Leben aller aufs Spiel setzen, wenn ich bedroht werde.
Ich habe bisher die Meinung eines Piloten, der nix mit dem ganzen 9/11 Kram zu tun hat, gehört und der meinte, es wäre nicht sonderlich schwer so zu fliegen wie die Attentäter es getan haben. Wenn ich mich richtig erinnere, meinte er sogar, das wäre nicht allzu gut ausgeführt gewesen, aber es ist lange her. Wir haben hier ja genügend Piloten, die werden es besser wissen.
Die Tatsache, dass ich Probleme mit einer Theorie habe, bedeutet nicht, dass eine andere Theorie automatisch die richtige ist. Vor allem dann nicht, wenn es viel, viel, viel mehr Probleme mit dieser anderen Theorie gibt.
Es gibt genügend Videos, die aufzeigen, wie genau das Flugzeug ins Pentagon geflogen ist. Z.B. ist da eine Straßenlaterne umgeknickt auf der Anfluglinie, die entweder jemand mit Absicht umgeknickt haben muss oder aber es war das verdammte Flugzeug. Was ist wohl wahrscheinlicher?

Alles in allem ist es relativ sinnlos, mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren, denn nahezu immer läuft es darauf hinaus, dass wenn man ihnen die Probleme mit ihrer Theorie aufzeigt, sie sich flüchten in
- ihr seid so naiv
- aber beweise mir doch das Gegenteil von dem Schwachsinn, den ich behauptet (und selbst nicht bewiesen) habe
- in ein paar Jahren kommt die Wahrheit raus

Das war übrigens auch schon 2001 so und - upps - sind doch schon 14 Jahre vergangen und noch immer ist die "Wahrheit" nicht rausgekommen. Naja, dann warten wir halt mal weiter.

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:37 am

eigentlich macht es sinn du vollidiot, denn schon 1 sache als lüge zu entlarven reicht um das lügenkonstrukt zu zerstören.. was ist nun? siehst du in der videoaufnahme und in den trümmerteilen eine boeing oder eine global hawk? einfach frage, selbst für einen schimpansen wie dich lösbar...du musst halt nur gegen deine eklige realitätsverweigerung ankämpfen..dann klappt das schon Bild

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Mo Sep 14, 2015 10:40 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong>Ich bin kein Pilot.
Abe rich wage zu behaupten (diese Terroristen hatten schliesslich Flugausbildung )
dass die in einem simulator dieses szenario oft genug geübt haben.
Im endeffekt ist es schwieriger keine bruchlandung hinzu kriegen als es wirklich zu tun.

Die türme sind weit sichtbar ,also kein grosses thema, wobei das pentagon schon schwieriger zu treffen war, keine Frage.

es war sehr früh und das waren ja Inlandsflüge. Ich denk dass die Besetzung ziemlich normal ist. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wie groß war das Gewicht der Maschinen sagen wir eine Minute vor dem Einschlag? Wie groß die Geschwindigkeit?

Meinst Du echt, da kann man noch ein paar Sekunden "Kurskorrekturen" vornehmen wie bei einer Cessna (für Ossis alternativ: PZL-106 Bild ???

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 14, 2015 10:40 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong> (diese Terroristen hatten schliesslich Flugausbildung )
dass die in einem simulator dieses szenario oft genug geübt haben.


DIE WAREN SCHEISSE KAPIERST DU DAS NICHT? da war kein talent dabei!

höchstens unter der aufsicht der cia und co. die sowieso gewusst hat dass es einen anschlag geben wird(siehe zahlreiche belege dass ausländische geheimdienste die amerikaner gewarnt hatten, lange vor dem anschlag)
--------

billige vermutung ohne jegliche beweise, aber ihr dürft das ja...

was sagte einer der lehrer zu einem der angeblichen piloten? "der kann nicht mal eine cessna steuern, der ist absolut ungeeignet"...aber ja, träum nur weiter </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Deine "billigen Vermutungen" Unterstellung kannst ja genauso googeln wie die Verschwörung, also mach mal einen Punkt.

