Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Diskutieren Sie über Rennen, Fahrer, Autos, Ereignisse usw., die etwas mit der Geschichte der Formel 1 zu tun haben.
Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15870
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von shuyuan » Sa Mai 28, 2016 12:33 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong>Aber bei Schumi war es sowieso immer so, dass da jede Strafe völlig überzogen war und grundsätzlich immer 10 Mal härter ausfiel als bei anderen Fahrern.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">stimmt.
Strafe fürs überholen bei Grüner Flagge hat es davor und danach auch nicht mehr gegeben.

Als ich die Parkaktion im TV sah, wusste ich dass es jetzt ganz dicke kommen würde.
Würde Schumacher das nach seinen Erfahrungen nicht wissen?
Für wie doof halten die den denn?
Eine rückversetzung ans ende des Grids oder disqualifikation zu riskieren, für ein zwei Plätze nach vorn?

Was ein Quatsch, den jeder Einzeller begreift, wenn er das rennen und Quali wirklich gesehen hat.
Wieviele Positionen hat Schumacher im Rennen gutgemacht, auf einer Strecke von der traditionsgemäss gesagt wird, das ginge da garnicht ? Von 22 auf 7 ! (endergebnis offiziell P5 wegen ausfall Webber und Raikkönnen)
Also wieso sollte Schumacher eine Strafe riskieren nur um auf Pole zu bleiben, er war ja schnell genug für die top 3 Bild
Kann man nur den Kopf drüber schütteln...."schüttel schüttel" Bild
ich glaube nicht an Absicht.
Sah halt doof aus.
Und Keke ist ein niveauloser Dorftrottel, der kann viel von seinem Sohn lernen. Bild

<small>[ 27.05.2016, 12:38: Beitrag editiert von: shuyuan ]</small>

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 804
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Sa Mai 28, 2016 10:01 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong>ich glaube nicht an Absicht.
Sah halt doof aus.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das stimmt. Es war von außen betrachtet eine fragwürdige Situation, aber das alleine rechtfertigt keine Vorverurteilung, keine Hetzjagd und keine völlig überzogene Strafe.

Alleine schon, dass man Schumi gar nicht zu Wort hat kommen lassen, sondern jeder hatte sich schon vorher seine Meinung zurechtgelegt, ohne, dass er als Beschuldigter überhaupt was sagen konnte. Und als er was gesagt hatte, wurde ihm nicht geglaubt. Eine Frechheit, wie man mit ihm umgegangen ist. Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>Die Parallele zu Jerez '97 ist, dass Schumacher in solchen WM-Kämpfen gelegentlich zu Aussetzern neigte, wenn ihm die Situation zu entgleiten drohte. Keines von beiden war mit bösartigem Kalkül geplant. Das konnte Senna besser, das kann Alonso besser, vielleicht sogar Rosberg (wie die Situation in Monaco '14 einzuschätzen ist, da bin ich unschlüssig, aber auf jeden Fall hat es für ihn im Resultat deutlich besser funktioniert als damals bei Schumacher). Bei Schumacher waren es eher unglückliche Affekthandlungen. Der Fehler ist passiert, schnell sicherstellen, dass der Andere nicht profitieren kann! Mit Logik braucht man da nicht anfangen.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das ist aber menschlich, dass man unter Druck auch mal Fehler macht. Und auf einer Strecke wie Monaco ist ein Fehler in der Regel gleichbedeutend mit einem Einschlag in die Mauer oder, wie in diesem Fall, mit einem "Parkmanöver". Auf anderen Strecken wäre Schumi mit dem gleichen Fahrfehler einfach kurz neben die Strecke gerutscht, hätte aber weiter fahren können. Das geht in Monaco nun mal nicht, aber das ist doch nicht Schumis Problem und das kann man ihm auch nicht anlasten, sondern das ist nun mal eine Eigenheit in Monaco.

Das mit den Affekthandlungen trifft es ganz gut. Schumis fragwürdige Aktionen, die zahlenmäßig übrigens verschwindend gering sind, waren immer aus der Not heraus geboren. Natürlich hätte er da vielleicht einen kühleren Kopf bewahren müssen, aber das sagt sich so leicht.

Trotzdem macht man es sich zu einfach, wenn man einfach alle strittigen Szenen aus seiner Karriere nimmt und die über einen Kamm schert. Das geht so natürlich nicht!

Jerez 1997 sehe ich, wie schon gesagt, auch kritisch. Allerdings finde ich, dass er sich 1994 in Adelaide genau richtig verhalten hat.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15870
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von shuyuan » Sa Mai 28, 2016 11:39 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> Der Fehler ist passiert, schnell sicherstellen, dass der Andere nicht profitieren kann! Mit Logik braucht man da nicht anfangen.

Die lustigste Episode dieser Monaco-Park-Geschichte kam allerdings mit einem Jahr Verzögerung. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich habe die gesamte Karriere Schumachers verfolgen dürfen.
Da brauch ich keine Logik, sondern ich weiss, dass passt zu ihm nicht.
Wenn er noch nie WM gewesen wäre oder so....hm ja dann vielleicht. Aber Schumacher hatte es ganz sicher nicht nötig seine Reputation aufs Spiel zu setzen.
Jerez sehe ich und sah ich genauso.
Und da kommt auch wieder eine -Keine Logik- mit ins Spiel.

Ich für meinen Teil hätte genauso gehandelt
JV hat sich mit Überschuss danebengebremst und Schumi hat ihn freundlicherweise davon abgehalten die Rennstrecke vorzeitg zu verlassen .
Das wäre nämlich so passiert.
Im Nachhinein gibt es JV sogar zu.

Aber naund?
Wer regt sich darüber auf ? Thats Racing.

Rascasse Gate war wieder nur ein Vorwand Schumacher psychologisch klein zu machen.
Ich hatte immer das Gefühl, dass die Kommissare mit ihm besonders streng waren und immer ein Exempel statuieren wollten.

Also nach Schumacher gab es bedeutend schlimmere ,gefährlichere Fahrkünste anderer ,die nicht im entferntesten so bestraft wurden wie seinerzeit MS.
Für mich ist die Politik in der F1 der gefährlichere Gegner als die anderen Fahrer. Bild

zum Video Raikkönnen
Ich musste 2x hinsehen.
Der hat sich vorher an der leitschiene die aufhängung vorn beschädigt, kürzt dann im Rallyestyle die nachfolgende Schikane ab und denkt er kriegt noch die Kurve zur Box Bild

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von donington93 » Sa Mai 28, 2016 1:41 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>

Ob das so ist?

1993 war die Williams-Opposition stärker als die von 1996, finde ich. Und Schumi war sowohl in 1993 und 1996 mit dabei in "ähnlich schlechten" Autos.

Und "1993 stand er noch unter Welpenschutz" kann man ja nun auch nicht sagen. Er war während der 1993er Saison auch schon in seiner dritten vollen Saison (genaugenommen ab hungaro93 (sein 33. GP-Wochenende und damals bestand eine Saison aus 16 GPs und nach Absolvierung von 32 GP-Wochenenden (also nach hockenheim93) waren so gesehen die ersten zwei vollen Saisons vorüber und somit spätestens dann auch die Rookie-Welpenschutz-Zeit)).

Langer Rede, kurzer Sinn: 1996 hat er vier Poles und drei Siege geholt. 1993 fast nichts.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich bin immer noch überzeugt, dass 1993/1994 wie auch 2009/2010 die Regeländerung - Nachtanken oder nicht - einen erheblichen Einfluss auf die fahrerische Herausforderung hatte, den man nicht vernachlässigen darf. Jede Runde wie im Qualifying und trotzdem konstant sein und keinen Fehler machen, das war Schumachers Spezialität. Und das gab es nur 1994-2009. Schumacher hat von 1993 auf 1994 noch mal einen Sprung gemacht vom vereinzelt mal siegreichen Talent zum Dauersieger, der meiner Meinung nach nicht nur mit dem Auto und dem tragischen Schicksal des vermeintlichen Hauptkonkurrenten zu tun hatte, sondern auch damit, dass sich die Rahmenbedingungen des Sports grundlegend zu seinen Gunsten verändert haben. Daher konnte er 1993 - zwei Jahre Erfahrung hin oder her - noch gar nicht in gleicher Weise at his best sein wie 1996.

