EFA Museum: Mobile Zeiten

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Oldtimer- und Youngtimer-Szene
Antworten
Redaktion
Beiträge: 21387
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

EFA Museum: Mobile Zeiten

Beitrag von Redaktion » Fr Aug 23, 2019 10:29 am

Im Frühjahr wurde das EFA Mobile Zeiten Museum in Amerang umgestaltet und neu eröffnet. Es entstand ein modernes, übersichtliches Automuseum

Schon seit 1990 findet sich in der kleinen Gemeinde Amerang im Chiemgau eine beeindruckende Sammlung von Automobilikonen, die über die Jahrzehnte durch sorgfa?ltig ausgewa?hlte nationale und internationale Exponate gewachsen ist.

Der Unternehmer und Sammler Ernst Freiberger senior, Ehrenbürger von Amerang, machte die Sammlung der breiten O?ffentlichkeit zuga?nglich. Jetzt im Frühjahr wurde das EFA Mobile Zeiten Museum umgestaltet und neu eröffnet. Es entstand ein modernes, übersichtliches Automuseum.

Auf den ersten Blick wirkt das heutige Museum moderner. Wo früher in einem Rundgang unzählige Modelle der deutschen Automobilgeschichte zu sehen waren, wird man man jetzt erst einmal in der Ruhmeshalle mit dem ersten Benz Patentwagen und mehreren Portraits deutscher Automobilpioniere empfangen.

In einem Gang in Richtung des großen Ausstellungsraums stehen ein paar deutsche Kleinstfahrzeuge. Unter anderem ein Kleinschnittger, Goggomobil und Spatz, aber auch Kleinwagen Modelle aus der Vorkriegszeit, wie der Dixi. Hinter einer Glasschiebetür verbirgt sich dann der große Ausstellungsraum. Hier präsentieren sich rund 70 Fahrzeuge der deutschen Automobilgeschichte den Besuchern.

Von den Anfängen der Mobilität bis in die Gegenwart. Darunter einige echte Raritäten, wie die frühen großen Mercedes Benz Modelle 540K, SSK oder auch der 27/70 HP. Zeitlos schön wirkt der Mercedes Benz 300 SL. Vorkriegsmodelle der Firma Adler glänzen um die Wette mit den sportlichen Rennfahrzeugen von BMW oder Audi. Am Adler 2,5 Liter und dem Mercedes Benz H Modell sind die Grundlagen des Designs des Volkswagen Käfers zu erkennen.

Zugleich erza?hlt die Ausstellung mit kulturhistorischen Filmen eine Geschichte der Mobilita?t im 19. und 20. Jahrhundert, die in Deutschland untrennbar mit der wechselvollen politischen Geschichte des Landes verknüpft ist. Eine solche Einbettung der automobiltechnischen Entwicklungsstufen in einer politisch- und kulturgeschichtlichen Erza?hlung ist unter den Automobilmuseen der Welt einzigartig.

Jedoch bleibt anzumerken, dass die Ausstellung im Vergleich zum früheren EFA Museum sehr abgespeckt wirkt. Bei einem Eintrittspreis von 13,50 Euro erwarten viele mehr. Allerdings: gegen eine Gebühr können Gruppen ab 10 Personen eine spannende Führung durch das Depot des Museums buchen.

Ein weiteres Highlight für Eisenbahn-Fans: die weltweit größte serienma?ßig hergestellte Modelleisenbahn der Spur II. Diese la?uft über ein Areal von rund 650 Metern Gleiße auf 500 Quadratmetern Fla?che und begeistert durch eine liebevoll gestaltete Modell-Landschaft.

Original-News aufrufen

Antworten