Bild

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:42 am

"flugausbildung" mach doch gleich eine flugausbildung mit auszeichnung daraus.. und wieviele stunden sind die feinen herrn airliner geflogen? lass mal hören... Bild

Minardi
Beiträge: 34955
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Minardi » Mo Sep 14, 2015 10:47 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>
ich habe lediglich eine vermutung und meine meinung geäußert, wo habe ich geschrieben dass es so gewesen ist?
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...nunja, aufführen tust du dich als ob deine Worte der Wahrheit letzter Schluss wären Bild

Zu dem "zu kleinem Loch" im Pentagon: Das Pentagon ist nicht wie ein normales Gebäude, es ist verstärkt, gepanzert, teilweise mit hochfesten Faserverbundwerkstoffen. Da hinterlässt ein Flugzeug nicht seine Kontur in der Fassade wie in einem Tom & Jerry Cartoon.

Zu der "zu kleinen Explosion": Schau mal die Videos in New York und du wirst sehen, dass auch dort vom Heck des Flugzeugs aus explosionsmässig nicht viel geht, der ganze Feuerball wird stattdessen vorne auf der "Austrittsseite" rausgerotzt, auf der Eintrittseite sieht man nur, wie das Flugzeug eintaucht, kein grosses Feuer, keine grosse Explosion. Macht ja auch Sinn. Beim Pentagon ist es analog klar, dass auf der Eintrittsseite bei dem Parkplatzvideo nicht allzuviel Feuer zu sehen ist, das spielt sich alles im Inneren des Gebäudes ab. Von dort existieren bekanntlich keine Bilder.

Zu der Vernichtung unbequemer Akten im Pentagon: Da hätte es zig elegantere Wege gegeben, als ein komplettes Gebäude mit nem Marschflugkörper zu beschiessen. Der BND hat im Lauf der NSU-Affaire gezeigt, dass man dazu lediglich einen Aktenschredder benötigt Bild

Zu der Lieblings- und Ausgangsfrage der Verschwörungstheoretiker: Wem nutzt es? Das hat phylo schon ganz treffend ausgedrückt: Seit wann brauchen die Amis nen Vorwand, um Kriege anzuzetteln?

Wieso soll man das Pentagon zusätzlich in die Luft jagen? Als Vorsichtsmassnahme für den Fall, dass manche von den US-Bürgern angesichts der Anschläge in New York noch nicht beeindruckt genug und noch nicht ausreichend genug in Panik sind, um den Patriot-Act über sich ergehen zu lassen? Bild

Ich weiss, dass all das von dir vermutlich unbeantwortet bleiben wird, das einzige was zählt ist schliesslich Pilots for Truth, eine Antwort würde mich aber trotzdem extrem interessieren: Glaubst du nicht, dass bei so vielen Mitverschwörern nicht irgendwann bei einem die Sicherungen/das schlechte Gewissen/wasauchimmer durchgebrannt sein müssten und er der Presse nicht längst alles erzählt hätte? Glaubst du ernsthaft man kann so einen Plan mit so vielen Mitwissern auf Jahre unentdeckt durchführen? Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 14, 2015 10:48 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong> "flugausbildung" mach doch gleich eine flugausbildung mit auszeichnung daraus.. und wieviele stunden sind die feinen herrn airliner geflogen? lass mal hören... Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Die Startzeit war 08:20 EDT, entsprechend 10 min Verspätung. Die Entführung muss laut Funksprüchen und Telefonaten zwischen 08:51 und 08:54 EDT stattgefunden haben. Bei den Entführern handelte es sich um Hani Handschur (als Pilot), Khalid al Mihdhar, Majid Moqed, Nawaf al Hazmi und Salem al Hazmi. Um 08:56 EDT änderte das Flugzeug die vorgesehene Richtung und schaltete den Transponder aus. Um 09:37:44 Uhr (EDT), nach 1 Std. und 15 Minuten Flugzeit, wurde das Linienflugzeug bei voller Fluggeschwindigkeit in das Pentagon gesteuert. Dieser Einschlag folgte 50 Minuten nach dem ersten und 30 Minuten nach dem zweiten Einschlag der Flugzeuge ins WTC in New York. Es gibt fünf Augenzeugenberichte von Pkw-Fahrern auf der Interstate 395 bzw. auf dem Washington Boulevard von dem letzten Flugabschnitt. Ein weiterer Augenzeuge wohnte in der Nähe. Außer von einer Überwachungskamera sind alle bekannten Fotografien vom getroffenen Gebäude erst nach dem Einschlag gemacht worden. Ein Taxi wurde von einer Straßenlaterne getroffen, die das Flugzeug zuvor beschädigt hatte. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">in dem Tempo wie du deine entrüstung hier zum besten gibst und alle Teilnehmer sogar beleidgst, kannman die Sachen nicht nachgelesen bzw recherchiert haben. ich komme zum Schluss, dass dir eine Aufklärung nur passt, wenn Deine Sicht der Dinge bedient werden. Fakten interessieren dich weniger als deine Vermutungen.