Und natürlich haben sich gerade zu seinem Comeback 2010 diese Rahmenbedingungen wieder zurückgeändert - sehr zu seiner auch offen geäußerten Frustration. Das muss man bei seiner zweiten Karriere neben dem Alter berücksichtigen. Er war schon noch ziemlich gut, 2010-2012 ebenso wie 1992/93, aber das heißt nicht, dass er auf demselben Niveau wie Ende der 90er war und man dahin quervergleichen könnte.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Das hört sich alles irgendwie konstruiert an. Undzwar dieses, "die Autos ab 1994 waren Sprintrennen-Dinger und davor bzw. ab 2010 waren es Marathonrennen-Autos". Deswegen war er hier besser und da schlechter.

Im Qualifying waren die Autos aber doch z.B. auch leer und leicht (jetzt komm' mir nicht mit, "der Tank war vor 1994 größer als in den Folgejahren und das Auto deshalb, auch wenn es genauso leer war, immer noch viel weniger wendig" oder sowas). Dennoch hätte Schumi jedenfalls ohne jemand richtig superschnellen im dominierenden Auto (und ohne Senna im ähnlich starken Auto eines Konkurrenzteams), die Saison 1993 sofort mit 'nem Pole/Sieg-GP-Wochenende begonnen. Und hätte Dhill weiterhin in Monaco und womöglich auch in Suzuka nicht auf die Pole-Position gelassen (und viel mehr Poles hatte er 1998, 1997, 1996 auch nicht) und wäre vielleicht genauso knapp an der WM vorbeigeschrammt wie z.B. 1997, 1998 oder - ohne seine Defekte - auch 1996. Viel öfter zumindest die Fahrer des dominanten Teams in der Startaufstellung zu splitten hätte er auch gepackt, wie z.B. 1998.

An der WM knapp vorbeizuschrammen oder die Williamsfahrer in der Startaufstellunge zu splitten, war aber 1993 und auch 1992 nicht so oft denkbar. Who knows, ohne Prost und Mansell in den dominierenden Autos schon eher denkbar (mit der Williams-Kombination Dhill/Patrese 1992 und Dhill/Coulthard 1993). Und ich weiß nicht, ob z.B. der 1993er Benetton nicht sogar leeeicht besser als der 1996er Ferrari war.

Ob das wirklich was mit Pre-1994-Marathon-Wochenenden und Post-1993-Sprint-Wochenenden zu tun hat? Ich glaube, weniger.

Und da haben wir's.

Was ich damit sagen will: die Konkurrenz, undzwar was einen richtig starken Fahrer im dominierenden Auto angeht, kann ausschlaggebend sein, ob man selbst im weniger guten Auto etwas mehr gewinnt (1996) und etwas öfter auf PolePosition steht (1996) oder nicht (1993). Senna z.B. hat mehr hingekriegt gegen solche Art von Superfahrer in solch dominierenden Autos mit nicht groß besseren Autos als die von Schumi damals (1992/1993: pole-, quali- und siegmäßig).

U.a. deswegen sagen die Leute seit jeher, wie ich finde zurecht, dass ihm (MSC), so gut er auch war, die wirklichen Schwergewicht-Gegner in Spitzenautos gefehlt haben. Die waren aber die ersten zwei, drei Jahre dabei und da sah es weniger rosig aus als später wenn u.a. Dhill und Häkkinen in den Spitzenautos saßen. Bzw. es auch 1992 und vor allem 1993 viel rosiger ausgesehen hätte, wenn Dhill und Coulthard und sowas die ärgsten Gegner in dem Superspitzen-Williams von 1992 und 1993 gewesen wären.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> Im Übrigen denke ich, dass Vettel keineswegs Schumi-like ein Spezialist für "alle Rennrunden im Qualifyingmodus" ist. Er kommt mit dem verhältnismäßigen Langstreckencharakter der Rennen ohne Nachtanken exzellent zurecht und hat bezeichnenderweise genau mit dieser Regeländerung 2010 den Schritt vom gelegentlich siegenden, aber fehleranfälligen Talent zum Dauerweltmeister vollzogen. Alle seine Siege davor waren entweder in Regenrennen, wo diese jede-Runde-wie-im-Qualifying-Regel trotz Nachtanken nicht mehr gilt, oder in drückend überlegenen Autos. Dazwischen der ein oder andere Fahrfehler unter Druck.

Vielleicht hat Vettel rein fahrerisch sogar mehr von Senna als von Schumacher. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein.

Ich weiß, was du meinst (Pole und von vorne kontrolliert gewinnen), aber nein.

1. In den super Autos (1988/1989), die Senna auf Pole kloppte und von dort sehr oft kontrolliert gewann, saß während dessen eine F1-Koryphäe im anderen Auto desselben Teams, und nicht Webber (und diese F1-Koryphäe war brilliant und gesamtsaisonal im Qualifying ungeschlagen gegen andere ziemlich namhafte Fahrer (ehemalige und zukünftige Weltmeister) und nicht wie Webber gesamtsaisonal im Qualifying ungeschlagen gegen nicht allzu namhafte Fahrer (u.a. Coulthard, Heidfeld, Wilson und damals Rookie-Rosberg)). Und von den Rennen her, hat Webber eh nicht den Rennsachverstand wie ihn Prost sogar im kleinen Finger hat. Also wenn man da anderer Meinung ist, kann man - und das ist jetzt kein blödes Imponiergehabe - die Diskussion ehrlich gesagt abbrechen. Wie auch immer: überhaupt kein Vergleich zu Fiasko also.

2. Senna hat auch sehr viele PolePositions geholt, als die Autos - wie soll ich sagen - überhaupt kein Recht auf PolePosition hatten (vor allem adelaide93, montreal92, sechs seiner PolePosition-Siegrennen 1991 und etliche Pole-Rennen vor allem in 1985, aber auch teilweise 1986) und dort überall entweder gewonnen, oder, wenn nicht, dann überwiegend deshalb nicht, weil das Auto technisch bedingt kaputt ging und er vorher aber realistisch auf Siegkurs lag als er die Segel streichen musste. Wo hat Fiasko das geschafft oder jedenfalls in der Häufigkeit? Und von der Anzahl der teilgenommenen Rennen sind Senna und Fiasko ja schön vergleichbar. So ganz spontan gedacht vielleicht in bahrain10 (ohne seinen technischen Defekt) oder in hungaro11 oder hockenheim10 (wenn er denn dort gewonnen hätte... hat er aber nicht, obwohl er dort keine technischen Defekte hatte).

Bei ein paar Beispielen 1990 (spa90, monza90, hockenheim90) war das vielleicht der Fall bei Senna in der Kombination bestes Auto und gleichzeitig höchstens durschnittlich-leicht überdurchschnittlicher Teamkollege (aber auch nicht bei allen Beispielen 1990, wie monaco90 oder jerez90 bzw. adelaide90, wo er von Pole startend (wo dort das Auto nicht automatisch hingehörte) auf Siegkurs liegend mit technischem Defekt aufgeben musste) .

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Weil von den stärkeren Fahrern, von denen keiner sein Teamkollege wurde, sich keiner immer wieder dazu erniedrigt hätte, ihn abzuschirmen oder Plätze mit ihm zu tauschen wie das u.a. Irvine, Barrichello und Massa immer wieder machen mussten.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">"Immer wieder", ach so. Jetzt mal ehrlich: Wie oft hat Schumi wirklich und eindeutig von Teamorder profitiert? Spielberg 2002 war großer Mist, keine Frage, aber das war es dann auch, zumal Schumi in dem Jahr am Ende sowieso locker Weltmeister geworden wäre. Insofern ist das eigentlich ohne Bedeutung. Die anderen Male habe ich übrigens in meinem Posting vom 2. Mai um 15:55 Uhr erklärt. Da könntest du auch mal drauf eingehen. Würde mich interessieren, wie du das siehst.

