Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34479
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von Redaktion » Do Okt 15, 2020 1:03 pm

Für Robin Frijns und Nyck de Vries steht fest, dass die Formel E neben der Formel 1 schon jetzt die bedeutsamste Rennserie weltweit ist

Macht die Formel E der Formel 1 künftig Konkurrenz, wenn es um den Stellenwert im internationalen Motorsport geht? Für einige der in der Elektrorennserie aktiven Fahrer tut sie das jetzt schon.

"In einigen Ländern ist die Formel E nach der Formel 1 die zweitwichtigste Rennserie", sagt Robin Frijns gegenüber 'formule1.nl' und fügt hinzu: "In einigen Ländern ist sie es nicht. In Asien aber ist die Formel E sehr populär und in Europa beginnt sie sich zu entwickeln."

Einen der Hauptunterschiede beim Vergleich mit der Formel 1 sieht Frijns in der Action und Abwechslung auf der Strecke. Bei den elf Rennen der Saison 2019/20 gab es acht unterschiedliche Sieger. Der Niederländer selbst gehörte übrigens nicht dazu.

"Die Rennen sind nie langweilig. Die Teams sind mutig", bemerkt Frijns, der im Virgin-Team auch für die im Januar 2021 beginnende erste Formel-E-Saison mit WM-Status gesetzt ist.

"Es ist eine Klasse mit Zukunft. In der Formel E gibt es mehr Hersteller als in der Formel 1. Audi, BMW, Mercedes, Citroen, Jaguar. Sie alle fahren hier", verweist Frijns auf die Markenvielfalt in der Elektrorennserie.

Frijns' niederländischer Landsmann Nyck de Vries, der bei Mercedes zur Saison 2019/20 in die Formel E eingestiegen ist, ergänzt: "Ich stimme zu, dass sie neben der Formel 1 die größte Rennserie ist. In welcher anderen Rennserie treten so viele Autohersteller an?"

Und Frijns merkt abschließend noch an: "In den Niederlanden hat man vor fünf Jahren gesagt: 'Oh Mann, Formel E, lass mal!'. Das ändert sich jetzt, wie ich feststelle. Eindhoven zum Beispiel möchte einen E-Prix organisieren. Das begrüße ich und ich helfe, wo ich kann."

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von bnlflo » Do Okt 15, 2020 1:13 pm

Wenn morgen Formel 1 Team bei den Jungs anruft und nen Cockpit anbietet, sind die schneller weg als ein Turbocharger nen Tesla lädt.

Skid2206
Beiträge: 8
Registriert: Do Jul 18, 2019 12:56 pm

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von Skid2206 » Do Okt 15, 2020 1:43 pm

Das haben sie aber nett auswendig gelernt... zweitgrößte Rennserie der Welt? Viele Hersteller?? Wo denn?? Da fährt ein billig Einheitschassis mit zugekauften Elektromotoren herum. Sprich Hersteller ist da nur einer dabei. Einen Elektromotor zu entwickeln ist ja ach so komplex. Deshalb machen die Hersteller das ja, weils billig ist, ins grüne Konzept passt und von den Medien gehypt wird.

Die Fahrer sind die, die in anderen Rennserien ausgemustert wurden. Die dürfen da dann noch ein bisschen Bobbycar fahren und sich im Chor hineinsingen wie toll das alles ist. Dabei ist es der größte Beschiss. Kleiner Tipp: schaut mal im Fahrerlager, wo der Strom für die Rasierer herkommt – aus Dieselaggregaten! :lol: Suuuper! Stichwort: Lokal emissionsfrei... macht VW sogar Werbung für den Rohrkrepierer ID.3... :betrunken:

Unfassbar, dass sich der Käse so lange hält... :jupi:

frankW
Beiträge: 144
Registriert: Mo Jul 16, 2018 2:42 pm

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von frankW » Do Okt 15, 2020 3:41 pm

Wenn die Jungs dann besser schlafen, gut. Sei ihnen gegönnt. Vor allem, dass sie einen bezahlten Job haben. MIr haben aber ca. 15 Minuten Formel E gereicht um zu entscheiden, dass das nicht meine Welt ist. Dann lieber Eisstockschießen.

