Alfa Romeo B.A.T. 5, 7 und 9: Bildschöne 50er-Jahre Studien von Bertone

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Oldtimer- und Youngtimer-Szene
Antworten
Redaktion
Beiträge: 24233
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Alfa Romeo B.A.T. 5, 7 und 9: Bildschöne 50er-Jahre Studien von Bertone

Beitrag von Redaktion » Fr Nov 15, 2019 8:31 pm

Drei bildschöne 50er-Jahre-Klassiker sind Ende November 2019 in London zu sehen. Die Bertone-Studien B.A.T. 5, 7 und 9 entstanden auf Basis des Alfa 1900.

Drei bilschöne automobile 50er-Jahre Klassiker sind demnächst in London zu bewundern: die drei Designstudien der "B.A.T."-Familie. Die Abkürzung Berlinetta Aerodinamica Tecnica bezeichnet ein faszinierendes Kapitel der Alfa-Historie.

Die drei Studien entstanden in den 50er-Jahren nach Entwürfe vom Flugzeug- und Auto-Designer Franco Scaglione. Scaglione arbeitete mit Nuccio Bertone zusammen, dem Sohn von Giovanni Bertone, dem Gründer der weltberühmten Designschmiede.

Die drei Designstudien B.A.T. 5, 7 und 9, die normalerweise in Kalifornien zu sehen sind, stehen vom 20. bis 23. November 2019 in London nebeneinander, und zwar im Auktionshaus Phillips am Berkeley Square, nicht weit von Sotheby's und dem Hyde Park.

Aber beginnen wir am Anfang, bei der Bestellung: Bertone erhielt von Alfa Romeo den Auftrag, mit Scaglione drei Studien auf Basis des Alfa Romeo 1900 zu kreieren. Und sie sollten einen neuen Rekord beim cW-Wert aufstellen: Der Wert sollte auf 0,19 gedrückt werden.

Die erste Studie, die vorgestellt wurde, war der B.A.T. 5, die im Jahr 1953 auf dem Turiner Autosalon debütierte. Dank einem cW-Wert von 0,23 und einem sehr geringen Gewicht von nur 1.100 Kilo konnte der Wagen 200 km/h erreichen.

Im folgenden Jahr war der B.A.T. 7 in Turin zu sehen. Hier wurde das Stromlinienprinzip bis zum Exzess getrieben, und so ergab sich der gewünschte cW-Wert von 0,19. Der 90-PS-Vierzylinder brachte den Wagen in Kombination mit einer Fünfgang-Schaltung auf über 200 km/h. Wegen seiner extremen Gestaltung ging das Auto als "Batmobil" in die Geschichte ein.

Noch ein Jahr später, 1955, war der B.A.T. 9 an der Reihe, ein Auto, das erneut in Turin vorgestellt wurde, aber mit der Aussicht auf Serienfertigung. Das Design war straßentauglicher geworden, und zum ersten Mal erschien das Alfa-Romeo-Logo an der Front.

Die Reihe wurde erst fünfzig Jahre später fortgeführt: Im Jahr 2008 wurde der Bertone B.A.T. 11 in Genf vorgestellt. Der Wagen basierte nun allerdings auf dem Alfa Romeo 8C Competizione.

Mehr Alfa-Romeo-Studien:Vergessene Studien: Alfa Romeo Carabo (1968)Vergessene Studien: Alfa Romeo Iguana

Original-News aufrufen

Antworten