Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Mi Aug 21, 2019 11:24 pm

Helldriver hat geschrieben:
Mi Aug 21, 2019 8:47 pm

Such Dir was aus. Wer es richtig so ernst mit dem Klimaschutz meint, bringt sich am besten um, nachdem er seinem Bekanntenkreis ebefalls dazu geraten hat. Nur so wird man richtig Klimaneutral. ;)

Noch Fragen?
Du meinst es ernst......hoffe ich....als Heiliger kann man ja Wunder erwirken... :lol:

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Do Aug 22, 2019 9:39 am

Feldo hat geschrieben:
Mi Aug 07, 2019 11:51 am
Ich halte mich da an den bekannten Physiker und Philosophen Ebert:
......ähm ja, ein Comedian der mit seiner ehemaligen Ausbildung nicht mehr viel am Hut hat. Philosoph..? Wieso, schläft er wie Diogenes in einem Fass oder hatte er auch bedeutende "philosophische Ergüsse" zu verkünden?

Feldo hat geschrieben:
Mi Aug 07, 2019 11:51 am
Es ist in der Geschichte niemals zielführend gewesen, mit der Technik von heute die Probleme von übermorgen lösen zu wollen.
Doch! Alle Erfindungen, Entdeckungen wurden mit der Technik von "heute" die in Bezug auf die Aufgabe weiterentwickelt wurden, getätigt. Ein Beispiel dafür ist die Atomkern - Spaltung.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Do Aug 22, 2019 12:06 pm

...ich habe einen Vorschlag. Deutschland hat eine Fläche von 350.000 km² und davon sind etwa 30 % Wald.

'Wissenschaftler' haben nun herausgefunden, daß Waldelefanten signifikant zum Kampf gegen die Klimaerwärmung beitragen. Ihre Modelle 'beweisen', daß ein Elefant pro km² den größte Effekt erzielen würde. Wir müssen also in Deutschland nur 350.000 Waldelefanten aussetzen und schon würden die 'Klimaziele' lässig erreicht werden.

https://www.nature.com/articles/s41561-019-0395-6
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Do Aug 22, 2019 2:23 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Aug 22, 2019 12:06 pm

Wir müssen also in Deutschland nur 350.000 Waldelefanten aussetzen und schon würden die 'Klimaziele' lässig erreicht werden.
Wieso aussetzen? Die sind doch schon da....

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Do Aug 22, 2019 5:21 pm

The Gorgon Project

.......oder wie uns die grün-rot versifften (oder doch die anderen?) an der Nase rumführen.....

If it doesn’t, between 7.9 and 11.1 million tonnes of CO2, originally intended to be buried, will be released into the atmosphere.

https://www.nsenergybusiness.com/featur ... e-storage/

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5041
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Helldriver » Do Aug 22, 2019 5:54 pm

Stoppen lässt sich sowieso nix, die Frage ist schon unsinnig.
Ein Lagerfeuer geht es auch nicht gleich aus, wenn man aufhört Holz reinzuschmeissen.

Im Grunde sind die Gutmenschen mitschuld. So lange die sich, aufgrund ihrer Ideologie weigern, die Überbevölkerung als den eigentlichen Grund für zuviel CO2 zu akzeptieren, kann der Welt eh nicht wirklich geholfen werden.

Es bringt ja nix, wenn wir alle Vegan werden, nur noch mit E-Scootern fahren, und Abends im Dunkeln sitzen, wenn die Weltbevölkerung 2050 die 10 Milliarden übersteigt. Die wollen alle Essen, Autos, Smartphones, Strom, Häuser, Heizungen, etc.

Zeigt mal lieber mit dem Finger nach Afrika und hört auf dieses ewige Wachstum zu unterstützen.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Fr Aug 23, 2019 12:46 pm

...seit der Mensch existiert versucht er die Natur zu beeinflussen:

https://cdn.alphacomedy.com/17/2019/08_ ... 1e9701.jpg

...vergeblich, wie wir wissen....
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5041
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Helldriver » Fr Aug 23, 2019 5:36 pm

Mal ganz ehrlich, was bildet sich der größte Teil der Menschheit eigentlich ein?

