Skoda Octavia Combi (2019): Erlkönig zeigt sich mit weniger

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Autos
Antworten
Redaktion
Beiträge: 19088
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Skoda Octavia Combi (2019): Erlkönig zeigt sich mit weniger

Beitrag von Redaktion » Mi Jun 19, 2019 7:47 pm

Erleben Sie den Skoda Octavia der nächsten Generation hautnah. Denken Sie daran, dass der Prototyp immer noch stark von vorne nach hinten verkleidet ist.

Mit der doppelten Enthüllung des Superb Facelift und des elektrischen Citigo im Rückspiegel bündelt Skoda nun verstärkt seine Bemühungen hinsichtlich der wichtigsten Premiere des Jahres.

Wir sprechen vom Octavia der vierten Generation (fünfte Generation, wenn man das Original von 1959 bis 1971 mit einbezieht), der bereits mehrfach als Erlkönig wurde. Wie zuvor handelt es sich um einen Prototyp des Combi, der bereits die Serienkarosserie trägt, aber es gibt eine Menge lästiger Tarnung.

Wenn Sie genauer hinsehen, sollten Sie zusätzliche Schichten von Verkleidungen auf den meisten Panels bemerken, zusammen mit den üblichen gefälschten Aufklebern, die auf den Scheinwerfern und Rückleuchten angebracht sind. Letztere gehen tatsächlich auf der Heckklappe weiter, und wir wissen das, indem wir die Ausschnitte für die Rückfahrscheinwerfer bemerken. Skoda machte sich die Mühe, die D-Säule zu kaschieren und dabei das hintere Seitenfenster teilweise zu verdecken.

Obwohl offiziell als Kompaktwagen bezeichnet, war der Octavia schon immer fast so groß wie ein Mittelklassefahrzeug, und auch die Neuauflage knüpft daran an. Tatsächlich werden wir nicht allzu überrascht sein, wenn Skoda das Modell der vierten Generation noch größer macht, jetzt, da der Scala als größerer Ersatz für den Rapid / Rapid Spaceback erhältlich ist. Fast jeder neue Skoda ist größer als sein Vorgänger, sodass eine Verlängerung des Radstandes für noch mehr Innenraum erwartet wird.

Wir sind weiterhin verblüfft über die Tatsache, dass es bislang keine Erlkönigbilder von der Octavia Limousine gibt. Eine mögliche Erklärung ist, dass Skoda keine Zeit verschwendet und den Combi sofort einführt, ohne noch ein paar Monate zu warten. Das wäre sinnvoll, da diese Version in einigen europäischen Ländern deutlicher beliebter ist als die Fließheckversion.

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Octavia wird Skodas vierte Generation seines Bestsellers noch in diesem Jahr zusammen mit der neuen Welle von MQB-Fahrzeugen vorgestellt: VW Golf, Seat Leon und Audi A3.

Bei seiner Premiere (voraussichtlich auf der IAA im September) sollte der Octavia IV die bekannten 1.0, 1.5 und 2.0 TSI-Benzinmotoren sowie die 1.6 TDI- und 2.0 TDI- Dieselmotoren erhalten. Je nach Ausführung ist er mit Schaltgetriebe und DSG sowie Front- oder Allradantrieb im Angebot.

Schließlich wird es einen neuen Octavia RS geben und er wird wahrscheinlich über einen Hybrid-Antriebsstrang verfügen, um die Leistung über die 245 PS und 370 Newtonmeter des heutigen Flaggschiffs RS 245 hinaus zu steigern.

Fotos: Automedia

Die Brüder des neuen Octavia:Neuer VW Golf 8 fast ungetarnt erwischtSeat Leon (2019) mit weniger Tarnung erwischt

Original-News aufrufen

Antworten