Peugeot 405 T16 (1993): Kennen Sie den noch?

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Oldtimer- und Youngtimer-Szene
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35612
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Peugeot 405 T16 (1993): Kennen Sie den noch?

Beitrag von Redaktion » Mi Nov 18, 2020 11:04 am

220 PS stark, 60.000 Mark teuer: Der 1993 eingeführte Peugeot 405 T16 blieb ein Außenseiter - Wir stellen die unauffällige Limousine im Detail vor

Man kennt sie. Und irgendwie auch wieder nicht. Die Rede ist nicht von den eigenen Nachbarn, sondern von Autos, die so unauffällig blieben, dass sie heute nur eingefleischte Fans noch kennen.

Solche Modelle müssen nicht zwangsläufig zu Lebzeiten Flops gewesen sein. Aber sie liefen unter dem Radar des gewöhnlichen Autokäufers. In unregelmäßiger Folge wollen wir ab sofort unter dem Titel "Kennen Sie den noch?" Youngtimer und Oldtimer aus dem Nebel des Vergessens holen.

Spontan hat man den von 1987 bis 1997 gebauten Peugeot 405 nicht als Sportwagen-Jäger auf dem Schirm. Doch weit gefehlt: Sobald die Ziffer "16" am Heck prangt, sollte man sich in Acht nehmen. Die Topausstattung im 405 war der Mi16 mit 1,9 Liter und 158 PS respektive ab 1988 mit Katalysator 147 PS, ab 1993 dann mit 152 PS. Die Leistungsspitze stellte 1993 der 405 Turbo 16 (405 T16) dar, der mit einem 2-Liter-16V-Turbomotor vom Typ XU10J4TE ausgerüstet war.

Dieser hat einen Garrett-Lader (VAT 25) mit verstellbarer Geometrie. Hinzu kommt ein wassergekühlter Ladeluftkühler und eine sequenzielle Magneti-Marelli-AP-Einspritzung. Der 2,0-Liter-Motor leistete 196 PS und kurzzeitig mit 1,3 bar Ladedruck sogar 220 PS.

Die Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 7 Sekunden verdankte das Modell dem konstanten Allradantrieb und der Visco-Kupplung. Die Visco-Kupplung kontrolliert den Schlupf und verteilt das Drehmoment in der Größenordnung von 53 Prozent nach vorne und 47 Prozent nach hinten.

Die Silhouette des Peugeot 405 T16 (den normalen 405 zeichnete Pininfarina) ist elegant und zurückhaltend. Von seinem Vorgänger, dem Peugeot 405 Mi16, erbte der T16 die vorderen und hinteren Stoßfänger, hinzu kamen neu gestaltete, aerodynamischere Spoiler.

Für Kenner unverwechselbar wurde der T16 jedoch durch seine 16-Zoll-Leichtmetallfelgen samt fünf Speichen - anstelle der serienmäßigen 15-Zoll-Felgen - und dem serienmäßigen Scheinwerferreinigungssystem. Seine Visitenkarte findet sich auf dem Heck, auf dem Kofferraumdeckel, mit der Modellbezeichnung und dem roten Schriftzug "T16".

Das Auto hatte einen Neupreis von 60.000 DM. Es wurden 1046 Stück gebaut, 46 davon bekam die französische Gendarmerie. Lediglich 99 Exemplare wurden nach Deutschland ausgeliefert.

Ganz allgemein war der Peugeot 405 ein enormer kommerzieller Erfolg, er gewann 1988 die Auszeichnung "Auto des Jahres". Eine Rennversion des 405 T16 mit einer auf 660 PS gesteigerten Motorleistung gewann 1988 und 1989 das höchste Bergrennen der Welt, Pikes Peak, mit Ari Vatanen und dann Robby Unser am Steuer.

Vatanens Fahrt auf den Gipfel im Jahr 1988 übertraf den vorherigen absoluten Rekord, der seit 5 Jahren ungeschlagen war und Gegenstand eines Films war, auf dessen Grundlage Jean-Louis Mourey den großartigen Kurzfilm "Climb Dance" drehte.

Weitere vergessene Youngtimer:Renault 18 (1978-1986): Kennen Sie den noch?Ford Fiesta (1983-1989): Kennen Sie den noch?

Der Peugeot 405 Turbo 16 (ausgeschrieben) Rally-Raid, ein von der 405-Limousine inspiriertes Coupé, ersetzte den 205 Turbo 16 im afrikanischen Sand und gewann 1989 und 1990 zwei aufeinanderfolgende Paris-Dakar-Rennen mit Ari Vatanen am Steuer.

Original-News aufrufen

Antworten