IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Formelsport wie die Formel 2, 3 und 4, Formel E, Indycar oder GP3
Antworten
Redaktion
Beiträge: 35528
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

Beitrag von Redaktion » Do Okt 01, 2020 5:01 pm

Die IndyCar-Saison 2021 wird größtenteils auf Stadtkursen und permanenten Rundkursen ausgetragen - Nashville die einzige neue Strecke im Kalender

Einen Tag nach Verkündung des NASCAR-Kalenders 2021 steht auch der IndyCar-Kalender 2021 fest. Gefahren werden in der neuen Saison 17 Rennen, wobei es dank des spektakulären neuen Stadtkurses in Nashville einen bereits verkündeten Neuzugang im Kalender gibt.

Während Nashville als neues Stadtrennen hinzukommt, wird der Circuit of The Americas in Austin in der IndyCar-Saison 2021 nicht mehr befahren. Dort bleibt es somit beim einmaligen Gastspiel aus der Saison 2019, denn im Coronajahr 2020 war Austin eines von zahlreichen abgesagten IndyCar-Rennen. Die anderen aber (Long Beach, Detroit, Toronto, Portland und Laguna Seca) kehren 2021 allesamt zurück.

Nicht zurückkehren werden indes zwei Ovale. Denn der Iowa Speedway fehlt im IndyCar-Kalender 2021 ebenso wie der Richmond Raceway. In Richmond war für 2020 eigentlich nach elfjähriger Pause das IndyCar-Comeback vorgesehen gewesen. Coronabedingt kam es aber nicht dazu. Und für 2021 schaut man kurzen Oval im US-Bundesstaat Virginia nun ebenso in die Röhre wie am kurzen Oval in Newton im US-Bundesstaat Iowa.

Dass der IndyCar-Kalender 2021 trotzdem 17 Rennen aufweist, liegt daran, dass es neben dem traditionellen Double-Header in Detroit (2020 ausgefallen) in der neuen Saison auch auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth einen Double-Header gibt. Dort nämlich finden am 1./2. Mai die ersten beiden von insgesamt nur noch vier Ovalrennen der Saison. Die anderen beiden sind das Indy 500 (30. Mai) und St. Louis (21. August).

Abgesehen von Detroit und Fort Worth finden 2021 auch auf dem Indianapolis-Rundkurs zwei Rennen statt, allerdings an unterschiedlichen Wochenenden. Der Grand Prix von Indianapolis ist für den 15. Mai angesetzt. Drei Monate später gibt es am 14. August ein weiteres Rennen. Dieses ist Teil des Double-Headers mit NASCAR, denn am 15. August fährt die NASCAR-Topliga erstmals auch auf dem Indianapolis-Rundkurs anstelle des Indianapolis-Ovals (kompletter NASCAR Cup-Kalender 2021).

Was den IndyCar-Kalender 2021 betrifft, so ist der Saisonauftakt für den 7. März in St. Petersburg (Florida) angesetzt. Auf dem Stadtkurs, der Teile des lokalen Flughafens einbezieht, findet in wenigen Wochen (25. Oktober) zunächst das IndyCar-Saisonfinale 2020 statt. Viereinhalb Monate später gibt es an gleicher Stelle erneut IndyCar-Action. Das IndyCar-Saisonfinale 2021 ist wie 2019 auf dem Laguna Seca Raceway (19. September) angesetzt.



07.03.: St. Petersburg11.04.: Birmingham18.04.: Long Beach01.05.: Fort Worth 102.05.: Fort Worth 215.05.: Indianapolis-Rundkurs30.05.: Indy 50012.06.: Detroit 113.06.: Detroit 220.06.: Elkhart Lake04.07.: Mid-Ohio11.07.: Toronto08.08.: Nashville14.08.: Indianapolis-Rundkurs21.08.: St. Louis12.09.: Portland19.09.: Laguna Seca

Original-News aufrufen

WotW
Beiträge: 37
Registriert: Di Jan 30, 2018 5:39 pm

Re: IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

Beitrag von WotW » Fr Okt 02, 2020 12:59 am

Na toll. Nur noch 3 Ovale. So langsam geht die Tradition zu Ende...