Im Grunde sind wir Menschen doch wie eine Plage, vergleichbar mit Ratten oder Kakerlaken, nur eben viel schlimmer.
Der Mensch hat sich immer weiterentwickelt und ist irgendwann schlau genug für ein Bewusstsein geworden.
Die Forscher sind sich immer noch uneins darüber, ob bestimmte Tierarten auch über sowas verfügen.
Im Grunde wird aber genau hier der Unterschied zwischen Menschen und Tieren gemacht, Bewusstsein oder nicht.

Die Natur reguliert sich im Grunde immer selbst, wie ein richtiger Champion macht die Erde das. Krankheiten wie Pest, Aids, Ebola oder Krebs kommen nicht von ungefähr, da will die Natur eben einschreiten. Blöd nur, daß die Menschen zu schlau sind, sich reglulieren zu lassen. Unsere moderne Medizin schlägt in den meisten Fällen die Natur.

Es ist ja okay, daß wir Menschen die Herrscher der Welt sind und vielleicht sogar irgendwann das Weltall bereisen.
Dafür muss es aber nicht so viele von uns geben. Nun stellt Euch mal vor, es gäbe nur eine halbe Milliarde Menschen auf der Welt. Hätten wir dann Umweltprobleme?
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Voyager1
Beiträge: 534
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Voyager1 » Mo Aug 26, 2019 6:16 pm

.
... volle Zustimmung!
Sofern du mich in den Club der halben Milliarde Auserwählter aufnimmst. :)

Dann müssten wir nur noch den Rest der Menschheit irgendwie loswerden. :wink:

Voyager
.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Mo Aug 26, 2019 8:06 pm

...das verlogen EU-Politikergesocks hat ein neus Thema. Die Waldbrände in Brasilien. Als noch die Sozialisten Rousseff und Lula da Silva an der Macht waren, brannte es dort genau so oft wie jetzt, fand aber nur mäßige Aufmerksamkei. Laut NASA, die seit Jahren per Satellit die Vorgänge beobachtet liegen diese Brände 2019 knapp UNTERHALB des Durchschnitts.

Jetzt wo der ungeliebte 'Rechtspopulist' und 'Trump-Kumpel' Bolsonaro das Ruder übernommen hat werden diese Brände zur globale Katastrophe hochgejazzt und auch die MSM geifern wieder auf Hochtouren.
Und Macrönchen pudelt sich besonders auf und will sich wieder mal als Weltenretter aufschwingen.

Und was die Bevölkerung angeht zeigt gerade China wie man in kurzer Zeit damit zurecht kommt. 500.000 Millione wären nicht überlebensfähig, zumindest nicth auf dem Standard, den man im Westen gewohnt ist
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Mi Aug 28, 2019 5:57 pm

Stefan P hat geschrieben:
Mo Aug 26, 2019 8:06 pm

Laut NASA, die seit Jahren per Satellit die Vorgänge beobachtet liegen diese Brände 2019 knapp UNTERHALB des
Durchschnitts.
Was für ein Quark.........

Wie 2019 die Zahl der Waldbrände stieg

Das Nationale Institut für Weltraumforschung (Inpe) gab bekannt, dass es von Anfang Jahr bis zum 21. August insgesamt 74 155 Waldbrände gezählt habe. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 84 Prozent. Das ist der höchste gemessene Wert seit Beginn der Aufzeichnungen 2013. Das Institut stützt sich dabei auf Satellitenbilder.