Spritistnichtlecker
Beiträge: 47
Registriert: Fr Feb 08, 2019 6:20 pm

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von Spritistnichtlecker » Do Okt 15, 2020 9:05 pm

Skid2206 hat geschrieben:
Do Okt 15, 2020 1:43 pm
Das haben sie aber nett auswendig gelernt... zweitgrößte Rennserie der Welt? Viele Hersteller?? Wo denn?? Da fährt ein billig Einheitschassis mit zugekauften Elektromotoren herum. Sprich Hersteller ist da nur einer dabei. Einen Elektromotor zu entwickeln ist ja ach so komplex. Deshalb machen die Hersteller das ja, weils billig ist, ins grüne Konzept passt und von den Medien gehypt wird.

Die Fahrer sind die, die in anderen Rennserien ausgemustert wurden. Die dürfen da dann noch ein bisschen Bobbycar fahren und sich im Chor hineinsingen wie toll das alles ist. Dabei ist es der größte Beschiss. Kleiner Tipp: schaut mal im Fahrerlager, wo der Strom für die Rasierer herkommt – aus Dieselaggregaten! :lol: Suuuper! Stichwort: Lokal emissionsfrei... macht VW sogar Werbung für den Rohrkrepierer ID.3... :betrunken:

Unfassbar, dass sich der Käse so lange hält... :jupi:
Das mit dem Dieselgenerator ist ein völlig überholter Mythos. Die werden nur im ärgsten Notfall eingesetzt, abgesehen davon werden die Events mit Strom aus erneuerbaren betrieben.

P.S.: Und auch die falsche Behauptung, die Formel E sei eine Art Auffangbecken, kann man so langsam mal zu Grabe tragen ;).

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von bnlflo » Do Okt 15, 2020 10:01 pm

Spritistnichtlecker hat geschrieben:
Do Okt 15, 2020 9:05 pm
Das mit dem Dieselgenerator ist ein völlig überholter Mythos. Die werden nur im ärgsten Notfall eingesetzt, abgesehen davon werden die Events mit Strom aus erneuerbaren betrieben.
Ja? Oder kauft sich die FE nicht einfach ein paar Zertifikate in Norwegen? ;)
Spritistnichtlecker hat geschrieben:
Do Okt 15, 2020 9:05 pm
P.S.: Und auch die falsche Behauptung, die Formel E sei eine Art Auffangbecken, kann man so langsam mal zu Grabe tragen ;).
Hmm. Wie gesagt, den Ruf eines Formel-1-Teams würden die meisten nicht ablehnen. Noch ist das zweite Wahl - mal sehen ob es sich ändert.

Persönlich finde ich die Idee einer E-Serie nach wie vor gut, aber die Formel E ist einfach furchtbar. Und so lange es Fan Boost und "kW-Strafen" gibt, finde ich, kann man es auch nicht wirklich ernst nehmen.
Auch wenn mein Arbeitgeber ein Team sponsert. ;)

RD-White
Beiträge: 131
Registriert: So Feb 04, 2018 2:47 am

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von RD-White » Fr Okt 16, 2020 3:40 am

bnlflo hat geschrieben:
Do Okt 15, 2020 10:01 pm
Persönlich finde ich die Idee einer E-Serie nach wie vor gut, aber die Formel E ist einfach furchtbar. Und so lange es Fan Boost und "kW-Strafen" gibt, finde ich, kann man es auch nicht wirklich ernst nehmen.
Auch wenn mein Arbeitgeber ein Team sponsert. ;)
Auch eine Art von Betriebsblindheit. Ich würde eher sagen, solange, bzw. seit es DRS gibt kann man die Formel 1 nicht mehr ernst nehmen. Demgegenüber ist die Wirkung von Fan Boost vernachlässigbar. Die Rennen der Formel E sind durchweg spannender als die der Formel 1 und vor allem nicht vorhersehbar, das läßt sich nicht mehr wegleugnen. Was soll daran denn furchtbar sein? Selbst die Dauerposter des Formel 1 Forums scheinen Formel E inzwischen interessant zu finden, auch wenn sie das nie zugeben würden. ;)

