Automobilista 2: Neue Strecke und Rennserie

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Gaming-Szene mit Schwerpunkt auf Rennspiele
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25140
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Automobilista 2: Neue Strecke und Rennserie

Beitrag von Redaktion » So Jan 05, 2020 3:49 pm

Reiza Studios versorgt alle Gamer mit Details zu seiner Rennsimulation und kündigt eine weitere Strecke sowie ganz spezielle Rennserie an

Für Simracer startet das noch junge neue Jahr mit Neuigkeiten zu Automobilista 2 die zum Teil einen Rückblick auf den Dezember 2019 und auch eine Vorschau auf die für März 2020 angekündigte Rennsimulation darstellen. Wie bekannt ist, wird AMS2 so ziemlich alle bekannten brasilianischen Rennserien enthalten. Für Freunde von Langstreckenrennen soll die "Endurance Brasil" hinzukommen. Eine offizielle Vereinbarung mit den Rechteinhabern der Serie hat Reiza Studios nach Auskunft von Renato Simioni noch nicht abgeschlossen, aber: "Die Gespräche diesbezüglich kommen voran und es sollte hoffentlich nur eine Frage der Zeit sein." Positiv dürfte hier sein, dass man "für viele der Fahrzeuge die in der Serie vertreten" sind Abmachungen besitzt und sich einige davon "bereits im Spiel" befinden.

Für die Simracer dürfte die Serie ziemlich interessant werden, denn bis ins kleinste Detail reichende technische Bestimmungen gibt es eher nicht. "Man kann sich das wie die Autorennen der 1970er Jahre mit Technology des 21. Jahrhunderts vorstellen. Die Klassen reichen von der GT4 bis zu den P1 Prototypen und unterscheiden sich hauptsächlich nach Antrieb und Gewicht. Innerhalb jeder Klasse gibt es jede Menge womit man herumspielen kann. Wollt ihr ein eigenes DRS-System für euren Prototypen ohne Einschränkungen entwickeln? Wollt ihr euer eigenes Konzept in einem Prototypen verwirklichen? Wollt ihr verschiedene elektronische Systeme zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit eures Fahrzeugs einsetzen? Hier ist so ziemlich fast alles möglich", freut sich Simioni über die "Spielwiese" die die Serie bietet und damit für die eigene Rennsimulation ideal geeignet scheint.

Und weiter: "Ihr könnt sogar einen der früher 90er Jahre Ralt-Formula-3-Wagen nehmen, die Räder verkleiden, einen Hayabusa-Turbo in das Heck pflanzen und damit auf die Strecke gehen. Tatsächlich ist das das Konzept des Roco 001 der in der Klasse P3 antritt. Es versteht sich von selbst, dass dieser Wagen förmlich danach verlangt in AMS2 zu sein. Wir arbeiten daran. Die gesamte Serie in eine Rennsimulation zu bringen ist eine enorm umfassende Aufgabe, doch wir haben vor uns dieser Aufgabe zu stellen. Zum Release werden wir noch nicht das vollständige Starterfeld 2020 bieten können, doch wir haben einige davon und werden im Laufe der Monate darauf aufbauen und sind voller Hoffnung die gesamte Serie in ihrem kompletten Wahnsinn umzusetzen."

Davon abgesehen gibt es weitere Neuigkeiten von der Entwicklungsfront was den Audiobereich anbelangt. Denn man konnte frische Soundaufnahmen von Fahrzeugen mit 4-Zylinder-Turbomotor bis zum V12 eines Aston Martin und dazwischen V8, V10 diverser GT- und Prototypen-Klassen machen und wir die Racer in Automobilista 2 mit besseren Sounds beglücken. Im Dezember 2019 hat man die Standards für die Grafiken den Spielumgebung definiert und überträgt diese nun auf alle Strecken, was zu einem insgesamt homogenen Erscheinungsbild beitragen wird. Dabei trägt man auch den klimatischen Besonderheiten, die die einzelnen Kurse kennzeichnen, Rechnung und nimmt sich ebenfalls der zur Atmosphäre beitragenden Umgebungsobjekte wie Zuschauer, Zelte, Fahnen, Streckenfahrzeuge und so weiter an.

Auf einen Wunsch vieler an AMS2 interessierter Gamer hat man ebenfalls reagiert und damit begonnen für die Rennwagen in den fiktiven Reiza-Rennserien entsprechende Fahrzeugdesigns zu erstellen. Zunächst liegt der Schwerpunkt hierbei auf den neueren Fahrzeugmodellen, jedoch sollen auch ältere Boliden die einen neuen Anstrich vertragen können im Laufe der Zeit bedacht werden. Weitere Neuigkeiten gibt es im Bereich der Lizenzen zu vermelden. So wird der Mount Panorama Circuit in Bathurst auch seinen Weg in die Rennsimulation finden. Der Vertrag wurde noch vor Beginn des neuen Jahres unterzeichnet und die Umsetzung der virtuellen Strecke steht somit nichts mehr im Wege.

Original-News aufrufen

Antworten