Stefan P hat geschrieben:
Mo Aug 26, 2019 8:06 pm
Jetzt wo der ungeliebte 'Rechtspopulist' und 'Trump-Kumpel' Bolsonaro das Ruder übernommen hat werden diese Brände zur globale Katastrophe hochgejazzt und auch die MSM geifern wieder auf Hochtouren.
- es IST eine globale Katastrophe! Wenn die "Lunge " der Welt mit Feuer Zwangsgerodet wird, ist es eine Katastrophe. Ausser vielleicht für ein paar Klimaleugner die alles verdrehen nur um ihr eigene"Genialität" zu feiern.

- dein Faible für Schwerverbrecher und Lügner ist bemerkenswert. Ich hoffe beide werden zwangsentsorgt.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Do Aug 29, 2019 1:09 am

krono hat geschrieben:
Mi Aug 28, 2019 5:57 pm
Was für ein Quark........

- es IST eine globale Katastrophe! Wenn die "Lunge " der Welt mit Feuer Zwangsgerodet wird, ist es eine Katastrophe. Ausservielleicht für ein paar Klimaleugner die alles verdrehen nur um ihr eigene"Genialität" zu feiern.

...da gebe ich Dir Recht. Den Regenwald im Amazonas als Lunge der Welt zu bezeichnen ist gequirlter Quark... ein längst widerlegtes Ammenmärchen. Über 80 % des Sauerstoffs wird von Phtyoplankton in den Ozeanen erzeugt. Den Sauerstoff des Regenwaldes verbraucht dieser selber, ist also ein Nullsummenspiel.

Wer beschimpft Senor Morales? Nieman, Senor Morales ist ja schließlich Sozialist:

„Stuttgarter Nachrichten“, 22.08.2019:

„Auch im Nachbarland Bolivien brennt es lichterloh. Präsident Evo Morales hatte erst vor wenigen Wochen per Dekret grünes Licht für Abholzungen in zwei Amazonas-Provinzen gegeben. Profitieren sollen davon Viehzüchter, die Fleisch nach China exportieren wollen. Die Tagezeitung 'El Deber' berichtet, Bolivien habe in fünf Tagen soviel Wald verloren wie im ganzen Jahr zuvor. Umweltschützer hatten den Kurs von Morales in den vergangenen Monaten scharf kritisiert, doch sie finden in der vor allem auf Brasilien konzentrierten internationalen Berichterstattung kaum Gehör.“
„Die Welt“, 19.08.2019:

„Bolsonaro hat die heute international so scharf kritisierte Ausrichtung der brasilianischen Wirtschaftspolitik nicht erfunden. Die Grundlagen dafür legte der sozialistische Vorgänger Lula da Silva, der von 2003 bis 2011 amtierte. Unter keiner anderen Präsidentschaft wurden im laufenden Jahrhundert so gigantische Flächen Regenwald abgeholzt wie unter Lula: 2004 waren es 27.000 Quadratkilometer.“
...und Deine Statistik AB 2013 kannst Du Dir an den Schornstein nageln. Es hat davor auch schon gebrannt und zwar gewaltiger. Aber wenn rote Socken die Wälder abfackeln ist das natürlich was anderes... :wuerg:

https://i2.wp.com/wattsupwiththat.com/w ... C318&ssl=1
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Do Aug 29, 2019 12:54 pm

Stefan P hat geschrieben:
Do Aug 29, 2019 1:09 am

...da gebe ich Dir Recht. Den Regenwald im Amazonas als Lunge der Welt zu bezeichnen ist gequirlter Quark... ein längst widerlegtes Ammenmärchen. Über 80 % des Sauerstoffs wird von Phtyoplankton in den Ozeanen erzeugt. Den Sauerstoff des Regenwaldes verbraucht dieser selber, ist also ein Nullsummenspiel.
…..ähm ja, darum steht das Wort Lunge auch in Anführungszeichen. Welche Rolle die Regenwälder für das Wohlergehen der Menschen auf der ganzen Welt spielen, sollte auch dir bewusst sein. Regenwälder sind Feuchtgebiete, dass dort ein Brand auf Grund natürlicher Ursachen entsteht ist sehr unwahrscheinlich.