das macht echt keinen sinn und auch keinenspass mit dir weiterhin darüber zu dikutieren, wenn du so ausfällig wirst. Bild


edit: auch dein neuer "Beitrag" zeigt wie sinnlos es ist.

Niemand redet von Superpiloten. Und das war auch garnicht nötig du Gehirn !


EI-WM99 Bild

<small>[ 14.09.2015, 10:53: Beitrag editiert von: shuyuan ]</small>

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:48 am

religiöse fanatiker bringen, wenn sie nicht weiter wissen, gott ins spiel,

die 9/11 schäfchen, bringen "wunder" und "zufall" ins spiel: shuyuans superpiloten Bild

tja, am 9/11 kam halt alles perfekt zusammen..für ein perfekt schreckliches spektakel. einmalig Bild

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:50 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong> "flugausbildung" mach doch gleich eine flugausbildung mit auszeichnung daraus.. und wieviele stunden sind die feinen herrn airliner geflogen? lass mal hören... Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Die Startzeit war 08:20 EDT, entsprechend 10 min Verspätung. Die Entführung muss laut Funksprüchen und Telefonaten zwischen 08:51 und 08:54 EDT stattgefunden haben. Bei den Entführern handelte es sich um Hani Handschur (als Pilot), Khalid al Mihdhar, Majid Moqed, Nawaf al Hazmi und Salem al Hazmi. Um 08:56 EDT änderte das Flugzeug die vorgesehene Richtung und schaltete den Transponder aus. Um 09:37:44 Uhr (EDT), nach 1 Std. und 15 Minuten Flugzeit, wurde das Linienflugzeug bei voller Fluggeschwindigkeit in das Pentagon gesteuert. Dieser Einschlag folgte 50 Minuten nach dem ersten und 30 Minuten nach dem zweiten Einschlag der Flugzeuge ins WTC in New York. Es gibt fünf Augenzeugenberichte von Pkw-Fahrern auf der Interstate 395 bzw. auf dem Washington Boulevard von dem letzten Flugabschnitt. Ein weiterer Augenzeuge wohnte in der Nähe. Außer von einer Überwachungskamera sind alle bekannten Fotografien vom getroffenen Gebäude erst nach dem Einschlag gemacht worden. Ein Taxi wurde von einer Straßenlaterne getroffen, die das Flugzeug zuvor beschädigt hatte. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">es gibt augenzeugen auf allen seiten du superstar, sag mir einfach was du laut meinen zusammengestellten quellen da siehst, ganz einfach! diese ganze scheisse mit zeugenasusagen kann ich nicht mehr hören, "offizielle" berichte usw. der ganze dreck. ich kann dir sofort die aussage einer pentagon mitarbeiterin geben die bestätigt dass es kein flugzeug gab, eben genau wie die aussage vom CNN reporter den ich verlinkt habe, WAS NUN? was?

PENTAGON EMPLOYEE

meinst du nicht dass so eine 757 im anflug zu sehen und vor allem zu hören ist? meine fresse sind einige menschen hier verstrahlt..die übelste sorte. Bild

KEIN MENSCH KANN HUNDERTPROZENTIG BESTÄTIGEN DASS EINE 757 EINGESCHLAGEN IST, ein FLUGZEUG WAR UNTERWEGS, wie in meiner Theorie zu lesen ist warscheinlich als ablenkungsmanöver(dazu gibt es auch links und zeugenaussagen die diese theorie bestärken)

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Mo Sep 14, 2015 10:55 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Seit wann brauchen die Amis nen Vorwand, um Kriege anzuzetteln?</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Na ja Minardi - analog könnte man fragen, was wollte der steinreiche UliH mit noch mehr Geld durch seine Steuerhinterziehungen?

