Donald & Dissident Fred

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29425
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von bnlflo » Do Feb 06, 2020 5:41 pm

Helldriver hat geschrieben:
Do Feb 06, 2020 12:35 pm
Die nächste Hexenjagd ist gescheitert und Trump wurde von allen Anklagepunkten freigesprochen. :top:
Ja gut, aber das war ja vorher klar, dass die Republikaner im Senat ihn freisprechen. Ich sehe da jetzt keinen Beweis seiner Unschuld oder sonst irgendwas.

Ja, Trump liefert ne Menge, und ich wüsste nicht, welcher Demokrat ihn ablösen könnte oder sollte - allerdings ist es erschreckend, dass die GOP hinnimmt, dass es in der Exekutive zugeht wie in einer nepotistischen Bananenrepublik. :shake:
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Fr Feb 07, 2020 11:15 am

Sanders verliert angeblich hauchdünn bei der Chaoswahl in IOWA, die Dems haben mal wieder fertig und der Tattergreis wird wieder sabotiert

Minardi
Beiträge: 34999
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Do Feb 13, 2020 10:50 am

bnlflo hat geschrieben:
Do Feb 06, 2020 5:41 pm
allerdings ist es erschreckend, dass die GOP hinnimmt, dass es in der Exekutive zugeht wie in einer nepotistischen Bananenrepublik. :shake:
...in der Legislative mittlerweile auch. Recht wird nicht mehr gesprochen sondern je nach präsidialem Tweet hingebogen, siehe der Fall Rager Stone. William Barr fungiert nicht mehr als Minister, sondern als Trumps Erfüllungsgehilfe.

Unterdessen hat die Nacht der langen Messer begonnen und Präsident King Kong angefangen, sich aller "Verräter" zu entledigen und Rache zu üben. Zu den Gefeuerten zählen Gordon Sondland sowie Irakveteran und Verwundetenabzeichenträger Alexander Vindman und dessen Bruder Yevgeny, der zwar gegen Trump nicht ausgesagt hatte, aber es gibt in den USA unter Trump mittlerweile sowas Urdeutsches wie die gute alte Sippenhaft.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5233
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Helldriver » Do Feb 13, 2020 10:59 am

Die "Verräter" werden zum Glück ja nicht erschossen, sondern nur gefeuert.
Du solltest dich lieber freuen, daß es unter Trump dem Land und den Leuten besser geht und stattdessen mal unsere eigene Regierung infrage stellen.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und die Eier in den Pool hängen, sind wir noch da und tüfteln weiter am Auto.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » Do Feb 13, 2020 12:38 pm

...was Bill C. konnte (Begnadigung von Marc Rich, zB) kann Donald T. auch. Und das Verräter gefeuert werden ist ja nun international üblich. Hat doch gerade die Ex-FDJ Propagandabeauftragte, aka Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Dorothea Merkel vorgeführt durch den Rauswurf von Christian Hirte.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Minardi
Beiträge: 34999
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Mo Apr 27, 2020 12:24 pm

"Mal angenommen: Wir bestrahlen den Körper mit Ultraviolett oder sonst einem sehr starken Licht. Ich glaube, du (Coronavirus-Koordinatorin Deborah Birx) hast gesagt, das wurde noch nicht geprüft, aber man werde es testen. Angenommen, man könnte dieses Licht in den Körper bringen, durch die Haut oder sonst irgendwie. Ich glaube, du hast gesagt das wird man auch testen. Klingt interessant. Und dann sehe ich Desinfektionsmittel, das das Virus in einer Minute abtötet. Eine Minute. Und gibt s eine Möglichkeit, wie wir das machen können? Eine Injektion im Körper, fast wie eine Reinigung. Es wäre interessant, das zu testen."

-Dr med Donald J. Trump-

...einfach mal fürs Protokoll, für die Trump-ist-nicht-so-dumm-wie-alle-glauben-Fraktion...