Es ist doch schlichtweg absurd, dass Schumis F1-Karriere, die aus 307 Rennen besteht, ständig auf 2-3 angebliche Teamorder-Situationen reduziert wird. Das ist einfach nur lächerlich, wurde aber komischerweise ständig wiederholt, seine gesamte Karriere hinweg.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Es ist dieses gefühlt nahezu andauernde, "uh, der Teamkollege soll ihm nicht zu nahe kommen" oder "der Teamkollege soll höchstens zum ihn Abschirmen benutzt werden" oder "uh, der Teamkollege soll so gut wie nie was gewinnen, auch wenn er könnte, bevor Schumi die Weltmeisterschaft nicht unter Dach und Fach hatte" oder "uh, der softe Teamkollege fährt plötzlich gegen andere hart, um die davon abzuhalten Schumi gefährlich zu werden (indianapolis03)", das bei Schumi doch gefühlt all die Zeit so war.

Ganz abgesehen davon, dass all seine Teamkollegen das alle auch nicht gekonnt hätten (ihn so richtig anzugreifen oder sich gegen ihn so richtig zu verteidigen, meine ich... bei dem Kaliber, das diese Fahrer alle waren), selbst wenn sie gedurft hätten. Als sie keine Teamkollegen waren, ging das vielleicht dann (europa93) und wann mal (hungaro10).

Das waren alles Sachen, die der jeweilige Nr.2-Fahrer eigentlich immer machen musste und das ist nun mal viel häufiger bei ihm vorgekommen als bei anderen, die zugegeben auch das eine oder andere mal in dominierenden Autos fuhren gegen schwächere innerteamliche Konkurrenz. Bei Prost z.B. kann man sich spontan aber außer an magnycours93 oder bei Mansell außer an magnycours92 (bei Senna erst recht nicht) an irgendwas erinnern, wo sonst getauscht wurde oder sie abgeschirmt wurden vom Teamkollegen oder wo sie der Teamkollege partout nicht angreifen durfte, wenn sie selbst mit schwächer werdendem Auto auf Siegkurs lagen und der jeweilige Teamkollege direkt hinter ihnen war. Klar dass Schumi von seinen 300 Rennen nicht 150mal Teamorder zu seinen Gunsten gekriegt hat. Aber relativ gesehen leider häufiger bzw. viel häufiger als bei anderen Spitzen-Fahrern war das der Fall.

Stattdessen hatten all jene Fahrer auch immer wieder Teamkollegen, die nicht nur angreifen durften, sondern es auch sowas von konnten, auch von den Fähigkeiten her (angreifen meine ich) und ihnen in die Suppe spucken durften (estoril90) und ihnen das Leben schwerer machen durften (Williams/1987/1986). Teilweise sehr viel schwerer als dies Barrichello oder so je gekonnt hätten.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Haben sie ja. 1994.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Warum? Verstappen, Herbert und Lehto waren doch allesamt grundsolide Fahrer. Schumi hat sie halt schlecht aussehen lassen, weil er selbst so viel besser war. Ich denke mal, dass das Team selbst überrascht war, wie groß die Diskrepanz zwischen Schumi und Verstappen/Herbert/Lehto war. Und als man das gemerkt hatte, hat man sich wahrscheinlich sowieso zu 100% auf den Fahrertitel konzentriert und hat die Konstrukteurs-WM mehr oder weniger abgehakt. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Dumfries oder Nakajima werden seltsamerweise auch nicht gelten gelassen. Wieso sollte man dann also Verstappen oder Lehto gelten lassen?

Du meinst jetzt vielleicht, "Dumfries und Nakajima, ich bitte dich". Ja, Dumfries und Nakajima. Dumfries, der, zwei Jahre bevor er in die F1 kam (1986), eine Rekord-F3-Saison hatte (1984) und Nakajima, der sich in einem nicht besten Auto (Lotus) zumindest auch sieben mal in den Top-10 qualifizieren konnte (1988) (nicht schlechter als Lehto oder Verstappen Sr. also). 1987, als er gegen Senna fuhr, war der Lotus natürlich noch viel schlechter als der 1994er Benetton. Da war Nakajima dann natürlich nicht einmal in den Top10-Startaufstellungen. Will sagen, wenn der Wagen normal (schrottig oder gut) war, war Nakajima nicht weniger schnell (siebenmal Top-10-Starts) als Lehto und Verstappen Sr. in normalen Autos (1994).

Unterschied zwischen 1986/1987 und 1994? Einerseits wimmelte es in den ersteren zwei Saisons durchgehend von Weltmeistern in besseren Autos (deshalb keine WM-Titel für Senna) und im anderen Jahr (1994) wimmelte es durchgehend vor... Dhills, Coulthards, Bergers, Alesis, Lehtos und Verstappen Seniors (deshalb lockerer Titel für Schumi).

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Und ansonsten, wenn das Auto superklasse bestes Auto war, hätte man wohl sogar mit Diniz den Konstrukteurs-WM-Wagen gehabt (2001, 2002, 2004).</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So supertoll war der Ferrari 2001 nun auch wieder nicht, zumindest steht das in keinem Vergleich zu 2002 oder 2004. 2001 gab es Rennen, in denen Ferrari ganz klar zweite Kraft war, manchmal sogar darum kämpfen musste, nicht dritte Kraft zu sein. Der deutliche WM-Ausgang täuscht da über vieles hinweg.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Och, 2001 war wie 2011. 2011 war die Nr.2 auch nur WM-Dritter mit nur einem Sieg (und das auch erst im 19. und letzten GrandPrix der Saison). Gut, bei Barrichello waren es 2001 null Siege; da war die Saison nach 17 GrandPrixs aber auch schon zu Ende. Will sagen, 2011 ist das Auto ja auch nicht nicht dominant wegen Webber, oder? So sieht es auch mit 2001 aus.

Was noch? Ach ja, und der sonst eigentlich schlechtere Fahrer des konstrukteurszweitbesten Teams (Coulthard bzw. Button) war mit RIESEN Abstand Vize. Sowohl 2001 als auch 2011.

Ja, 2001 und 2011 sind ähnlich. Und in beiden Fällen war das Auto jetzt wie gesagt nicht unbedingt nicht-dominant wegen Barrichello und Webber. [Für die, die jetzt sagen, "und was ist dann mit 1990?" Tja, im Gegensatz zu 2001/2011 gab es 1990 keine jeweils drei Doppelsiege, obwohl Berger als nicht schlechter als Barrichello und Webber zu bewerten ist]. 2001 und 2011 waren Ferrari und RB relativ gesehen um einiges weiter vor der Konkurrenz als 1990 der McLaren vor Ferrari.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Als Räikkönen innerhalb der Saison 2005 (also zu einer Zeit, in der Räikkönen Bäume ausreißen konnte und den als ziemliches Talent geltenden Montoya vernichtete) fix für 2007 war, hatte sich Schumi seltsamerweise dagegen entschieden 2007 weiterzumachen, obwohl jeder sagt, dass er 2007 und 2008 noch ähnlich gut gewesen wäre wie 2006. Ohne Räikkönen am Horizont für 2007, hätte Schumi womöglich sehr wohl weitergemacht. Also weiterhin mit Massa oder statt Massa mit sowas wie Webber.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Schumi hat gegen Ende 2006 gesagt, dass er ausgebrannt ist und nicht mehr die Motivation und Hingabe hat, die nötig wäre. Und ich sehe keinen Grund, ihm das nicht zu glauben. Die Behauptungen bzgl. des Teamkollegen für 2007 sind nur Gerüchte. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Wie gesagt, der Räikkönen-Vertrag für 2007 war während 2005 unter Dach und Fach und es ist arg unwahrscheinlich, dass auch Schumi davon nicht auch bereits während 2005 unterrichtet war. Und was Schumi dabei gedacht haben mag, weiß man natürlich nicht. Aber Troublemaker Montoya wurde von Räikkönen in jenem Jahr vernichtet und weitere zwei Jahre zuvor (2003) war Räikkönen viel zu nah dran an der WM, obwohl der McLaren eindeutig ziemlich schlechter als der Ferrari war. Jedenfalls war Räikkönen damals einer jener Fahrer, von denen man nur nicht wusste, wann sie Weltmeister werden, aber dass sie Weltmeister werden würden, das wusste man schon. Und so einer (ganz anders als Barrichello oder so) war dann sicherlich nicht jemand, vor dem man nicht nervös wird bei der Aussicht, Teamkollege von so einem zu werden. Noch dazu hatte/hat Räikkönen ein sehr starkes Management-Team, das alles andere als einen Wasserträger-Status für Räikkönen ausgehandelt hätte. 2005 war u.a. Räikkönen seit zwei Jahren die Sensation der damaligen F1. Falls jetzt wieder jemand mit, "äh? Räikkönen, den du Müllmann findest" kommen sollte: ja damals war er noch nicht im Müllmann-Modus.