Was ich meine, mit 9/11 konnte man nie dagesehene Dinge bzgl. der "Überwachung" getarnt als "Terrorabwehr" im Inland umsetzen, Sachen wie die Überwachung von Kontenbewegungen, die Überprüfung von Passagieren etc. durchsetzen und gleichmal das Land nach außen hin abschotten.

Dazu konnte man durch den Anschlag gewiss sein, eine "Koalition der Willigen" schmieden zu können, was ohne Anschlag wahrscheinlich schwieriger gewesen wäre.

Ich meine wir reden hier über den Bush-Clan - dass Prescott Bush damals mit den Nazis rumpaktiert hat weißt Du doch - oder?

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 14, 2015 10:57 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>
KEIN MENSCH KANN HUNDERTPROZENTIG BESTÄTIGEN DASS EINE 757 EINGESCHLAGEN IST, ein FLUGZEUG WAR UNTERWEGS, wie in meiner Theorie zu lesen ist warscheinlich als ablenkungsmanöver(dazu gibt es auch links und zeugenaussagen die diese theorie bestärken) </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild
DAs Pentagon ist nahe dem Flughafen , wozu brauchts da ein ablenkungsmanöver. da starten jeden tag Maschinen in alle himmelsrichtungen.

Klar hat die Pentagontussi nix gesehn. Auf Toilette gabs keine Fenster.

Und nochmal, wenn es mehrere unabhängige Augen zeugen gab die den flug gesehen haben, dann sind die weniger wert als deine Pentagontoilettentussi was? Ach komm, leg dich wieder hin. Bild

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 10:59 am

Diese Frau hat da drin gearbeitet und hat sogar den Staub abbekommen, bist du absolut bescheuert? deine getürkten scheissaussgen von idioten die warscheinlich das fake flugzeug gesehen haben beweisen einen scheiss du trottel! Sie hat sogar kollegen gefragt die ebenso weder das flugzeug noch die wrackteile einer boeing gesehen haben!so wie die gesamte menschheit die bis heute auf eindeutige beweise wartet!

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">I will take her credibility over the whole Bush administration. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">top kommentar

du sagst es ausserdem selbst, da waren so einige flugzeuge unterwegs, ausserdem man darf nich ausschliessen dass das fake flugzeug ein begleitflugzeug der drohne zur steuerung o.ä, gewesen ist, schon mal daran gedacht einstein?

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15960
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von shuyuan » Mo Sep 14, 2015 11:03 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Dissident:
<strong>... Beleidigungen entfernt...

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">dankeschön, ich glaub ich mach jetzt was produktives....und klink mich aus.. Bild

<small>[ 14.09.2015, 11:11: Beitrag editiert von: Feldo ]</small>

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 11:03 am

hast dir ja einen bequemen zeitpunkt ausgesucht, hauptsache keine unbequemen fragen beantworten müssen, wie die bush administration. Bild

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 20977
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Feldo » Mo Sep 14, 2015 11:06 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong>

1. Frage: Wie muss ich mir das vorstellen, dass erste Mal in so einem Airliner im Cockpit und dann mit (wie schnell waren die Boeings eigentlich... ...800km/h???) sehr hoher Geschwindkeit ein 63,4m breites Ziel womöglich im Kurvenflug (beim WTC2) zu treffen - ist das schwer??? Oder anders gefragt (klingt jetzt etwas morbide und zynisch:) Was das große fliegerische Handwerkskunst von den Attentätern???

2. Frage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass beide Anflüge (von Anfängern wohlgemerkt) wirklich gleich im ERSTEN VERSUCH zu einem "Treffer" führen???


Und noch eine Frage an unseren dissidenten:

In einem Land mit bestimmt fetten Konkurrenzdruck unter den Airlines - wie wirtschaftlich ist es mit/für

American-Airlines-Flug 11: von ~220 Sitzplätzen 81 besetzt, 5 davon mit den Entführern - also ohne Anschlag wären vermtl. 76 Passagiere mitgeflogen

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So schnell waren die gar nicht unterwegs, mit diesen Geschwindigkeiten treffen Piloten jedesmal die Landebahn... Bild

Nun, einer der Piloten in diesem Forum hat, soweit ich weiß einen Teil seiner Ausbildung auch bei Huffmann Aviation gemacht - so wie Muhamad Atta und seine Kollegen. Mit besagtem Foristen bin ich mehr als einmal geflogen, der versteht sein Handwerk.