Hatte ich irgendwo Sauerstoff erwähnt? Aber ok…
Dass der Phtyoplankton über 80 % des Sauerstoffs produziert ist deine Erfindung. Der Rest der Welt begnügt sich mit ca. 75%. Und die restlichen 25 % kommen dann vermutlich vom lieben Gott?

Stefan P hat geschrieben:
Do Aug 29, 2019 1:09 am

...und Deine Statistik AB 2013 kannst Du Dir an den Schornstein nageln. Es hat davor auch schon gebrannt und zwar gewaltiger. Aber wenn rote Socken die Wälder abfackeln ist das natürlich was anderes... :wuerg:
Was du dir in den Schornstein nageln kannst, findest du selbst heraus. Vielleicht hat es da drinn Platz genung um ein Schwätzchen mit deinem Freund Bolsonaro abzuhalten. Ich liefere dann gerne das Streichholz........


Ein dramatischer Anstieg der Regenwald-Zerstörung am Amazonas wird seit 2019 beobachtet, passend zum Amtsantritt des brasilianischen Präsidenten, Jair Bolsonaro am ersten Januar. Laut der Satellitendaten der INPE wurden allein im Juni dieses Jahres 920 Quadratkilometer Regenwald am Amazonas gerodet, für den Juli sehen die Zahlen noch schlechter aus, in diesem Monat waren es 2255 Qudratkilometer - das ist fast die Fläche des Saarlands in einem Monat. Und weil ihm die Zahlen wohl nicht gefallen, hat Bolsonara im selben Juni 2019 den Leiter der INPE, Ricardo Galvão, entlassen.

http://www.faszination-regenwald.de/inf ... rluste.htm

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Do Aug 29, 2019 1:58 pm

krono hat geschrieben:
Do Aug 29, 2019 12:54 pm
…..ähm ja, darum steht das Wort Lunge auch in Anführungszeichen.
ahja, Du gibst also zu, daß diese Bezeichnung Blödsinn ist?
Welche Rolle die Regenwälder für das Wohlergehen der Menschen auf der ganzen Welt spielen, sollte auch dir bewusst sein.
...klär mich mal auf. Die Sauerstoffproduktion haben wir jetzt ja schon ausgeschlossen.
Regenwälder sind Feuchtgebiete, dass dort ein Brand auf Grund natürlicher Ursachen entsteht ist sehr unwahrscheinlich.
...es wurden auch nicht die Wälder abgefackelt, sonder das Buschwerk auf den bereits gerodeten Flächen und diese Feuer fressen sich natürlich auch in den Regenwald.
Dass der Phtyoplankton über 80 % des Sauerstoffs produziert ist deine Erfindung. Der Rest der Welt begnügt sich mit ca. 75%. Und die restlichen 25 % kommen dann vermutlich vom lieben Gott?
...schön, dann eben nur 75 %. Und die restlichen 25 % kommen auf jeden Fall nicht aus dem Amazonas-Regenwald, soweit haben wir uns ja schon geeingt, oder nicht?
Was du dir in den Schornstein nageln kannst, findest du selbst heraus. Vielleicht hat es da drinn Platz genung um ein Schwätzchen mit deinem Freund Bolsonaro abzuhalten.
Weder ist Bolsonaro mein Freund und schon gar nicht Morales. Wenn man über Bolsonaro flucht müsste man das ebenso über Morales tun der der größere Waldvernichter der beiden ist. Er hat es sogar in einem Dekret ausdrücklich erlaubt. Langsam kommen auch die MSM dahinter:
https://www.n-tv.de/politik/politik_per ... 31783.html

Ein dramatischer Anstieg der Regenwald-Zerstörung am Amazonas wird seit 2019 beobachtet, passend zum Amtsantritt des brasilianischen Präsidenten, Jair Bolsonaro am ersten Januar. Laut der Satellitendaten der INPE ...
[/quote]