Und eins darfst du bitte nicht vergessen: Nicht umsonst war es auch bei Schumi gegen ehemalige (sogar weit ehemalige bis abgehalfterte) oder gegen zukünftige (sogar noch weeeit in der Zukunft liegende) Weltmeister (who knows, vielleicht ist Rosberg ja so einer) nicht unbedingt so, dass es genauso super flutschte wie es gegen ALLE seine Otto-Normalverbraucher-Teamkollegen flutschte, gegen die er teamintern fuhr).

Gegen "Piquet/Rosberg" einerseits:

Sogar gegen eine abgehalfterte Ex-Weltmeister-Version in der Regel nur 1 bis 2 Zehntel schneller im Qualifying (die Anomalien, wo Piquet einmal ein paar Zehntel schneller und Schumi einmal eine Sekunde schneller war rausgerechnet) und punktemäßig war Schumi auch nicht on top.

Gegen "alle anderen" (Normalos bis Schlechte) andererseits:

In der Regel 0,8 bis 1 Sekunde schneller im Qualifying (auch noch vor seiner Zeit als Teamkollege mit Piquet, siehe gegen de Cesaris; also kann man nicht sagen, "boah, gegen Piquet war Schumi aber Extrem-Rookie", denn am rookigsten war Schumi immer noch gegen de Cesaris und da waren's auf Anhieb 7-8 Zehntel Vorsprung, wie mindestens durchschnittlich gegen alle Normalos, gegen die Schumi fuhr) und punktemäßig hatte er andauernd Oberhand.

So sieht's aus mit "gegen Teamkollegen fahren, die was mit WM-Titeln zu tun haben" (Piquet, NRosberg) und "gegen Teamkollegen fahren, die nichts mit WM-Titeln zu tun haben" (deCesaris, Brundle, Patrese, VerstappenSr., Lehto, Herbert, Irvine, Barrichello...). Und Räikkönen war eindeutig erstere Gruppe damals. Und Mitte der 00er zeitlich gesehen noch dazu weder ein extrem abgehalfterter Ex-WM-Fahrer noch ein weeeit in der Zukunft liegender WM-Fahrer wie es Piquet 1991 respektive Rosberg 2010 waren.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:<strong>
Und wo war es 2003 bitte locker? Sorry, aber das ist Unfug. Bild Schumi ist erst im letzten Rennen und auch nur mit 2 Punkten Vorsprung Weltmeister geworden. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Dass er nicht mit locker über 20 Punkten Weltmeister wurde, lag nur an ihm. Ich sage nur sepang03 (Sieg statt nur 3 Punkte, wenn schon Barrichello von weiter hinten als Schumi startend zweiter wurde) und interlagos03 (einen weiteren lockeren Sieg weggeworfen). Ein paar Pünktchen auch in melbourne03 (Bardgeboard selbst kaputt gemacht) selbstverschuldet verloren.

Sein Auto war schon irgendwie besser. Im ähnlich starken Material gewinnt Barrichello nicht öfter als der damalige schnelle Räikkönen.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:<strong>
Außerdem gab es etliche Rennen, in denen McLaren oder Williams (oder beide Teams) teilweise deutlich überlegen waren. Da war Schumi vom Sieg weit entfernt, selbst das Podium war außer Reichweite. So schwer wie 2003 hatte er es selten in seiner Karriere.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Wenn man das bessere Auto hat (auch wenn es vielleicht nur das leicht bessere ist, wie es der Ferrari 2003 war), dann ist es Gold wert, wenn in den zwei etwas schlechteren Teams (die dann aber beide sehr ähnlich schlechte/gute Teams sind) je ein Fahrer von denen mindestens ein richtig guter Fahrer ist (Räikkönen/Montoya... und dann noch Alonso im noch etwas schlechteren Renault... tja, das waren alles Fahrer der "goldenen Rookiegeneration 2001").

Die haben sich dafür 2003 mit ihren "bei warmem Wetter ach so tolleren Michelins" alle gegenseitig die Punkte weggenommen, wohingegen nur Ferrari und kein anderes Bridgestone-Team der Nutznießer bei kühlerem Wetter war. Traumsituation für Schumi. Stell dir 2003 nur den Räikkönen entweder im McLaren oder Williams vor und all die übrigen Williams- und McLaren-Cockpits mit lauter Coulthards drin und es wäre auch da eine viel härtere Saison für Schumi geworden mit womöglich keinem WM-Titel für ihn (sowas wie 2006 wäre vermutlich das Endresultat).

Und was den letzten Abschnitt deines Beitrags angeht (1993 vs. 1996), habe ich weiter oben schon Vieles dazu gesagt.

donington93

PS:

"Zicke Zacke Hühnerkacke!"

- Colonel Harland David Sanders -

[Anm.: seines Zeichens KentuckyFriedChicken-Boss]

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von HaPe » Sa Mai 28, 2016 1:59 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Wie gesagt, der Räikkönen-Vertrag für 2007 war während 2005 unter Dach und Fach und es ist arg unwahrscheinlich, dass auch Schumi davon nicht auch bereits während 2005 unterrichtet war </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Man doni, fang an dich zu informnieren.
Schumacher hat Raikkonen an Ferrari empfohlen und war auch daran beteiligt, ihn zu Ferrari zu holen.

Und das macht er sicher nicht, weil er dann "vor ihm weg läuft". Bild Bild

HaPe

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 804
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Di Mai 31, 2016 2:03 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong>Rascasse Gate war wieder nur ein Vorwand Schumacher psychologisch klein zu machen.
Ich hatte immer das Gefühl, dass die Kommissare mit ihm besonders streng waren und immer ein Exempel statuieren wollten.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das stimmt! Er wurde ständig für Dinge bestraft, für die andere Fahrer nie im Leben bestraft worden wären. Man war bei ihm immer übertrieben streng und hat ihn sehr oft ungerecht behandelt.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong>Also nach Schumacher gab es bedeutend schlimmere ,gefährlichere Fahrkünste anderer ,die nicht im entferntesten so bestraft wurden wie seinerzeit MS.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nicht nur nach ihm, auch vor ihm wurden nicht annähernd so abstrus hohe Strafen ausgesprochen wie bei Schumi. Senna z.B. hatte doch Narrenfreiheit. Was der sich teilweise für Aktionen geleistet hat, mit denen er dann auch noch davon gekommen ist, ist echt unglaublich. Wenn man ihn mit der gleichen Härte bestraft hätte wie Schumi, dann wäre Senna durchaus auch mal für mehrere Rennen gesperrt worden. Aber nein, Senna war natürlich der "Held" und Schumi der Böse. Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Es ist dieses gefühlt nahezu andauernde, "uh, der Teamkollege soll ihm nicht zu nahe kommen" oder "der Teamkollege soll höchstens zum ihn Abschirmen benutzt werden" oder "uh, der Teamkollege soll so gut wie nie was gewinnen, auch wenn er könnte, bevor Schumi die Weltmeisterschaft nicht unter Dach und Fach hatte" oder "uh, der softe Teamkollege fährt plötzlich gegen andere hart, um die davon abzuhalten Schumi gefährlich zu werden (indianapolis03)", das bei Schumi doch gefühlt all die Zeit so war.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">"Gefühlt", ach so. Sorry, aber da müssen schon etwas stichhaltigere Aussagen her, um mich zu überzeugen.

