Peugeot 208 vs. Renault Clio: Wer wird französischer Kleinwa

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Autos
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24407
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Peugeot 208 vs. Renault Clio: Wer wird französischer Kleinwa

Beitrag von Redaktion » So Mär 31, 2019 4:18 pm

Entdecken Sie unseren visuellen Vergleich zwischen dem neuen Peugeot 208 und dem Renault Clio.

Der Peugeot 208 und der Renault Clio sind die beiden französischen Stars, die erstmals auf dem Genfer Automobilsalon 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wenige Wochen nach der Enthüllung des Renault Clio reagiert jetzt Peugeot und präsentiert seinen brandneuen 208.

Die Kleinwagen sind für beide französischen Hersteller ziemlich wichtig. Sie verkaufen sich wie warme Semmeln, und wir treffen sie an jeder Straßenecke. Der Clio ist der Bestseller von Renault und gleichzeitig das meistverkaufte Auto Frankreichs. Der Peugeot 208 hat eine ähnliche Position, auch wenn er in Deutschland aktuell vom Peugeot 308 und 3008 entthront wird. Doch der neue 208 soll wieder an beiden vorbeiziehen. Bevor Clio und 208 in den kommerziellen Ring stürmen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, beide Fahrzeuge statisch zu vergleichen, um die deutlichsten Unterschiede und Erfolgsfaktoren zu identifizieren. Los gehts!

Für dieses erste Duell haben wir den Renault Clio und den Peugeot 208 in den Ausführungen R.S. Line und GT Line gewählt. Wir haben es optisch mit zwei radikal unterschiedlichen Autos zu tun. Der Renault Clio unterscheidet sich nur geringfügig von der Vorgängergeneration, die 2012 auf den Markt kam. Der Peugeot 208 hingegen wurde deutlich durch die Mangel gedreht und zeigt sich vom Peugeot 508 und 3008 inspiriert.

Die Vorderseite des Clio sieht aus wie beim Renault Mégane, zum Beispiel die spezifischen C-förmigen Leuchten und der Grill. Der 208 profitiert von den seitlichen "Säbelzähnen" des 508, zudem hat Peugeot drei LED-Leisten hinzugefügt hat, um die Krallen des Löwen zu markieren. Insgesamt wirkt der Peugeot 208 aggressiver und sportlicher als sein Renault-Rivale: Das Match ist eng. Entscheidend ist hier eindeutig der persönliche Geschmack des Käufers. 



Das Hinterteil des Peugeot erinnert fast an Porsche-Modelle und lässt niemanden kalt: Entweder man liebt es oder man hasst es. Auf der anderen Seite hat Renault beschlossen, das Heck des Clio IV zu verbessern und es dem Clio V zu verpassen. Leider wirkt dieses Heck, auch wenn es gewiß nicht hässlich ist, weniger modern als das seines Konkurrenten.

Es ist ein Déjà vu, aber keine Überraschung, Renault hätte sich etwas stärker bemühen können..... Peugeot bewies mehr Mut und ließ sich beim 208-Ende vom 3008 inspirieren. Mit seiner dreiteiligen LED-Lichtsignatur, die in eine schwarze Maske eingebettet ist, sieht sie Rückansicht aus wie ein Ninja! Aufgrund dieses Mutes von Peugeot würden wir sagen: Pluspunkt für den 208.

Aber er ist mit Vorsicht zu genießen, denn die Kunden des bisherigen Renault Clio haben das Heck des Autos nicht kritisiert. So gesehen, könnte sich das mehr evolutionäre Design beim Clio V auszahlen. Peugeot will hingegen das Segment aufmischen, indem man ein anderes und moderneres Design bringt. 



Die Innenräume der beiden Cityflitzer beeindrucken durch ihr erwachsenes und durchaus nobles Ambiente. In diesem Teil des Fahrzeugs ist es der Renault Clio V, der Risiken eingeht. Viel Kritik wurde am Inneren des Clio IV geäußert. So entschied sich Renault, das Äußere seines Fahrzeugs sanft zu verbessern und den Arbeitsplatz zu revolutionieren.

Peugeot hat anders gehandelt, das Außendesign revolutioniert und nutzt die Cockpitgestaltung nach Art des 3008 und 508 genutzt. Der Clio verfügt nun über ein großes vertikales Display und eine digitale Instrumentierung. Der Peugeot verfügt auch über einen zentralen Touchscreen und ein digitales Cockpit. Sein Innendesign wirkt moderner als das des Clio, nach wie vor gewöhnungsbedürftig ist das kleine Lenkrad. Abzuwarten bleiben natürlich noch die Preise für Clio und 208, denn in der Kleinwagen-Klasse spielen sie eine besonders große Rolle.



Als Besonderheit gibt es beim neuen Peugeot 208 auch eine reine Elektroversion namens e-208. Der Elektromotor mit 100 Kilowatt (136 PS) entwickelt vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmeter, die Reichweite wird mit 340 Kilometer nach WLTP-Zyklus angegeben. Den Clio gibt es indirekt schon länger mit Strom, dann heißt er ZOE. Seit 2013 auf dem Markt, bietet die aktuelle Ausführung 80 kW gleich 109 PS, 225 Newtonmeter Drehmoment und 300 Kilometer Reichweite. 41 kWh groß ist der Akku, beim e-208 sind es 50 kWh.

Die Konkurrenten von Clio und 208:Neuer VW Polo der sechsten Generation im TestAchte Generation des Ford Fiesta im Test

Original-News aufrufen

Antworten