Schau mal genau auf das Balkendiagramm, welches ich in meinem letzten Post verlinkt habe. Dort steht : Source:INPE und zeigt die Waldvernichtungen bereits AB 1988 Da muss Bolsonaro noch ganz viel zündeln, bis die Zahlen der roten Socke Lula da Silva übertreffen kann.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Fr Aug 30, 2019 12:58 pm

Nachtrag:

...wer den Amazonas-Regenwald als 'Lunge der Welt' bezeichnet und ernsthaft glaubt, dort würde Sauerstoff für die Welt erzeugt zeigt, daß er ein völlig Ahnungsloser ist:
Die Inspirationsluft entspricht in ihrer Zusammensetzung der Atmosphäre (ca. 21% Sauerstoff, 0,04% Kohlendioxid, 78% Stickstoff und 0,96% Edelgase). Die Exspirationsluft besteht aus etwa 17% Sauerstoff, 4,03% Kohlendioxid, 78% Stickstoff und 0,97% Edelgasen.
...aber an der Kreirung von dämlichen Metaphern ist ja das rot-grün versiffte Gesocks, unter denen ja auch die Atomkraftgegner sind, noch nie verlegen gewesen. Wie sonst hätte sie das gigantischste Atomkraftwerk welches wir kennen und dessen wirken der Mensch seine Existenz verdankt, die Sonne, als Symbol auserkoren und drumrum geschrieben "ATOMKRAFT, NEIN DANKE"





...
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21091
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Feldo » Fr Aug 30, 2019 1:17 pm

:lol:

Mojib Latif, der bestimmt nicht in Verdacht steht, ein Klimaleugner zu sein oder die Lage zu beschönigen, sagt, dass die Brände am Amazonas für das Klima egal sind.

Quelle.

Hier kann man sich bei der NASA direkt von der aktuellen Brandlage mit Satellitenbildern überzeugen:

https://firms.modaps.eosdis.nasa.gov

Nachteil: Sieht nicht dramatisch aus :D
Central Service: I do the work, you do the pleasure.

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Mo Sep 02, 2019 11:29 am

Hättest du mal die «Güte» deine Brille aufzusetzen und genauer hinzuschauen, dann würdest du vielleicht erkennen, dass in meinem Link:

http://www.faszination-regenwald.de/inf ... rluste.htm

die gleiche Graphik aufgeführt ist.

Sie zeigt die Zerstörung in Km2.

Während die von mir zitierte Statistik der INPE ab 2013 (ab diesem Jahr fand die erste Zählung statt!)
die Anzahl der Brände pro Land und Jahr angibt.

http://queimadas.dgi.inpe.br/queimadas/ ... cao-atual/

Also, Brille reinigen und Apfel und Birnen Vergleiche einstellen.

krono
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jan 11, 2019 8:58 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von krono » Mo Sep 02, 2019 11:39 am

Irgendwie funktioniert das System nicht so ganz.

Stefan P hat geschrieben:
Do Aug 29, 2019 1:58 pm

Schau mal genau auf das Balkendiagramm, welches ich in meinem letzten Post verlinkt habe. Dort steht : Source:INPE und zeigt die Waldvernichtungen bereits AB 1988 Da muss Bolsonaro noch ganz viel zündeln, bis die Zahlen der roten Socke Lula da Silva übertreffen kann.

Hättest du mal die «Güte» deine Brille aufzusetzen und genauer hinzuschauen, dann würdest du vielleicht erkennen, dass in meinem Link - http://www.faszination-regenwald.de/inf ... rluste.htm –
die gleiche Graphik aufgeführt ist.

Sie zeigt die Zerstörung in Km2.

