Porsche Taycan 2019: Erste technische Daten zu Reichweite, P

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Autos
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25917
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Porsche Taycan 2019: Erste technische Daten zu Reichweite, P

Beitrag von Redaktion » Sa Aug 04, 2018 9:30 am

Mit dem Taycan bringt Porsche sein erstes komplett elektrisches Auto auf den Markt. Jetzt gibt es erste technische Daten des Tesla-Jägers

Porsche wird elektrisch. Die Plug-in-Hybride bei Cayenne und Panamera waren nur der Anfang. Ende 2019 kommt der Taycan auf den Markt, seines Zeichens das erste reine E-Auto der Marke. Und damit nicht genug: Im Jahr 2025 soll jeder zweite Porsche einen Elektroantrieb besitzen. Kein Grund zur Schnappatmung, denn auch Hybridmodelle mit Stecker werden dazugezählt.

Und warum das Ganze? Klar, die Konkurrenz schläft nicht, ob Tesla oder die deutschen Premiummarken. Aber wie Porsche verstromen sich auch Audi, BMW und Mercedes nicht aus purem Spaß an der Freude. Seitens der Politik wird Druck gemacht: Europäische Autobauer müssen bis 2020 mit ihrem Neuwagenangebot die Schwelle von 95 Gramm CO2 pro Kilometer erreichen. Da hilft natürlich ein Null-Gramm-Auto enorm.

Ebenfalls wichtig für einen besonders stark auf Export ausgerichteten Hersteller wie Porsche: Auslandsmärkte wie die USA oder China fahren (oft auch politisch getrieben) immer mehr auf Elektroautos ab. Daher wird es den Taycan geben, der bis zum Marktstart mehrere Millionen Erprobungskilometer hinter sich haben soll.

Bilder der Prototypen zeigen, dass sich das Taycan-Design eng an der Studie Mission E orientiert. Auch etwas "Baby-Panamera" schwingt in der Optik mit.



Schon greifbarer sind jene diversen Eckpunkte zu den technischen Daten, die Porsche bereits durchblicken lässt. Etwa zu Leistung und Antrieb: zwei permanent erregte Sychronmotoren stecken im Taycan, je einer pro Achse. Zusammen soll die Leistung bei mehr als 600 PS liegen. In unter 3,5 Sekunden fällt die 100-km/h-Marke, in weniger als 12 Sekunden werden 200 Sachen erreicht. Die Komponenten des Antriebssystems arbeiten mit 800 Volt Spannung. Im übrigen soll der Taycan rundstreckentauglich sein.



Und wie weit kommt der Taycan mit einer Ladung? Mehr als 500 Kilometer, das wäre ungefähr zwischen dem Jaguar I-Pace und dem Tesla Model S. Um 400 Kilometer Reichweite in gut 15 Minuten "tanken" zu können, entwickelt Porsche neue Ladesäulen mit 800-Volt-Technologie. Diese sollen aber auch kompatibel zu 400-Volt-Fahrzeugen sein. Sechs Milliarden Euro plant man bis 2022 in die E-Mobilität zu investieren.



Mit dem Taycan hat Porsche Großes vor: 2019 kommt er auf den Markt. Pro Jahr sollen gut 20.000 Fahrzeuge verkauft werden. Das entspricht etwa zwei Dritteln der gegenwärtigen 911-Zahlen.

Zur Bildergalerie (10 Bilder)

Lesen Sie auch:Alle Infos zum Porsche-Macan-FaceliftPorsche Cayenne Coupé als Erlkönig

Original-News aufrufen

Hanno
Beiträge: 264
Registriert: Mi Apr 25, 2018 9:22 pm

Re: Porsche Taycan 2019: Erste technische Daten zu Reichweite, P

Beitrag von Hanno » So Aug 05, 2018 8:39 am

Schwachsinn....
Diese Dummen möchte ich sehen....
Und woher kommt der Strom....?

TTinSB
Beiträge: 3
Registriert: Do Feb 01, 2018 11:09 am

Re: Porsche Taycan 2019: Erste technische Daten zu Reichweite, P

Beitrag von TTinSB » So Sep 02, 2018 12:22 am

Ich finde es toll das endlich auch hochleistungs Elektrofahrzeuge aus Deutschland kommen.

Der Name erinnert mich jedoch eher an ein Fahrgeschäft im Phantasialand. Porsche sollte doch besser seiner Tradition treu bleiben und (möglichst sinnvolle) Zahlen als Typbezeichnung verwenden.
Richtig enttäuscht bin ich jedoch von den angegebenen Fahrleistungen.
Das Tesla Model S P100D beschleunigt von 0-100 in 2,7 Sekunden und von 0-200 in 10,72 Sekunden. Es ist jedoch kein Sportwagen, sondern eine große Limousine mit bis zu 7 Sitzen.

Von einem Porsche erwarte ich bessere Fahrleistungen, nicht deutlich schlechtere.
Tesla hat schließlich mit dem Roadster für 2020 ebenfalls einen Sportwagen in der Queue. Daran wird sich Porsche messen lassen müssen. Und da sieht es sehr mau aus. (Der Roadster soll in 1,9 Sekunden von 0-100 beschleunigen).
Porsche argumentiert glaube ich damit das sie länger 250 ohne Drosselung fahren können. Aber wen interessiert das? Deutschland ist das einzige Land auf der Erde in dem man so schnell fahren darf. Aber eine freie Autobahn zu erwischen auf der man tatsächlich längere Zeit so schnell fahren kann ist schon schwierig. Die großen Märkte für Porsche und Elektroautos allgemein sind sowieso außerhalb von Deutschland zu finden. Daher verstehe ich nicht wieso man sich nicht auf bessere Beschleunigung konzentriert hat.

@Hanno: Der Strom für Elektrofahrzeuge kommt üblicher Weise aus Ladesäulen. Diese werden in Deutschland mit Ökostrom (Wind, Solar, Wasser) betrieben. Falls Du das bezweifelst, mach einfach mal die Augen auf. Es gibt kaum noch ein Landstrich ohne Windräder und kaum noch ein Wohngebiet ohne Solardächer. Der Gesamtanteil an Ökostrom lag in Deutschland 2017 bereits bei 40% und steigt weiter.

Antworten