Es war doch gerade nicht so, wie du das beschreibst. Man brauchte im Großen und Ganzen doch gar keine "Angst" haben, dass Schumis Teamkollegen ihm zu nahe kamen, weil sie schlichtweg nicht gut genug waren. Irvine war strategie- oder pechbereinigt nie schneller als Schumi. Bei Barrichello sah das schon anders aus, der war tatsächlich das eine oder andere Mal aus eigener Kraft schneller. Und wie schon gesagt: Spielberg 2002 war Mist. Barrichello war an dem Tag schneller und hätte den Sieg verdient gehabt. Ende aus. Aber Schumi wollte die Teamorder doch gar nicht. Ihm war das hinterher total unangenehm. Deswegen ist es schlicht unfair, ihm das anzukreiden.

Was das Abschirmen angeht: Selbst dazu war Irvine z.B. ja gar nicht in der Lage. Bild Am Nürburgring 1998 sollte Irvine Häkkinen aufhalten, hat das aber nur einige Runden lang geschafft. Dann kam Häkkinen vorbei und gewann am Ende noch das Rennen. Ganz toll. Bild

Wie man sowas richtig und erfolgreich macht, hat Schumi 1999 in Sepang bewiesen, als er Häkkinen lange Zeit aufhalten konnte und Irvine den Sieg auf dem Silbertablett servierte.

Und dass der Teamkollege so gut wie nie was gewinnen soll, "auch wenn er könnte", kann man so auch nicht sagen. Wann hätten die Teamkollegen denn wirklich aus eigener Kraft gewinnen können, außer Spielberg 2002? Richtig, nie. Und warum nicht? Weil sie selbst nicht gut genug waren. Da brauchte man also gar keine Teamorder, weil Schumi von vornherein sowieso schneller war.

Da muss man jetzt auch nicht ständig übertreiben und so tun, als hätte er in jedem zweiten Rennen von Teamorder profitiert.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>[...] oder wo sie der Teamkollege partout nicht angreifen durfte, wenn sie selbst mit schwächer werdendem Auto auf Siegkurs lagen und der jeweilige Teamkollege direkt hinter ihnen war.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, warum denn auch? Warum sollte Schumi denn nicht gewinnen, nur weil er technische Probleme hat? Du meinst bestimmt Montreal 2000, richtig? Da hatte er Bremsprobleme und es wäre - nicht zum ersten Mal - extrem großes Pech gewesen, wenn er nur aufgrunddessen nicht hätte gewinnen können, weil a) das Auto schlapp macht und b) sein Teamkollege meint, daraus Kapital schlagen zu müssen. Häkkinen, sein schärfster WM-Gegner, lag da aber nur auf P4. Ist doch klar, dass man die Chance nutzen und so viele Punkte wie möglich rausholen musste.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Klar dass Schumi von seinen 300 Rennen nicht 150mal Teamorder zu seinen Gunsten gekriegt hat. Aber relativ gesehen leider häufiger bzw. viel häufiger als bei anderen Spitzen-Fahrern war das der Fall.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Zahlenmäßig bewegen wir uns selbst bei Schumi immer noch deutlich im einstelligen Bereich.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Stattdessen hatten all jene Fahrer auch immer wieder Teamkollegen, die nicht nur angreifen durften, sondern es auch sowas von konnten, auch von den Fähigkeiten her (angreifen meine ich) und ihnen in die Suppe spucken durften (estoril90) und ihnen das Leben schwerer machen durften (Williams/1987/1986). Teilweise sehr viel schwerer als dies Barrichello oder so je gekonnt hätten.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, im letzten Satz lieferst du dann ja gleich die Begründung dafür: Barrichello konnte es einfach nicht, abgesehen von 1-2 Rennen hier und da, das heißt, er war insgesamt nicht gut genug und wäre, selbst wenn es zum direkten Duell mit Schumi um den Titel gekommen wäre, sowieso der klar Schlechtere von beiden gewesen. Insofern muss man da gar nicht großartig über irgendwelche Teamorder reden, weil Schumi sowieso teamintern für klare Verhältnisse gesorgt hat.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Unterschied zwischen 1986/1987 und 1994? Einerseits wimmelte es in den ersteren zwei Saisons durchgehend von Weltmeistern in besseren Autos (deshalb keine WM-Titel für Senna) und im anderen Jahr (1994) wimmelte es durchgehend vor... Dhills, Coulthards, Bergers, Alesis, Lehtos und Verstappen Seniors (deshalb lockerer Titel für Schumi).</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Auch hier wieder das gleiche Schema: Warum werden Schumis Erfolge schlecht gerdet, nur weil er nicht gegen bestimmte Fahrer gefahren ist? Das ist doch völlig abstrus. Es ist der ganz normale Lauf der Dinge, dass Fahrer eben auch mal ihre Karriere beenden. Und dass Piquet, Mansell und Prost (und auch Senna war 1994 immerhin schon 34 Jahre alt) irgendwann aufhören würden bzw. zu dem Zeitpunkt schon aufgehört hatten, ist ganz normal.

Man kann ja auch Senna nicht "vorwerfen", dass er nie z.B. gegen Clark oder Stewart gefahren ist. Und deren Erfolge wiederum kann man auch nicht kleinreden, nur weil die nicht gegen Fangio oder Ascari oder so gefahren sind. Das ist nun mal so! Jede Fahrergeneration hat(te) eben ihre prägende(n) Figur(en) und Schumi war nun mal der Erste nach der Senna/Prost/Mansell/Piquet-Ära, der neue Maßstäbe gesetzt hat.

Das ist nun mal so. Der Generationswechsel wäre auch sonst kaum aufzuhalten gewesen. Das ist der ganz normale Lauf der Dinge.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Och, 2001 war wie 2011. 2011 war die Nr.2 auch nur WM-Dritter mit nur einem Sieg (und das auch erst im 19. und letzten GrandPrix der Saison). Gut, bei Barrichello waren es 2001 null Siege; da war die Saison nach 17 GrandPrixs aber auch schon zu Ende. Will sagen, 2011 ist das Auto ja auch nicht nicht dominant wegen Webber, oder? So sieht es auch mit 2001 aus.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, kann man so sehen. Dann gibst du ja aber zu, dass Schumi bzw. Vettel in den beiden Jahren fahrerisch den Unterschied gemacht haben. Das unterschreibe ich so. Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Dass er nicht mit locker über 20 Punkten Weltmeister wurde, lag nur an ihm. Ich sage nur sepang03 (Sieg statt nur 3 Punkte, wenn schon Barrichello von weiter hinten als Schumi startend zweiter wurde) und interlagos03 (einen weiteren lockeren Sieg weggeworfen). Ein paar Pünktchen auch in melbourne03 (Bardgeboard selbst kaputt gemacht) selbstverschuldet verloren.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wie hätte er in Sepang 2003 bitte gewinnen sollen? Kimi war dort im McLaren eine Klasse für sich. Übrigens hatten auch da die Michelins bei heißen Bedingungen klare Vorteile. Da wäre also höchstens P2 drin gewesen. Dass Barrichello Zweiter wurde, hatte ja auch damit zu tun, dass in der ersten Kurve so ein Chaos war und wer da gut durchkam, hat sofort etliche Positionen gutgemacht.