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » Mo Apr 27, 2020 1:15 pm

...But ABC News reporter Jon Karl asked Bryan if there is any “scenario that could be injected into a person.”

Of course, Bryan said they “don’t do that within that lab at our labs.”

Trump then clarified his remarks because people are stupid:... “It wouldn’t be through injections, you’re talking about almost a cleaning and sterilization of an area....”
...sagte Chefvirologe Prof. Dr. Trump....

https://legalinsurrection.com/2020/04/m ... nfectants/
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Online
krono
Beiträge: 237
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von krono » Di Apr 28, 2020 9:10 am

Minardi hat geschrieben:
Mo Apr 27, 2020 12:24 pm

...einfach mal fürs Protokoll, für die Trump-ist-nicht-so-dumm-wie-alle-glauben-Fraktion...
....die Fraktion gibt es nicht mehr. Die haben die Injektion hinter sich......

Minardi
Beiträge: 34999
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Mi Apr 29, 2020 9:04 am

Stefan P hat geschrieben:
Mo Apr 27, 2020 1:15 pm
"It wouldn’t be through injections..."
Ah, das UV-Licht soll also nicht unter die Haut injiziert werden? Gut zu wissen. Das Desinfektionsmittel soll nicht injiziert, sondern per Atombombe in den Körper...ah, ne, mit der Atombombe soll ja der Hurrikane bekämpft werden...oder vielleicht zusammen mit dem Hydroxychloroquin...was hätte man zu verlieren...na muss man schon nen "Noble-Preis" für Journalismus haben, um da überall noch mitzukommen, was das sehr stabile Genie pausenlos so von sich gibt...

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » Mi Apr 29, 2020 10:08 am

Minardi hat geschrieben:
Mi Apr 29, 2020 9:04 am
..., um da überall noch mitzukommen, was das sehr stabile Genie pausenlos so von sich gibt...
...ahhh, Minardi, long time no talk :)

Ja, das Problem haben so manche Genies, sie werden einfach nicht verstanden. Auch Einstein konnte ein Lied davon singen :D

Besonders sogenannte Journalisten, meistens mit Studiengängen wie Soziologie, politische Wissenschaften, prähistorische Philosophie der südlichen Maoris, und ähnlichem Quatsch haben große Verständinsschwierigkeiten. Sie hören zwei Worte wie zB 'Injektion' und 'Desinfektion' und die reichen ihnen schon vollkommen aus um eine Geschichte in die Welt zu setzen.

Wer hat's gesagt?
“Excuse our arrogance as New Yorkers — I speak for the mayor also on this one — we think we have the best health care system on the planet right here in New York,” xxxxxxx said on March 2. “So, when you’re saying, what happened in other countries versus what happened here, we don’t even think it’s going to be as bad as it was in other countries.”


...nein, das war nicht Trump, es war ein Demokrat, der Gouverneur von New York, Mr. Cuomo. Trump hatte bereits am 31.01. ein Einreiseverbot für alle Nichtamerikaner aus China verfügt.

Für das Desaster in New York ist alleine Cuomo verantwortlich und sonst niemand:
What we have witnessed from the governor is a dereliction of duty. On Jan. 24, he said the risk to New Yorkers was low. On Feb. 7, he claimed that “catching the flu right now is a much greater risk than anything that has anything to do with coronavirus.”

The fact is, Cuomo has been wrong over and over again.
https://www.foxnews.com/opinion/sean-ha ... and-others


