ONRUSH: PC-Version bestätigt, VR erst einmal kein Thema

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Gaming-Szene mit Schwerpunkt auf Rennspiele
Antworten
Redaktion
Beiträge: 5853
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

ONRUSH: PC-Version bestätigt, VR erst einmal kein Thema

Beitrag von Redaktion » Fr Mär 02, 2018 4:23 pm

Die Entwickler des Offroad-Arcade-Games ONRUSH verraten jede Menge Details unter anderem zur Open Beta, PC-Version und auf waszum Launch verzichtet wird

Das von Codemasters für diesen Sommer angekündigte Offroad-Arcade-Spektakel ONRUSH wird nicht exklusiv den Konsoleros vorbehalten sein wie es zunächst schien. Inzwischen wurde auch ganz offiziell eine PC-Version zugesagt die aber mit etwas zeitlichem Abstand zu dem PS4- und Xbox One-Release erscheinen wird.

Konsolenzocker müssen zur Veröffentlichung zudem auf einige Features verzichten. Weil der Fokus darauf liegt ein Spielerlebnis zu bieten das es so noch nicht gegeben hat und im Online-Multiplayermodus fantastisch funktioniert, sind auf Entwicklungsseite derzeit keine Ressourcen für einen von vielen Gamern gewünschten Splitscreen-Modus vorhanden. Ob dieser mit einem Update später nachgeliefert wird, ist aktuell, ebenso wie eine Version des Spiels für die populäre Nintendo Switch-Konsole, zu verneinen.

Die zu eigentlich jedem guten Rennspiel gehörende Lenkradunterstützung ist zum Launch ebenfalls kein Thema. PS4- und Xbox One-Gamer werden nur das Gamepad nutzen können. Je nach Feedback beabsichtigt Codemasters aber später vielleicht doch das eine oder andere Force Feedback-Wheel zu unterstützen.

Bevor ONRUSH im Juni erhältlich sein und zum Racing in acht Fahrzeugklassen - Blade, Outlaw, Vortex, Charger, Interceptor, Dynamo, Titan und Enforcer benannt - lädt, wird es einen Monat vorher eine offene Betaphase geben zu der rechtzeitig Infos zur Teilnahme bekanntgegeben werden sollen.

Zum Schluss ist auch das Thema VR-Unterstützung für die Entwickler kein Thema. "Bei ONRUSH dreht sich alles um Geschwindigkeit, Vertikalität und Over-The-Top-Takedowns. All das würde in VR leider einfach nicht funktionieren - es sei denn, man möchte sich krank fühlen!", begründen die Entwickler und fügen, nicht ganz ernst gemeint, mit typisch britischem Humor an: "Wer ONRUSH wirklich in VR erleben möchte, möge sich einfach für einen Waschgang in seine Waschmaschine setzen."

Original-News aufrufen

Antworten