IndyCar Indianapolis-Rennen 2: Will Power siegt - Titelentscheidung vertagt

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 34479
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

IndyCar Indianapolis-Rennen 2: Will Power siegt - Titelentscheidung vertagt

Beitrag von Redaktion » Sa Okt 03, 2020 10:23 pm

Will Power gewinnt das Samstagsrennen auf dem Indianapolis-Rundkurs, während Josef Newgarden weiter Punkte auf Tabellenführer Scott Dixon aufholt

Das zweite Rennen beim Double-Header der IndyCar-Serie auf dem Rundkurs des Indianapolis Motor Speedway wurde am Samstag von Will Power (Penske-Chevrolet) gewonnen.

Während Power in Form eines Start-Ziel-Sieges zum 39. Mal in seiner IndyCar-Karriere triumphierte und damit nun in der ewigen Bestenliste gleichauf mit Al Unser auf Rang fünf liegt, ist die Entscheidung um den IndyCar-Titel 2020 vertagt.

Scott Dixon (Ganassi-Honda) hätte bei optimalem Verlauf des Rennens den Titel schon vorzeitig fixieren können. Doch weil er nach abermals schwachem Qualifying nur den achten Platz im Rennen belegte und sein einzig verbliebener Titelkonkurrent - Penske-Pilot Josef Newgarden in die Top 5 fuhr - ist Dixons Punktevorsprung an der Tabellenspitze weiter geschrumpft.



Während Will Power im zweigeteilten Samstagsqualifying die bereits 61. Pole-Position seiner IndyCar-Karriere errang, kamen die Titelkandidaten nicht zurecht. Tabellenführer Scott Dixon, der im Qualifying für Rennen 1 am Freitag nur den zwölften Startplatz an Land gezogen hatte, schaffte nur den 15. Startplatz und stand somit vor einem weiteren schwierigen Rennen.

Josef Newgarden allerdings, der Rennen 1 am Freitag vom zweiten Startplatz gewonnen hatte, kam im zweiten Qualifying des Wochenendes seinerseits nicht über den neunten Startplatz hinaus. Somit ging er genau wie Dixon aus dem Mittelfeld in das Samstagsrennen. Eben dieses war mit einer Distanz von 75 Runden zehn Umläufe kürzer als das Freitagsrennen.

Power gewann den Start und bog vor Colton Herta (Harding/Andretti-Honda) in die erste Kurve ein. Die Titelkandidaten Newgarden und Dixon hatten im Getümmel der ersten Runde alle Hände voll zu tun, Kollisionen zu vermeiden.

Newgarden verlor zwei Positionen und kam nur als Elfter aus der ersten Runde zurück. Im Gegenzug gewann Dixon drei Positionen. Er lag nach einer Runde auf P12 und fuhr direkt in Newgardens Windschatten.



Doch schon nach wenigen Runden wurde Dixon in eine Kollision verwickelt - nicht mit Newgarden, sondern mit Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda). Der nämlich probierte am Ende der Gegengerade auf der Innenseite zu überholen. Dixon lenkte ein und es kam zur Berührung. Dabei wurde die linke Seite des Unterbodens von Dixons Ganassi-Bolide sichtlich beschädigt.

Bezüglich der Reifen war Dixon in der vorderen Hälfte des Feldes einer der wenigen, die im ersten Stint die harte Mischung (Blacks) drauf hatten. Während sich Newgarden mit der weichen Reifenmischung (Reds) bis zu seinem ersten Boxenstopp in Runde 25 bis auf die fünfte Stelle nach vorn gefahren hatte, blieb Dixon im Bereich um P10 hängen.

Obwohl Dixon die harten Reifen drauf hatte, kam auch er schon in Runde 25 an die Box. Spitzenreiter Will Power und Verfolger Colton Herta legten ihren ersten Boxenstopp in der 26. Runde ein. Power verteidigte die Spitzenposition souverän. Aber Herta wurde auf seiner sogenannten Out-Lap - der Runde aus der Box kommend - von Alexander Rossi (Andretti-Honda) überholt.



So ging es in der Reihenfolge Power, Rossi, Herta, Patricio O'Ward (McLaren-Chevrolet) und Newgarden in den zweiten Stint des Rennens, das aufgrund der kürzeren Distanz als am Freitag mit zwei Boxenstopps zu bewältigen war.

Tabellenführer Dixon lag zu Beginn des zweiten Stints nur an zwölfter Stelle. Zu diesem Zeitpunkt aber war er es, der die weichen Reifen drauf hatte, während der Großteil der vor ihm liegenden Piloten die harten Pneus fuhr.

Bis zum zweiten Boxenstopp verweilte Newgarden an fünfter Stelle. Dixon aber fuhr sich auf der Strecke bis auf die achte Position nach vorn. Newgarden kam in der 50. Runde an die Box. Dixon kam wie Spitzenreiter Power in der 51. Runde. Für den letzten Stint entschieden sich alle für die weichen Reifen. Die einzige Ausnahme war Rossi, der einen frischen Satz der harten aufziehen ließ.



Und überraschenderweise war es Rossi, der eingangs des letzten Stints der Schnellste war. Denn die weichen Reifen, die Spitzenreiter Power drauf hatte, waren kein frischer Satz, sondern einer, den er an diesem Wochenende bereits angefahren hatte, mutmaßlich in einem der beiden Qualifyings.

Doch noch bevor Rossi das Heck von Power erreicht hatte, wurde er von Herta überholt. Der Harding/Andretti-Pilot hatte weiche Reifen drauf, die aber waren frisch - anders als jene an Powers Penske-Bolide. Und so kam Herta in den letzten Runden immer näher an Spitzenreiter Power heran.

Eingangs der vorletzten Runde waren Power und Herta nur noch durch eine halbe Sekunde getrennt. Für einen Angriff reichte es aber nicht mehr, weil sich die beiden auch das Push-To-Pass-Kontingent vergleichbar eingeteilt hatten.

So fuhr Will Power mit 0,893 Sekunden Vorsprung auf Colton Herta seinen zweiten Saisonsieg 2020 nach dem ersten Mid-Ohio-Rennen ein. Herta, der das zweite Mid-Ohio-Rennen gewonnen hatte, ist damit nun zum vierten Mal in seiner IndyCar-Karriere auf das Podest gefahren, aber zum ersten Mal nicht als Sieger. Als Dritter fuhr Alexander Rossi zum dritten Mal hintereinander auf das Podest.



Im Kampf um den Titel ist es Josef Newgarden gelungen, weitere Punkte von Scott Dixons Vorsprung abzufeilen. Newgarden kam im letzten Stint des Rennens noch an Patricio O'Ward vorbei und wurde Vierter. Dixon konnte seine achte Position, die er im zweiten Stint mit den weichen Reifen erobert hatte, halten. Trotzdem hat Dixon damit unterm Strich weitere acht Punkte auf Newgarden verloren.

So geht Dixon mit einem Vorsprung von 32 Punkten auf Newgarden ins letzte Rennen der Saison, bei dem es in diesem Jahr erstmals seit 2015 keine doppelten Punkte gibt. Abgesehen von Dixon und Newgarden sind alle anderen Fahrer aus der Titelentscheidung raus.

Steigen wird das IndyCar-Saisonfinale 2020 am 25. Oktober auf dem Stadtkurs in St. Petersburg an Floridas Westküste. Genau dort wird dann am 7. März 2021 auch die neue Saison beginnen, deren Rennkalender in dieser Woche veröffentlicht wurde.

Original-News aufrufen

Antworten