PS.: schon den Film von Michael Moore geguckt "The Planet of the Humans" ?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Di Jun 02, 2020 5:09 pm

zu George Floyd:
1. absolut schändliche Tat, Chauvin ist ganz offensichtlich Rassist und bei einem Weißen hätte er nie so etwas abgezogen.
2. gut dass er jetzt sogar in den Knast muss
3. die Demos verstehe ich zwar, aber für Gewalt und Plünderungen gibt es keine Entschuldigung, das Land ist so schon am Boden dank Corona, jetzt noch unschuldige anzugreifen und auszuplündern ist fatal und zerstört das Andenken an Floyd und beschmutz die eigentliche Sache
4.Trump reagiert richtig weil er hart durchgreifen muss, die Demos sind angesichts der strafrechtlichen Konsequenzen für Chauvin obsolet, die Message ist angekommen, es können jetzt alle nach Hause und denkt an Corona. :naughty:
Es wird Zeit sich von den Antifa Terroristen und Plünderern zu distanzieren.
5. Es ist kein Wunder dass es vor allem die unfähigen Shitholes unter der Führung der Demokraten sind die am hellsten Brennen.


Nur 1 Beispiel wie hier Tatsachen verdreht werden: https://www.youtube.com/watch?v=umu0aJ78Z5M

Trump spricht EINDEUTIG von den Gewaltbereiten Plünderern und wie er sie aufhalten will, aber in den MSM wird so getan als würde Trump gegen das Demonstrationsrecht und die friedlichen Demonstranten vorgehen. :kotz:

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » Fr Jun 05, 2020 1:23 pm

Trump und der GOP wird ja gerne, vor allem von den deutschen Propagandasendern ARD und ZDF, das Etikett 'Rassisten' angehängt. Dann schau'n wir mal:

Minnesota: Gouverneur Tim Walz, Demokratische Partei.
Minneapolis: Bürgermeister Jacob Frey, Demokratische Partei
Polizeichef: Medaria Arrandondo, ein Schwarzer...ähhh, ein Afroamerikaner

Diese drei Herren tragen die gesamte Verantwortung für die Polizei in Minnesota, bzw. Minneappolis und nicht Trump.

SPIEGEL, ARD, ZDF... haben sich ja auch darüber empört, daß Trump Hydroxychloroquin als mögliches Medikament zur Covid19 Behandlung erwähnt. Daraufhin hat man ihn beschuldigt, für den Tod von vielen Erkrankten mitschuldig zu sein. Und nun:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 84e997891#

Das diese fragwürdge Studie Müll ist war schon vorher bekannt, hinderte aber die deutschen MSM nicht, Trump deswegen anzupissen.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Fr Jun 05, 2020 10:15 pm

juckt die nicht, das gleiche wie bei der Syrien Berichterstattung, einfach nur oft genug irgendwas behaupten oder glatt lügen, hauptsache es bleibt was hängen und man hinterlässt verbrannte Erde zurück.

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » So Jun 07, 2020 7:09 am

hab ein passendes Video dazu gefunden: https://m.youtube.com/watch?v=VspbfjDT85w

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6510
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Jan » Fr Jun 12, 2020 4:45 am

....und nun kommt langsam raus, Floyd war kein Heiliger Armer Schwarzer Mann, sondern sass die meiste Zeit seines Lebens im Kittchen, unter anderem weil er einer schwangeren bei einem Bruch die Knarre vor den Bauch gehalten hat,aber Rassismus war es wohl trotzdem, der Polizist und Floyd kannten sich seit Jahren.

https://www.youtube.com/watch?v=jmW1uBH ... Lcp3S1q6J8

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Fr Jun 12, 2020 12:44 pm

https://m.youtube.com/watch?v=VspbfjDT85w


:kotz: :jupi:

ich bin nicht mal weiss und es regt mich trotzdem aufs übelste auf, rasissmus gegenüber weissen und dann noch fie weissen dummgutmenschen die sich im eigenen dreck wälzen ihresgleichen auch gleich mit in den dreck ziehen.

