rFactor 2: Von Nürburgring über Reiza rF2-Bundle bis Zandvoo

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Gaming-Szene mit Schwerpunkt auf Rennspiele
Antworten
Redaktion
Beiträge: 14908
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

rFactor 2: Von Nürburgring über Reiza rF2-Bundle bis Zandvoo

Beitrag von Redaktion » Fr Mär 08, 2019 2:03 pm

Entwickler Studio 397 verschafft der rFactor 2-Community einen Überblick über alle wichtigen Themen die im Monat Februar anstanden und gibt einen Ausblick

Studio 397 hat in der Monatszusammenfassung Februar 2019 angekündigt, dass man jetzt auch den Fahrzeugcockpits besonderes Augenmerk widmet und neben einer allgemein wertigeren Anmutung auch Reflektionen und Schattenwürfe in der Arbeitsumgebung des Fahrers auf dem Aufgabenzettel zu stehen hat. Die Ergebnisse mit den ersten Prototypen erfüllen die Entwickler bereits mit einer gewissen Bestätigung, wenngleich man noch ziemlich am Anfang steht und die rF2-Community sich ein wenig in Geduld wird üben müssen.

Im kürzesten Monat des Jahres wurde parallel dazu an Bugfixes für die GT-Rennwagen gearbeitet. Durch eine LOD-Optimierung konnte bei einigen Wagen die Darstellungsqualität verbessert werden. Positiver Nebeneffekt ist das Rendering von mehr Fahrzeugen, die noch dazu besser aussehen, auf leistungsschwächeren Systemen. Auch die Integration des neuen Wettbewerbssystems in das überarbeitete Benutzerinterface schreitet voran. Am 23. März wird mit der Rennveranstaltung "12 Stunden von Sebring" das erste Langstreckenrennen von Studio 397 stattfinden bei dem die Features als auch die Belastbarkeit des neuen Systems einem weiteren Livetest unterzogen werden.

Hinsichtlich neuer Spielinhalte gibt es zum Nürburgring einige neue Screenshots mit Drahtgittermodelldarstellungen verschiedener Streckenbereiche sowie Bilder zur Reiza rFactor2-Erweiterung gepaart mit der Info, dass diese Imola und den Virginia International Raceway enthalten wird und "ziemlich bald" erscheinen soll. Gleiches gilt für die Tatuus-Rennwagen und den Formel E Gen 2-Boliden bei dem man gerade ein noch fortschrittlicheres Brake-by-wire-System einbaut und testet. Abgeschlossen wird der Report von der Nachricht, dass auch ein größeres Update der niederländischen Rennstrecke Zandvoort mit Optimierungen und der Ergänzung neuer Gebäude auf und entlang der Strecke in der Pipeline ist.

Original-News aufrufen

Antworten