Interlagos war ganz klar sein Fehler, aber ob er da gewonnen hätte, weiß man nicht. Selbst Kimi, der auch da stark war, war am Ende "nur" Zweiter hinter Fisichella.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Sein Auto war schon irgendwie besser. Im ähnlich starken Material gewinnt Barrichello nicht öfter als der damalige schnelle Räikkönen.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">"Schon irgendwie"? Das ist genau so schwammig wie das "gefühlt" weiter oben.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Wenn man das bessere Auto hat (auch wenn es vielleicht nur das leicht bessere ist, wie es der Ferrari 2003 war), dann ist es Gold wert, wenn in den zwei etwas schlechteren Teams (die dann aber beide sehr ähnlich schlechte/gute Teams sind) je ein Fahrer von denen mindestens ein richtig guter Fahrer ist (Räikkönen/Montoya... und dann noch Alonso im noch etwas schlechteren Renault... tja, das waren alles Fahrer der "goldenen Rookiegeneration 2001").

Die haben sich dafür 2003 mit ihren "bei warmem Wetter ach so tolleren Michelins" alle gegenseitig die Punkte weggenommen, wohingegen nur Ferrari und kein anderes Bridgestone-Team der Nutznießer bei kühlerem Wetter war. Traumsituation für Schumi. Stell dir 2003 nur den Räikkönen entweder im McLaren oder Williams vor und all die übrigen Williams- und McLaren-Cockpits mit lauter Coulthards drin und es wäre auch da eine viel härtere Saison für Schumi geworden mit womöglich keinem WM-Titel für ihn (sowas wie 2006 wäre vermutlich das Endresultat).</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wenn Bridgestone angeblich so toll war und eigentlich gar nicht schlechter war als Michelin, warum war Ferrari denn das einzige Top-Team, das Bridgestone-Reifen fuhr? Alle anderen Bridgestone-Teams waren entweder Mittelfeld-Teams (BAR, Sauber) oder Hinterbänkler (Jordan, Minardi). Die Tatsache, dass kein anderes Top-Team Bridgestone-Reifen wollte, sagt ja eigentlich schon alles. Michelin war 2003 teilweise schon haushoch überlegen, gerade in den Rennen während der heißen Sommermonate.

<small>[ 31.05.2016, 14:11: Beitrag editiert von: Schumi_Fan_1990 ]</small>

Minardi
Beiträge: 34939
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Minardi » Di Mai 31, 2016 5:10 pm

Schumi_Fan_1990 Bild Bild Bild

Excalibur
Beiträge: 7369
Registriert: Di Jul 15, 2003 1:01 am
Wohnort: Alonsos Masterplan begeistert!

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Excalibur » Di Mai 31, 2016 7:40 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong>]Wenn Bridgestone angeblich so toll war und eigentlich gar nicht schlechter war als Michelin, warum war Ferrari denn das einzige Top-Team, das Bridgestone-Reifen fuhr? Alle anderen Bridgestone-Teams waren entweder Mittelfeld-Teams (BAR, Sauber) oder Hinterbänkler (Jordan, Minardi). Die Tatsache, dass kein anderes Top-Team Bridgestone-Reifen wollte, sagt ja eigentlich schon alles. Michelin war 2003 teilweise schon haushoch überlegen, gerade in den Rennen während der heißen Sommermonate. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Damals hat man ja gesagt das sich Bridgestone in der Entwicklung zu Stark auf Ferrari konzentriert hatte, und deshalb alle Top-Teams zu Michelin wollten

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Insider sind sich sicher, dass die Japaner dem Weltmeisterteam (Ferrari) besondere Unterstützung zukommen lassen werden und andere Partnerteams aus diesem Grund Abstriche machen müssen. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> "Bei McLaren war man über die Behandlung durch Bridgestone nicht besonders glücklich. Wäre Bridgestone auf die Probleme von McLaren mehr eingegangen und hätte sich nicht zu sehr auf Ferrari konzentriert, dann stünde man jetzt nicht kurz davor, ins andere Reifenlager zu wechseln" </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Quelle

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 804
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Do Jun 02, 2016 9:01 pm

@donington93: Ich schreibe die Antwort mal lieber hier rein, hier passt es besser.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Erstmal hätte niemand bei jenem bisherigen Saisonverlauf (sechstes Rennen und vorher alle Rennen bis auf eins gewonnen) und dadurch massivem Punktevorsprung eine Teamorder gefordert.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da sind wir uns einig. Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>D.h. falls er wirklich keine Teamorder gewollt haben sollte:

In zeltweg02 keine Teamorder zu fordern, wäre nichts Sensationelles gewesen, was irgendwie extra hervorgehoben werden müsste. Damit fängt's schon mal an.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das mag sein. Allerdings zwingen diejenigen, die einfach behaupten, Schumi hätte die Teamorder gefordert, einen ja regelrecht dazu auf, dem vehement zu widersprechen, zumal es für die Behauptung keine Beweise gibt.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Und ob er gesagt hat, "Nee nee!", obwohl die Chefs gesagt haben, "Doch doch!" Ziemlich konstruiert.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die gegenteilige Behauptung ist um einiges konstruierter.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Und selbst dann, wäre es absolut nichts Heldenhaftes gewesen, um das (sprich: Nicht-Teamorder-Einfordern) extra hervorzuheben bei, wie gesagt, jenem bisherigen Saisonverlauf für ihn (sprich: Teamkollege fällt fast andauernd technisch (sepang02, interlagos02, barcelona02) oder sonstwie unverschuldet aus (melbourne02)) und die anderen hatten eh fast immer nur Dödelautos (bis auf sepang02).</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Auch da sind wir uns einig, aber es bleibt einem ja nichts anderes übrig, wenn ständig haltlose und größtenteils falsche Behauptungen kursieren.

Das eigentliche Thema war ja, dass Hamilton (zuletzt in Monaco) und Alonso auch bzw. in erster Linie auf Teamorder angewiesen sind bzw. waren. Und anstatt dass die Hamilton- und Alonso-Fans das einfach mal anerkennen, kommt gleich die Retourkutsche, indem gesagt wird "Ja, aber Schumi doch auch..." Daraufhin haben einige andere und ich argumentiert und bewiesen, dass Schumi a) nie wirklich von Teamorder profitiert hat (in Sachen WM) und b) diese auch nie eingefordert hat, im Gegensatz zu eben jenem Alonso (Hockenheim 2010).

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Denn die Pfeiffkonzerte fanden nach anderen Plätzetauschs nicht statt (zeltweg01, zeltweg98). Bloß deshalb wohl auch kein Rumgedruckse bei anderen Plätzetauschs. Das Pfeiffkonzert in zeltweg02 muss bei ihm oder beim Team schon ein extremes Impact hinterlassen haben, wenn man bedenkt, dass bei der nächstbesten Gelegenheit (schon beim übernächsten Rennen in nürburg02) absolut gar nichts getauscht wurde als er hinter Barrichello lag.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die vermeintliche Teamorder in Spielberg 1998 und 2001 war ja auch nicht annähernd so schlimm wie 2002 bzw. überhaupt nicht schlimm. 1998 hatte sich Schumi nach einen Fahrfehler den Frontflügel beschädigt, lag davor aber die ganze Zeit vor Irvine. Das heißt, da war das im Prinzip nur ein Rückgängigmachen und ein Wiederherstellen der ursprünglichen Reihenfolge.

Und 2001, das habe ich jetzt auch schon mehrfach erklärt, hatte Schumi Pech, als ihn Montoya bei dem einen Bremsmanöver mit ins Kiesbett schickte und Schumi dadurch bis auf P7 zurückfiel und viel Zeit verlor. Er war aber ohnehin schneller als Barrichello, denn kurz vor der Teamorder lag er direkt hinter Barrichello, trotz des enormen Zeitverlustes. Das heißt, auch da hat man einfach nur wieder die ursprüngliche Reihenfolge wiederhergestellt.