Minardi
Beiträge: 34999
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » Di Jun 23, 2020 12:30 am

Boah, da hat einer so richtig fett eine in die überhebliche Fresse bekommen :top:

So baff, dass er noch nicht mal darüber schwadronieren konnte, dass das die grösste Menschenansammlung aller Zeiten und überhaupt war...vielleicht war ihm in einem der wenigen lichten Augenblicke in seinem verwaisten Oberstübchen klar, dass zumindest diese Lüge ihm kein Schwanz mehr abkaufen würde...is ja auch saupeinlich, erst gross herumfaseln, dass ne Million Fans erwartet werden und nachher werden es poplige 6200 Seelen...aber nicht anderes kennen wir vom Bunker-Baby: Gross rumtönen und nicht liefern :D

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 6510
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Jan » So Jun 28, 2020 1:08 pm

Tja wie wir jetzt mittlerweile wissen, wurden die ganzen Karten von Demokraten und Linken reichen Spinnern aufgekauft, damit es so ausschaut, als hätte da keiner Interesse an den Trump Wahl Veranstaltungen, das wird Ihm sicher nicht nochmal passieren.

Minardi
Beiträge: 34999
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Minardi » So Jun 28, 2020 2:08 pm

Stefan P hat geschrieben:
So Jun 07, 2020 1:54 pm
Hier mal ein paar Zahlen über die Corona-Todesfälle pro 1 Mio EW, die man vor allem den Trump Basher der deutschen Propagandersender ARD, ZDF, etc...links und rechts um die Ohren hauen sollte:

https://de.statista.com/statistik/daten ... -laendern/
Tja...könnte so ein bisschen daran liegen, dass die USA von dieser Gruppe da oben als einzige das Thema eben noch nicht so ganz im Griff haben:

USA: https://www.statista.com/chart/22111/us ... -covid-19/

Belgien: https://www.statista.com/statistics/110 ... n-belgium/

Italien: https://www.statista.com/statistics/110 ... ent-italy/

Die Zeit spricht also nicht gerade für deine Statitsik...aber nicht nur diese Sache sollte man dir links und rechts mit richtig Schmackes um deinen verbohrten Schädel hauen und das Ganze am Besten mehrmals...schauen wir mal weiter...
Stefan P hat geschrieben:
So Jun 07, 2020 5:12 pm
Eine interessante Information die es niemals in die deutschen Propagandamedien schaffen wird:

https://www.reuters.com/article/us-heal ... SKBN22X14I

In den Gebieten der USA die von den Demokraten beherrscht werden, wütet Corona wesentlich schlimmer als in denen wo die Republikaner das Sagen haben.
Tja...auch hier dreht sich der Wind so langsam...während naturgemäss zu Beginn erstmal die Grossstädte von Corona "überfallen" worden sind (liegt in der Natur der Sache) die, wie es der Zufall will, von Demokraten beherrscht werden (wie eigentlich jedes Wertschöpfungstechnische und forschungs-/bildungsmässige Ballungszentrum in Amerika) verlagert sich Covid 19 langsam in die ländlichen Gefilde und damit in die republikanischen Hochburgen, Texas hat grosse Ambitionen auf den neuen Hot Spot...könnte eventuell auch daran liegen, dass die republikanischen Toadies viel zu eifrig Trumps Forderungen nach Lockerungen nachgegeben haben (einige rudern nun wieder zurück wie man so hört) und jetzt haben wir den Salat. Dazu kommt, dass Trumps bescheuerte Botschaft vom ostentativen Kacken auf sämtliche Schutzmassnahmen von Schutzmaske bis Test dort besser verfängt und gelebt wird als anderswo. Jedenfalls kocht die Suppe in Dixie dermassen hoch, dass die Rednecks nicht mal mehr Bock haben in Milionenscharen zu Trumps dämlichen ewigen Rally-Veranstaltungen (der Mann hat den Wahlkampfmodus bekanntlich seit 2016 nie aufgegeben) zu strömen um sich dort anzustecken. Das brachte uns diese herrlichen Bilder, wo Trump zu ner halbvollen Turnhalle sprach und nachher lautstark vor Zorn tobte (auf die guten alten Leaks ist noch immer Verlass :D )

Die demokratischen Gouverneure, denen du hier den schwarzen Peter zuzuschieben versuchst, waren leider auch komplett auf sich allein gestellt. Aus Washington DC kam weder Hilfe noch moralische Unterstützung oder gar eine einheitliche Linie, ein Konzept, eine Strategie, gar nichts, ausser ein paar wüsten Beleidigungen von @realdonaldtrump auf Twitter. Es liegt mir fern, ihnen eine weisse Weste auszustellen, aber sehen wir uns die unrümliche Rolle von dem grössten Schwachmaten, der jemals lautstark in den Sessel des White House gefurzt hat in der Causa Covid 19 an.

