Jörg Schnizer: Warum man die Motorworld mit allen Sinnen erlebt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Oldtimer- und Youngtimer-Szene
Antworten
Redaktion
Beiträge: 31562
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Jörg Schnizer: Warum man die Motorworld mit allen Sinnen erlebt

Beitrag von Redaktion » Sa Jun 20, 2020 10:48 am

Das Team von Jörg Schnizer verleiht den Räumen und Messeständen der Motorworld ihr unverwechselbares Ambiente. Wie das geht, verrät er im Interview

Wer eine Motorworld betritt, taucht in eine ganz besondere Welt ein. Verantwortlich für diesen unverwechselbaren und einzigartigen Stil sind bei der Motorworld Group Jörg Schnizer und sein Team, zu dem Armin Hepp, Stefan Hummel, Daniel Schosser, Volker Stein, Antje Stütz und Sina Friedrich zählen. Was den Motorworld-Style ausmacht und an welchen Projekten gerade arbeitet wird, berichtet Jörg Schnizer im Interview.



Zunächst "entwickeln" wir eine Idee oder Story als Grundgedanke und Basis, aus der sich nach und nach, Baustein für Baustein, die Gestaltungsmöglichkeiten ergeben. Unser Motto "Raum für mobile Leidenschaft" und der historische Hintergrund der einzelnen Standorte geben dann die weitere Richtung vor. Der Motorworld-Style besticht dabei durch seine vielen verschiedenen Facetten.

Angefangen vom typischen Schrauber-Look bis hin zum edlen High-End-Segment. Das Automobil wird als Themenmittelpunkt in Szene gesetzt, darum herum sollen Bilder, Gefühle und Erlebnisse der guten alten Zeit wiederaufleben. Lassen Sie mich nur ein paar beispielhafte Begriffe nennen, die die Fantasie anregen: "Benzinkanister", "Öl-Geruch", "alte Werkzeuge" mit ihren jeweils ganz eigenen Geschichten. Auf der anderen Seite aber auch "edel", "neu", "aufwendig restauriert" und "hochwertig". Aus der Kombination aller genannten Punkte ergibt sich der Motorworld-Style.



Die Tagungsräume und Eventlocations bekommen speziell auf die Historie des jeweiligen Standorts zugeschnittene Themenbereiche zugeordnet anhand deren die Räumlichkeiten bespielt werden. Beispielsweise der Tagungsraum "JU-52-Lounge" in der Motorworld Region Stuttgart, welcher auf die ursprüngliche Nutzung des Areals, den ehemaligen Landesflughafen Württembergs, anspielt und deshalb wie das Innere eines Flugzeugs des Typs "JU-52" ausgestaltet und nachgebaut wurde.

Ein weiteres Beispiel sind die neuen Tagungsräume im Nord- und Südflügel der Motorworld München. Hier haben wir die Geschichte des Areals als ehemaliges Bahnausbesserungswerk zum Anhaltspunkt genommen. In einem der Seminarräume des Südflügels haben wir eine alte Dampflokomotive an die Wand gezeichnet. Im Boden davor sind "Schienen" eingelassen. So wird der Effekt verstärkt und der Eindruck vermittelt, die Lok käme jeden Moment aus der Wand gefahren. Natürlich ist auch hier der restliche Raum passend gestaltet.



Das ist richtig, jede Toilette ist ein Unikat. Wir greifen verschiedene Themen auf, wie beispielsweise die sogenannte "Kaffeerückgabe-Toilette" in der Motorworld München, bei der sich alles rund um das Thema Kaffee dreht. Oder die Toilette "Nur Mut", ebenfalls in der Motorworld München, auf deren Toiletten-Türe das Bild eines Plumpsklos abgebildet ist. Dieses Foto schoss einer der Kollegen aus unserem Kreativteam vergangenes Jahr bei einer Haushaltsauflösung, als er auf der Suche nach Deko-Accessoires für die Motorworld war. Die Bewohnerin hatte dieses Plumpsklo bis kurz zuvor noch selbst benutzt. So entwickelte sich die Idee zur Ausgestaltung dieser Toilette in Gemeinschaftsarbeit.



Jedes einzelne Mitglied unseres Teams hält die Augen und Ohren weit offen. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit schlagen wir zu - sei es auf Flohmärkten, bei Internetrecherchen und Haushaltsauflösungen oder auch bei Stadelabrissen. Aber natürlich arbeiten wir auch in enger Zusammenarbeit mit unseren Stamm-Lieferanten und Antiquariaten, welche uns immer wieder neue Angebote und Vorschläge unterbreiten. Außerdem werden viele Accessoires von unseren kreativen Köpfen sogar selbst entworfen, designt und gebaut.



Wir arbeiten grundsätzlich immer in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Projektteams der Standorte gleichzeitig an vielen unterschiedlichen Vorhaben. In der Motorworld München gestalten wir beispielsweise derzeit weitere Seminar- und Eventräume sowie Gastronomieflächen. Parallel dazu arbeiten wir an einem Gastronomiebereich in der kleinen Schmiede der Motorworld Manufaktur Metzingen. Außerdem werden in der Motorworld Manufaktur Region Zürich aktuell diverse Büroflächen, Showrooms, Seminarbereiche und der Empfang mit Möbeln, Accessoires und Deko von uns ausgestattet.

Bis diese Bereiche zugänglich sind, vergeht noch etwas Zeit, aber in anderen Räumlichkeiten an diesen und unseren Standorten in Köln und Böblingen lässt sich unser Motorworld-Style wunderbar erleben. Jeder ist herzlich willkommen, bei einem Besuch vor Ort in die Welt der Motorworld einzutauchen und sich vom Flair der guten alten Zeit mitreißen zu lassen.

Mehr Info: www.motorworld.de

Original-News aufrufen

Antworten