Während die von mir zitierte Statistik der INPE ab 2013 (ab diesem Jahr fand die erste Zählung statt!)
die Anzahl der Brände pro Land und Jahr angibt.

http://queimadas.dgi.inpe.br/queimadas/ ... cao-atual/

Also, Brille reinigen und Apfel und Birnen Vergleiche einstellen.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Mo Sep 02, 2019 12:01 pm

krono hat geschrieben:
Mo Sep 02, 2019 11:39 am

... dann würdest du vielleicht erkennen, dass in meinem Link - http://www.faszination-regenwald.de/inf ... rluste.htm –
die gleiche Graphik aufgeführt ist.
...eben ,aus genau diesem Grund habe ich Dich darauf hingewiesen. Und wen interessiert die ANZAHL der Feuer? Keine Sau...wesentlich sind die Flächen die entwaldet werden, ob durch Feuer oder Kettensäge ist doch ....egal. Und wie ich auch schrieb, Feuer wüten schon ewig in allen Wäldern zu jeder Zeit. Was soll da ein Zahl im Vergleich zu 2013 schon aussagen?...NICHTS!

Es gibt sogar Bäume (vielleicht nicht im Amazonasgebiet) die sich nur durch Feuer fortpflanzen können:
https://www.max-wissen.de/Fachwissen/show/3996

...Du wolltest mir noch erklären, warum der Amazonas-Regenwald so wichtig für die Menschheit ist. Und wenn Du dabei bist erklär mir auch warum der Urwal von zB Indonesien nicht so wichtig ist und deshalb die EU ohne mit der Wimper zu zucken von dort riesige Mengen Palmöl einführen kann ohne den Indonesiern mit Sanktionen zu drohen...wie man es mit Bolsonaro macht.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Captain
Beiträge: 830
Registriert: Mi Sep 06, 2000 1:01 am
Wohnort: Upperaustria

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Captain » Di Sep 03, 2019 11:28 pm

Helldriver hat geschrieben:
Mi Aug 21, 2019 8:47 pm
Mögliche Lösungen gegen die globale Überbevölkerung? Da gibts ne Menge....
1. Krankheiten, Viren, Bakterien, etc.
2. Kriege, aus Naturschutzgründen aber bitte ohne Phosphor-Munition.
3. Hungersnöte
4. Naturkatastrophen
5. Selbstmorde

Such Dir was aus. Wer es richtig so ernst mit dem Klimaschutz meint, bringt sich am besten um, nachdem er seinem Bekanntenkreis ebefalls dazu geraten hat. Nur so wird man richtig Klimaneutral. ;)

Noch Fragen?
Bei dir fährt der Lift auch nicht bis ganz oben, oder :jupi:

Themaverfehlung - 5 (6) setzen.

Wen jemand wirklich ein bisserl Verantwortung hat, dann gibt er nicht so intellektuell desaströse Antworten...

Captain
Beiträge: 830
Registriert: Mi Sep 06, 2000 1:01 am
Wohnort: Upperaustria

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Captain » Di Sep 03, 2019 11:42 pm

Stefan P hat geschrieben:
Mi Aug 21, 2019 11:55 am
...na gut. Du hast das Thema aufgemacht aber ich habe bisher von Dir noch keinen Vorschlag zur Lösung dieses 'Problems' gelesen? Also fang mal damit an...Du hast doch da bestimmt ein paar Vorstellungen, oder?
Ich kann dir gerne ein paar Lösungen bieten:

-Weniger Rindfleisch essen, weniger Milchprodukte-> die Kuh furzt zu viel !
-weniger Reisen, v.a. Flugreisen -> kommt zu viel Dreck raus
-Bäume pflanzen, bzw. Regenwälder schützen, denn die können CO2 binden, Luft reinigen
-Kohlekraftwerke abdrehen - die produzieren auch zu viel Dreck
-grundsätzlich das Konsumverhalten überdenken: lokal kaufen und nicht Glump aus den Supermarktketten, Elektronik oderGwand aus Fernost.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Beitrag von Stefan P » Mi Sep 04, 2019 10:44 am

Captain hat geschrieben:
Di Sep 03, 2019 11:42 pm
Ich kann dir gerne ein paar Lösungen bieten:

-Weniger Rindfleisch essen, weniger Milchprodukte-> die Kuh furzt zu viel !
-weniger Reisen, v.a. Flugreisen -> kommt zu viel Dreck raus
-Bäume pflanzen, bzw. Regenwälder schützen, denn die können CO2 binden, Luft reinigen
-Kohlekraftwerke abdrehen - die produzieren auch zu viel Dreck
-grundsätzlich das Konsumverhalten überdenken: lokal kaufen und nicht Glump aus den Supermarktketten, Elektronik oderGwand aus Fernost.
...na dann schau'n wir mal auf die Realität:

-> Rindfleisch
Die EU und die USA haben sich darauf geeinigt, daß die EU mehr Fleisch aus USA einführt und übrigens auch aus Brasilien. Wer soll die Inder oder die Watussi dazu bringen, ihre Kühe zu 'entsorgen'?
->Flugreisen
Im deutschen Parlament sind das grüne Gesocks diejenigen, die die meisten Flugmeilen zurücklegen.
->Bäume Regenwald
check! seit 1982 ist die Baumbedeckung um 2.300.000 km² gewachsen...was auch am Anstieg von CO2 liegt.
->Kohlekraftwerke
die Chinesen werden ihre KKW nicht einreisssen, im Gegenteil. Sie bauen hunderte Neue. Dort hat man das Volk schon lange unter Kontrolle und hat es nicht nötig, die Menschen mit albernen Weltuntergangsmärchen zu disziplinieren.
->Elektronic
bin nicht sicher, aber wenn man alle chinesischen oder Fernost- Bauteile aus Eelektronicgeräten entfernt, gibt es vermutlich keine Elektronic mehr...
->Gwand (Klamotten)
welchen Umweltschaden richten das an?
->lokal kaufen
OK, einverstanden, Reis aus der Wachau zum Beispiel? Kaffee, Kaukau und Tee aus dem Burgenland? Pfeffer, Nelken ect. von der Donauinsel?


...ich hab auch einen Vorschlag. Sofortiges Verbot von Kartrennen mit Verbrennungsmotoren... :D

Du siehst also, die Menscheit wird dem Untergang in Kürze nicht entkommen. Überleg Dir schon mal, wie Du das Deinen Kindern erklären sollst...Du hast doch welche?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Voyager1
Beiträge: 534
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Voyager1 » Mo Sep 16, 2019 8:27 pm

.
Den Weihnachtsmann und den Osterhasen hat der erwachsene Teil unserer Gesellschaft liebevoll im Griff. Man belächelt sie milde. Und belässt sie im Übrigen dort, wo sie hin gehören: In der Märchenabteilung für kleine Kinder.

Aber wenn es um jungfräuliche Empfängnis, Himmel, Hölle, Fegefeuer, 40 Jungfrauen für jeden, usw. usw. geht – sieht das ganz anders aus.

So etwas wird nicht nur inbrünstig geglaubt, mittels diesem bizarren Stuss lassen sich erwachsene Menschen auch noch ausbeuten, versklaven und in grausamste Kriege gegeneinander hetzen. Seit Jahrtausenden!

Und da wir aktuell in einer Zeit leben, in der es Usus ist, erfolgreiche Geschäftsmodelle schamlos zu kopieren, war es nur eine Frage der Zeit, bis jemand mit einem neuen Religionsabklatsch um die Ecke kommt.

Folgerichtig handelt es sich beim neuesten StartUp um eine Sekte. Nicht für freie Liebe. Nein. - Sondern zur Rettung des Weltklimas, für ewiges menschliches Leben auf Erden. Ein aussichtsloses und frustrierendes Unterfangen. Womit schon mal zuverlässig ausgeschlossen ist, dass Spass und Humor aufkommen könnten.