Das fing schon mal damit an, dass er das Thema Corona leugnete und herunterspielte, bis es nicht mehr ging. Noch im März tönte er umher, man habe alles im Griff, man habe die bestenTests der Welt und überhaupt würde sich Corona flux von sich selbst verziehen (aus reiner Ehrfurcht vor Trump versteht sich). Als in New York und den Grossstädten die Krisenherde ausbrachen und die Toten in Kühllastern zwischengelagert werden mussten stotterte er vor der Presse "niemand konnte ahnen, dass sich das so entwickeln konnte" und dass man völlig überrascht von den Geschehnissen sei...überrrascht war vielleicht Trump selbst, aber nicht seine Profis, die schon lange vorher gewusst haben was abgehen wird und Trump vor der Epidemie eindringlich gebrieft und gewarnt haben. Aber Trump schlug all das in den Wind. Vielleicht haben sie den Fehler gemacht, die Warnungen nicht in Comic-Form vorzubringen, laut überschneidender Bezeugungen ehemaliger White-House-Mitarbeiter Trumps liebste Form der Informationsaufnahme...wer weiss :) Dass er hinterher behauptet hat "er habe schon immer gewusst, dass es eine grosse Pandemie werden würde" kann ich noch grosszügig als den üblichen Trump-Sprech verzeihen ;)

Nicht verzeihen kann man ihm die wirren Auftritte, als er die Corona-Lagekonferenzen als Wahlkampfveranstaltungen benutzt hat und seine Epidemiologen regelmässig entgeistert ihr Gesicht verbargen, als er sich buchstäblich um Kopf und Kragen redete und herumfaselte, man könne mal untersuchen, UV-Strahlung unter die Haut einzuführen, weil das die Viren töten und warum man das nicht mal ausprobieren könnte. Später als klar war, dass er neben Dr Fauci & Co immer mehr wie ein absoluter Vollidiot aussah und ihm das auch selbst so dämmerte, ging er zu den Leuten auf Distanz, die ihm eigentlich helfen wollen/sollen, diese Krise zu meistern. Wie man so liest, hat Fauci gesagt, er habe schon seit 2 Wochen nicht mehr mit Trump gesprochen - sensationell, echt mal, stattdessen werden von @realdonaldtrump Sachen geteilt mit dem Hashtag #FireFauci...kannste dir echt nicht ausdenken...

Dann noch diese Hydroxycholoquin-Saga, wo Trump einfach vorgeprescht ist, und an seinen Virologen und Ärzten vorbei dieses Zeug als das grosse Wundermittel angepreisen hat und dass er es selbst nehmen würde...nicht wenige fühlten sich dabei eher an einen windigen Schlagenöl-Verkäufer erinnert. Heute wissen wir nur, dass die WHO verlautbart hat, das Mittel senke nicht die Sterblichkeit von Covid-Patienten und haben weitere Tests eingestellt. Die Trump-Regierung hat Hydroxychloroquin ohne Wirksamkeitsbelege und trotz Sicherheitsbedenken als COVID-19-Medikament propagiert und die US-Arzneibehörde FDA dazu gebracht, es bei dieser Indikation zuzulassen. Kannste dir nicht ausdenken. Alles ausschliesslich getrieben von Trumps brennenden Wunsch, die Krise per Fingerschnippen lösen zu können.

