Bugatti Chiron Super Sport 300+: Das schnellste Serienauto d

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Autos
Antworten
Redaktion
Beiträge: 22358
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Bugatti Chiron Super Sport 300+: Das schnellste Serienauto d

Beitrag von Redaktion » Mi Sep 11, 2019 10:25 am

Mit 490 km/h Spitze sorgte kürzlich ein Prototyp des Bugatti Chiron für Aufsehen - Jetzt wurde die Serienversion des Chiron Super Sport 300+ vorgestellt

Jetzt ist es offiziell: Gestern Abend, während des Galadinners im Rahmen der Grand Tour zum 110-jährigen Bestehen von Bugatti, hat Firmenchef Stephan Winkelmann in Molsheim die Katze aus dem Sack gelassen. Was Sie hier sehen, ist der bereits berühmte Prototyp, der 304.773 mph (490.484 km/h) erreicht hat, aber eine kleine Serie von Serienfahrzeugen ist für sehr wohlhabende Kunden geplant, die das Besondere suchen.

Preis? Rund 3,5 Millionen Euro vor Steuern. Trotz des exorbitanten Preisschildes wurde gestern Abend eines der 30 für die Produktion geplanten Autos vor Ort gekauft. Laut unseren Kollegen von Motor1.com Frankreich, die zu den wenigen eingeladenen Journalisten gehörten, hat eine Person den Kaufvertrag direkt am Prototyp unterschrieben, sodass nur noch 29 Autos zu haben sind.

Abgesehen von der sehr begrenzten Anzahl von Exemplaren, die in Molsheim produziert werden, erfuhren wir etwas mehr über das Auto, insbesondere, dass sein W16 1.600 PS entwickelt, unabhängig von Hennessey, wo man 2.000 PS vermutete.

Hinzu kommt, dass seine Räder aus Magnesium bestehen und dass sich die meiste Arbeit auf die Aerodynamik konzentriert hat, sei es der neu gestaltete vordere Stoßfänger, Löcher in den vorderen Flügeln und ein verlängertes Heck, das auch Longtail genannt wird. Was die Karosserie betrifft, so besteht sie aus sichtbarer Kohlefaser.

Während das Rekordfahrzeug einen Überrollkäfig und nur einen Sitz für den Fahrer aufwies, wird es im "normalen" Chiron SS auch einen Beifahrersitz geben. Wer möchte, soll aber auch einen Überrollkäfig ordern können. Parallel wurde die Bodenfreiheit an die des normalen Chiron angepasst, ebenso wie dort wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 420 km/h begrenzt.

Da Bugatti von der Jagd auf Geschwindigkeitsrekorde zurücktritt, während Koenigsegg, Hennessey und SSC North America alle auf die 300-mph-Marke schielen, ist der Titel des Chiron Super Sport 300+ für das schnellste Serienauto bereits in Gefahr.

Je nachdem, wie man die Dinge sieht und ob man im Team Bugatti oder Koenigsegg ist, hat der Agera RS immer noch den Titel, da man hier durchschnittlich 446,97 km/h in beide Richtungen erreicht hat. Der Chiron hat es nur in eine Richtung geschafft, daher bleibt der Koenigsegg der offizielle Guinness-Rekordhalter.

Als bislang letztes Highlight der Schweden erreichte der Agera RS vor fast zwei Jahren bei seinem Rekordlauf an der Nevada State Road 160, wo Bugatti schätzt, dass der SS 515 km/h fahren würde, eine absolute Höchstgeschwindigkeit von 457,94 km/h.

Weitere sehr exklusive Bugattis:Bugatti Centodieci: Hyper-Hommage an den EB110Bugatti La Voiture Noire debütiert in Genf: Teuerster Neuwagen aller Zeiten

Original-News aufrufen

Antworten