Deswegen haben die Zuschauer in diesen beiden Fällen auch nicht gebuht, weil sie ganz offensichtlich verstanden und nachvollzogen haben, warum man das gemacht hat. Spielberg 2002 war dagegen inakzeptabel und auch nicht nachvollziehbar aus Fansicht, deswegen die Reaktion. Insofern sind alle drei Situationen in sich schlüssig und gut erklärbar.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Geil ist natürlich die Stelle, wo gesagt wird, dass man wegen oft verpassten Titeln einen auf übervorsichtig gemacht hat.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Kann man ihm einerseits nicht vorwerfen. Andererseits hat Schumi die Titel 1997 und 1998 natürlich nicht wegen fehlender Teamorder verpasst. Trotzdem war es eine Teamentscheidung, die am Kommandostand getroffen wurde. Das "Fiese" an der Sache war, dass der Funkspruch erst in der letzten Runde kam. Warum hat man das eigentlich gemacht? Weil man geahnt hat, dass Schumi das nicht toll finden würde, sondern wollte, dass Barrichello gewinnt? Wollte man durch den späten Funkspruch eine Diskussion vermeiden und beide Fahrer vor vollendete Tatsachen stellen? Gut möglich, denn in den letzten paar Kurven der letzten Runde bleibt natürlich nicht mehr viel Zeit für mögliche Diskussionen über Funk. Bild

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von HaPe » Fr Jun 03, 2016 6:03 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Schumi_Fan_1990:
<strong> Das "Fiese" an der Sache war, dass der Funkspruch erst in der letzten Runde kam. Warum hat man das eigentlich gemacht? Weil man geahnt hat, dass Schumi das nicht toll finden würde, sondern wollte, dass Barrichello gewinnt? Wollte man durch den späten Funkspruch eine Diskussion vermeiden und beide Fahrer vor vollendete Tatsachen stellen? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die Diskussion dauerte schon etliche Runden an. Die Öffentlichkeit hat nur das Ende davon mitbekommen, da es am Ferraristand zunehmend unruhig und laut wurde.
Da richteten sich Kameras und Mikrofone natürlich dahin - und wurden so Zeuge des historischen Funkspruchs.

Barrichello hat die Sache so inszeniert, dass sie zum Skandal wurde.
Ich persönlich hätte ihn danach gefeuert.

HaPe

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von 1502 » Fr Jun 03, 2016 10:02 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong>
Barrichello hat die Sache so inszeniert, dass sie zum Skandal wurde.
Ich persönlich hätte ihn danach gefeuert.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und damit wäre der Imageschaden behoben gewesen? Im Gegenteil. Der hätte sich potenziert.

Benutzeravatar
HaPe
Beiträge: 44093
Registriert: Di Mai 21, 2002 1:01 am
Wohnort: un'se Hauptstadt, wa?!
Kontaktdaten:

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von HaPe » Fr Jun 03, 2016 11:11 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong>
Barrichello hat die Sache so inszeniert, dass sie zum Skandal wurde.
Ich persönlich hätte ihn danach gefeuert.
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und damit wäre der Imageschaden behoben gewesen? Im Gegenteil. Der hätte sich potenziert. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Der Imageschaden war da und er war groß.
Größer hätte er IMO nicht mehr werden können.

Mit einer gekonnten Stellungnahme hätte man vllt. auch einiges vom Unmut der Öffentlichkeit auf den Verursacher des Skandals => Barrichello lenken können.

HaPe

<small>[ 04.06.2016, 00:36: Beitrag editiert von: HaPe ]</small>

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 804
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Sa Jun 04, 2016 11:10 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Benutzername:
<strong>Vielleicht noch eine Ergänzung dazu: Niemand der hier Anwesenden wird jemals erleben, dass ein Besserer daherkommen wird. Niemals wird es einen 8-fachen WM, einen 92-fachen GP-Sieger und einen 70-fachen Quali-Bestzeitfahrer in Personalunion geben.</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Gut zusammengefasst! Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong>Diese These geisterte schon damals umher - und schon damals fragte ich, wie das wohl abgelaufen wäre. Barrichello tritt in die Eisen - Schumacher dann auch?! Barrichello hält daraufhin komplett an - Schumacher auch?! Beide Ferrari stehen vor der Ziellinie und gestikulieren zum Gegenüber dass er doch fahren solle. Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Der Bessere war schon vorher da und was das andere angeht:

Beweis es!</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wie soll man denn etwas beweisen, das - wenn überhaupt - in der Zukunft liegt und von dem man gar nicht weiß, dass es passieren wird? Bild

Beweise du doch deinen Standpunkt.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Techno:
<strong>Es scheint deutlich wahrscheinlicher zu sein, dass Schumacher den Senna-Mythos entzaubert hätte, als dass Senna Schumacher einen WM Titel weggenommen hätte. Aber das ist natürlich nur eine Meinung und kein Fakt. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Sehe ich auch so. Bild

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Mumins:
<strong>Jeder von euch Dampfplauderern vergisst immer wer 96 zu Ferrari ging, vom WM Team zu einem Team das bestenfalls mal einzelne Rennen gewinnen konnte. Wer all die Leute zu Ferrari mitgezogen hat um den Grundstein des Erfolges zu legen. Da finde ich es nur recht und billig wenn im Team alles auf Schumacher ausgelegt war, natürlich auch weil er zu 97 % der schnellere Mann war. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das stimmt. Schumi hat sich seinen Erfolg bei und mit Ferrari hart erarbeitet. Deswegen hatte er es auch verdient, dass das Team in erster Linie auf seinen Erfolg ausgerichtet war, ganz einfach deshalb, weil man von ihm einfach mehr erwarten konnte als von Irvine oder Barrichello.

Zum Vergleich: Irvine hat es ja selbst 1999 nicht fertig gebracht, Weltmeister zu werden, obwohl Teamorder, technische Defekte der Konkurrenz etc. pp. alles für ihn lief. Das ist eben der Unterschied zwischen einem echten Champion (Schumi) und einem Durchschnittsfahrer (Irvine), der zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und es trotzdem nicht geschafft hat.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von 1502 » So Jun 05, 2016 1:52 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von HaPe:
<strong> Der Imageschaden war da und er war groß.
Größer hätte er IMO nicht mehr werden können.

Mit einer gekonnten Stellungnahme hätte man vllt. auch einiges vom Unmut der Öffentlichkeit auf den Verursacher des Skandals => Barrichello lenken können.

HaPe </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">So nach dem Motto: "Wir hätten es ja gut verschleiert, sodass die anwesenden Fans eine gute künstliche Show gehabt hätten, aber Rubens hat leider sich leider entschieden, offen zu zeigen, was wirklich gelaufen ist"? Und somit wäre keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit mehr gegeben?

Spielberg war wenigstens ehrlich. Rückblickend ist mir das allemal lieber als so eine Posse wie in Hockenheim 2010, als sich Massa dann auf der Pressekonferenz als Gipfel der Demütigung von Alonso noch anhören musste, er habe da wohl ausgangs der Haarnadel einen Fehler gemacht. Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15870
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von shuyuan » So Jun 05, 2016 8:43 pm

Kanada vor 20 Jahren:

Schumacher im Pech

psfoot
Beiträge: 833
Registriert: Fr Mär 04, 2005 1:01 am

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von psfoot » Mo Jun 06, 2016 6:34 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong> Kanada vor 20 Jahren:

Schumacher im Pech </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...und vor 18 Jahren an gleicher Stelle sah es schon viel besser aus!
MSC mit GP-Sieg No. 29

Benutzeravatar
BOOH
Beiträge: 3003
Registriert: Sa Nov 16, 2002 1:01 am
Wohnort: lädt: █████████░ 90%

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von BOOH » Di Jun 14, 2016 9:57 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von psfoot:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong> Kanada vor 20 Jahren:

Schumacher im Pech </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...und vor 18 Jahren an gleicher Stelle sah es schon viel besser aus!
MSC mit GP-Sieg No. 29 </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Der war schon sehr, sehr actionreich. U.a. mit Schumacher aus der Box vs. HHFrentzen. Bild

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15870
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von shuyuan » Mi Jun 15, 2016 4:17 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von BOOH:
<strong> Der war schon sehr, sehr actionreich. U.a. mit Schumacher aus der Box vs. HHFrentzen. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">da war ich dem Schumacher aber richtig böse.