Mit der Übung, die die Terrroristen hatten, ist das Treffen eines solchen Zieles nicht schwer.


Dass Flüge morgens fast leer unterwegs sind, ist doch nicht ungewöhnlich. Natürlich wird dieser eine Flug kein Geschäft für die Airline gewesen sein, aber man muss die ganze Strecke und über die Saison betrachten und über den tag verteilt betrachten. Wenn der Flug als NY heraus dann wieder voll gewesen ist, hat es sich dann doch gelohnt. Nur auf ein Segment zu einer Zeit zu schauen nutzt da nichts.

EI-WM99
Beiträge: 2281
Registriert: Di Jan 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Caporegime enttäuscht

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von EI-WM99 » Mo Sep 14, 2015 11:07 am

Ach Dissi, lies doch auch mal andere Seiten. Ist wirklich nicht schwer.

https://sites.google.com/site/wtc7lies/ ... ncesummary

It is likely that hundreds of people directly saw flight 77 hit the Pentagon. Dozens were interviewed by numerous news outlets

Many witnesses were in their cars, in a traffic jam directly in front of the Pentagon. Most of those people drove away and were not interviewed. Below is a summary of the accounts quoted in the lists and spreadsheet summary above. These are mostly accounts that appeared in mainstream media reports. Many more people probably witnessed the attack.

From the lists above, 136 people saw the plane approach the Pentagon, and
104 directly saw the plane hit the Pentagon.

6 were nearly hit by the plane in front of the Pentagon. Several others were within 100-200 feet of the impact.

26 mentioned that it was an American Airlines jet.

39 others mentioned that it was a large jet/commercial airliner.

2 described a smaller corporate jet. 1 described a "commuter plane" but didn't mention the size.

7 said it was a Boeing 757.

8 witnesses were pilots. One witness was an Air Traffic Controller and Pentagon tower Chief.

2 witnesses were firefighters working on their truck at the Pentagon heliport.

4 made radio calls to inform emergency services that a plane had hit the Pentagon.

10 said the plane's flaps and landing gear were not deployed (1 thought landing gear struck a light pole).

16 mentioned seeing the plane hit light poles/trees, or were next to to the poles when it happened. Another 8 mentioned the light poles being knocked down: it's unknown if they saw them hit.

42 mentioned seeing aircraft debris. 4 mentioned seeing airline seats. 3 mentioned engine parts.

2 mentioned bodies still strapped into seats.

15 mentioned smelling or contacting aviation/jet fuel.

3 had vehicles damaged by light poles or aircraft debris. Several saw other occupied vehicles damaged.

3 took photographs of the aftermath.

Many mentioned false alarm warnings of other incoming planes after the crash. One said "3-4 warnings."


Sicher alles Mitverschwörer.

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 11:08 am

nur zu dumm das der "offizielle bericht" von einer 270 grad drehung kurz vor dem pentagon spricht, aber für einen experten wie dich bestimmt auch nur ein klacks. Bild

-----

checkst du nicht dass es einen american airline jet gegeben hat? nur interessiert das nicht wenn dieser airliner eben NICHT ins Pentagon eingeschlagen ist, HIRN EINSCHALTEN!

warum sollte die pentagon mitarbeiterin SAMT Kollegen lügen? all die Bilder vom Gebäude und dem Rasen zeigten KEINEN EINZIGEN Beweis für 757 Wrackteile. ganz einfach, wach endlich verdammt nochmal auf!

Minardi
Beiträge: 34955
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Minardi » Mo Sep 14, 2015 11:12 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Ottmar Hitzkopf:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> Seit wann brauchen die Amis nen Vorwand, um Kriege anzuzetteln?</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Na ja Minardi - analog könnte man fragen, was wollte der steinreiche UliH mit noch mehr Geld durch seine Steuerhinterziehungen?

Was ich meine, mit 9/11 konnte man nie dagesehene Dinge bzgl. der "Überwachung" getarnt als "Terrorabwehr" im Inland umsetzen, Sachen wie die Überwachung von Kontenbewegungen, die Überprüfung von Passagieren etc. durchsetzen und gleichmal das Land nach außen hin abschotten.