Und das unsägliche Trara um die Maske. Nur in Trump-Land ist es möglich, dass aus etwas simplen wie einer Maske ein Politikum wird. Ursprünglich gründete es nur auf Trumps grenzenloser Eitelkeit. Er wollte nie mit Maske gesehen werden und verspottete Bidens Fotos, auf denen letzterer eine trug. Vielleicht ist es auch eine unangenehme Erinnerung daran, dass das Thema Corona eben alles andere als unter Kontrolle und überstanden ist und man wieder zum Urzustand zurückkehren kann. Was weiss ich. Jedenfalls hat Trump es geschafft, dass aus der Maske ein weiteres Werkzeug der Spaltung wird. In JEDEM verf**ten Land dieser Erde funktioniert das Maskenthema ohne Probleme, die Bevölkerung hält sich nolens volens an die Maskenpflicht oder trägt diese gar freiwillig. Es ist lästig, es ist nicht toll aber es geht. Nur in den verf**ten Vereinigten Staaten wird aus der Maske ein politisches Statement pro oder Contra Trump. Kürzlich konnte man wo hören, dass Trump die Masken sogar als zur Schau getragene Ablehnung seiner Präsidentschaft versteht. Es ist so dermassen unfassbar, der Typ ist sowas von unendlich dämlich, es ist einfach nur der Wahninn. Aber es kommt noch schlimmer.

Bei der Flop-Veranstaltung in Tulsa neulich tönte Trump noch herum, die massive Ausweitung der Tests sei für die gestiegenen Fallzahlen verantwortlich. Soweit, so gut. Als Konsequenz forderte Trump dann aber, dass man die Tests verringern solle, um die Fallzahlen nach unten zu drücken. Quasi wie wenn ein dicker Mensch (und ein solcher ist Trump ja auch) dadurch abzunehmen versucht, indem er erstmal die Waage wegschmeisst. Jedem Menschen mit nur 5 Gehirnzellen fällt bei sowas einfach nur das Gesicht runter. :shock: Trumps Virologen versicherten erstmal "wir werden nichts dergleichen tun" und die PR-Leute im White House griffen auf ihre liebste Standard-Ausrede zurück, Trump habe nur einen Scherz gemacht. Man könnte jetzt noch fragen, ob es in einer solchen Lage mit 130.000 Todesopfern eines scherzenden Präsidenten bedarf, aber Trump selbst hat kurz darauf diesen Kokolores selbst entlarvt: Er habe überhaupt keinen Spass gemacht und im Gegenteil seine Behörden angewiesen, Tests zurückzufahren. Um im Wahlkampf und im November gut dazusteht, geht Trump mittlerweile sogar über Leichen. Ein grösseres Arschloch hat die Welt selten gesehen.

Zu guter Letzt kann man aber noch sagen, dass es nicht einer gewissen Ironie entbehrt, dass es vermutlich ausgerechnet Corona sein wird, was Trump zu Fall bringt. Die Amis waren ja eigentlich drauf und dran ihn wieder zu wählen, trotz seines Benehmens und seiner Ausdrucksweise, seines mangelnden Intellekts und völligem Desinteresse an komplexen Zusammenhängen, seiner Verachtung für seine westlichen Partner und seiner Affenliebe für Diktatoren und Tyrannen aller Art, seines Rassismus, seinem Nepotismus, seiner Korruption, seiner Verquickung von Politik und persönlichen Geschäftsinteressen, seinen zahlosen Golfpartien, seinem Hang zur Lüge, seiner völligen Ungeeignetheit fürs Amt (sagt so ziemlich jeder, der das White House verlassen hat), seinen Prahlereien und seinem chronischen Narzissmus. All das hätte die gleiche Minderheit, die Trump schon einmal gewählt hat vermutlich nicht davon abgehalten, dies nochmal zu tun und es hätte alles wunderbar klappen können mit einem Wahlkampf, der nur streng auf diese Minderheit zugeschnitten war mit den gleichen Evergreens, "Build the wall", "lock her up" etc, der ganze Schmarrn noch mal von vorne eben. Jetzt kam Corona und plötzlich bekommen es auch diese Brüder mit der Angst zu tun, denn diese Krise offenbart quasi alles was Trump ausmacht unter dem Brennglas: Seine Inkompetenz, seine Schwäche, seine Dummheit, seine Hilflosigkeit. Ale seine Defizite rächen sich mittlerweile so, dass selbst der Dümmste es zu begreifen scheint.