Mile meint, es werde zusendst schwieriger die Leute dazu zu motivieren, zu Ovalen zu kommen, die weit draußen vor den Städten liegen...

Constable
Beiträge: 27
Registriert: Do Jan 25, 2018 4:21 pm

Re: IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

Beitrag von Constable » Fr Okt 02, 2020 6:46 pm

Von einem Kalender unter Penske-Führung hätte ich schon etwas mehr Innovation erwartet. Auf dem öden Indy-Infield fährt man doppelt und die Ovale fallen raus. Dabei sind(waren) die abwechslungsreichen Strecken DAS Alleinstellungsmerkmal der Serie. Hoffentlich schlägt man wieder eine andere Richung ein, wenn man irgendwann vielleicht mal wieder ohne Pandemie planen kann.

Alles in allem leider eine Enttäuschung.

RowdyKB18
Beiträge: 119
Registriert: Di Nov 19, 2019 8:30 pm

Re: IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

Beitrag von RowdyKB18 » So Okt 04, 2020 3:38 pm

Ziemlich dürftiger Kalender und viel zu wenig Ovale. Dafür 3 Rennen auf Penske's eigener Strecke...zwei davon
auf dem langweiligsten Kurs des ganzen Kalenders. Richmond und Iowa rauszunehmen ist Blödsinn.
Ich hätte Roger Penske mehr Kreativität zugetraut. :flop: :shake: :flop:
Go Rowdy KB #18! 8) :top:

German500
Beiträge: 2
Registriert: Do Okt 08, 2020 9:26 am

Re: IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

Beitrag von German500 » Do Okt 08, 2020 9:49 am

Na klar ist es Blödsinn, aber es ist nicht Schuld von IndyCar sondern von NASCAR.

Der Iowa Speedway steht zum Verkauf, da er 10 Jahre lang rote Zahlen geschrieben hat. Mitte diesen Jahres wurden alle Mitarbeiter entlassen und nächstes Jahr finden auch keine NASCAR-Rennen dort statt. Roger Penske hat die Kaufentscheidung erwogen aber abgelehnt, da der Speedway ein Fass ohne Boden ist und ohne Cup-Rennen defizitär bleiben wird.

Der Richmond Raceway fliegt aus dem Kalender, weil NASCAR das Rennen nicht mehr haben will.

Da der Chicagoland Speedway auch geschlossen wird und dort 2021 gar keine Rennen (nicht einmal NASCAR Trucks oder ARCA) stattfinden und auch der California Speedway im Sommer 2021 zum Halbmeilen-Shorttrack umgebaut wird, kann IndyCar da zukünftig auch nicht mehr fahren.
Pocono wollen die Fahrer nicht nach dem schweren Unfall von Robert Wickens und Phoenix hat nicht genügend Zuschauer an die Strecke gebracht. Auch New Hampshire ist keine Option, das 2011er Rennen war ein Flop.

So gesehen gehen IndyCar so langsam die Ovale aus, wo sie noch fahren können und auch gewollt sind. Der Streckenmanager vom Michigan Speedway hat beispielsweise eine Rückkehr von IndyCar auf seine Strecke auch nahezu ausgeschlossen. In Charlotte, Darlington und Atlanta gibt es keine große Fan-Basis, dass ist tiefstes NASCAR-Land.

Bei Kansas und Las Vegas bin ich mir nicht sicher, ob die Strecken aufgrund ihres progressiven Bankings nicht wieder zu Pack-Racing und schweren Unfällen führen. Beide Strecken sind nach dem Umbau (Las Vegas in 2006, Kansas in 2012) nahezu identisch.

Ich hoffe das 2022 wieder Milwaukee und Kentucky (zukünftig kein Cup-Rennen mehr) zurückkehren. Homestead wäre noch eine Option für die späte Saison, da NASCAR dort zukünftig im Februar fahren wird.

Antworten