Dazu konnte man durch den Anschlag gewiss sein, eine "Koalition der Willigen" schmieden zu können, was ohne Anschlag wahrscheinlich schwieriger gewesen wäre.

Ich meine wir reden hier über den Bush-Clan - dass Prescott Bush damals mit den Nazis rumpaktiert hat weißt Du doch - oder? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich bezog mich rein auf die Pentagongeschichte.

Zu der Überwachungsgeschichte: Da waren die Amis schon immer eigen. Ich war noch vor 9/11 im Sommer 1998 in den Staaten - und am Flughafen wollten sie uns fast nicht ins Land lassen, weil unsere Aufenthaltsadresse (Bekannte in Dallas) im Koffer war und der Koffer die "Grenze" schon passiert hatte, wir hingen also ne Stunde bei der Immigration fest, bis sich das dank eines Telefonanrufs bei unseren Bekannten geklärt hat. Dann kenne ich noch weitere Horrorstorys von Bekannten ähnlicher Art, alles weit vor 9/11. Um dort im Volk nen Patriot Act durchzudrücken hätte man nicht halb New York in Schutt und Asche legen müssen - meine Meinung.

Die Koalition der Willigen war ja nicht mehr als ein Witzt, letztenendes haben die Amis eh alles auf eigene Faust machen müssen.

Was die Bush-Nazi-Connection anbetrifft: Ich habe von Bush ja nie viel gehalten. Aber es gab noch mehr Amis, die seinerzeit mit den Nazis kooperiert hatten. Ginge man danach, dürfte ich beispielsweise keinen Ford fahren. Aber ich mag diese Marke einfach Bild

Aus der Verstrickung zwischen dem Bush-Clan und den Nazis eine Beteiligung an 9/11 abzuleiten ist ja ein wenig sehr...hm... Bild

Da finde ich die geschäftlichen Verbindung der Familien Bush und Bin Laden viel interessanter, tja die Welt ist klein Bild

Dissident
Beiträge: 8531
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Dissident » Mo Sep 14, 2015 11:13 am

common sense: wie laut ist eine boeing die dazu auch noch so tief fliegt? wie groß und deutlich wird sie zu sehen gewesen sein?

fazit: wie kann die dame samt kollegen das anrauschende flugzeug nicht bemerkt haben? weil es ganz einfach nicht eingeschlagen ist!

heimlich still und leise ist eine global hawk ins pentagon gedonnert = siehe da, auch der grund für die ganze scheiss geheimniskrämerei um diesen vorfall seit 14 jahren! wow!

= endlich die Wahrheit.

Ottmar Hitzkopf
Beiträge: 1976
Registriert: Mo Mär 23, 2009 1:01 am
Wohnort: dem (IMHO) besten Fuppestrainer der Welt zum NeuNick inspiriert
Kontaktdaten:

Fakten zum 11. September 2001 - Bericht der Untersuchungskom

Beitrag von Ottmar Hitzkopf » Mo Sep 14, 2015 11:13 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Feldo:
<strong> So schnell waren die gar nicht unterwegs, mit diesen Geschwindigkeiten treffen Piloten jedesmal die Landebahn... Bild

Nun, einer der Piloten in diesem Forum hat, soweit ich weiß einen Teil seiner Ausbildung auch bei Huffmann Aviation gemacht - so wie Muhamad Atta und seine Kollegen. Mit besagtem Foristen bin ich mehr als einmal geflogen, der versteht sein Handwerk.

Mit der Übung, die die Terrroristen hatten, ist das Treffen eines solchen Zieles nicht schwer.


Dass Flüge morgens fast leer unterwegs sind, ist doch nicht ungewöhnlich. Natürlich wird dieser eine Flug kein Geschäft für die Airline gewesen sein, aber man muss die ganze Strecke und über die Saison betrachten und über den tag verteilt betrachten. Wenn der Flug als NY heraus dann wieder voll gewesen ist, hat es sich dann doch gelohnt. Nur auf ein Segment zu einer Zeit zu schauen nutzt da nichts. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ahhh ja! Besten Dank!

Antworten