Lamborghini Miura SVJ: Nummer 4860 auf der Rétromobile

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Oldtimer- und Youngtimer-Szene
Antworten
Redaktion
Beiträge: 26170
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Lamborghini Miura SVJ: Nummer 4860 auf der Rétromobile

Beitrag von Redaktion » Fr Feb 14, 2020 11:08 am

Die Rétromobile in Paris zählt zu den größten Oldtimermessen der Welt - Lamborghini zeigt dort einen extrem seltenen Miura SVJ aus prominentem Vorbesitz

Noch bis zum 9. Februar ist "Lamborghini Polo Storico", die Klassik-Abteilung der Marke, in Paris auf der Oldtimer-Messe Rétromobile vertreten und zeigt ein Beispiel für den seltensten Lamborghini Miura: den SVJ. 4860 ist die Fahrgestellnummer des fraglichen Autos, das einer von nur vier Original-SVJ war, die das Unternehmen bei sich im Werk baute.

Die SVJs sind außergewöhnliche Fahrzeuge, die vom Miura Jota inspiriert und auf besonderen Wunsch gebaut wurden. Der Jota war ein Unikat, das Testfahrer Bob Wallace mit dem Ziel schuf, den Miura zu Rennen zu befähigen, die durch den "Anhang J" der FIA für Tourenwagen und GT-Fahrzeuge geregelt sind. Jota steht im griechischen Alphabet für den Buchstaben J.

Der in Paris ausgestellte SVJ wurde 1973 für den deutschen Rennfahrer Hubert Hahne gebaut, der seinerzeit Lamborghini-Importeur für Deutschland war. Das Fahrzeug war schwarz lackiert mit einer weiß-schwarzen Lederausstattung. 1977 ließ Hahne den SVJ von Lamborghini silber neu lackieren, behielt aber die schwarze Innenausstattung bei.

Seitdem trägt er die gleiche Farbkombination. Das Fahrzeug blieb in Deutschland bis Anfang der 2000er-Jahre, als es in eine japanische Sammlung wanderte. Seitdem wurde er nicht mehr öffentlich ausgestellt.

Lamborghini Polo Storico führte eine Restaurierung zu Konservierungszwecken durch. Sie begann mit einer eingehenden Analyse der in den Archiven vorhandenen Dokumente und einer Suche nach Quellen und Berichten aus der Zeit, in der er gebaut wurde, um seinen ursprünglichen Zustand originalgetreu zu erhalten und wiederherzustellen.

Neben dem Miura SVJ ist auf der Rétromobile ein Miura P400 S zu sehen, der komplett aus Ersatzteilen - einschließlich Karosserie, Motor und Aufhängung - gebaut wurde. Lamborghini Polo Storico hat bei der Rekonstruktion der Karosserieteile besonders viel Sorgfalt walten lassen, um sicherzustellen, dass die ursprüngliche Form mit exakt den gleichen Abmessungen wieder hergestellt wird.

All dies ist Teil des "Certified Lines"-Konzepts, das auf der Veranstaltung vorgestellt wird. Lamborghini bringt ständig neue Original-Ersatzteile wie Zylinderköpfe und Karosserieteile heraus, wodurch die Authentizität klassischer Lamborghinis immer wieder neu erhalten bleibt und die Sammler ihre Fahrzeuge in aller Ruhe nutzen können.



Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Zeitreise: Unterwegs im Opel GT von 1968

Original-News aufrufen

Antworten