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von bnlflo » Fr Okt 16, 2020 10:39 am

RD-White hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 3:40 am
Auch eine Art von Betriebsblindheit. Ich würde eher sagen, solange, bzw. seit es DRS gibt kann man die Formel 1 nicht mehr ernst nehmen. Demgegenüber ist die Wirkung von Fan Boost vernachlässigbar.
Ja du hast Recht, DRS ist auch nicht mein Favorit. Aber es gibt halt klare Regeln auf der Strecke dafür - innerhalb von einer Sekunde und in den DRS-Zonen kann das jeder nutzen, der die Bedingungen erfüllt.
Beim Fan Boost seh ich das nicht, egal wie viel oder wenig Impact der hat.

Ich finde diese Fan Boosts, Attack Modes kW-Abzüge irgendwie ne Spur zu sehr Videospiel-Modus.
RD-White hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 3:40 am
Die Rennen der Formel E sind durchweg spannender als die der Formel 1 und vor allem nicht vorhersehbar, das läßt sich nicht mehr wegleugnen. Was soll daran denn furchtbar sein? Selbst die Dauerposter des Formel 1 Forums scheinen Formel E inzwischen interessant zu finden, auch wenn sie das nie zugeben würden. ;)
Ich würde lieber auch ein paar Rundkurse sehen. Dieser Stadtkurs-only-Ansatz ist nicht so meins. Ja ich habe mir Rennen angeschaut, und es hat mich in der jetzigen Form einfach nicht angesprochen. Vielleicht haben die Fahrer Recht, und das ganze Erscheinungsbild der Serie findet eher im asiatischen Raum Anklang.

Derzeit ist es aber noch ein wenig wie Frauenfußball. Muss man auch auf Teufel komm raus gut finden, weil Diversity und so bzw. bei der FE Elektromobilität.
Und beides wird auch in der Tat immer besser. Aber am Ende interessiert es eben doch noch nicht wirklich viele Leute. ;)

enrgy
Beiträge: 414
Registriert: Mo Aug 21, 2006 1:01 am
Wohnort: 16th & Georgetown

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von enrgy » Fr Okt 16, 2020 2:59 pm

bnlflo hat geschrieben:
Fr Okt 16, 2020 10:39 am
Dieser Stadtkurs-only-Ansatz ist nicht so meins.

wenns wenigstens richtige stadtkurse wären. aber ein quadratkilometer beton das ist halt die einzige möglichkeit, einen kurs zurechtzuzimmern, auf dem das geschehen der formel sirr nicht direkt mit anderen rennserien vergleichbar ist und es nach action und geschwindigkeit aussieht.

Spritistnichtlecker
Beiträge: 47
Registriert: Fr Feb 08, 2019 6:20 pm

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von Spritistnichtlecker » Fr Okt 16, 2020 4:51 pm

bnlflo hat geschrieben:
Do Okt 15, 2020 10:01 pm
Ja? Oder kauft sich die FE nicht einfach ein paar Zertifikate in Norwegen? ;)


Hmm. Wie gesagt, den Ruf eines Formel-1-Teams würden die meisten nicht ablehnen. Noch ist das zweite Wahl - mal sehen ob es sich ändert.

Persönlich finde ich die Idee einer E-Serie nach wie vor gut, aber die Formel E ist einfach furchtbar. Und so lange es Fan Boost und "kW-Strafen" gibt, finde ich, kann man es auch nicht wirklich ernst nehmen.
Auch wenn mein Arbeitgeber ein Team sponsert. ;)
Bezüglich der ersten Sache kann ich da nichts genaues sagen, ich habe nur gelesen, was ich geschrieben habe. Und es ist halt auch nicht gut, solche Behauptungen wiederzukäuen, obwohl sie nicht der Wahrheit entsprechen. Ich weiß jetzt nicht, wie das bei dir ist, ich will da auch keine falschen Anschuldigungen machen, aber es kommt mir auch so vor, als würden einige regelrecht nach Argumenten suchen um die Formel E irgendwie kritisieren zu können. Ich komm noch nicht ganz dahinter, aber die Tatsache, dass es häufig die immergleichen Argumente sind, die oft nicht stimmen, macht mich schon nachdenklich.