Meinnnnn Heinz-Harald Bild

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von donington93 » So Jun 19, 2016 9:41 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von BOOH:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von psfoot:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von shuyuan:
<strong> Kanada vor 20 Jahren:

Schumacher im Pech </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">...und vor 18 Jahren an gleicher Stelle sah es schon viel besser aus!
MSC mit GP-Sieg No. 29 </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Der war schon sehr, sehr actionreich. U.a. mit Schumacher aus der Box vs. HHFrentzen. Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, voll actionreich.

Alles war ausgefallen (in dem Fall: alles = McLaren). Dann irgendwann den schlechteren der beiden Williams, die in dem Jahr eh fünf Lichtjahre hinter Ferrari waren, weggepöbelt (so einen Shaiss hat nicht mal Hamilton gemacht, aber bei Schumi ist es voll geil, wa'?).

Sonst war nichts.

Erster gewesen vor dem im gesamtsaisonal fünftbesten Auto sitzenden zweitplatzierten und der drittplatzierte war der Teamkollege.

Sowas wie monaco90 halt.

Vorteil monaco90 jedoch:

Wenigstens hat der, der monaco90 gewonnen hat, den Fahrer im schnelleren Auto locker hinter sich gehalten, bevor derjenige technisch bedingt auf Platz zwei liegend ausfiel, wohingegen das schnellere Auto in montreal98 vor Schumi lag als es technisch bedingt ausfiel...

donington93

PS:

"Arnos Avatar sieht ja genauso aus wie Pedro Almodóvar."

- Luis Buñuel -

Dissident
Beiträge: 8470
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Dissident » Mo Jun 20, 2016 12:15 am


S04imRevier
Beiträge: 305
Registriert: So Jun 19, 2016 1:01 am

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von S04imRevier » Mo Jun 20, 2016 2:16 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>
Dann irgendwann den schlechteren der beiden Williams, die in dem Jahr eh fünf Lichtjahre hinter Ferrari waren, weggepöbelt (so einen Shaiss hat nicht mal Hamilton gemacht, aber bei Schumi ist es voll geil, wa'?).
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da fällt mir spontan Monza 08 ein, als Hamilton nen Toyota, die eh fünf Lichtjahre hinter McLaren waren, bei Highspeed ins nasse Gras weggepöbelt hat (so einen Shaiss hat nicht mal Schumi gemacht, aber bei Hamilton ist es voll geil, wa'?). </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild Bild Bild

Minardi
Beiträge: 34939
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Minardi » Di Jun 21, 2016 12:58 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>
Dann irgendwann den schlechteren der beiden Williams, die in dem Jahr eh fünf Lichtjahre hinter Ferrari waren, weggepöbelt (so einen Shaiss hat nicht mal Hamilton gemacht, aber bei Schumi ist es voll geil, wa'?).
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da fällt mir spontan Monza 08 ein, als Hamilton nen Toyota, die eh fünf Lichtjahre hinter McLaren waren, bei Highspeed ins nasse Gras weggepöbelt hat (so einen Shaiss hat nicht mal Schumi gemacht, aber bei Hamilton ist es voll geil, wa'?).

<small>[ 20.06.2016, 13:12: Beitrag editiert von: Minardi ]</small>

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von donington93 » Mi Jun 22, 2016 1:40 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>
Dann irgendwann den schlechteren der beiden Williams, die in dem Jahr eh fünf Lichtjahre hinter Ferrari waren, weggepöbelt (so einen Shaiss hat nicht mal Hamilton gemacht, aber bei Schumi ist es voll geil, wa'?).
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Da fällt mir spontan Monza 08 ein, als Hamilton nen Toyota, die eh fünf Lichtjahre hinter McLaren waren, bei Highspeed ins nasse Gras weggepöbelt hat (so einen Shaiss hat nicht mal Schumi gemacht, aber bei Hamilton ist es voll geil, wa'?). </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild

Wenn du jemand wärst, der Ahnung hat, wäre ich jetzt schockiert von dem ziemlich blamabel-amateurhaften Vergleich. Aber so wie es ist, überrascht mich dieser blamabel-amateurhafte Vergleich natürlich nicht im geringsten.

Watt'n Placebo-Vergleich.

In monza08 hat jeder gesehen, dass das nicht fies war und es gab demzufolge auch keine Strafe.

In montreal98 war der zuständige Typ, der auf seinem Beobachtungsposten zu sein hatte auf'm Lokus (oder andererseits abwesend in dem Moment, als Schumis Wegpöbelei passierte). Nur deshalb gab's keine heftige Wahnsinnsstrafe für Wegpöbel-Schumi.

Also war ersteres "Racing" und letzteres "Wegpöbeln."

Ergo:

Hamilton = Racing.

Schumi = Wegpöbeln.

Aber hier raffen ja so einige nicht, welche Situationen gleich oder ähnlich sind:

(z.B. Rosbergs Startmanöver in montreal14 vs. Hamiltons Startmanöver in montreal16)

und welche Situationen nicht gleich oder ähnlich sind:

(z.B. Fiaskos Pöbel-Manöver in monza11 (!!!Durchfahrtsstrafe!!!) vs. Alonsos Racing-Manöver in monza12 (!!!keine!!! Durchfahrtsstrafe)).

Man darf nicht einfach nur bauernmäßig F1 gucken. Da muss man schon etwas genauer hinsehen.

donington93

PS:

"Ich bin ein Bewohner der Sahara."

- Wüstling -

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 15870
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von shuyuan » Mi Jun 22, 2016 2:09 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>

Man darf nicht einfach nur bauernmäßig F1 gucken. Da muss man schon etwas genauer hinsehen.

donington93

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Bild
Wieso gewinne ich den Eindruck ,Du solltest Deinen eigenen Ratschlag beherzigen ? Bild


Einwohner von Realotown

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 804
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Michael Schumacher vs. den Rest (z.B. Senna, Alonso, Hill et

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Do Jun 23, 2016 11:57 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>Alles war ausgefallen (in dem Fall: alles = McLaren). Dann irgendwann den schlechteren der beiden Williams, die in dem Jahr eh fünf Lichtjahre hinter Ferrari waren, weggepöbelt (so einen Shaiss hat nicht mal Hamilton gemacht, aber bei Schumi ist es voll geil, wa'?).</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Schumi hat in Montreal 1998 eine Spitzenleistung gebracht. Punkt. Natürlich sind beide McLaren mit technischen Defekten ausgeschieden, aber a) gehört Zuverlässigkeit nun mal dazu und b) wenn einer der beiden McLaren gewonnen hätte bzw. man sogar einen Doppelsieg geholt hätte, dann wäre das ja auch nur ein weiterer Beweis dafür gewesen, dass der McLaren 1998 über die ganze Saison hinweg gesehen sowieso klar das beste Auto war.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>In montreal98 war der zuständige Typ, der auf seinem Beobachtungsposten zu sein hatte auf'm Lokus (oder andererseits abwesend in dem Moment, als Schumis Wegpöbelei passierte). Nur deshalb gab's keine heftige Wahnsinnsstrafe für Wegpöbel-Schumi.

Also war ersteres "Racing" und letzteres "Wegpöbeln."</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Was ist denn für dich bitteschön eine "heftige Wahnsinnsstrafe"? Bild Schumi hat für seine Aktion gegen Frentzen, die ich übrigens auch alles andere als toll finde, eine 10 Sekunden Stop and go Strafe bekommen. Das war damals die härteste Strafe, die während des Rennens ausgesprochen werden konnte, abgesehen von einer Disqualifikation. Klar, früher gab es nur die eine Strafe, egal, wie schwerwiegend das Vergehen war, aber die Strafe war auch mal wieder übertrieben hart. Nach heutigem Ermessen hätte es eine Drive-through Penalty auch getan. Aber das ist ja nichts Neues, dass Schumi immer astronomisch hohe Strafen aufgebrummt bekam, die völlig unverhältnismäßig waren.

Lass mich raten: Du hättest ihn am liebsten für 3 Rennen gesperrt. Bild

PS:

"Ich komme mit Gewaltanwendern aus Balkanländern. Bitches fächern mir Luft zu mit Palmenblättern."

- Tutenchamun -

Antworten