Und wie es sich gehört, ist auch diese Religion abgrundtief bescheuert. Das muss auch unbedingt so sein. Denn mit Vernunft und Verstand gewinnt man bekanntlich weder die nötigen fanatischen Prediger noch die hohlköpfigen Mitläufer.

Sonst noch im Business-Plan:

Die Überzeugung, im Besitz des einzig wahren Glaubens zu sein.
Missionierungseifer.
Der Drang zur gewaltsamen Menschheits-Beglückung.
Intoleranz und Feindseligkeit gegenüber Andersdenkenden.
Und – selbstverständlich zuerst! - eine (Kirchen-) Klimasteuer. Zum kaltblütigen Abzocken der Massen. Zur skrupellosen Bereicherung der Nomen-Klatura des Links/Grünen Gesinnungs-Faschismus.

Und da sich heutzutage der allergrösste Mist schneller als alles andere verbreitet, wird man dieses Mal auf die ersten Bürgerkriege und Kreuz-Züge „für das Klima“ mit Sicherheit keine 900 Jahre warten müssen.

Voyager
.

Captain
Beiträge: 830
Registriert: Mi Sep 06, 2000 1:01 am
Wohnort: Upperaustria

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Captain » Di Sep 17, 2019 12:10 am

Puh, Voyager das ist mir echt zu viel...
Habe keinen Zeit und Lust, dass alles zu lesen.
@alle: noch keiner ist jemals bekehrt worde durch eure Ergüsse, also, was solls, jeder soll glauben, was er will..
@StefanP: wünsche dir echt alles Gute, aber bitte sehe nicht den Sinn im täglichen Durchforsten des Internets nach "der Klimalüge", sondern geniesse deinen Lebensabend, ehrlich !

das wars für mich, ich suche jetzt eine Option, meinen Account zu löschen, denn hier zu stöbern oder zu schreiben, kostet mir und v.a. den Leuten zuhause nur Strom. Und den will ich ja sparen...

Also, hat mich gefreut, cu

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32608
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Mensch verursacht Klimawandel - kann er ihn auch wieder stoppen?

Beitrag von Stefan P » Di Sep 17, 2019 9:38 am

Captain hat geschrieben:
Di Sep 17, 2019 12:10 am

@StefanP: wünsche dir echt alles Gute, aber bitte sehe nicht den Sinn im täglichen Durchforsten des Internets nach "der Klimalüge", sondern geniesse deinen Lebensabend, ehrlich !
...ich frage mich, wie DU Dein Leben genießen willst, wenn Du täglich aufwachst und Angst hast, morgen verglüht der Planet und es ist nicht mehr aufzuhalten? Ich habe diese Angst nicht.

Strom willst Du also sparen? Sparst Du auch schon den Sprit und damit CO2 ein, den Du bisher mit Deinem Kart verballert hast?

Deine Meinung zu dem riesigen Baumstamm den die Pasterze freigegeben hat, werde ich ja nun nicht mehr erfahren. Aber das entspricht genau dem Verhalten der Prediger der Apokylypse. Wenn man keine Argumente mehr hat, einfach abhauen...

Neulich hatte ich einem jüngeren Mann von den Grünen auf einer Veranstaltung hier im Ort danach gefragt, wie seine Partei eigentlich die Stromerezugung sicher stellen will nach Ende aller AKW 2022 und aller KKW Ende 2030 oder 2038. Ich habe ihm meine 'Lieblingsgraphik' gezeigt und erklärt:

https://www.agora-energiewende.de/servi ... 7.09.2019/

Er machte es wie Du. Nachdem er, abgesehen von ein paar Floskeln, nichts mehr zu sagen wusste, ging er einfach weg.
das wars für mich, ich suche jetzt eine Option, meinen Account zu löschen, ...
Da kann ich Dir einen Rat geben. Wende Dich per PN an Feldo, der erledigt das für Dich in 3 Sekunden, also mit ganz wenig Strom... :D

Also, Servus dann und weiterhin viel Spaß beim Kartrennen... :)
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Antworten