Bezüglich der Sache mit den Fahrern: Ich glaube nicht, dass sich das ändern wird. Außer, es kommt dazu, dass die Wettbewerbsverhältnisse in der Formel 1 derart zurechtgesteckt sind, dass die Fahrer schon sehr früh an einem Punkt sind, an dem es sich nicht mehr lohnt, die Formel 1 anzusteuern. Pascal Wehrlein meinte ja auch schon, dass er nur für ein Topteam in die Formel 1 zurückkommen würde, und auch wenn das natürlich eine übertriebene Forderung ist, kann ich ihn gut verstehen. Warum sollte man sich diesen Nonsens denn antun? Nur fürs Gefühl zig Jahre auf den billigen Plätzen fahren? Da bleibt man doch lieber dort, wo man in fast jedem Auto wenigstens hier und da eine Sieg- oder Podestchance hat.

Mir ging es bei meiner Ausgangsbehauptung auch nicht darum, dass die Formel E die meistbegehrte Rennklasse ist. Sondern darum, dass es meines Erachtens Schwachsinn ist, speziell die Formel E dafür zu verurteilen, dass man die Fahrer aus anderen Rennserien kennt und/oder sich nicht in der Formel 1 durchsetzen konnten. Ich meine: Die Serie existiert seit 2014 und es gibt keine elektrischen Nachwuchsklassen. Wo sollen die Fahrer denn herkommen? Natürlich kommen die aus anderen Serien. Und dass gescheiterte Formel 1 Fahrer in andere, weniger begehrte Rennserien wechseln, war schon vor Beginn der Formel E der Fall, das ist nichts besonderes.

Ja, das Rennformat ist schon sehr speziell. Fanboost würde ich persönlich auch abschaffen, manchmal glaube ich, der existiert nur, um den Internettraffic über die Formel E zu erhöhen. Glücklicherweise denkt man bereits darüber nach. Den Attack Mode liebe ich jedoch. Du meintest ja weiter unten, dass dir dieses videospielartige missfällt. Ich dagegen bin da ein großer Fan von als jemand, der mit futuristischen Rennspielen aufgewachsen ist.
Und die KW-Strafen (bzw. der Abzug nach Safety Car Phasen oder FCYs) können von mir aus bleiben, solange sie funktionieren, und da gab es in der letzten Saison keine Probleme. Es ist niemand deswegen stehen geblieben, im Gegenteil, die Regel hat sogar ziemlich genau den Zweck erfüllt, der ihr zugeschrieben wurde.

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29938
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Formel E im Aufwind: "Oh Mann, lass mal!" war einmal

Beitrag von bnlflo » Fr Okt 16, 2020 10:54 pm

Ich habe es echt versucht, der FE was abzugewinnen. Und ich habe überhaupt nichts gegen eine erfolgreiche E-Serie - und auch quasi aus Loyalität sogar versucht, einem bestimmten Team die Daumen zu drücken. Aber wie soll man sich denn ernsthaft für Neel Jani oder André Lotterer erwärmen? ;)

Aber am Ende soll es auch Entertainment sein, und ich kann dem Ganzen derzeit nichts abgewinnen und dann ist mir meine Zeit auch einfach zu schade. (und ja, es gibt auch viele F1-Rennen, bei denen ich bereue eingeschaltet zu haben)

Noch ist mir das Ganze zu gewollt und zu künstlich. Sowohl die Strecken als auch die Gimmicks. Wenn es so bleibt, bin ich halt einfach nicht Teil der Zielgruppe. Ist dann eben so. Leider hat die FIA den Betreibern ja die Exklusivrechte für eine E-Formel gegeben.

Antworten