Wir werden sehen. Momentan schaut es ja ganz gut aus :top:
sonst müsste man sich ja laufend bei Trump für die ständigen Verunglimpfungen und Beleidigung entschuldig.
Vielleicht könnte man sich mal über das Thema unterhalten, sobald Trump sich selbst für seine ständigen Verunglimpfungen und Beleidigungen entschuldigt. Aber das ist ein Thema für nächstes Mal. Das aber dieser Tag nie kommen wird, ist es auch egal...

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » So Jun 28, 2020 2:52 pm

...ich sehe, Du hast Dich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Da kannst Du mir sicher auch erklären, warum es in Belgien mehr als doppelt so viele Corona-Todesopfer bislang gegeben hat wie in USA. Du kannst sicher auch erklären, warum ausgerechnet in Bergamo so viel gestorben sind und nicht in den Ballungszentren Mailand oder Turin. Muss ich Dich an die Sprüche von Cuomo und De Blasio erinnern? Die standen denen von Trump in nichts nach. Btw. wieviel Beatmungsgeräte verfügt den die Bundesregierung (der USA) ? Glaubts er hätte von denen die in anderen Staaten zur Verfügung standen auch nur ein einziges per Order de Mufti nach NYC bringen können? Er griff aufs Militär zurück und veranlasste daß das Lazerettschiff in den Hafen von NYC verlegt wurde. Und für den Zustand des Gesundheitssystem im Staat NY ist auch Cuomo zuständig und nicht Trump.
Info von gestern:
...The coronavirus pandemic has spread rapidly across California. Experts say the true number of people infected is unknown and likely much higher than official tallies...
Vermutlich auch alleine die Schuld von Trump...

https://www.latimes.com/projects/califo ... -outbreak/
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Online
krono
Beiträge: 237
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von krono » So Jun 28, 2020 3:47 pm

Tja einem QAnon - Jünger die Missetaten von Trump plausibel zu machen, geht nicht.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » Do Jul 02, 2020 11:14 am

...hier mal ein paar interessante Fakten über die 'ach so guten' Demokraten:

Von den Städten mit den meisten Gewaltverbrechen pro 1.000 Einwohner haben die ersten 10 Demokraten als Bürgermeister.

Von den Staaten mit 500 Corona Todesopfern und mehr (pro 1 Million Einwohner) wird unter den ersten 12 nur Louisiana von Republikanern regiert und liegt an 7. Stelle.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 02, 2020 1:00 pm

und CHAZ/CHOP und Konsorten sind no more, so sad.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32778
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Stefan P » Do Jul 02, 2020 3:06 pm

....so 'friedlich' ging es zu in der Polizeifreien Zone:
...Seattle Police Chief Carmen Best said in a statement that she supports peaceful demonstrations but that “enough is enough.”

“The CHOP has become lawless and brutal. Four shootings–-two fatal-robberies, assaults, violence, and countless property crimes have occurred in this several block area," she said...
Carmen Best ist übrigens eine Schwarze.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humboldt)

Dissident
Beiträge: 8961
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: Donald & Dissident Fred

Beitrag von Dissident » Do Jul 02, 2020 5:38 pm

siehe Jenny Durkans versprechen vom "Summer of Love", kaum sind die auf ihrem Grundstück aufgetaucht, wurde sogar das FBI eingeschaltet und Chaz geräumt... ist halt besser wenns es nur der pöbel bezahlen und ertragen muss, während man selbst im virtue signalling wälzen kann.

Antworten