Sieben futuristische Designstudien der Automobil-Historie

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Oldtimer- und Youngtimer-Szene
Antworten
Redaktion
Beiträge: 33069
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Sieben futuristische Designstudien der Automobil-Historie

Beitrag von Redaktion » Fr Sep 11, 2020 11:26 am

Sieben Studien zeigen, wie sich Designer früherer Zeiten die Autos der Zukunft vorstellten - Sie lagen daneben, aber die Bilder sind wunderschön

Wir schreiben das Jahr 2020, und manche empfinden es bisher als nicht besonders gelungen. Vergessen wir also die Pandemie für einen Moment und konzentrieren uns auf die Auto-Historie - beziehungsweise darauf, wie man sich früher die Zukunft vorstellte.

Das Team von Budget Direct hat ein bisschen in den Archiven gegraben und sieben Bilder von futuristischen Designstudien gefunden, die niemals Wirklichkeit wurden, aber noch heute faszinieren. Sehen Sie sich diese wunderschönen Entwürfe aus den frühen Jahren der Automobilhistorie an.



Diese Vision eines Motorrad der Zukunft hatte kugelförmige Räder und zwei Motoren, die das Bike auf 300 Meilen pro Stunde beschleunigen sollten, also fast 500 km/h.

Wir sind uns nicht sicher, wie stabil und kontrollierbar sich so ein Ding fahren würde, aber darum geht es hier nicht. Cool aussehen tut das Ding!

Singoletta von Franco Bandini und Walter Molino (1962)Dieses Gefährt wirkt, als wäre es von Jeremy Clarkson für TopGear erfunden worden. Oder wie ein Segway mit Minimalkarosserie.

Aber in Wirklichkeit wurde die Singoletta von dem italienischen Journalisten und Science-Fiction-Autor Franco Bandini erfunden und Anfang der 60er-Jahre von einem Grafiker namens Walter Molino für eine italienische Illustrierte gezeichnet. Platz sparend ist das Wägelchen ja.

Chrysler-Zweisitzer von Gil Spear (1941)Der US-amerikanische Künstler Gil Spear wurde durch seine Poster bekannt, aber er begann seine Karriere als Auto-Designer. Seine Spezialität war dabei angeblich die Front von Automobilen.

Vielleicht wirkt dieser seltsame Chrysler-Zweisitzer deshalb hinten so dünn? Im Hintergrund sind futuristische Bauten zu sehen, wobei das Gebäude links etwas an Werke von Santiago Calatrava erinnert.

Der XV von Syd Mead (1961)Kennen Sie Syd Mead? Der Amerikaner war als Designer für einige der bekanntesten Science-Fiction-Filme aus Hollywood verantwortlich, darunter Film-Legenden wie Star Trek, Tron, Alien II ("Die Rückkehr") oder Blade Runner. Auch die vierbeinigen Kampfmaschinen aus Star Wars sollen auf Meads Ideen zurückgehen.

Im Jahr 1961 schuf er diese merkwürdige Studie namens XV (für "Experimental Vehicle") für einen Stahlhersteller. Das Auto wirkt wie ein Mix aus Van, Leichenwagen und Corvette, wobei nicht ganz sicher ist, wie herum es fährt.

Stadtauto von Syd Mead und Ken Purdy (1970)Auch dieser urbanen Kleinstwagen stammt von Syd Mead, wobei die Idee aber von dem Automobiljournalist Ken Purdy kam.

Der kleine Zweisitzer sollte von einer Gasturbine angetrieben werden und städtische Verkehrsprobleme beheben.

Anti-Schwerkraft-Auto von Syd Mead (1979)Da ist es endlich, das Flugauto, auf das wir gewartet haben! Syd Mead entwarf diesen futuristischen Schwebe-Flitzer im Disco-Zeitalter, aber er sieht auch 41 Jahre später noch fantastisch aus.

Leider ist es der Physik aber bislang noch nicht gelungen, das Schwerkraftfeld so zu verändern, dass einfache Anti-Schwerkraft-Generatoren möglich sind. Aber sobald die Wissenschaftler so weit sind, wollen wir so ein Auto.

Hobbypop Roadshop (2001)Das letzte Auto aus dieser kleinen Kollektion ist eine Art Bus, bei dem der Fahrer unter einer separaten Glaskuppel auf dem Dach sitzt. Wir haben keine Ahnung, wie Lenkrad und Vorderachse verbunden sind, aber das ist auch egal, denn hier handelt es sich gewissermaßen um eine Fälschung: Die gebogenen Glasflächen, die riesigen Heckflossen sind typisch 50er-Jahre, aber das Bild stammt von 2001.

Entworfen wurde der Wagen von dem Designer Bruce McCall, der den 50er-Jahre-Stil hier sehr gelungen nachahmt.

Original-News aufrufen

Antworten